Autor Thema: Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor  (Gelesen 12613 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heretic

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #30 am: 06. November 2011, 20:56:47 »
Aber das ist eigentlich auch egal. Weil es dir bei der Frage nämlich, wie du selbst am besten weißt, überhaupt nicht um eine Antwort auf selbige ging, sondern einzig und allein darum, mitzuteilen, dass der Autor deiner Ansicht nach (bisher) nichts brauchbares geschrieben hat, ergo einen falschen Eindruck erwecken will und du eine solche Hochstapelei nicht akzeptierst.
Viellicht irre ich mich, aber sowas nennt man doch stänkern, oder auf Neudeutsch auch: trolling.

Bullshit.

Du hast keinerlei Befähigung, Legitimität oder Authorität, mir derartiges in den Mund zu legen, darum ist es für dich extrem sinnvoll, das zu unterlassen, und dich mal ausnahmsweise bedeckt zu halten, denn Kameraden wie du sind es nämlich, die das Forum zu einem beschisseneren Ort machen, indem sie Neulinge rausekeln.

Kehr mal vor deiner eigenen Haustür.

Windjammer

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #31 am: 06. November 2011, 21:26:53 »
Ich finde es ja wieder mal super, wie die üblichen Verdächtigen auf Heretic losgehen.

Danke für den OP, hätte mir aber rückwirkend auch gewünscht, dass dies ähnlich vorsichtig wie hier formuliert worden wäre:

http://www.rollenspiel-almanach.de/2011/11/03/universal-talent-system/

Bezeichnung des Autors als "DSA-Roman-Autor" und Verlinkung auf vergangenes.
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #32 am: 06. November 2011, 21:43:21 »
Danke für den OP, hätte mir aber rückwirkend auch gewünscht, dass dies ähnlich vorsichtig wie hier formuliert worden wäre:

http://www.rollenspiel-almanach.de/2011/11/03/universal-talent-system/

Bezeichnung des Autors als "DSA-Roman-Autor" und Verlinkung auf vergangenes.
Nein, das ist vollkommen unnötig. Eigentlich ist das nämlich überhaupt kein Problem. Es sei denn, man macht eins draus.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Hautlappen

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #33 am: 06. November 2011, 22:51:50 »
Ja fein Windjammer *Leckerli hinschmeiss*.. das hast du dir wirklich verdient! Tatsächlich nach (intensiver?) Recherche eine Seite gefunden auf der erwähnt wird, dass Bjørn Jagnow DSA-Roman-Autor ist. Es gibt doch schrecklich eitle Menschen..
« Letzte Änderung: 06. November 2011, 22:56:01 von Hautlappen »
"I have no expression on my face" (Tuvok)

Windjammer

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #34 am: 06. November 2011, 23:31:31 »
Sagt mal, was reagiert ihr eigentlich auf jeden Kleinmist so gereizt?

Ein OP soll so erstellt werden, dass nicht jeder Leser erst Eigenrecherche aufbringen muss, um den Kernsinn und dessen Relevanz zu erfassen. Nicht mehr und nicht weniger.

Aber bitte, sammelt eine Unterschriftenaktion, bastelt Poster, was weiß ich. Kinder + überschüssige Energie.  ::)
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #35 am: 07. November 2011, 01:24:38 »
Es nervt einfach nur, Windjammer. Bei mir zumindest ist das der Grund.

Hier postet einer einen Link, unter dem umsonst ein Rollenspielsystem angeboten wird. Und nicht nur das, man hat sogar die Möglichkeit, mit dem Erfinder/Autor zu kommunizieren, hier in diesem Thread. Man kann ihn Dinge fragen (z.B. warum ist das so und nicht so?), man könnte Verbesserungsvorschläge machen, man könnte sich bedanken, und und und.

Der OP (welcher nicht einmal der Autor selbst ist), schreibt beim Link dazu, dass der Autor schon mal was für DSA gemacht hat. Ich nehme an, er hat das getan, um einen Hinweis zu geben "schaut es euch ruhig mal an, es ist von jemandem, der wenigstens entfernt schon mal mit einem publizierten Rollenspiel zu tun hatte". Wenn nämlich Lieschen Müller ihr System kostenlos zum Download zur Verfügung stellt, guckt es sich wahrscheinlich keine Sau an.

Und was passiert? Anstatt diese Gelegenheit zu nutzen kommt Heretic - der Dieter Bohlen des DnD-Gate - mal wieder aus seinem Loch gekrochen um in seiner berüchtigten diplomatischen Art sein Missfallen zum Ausdruck zu bringen. Nur zur Klarstellung, bei mir ist Heretics Frage als klassische rethorische Frage mit der Aussage "Erstens ist für DSA geschrieben zu haben kein Qualitätsmerkmal sondern eher das Gegenteil, zweitens hat der Typ noch nie ein DSA-Regelwerk geschrieben und drittens kennt den sowieso keine Sau - das kann also nur Müll sein" angekommen. Ich kann mir nicht helfen, ich habe den Eindruck andere haben das ähnlich verstanden.

Vielleicht hat er es ja wirklich nicht so gemeint, umso besser, dass ihm dann mal einer sagt, wie es angekommen ist. Ich kann mich nicht wirklich erinnern, von Heretic schon mal Lob für anderer Leute Arbeit gelesen zu haben, oder wenigstens Kritik in einem neutralen Tonfall, nein von Heretic habe ich bisher nur abwertendes im barschen Tonfall gelesen. Ist das Neid, weil andere Erfolg haben/hatten und publizieren und er selbst nicht? Ist es eine allgemeine, negative Weltsicht, dass er immer alles nur negativ wahrnehmen kann?

Das ist so schade, da gibt einer seine Arbeit kostenlos her, ist darüber hinaus bereit in einen Dialog darüber zu treten und muss sich im nächsten Moment erstmal blöd von der Seite anpöbeln lassen.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

jagnow

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #36 am: 07. November 2011, 08:17:16 »
Da die Diskussion sich inzwischen um meine Person dreht, stelle ich mich kurz in den Mittelpunkt, um Stellung zu beziehen.

Ich habe im Rahmen des offiziellen DSA 1995 einen Roman veröffentlicht. Ohne offizielle Segen habe ich damals für verschiedene Fanzines Spielhilfen bzw. optionale Regeln geschrieben.
Ist das ein Qualitätsmerkmal für aktuelle, noch dazu nicht mit DSA verbundene Sachen? Sicher nicht.

HousesAndHumans hat mich zur Eröffnung dieses Threads als "ehem. DSA-Autor" skizziert. Ebensogut hätte er mich als ehemaligen D&D-Autor skizzieren können, denn in der offizielle Living Greyhawk-Kampagne war ein Abenteuer von mir.
Ist das ein Qualitätsmerkmal für aktuelle, noch dazu nicht mit D&D verbundene Sachen? Sicher nicht.

Ich habe immer wieder - früher in Fanzines, heute im Netz - Ideen aus meinen Spielrunden veröffentlicht, die vielleicht auch außerhalb meiner eigenen Reichweite genutzt werden könnten. Das kann eine Skill Challenge für D&D 4E sein (http://www.lupo-online.de/store/rpg/index.php?title=Der_Raum_des_W%C3%A4chters) oder systemunabhängige Minigames (http://www.lupo-online.de/store/rpg/index.php?title=Die_Schlacht_auf_den_glei%C3%9Fenden_Feldern).
Ist das ein Qualitätsmerkmal für aktuelle, noch dazu nicht verbundene Sachen? Sicher nicht.

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert spiele und leite ich Rollenspiele. Ich bilde mir ein, dass ich ein wenig Ahnung von der Materie habe. Aber ich habe sicherlich nicht mehr Verständnis davon als ihr. Hier im Forum gibt es Menschen, die länger, intensiver oder schlicht besser Rollenspielen als ich.

Heretic fragte: "Wer ist Björn Jagnow, und was hat er für DSA geschrieben, und warum sollte das auch nur in irgendeiner Art und Weise ein Qualitätsmerkmal für irgendwas sein?"
Ich bin da ganz bei Heretic. Der Bezug auf meine vergangenen Aktivitäten ist nutzlos. Nichts davon sagt etwas über UTS aus.
Ich hätte diesen Hinweis allerdings nicht als Frage formuliert. Ich hätte befürchtet, dass damit der Eindruck aufkommt, es wäre eine Antwort möglich, die irgendwie Qualitätsmerkmale liefert. Und ich vermute, dass diese Diskrepanz die Empörung ausgelöst hat, die ich aus den Reaktionen auf Heretics Frage herauslese.

Fühle ich mich blöd von der Seite angepöbelt?
Nicht wirklich. Ich habe bemerkt, dass ich nicht kuschelig in den Arm genommen wurde. Das ist in Ordnung. Insbesondere, da ihr von mehreren Seiten Rückendeckung geboten habt.  :thumbup:

Nappo

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #37 am: 07. November 2011, 10:02:31 »
Da die Diskussion sich inzwischen um meine Person dreht, stelle ich mich kurz in den Mittelpunkt, um Stellung zu beziehen.
[...]
Fühle ich mich blöd von der Seite angepöbelt?
Nicht wirklich. Ich habe bemerkt, dass ich nicht kuschelig in den Arm genommen wurde. Das ist in Ordnung. Insbesondere, da ihr von mehreren Seiten Rückendeckung geboten habt.  :thumbup:
:thumbup: I like  :thumbup:

TAFKAKB

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #38 am: 07. November 2011, 10:44:17 »
@ jagnow: Alter Falter, das nenne ich mal eine weise Antwort. Respekt!

Greifenklaue

  • Mitglied
    • http://www.greifenklaue.de
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #39 am: 07. November 2011, 11:39:36 »
@ jagnow: Alter Falter, das nenne ich mal eine weise Antwort. Respekt!
Wenn das jetzt auf die Qualität des Systems schließen lässt, dann guck ich es mir aber an ... ^^

TheRaven

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #40 am: 07. November 2011, 12:14:43 »
@ jagnow: Alter Falter, das nenne ich mal eine weise Antwort. Respekt!
Der Mann ist ja auch Autor. Gut, nur Fantasy aber trotzdem.  :P
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Tigershark

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #41 am: 07. November 2011, 13:42:08 »
@Heteric: Da hast du deine Antworten.
@Heteric&Xiam: Ihr solltet eure Probleme per PN lösen.
@Jagnow: Großen Respekt davor, dass du hier zu den (tatsächlich banalen) Streitigkeiten kurz Stellung nimmst.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #42 am: 07. November 2011, 14:01:42 »
Witzig. Habe gerade vor ein paar Wochen deinen Roman gelesen, da ich aktuell etwas in den Totensümpfen geschrieben habe und etwas "Hintergrundrecherche" betreiben wollte.

Heretic

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #43 am: 11. November 2011, 04:19:50 »
Guten Morgen.

@Xiam: Weder noch. Das war eine ganz normale, nüchterne Frage. Für deine histrionische Lesart kann ich nichts, also ist das daher auch nicht mein Problem.
Zu der Neid-Frage, um deine Neugier zu stillen: Ich bin bereits "publiziert", wenn auch mit nichts Großem: Ich war an der deutschen Ausgabe von "Aslan" für Traveller mitbeteiligt. Was hat das aber mit meiner Frage zu tun, und warum stellst du da einen Zusammenhang her, der nicht zu konstruieren ist?
Sehr merkwürdig, das Ganze.

@jagnow: Danke, jetzt bin ich schaluer, denn ich habe unter Anderem deswegen gefragt, weil für mich "DSA-Autor"  zwingend ein Autor fürs DSA-RPG ist, da das das Prägnantere davon ist, und mir der Name nichts gesagt hat, darum hab ich gefragt.


Zur Diskussion an sich: warum zur Hölle sollte ich mich bei jemandem bedanken, der ein Regelsystem entwirft? Bin ich dazu verpflichtet, Lob zu verteilen, weil einer halt irgendwas niedergeschrieben hat, was er jetzt als Regelsystem anbietet, ungeachtet der Frage, ob ein neues System überhaupt Zuspruch oder Nutzer findet?   

Warum zum Teufel sollte ich mich für ein ungefragt(!) gemachtes "Geschenk" bedanken, das ich weder nutze(!) noch dessen Sinn(!) und Zweck(!) ich erkennen kann?

Das wäre so, als würde ich ein paar ausgewählten Usern hier im Gate ungefragt neue Avatare drechseln, diese hier in einem Thread anbieten, und wenn User "Hans" eine neutrale Frage stellt, was das Ganze soll, dann schaltet sich ein anderer User ungefragt und dreist ein, warum "Hans" so rumnölt und nicht mal lobt.

Sorry, aber das ist eine beknackte Denke, von A bis Z, und für die fehlt mir jegliche Toleranz und Verständnis, weil das realitätsfremde Ansprüche sind, für die man im RL ausgelacht werden würde, wenn man sich die Chuzpe nehmen würde, diese zu stellen.
 

Windjammer

  • Mitglied
Neues (kostenloses) deutsches Rollenspielsystem von ehem. DSA-Autor
« Antwort #44 am: 11. November 2011, 08:39:56 »
Zur Diskussion an sich: warum zur Hölle sollte ich mich bei jemandem bedanken, der ein Regelsystem entwirft? Bin ich dazu verpflichtet, Lob zu verteilen
Natürlich nicht.

Aber der Vergleich mit der Zwangsbeglückung durch neue Avatare hinkt ein bisschen, da Jagnow sicher keine Anerkennung für sein Rollenspiel eingefordert hat. Er hat es hier ja nicht mal selber publik gemacht!

Im Gegenzug ist bereits erkennbar, dass er eine Diskussion zu Sinn und Nutzen seines Rollenspiels begrüßt, ob in positiver oder negativer Richtung (siehe etwa TheRavens Beitrag auf S.1). Gerade Deine Meinung zu dem Thema würde mich interessieren, du hältst ja auch sonst nicht mit Deiner Meinung zu einzelnen Rollenspielen hinter dem Berg.
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton