Autor Thema: [PF] Alternative Aufstiegssysteme?  (Gelesen 304 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lhor

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« am: 11. August 2017, 11:32:18 »
Hallo :)

wollte nur mal fragen, ob ihr interessante, vielleicht sogar eigenwillige Aufstiegssysteme benutzt, die gut funktionieren? [Pathfinder/Golarion]

Ideal fände ich, dass Spieler gleichmäßig aufsteigen, Motivation gefördert wird und (optional) Rollenspielerische Elemente einfliessen.

Meine neue Pathfindergruppe hat da Ansprüche angemeldet und vielleicht habt ihr ja Systeme mit denen ich die befriedigen kann?  :oops:
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Sol

  • Globaler Moderator
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #1 am: 11. August 2017, 12:00:48 »
Im Abenteuerpfad "Das Erwachen der Runenherrscher" ist genau angegeben, wann welche Stufe in den Kapiteln erreicht sein muss bzw. von was man ausgeht.

Manche Spielleiterkollegen sehen das bestimmt kritisch, aber ich lasse mich davon inspirieren. Und wenn es ein selbst gebautes Abenteuer wäre, würde ich einfach sowas ähnliches wie sog. "Meilensteine" festlegen, bei denen sie im Abenteuer aufsteigen, wenn sie die Herausforderung vollständig gemeistert haben.

Ein "Meilenstein" muss kein Schnetzeln irgendeines "Zwischenbosses" im jeweiligen Kapitel sein. Es kann auch die Bergung eines Artefaktes sein, Zugang zu einem uralten verborgenen Tempel, Verhinderung eines Krieges in diplomatischen Verhandlungen, keine Geißel, die entführt wurde, starb durch die heldenhaften Taten der SC etc.

Vielleicht waren meine Beispiele etwas "episch". So muss das natürlich nicht zwangsläufig sein und es kommt etwas auf das konkrete Abenteuer selbst an, schon klar.

Edit: Und bei mir steigen alle SC immer gleichmäßig auf. Sonst kann ich schwer irgendwelche sinnvollen Begegnungen für sie basteln, um ehrlich zu sein...

Zum Schluss sei noch angemerkt, dass die Forderung nach dem "guten Funktionieren" meiner bescheidenen Meinung nach etwas viel verlangt ist. Das hängt zu sehr vom eigenen SL-Stil und der Gruppe ab. Mein recht "lockeres System" ist vielleicht für einen anderen totaler Mist. Ein universell für jede Gruppe gutes System wird mE nicht so leicht zu finden sein. Mal meine ehrliche Meinung hierzu...
« Letzte Änderung: 11. August 2017, 12:03:57 von Sol »
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

Lhor

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #2 am: 21. August 2017, 08:51:02 »
Meilensteine hatte ich bisher auch benutzt und ich selbst (SL) fand das eigentlich ganz cool.

Aber meine Spieler möchten hier wohl etwas mehr das Gefühl haben, etwas dafür getan zu haben. Sei es Rollenspiel oder Ingame. Deswegen habe ich nach Anregungen gesucht :)
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #3 am: 21. August 2017, 13:23:15 »
Nur für's Verständnis:
Du meinst mit gleichmäßig nicht, dass du das Levelsystem an sich umkrempeln willst (von Levelbasiert z. B. auf ein System ohne Stufen), sondern, dass das im Verhältnis zu den Spielabenden gleichmäßig passiert?

Hängt erst einmal auch ein ganzes Stück davon ab, wie viel kampf es gibt und ob das eine nennenswerte rolle spielt. Wenn ja, dann ist eine Verteilung von XP nach dem Kampf quasi unabdingbar, weil die Spieler ja das Gefühl haben wollen, etwas "verdient" zu haben.

Ansonsten gibt es da noch die (unter vielen Diskutierenden hier verhasste) Möglichkeit von Rollenspiel-XP, sowie Quest-XP.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Rogan

  • Contest 2010
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #4 am: 22. August 2017, 11:46:43 »
Über die Jahre habe ich als SL vieles ausprobiert was Levelaufstieg betrifft. Seit vielen Jahren nun sind wir bei einer Lösung geblieben, mit der wir sehr glücklich sind:

- Die XP-Buchhaltung fällt weg. Gut für die Spieler, noch besser für den SL.
- "Kampf und Gold zuerst" - diese früher zum Fortschritt notwendigen Spieloptionen und Ziele stehen nun gleichberechtigt neben entspannten Spieltagen
- Jede/r kann sich so entfalten, wie jede/r es möchte
- Anwesenheit wird gefördert

Unser Prinzip ist: Alle sieben anwesenden Spieltage steigt Deine Figur auf. Das war's.

Die dahinterstehende Philosophie ist: Alle sind für ihren Spielspaß selbst verantwortlich. Was sie als Spielspaß defininieren, wird auf anderen Ebenen als den Erfahrungspunkten verhandelt.

Die Gruppe hat sich auf einen gemeinsamen Spielstil "geeinigt", bei dem jeder auch mal für sich glänzen kann.

Wir spielen selten, aber dann zumeist vollständig. Daher haben wir folgende Sonderregelungen noch nicht eingesetzt: Wer öfter fehlt, fällt nicht tiefer als eine Stufe unter dem Durchschnitt, der wird dann stufenmäßig auf dem Level tiefer mitgezogen. Zauber mit Einfluss auf die XP werden aufgeschlagen auf "Spieltage bis zum nächsten Aufstieg".

Lhor

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #5 am: 22. August 2017, 12:27:55 »
Nur für's Verständnis:
Du meinst mit gleichmäßig nicht, dass du das Levelsystem an sich umkrempeln willst (von Levelbasiert z. B. auf ein System ohne Stufen), sondern, dass das im Verhältnis zu den Spielabenden gleichmäßig passiert?

Hängt erst einmal auch ein ganzes Stück davon ab, wie viel kampf es gibt und ob das eine nennenswerte rolle spielt. Wenn ja, dann ist eine Verteilung von XP nach dem Kampf quasi unabdingbar, weil die Spieler ja das Gefühl haben wollen, etwas "verdient" zu haben.

Ansonsten gibt es da noch die (unter vielen Diskutierenden hier verhasste) Möglichkeit von Rollenspiel-XP, sowie Quest-XP.
Genau. Ich meine dass jeder Spieler zu jedem Zeitpunkt die gleiche Stufe hat.
Verhältnis Kampf und Rollenspiel ist wohl 30/70 würde ich jetzt mal tippen.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Lhor

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #6 am: 22. August 2017, 12:30:44 »
@Rogan
Ja so ähnlich mache ich das auch. Nur dass es eben egal ist, ob jemand anwesend ist oder nicht. Weil sonst würde ja die mir wichtigste Bedingung wegfallen, dass zu jedem Zeitpunkt jeder die gleiche Stufe besitzt.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #7 am: 22. August 2017, 12:48:45 »
Nur für's Verständnis:
Du meinst mit gleichmäßig nicht, dass du das Levelsystem an sich umkrempeln willst (von Levelbasiert z. B. auf ein System ohne Stufen), sondern, dass das im Verhältnis zu den Spielabenden gleichmäßig passiert?

Hängt erst einmal auch ein ganzes Stück davon ab, wie viel kampf es gibt und ob das eine nennenswerte rolle spielt. Wenn ja, dann ist eine Verteilung von XP nach dem Kampf quasi unabdingbar, weil die Spieler ja das Gefühl haben wollen, etwas "verdient" zu haben.

Ansonsten gibt es da noch die (unter vielen Diskutierenden hier verhasste) Möglichkeit von Rollenspiel-XP, sowie Quest-XP.
Genau. Ich meine dass jeder Spieler zu jedem Zeitpunkt die gleiche Stufe hat.
Verhältnis Kampf und Rollenspiel ist wohl 30/70 würde ich jetzt mal tippen.
Achso! Dann habe ich dich doch missverstanden. Ich dachte, du willst von Spielabend zu spielabend denselben Aufstieg, nicht von Spieler zu Spieler. Also, so in Etwa "Ein Level pro Spielabend".

Also, hast du denn tatsächlich mit den normalen XP das Problem, dass die Spieler unregelmäßig steigen, weil sie z. B. öfters getrennt herumlaufen o. Ä.? Wenn nicht, wo ist denn das aktuelle Problem?
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Lhor

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #8 am: 22. August 2017, 14:24:35 »
Ich würde es nicht Problem nennen.
Ich hab bisher mit Milestones gearbeitet, arbeite aber auch oft mit Aufstieg pro X Spieleabende.
Beides ist halt so ein Selbstläufer und die Spieler meinten, es wäre schön in irgendeiner Weise "gefordert" zu werden.
Allerdings würde ich nicht von meiner Prämisse abweichen wollen, dass Spieler immer gleiche Stufe haben sollen.

Un dich dachte, hier hat jemand eine Anregung :)
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Aronan

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #9 am: 22. August 2017, 23:26:19 »
Hiho!

Ich denke das ist deshalb problematisch, weil die beiden Dinge schwer vereinbar sind.
Wenn du ein System hast, in dem man sich die Erfahrung und Level wirklich "verdienen" muss, kannst du zum Beispiel bei Abwesenheit eines Spielers nicht alle auf dem gleichen Level halten, einfach weil der abwesende Spieler dann die Erfahrung "umsonst" bekommen hätte und so das Prinzip des verdienens wieder kaputt macht.

Das einzige was du denke ich tun kannst, ist die Spieler vom Level her nahe beieinander zu halten.
Das könnte man erreichen indem man bei Erfahrungsvergabe einen prozentualen Bonus auf die erhaltene Erfahrung gibst je nachdem wie weit die Spieler hinter dem Gruppendurchschnitt hinterherhinken. Oder eben hinter dem mit der höchsten Stufe.

Eine andere Möglichkeit beides zu vereinen fällt mir zunmindest gerade nicht ein, hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

MfG

Aronan

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #10 am: 23. August 2017, 15:56:50 »
Also eigentlich klingt für mich alles danach, dass du einfach wieder Erfahrungspunkte einführen musst. Ohne Erfahrungspunkte zu spielen, hat natürlich Vorteile, aber es nimmt definitiv den Spielern das Belohnungsgefühl. Ich hatte übrigens auch noch nie den Fall, dass Spieler meilenweit auseinander fielen, was das Level anging. Solange nicht irgendwer häufig fehlt oder die Gruppe sich regelmäßig splittet sollte das kein Problem sein.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Lhor

  • Mitglied
[PF] Alternative Aufstiegssysteme?
« Antwort #11 am: 23. August 2017, 16:35:28 »
Jo ich weiß das ist schwer zu vereinbaren. Deswegen habe ich ja mal die Pro´s gefragt ;)

Ich muss wohl ein bisschen experimentieren. Falls ich was bahnbrechendes rausfinde, sag ich Bescheid :D
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer