• Drucken

Autor Thema: Nettiquette bei Regelfragen - Split  (Gelesen 12294 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #45 am: 13. November 2012, 18:55:22 »
Deiner Textwand entnehme ich, dass du kein Beispiel gefunden hast um mich zu wiederlegen. Schön. Versuch doch einfach mal beim nächsten Neuling freundlich zu sein und wir schauen, was passiert.
Du hättest die Textwand lesen und verstehen sollen.
Kein Argument, nur Stichelei. Hab die Textwand gelesen, interessiert mich aber nicht. Xiam behauptet etwas, ich will ein Beispiel dafür, Beispiel kommt nicht. Sein "kein Bock zu suchen" kann er sich sparen, er muss jetzt liefern. Seine Position ist also im Moment nicht haltbar. Hast du was besseres zu bieten oder willst du nur provozieren?
Ich muss liefern? Nein, da irrst du dich. Ich MUSS gar nichts.

Du natürlich auch nicht. Jeder darf selbst für sich entscheiden, ob er sich Informationen zugänglich macht oder nicht. Hättest du gesucht, wärst du jetzt klüger. Hast du nicht, dann eben nicht. Es ist nicht meine Aufgabe, dir Beweise zu liefern.

Allein, nur weil du nicht nachschaust (und ich es dir nicht raussuche, weil ich besseres zu tun habe, als Dinge zu tun, die du auch selber schaffst), bedeutet das nicht, dass du recht hast. Darfst du trotzdem gerne glauben, ich muss diese Diskussion nicht "gewinnen" (wie manch andere scheinbar).

Oh, schau mal, noch etwas, was ich nicht muss.

Zitat
Zitat
Falsches Autoritätsargument: Du verweist auf einen Inhalt der Forenrichtlinien, den es explizit nicht gibt, in dem Versuch, dir damit Autorität zu verschaffen. Was du implizierst kann aber jedem anderen User hier egal sein. Wenn Talamar oder sonstwer keinen Bock mehr auf Denglisch hat wird er das schon in seine Richtlinien schreiben. Bis dahin lass die Leute in Ruhe.
Und Xiam kann (und wird) egal sein, was du ihm in dieser Form sagen willst und welche Befehle du ihm gibst. Wie du erkannt hast ist es an Talamar und Tzelzix das zu tun, daher kannst du genauso deinen Rat beherzigen.
Ich gehe nicht davon aus, dass Xiam auf mich hört. Wie auch, ich kann ihn ja nicht bannen oder sonstwas. Ich werde aber kontra geben, wenn er sowas wieder macht.
Da muss ich schmunzeln  :D Ja, gib gerne Kontra. Weise mich in meine Schranken. Aber ein bisschen anstrengen musst du dich dabei schon.

Ein bisschen peinlich finde ich übrigens, wenn man jemand anderes vorwirft, sich eine Autorität anzumaßen, die er nicht hat...
Xiam als Autorität? (Anzeigen)
... und nur eine Zeile später davon spricht, eben jener Person "Kontra" geben zu wollen. Maßt du dir damit nicht auch irgendwie eine Autorität an? Überlasse das Kontra geben dann doch dem Staff.

Noch dazu steht im Großen darüber "Forenrichtlinien". Was Richtlinien sind, weißt du wahrscheinlich besser als ich.
Auf das Argument habe ich von Beginn der Diskussion an nur gewartet (und deswegen immer bewusst von "Richtlinen" gesprochen), weil ich wusste, dass du damit kommen wirst. Und weißt du warum? Weil du dich damit so herrlich selbst entlarvst (wieder mal).

Ja, es sind Richtlinien, keine Regeln. Weißt du auch warum? Kannst du wahrscheinlich nicht wissen, weil du noch nicht hier warst, als wir die große "Mehr Moderation ja/nein"-Diskussion* vor einigen Jahren hatten. Damals hat Talamar sehr schön erklärt, warum er die Richtlinien "Richtlinien" nennt und nicht "Regeln".

Das ist ein Vertrauensbeweis. Weil er nämlich stillschweigend davon ausgeht, dass erwachsene, mündige und selbst denkende Menschen den Sinn der Richtlinien erkennen und sich freiwillig daran halten. Das ist nämlich der Unterschied zwischen Kindern, unmündigen und nicht selbst denkenden (denken wollenden) Leuten auf der einen und mündigen Menschen auf der anderen Seite. Erstere brauchen Regeln und Grenzen. Die anderen sind in der Lage Selbstverpflichtungen einzugehen und halten sich freiwillig an Richtlinien. Erstere brauchen wiederum Leute, die sich um die Einhaltung der Regeln kümmern. Letztere sind in der Lage sich selbst zu moderieren. Überflüssig zu erwähnen, dass die Atmosphäre in einem regulierten Forum eine andere ist, als in einem Forum, in dem jeder sich freiwillig an die Richtlinien hält.

Und nun rate mal, auf welcher Seite du dich gerade mit deinem Argument, dass es ja nur Richtlinien seien und keine Regeln, an die man sich halten müsse, einsortiert hast.

*nein, Gerthrac, ich werde auch die Diskussion nicht für euch heraussuchen, da müsst ihr selbst schauen, wenn sie euch interessiert. Man wird durch Eigenrecherche meiner Meinung nach nur klüger. Es gab im Laufe der Jahre viele spannende Diskussionen im Gate.
« Letzte Änderung: 13. November 2012, 18:57:04 von Xiam »
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Tigershark

  • Mitglied
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #46 am: 13. November 2012, 19:25:10 »
Das ist ein Vertrauensbeweis. Weil er nämlich stillschweigend davon ausgeht, dass erwachsene, mündige und selbst denkende Menschen den Sinn der Richtlinien erkennen und sich freiwillig daran halten. Das ist nämlich der Unterschied zwischen Kindern, unmündigen und nicht selbst denkenden (denken wollenden) Leuten auf der einen und mündigen Menschen auf der anderen Seite. Erstere brauchen Regeln und Grenzen. Die anderen sind in der Lage Selbstverpflichtungen einzugehen und halten sich freiwillig an Richtlinien. Erstere brauchen wiederum Leute, die sich um die Einhaltung der Regeln kümmern. Letztere sind in der Lage sich selbst zu moderieren. Überflüssig zu erwähnen, dass die Atmosphäre in einem regulierten Forum eine andere ist, als in einem Forum, in dem jeder sich freiwillig an die Richtlinien hält.

Und nun rate mal, auf welcher Seite du dich gerade mit deinem Argument, dass es ja nur Richtlinien seien und keine Regeln, an die man sich halten müsse, einsortiert hast.
Was für ein riesiger Unfug.
Sind alle deutschen Bundesbürger jetzt unmündige kleine Kinder, weil die BRD Gesetze erlassen hat? Sind alle, die an den Rand der Gesetze (oder darüber hinaus) gehen, unmündig? Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll.

Zwischen "Regeln benötigen" und "unmündig sein" ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, da ist nicht ein kleines bisschen logischer Zusammenhang. Das alles konstruierst DU (und vielleicht Talamar vor ein paar Jahren). Deswegen ist es lange kein Grund, irgendwelche Richtlinien als Basis zu nehmen, und damit Leute niederzumachen, denn DAS ist meiner Meinung nach weit kindischeres Verhalten, als über Richtlinien hinaus zu gehen (welche im Übrigen wahrscheinlich zwar nach einiger Diskussion, jedoch sonst relativ frei in die Landschaft gesetzt wurden).

Btw., wenn man so unglaublich mündige Leute hier hat und man deiner "logischen" Beweisführung folgt, entlarvt sich das Gate selbst als unmündig, indem es überhaupt Richtlinien aufstellt, denn kluge, mündige Menschen bräuchten auch gar nicht erst Richtlinien und zusätzlich auch gar keine Moderatoren, die eben jene durchsetzen.
« Letzte Änderung: 13. November 2012, 19:36:39 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #47 am: 13. November 2012, 19:47:10 »
Das ist ein Vertrauensbeweis. Weil er nämlich stillschweigend davon ausgeht, dass erwachsene, mündige und selbst denkende Menschen den Sinn der Richtlinien erkennen und sich freiwillig daran halten. Das ist nämlich der Unterschied zwischen Kindern, unmündigen und nicht selbst denkenden (denken wollenden) Leuten auf der einen und mündigen Menschen auf der anderen Seite. Erstere brauchen Regeln und Grenzen. Die anderen sind in der Lage Selbstverpflichtungen einzugehen und halten sich freiwillig an Richtlinien. Erstere brauchen wiederum Leute, die sich um die Einhaltung der Regeln kümmern. Letztere sind in der Lage sich selbst zu moderieren. Überflüssig zu erwähnen, dass die Atmosphäre in einem regulierten Forum eine andere ist, als in einem Forum, in dem jeder sich freiwillig an die Richtlinien hält.

Und nun rate mal, auf welcher Seite du dich gerade mit deinem Argument, dass es ja nur Richtlinien seien und keine Regeln, an die man sich halten müsse, einsortiert hast.
Was für ein riesiger Unfug.
Sind alle deutschen Bundesbürger jetzt unmündige kleine Kinder, weil die BRD Gesetze erlassen hat? Sind alle, die an den Rand der Gesetze (oder darüber hinaus) gehen, unmündig? Ich weiß garnicht, wo ich anfangen soll.
Vielleicht, indem du mal den Denkapparat einschaltest anstatt wild drauf loszuschreiben  :wink:

Den Unterschied zwischen einem Nationalstaat mit 80 Mio Bürgern und einem Forum mit ein paar hundert (wenn überhaupt) aktiven Mitgliedern erkläre ich jetzt hier nicht, da kommst du selbst drauf. Und dann kommst du auch drauf, warum ersterer Regeln und Gesetze benötigt und letzteres auch mit lockeren Richtlinien funktionieren kann. Kleiner Tipp:

Es sind selbstverständlich nicht alle Bundesbürger unmündig oder nicht in der Lage, sich ohne Regeln, Gesetze und die daran gekoppelten Überwachungsinstanzen gemeinschaftskonform zu verhalten.

Das wichtige Wort habe ich für dich fett markiert.

Deswegen ist es lange kein Grund, irgendwelche Richtlinien als Basis zu nehmen, und damit Leute niederzumachen, denn DAS ist meiner Meinung nach weit kindischeres Verhalten, als über Richtlinien hinaus zu gehen (welche im Übrigen wahrscheinlich zwar nach einiger Diskussion, jedoch sonst relativ frei in die Landschaft gesetzt wurden).
Hier wird niemand nieder gemacht. Es wird darauf hingewiesen, was hier erwünscht und nicht erwünscht ist (und das steht in den Richtlinien). Wie ich es sehe, ist im fraglichen Thread der Threadersteller als erster unfreundlich geworden, sollte sich also nicht wundern, wenn er dann entsprechende Antworten bekommt.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #48 am: 13. November 2012, 19:53:50 »
Btw., wenn man so unglaublich mündige Leute hier hat und man deiner "logischen" Beweisführung folgt, entlarvt sich das Gate selbst als unmündig, indem es überhaupt Richtlinien aufstellt, denn kluge, mündige Menschen bräuchten auch gar nicht erst Richtlinien und zusätzlich auch gar keine Moderatoren, die eben jene durchsetzen.
Dann müssten wir ein geschlossener Verein sein, sind wir aber nicht und wollen wir auch nicht sein. Daher gibt es Richtlinien, die neuen Mitgliedern verdeutlichen, wie das Forum funktioniert und was erwünscht und was eher nicht erwünscht ist. Woher sollten die das sonst auch wissen?

Die aktive Moderation kann ich verglichen mit anderen Foren nur als sehr sehr sparsam bezeichnen. Abgesehen von Splits und gelegentlichen, an den Fingern einer Hand abzählbaren Ermahnungen, treten die Moderatoren hier praktisch nicht in Erscheinung.

Das bleibt eben bei einem für die Öffentlichkeit offenen Forum, in dem jeder gerne willkommen ist, nicht aus. Die weitaus meisten kommen hier her und sehen wie es läuft und laufen mit. Einige meinen, sie seien wichtiger als andere und man müsse eher mit ihnen mitlaufen. Die haben es schwer.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Nightmoon

  • Mitglied
    • Schicksalsstreiter
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #49 am: 13. November 2012, 21:49:20 »
Das Forum ist so n bisschen wie so n Hollywood-Knast. eder neuling der sich nach der Seife bückt wird erstmal gef..., denn so sind halt die Regeln im Knast. So lernt er die regeln halt am schnellsten und die Gefängniswärter greifen halt nur selten mal ein.

Tempus Fugit

  • Mitglied
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #50 am: 13. November 2012, 21:54:58 »
Schön das du aus deinem Leben erzählst, aber Xiam hat hier den relevanten Punkt bereits genannt. Da knn man weinen, heulen, brüllen, oder stumpf argumentieren, es wird nichts ändern und man torpedirt sich letztlich selbst.
Übermensch, weil Rollenspieler

G4schberle

  • Globaler Moderator
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #51 am: 13. November 2012, 22:48:22 »
Nur ein paar Beobachtungen:
Der Vergleich mit unreifen Kindern wird in dieser und anderen Diskussionen ja des öfteren strapaziert.
Allerdings fallen die Leute, die wiederholt andere des kindlichen Verhaltens beschuldigen mit eben solchem selber auf.
- fehlende soziale Kompetenz bzw Einfühlungsvermögen
- Pubertäre Argumentationsweise, a la "Ich hab recht und wer anderer Meinung ist doof / den will ich nicht hören / der ist mir egal."
- Klassenclown-Verhalten (ich habe das Gefühl einige versuchen sich mit ultra lustigen Bemerkungen auf Kosten anderer zu profilieren)
- fehlende Diskussionskultur (Thesen ohne Beweise und Quellen bleiben Thesen und als solche ohne anzuerkennende Aussage. Wer seine Thesen nicht belegen kann / will, sollte sie besser nicht posten.)
... sind nur ein paar der Anstriche der Liste, die insgesamt wohl eine erschütternde Länge erreichen würde.

Das finde ich ziemlich traurig; vor allem da ich glaube zu wissen, dass diese User auch anders können.
... berichtigt mich, wenn ich falsch liege ...

Lhor

  • Mitglied
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #52 am: 13. November 2012, 22:57:22 »
Das Forum ist so n bisschen wie so n Hollywood-Knast. eder neuling der sich nach der Seife bückt wird erstmal gef..., denn so sind halt die Regeln im Knast. So lernt er die regeln halt am schnellsten und die Gefängniswärter greifen halt nur selten mal ein.

Oh mein Gott habe ich mich gerade weggeschmissen. Sorry, da muss ich so ein hartes +1 druntersetzen, dass es gar nicht mehr geht.
Vor allem kann man diese Theorie so unglaublich gut weiterspinnen.
Hollywood-Knast...geil

Naja, ich wurde ja schon ordentlich gef... eingeführt, da muss ich nicht mehr soviel Angst haben, hier was zu sagen  :cheesy:
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Fabius Maximus

  • Mitglied
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #53 am: 14. November 2012, 00:45:21 »
Das Paizo-Board hat ne schöne "Rule 0" für die Netiquette: "Don't be a jerk". Und das wird auch durchgesetzt. Auch wenn Diskussionen da ebenfalls hitzig werden können, es ist die höflichste Community, die ich bisher erleben durfte.

Der Grund ist die Moderation. Gegen die Regeln verstoßende Kommentare werden gelöscht. Ich weiß nicht, woran es liegt, dass es hier anders läuft; Mangelnde Zeit, Desinteresse oder Bestandsschutz der langjährig registrierten.
Stolzes Mitglied der Psionik-Liga.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #54 am: 14. November 2012, 05:47:16 »
Der Grund ist die Moderation. Gegen die Regeln verstoßende Kommentare werden gelöscht. Ich weiß nicht, woran es liegt, dass es hier anders läuft; Mangelnde Zeit, Desinteresse oder Bestandsschutz der langjährig registrierten.

Nee, das ist schon das, was Xiam gesagt hat, nämlich die Überzeugung der Forenbetreiber, dass "erwachsene, mündige und selbst denkende Menschen" eigentlich keine Moderation nötig haben sollten. Deswegen gibt es ja auch keien ignore-Funktion, da sind die Forenbetreiber (ich vermute, speziell Tzelzix) stur, auch wenn ihre Überzeugung noch so oft von den tatsächlich anwesenden Forenmenschen ad absurdum geführt wird.

Paizo folgte ursprünglich übrigens derselben Idee. Ich hab das Forum noch kennengelernt, als es so gut wie gar keine Moderation gab, da hat höchstens mal Erik Mona ein paar mahnende Worte verloren, wenn es zu arg zu werden drohte, das hat aber dann auch gereicht.

Änderte sich mit dem Open Playtest für das Pathfinder RPG, da tauchten dort plötzlich nämlich eine Menge Nasen auf, die glaub(t)en, dass Regelkompetenz gute Manieren und Anstand ersetzen könne. Dadurch (und durch den Edition War) gab es dort eine Menge böses Blut, was Paizo letztlich dazu zwang, eine aktivere Form der Moderation zu betreiben. Wobei dort im Normalfall erst eine freundliche Bitte um Mäßigung erfolgt, bevor geschlossen und/oder gelöscht wird.

Ich hab (um den Bezug zum Threadtitel herzustellen) in dem Zusammenhang schnell gelernt, mich aus Paizos  Regelforen einfach rauszuhalten, da dort auffällig viele solcher Nasen rumrennen. Und da die dort völlig ausgelastet sind, hat man in den anderen Forenteilen weitestgehend seine Ruhe vor ihnen. Ein Vorteil der Größe, den das dortige Forum genießt, und den das Gate leider nicht hat.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Tigershark

  • Mitglied
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #55 am: 14. November 2012, 07:56:33 »
Das Forum ist so n bisschen wie so n Hollywood-Knast. eder neuling der sich nach der Seife bückt wird erstmal gef..., denn so sind halt die Regeln im Knast. So lernt er die regeln halt am schnellsten und die Gefängniswärter greifen halt nur selten mal ein.
Das ist so ein wundervoll stimmiger Vergleich  :)

Änderte sich mit dem Open Playtest für das Pathfinder RPG, da tauchten dort plötzlich nämlich eine Menge Nasen auf, die glaub(t)en, dass Regelkompetenz gute Manieren und Anstand ersetzen könne.
Das hat mich jetzt spontan an TF erinnert.

Dadurch (und durch den Edition War) gab es dort eine Menge böses Blut, was Paizo letztlich dazu zwang, eine aktivere Form der Moderation zu betreiben. Wobei dort im Normalfall erst eine freundliche Bitte um Mäßigung erfolgt, bevor geschlossen und/oder gelöscht wird.
...was bei uns exakt genauso gehandhabt wird.

Das Paizo-Board hat ne schöne "Rule 0" für die Netiquette: "Don't be a jerk". Und das wird auch durchgesetzt. Auch wenn Diskussionen da ebenfalls hitzig werden können, es ist die höflichste Community, die ich bisher erleben durfte.
Tatsächlich vermisse ich genau so einen Satz in der Netiquette hier.
« Letzte Änderung: 14. November 2012, 08:09:05 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Nadir

  • Mitglied
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #56 am: 14. November 2012, 08:29:53 »
Ich muss diesen Mist einfach zitieren und für die Nachwelt speichern....

Das Forum ist so n bisschen wie so n Hollywood-Knast. eder neuling der sich nach der Seife bückt wird erstmal gef..., denn so sind halt die Regeln im Knast. So lernt er die regeln halt am schnellsten und die Gefängniswärter greifen halt nur selten mal ein.
Das ist so ein wundervoll stimmiger Vergleich  :)

Das ist für mich der letzte Dreck. Dieser Vergleich ist dermaßen anmaßend und bescheuert, dass mir schlicht die angemessen freundlichen Worte -und vor allem das Verständnis- fehlen.

Zitat von: tigershark
Änderte sich mit dem Open Playtest für das Pathfinder RPG, da tauchten dort plötzlich nämlich eine Menge Nasen auf, die glaub(t)en, dass Regelkompetenz gute Manieren und Anstand ersetzen könne.
Das hat mich jetzt spontan an TF erinnert.

Du willst mehr Freundlichkeit und scheißt hier anderen namentlich ans Bein... Hahaha... tolle Doppelmoral  :thumbup: Solche User braucht das Gate!

Zitat von: tigershark
Dadurch (und durch den Edition War) gab es dort eine Menge böses Blut, was Paizo letztlich dazu zwang, eine aktivere Form der Moderation zu betreiben. Wobei dort im Normalfall erst eine freundliche Bitte um Mäßigung erfolgt, bevor geschlossen und/oder gelöscht wird.
...was bei uns exakt genauso gehandhabt wird.

Bei euch? Wo?

Zitat
Das Paizo-Board hat ne schöne "Rule 0" für die Netiquette: "Don't be a jerk". Und das wird auch durchgesetzt. Auch wenn Diskussionen da ebenfalls hitzig werden können, es ist die höflichste Community, die ich bisher erleben durfte.
Tatsächlich vermisse ich genau so einen Satz in der Netiquette hier.

Damit wärest Du unlängst selbst weg hier. Aber mangels Reflexion bist Du natürlich frei von Schuld und zeigst lieber mit dem Finger auf andere.... bedenke, dass dabei immer drei Finger auf Dich zeigen.


Und jetzt lehne ich mich zurück und warte auf Zechi.
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #57 am: 14. November 2012, 08:40:47 »
Zitat
Das Paizo-Board hat ne schöne "Rule 0" für die Netiquette: "Don't be a jerk". Und das wird auch durchgesetzt. Auch wenn Diskussionen da ebenfalls hitzig werden können, es ist die höflichste Community, die ich bisher erleben durfte.
Tatsächlich vermisse ich genau so einen Satz in der Netiquette hier.

Damit wärest Du unlängst selbst weg hier.
Danke, Nadir, exakt das habe ich auch gedacht  :lol:
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #58 am: 14. November 2012, 08:47:10 »
Das Forum ist so n bisschen wie so n Hollywood-Knast. eder neuling der sich nach der Seife bückt wird erstmal gef..., denn so sind halt die Regeln im Knast. So lernt er die regeln halt am schnellsten und die Gefängniswärter greifen halt nur selten mal ein.
Ehrlich gesagt ist das Forum eher wie eine Comedyshow: Wer dort pausenlos den Trottel gibt, über den wird gelacht  :)
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Nettiquette bei Regelfragen - Split
« Antwort #59 am: 14. November 2012, 08:51:19 »
Ich vermisse den Satz übrigens nicht, denn im Prinzip steht er in der hiesigen Netiquette zumindest implizit drin. Hier wird er (leider) nur nicht durchgesetzt. Was gut ist, denn sonst wäre Deus ziemlich alleine hier im Forum.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

  • Drucken