Autor Thema: Blackguards (PC)  (Gelesen 1693 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Blackguards (PC)
« am: 01. Februar 2014, 22:50:04 »
Blackguards bei PC Games

Hat dieses Spiel schon jemand angespielt? Hab es durch Zufall bei Steam entdeckt und frage mich ob es was taugt. Vor allem die Thematik spricht mich an da sie sehr an den Way of the Wicked  Abenteuerpfad erinnert (Bösewichte, Gefängnisausbruch)
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Loremaster

  • Mitglied
Blackguards (PC)
« Antwort #1 am: 02. Februar 2014, 22:38:54 »
Jupp, spiele es zur Zeit. Ich mag DSA und leider sind PC-Spiele irgendwie meine einzige Möglichkeit in Kontakt damit zu kommen.

Ansonsten, ich bin ziemlich hin und hergerissen. Grafik ist mau aber akzeptabel. Die Charaktere sind irgendwie sympathisch und eine nette Abwechslung. Ansonsten kann ich das Spiel nicht so recht einordnen, aufgrund der Liniarität ist es nicht wirklich ein Rollenspiel (obwohl Ausrüsten und Enwickeln schon absolut RPG-like umgesetzt sind) sondern gefühlt eher ein Verkettung von Rundenkämpfen. Die sind widerum nicht schlecht gemacht, etwas herausstechend ist die Einbeziehung der Umgebung, meistens aber eher Beigeschmack, selten mal auch sinnvoll oder gar zwingend notwendig.
Zwischen den Kämpfen springt man in die "Stadt-Szenen" und klickt sich durch kurze Dialoge, hier und da kann man Dank Charisma die Aufgabe auch ohne einen Kampf lösen.

Meine persönliche Punktzahl derzeit: 75% / 100%.

Habe bei Expert 25 EUR bezahlt, das ist es wert. Mehr allerdings nicht, dazu ist es zu wenig Spiel. Es bleibt auch der Eindruck, als hätte man die Spielentwicklung irgendwie abgebrochen und das Kampfsystem mit einer Rahmenhandlung versehen.

Ach ja, Story: Ausreichend spannend....

Talwyn

  • Mitglied
Blackguards (PC)
« Antwort #2 am: 03. Februar 2014, 08:03:00 »
Es bleibt auch der Eindruck, als hätte man die Spielentwicklung irgendwie abgebrochen und das Kampfsystem mit einer Rahmenhandlung versehen.

Nö. Das Spiel war von Anfang an als Rundentaktik mit Rollenspielelementen geplant. Ist halt keine AAA-Ware sondern ein Nischenprodukt. Ich hab's selbst noch nicht, werde aber wohl beim nächsten Steam Sale zuschlagen.

Übrigens: Es gibt auf Steam eine Demoversion.

Loremaster

  • Mitglied
Blackguards (PC)
« Antwort #3 am: 03. Februar 2014, 19:36:47 »
Umso besser :-) Wie gesagt, ich hatte es vorher nicht wirklich gekannt oder viel darüber gehört/gelesen. Es ist im Wesentlichen auch ein Rundenbasiertes Taktik-/Kampfspiel mit Skill und Ressourcenmanagement. Ein bissl erinnert es an Jagged Alliance in Aventurien. Dennoch wirkt die Rahmenhandlung außerhalb der Kämpfe irgendwie angeflanscht, auf mich wenigstens.

Altamir

  • Mitglied
Blackguards (PC)
« Antwort #4 am: 04. Februar 2014, 14:47:00 »
Angeflanscht...kein Wunder dass dieser Eindruck aufkommt. Kurzum: die Story ist bis zum Schluß an und für sich ganz OK, sogar das Ende passt irgendwie...allerdings macht die Präsentation das Ganze wieder zunichte. Der Kampfteil erinnert an die Zeiten der Nordlandtriologie. Der Rest jedoch funktioniert eher wie ein Point & Click-Adventure, so dass der explorative Teil eines Rollenspiels total abgeht.

Wertung: 73 von 100 Punkten

Talwyn

  • Mitglied
Blackguards (PC)
« Antwort #5 am: 05. Februar 2014, 12:34:16 »
Die Story ist für mich in so einem Spiel ziemlich irrelevant. Aber ich habe auch TOEE geliebt.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Blackguards (PC)
« Antwort #6 am: 05. Februar 2014, 20:19:36 »
Jedes D&D Abenteuer verläuft so. Eine Aneinanderreihung von (meistens Kampf-) Begegnungen mit einer angeflanschten Story.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Loremaster

  • Mitglied
Blackguards (PC)
« Antwort #7 am: 07. Februar 2014, 21:41:42 »
Die Story ist für mich in so einem Spiel ziemlich irrelevant. Aber ich habe auch TOEE geliebt.

Was von der Präsentation und den Kämpfen her das bessere war und immer noch ist. Die Story mag bei  Blackguards ein Hauch spannender sein...bei so ziemlich allen anderen finde ich TOEE besser.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Blackguards (PC)
« Antwort #8 am: 08. Februar 2014, 13:43:51 »
Ich werde mir dieses Wochenende mal die Demo anschauen. Die Optik sagt mir leider ganz und gar nicht zu, da sie für mich kein Stück nach DSA ausschaut sondern eher nach irgendeinem generischen High-Power D&D Klon. Da sind mir zu viele kewle Farbeffekte und Zauber Rum-Bums. Passt einfach nicht in mein Aventurien.

Ich schaue es mir mal an, wenn es gefällt ist es gekauft, wobei ich nicht denke, dass es mir für 39,99 EUR gefällt.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Blackguards (PC)
« Antwort #9 am: 25. Februar 2014, 10:23:35 »
Ich hab Spass mit dem Spiel. Diese verquere DSA Stimmung wird gut eingefangen. Das die Kämpfe aneinandergereiht sind finde ich nicht schlimm. Die Grafik stört auch nicht. Was ich blöd finde ist, dass die deutschen Sprecher schlecht sind. Die Englischen sind viel besser. Ich will das Spiel aber auf Deutsch spielen, weil dieses DSA schrullige, auf Deutsch einfach besser rüberkommt und feste Formen hat ("Praios zum Gruße" alleine). Aber grade den Zwerg kann ich nicht an den Zähnen haben.