Autor Thema: Pathfinder Society & Charakter Story  (Gelesen 295 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Radoras

  • Mitglied
Pathfinder Society & Charakter Story
« am: 01. Juni 2017, 19:47:44 »
Hallo zusammen,

mit suchfunktion habe ich nirgendwo ganz das gefunden was ich gerne wissen würde, daher hier mein Thread:

Ich suche schon seit einiger Zeit D&D / Pathfinder-Gruppen, denen ich mich als Spieler anschließen könnte, da meine aktuelle Gruppe eher in geologischen Zeiträumen spielt.
Dabei bin ich natürlich auch auf Adventurer's League & Pathfinder Society aufmerksam geworden.
Die Frage die sich mir dabei aber stellt ist: Wie viel Individualität / Charakterentwicklung ist dabei möglich?
So wie ich es verstehe, sind dass immer vorgefertigte Module mit fixen, im Voraus generierten möglichen Abläufen.
Eine meiner Haupmotivationen bei Pen&Paper ist aber vielmehr, dass ich mit meinem Charakter tatsächlich jedem plausiblen Plan folgen kann der mir in den Sinn kommt, anstatt wie in Videospielen vor die Unsichtbare "Der Entwickler hat das so nicht geplant, deswegen geht es nicht"-Mauer zu laufen.
Zudem fasziniert mich an CampaignJournals die ich online gefunden und komplett gelesen habe, wie sich die Charactere über die Level auch in der Spielwelt entwickeln, also auch Einfluss nehmen und die Welt um sich herum formen.
Beides sehe ich bei vorgeplanten, modularen Spielabläufen irgendwie nicht.
Gibt es vielleicht jemanden, der Erfahrungen damit gemacht hat, wie weit sich da individuelle Entwicklung und Charakteragendas entwickeln lassen?

Danke schonmal im Voraus.  :)
Radoras

stebehil

  • Mitglied
Pathfinder Society & Charakter Story
« Antwort #1 am: 01. Juni 2017, 20:47:15 »
Ich hab mal ein, zwei Abenteuer aus solchen organisieren Zusammenhängen gespielt und eine Reihe gelesen. Das sind eher lineare Geschichten, die für eine Art Wettbewerbsmodus mit einem vorgegebenen Zeitrahmen (meist vier Stunden = typischer Con-Zeit-Slot) durchgespielt werden sollen. Das Ganze hängt dann meist an einem Metaplot, der sich im Laufe einer Season entwickelt.
Jedenfalls ist das mein Eindruck. Meine Erfahrung ist da aber nicht umfassend. Es scheint mir für Dein Ziel aber eher weniger geeignet zu sein.

Hunter

  • Mitglied
    • Savage Tide
Pathfinder Society & Charakter Story
« Antwort #2 am: 05. Juni 2017, 19:27:25 »
Ich muss stebehil zustimmen.
Die Abenteuer lassen sehr wenig Zeit für Charakterdarstellung - ich fand auch die Abenteuer relativ einfach gestrickt. Aber für viel mehr ist halt in 4 Stunden auch keine Zeit.
Stopper der Grausamen Flut, Töter des Erben des Feuers, Vernichter der Kadaverkrone und Erlöser des Fluchs des Purpurthrons.