• Drucken

Autor Thema: Der offizielle TV- und Serien-Thread  (Gelesen 128723 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Calivar

  • Mitglied
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1350 am: 18. September 2014, 09:54:14 »
Ein Serientipp: Penny Dreadful
http://www.imdb.com/title/tt2628232/?ref_=nv_sr_1

Lässt sich aktuell über Netflix gucken und macht einen sehr guten Eindruck.

Rogan

  • Contest 2010
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1351 am: 07. Oktober 2014, 20:35:48 »
Die Mutter aller guten Serien kommt zurück: Es gibt 2016 eine dritte Staffel von "Twin Peaks".

http://www.serienjunkies.de/news/twin-peaks-details-revival-serienklassikers-62967.html

Ja, nur die Ältesten hier werden sie kennen. "Twin Peaks" war Anfang der 90er Jahre DAS Phänomen. Sie war eine Mischung aus Thriller, Soap und übersinnlichem Horror. Diese Mischung gab es bis dahin nicht. Der soghafte Vorspann, die ständige Herbststimmung, die subkutane, fast immer präsente Gewalt und die abgedrehten Charaktere - es war ein TV-Ereignis. "Wer ermordete die High-School-Queen Laura Palmer?" Diese Frage stellten sich damals alle, und der sphärenhaften Musik von Angelo Badalamenti verfielen sie alle.

Viele weitere Serien nahmen sich "Twin Peaks" als Vorbild und machten ihr eigenes Ding draus. "AkteX" nahm die Idee von dem Übersinnlichen aufgeschlossenen FBI-Agenten auf. "Buffy" verprügelte die (bei Twin Peaks nur geisterhaften) bösen Mächte und soapte sich zugleich durch High-School-Leben. Ich würde sagen, "Lost" war die rundeste jüngste Neuauflage des "Twin Peaks"-Konzepts.

Mit heutigen Augen gesehen ist "Twin Peaks" zugegebenermaßen nicht mehr durchgehend ansprechend. Zwar können einige Momente, manche Charaktere und ganze Folgen immer noch einen tiefgreifenden Eindruck hinterlassen, aber insgesamt ist der Soap-Anteil der Serie doch sehr hoch und sehr langsam erzählt. Wie bei "Lost" wurde man in den letzten Folgen auch bei "Twin Peaks" das Gefühl nicht los, dass die Autoren nicht wirklich einen Plan hatten, was alles hinter allem steckt.

Nichts desto Trotz: Es wird ein Ereignis werden!
Neustart!

Sword of Cyric

  • Mitglied
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1352 am: 07. Oktober 2014, 21:16:48 »
Dem schließe ich mich an und ich fand ihn besser als die beiden ersten Teile.
Naja, für mich ist es einer der wenigen Filme die ich in zwei Anläufen gucken musste, weil ich es beim ersten mal einfach nicht mehr ausgehalten und ausgeschaltet habe. Nachdem es mit dem zweiten Film ja durchaus aufwärts ging (auch wenn man immernoch weit unten war), war BoVD so ein Machwerkt wie ich es selten erlebt habe. Da gucke ich lieber Uwe Boll Streifen.
Dude, don't taunt the god-killing abomination.

Rogan

  • Contest 2010
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1353 am: 08. März 2015, 15:39:14 »
Ich bin noch ein wenig hin-und-weg von meinem Wochenend-Serien-Marathon. Dabei hatte ich Samstag Abend nur die erste Folge des Mehrteilers sehen wollen, um einer Freundin endlich sagen zu können, dass ich ihrer Empfehlung eine Chance gegeben habe.

Broadchurch.

Nach der ersten Folge habe ich nicht aufhören können.

8 Folgen zu 45 Minuten. Unglaublich toll gespielt und geschrieben! Die Blaupause ist "Twin Peaks". Die Engländer haben sich gedacht: Wie lässt sich ein Whodunit in einer provinziellen Kleinstadt modern und flott erzählen?

Der elfjährige Danny Latimer kommt nicht zum Frühstück. Er ist auch nicht in der Schule. Seine Mutter beginnt, ein ungutes Gefühl zu haben. Sie fährt nach Hause, kommt aber nicht weit, weil ein langer Stau die Ausfallstraße blockiert. Was los sei? Sie haben eine Leiche am Strand gefunden, bei der Klippe von Broadchurch in Dorset.

Zwei Polizisten übernehmen den Fall. Ellie kommt aus Broadchurch, die Latimers sind ihre Nachbarn, und Danny ist der beste Freund ihres Sohnes. Kriminalpolizistin Ellie muss sich zusammenreißen, um weniger als Betroffene denn als Profi zu handeln. Der unterkühlte Alec ist aus Schottland nach Broadchurch versetzt worden, und er trägt schwer an einer Last, die ihn trotz der Versetzung verfolgt. Er setzt alles daran, diesen Fall zu lösen, ein Versagen kommt für ihn nicht in Frage. Die Zahl der Verdächtigen steigt sehr schnell, denn gerade weil jeder jeden in Broadchurch kennt, hütet jeder seine Geheimnisse so gut er nur kann - ob sie mit dem Mord an Danny zu tun haben oder nicht. Alec ist ein Zyniker, aber Ellie ahnt nicht, welche Geheimnisse Alec und sie den Bürgern von Broadchurch abringen müssen, um schließlich den Schuldigen zu finden.


Herausgekommen ist eine Serie, die einem noch eine ganze Weile nachhängen wird.

Ein Whodunit lebt vom Mitraten, wer's war, also "Vorsicht vor dem Wikipediaeintrag", weil er spoilert! http://www.serienjunkies.de/broadchurch/

Und noch ein Hinweis: Die Geschichte spielt in tiefsten Dorset, der Oberkommissar ist aus Schottland, alle sprechen härteste Mundart. Ohne eingeblendete englische Untertitel hat man keine Chance, die Dialoge zu verstehen.

Update: Meine uneingeschränkte Empfehlung für Broadchurch gilt nur für die 1. Staffel, NICHT für die 2.
« Letzte Änderung: 09. März 2015, 15:26:32 von Rogan »
Neustart!

Rogan

  • Contest 2010
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1354 am: 12. März 2015, 16:32:23 »
Ein Fest für Firefly- und Serenity-Fans:

Große Teile des Firefly-Cast haben sich zusammengetan, um eine Comedy-Webserie zu produzieren. Die handelt von den Schauspielern einer viel zu früh abgesetzten Sci-Fy-Serie, die sich seitdem auf auf Conventions rumtreiben. Titel: "Con Man", weil "Convention Man" irgendwie nicht so cool klang.

Mit dabei sind Nathan Fillion, Alan Tudyk, Gina Torres und Felicia Day - alles Joss Whedon-Gewächse.

Sie lassen sich bis zum 10.04.15 ihr Projekt  von der Crowd unterstützen und haben innerhalb von zwei Tagen 1,23 Millionen Dollar von geplanten 425.000 Dollar eingesammelt.

Ich trau denen was zu, das könnte richtig Spaß machen!
« Letzte Änderung: 12. März 2015, 16:39:40 von Rogan »
Neustart!

Mersharr

  • Mitglied
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1355 am: 08. April 2015, 23:23:19 »
Diese Serie ist einfach derartig genial:wub:

Steven Universe ist ein recht gewöhnlicher Junge mit einem großen Herzen... naja fast gewöhnlich: Statt eines Bauchnabels hat er den magischen Edelstein seiner Mutter Rose Quarz, der Anführerin der Crystal Gems, die ihre körperliche Gestalt aufgab um ihn zu gebären.
Die verbleibenden Gems, Garnet, Amethyst und Pearl, ziehen Steven auf, der noch keinen Zugriff auf die Kraft des Steins hat. Dabei versuchen sie gleichzeitig ihn zu beschützen, ihn aber gleichzeitig zu trainieren, damit auch er die Erde beschützen kann.

Die etwa 12 Minuten langen Episoden sind wunderbar geschrieben: Die Charaktere, wenn auch teilweise stereotyp, sind tiefgründig, Die Balance zwischen Action und Emotion, zwischen Witz und Ernst ist perfekt, Jedes Detail wird später wieder aufgegriffen um die Geschichte langsam aber sicher immer weiter voranzubringen.

Zitat
Most episodes tend to converge on themes of mixing magic with reality, accepting or embracing imperfection, and/or finding beauty in the ugly. Rebecca describes the show as "reverse-escapism," where magical beings are fascinated with the mundane. Steven is the epitome of the magic-and-reality theme, as he is half-human (normal) and half Crystal Gem (magic). A standard way they mix magic with reality is solving a magic problem a "mundane" way, like Steven using a glow bracelet (normal/mundane) to lure a worm gem monster (magic) to its death.

10 von 5 Sternen

Zur deutschen Synchro kann ich nicht viel sagen, nur dass ich die Übersetzung des Titelsongs nicht sonderlich fand.
« Letzte Änderung: 08. April 2015, 23:33:42 von Mersharr »

Rogan

  • Contest 2010
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1356 am: 24. Juli 2015, 19:37:44 »
Medienwechsel. Meine Empfehlungen des 2. Quartals des Jahres haben mich ebenso süchtig gemacht wie die Fernsehserie "Broadchurch", sie laufen aber nicht im TV, sondern es handelt sich um Podcasts.

Der erfolgreichste Podcast, den es bislang gab, heißt Serial. Er ist eine akkustische Dokumentation über 12 Sendungen zwischen 30 und 60 Minuten, für die die Redaktion über ein Jahr recherchiert hat. Es geht um einen Mord aus dem Jahr 1999 an der Schülerin einer Highschool in Baltimore namens Hae. Zwar wurde ihr Exfreund, Adnan, verhaftet und verurteilt. Aber sovieles ist ungereimt an der Aussage seines Kumpels Jay, die Adnan die Verurteilung einbrachte. Sarah Koenig und ihr Team arbeiten sich die Fakten, Aussagen und Einschätzungen durch und erleben - wie der Zuhörer - wie die Zweifel wachsen - und ebenso die Zweifel an den Zweifeln. http://serialpodcast.org/

Nie hätte ich gedacht, wie spannend ein Podcast sein kann. Wikipedia sagt, dass Serial 68 Millionen mal runtergeladen worden ist. Sarah Koenigs Superkraft ist, mit wenig Worten und Sätzen Menschen und Situationen so zu skizzieren, dass man glaubt, dabei zu sein.

Wer es durchgehört hat: Lasst uns hier doch diskutieren, was wir glauben, was am 13.01.1999 in Baltimore passiert ist! Talamar, Deine fachliche Meinung wäre natürlich ganz besonders interessant!


Die zweite Empfehlung hat mich wegen ihrer Machart (und weil ich mich gerade selbst dafür interessiere) noch mehr gepackt: Startup. Startup ist so besonders, weil der Podcast seine eigene Geschichte erzählt, nämlich die von Alex Goldman, der bislang Lehrer und Radiomacher war und einen Startup auf die Beine stellen möchte: Eine Podcastfirma für Hochniveau-Sendungen. Er braucht dafür hundertausende Dollar, viele Unterstützer, muss Anteile an der Firma vergeben, mit Dotcom-Milliardären sprechen und sie von seiner Idee überzeugen, seine Frau muss das Alltagsgeld aufbringen und die Kinder betreuen. Auf jeden Fortschritt folgt ein Rückschritt.

Die Hörer, die 2014 in den Podcast einstiegen, waren wirklich live dabei: Besonders spannend wurde/wird es, als inmitten der ersten Staffel die Ausstrahlungen der ersten Sendungen und ihre Auswirkungen selbst thematisiert werden. Alex Goldman versteht es, extrem ehrlich und sympathisch rüber zu kommen. Er weiß, wie man Geschichten erzählt, und wer glaubt, die Story einer Unternehmensgründung kann nur dröge sein, lässt sich von der ersten Folge eines besseren belehren. Goldman ist bereit, auch schwierigste Entscheidungsprozesse und Gespräche zu veröffentlichen, und das lässt mitfiebern ohne dass man sich fremdschämt.

Nie zuvor wurde mir so bewusst, wie stark Pausen wirken können, die Goldman kunstvoll setzt: Ich war mehr als einmal so gespannt, was passiert, als Goldman eine Pause setzt, dass ich sofort den Akkustand meines Smartphones überprüfte, weil ich Sorge hatte, dass es sich abgeschaltet hatte.

https://gimletmedia.com/episode/1-how-not-to-pitch-a-billionaire/

Warum es wichtig ist, beim Wii-Spielen hartnäckig zu sein, erfährst Du in der vorletzten Episode. Ohne diese Fähigkeit würde es den Startup Uber vielleicht nicht geben.

(Die zweite Staffel von Startup porträtiert ein anderes Startup-Unternehmen. Funktioniert nicht ganz so gut.)
« Letzte Änderung: 24. Juli 2015, 19:39:55 von Rogan »
Neustart!

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1357 am: 08. März 2017, 11:07:58 »
Mal nach über einem Jahr was neues im TV-Serien-Thread, auch wenn es eher ein Webserie ist.

Für alle Fans der Knights of the Dinnertable gibt es hier die Webserie. Es sind wenigstens zwei bekannte Gesichter aus den Gamers-Filmen dabei, nämlich einmal Nathan Rice als Bob Herzog (spielte Newmoon in The Gamers und Kevin Lodge in The Gamers 2 und 3) sowie Christian Doyle als B.A. Felton (spielte in The Gamers 2 und 3 sowie Natural One jeweils Gary.

Ich habe nur mal reingeschaut und finde zumindest in den ersten Minuten die Figuren aus den Comics sehr getroffen. Hat die Serie schon jemand zur Kenntnis genommen und mag was dazu sagen?
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Darby Rayl

  • Mitglied
Der offizielle TV- und Serien-Thread
« Antwort #1358 am: 06. Februar 2018, 21:03:51 »
Der offizielle Starttermin der 8. Staffel von „Game of Thrones“ steht zwar noch nicht fest. HBO hat aber zumindest das Startjahr festgelegt. 2019 wird der epische Kampf zwischen Feuer und Eis sein Ende finden. Es wird nur sechs Episoden.
Einen interessanten Artikel mit Dreharbeiten, erste Spoiler und Leak-Alarm nach diesem Link - https://www.kino.de/serie/game-of-thrones/news/game-of-thrones-staffel-8-kommt-2019-dreharbeiten-erste-spoiler-und-leak-alarm/
Verwirkliche auf keinen Fall Deine Traume.

  • Drucken