Autor Thema: Vergessene Reiche in der 5E  (Gelesen 1097 mal)

Beschreibung: Wie und wo spielt ihr?

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Idunivor

  • Mitglied
Vergessene Reiche in der 5E
« am: 17. Oktober 2015, 11:29:37 »
In Anlehnung an Sperens Frage im anderen Thread, würde mich interessieren, wie und wo ihr die Vergessenen Reiche mit der 5E bespielt.

Man hat ja alle Möglichkeiten, was das angeht. Man kann in den AD&D-Reichen in den 3E-Reichen in den 4E-Reichen oder irgendwo ganz anders spielen.

Ich habe derzeit zwei Gruppen.

In der einen (hier im On-Games, in der ich SL bin) haben wir mit Hoard of the Dragon Queen angefangen und von der Zeit her spielt das alles in der 3er-Variante, etwa auf dem Niveau des Kampagnen-Settings. Ich habe aber kein genaues Datum festgelegt und orientiere mich primär an den Dingen, die im Abenteuerband stehen. Da wir aber erst kurz vor Ende des ersten Kapitels stehen, gab es auch noch nicht viel von den Reichen her gesehen.

In der anderen (mit wechselndem SL) spielen wir zeitlich ca. 100 Jahre nach dem 3er Setting, aber ohne die Spellplague oder so zu berücksichtigen. Viel gespielt haben wir da auch noch nicht, sind ein bisschen im Norden zwischen Luskan und Eiswindtal unterwegs und die Grundidee des Zeitsprungs war sich mit nichts von dem 3er Kanon befassen zu mussen, wenn man nicht will.

Interessant fände ich auch die Frage, wie ihr insgesamt mit dem Material umgeht. Ich habe ja schon vor längerer Zeit angefangen zwar immer zu versuchen eine Basis in bestehendem Material zu suchen, aber dann einfach die Geschichte, die ich erzählen will daraus zu entwickeln ohne zu berücksichtigen, ob das wirklich in den Kanon passt.

Speren

  • Lektor
Vergessene Reiche in der 5E
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2015, 09:04:15 »
Ich hoffe, man darf auch antworten, wenn man nicht spielt, sondern nur sagen kann, wie man spielen würde.  :wink:

Zeitlich würde ich es da hinpacken, wo die 5E anfängt (ca. 1489 DR) und ich würde mich wohl momentan auf die Sword Coast beschränken bzw. auf den "Mikrokosmos", den mir die offiziellen Kampagnen bieten. Wobei ich älteres Material (3E/4E/Playtest) vorerst verwenden würde, um z. B. Baldur´s Gate auszubauen, welches in HotDQ/RoT in meinen Augen zu kurz kommt.

Ansonsten auch durchaus mal in die Adventurer´s League Abenteuer reinschauen, um grundsätzliche Informationen zu Phlan und Mulmaster zu bekommen, falls es doch mal dort hingeht.
No one touches the faerie!

Astavar

  • Mitglied
  • Every silver lining has a cloud...
Vergessene Reiche in der 5E
« Antwort #2 am: 11. April 2016, 06:28:02 »
Ich glaube, die meisten Leute nutzen die Settings auf die Art, dass sie verwenden, was ihnen gefällt. Also eher wie eine Art Leinwand. Ich habe mich selbst zu lange daran hindern lassen, in einem Setting Spaß zu haben, da mich bspw. die Entwicklung mit den Umbranten bzw. Shades kolossal angekäst hat. Die waren einfach uninteressant, langweilig und irgendwie mal wieder the next best baddie mit Welteroberungsabsichten. Tilverton wurde bei mir zwar auch zerstört, aber eigentlich weiß immer noch niemand so richtig, wie das passiert ist. In meiner Variante ist dort ein Gottes-Ei geschlüpft.
Every silver lining has a cloud...