Umfrage

Auf welche Art wirkt ihr am liebsten Zauber, Psikräfte und ähnliches?

Memorieren (Vancian-System). Jeden morgen aus einem Vorrat an Zaubern aussuchen, was man über den Tag verteilt zaubern möchte. (Magier/Wizard, Kleriker/Cleric,... in D&D 3E))
20 (22%)
Spontan zaubern. Aus einem Vorrat an bekannten Zaubern eine beliebige Kombination aus diesen pro Tag zaubern. (Hexenmeister/Sorcerer, Barde/Bard,... in D&D 3E)
24 (26.4%)
Punktbasierend. Zauber kosten Punkte (Mana, Psipunkte,...) und wenn man keine Punkte mehr hat, kann man bis zur nächsten Rast nicht mehr zaubern. (Die PSI-Klassen in D&D 3E)
18 (19.8%)
Ereignisbasiert. Man hat bestimmte Zauber "nach Belieben", andere "pro Begegnung" und welche "pro Tag". (Kräftesystem in D&D 4E)
3 (3.3%)
Als Fähigkeit. Der Charakter kann beliebig oft seine Zauber(ähnlichen Fähigkeiten) ohne Einschränkung einsetzen. (Hexer/Warlock in D&D 3E)
6 (6.6%)
Fertigkeitsbasierend. Der Charakter hat eine Fertigkeit oder ein Attribut, mit dem er zaubert und muss einen Wurf schaffen, damit er erfolgreich ist. (Psy in WH40k)
9 (9.9%)
Ganz anders, und zwar... (Bitte angeben)
11 (12.1%)

Stimmen insgesamt: 90

Autor Thema: Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem  (Gelesen 3107 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Drazon

  • Globaler Moderator
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« am: 30. Januar 2012, 09:03:18 »
Auf welche Art wirkt ihr am liebsten Zauber, Psikräfte und ähnliches?

Welches ist euer liebstes Magiesystem. "Zaubern" ist hier als Oberbegriff zu verstehen, man kann genausogut "manifestieren", "wirken", etc. einsetzen.

Gruß,
Drazon & Sol
Unveränderlichkeit ist Katastrophe.

Nathan Grey

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #1 am: 30. Januar 2012, 09:27:20 »
Eigentlich mag ich das System der 4E sehr gerne  aber trotzdem finde ich eine Manapunktesystem doch irgendwie einen Ticken besser. Memorieren fand ich schon immer doof.

Horrorking

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #2 am: 30. Januar 2012, 09:31:46 »
Am liebsten sind mir Magiesysteme wie Shadowrun oder Warhammer. Man kann immer und beliebig oft zaubern, muß aber unter Umständen Risiken in Kauf nehmen
Psi-Meister der Indifferenz
Proud Member of the PL

Paladina

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #3 am: 30. Januar 2012, 09:43:43 »
Zitat
Als Fähigkeit. Der Charakter kann beliebig oft seine Zauber(ähnlichen Fähigkeiten) ohne Einschränkung einsetzen. (Hexer/Warlock in D&D)
"If you are to truly understand, then you will need the contrast, not adherence to a single ideal." - Kreia

Deaf Guardian

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #4 am: 30. Januar 2012, 09:53:56 »
Am liebsten sind mir Magiesysteme wie Shadowrun oder Warhammer. Man kann immer und beliebig oft zaubern, muß aber unter Umständen Risiken in Kauf nehmen
+1, ich bin mir aber nicht sicher, ob das zu D&D passt.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #5 am: 30. Januar 2012, 10:16:43 »
Am liebsten sind mir Magiesysteme wie Shadowrun oder Warhammer. Man kann immer und beliebig oft zaubern, muß aber unter Umständen Risiken in Kauf nehmen
+1
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Scurlock

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #6 am: 30. Januar 2012, 10:24:04 »
Am liebsten sind mir Magiesysteme wie Shadowrun oder Warhammer. Man kann immer und beliebig oft zaubern, muß aber unter Umständen Risiken in Kauf nehmen
+1
+1

@Deaf Guardian
Warum sollte ein skillbasiertes Magiesystem schlechter zu D&D passen als ein ereignisbasiertes?
« Letzte Änderung: 30. Januar 2012, 10:27:08 von Scurlock »
And now the rains weep o'er his hall and not a soul to hear...

Talwyn

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #7 am: 30. Januar 2012, 10:29:46 »
Am liebsten sind mir Magiesysteme wie Shadowrun oder Warhammer. Man kann immer und beliebig oft zaubern, muß aber unter Umständen Risiken in Kauf nehmen
+1
+1

@Deaf Guardian
Warum sollte ein skillbasiertes Magiesystem schlechter zu D&D passen als ein ereignisbasiertes?

+1

Nadir

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #8 am: 30. Januar 2012, 10:43:03 »
Am liebsten sind mir Magiesysteme wie Shadowrun oder Warhammer. Man kann immer und beliebig oft zaubern, muß aber unter Umständen Risiken in Kauf nehmen
+1
+1
+1

+1 aber nicht SR oder WH, sondern vielmehr Desolation!
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

kalgani

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #9 am: 30. Januar 2012, 11:30:45 »
D&D Spontancaster sind mir die liebsten.

Alle was darunter noch kommt macht es imho dem Caster zu einfach, wobei ich das W40k System nicht kenne und daher schlecht beurteilen kann.

Rogan

  • Contest 2010
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #10 am: 30. Januar 2012, 11:40:37 »
Anders: Ich finde gerade unterschiedliche Magiesysteme innerhalb einer Kampagne stylisch, weil jeder seinen eigenen, geheimnisviollen Background hat. Entsprechend haben wir in unserer Gruppe arkane und göttliche Magiewirker und Psi. Ich als Spieler könnte mich auch mit allen Magiewirkungsarten anfreunden.

Deaf Guardian

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #11 am: 30. Januar 2012, 11:45:03 »
Am liebsten sind mir Magiesysteme wie Shadowrun oder Warhammer. Man kann immer und beliebig oft zaubern, muß aber unter Umständen Risiken in Kauf nehmen
+1
+1

@Deaf Guardian
Warum sollte ein skillbasiertes Magiesystem schlechter zu D&D passen als ein ereignisbasiertes?

Bei Warhammer kenne ich jetzt das Magiesystem nicht, aber das von Shadowrun mag ich.  Meiner Meinung nach unterscheidet sich das Schadenssystem von SR mit seinem geistigen und körperlichen Schaden und unterschiedlichen Mali aber doch ziemlich von den Hitpoints von D&D. Ein D&D-Magier, der beim Zaubern Hitpoints verliert, um den Entzug darzustellen, passt aber nicht so zu meinen Vorstellung von D&D.
Wie ist es denn bei Warhammer gelöst? Mit was für Nebenwirkungen muss man da rechnen? Das mag dann vielleicht passen.

Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #12 am: 30. Januar 2012, 11:59:27 »
Was ich mag ist das Channeling Subsystem in den AD&D Players Option vorgeschlagen. Sonst meine ich aber auch das man für Magie 1. Andere Nachteile im Kauf nehmen sollte (richtige Nachteile und nicht das wegfallen von Vorteilen) - so etwas wie Erschöpfung nach dem Zaubern o.ä., 2. Sie sollte nicht bis auf den Schadenspunkt planbar sein. Das nimmt vielem dem Flair und lässt das Spiel zu eine Fantasy Strategiesimulation verkommen.

Scurlock

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #13 am: 30. Januar 2012, 12:24:20 »
Bei Warhammer kenne ich jetzt das Magiesystem nicht, aber das von Shadowrun mag ich.  Meiner Meinung nach unterscheidet sich das Schadenssystem von SR mit seinem geistigen und körperlichen Schaden und unterschiedlichen Mali aber doch ziemlich von den Hitpoints von D&D. Ein D&D-Magier, der beim Zaubern Hitpoints verliert, um den Entzug darzustellen, passt aber nicht so zu meinen Vorstellung von D&D.
Wie ist es denn bei Warhammer gelöst? Mit was für Nebenwirkungen muss man da rechnen? Das mag dann vielleicht passen.

Kurzform von WH: Wenn ein Zauber gewirkt werden soll, muß ein Wurf gegen den Zaubergrad geschafft werden, ansonsten gelingt der Zauber nicht. Man kann dafür mehrere Würfel verwenden (in Abhängigkeit der Macht des Zaubernden). Zeigt ein Würfel die 1, passieren meist schlimme Dinge...

Wir haben vor einigen Jahren Elemente aus diesem System geklaut, das dann abgewandelt und daraus ein Magiesystem für D&D gebastelt. Funktionierte bisher sehr gut...
And now the rains weep o'er his hall and not a soul to hear...

hewimeddel

  • Mitglied
Umfrage Nr. 273 - Beliebtestes Magiesystem
« Antwort #14 am: 30. Januar 2012, 13:19:36 »
Mir gefällt das System des Warlocks in D&D 3.5 am Besten.
Wenige, aber trotzdem mächtige Fähigkeiten beliebig oft ist toll!

tschau
hewi


P.S.: Ich finde es etwas gewagt, in der Fragestellung zwischen "D&D" und "4E" zu unterscheiden... ;)
"The right way to play guitar is to play thrash metal" (Mike Mearls)