Autor Thema: Forgotten Realms mit Pathfinderregeln  (Gelesen 2714 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

heldenhammer

  • Mitglied
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« am: 09. Juli 2013, 08:43:05 »
Hallo Community, wende mich hilfesuchend an die Weisen und Wissenden!
Beginne in Kürze eine FR Kampagne unter Nutzung der Pathfinderregeln und bräuchte Hilfe bei den Prestigeklassen des Campaignsettings.
Würdet Ihr z.b. den Red Wizard einfach 1:1 übernehmen oder muss dieser angepasst werden, weil eventuell zu unausgeglichen? Wer hat das eventuell schon mal gemacht und könnte mir seine Dokumente zur Verfügung stellen?
Weiterhin würde ich die Heimatregionen der SC stärker in den Fokus rücken wollen, die DnD Feasts wurden durch meine Mitspieler vehement abgelehnt, würde gerne eventuell mit Skillmodifikatoren von +1 bis +2 arbeiten? Was meint ihr, gibt es da Vorschläge aus euren Reihen?
Danke für die Hilfe

Kilamar

  • Mitglied
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #1 am: 09. Juli 2013, 12:05:52 »
Regeltechnisch brauchst Du nichts aus FR uebernehmen, besonders keine PRCs.
Uebernimmst Du etwas, musst Du das im Einzelfall entscheiden.
SL-seitig sollte das eher kein Problem sein.

heldenhammer

  • Mitglied
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #2 am: 09. Juli 2013, 12:09:55 »
darum geht es ja, würde gerne die PrC übernehmen, weil sie doch auch den Fluff der Welt ausmachen, oder?
Kann ich diese dann 1 zu 1 übernehmen? Wo müsste angepasst werden? Hiiiillfeee :blink:

Hautlappen

  • Mitglied
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #3 am: 09. Juli 2013, 12:39:11 »
Zitat
darum geht es ja, würde gerne die PrC übernehmen, weil sie doch auch den Fluff der Welt ausmachen, oder?
Das halte ich in einem Großteil der Fälle für eine Chimäre.
Zitat
Kann ich diese dann 1 zu 1 übernehmen? Wo müsste angepasst werden?
Da wo nicht oder marginal auf 3.5/3.0 spezifische Talente rekurriert wird, kannst du idR 1 zu 1 übernehmen. Pathfinder SC sind idR etwas stärker als 3.5 Charaktere. Einen Mix der Systeme allerdings würde ich unbedingt vermeiden wollen. Eine Kombination kann, gerade wenn erfahrene Spieler am Werk sind, für ziemlich kaputte Konzepte sorgen. Zieh dir den Schuh nicht an und entscheide ausschließlich im Einzelfall was und wie du veränderst um dem Fluff der Realms gerecht zu werden.
"I have no expression on my face" (Tuvok)

Blutschwinge

  • Lektor
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #4 am: 09. Juli 2013, 13:34:11 »
Weiterhin würde ich die Heimatregionen der SC stärker in den Fokus rücken wollen, die DnD Feasts wurden durch meine Mitspieler vehement abgelehnt, würde gerne eventuell mit Skillmodifikatoren von +1 bis +2 arbeiten? Was meint ihr, gibt es da Vorschläge aus euren Reihen?
Danke für die Hilfe
Das kannst du regeltechnisch gut über die Charakter traits abbilden (ich kenne leider den deutschen Begriff nicht), am besten kann man die Verknüpfung zwischen Charakter und Region am besten im Charakterhintergrund abbilden, und dafür ist aber kein Talent nötig.

Kilamar

  • Mitglied
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #5 am: 09. Juli 2013, 13:43:16 »
darum geht es ja, würde gerne die PrC übernehmen, weil sie doch auch den Fluff der Welt ausmachen, oder?
Kann ich diese dann 1 zu 1 übernehmen? Wo müsste angepasst werden? Hiiiillfeee :blink:
Rote Magier gab es lange bevor es PrCs gab.

Blutschwinge

  • Lektor
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #6 am: 09. Juli 2013, 14:09:05 »
Hier gibt es eine konvertierte Version der PrC, ob das sinnvoll ist, darüber kann ich nichts sagen. Allerdings wird dort auch eine Möglichkeit diskutiert, ohne PrC auszukommen (siehe Beitrag von Drejk).

kalgani

  • Mitglied
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #7 am: 09. Juli 2013, 14:14:09 »
darum geht es ja, würde gerne die PrC übernehmen, weil sie doch auch den Fluff der Welt ausmachen, oder?

Ich hab immer gedacht die Stories zu den verschiedenen Regionen und das historisch gewachsene macht den Fluff aus. Würde im zweifelsfall einfach ohne PrC spielen, oder nur mit denen die von Paizo erstellt wurden.

Fabius Maximus

  • Mitglied
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #8 am: 09. Juli 2013, 14:21:23 »
Als Ersatz für die Red Wizard PrC eignet sich IMO der Thassilonian Specialist Archetyp für den Wizard sehr gut, wenn man den Fluff anpasst.
Stolzes Mitglied der Psionik-Liga.

Halvar

  • Mitglied
Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #9 am: 09. Juli 2013, 16:04:16 »
Das kannst du regeltechnisch gut über die Charakter traits abbilden (ich kenne leider den deutschen Begriff nicht)

Der deutsche Begriff dafür ist "Wesenszüge".
Take me out to the black, tell 'em I ain't comin' back.

Forgotten Realms mit Pathfinderregeln
« Antwort #10 am: 05. September 2013, 18:54:50 »
Die Axt zum Grusse!

Ich spiele jetzt schon seit längerem mit PF-Regeln in den VR und bin sehr zufrieden - inhaltlich habe ich bei den VR alles belassen, wie es ist und regeltechnisch bin ich komplett zu PF gewechselt. Bei den Prestigeklassen haben meine SC nur noch jene aus dem PF-Sortiment wählen können (wobei die Standard- und Grundklassen schon recht gut sind); sollte der ein oder andere denoch eine bestimmte Prestigeklasse aus den VR wählen wollen, sollte man sich unbedingt an die Konvertierungsregeln halten - insg. sind PF-Charaktere stärker als jene nach D&D-Regeln!

Bei PF gibt es natürlich auch Regeloptionen, wie z. B. die sog. Wesenszüge oder gar die Archetypen, mit denen man seinen Charakter sehr gut und individuell anpassen kann.

Insgesamt sind die PF-Regeln sehr gut gelungen und spielbar
Slater Rockfist - der zwergische Gelehrte der Vergessenen Reiche