Autor Thema: [5.Ed] Waldelfen Druide  (Gelesen 910 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nullaqua

  • Mitglied
[5.Ed] Waldelfen Druide
« am: 18. Mai 2017, 18:36:30 »
Hallo Allerseits !

Wir spielen bisher Pathfinder, wollen nach dem jetzigen Abenteuer aber einmal die 5e spielen.

Ich dachte für mich dabei an einen Waldelfdruiden, einfach so, ohne große Vorkenntnisse.
Jetzt lese ich hier, dass der Druide der große Verlierer bei D&D5 ist.

Könnt ihr mir das erklären ?

Persönlich spiele ich gerne die "Naturheinis", weil ich mich da gut rein finden kann.
Zudem wollte ich eine Klasse spielen, die sehr vielseitig ist und an Zauberer hatte ich mich bis jetzt  noch nicht so wirklich rangetraut.

Der Druide "Circle of the moon" hat mir von der reinen Beschreibung eigentlich total gefallen.
Man kann verschiedenen Tierformen annehmen, gut bis Stufe 6 ist man, glaube ich, bezüglich schwimmen und fliegen eingeschränkt, aber dann ?
Und da der Druide mit den Werten der Tiergestalt agiert, fand ich das besser als im bisherigen System.
Rindenhaut noch vorher gezaubert und da kann der Druide auch ein guter Nahkämpfer werden, oder ?
Und wenn ich es richtig verstanden habe, erhält er bei Rückverwandlung ja wieder seine vollen TW als Druide. Mit etwas Geschicklichkeit und als Elf dann auch noch ein ganz brauchbarer Bogenschütze, so meine Überlegung.
Lediglich 2 Fähigkeitspunkte ist halt etwas dünn, aber man kann ja nicht alles haben.

Ich wollte eine Figur, die recht vielseitig daher kommt und möglichst lange spannend bleibt.
Soweit meine Überlegungen.
Jetzt bitte nochmals an euch:

Was ist jetzt schwach, wo verliert der Druide und wo gewinnt er ?
Falls er zu weit hinter den anderen Klassen herhinkt müsste ich ggfs. nochmals überlegen.
Ihr habt mich hier jetzt doch etwas unsicher gemacht.

Vorab danke für eure Hilfe und Unterstützung.
« Letzte Änderung: 18. Mai 2017, 18:45:20 von Nullaqua »
"Eine fünftausend Kilometer lange Reise beginnt mit einem einzigen Schritt." (Tao-Te-King)

G4schberle

  • Globaler Moderator
[5.Ed] Waldelfen Druide
« Antwort #1 am: 19. Mai 2017, 11:12:52 »
Wenn ich mich recht entsinne war der Druide in der 3.5/Pathfinder ein regelrechter Tausendsassa. Nahkampf in Tiergestalt, ganz passable Kampfzauber, Groundcontrol, Support und außerhalb des Kampfes für alles Naturrelevante der Ansprechpartner Nr. 1.

Ich habe jetzt das 5. Ed. Spielerhandbuch nicht vor meiner Nase liegen, aber soweit ich weiß wurden die Kampffähigkeiten des Druiden stark zurückgefahren.
  • Die Tiergestalt wurde eingeschränkt und ist im Kampf eher selten nützlich.
  • Die Kampfzauber des Druiden sind vor Call Lightning stark unterdurchschnittlich.
  • Übrig bleiben Support, Groundcontrol und Mädchen für alles was mit Flora und Fauna zu tun hat.


Reingehaun
G4
... berichtigt mich, wenn ich falsch liege ...

Kree

  • Mitglied
[5.Ed] Waldelfen Druide
« Antwort #2 am: 19. Mai 2017, 12:05:57 »
Moin,

also der Druide ist vollkommen ok, er lässt sich super spielen und macht auch Spass. In der 5E sind die Unterschiede zwischen den "Klassen" nicht so stark wie in 3.X.

Die Tiergestalt ist super (Circel of the Moon), gerade wenn man sie auf Stufe 2 kriegt ist sie sehr nice. Als Bonus Aktion in Tiergestalt zu gehen macht den Druiden super flexibel im Kampf. Man kann erst Zaubern bzw. supporten und wenn z.B. die eigenen Trefferpunkte fast aufgebraucht sind - eben wechseln und schon hat man einen ganz neuen Pool an TP.

Das Problem ist die CR der Beasts, auf Stufe 2 ist ein CR 1 Beast noch ganz cool, aber Stufe 5 ist CR 1 Beast nicht mehr so toll. Wobei der Braun Bär halt dann immer noch ganz ok ist. Dazu gibt es noch ganz nette Effekte, man kann zwar keinen Zauber in Tiergestalt wirken. Aber das verwandeln unterbricht nicht deine Konzentration!

Dazu braucht es nur eine "short Rest" und man kann wieder 2 mal in Wildshape gehen. Das ist beim Braun Bär/Dire Wolf immerhin eine "Heilung" um fast ca. 30 - man hat also auf Stufe 2 guten Schaden Dire Wolf (2W6+3) und halt ~60 HP extra.

ABER die Tiergestalt entwickelt sich zwar weiter, aber man wird irgendwann nicht mehr mit einem Nahkämpfer/Fernkämpfer der dadrauf ausgelegt ist mithalten können. Also z.B. Barb (Sentinel/PAM) wird ab ca. Stufe 5 im Schaden über dem Druiden sein.

Richtig gut wird sie dann erst wieder auf Stufe 10 - mit dem Elemental Shape - braucht man nichts zu sagen, für jede Situation das richtige Element. Auch hier ist der Schaden nicht das wichtigste, aber man übernimmt alle Eigenschaften der neuen Form (ausser Leg. / lair Actions) - nice!


Also die Tiergestalt ist gut so wie sie ist, leider ist die Auswahl an Beasts etwas beschränkt. Gerade im CR 1+ Bereich (ab Stufe 6, Druiden Level/3 = CR)

Stehst du nicht gerade unter Stress, kann man ja immer eine short rest machen. Fürs Rollenspiel steht die Tiergestalt also auch immer zurverfügung.

Nun zu den Zaubern, auf den ersten Blick sind die Zauber die ein Druide hat nicht so toll. Aber die Beschwörungen sind nicht schlecht. Da man durch die Tierform auch nur CO und WE als Stats braucht, kann man auch überlegen Warcaster zu nehmen. Damit man im Nahkampf nicht seine Konzentration so schnell verliert - aber das ist Geschmacksache. Man kann auch einfach eine Thunderwave wirken (ein guter Zauber) und dann in Tiergestalt gehen und die Zauber für Self-Heal raushauen.

Grundsätzlich hat man da einige Optionen "das Gelände" zu beeinflussen etc. ist ganz nett nimmt man halt gerne mit.

Man gehört nicht zu den "Top-Zauberwirkern", weil man einfach nicht die starken Schadenszauber kriegt und weil man kein Cherry Picking machen kann wie z.B. Barde oder Warlock.

Fazit, der Druide ist toll man kann ihn gut spielen und meine Spieler haben/hatten viel Spass dran. Im Rollenspiel ist er super (besser als BÄM BÄM Barbar). Man hat viele Möglichkeiten einen Kampf zu bestreiten und seiner Gruppe zu helfen. Er ist nur durch die Stats der Beasts/Zauber und teilweise auch Regelwissen etwas aufwendiger als andere Klassen. Und nicht so stark wie ein spezalisierter SC.

mfg
Kree







Nullaqua

  • Mitglied
[5.Ed] Waldelfen Druide
« Antwort #3 am: 19. Mai 2017, 19:35:56 »
Danke für die Antworten.

Sind denn im Monsterhandbuch keine brauchbaren Tiere mehr drin, welche die Auswahl adäquat erweitern?

Und ist die CR beim Druide zu gering, also Stufe/3?
"Eine fünftausend Kilometer lange Reise beginnt mit einem einzigen Schritt." (Tao-Te-King)

Kree

  • Mitglied
[5.Ed] Waldelfen Druide
« Antwort #4 am: 19. Mai 2017, 21:12:13 »
Ja einfach die Auswahl der Beasts ist etwas gering, auch mit dem MM. Und wenn man es als SL genau nimmt muss der Druide das Tier erst getroffen haben. Auf den unteren Stufen geht das sogar noch, da hat man noch etwas Auswahl. Glaube irgendwo ab Stufe 10 wirds dann etwas langweilig, weil nur Elefanten und Mammuts noch eine hohe CR haben.

Die CR sind aber grundsätzlich ok, man darf ja nicht vergessen du kriegst "alles" von dem Tier. Bis auf Int/Wis - aber alle Besonderheiten - beim Dire Wolf ist das Pack Tactics - also ein Advantage ein Verbündeter innerhalb von 5 Feet steht. Die Giant Spider hat Gift und kann jede Oberfläche hochklettern ohne Wurf...

Nachher ist es beim Giant Skorpion ähnlich, 3 Angriffe + Gift usw.

Das mein ich halt damit, es ist aufwendiger. Man sollte sich vorher Beast Cards machen und dann halt überlegen wann man welches Beast verwendet. Man ist da wirklich flexibel.


Was die CR betrifft, es scheint auf dem ersten Blick so als wäre die CR niedrig. Aber man darf nicht vergessen, du kannst auf Stufe 20 ein CR 6 Mammut werden... Damit ist der Druide in der Theorie "unsterblich", man tötet das Mammut - Druide ist am Zug -> Bonus Action wieder zum Mammut werden -> Mammut stirbt -> etc. pp. und da man unendlich Wildshapes hat, nunja - sollte man SL nicht zu lassen. Aber selbst auf den niedrigen Stufen kannst du es eben 2 mal machen und halt auch flexibel was gerade gebraucht wird.

Und man hat halt auch viel Potential zum ausbauen. Das Healer Feat macht aus dir einen guten Heiler, Sentinel einen besseren Nahkämpfer usw.

mfg
Kree

Nullaqua

  • Mitglied
[5.Ed] Waldelfen Druide
« Antwort #5 am: 21. Mai 2017, 18:15:17 »
Danke Kree für die nützlichen Hinweise.

Eine Frage hätte ich noch:

Wenn mein Charakter nicht in Tiergestalt ist, ist es da sinnvoller auf Fernkampf zu gehen (als Waldelf) oder eher Nahkampf?
Auf was müsste ich da achten oder welche Zauber/Talente wären evtl. wichtig?
"Eine fünftausend Kilometer lange Reise beginnt mit einem einzigen Schritt." (Tao-Te-King)

Kree

  • Mitglied
[5.Ed] Waldelfen Druide
« Antwort #6 am: 21. Mai 2017, 20:28:07 »
Also am einfachsten ist es wenn du auf deine Zauber gehst. Da du keinen fighting style kriegst und auch nur 1 Angriff pro Runde hast, lohnt sich beides nicht wirklich. Da du einen Waldelf spielst kannst du einen Bogen dabei haben und auch mit ihm angreiffen - hast keine Nachteile damit.

Als Druide hast du am Anfang 2 bzw. als Elf eben 3 Cantrips - je nachdem welche du nimmst kannst du Fern/Nahkampf machen.

Shocking Grasp(als Elf, 1 Cantrip von der Magierliste), Shillelagh und Poison Spray sind die Zauber der Wahl um am Anfang im Nahkampf zu spielen. Der Shillelagh verliert leider nachher etwas an Kraft (ab Stufe 12 sind die anderen Cantrips stärker - 1W8+5)

Für den Fernkampf empfehle ich Guidance, Druidecraft und Fire Bolt // Alternativ Produce Flame & Ray of Frost (gegen Gegner mit Feuerresistance ist es besser einen anderen Cantrip zu haben) dafür dann Druidecraft weglassen. Je nachdem wieviel Fluff man spielen will.

Das macht mehr Sinn als mit Feats und ggf. Klassen Dips Nah/Fernkampf auszubauen.

Bei Feats gilt man nimmt sie erst wenn man sein Primär Attribut auf 20 hat, allerdings würde ich dir empfehlen so früh wie möglich das Healer Feat zu nehmen, sofern du deine Gruppe supporten möchtest.

Mfg
Kree

Nullaqua

  • Mitglied
[5.Ed] Waldelfen Druide
« Antwort #7 am: 21. Mai 2017, 20:43:40 »
Super!
Danke für die Tipps. Das hilft mir echt weiter. :thumbup:
"Eine fünftausend Kilometer lange Reise beginnt mit einem einzigen Schritt." (Tao-Te-King)

Kree

  • Mitglied
[5.Ed] Waldelfen Druide
« Antwort #8 am: 24. Mai 2017, 11:27:01 »
Kein Problem, gerne :)

Ist natürlich kein "optimaler" Build - das Healer Feat ist ziemlich gut wenn 1 Spieler es hat, sobald ein anderer es nimmt ist es entsprechend wertlos. Kommt aber auch auf dem SL an, meine Spieler lieben das Feat da ich ca. 3-5 Kämpfe am Stück habe.

Der Moon-Druide ist super, aber einen miesen Nachteil hat er - sobald du dich in einem Raum aufhälst der deine Form beschränkt - also in der Mine ist das Mammut eher weniger eine Option, verlierst du im Gegensatz zu den anderen Klassen halt sehr viel Kampfkraft.

Wenn man Zugriff auf das Tome of Beasts hat, wird es deutlich besser. Aber für ein ich teste mal die 5E - etwas zu teuer.

mfg
Kree