Autor Thema: Sammeln XD&D  (Gelesen 2921 mal)

Beschreibung: Kleine Linksammlung mit hilfreichen Seiten für Sammler

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« am: 16. November 2016, 13:24:56 »
Da ich ein einigermaßen verrückter ernsthafter Sammler von D&D-Produkten bin (in erster Linie Print-Produkte), und weiß, dass es andere Verrückte gibt, dachte ich mir, ich poste hier mal ein paar Links von Seiten, die dabei hilfreich sein können.

http://www.acaeum.com/ DIE Seite für Sammler, wenn es um D&D-Produkte bis ca. 1989 geht. Zusätzlich gibt es eine Unterseite, die sich mit Planescape befasst. Sehr detailierte US-Preisbeobachtungen nach Zustandsnoten, mit Aufschlüsselung einzelner "print runs". Die Preisnotierungen sind für den deutschen Markt natürlich nur eingeschränkt aussagekräftig.

http://www.tsrinfo.net/archive/index.htm Eine Seite mit Abbildungen fast aller Produkte der einzelnen Produktreihen. Ich habe mir einzelne Settings hier ausgedruckt und als Sammlerkatalog verwendet. Wird nicht mehr aktualisiert (Stand 2006). Ich finde diese Seite sehr übersichtlich. Sie führt zudem die Mayfair Games/Role Aids Produkte auf, von denen ich ansonsten keine komplette Liste gefunden habe.

http://phammer.tripod.com/dndlist0.html Listenübersichten zu D&D-Produkten, auf einem aktuellen Stand. Hilfreich für eine Übersicht.

Wer eine wirklich komplette Liste zu Planescape sucht, wird hier fündig: http://www.enworld.org/forum/showwiki.php?title=Planescape-Collectors-Guide Ich nehme an, dass auf enworld noch mehr zu finden ist, habe aber nicht weiter gesucht.

Eine Seite mit Übersichten zu deutschen Produkten von Basic D&D bis zu D&D4 ist hier zu finden:
http://www.rollenspiel-info.de/dungeons-and-dragons.html

Wer englische d20-Produkte sammelt, findet hier eine Liste: http://d20npcs.wikia.com/wiki/D20_Product_Listing

Wer alte Figuren von D&D sucht, findet hier eine Übersicht:
http://www.toyarchive.com/DungeonsDragons.html
Diese Figuren werden heute teilweise hoch gehandelt, wohl eher, weil sie teils bizarr wirken (eben typisch 80er).

Und wer die hohen Preise und Portokosten nicht scheut, kann manche alten Bücher direkt aus den USA beziehen, z.B. hier:
http://www.nobleknight.com/Default.asp oder
http://www.hitpointe.com/


Ergänzungen willkommen!

Speren

  • Lektor
Sammeln XD&D
« Antwort #1 am: 16. November 2016, 19:43:31 »
Auf ENWorld ist für jedes (A)D&D-Setting ein Collector´s Guide zu finden.

Ansonsten natürlich noch www.candlekeep.com für alle Forgotten Realms-Dinge.

Edit:
www.rpggeek.com vergessen.
« Letzte Änderung: 16. November 2016, 19:53:21 von Speren »
No one touches the faerie!

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« Antwort #2 am: 19. November 2016, 19:28:21 »
Auf ENWorld ist für jedes (A)D&D-Setting ein Collector´s Guide zu finden.
Jo, ich habe mal nach Greyhawk gesucht: http://www.enworld.org/forum/showwiki.php?title=Greyhawk-Collectors-Guide Viel Umfangreicher geht es wohl kaum...

Danke für die Ergänzung. Gibt es eigentlich eine Übersicht über die Publikationsgeschichte von D&D hier irgendwo?

Speren

  • Lektor
Sammeln XD&D
« Antwort #3 am: 19. November 2016, 19:36:43 »
Auf ENWorld ist für jedes (A)D&D-Setting ein Collector´s Guide zu finden.
Jo, ich habe mal nach Greyhawk gesucht: http://www.enworld.org/forum/showwiki.php?title=Greyhawk-Collectors-Guide Viel Umfangreicher geht es wohl kaum...

Danke für die Ergänzung. Gibt es eigentlich eine Übersicht über die Publikationsgeschichte von D&D hier irgendwo?
Hm, AD&D 2nd Greyhawk fast komplett. Läuft.  8)

Hier gibt es keine Übersicht zur Geschichte. Müsste ich selbst suchen.
No one touches the faerie!

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« Antwort #4 am: 19. November 2016, 21:49:13 »
Hm, AD&D 2nd Greyhawk fast komplett. Läuft.  8)

Hier gibt es keine Übersicht zur Geschichte. Müsste ich selbst suchen.
Ja, da habe ich noch ein paar Greyhawk-Lücken... Vor allem AD&D1 ist noch einiges offen, die alten Module sind nicht ohne weiteres zu vernünftigen Preisen zu kriegen. Aber immerhin habe ich neulich die Blackmoor-Abenteuer gekriegt.

Was die Geschichte angeht, so hat Evil Hat Productions (wie ich eben herausfand) seine Geschichte von TSR für lau online gestellt: http://www.evilhat.com/home/designers-dragons/ Da muss man wohl nichts mehr hinzufügen.

Die deutsche Publikationsgeschichte ist da wesentlich kürzer. Ich habe keine Insiderinfos, sondern bin da auf meine eigene Perspektive angewiesen, und spekuliere teilweise.

1983 (ich halte die Angaben 1981 für einen bloßen Verweis auf die Copyrighteinträge) hat FSV (Fantasy-Spiele-Verlag GmbH) angefangen, D&D auf deutsch herauszubringen. Ich selber bin 1984 erstmals damit in Berührung gekommen. Wie klein der deutsche Rollenspielmarkt in dieser Zeit noch war, zeigt sich, dass Ulrich Kiesow und andere nicht nur DSA schrieben, sondern auch Tunnels & Trolls übersetzten und auch für die Übersetzung von D&D verantwortlich waren. FSV gehörte zu ASS, damals ein großer Spielehersteller. Schmidt Spiele, die DSA machten, war die Lizenz für D&D zu teuer gewesen, sie wollten aber unbedingt ein eigenes Spiel haben, und haben DSA herausgegeben. Zuvor gab es in Deutschland nur Midgard als Rollenspiel, was aber ähnlich wie englische Rollenspiele nur Eingeweihten bekannt und kaum zu kriegen war. Dass es andere Rollenspiele als D&D und DSA gab, habe ich erst ab ca. 1986/87 herausgefunden. Als Teenager in den Zeiten vor dem Internet war es nicht so einfach, an solche Infos zu kommen.

FSV hat 1983/84/85 die vier D&D-Grundboxen auf deutsch herausgebracht, und dazu eine Reihe Abenteuer. Fast gleichzeitig wurde AD&D auf deutsch übersetzt, Spieler/Spielleiter/Monsterhandbuch I +II. Dazu gab es nur wenige Abenteuerübersetzungen. Vor allem das Spielleiterhandbuch war problematisch, da die Übersetzungen teilweise sehr zu wünschen übrig ließen. Manche Stellen waren so schlimm, dass ein Teil des Buches später als Neuübersetzung in Klebebindung ohne Umschlag kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Ein Beispiel: In dem Kontext Torch als Taschenlampe zu übersetzen, ist ein grober Schnitzer. Und "discretion" und "Diskretion" sind inhaltlich nicht identisch. Der Anhang ist hier unten abgebildet: https://www.acaeum.com/ddindexes/setpages/foreign/dmgfor.html

Englische Bücher waren zu der Zeit nur in wenigen Läden erhältlich, und sehr teuer, da der Dollarkurs sehr ungünstig war. (ca. 1987/88 kostete mich das Unearthed Arcana um die 50 DM, wenn ich mich recht erinnere.) In der Zeit entstanden auch die eigenständig produzierten Ausgaben des "Drache", wovon acht reguläre Ausgaben und eine abschließende Sonderausgabe entstanden. Die Nr. 2 und 4 davon wurden dem Ausbau- und Masterset beigelegt. http://www.rollenspiel-info.de/drache.html Heute sind diese Hefte nicht mehr der Rede wert...

Danach wurde es sehr ruhig um D&D, während DSA zum Höhenflug ansetzte (ich denke, man kann Rollenspiel in Deutschland nicht ohne DSA beschreiben). Vermutlich war der Erfolg von DSA auch ein Grund, warum es mit D&D nicht weiterging. Offenbar war die Lizenz dann aber auch ausgelaufen. Ende der 80er mehrten sich Hinweise auf AD&D2. Das hat dann TSR über seine britische Dependence selber übersetzen lassen, wenn ich mich recht erinnere, mit einigen der Leute, die schon früher dabei waren. Bis Mitte der 90er hat dann TSR die Bücher selber verlegt, mit den ganzen "Alles über..." Splatbooks. In der Zeit erschienen auch letztmals einige wenige Publikationen für Basic D&D. Warum ausgerechnet die aufwändige Box "Zeit der Kaiser" dabei war, ist mir ein Rätsel.

Parallel dazu erschien der "Dragon" http://www.rollenspiel-info.de/dragon.html Das Heft erschien unregelmäßig von 1994 bis 2003 mit insgesamt 17 Ausgaben. Der Herausgeber Uwe Körner ist ein deutscher D&D-Veteran der ersten Stunde, und war schon in den frühen 80ern bei den Übersetzungen involviert. (und auch bei DSA 1988 mindestens kurzzeitig dabei.) In den Heften war einiges an direkt übersetzten englischen Beiträgen zu finden.

1997 hat Amigo das dann übernommen, und die Boxen herausgebracht, ich nehme an, das war ein Versuch, in die reguläre Spielevertriebsschiene zu kommen. (Zu der gleichen Zeit machte ASS pleite und wurde von Schmidt Spiele übernommen, die aber DSA in dieser Zeit an FanPRo abgaben - so klein ist die Welt...)

1996/97 war TSR pleite. Die Gründe dafür hat Ryan Dancey mal beschrieben: http://insaneangel.com/insaneangel/RPG/Dancey.html Interessanterweise hat das auf die Veröffentlichungen von Amigo wohl nur wenig Einfluss gehabt, dort hat man bis 1999 fleißig weiterhin AD&D-Material produziert. Es wurden, wie beispielsweise die Adlerweg-Abenteuer, teils alte Abenteuer erstmals übersetzt. Ansonsten sind die Amigo-Produkte an dem eigenständigen Logo unschwer erkennbar, die Qualität der Produkte finde ich gut, die Übersetzungen habe ich mir nur oberflächlich angesehen. Amigo hat die wilde Mischung von Kampagnenwelten, die ein Faktor für TSRs pleite waren, zumindest in Ansätzen übersetzt - vielleicht weil es jeweils mindestens einen "Kasten" gab? (Wenn man denn annimmt, dass Amigo meinte, mit den Kästen in den normalen Spielemarkt einsteigen zu können).

Die Lizenz an Amigo hat die Transition zu WotC und zu D&D3.0/3.5 überstanden, wobei mitten im Übergang von 3.0 zu 3.5 die Lizenz zu Feder&Schwert weitergereicht wurde, die in der Zeit mit der neuen World of Darkness eigentlich auch so genug zu tun hatten, sollte man meinen...
3.0/3.5 bot für andere Verlage, auch für F&S vor der Lizenzübernahme, zudem die Gelegenheit, Produkte von anderen Herstellern zu übersetzen. Das hatte zwar keine solche Flut wie mit englischen Produkten zur Folge, hat den Markt aber schon etwas bereichert. Darunter war auch Ulisses mit einigen Übersetzungen von Goodman Games/DCC, was natürlich gut zur deutschen Pathfinder-Lizenz passt.

2007 zeichnete sich die nächste D&D-Edition ab, unter anderem durch die Kündigung der Lizenzen für die englischen Magazine "Dragon" und "Dungeon", die Paizo Publishing 2002 übernommen hatte (genauer gesagt, wurde paizo dafür gegründet). Diese Lizenzkündigung hat unter Fans für erheblichen Unmut gesorgt (ich war auch alles andere als begeistert), vor allem, da paizo in den fünf Jahren beide Magazine wirklich gut gemacht hat. Die Idee des Adventure Path, der Paizo bis heute prägt und trägt, ist hier erstmals verwirklicht worden. Clever gemacht war es auch, dass zusätzliches Material zu den APs im "Dragon" veröffentlich wurde. Und dass die APs auf Greyhawk spielten, war für mich ein Bonus.  :)
Die Verantwortlichen bei Paizo haben sich D&D4 vorab angesehen und fanden Inhalt wie Lizenzmodell so wenig überzeugend, dass sie sich entschieden haben, das Pathfinder-Rollenspiel herauszugeben. Wie sich zeigen sollte, eine sehr gute Entscheidung.

Für mehr als die Übersetzung und Druck der drei Grundregelwerke von D&D4 hat es dann auch bei F&S nicht mehr gereicht. In den USA war Pathfinder zeitweilig im Rollenspielmarkt auf dem 1. Verkaufsrang vor D&D - das hatte davor nur Vampire geschafft. Damit endet die deutsche Veröffentlichungsgeschichte von D&D - wenn man nicht Pathfinder in Betracht zieht.

Pathfinder hat meines Erachtens die Nische von D&D in Deutschland besetzt, so dass eine Übersetzung von D&D5 vermutlich keinen Erfolg hätte, auch wenn das System von 3.0/3.5 (und von 4 wohl auch) sehr weit weg ist. Schade - D&D5 gefällt mir persönlich gut, auch wenn ich es erst einmal gespielt habe.

Wer zur Geschichte Ergänzungen hat, möge diese gerne hinterlassen...

Speren

  • Lektor
Sammeln XD&D
« Antwort #5 am: 20. November 2016, 08:02:40 »
Die Designers & Dragons-Bücher sind übrigens alle sehr empfehlenswert, wenn man sich für die Geschichte unseres Hobbys interessiert.
No one touches the faerie!

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« Antwort #6 am: 12. Dezember 2016, 23:51:21 »
Am Wochenende lief eine Auktion auf ebay USA aus - ein echtes Sammlerstück:
http://www.ebay.com/itm/172430642326?orig_cvip=true
Der Endpreis ist absolut unglaublich...

Speren

  • Lektor
Sammeln XD&D
« Antwort #7 am: 13. Dezember 2016, 07:36:11 »
Verschrobener Sammler mit (zu) viel Geld.  :)

Aber warum sich nicht mal was gönnen?
No one touches the faerie!

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« Antwort #8 am: 14. Dezember 2016, 22:44:28 »
Hier noch eine neue Archivseite, noch sehr im Aufbau befindlich, zu TSR-Produkten aller Art, und Unterseiten zu D&D-Produkten nicht von TSR, und Unterseiten mit anderen Rollenspielen, ebenfalls nicht TSR (u.a. White Wolf).
Spannend finde ich die Vielzahl von fremdsprachigen Projekten, die es offenbar gegeben hat. Japanisch?! Hebräisch?!

http://www.tsrarchive.com/index.html

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« Antwort #9 am: 24. Dezember 2016, 17:32:04 »
Nach ein bisschen Recherche habe ich Fragen an diejenigen hier, die alte D&D-Produkte aus FSV-Zeiten besitzen oder sammeln.

Aus der Anfangszeit von D&D (1983/1984) hierzulande gibt es nach meiner bisherigen Erkenntnis vier Produkte, die zwei unterschiedliche Druckauflagen aufweisen:
- Das Basis-Set
- Modul B2 Festung im Grenzland
- Modul B3 Palast der Silberprinzessin
- Modul BS1 Blizzard Pass

Das Basis-Set ist am schnellsten an der Adresse zu erkennen: Die erste Auflage hat die Adresse Fasanenweg 3-5, die zweite Fasanenweg 3. Das gilt auch für B2 und B3. Alle Module sind in der ersten Auflage an einem diagonales farbigen (gelb oder rot) Balken links oben auf der Vorderseite erkennbar, die zweite Auflage hat den horizontalen roten Balken oben.
- Hat jemand noch andere Produkte (vor allem Module oder Regeln) mit der Fasanenweg 3-5 Adresse?
- Gibt es ein BS 1 mit der 3-5 Adresse?
- Nach meiner Einschätzung sind die Erstauflagen seltener als die späteren. Wieviele Produkte welcher Auflage existieren denn so bei den Sammlern? Sprich, wer hat die alten Sachen überhaupt, und wenn vorhanden, eher die erste oder eher die zweite Auflage.

- Hat jemand eine Erstauflage von Festung im Grenzland, von der er sich trennen würde?  :D

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« Antwort #10 am: 24. Dezember 2016, 22:01:16 »
Wow, ich habe gerade eine Seite gefunden, auf der wirklich viel deutsches Rollenspielmaterial aufgelistet und auch abgebildet ist - unglaublich! Ist zwar nicht auf einem aktuellen Stand, aber trotzdem toll:
http://www.drosi.de/daraken/index.htm

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« Antwort #11 am: 15. April 2017, 20:26:57 »
Auf acaeum habe ich seit Ende letzten Jahres mal einige Dinge zu D&D geschrieben, natürlich Englisch:
https://www.acaeum.com/forum/viewtopic.php?f=1&t=16170&c=1

Lagrange

  • Mitglied
    • http://www.rockfurt.de
Sammeln XD&D
« Antwort #12 am: 16. April 2017, 15:41:12 »
Gute Infos, die Du da zusammengestellt hast.

stebehil

  • Mitglied
Sammeln XD&D
« Antwort #13 am: 16. April 2017, 21:53:25 »
Danke. War eine ganz spannende Zeitreise, und im Internet habe ich so einiges gefunden, was ich nicht gewusst hatte. Wäre bloß mal interessant, mit einigen Zeitzeugen speziell über D&D zu reden - Ulrich Kaiser, Reinhold Mai, Hans W. Jany...

Lagrange

  • Mitglied
    • http://www.rockfurt.de
Sammeln XD&D
« Antwort #14 am: 17. April 2017, 10:15:01 »
Ja, sowas ist immer spannend. Ich musste damals für den deutschen Teil der Living Greyhawk-Kampagne die Quellen zusammenstellen, für unsere Region auswerten und daraus einen regionalen Gazeteer, sowie Hintergrundinfos für die Abenteuer-Autoren zusammenstellen. Und dabei habe ich auch einiges kaufen dürfen, bin aber kein Sammler, daher war die Material-Qualität nicht immer wichtig, sonst hätte man da ganz schön Geld in die Hand nehmen müssen.