Autor Thema: Slfragen zu Brettern und Toden  (Gelesen 1477 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anowon

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« am: 26. Januar 2016, 12:39:15 »
Hallo leute,
da ich noch recht neu bin stellen sich mir gerade noch ein 2 fragen...

einmal wie macht man das i.d.R. wenn einer der Charaktere stirbt un ein neuer dann dazukommen soll? richtig in die Story einbauen schon klar aber ich mein jetzt vom lvl her macht ihr da den normal mit gleichem xp stand von der restlichen Gruppe oder fängter der bei 1 oder einem anderen lvl an?

als 2te frage... ich leses viel von brettern und Figuren.. zum spielen. wie sinnvoll sind diese bzw wo bekommm ich auch sowas her..???
wir spielen momentan so wenn ein kampf ist zeichne ich den "battleground" auf nem block möglichst maßstabsgetreu auf und alle Charaktere die dabei sind auch.. mit den Figuren ist es natürlich einfacher, leuchtet mir ein, da man sie nur versetzten muss aber brauch man diese unbedingt?

Grüße Anowon :oops:

Aronan

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #1 am: 26. Januar 2016, 13:30:04 »
Hallo und willkommen als Neuling ;)

Zu deinen beiden Fragen: ist natürlich stark gruppenabhängig, da gibts viele verschiedene Herangehensweisen, musst dann entscheiden welchen der Vorschläge du in deiner Umsetzt bzw welche Komponenten du für deine Runde übernimmst.

einmal wie macht man das i.d.R. wenn einer der Charaktere stirbt und ein neuer dann dazukommen soll? richtig in die Story einbauen schon klar aber ich mein jetzt vom lvl her macht ihr da den normal mit gleichem XP stand von der restlichen Gruppe oder fängt er der bei 1 oder einem anderen lvl an?

Hab schon von verschiedenen Herangehensweisen gelesen. Wenn du es so machst, dass die Gruppe auf einem Niveau ist was die XP betrifft fände ich es nur fair dass der neue Charakter auf einem ähnlichen xp-Niveau startet. Sollte es unterschiedliche xp-Stände innerhalb der Gruppe geben könnte man entweder den Durchschnitt ermitteln oder den xp-Stand desjenigen mit der niedrigsten Zahl nehmen.

Es gibt natürlich auch Gruppen die neue Charaktere mit niedrigerem Level einsteigen lassen als den Rest der Gruppe. Würde dass aber immer in Relation zum Rest der Gruppe setzen, soll heißen:
Wenn die Gruppe noch am Anfang ist, Stufen 2-4 z.B könnte man neue Charaktere auf Stufen 1 oder 2 dazukommen lassen, sodass die mit der Zeit aufholen.
Kommt man jedoch in höhere Bereiche (z.B 8-10) macht es keinen Sinn den neuen Charakter auf Stufen 1 oder 2 starten zu lassen, da er an den Kämpfen in der Regel nicht mehr effektiv teilnehmen kann. Und darauf als schwacher Sidekick der anderen rumzulaufen haben die wenigsten Lust, vor allem wenn ein unglücklich gezielter Feuerball, der den Rest der Gruppe nur vorschwächt für den low-level Charakter das sofortige Ende bedeutet.

als 2te frage... ich leses viel von brettern und Figuren.. zum spielen. wie sinnvoll sind diese bzw wo bekommm ich auch sowas her..???
wir spielen momentan so wenn ein kampf ist zeichne ich den "battleground" auf nem block möglichst maßstabsgetreu auf und alle Charaktere die dabei sind auch.. mit den Figuren ist es natürlich einfacher, leuchtet mir ein, da man sie nur versetzten muss aber brauch man diese unbedingt?

Da können dir andere bessere Tipps geben, zumindest was Bau und/oder Beschaffung angeht.
Ob du das brauchst hängt stark vom Stil eurer Gruppe ab. Habt ihr viele Kämpfe und legt Wert darauf diese taktisch und anspruchsvoll zu gestalten sind solche Bretter oder Matten sehr nützlich. Sollte euer Spiel hauptsächlich erzählerisch ablaufen und der Fokus auf Rollenspiel liegen, während die Kämpfe hauptsächlich beschrieben werden kann man das auch gut ohne machen.

In meiner Gruppe haben wir das optisch nicht sehr aufwändig, legen aber Wert auf Kämpfe. Deswegen haben wir uns nen karierten DIN A3 Block geholt. Darauf kann man recht gut die Umgebung skizzieren und die Kästchen sind groß genug um Figuren darauf zu bewegen und zu platzieren. Meine Spieler benutzen Figuren die sie sich aus irgendeinem Brettpiel o.Ä. herausgesucht haben. Ich als DM benutze der Einfachheit halber quadratische Plättchen verschiedener Größen die ich mir aus Pappe ausgeschnitten und nummeriert habe. Würde aber auf jeden Fall empfehlen irgendeine Form von Figuren oder Marker zu nehmen, da vor allem bei Kämpfen mit viel Bewegung ein unglaubliches Geschmiere und eine Menge Verwirrung entsteht wenn man das aufzeichnet und ausradiert/neu zeichnet.

Hoffe es hat dir etwas genützt :)

MfG Aronan

Anowon

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #2 am: 26. Januar 2016, 18:14:52 »
ok cool danke für die tipps...
mit dem lvl dacht e mir schon das das relativ sinn frei ist wenn dann einer immer bei 1 oder 3 anfängt wenn alle anderen bei 8-12 sind....

zum anderen das mit den Feldern die ausgeschnitten sind ist echt ne super Idee... dann braucht man nur immer den gleichen Maßstab für den battleground...
 kleine frage zu dem dinA3 block hat der ne bestimmte größe an Kästchen? oder ist da auch alles 5mm?

Aronan

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #3 am: 26. Januar 2016, 19:25:27 »
Kann man in verschiedenen Ausführungen kaufen. Ich hab ihn gerade nicht zur Hand, aber ich glaube die Kästchen waren 2,5 x 2,5 cm groß. Hab nochmal kurz gegoogelt, die Dinger nennt man im Bürobereich Flipchartblöcke, zumindest ist das die Stelle an der ich solche Blöcke gefunden habe.

MfG Aronan

ElMorte

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #4 am: 29. Januar 2016, 21:53:35 »
Flipchart ist 25x35 Zoll

Da kann man wunderbar drauf Karten machen

Und wenn man die über Amazon ordert kann man da kräftig sparen (da kosten 100 Blatt genauso viel wie bei Staples 20)
This is not war, this is pest control.

- Dalek Sec

Alpha_Centauri

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #5 am: 31. Januar 2016, 21:00:11 »
Ich habe mir ein 2cm Raster auf A1 Plotten und anschließend Laminieren lassen. Hat mich im Hochschulrechenzentrum miener Uni damals 12€ gekostet und leistet seit ca. 6-7 Jahren gute Dienste. Ein Satz wasserlösliche Stifte dazu und man kann das Gelände für jede Schlacht draufmalen und wieder Abwischen. Für die Akteure nehmen wir Radiergummis, oder kleine Plastikchips, die ich mal für 0,10€ /Stück im Spielwarenladen gekauft habe.

Nach Obern sind den Preisen kaum Grenzen gesetzt, je mehr Du willst desto mehr kostet es halt.
Auf der billigen Seite kann es auch ein geschnorrtes Collegeblockblatt und ein Werbegeschenkskugelschreiber sein.

Ansonsten gibt es hier nen Haufen Threads in denen Leute ihre Lösungen für Kampfpläne vorstellen, Teils mit Anleitungen (sofern nötig) oder Links zu den Shops wo sie es bestellt haben
Der Inhalt dieses Beitrages spiegelt meine persönliche Meinung und oder meinen Wissensstand zum Zeitpunkt des Absendens des Postes wieder.

Anowon

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #6 am: 02. Februar 2016, 13:28:21 »
ich hab mir jetzt mal 3 blätter DINA3 mit 2,5 raster bedrucken (beidseitig) und einlaminieren lassen.. :) das sieht auch ganz gut aus^^

aber danke nochmal für die vielen tipps und vorschläge

Zechi

  • Globaler Moderator
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #7 am: 03. Februar 2016, 11:19:51 »
Hallo Anowon,

schön dass man dir helfen konnte. Beachte aber bitte bei deinem nächsten Post die hier geltenden Gepflogenheiten, nämlich dass man seine Rechtschreibung, insbesondere auf die Groß- und Kleinschreibung achtet.

Vielen Dank

Zechi
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Anowon

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #8 am: 05. Februar 2016, 09:03:14 »
@ Zechi: Ja... natürlich.. entschuldige... :oops:

Mir ist im nachhinein noch eine Frage in den Kopf gekommen für die ich im PHD nur ,ich nenne es mal "grobe Beschreibung" finde... und zwar Charaktergrößen...  :question:
Tiny ::)
Small
Medium
usw.. was das zu beduten hat ist mir klar... nur Ich komme nicht ganz Klar wie ich diese Größen auf meiner Karte darstellen soll.... ist ein Mensch der ja den aktionsradius von 5 fuß hat dann auch theoretisch auf der Karte diese 5 Fuß groß? also in der Breite? :blink:
Ich wollte mir nämlich jetzt kleine kreise ausschneiden die für die Gruppe bzw. für Böse stehen, um es schöner auf der karte darzustellen. Nur ich bin sehr unentschlossen in welcher Größe die sein sollten...(2,5cm,1cm,??...)

Danke schon mal im Voraus. Finde es super wie schnell einem Geholfen wird wenn fragen auftreten..


Aronan

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #9 am: 05. Februar 2016, 12:14:25 »
Nur ich bin sehr unentschlossen in welcher Größe die sein sollten...(2,5cm,1cm,??...)

Würde empfehlen, dass du viereckige Plättchen statt kreisen ausschneidest, weil das Spielfeld so bemessen wird. Aber kann man natürlich auch mit Kreisen machen, wird dann wahrscheinlich nur schwerer das richtig abzumessen und ordentlich zu machen.

Auf Seite 149 im Players Handbook ist unten rechts eine Tabelle, falls wir hier von 3.5 ausgehen. Da steht unter "Space" wie viele Felder in der Regel von einem Gegner der entsprechenden Größe eingenommen werden.
Ich würde immer von den Abmessungen der Kästchen ausgehen, die auf der Unterlage sind. Schließlich soll ja die Fläche repräsentiert werden, die von entsprechenden Gegnern besetzt sind.

Vor der Tabelle steht auch ein Text über sehr große und sehr kleine Kreaturen in dem erklärt wird, dass beispielsweise viele sehr kleine Kreaturen in ein einziges Feld passen können. Aber ich nehme generell für sowas auch ein 5ft-Plättchen, da es keinen Sinn machen würde kleinere Platten zu machen und in einem Feld zu stapeln.

MfG Aronan

Decrayer

  • Mitglied
Slfragen zu Brettern und Toden
« Antwort #10 am: 21. Februar 2016, 15:42:59 »
Vielleicht etwas spät, aber ich wollte auch mal meinen Senf dazu geben:

Bei meiner Gruppe erhalten alle Spieler die gleiche Menge an XP, egal ob sie einzeln oder zusammen verdient haben. Das mache ich dem Grund, das es das Zusammenspiel der Gruppe fördert. Daher lasse ich neu hinzu kommende auch genau diese aktuelle XP und Stufenzahl haben, damit alle Spieler in etwa gleich stark sind und gleich viel beitragen können.

Beim Grid System: ich habe aus dem Pathfinder Einsteiger Set die Gridmap bekommen, die ist sehr nützlich. Dazu habe ich mir abwaschbare Marker gekauft und kann damit leicht den Untergrund skizzieren.

Allerdings mache ich das nicht bei jedem Kampf, sondern nur bei besonderen. Die Nutzung des Grid Systems führt dazu, dass der Kampf taktischer, aber auch etwas weniger kreativ wird. Außerdem kann es einen Kampf in die Länge ziehen.

Beispiel: Held krabbelt einen engen Höhlentunnel entlang und wird von einer Ratte angegriffen: Kein Grid.
Bosskampf im Altarraum eines unheiligen Tempels mit Deckungsmöglichkeiten, mehreren Gegnern von verschiedenen Seiten und einem brennenden Lavaabgrund auf einer Seite: Grid.