Autor Thema: [PF] Talent: Doppelgänger-Clinch  (Gelesen 273 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lhor

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« am: 30. August 2017, 11:40:09 »
Hallo Leute,

dieses Talent möchte ich in einer Kampagne, bei der Doppelgänger eine große Rolle spielen, einführen.
Was hält ihr davon?

Endgültige Version

Doppelgänger-Clinch

Voraussetzungen: GE13, CH 13, Bluffen 5 Ränge, Verkleiden 5 Ränge, Verbesserter  Ringkampf

Spezial: den Zauber "Gestalt verändern", eine höhere Version oder eine übernatürliche/zauberähnliche Fähigkeit die diesen Zauber nachahmt, beherrschen.

Vorteile:

Wenn du dich mit einer oder mehreren Kreaturen in einem Ringkampf befindest, kannst du mit einer freien Aktion die oben vorausgesetzte Fähigkeit oder den Zauber aufgeben (nicht wirken) um den folgenden Effekt durchzuführen. Dies senkt deine Anwendungen für den Tag dieser Fähigkeit/des Zaubers, falls diese für den Tag begrenzt sind, um 1.

Dies provoziert keinen Gelegenheitsangriff.

Solange du im Ringkampf befindlich bist, kannst du das Aussehen eines mit dir im Ringkampf befindlichen Humanoiden nachahmen, dessen Größenkategorie höchstens um eine Stufe von deiner abweicht.
Wenn man den von dir nachgeahmten Humanoiden oder dich angreifen möchte, besteht eine 50% Chance, dass man den anderen Humanoiden trifft.

Dieser Effekt enspricht einem Verwandlungszauber des Grades, welcher für die Anwendung dieses Talents aufgegeben wurde.
 
Um diese Nachahmung zu durchschauen, muss dem Beobachter eine vergleichende Fertigkeitsprobe gegen deine Verkleiden-Fertigkeit gelingen. Der Beobachter kann dafür entweder "Motiv erkennen" oder "Wahrnehmung" als Fertigkeit verwenden. Wenn dem Beobachter der Fertigkeitswurf nicht gelingt, wird er bis zur Beendigung des Ringkampfes getäuscht.

Sobald der Ringkampf beendet wird, enden auch alle Vorteile des Doppelgänger-Clinchs.
« Letzte Änderung: 06. September 2017, 10:00:30 von Lhor »
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #1 am: 30. August 2017, 12:17:07 »
Hallo Leute,

dieses Talent möchte ich in einer Kampagne, bei der Doppelgänger eine große Rolle spielen, einführen.
Was hält ihr davon?

Doppelgänger-Clinch

Voraussetzungen: Gesch 13, Cha 13, Bluffen 5 Ränge, Verkleiden 5 Ränge, Verbesserter  Ringkampf

Spezial: Zauber beherrschen oder zauberähnliche/übernatürliche Fähigkeit besitzen, die betroffene Kreatur exakt nachzuahmen.

Vorteile:

Wenn du erfolgreich eine Kreatur in einen Ringkampf verwickelst, kannst du mit einer schnellen Aktion deine Fähigkeit oder Zauber eine Kreatur nachzuahmen, wirken.
Die Fähigkeit oder der Zauber provozieren mit dieser Art der Anwendung keinen Gelegenheitsangriff.

Solange du im Ringkampf mit der Kreatur bist, und deren Aussehen nachahmst, können euch andere Gegner nicht auseinanderhalten.
Rettungswürfe und Fertigkeitswürfe um deine Nachahmungsfähigkeit oder –zauber zu durchschauen, werden um 5 erschwert.

Wenn deine Nachahmung oder der Ringkampf gelöst werden, endet der Doppelgänger-Clinch und alle damit verbundenen Vorteile sofort.

Zunächst mal fange ich mit der äußeren Form an:
Im Deutschen Regelwerk werden die Attribute üblicherweise mit 2 Großbuchstaben abgekürzt, z. B. GE für Geschicklichkeit.

Des Weiteren, auch wenn mir mittlerweile nach dem zweiten Durchlesen klar ist, was du eigentlich meinst, ist die Formulierung
Zitat
Spezial: Zauber beherrschen oder zauberähnliche/übernatürliche Fähigkeit besitzen, die betroffene Kreatur exakt nachzuahmen.
unklar, denn da das "oder" da steht, wo es steht, erfüllt möglicherweise jeder Zauberkundige die Voraussetzung für das Talent.
Wenn es nur für Doppelgänger gelten soll, wäre es sehr einfach: Voraussetzung: Unterart (Gestaltwandler)
Soll es tatsächlich auch für Spieler gelten, dann vielleicht etwas wie...
Zitat
Unterart Gestaltwandler oder die Fähigkeit, den Zauber "Gestaltwandel" oder einen höhergradigen Zauber mit den Deskriptor (Gestaltwechsel) als Zauberähnliche Fähigkeit oder Zauber zu wirken.
Deine Definition ist nämlich ziemlich schwammig und ich würde nach meine Verständnis sagen, dass die nicht einmal Doppelgänger miteinschließen würde, weil die niemanden EXAKT nachahmen. (Da es ja einen Rettungswurf gibt, das zu durchschauen.) Da kann man aber auch anders argumentieren, darum schwammig.

Dann ein paar Fragen, die vorher geklärt werden sollten.
Ist für das Wirken der Fähigkeit ein Konzentrationswurf notwendig? Immerhin ist der Charakter ja im Ringkampf.
Was, wenn der Charakter die Fähigkeit zum Gestaltwandel VOR dem Ringkampf einsetzt und dann verwickelt wird. Bekommt er dann auch den +5-Bonus?
Wenn der Ringkampf endet, sollen dann WIRKLICH alle damit verbundenen Vorteile enden, d. h. auch der Gestaltwandel an sich?

Und noch ein bisschen zum Crunch:
Ich finde das Talent lächerlich schwach. Ich würde es derart aufpumpen:

Zitat
Voraussetzungen: CH 13, Bluffen 5 Ränge, Verkleiden 5 Ränge, Verbesserter Ringkampf

Vorteile:
Wenn du erfolgreich eine Kreatur in einen Ringkampf verwickelst, kannst du mit einer schnellen Aktion deine Fähigkeit oder Zauber eine Kreatur nachzuahmen, wirken. Dies erfordert keinen Konzentrationswurf (falls eine ZF oder ein Zauber genutzt wird) und provoziert keine Gelegenheitsangriffe.

Solange du im Ringkampf mit der Kreatur bist, und deren Aussehen nachahmst, können euch andere Gegner nicht auseinanderhalten. Nichtmagische oder magische Versuche, dich vom Original auseinanderzuhalten, scheitern für die Zeit des Ringkampfes automatisch.

Wenn deine Nachahmung oder der Ringkampf gelöst werden, ist es wieder möglich, die Verkleidung zu durchschauen.
Und selbst so würde ich mir als Doppelgänger stark überlegen, ob ich Verbesserter Ringkampf und dieses Talent nehme... Das was ich da hingetippt habe ich nur eine nicht gut überlegte Idee, aber vom Powerniveau das, was ein Talent mit einem Zusatztalent als Feat-Tax leisten sollte.
« Letzte Änderung: 30. August 2017, 12:46:48 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Lhor

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #2 am: 30. August 2017, 14:37:38 »
@Tigershark

Danke für dein Feedback. Die sofort nachvollziehbaren Vorschläge habe ich gleich geändert.

Exakt nachahmen ist letztendlich "einen spezifischen Humanoiden nachahmen", was dann ein existierender Regelterm ist.  Hab ich geändert.

Es soll nicht nur für Doppelgänger möglich sein.

Konzentrationswurf nötig? Nein, es stand bereits extra im Text, dass es keinen Gelgeneheitsangriff provoziert.

Vor dem Ringkampf Gestaltwandel. Es sind zwei Vorteile und die sind unabhängig voneinander formuliert. Deswegen ist die Antwort ja und sollte verständlich sein.

Power. Crunch. Deine Version ist absolut und somit viel zu stark. Ich hab mal -5 auf -10 geändert.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #3 am: 31. August 2017, 08:25:24 »
Mir fällt grad auf: Was machst du mit Alchemisten? Können die auch schnell trinken?

Konzentrationswurf nötig? Nein, es stand bereits extra im Text, dass es keinen Gelgeneheitsangriff provoziert.
Das ist nicht dasselbe. Ja, Treffer bei Gelegenheitsangriffen können AUCH Konzentrationswürfe provozieren, aber vor allem meinte ich den Konzentrationswurf, der dadurch zustande kommt, dass der Charakter überhaupt im Ringkampf ist, und der kann je nach Gegner schaffbar bis unmöglich sein. Wenn du den ausschließen willst, muss das in den Text.

Vor dem Ringkampf Gestaltwandel. Es sind zwei Vorteile und die sind unabhängig voneinander formuliert. Deswegen ist die Antwort ja und sollte verständlich sein.
Joa, ist es eigentlich auch. Hab es mich trotzdem gefragt. Aber kann man so stehen lassen.

Power. Crunch. Deine Version ist absolut und somit viel zu stark. Ich hab mal -5 auf -10 geändert.
Nun, ich habe da offensichtlich eine andere Meinung. Ich kann das auch mal ausführen:
Letztlich muss ich mir bei der Betrachtung des Talentes anschauen: Wie stark muss das Talent sein, dass ich Interesse habe, dass ich sowohl die Voraussetzungen erfülle als auch dann das Talent nehme.
Wir haben hier ein Talent, das mit einer saftigen Feat-Tax und einigen Fertigkeitspunkten (mit Verkleiden auch in einer Nischenfähigkeit) belegt ist. Sind also schon einmal zwei Talente, die man abgeben darf (außer man dippt in den Mönch, was aber noch mehr auf Tax herausläuft). Und der Lohn dafür ist, dass ich in einer absoluten Nischensituation einen Zauber, der erstmal für den Kampf quasi nichts bringt, wirken kann. Ja, er schirmt damit die Zuschauer vom Ringkampf ab, aber es ist ja nicht so, dass man die Problematik von außen  nicht anderweitig lösen könnte. Nach dem Ringkampf endet der Spaß, also muss man die beiden letztlich nur gewaltsam trennen und der Spuk ist vorbei. Verglichen mit den meisten Grad-3-Zaubern ist diese Fähigkeit ein sanfter Scherz.
Er ist fluffig, ohne Frage, aber das würde mich ehrlich gesagt als Spieler nie dazu bringen, dafür 2 Talente und einen Arsch voll Fertigkeitspunkte dafür rauszuhauen. Als Spielleiter, joa, müsste ich mal ausprobieren.

Sieh es mal anders: Was ist denn die Gefahr? Wenn ein Charakter jetzt also die Form eines anderen Charakters annimmt, bekommt er (so er nur eine normale Rasse aus dem GRW nachahmt) nicht einmal einen Hieb-Angriff. Er kann jetzt also mit natürlichen Angriffen mit beängstigenden (komm, lass es einen Mönch sein) 1W6 + ST-Mod auf den Gegner einprügeln. Von einem effizienten Kampfstil auf Stufe 5 ist das weit weg.
« Letzte Änderung: 31. August 2017, 08:34:41 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Lhor

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #4 am: 31. August 2017, 09:31:47 »
Alchemisten: Die sollten natürlich auch mit einer Swift trinken können. Wie wird das denn bei anderen Talenten/Effekten gehandhabt in der Formulierung?

Konzentrationswurf. Mir fällt gerade keine Situation ein, die einen Konzentrationswurf in diesem Zusammenhang fordert. Wenn der Anwender im Ringkampf befindlich Zaubern will, sollte er den auch machen müssen. Und der initiale Zauber wäre eine Schnelle Aktion ... oder was übersehe ich da?

Power. Also ich habe dieses Talent so in etwa ausprobiert, da war es sogar noch -5. Der Doppelgänger hat das Talent (da war es noch eher eine Fähigkeit, aber so gehandhabt) mitten im Kampf gegen den Magier benutzt, der keine Chance hatte aus dem Griff zu entkommen. Die Gruppe hatte ungeheure Probleme, weil eine 50% Chance bestand, den Magier zu töten. Und der konnte kaum zaubern und hat die ganze Zeit Schaden bekommen. Die Gruppe war Stufe 5. Die Würfe waren aufgrund der guten Disguise-Werte samt -5 sehr schwer und musste 3 Runden lang mit dem Problem kämpfen. Wären das 2-3 Doppelgänger gewesen mit dem Talent... das wäre böse gewesen.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #5 am: 31. August 2017, 15:55:16 »
Alchemisten: Die sollten natürlich auch mit einer Swift trinken können. Wie wird das denn bei anderen Talenten/Effekten gehandhabt in der Formulierung?
Meist gar nicht, und in der Regel sind sie dadurch von allen Spielereien ausgeschlossen.

Konzentrationswurf. Mir fällt gerade keine Situation ein, die einen Konzentrationswurf in diesem Zusammenhang fordert. Wenn der Anwender im Ringkampf befindlich Zaubern will, sollte er den auch machen müssen. Und der initiale Zauber wäre eine Schnelle Aktion ... oder was übersehe ich da?
Magier gegen Kämpfer, Kampf beginnt.
Kämpfer verwickelt Magier in Ringkampf.
Magier will die Fähigkeit einsetzen. Er hat das Talent "Doppelgänger-Clinch" und kann daher "Gestalt wechseln" als schnelle Aktion wirken. Leider braucht er jetzt einen Konzentrationswurf gegen die massive KMB+10 des Kämpfers, weil er ja im Ringkampf ist und zaubern will.

Power. Also ich habe dieses Talent so in etwa ausprobiert, da war es sogar noch -5. Der Doppelgänger hat das Talent (da war es noch eher eine Fähigkeit, aber so gehandhabt) mitten im Kampf gegen den Magier benutzt, der keine Chance hatte aus dem Griff zu entkommen.
Soweit, so realistisch.

Die Gruppe hatte ungeheure Probleme, weil eine 50% Chance bestand, den Magier zu töten.
Wieso das? Wollen die Finger des Todes in den Kampf zaubern? Dann sind sie tatsächlich ziemlich dämlich.

Meine Lösung als Spieler wäre: Die ganze Gruppe geht in den Ringkampf und trennt die Kombatanten und mindestens einer wird gepinnt. Dann fragt man ihn eine persönliche Frage, und wenn er die beantworten kann, ist er der Magier, wenn nicht, wird er zu Mus verarbeitet.

Und der konnte kaum zaubern und hat die ganze Zeit Schaden bekommen.
Wodurch? Durch die Klauenangriffe deines Doppelgängers? Spätestens dann ist da ja wohl ein Unterschied zwischen den Kombatanten sichtbar, auch mit dem Talent, immerhin zerfetzt der Doppelgänger den Magier und letzterer sieht aus wie ein Blutkuchen. Und zumal meiner Meinung nach visuell klar erkennbar sein sollte, wer da wen mit Klauenangriffen zerfetzt, fließendes Blut kann (mMn) von einem Doppelgänger nicht imitiert werden.

Achja, was vielleicht noch dazu gehören sollte:
Zitat
Diese Fähigkeit täuscht nicht die Personen, die sich mit dem Doppelgänger bereits im Ringkampf befinden, während er die Fähigkeit einsetzt.
(Für den Fall von Ringkämpfen mit mehreren Teilnehmern.)

« Letzte Änderung: 31. August 2017, 16:01:04 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

uklandor

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #6 am: 02. September 2017, 12:59:22 »
Nennt mich einen Haarspalter, aber wenn ein Doppelgänger mit Klauen auf einen anderen hinhaut, dann ist er wohl kaum noch als identisch verkleidet zu betrachten, oder? Sieht aus wie Hans, hat aber dürre Klauenfinger? Hmm ...

Mit der Frage zum Identifizieren wäre ich vorsichtig, weil die Gedanken wahrnehmen - Fähigkeit des Doppelgängers das durchaus auskontern kann, wenn der Rettungswurf des Fragestellers nicht funktioniert. Eigentlich gibt es sogar kaum eine Möglichkeit, einen Doppelgänger zu durchschauen, solange er in Köpfe schauen kann. Man kann nicht mal hinter der Tür warten, bis er herauskommt, weil er einfach nach Gedanken sucht, sobald er den Verdacht hat, jemand anders wäre in seiner Nähe. Das gibt ihm zwar nicht den Standort, aber enthüllt trotzdem die Anwesenheit von Unsichtbaren oder versteckten Schurken. Und als beliebige Fähigkeit kann er sie auch 24 Stunden aktiviert haben.

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #7 am: 03. September 2017, 22:20:53 »
Nennt mich einen Haarspalter, aber wenn ein Doppelgänger mit Klauen auf einen anderen hinhaut, dann ist er wohl kaum noch als identisch verkleidet zu betrachten, oder? Sieht aus wie Hans, hat aber dürre Klauenfinger? Hmm...
Das ist tatsächlich ein Widerspruch zwischen Regel und Fluff. Der Doppelgänger nimmt den Körper komplett an, verliert regelrechnisch jedoch nicht die Klauenangriffe. Finde ich auch gaga. Du könntest es erklären, dass er normale Hände als Klauen nutzt, diese sind dann halt entsprechend hart, nicht wie menschliche Finger...

Mit der Frage zum Identifizieren wäre ich vorsichtig, weil die Gedanken wahrnehmen - Fähigkeit des Doppelgängers das durchaus auskontern kann, wenn der Rettungswurf des Fragestellers nicht funktioniert. Eigentlich gibt es sogar kaum eine Möglichkeit, einen Doppelgänger zu durchschauen, solange er in Köpfe schauen kann. Man kann nicht mal hinter der Tür warten, bis er herauskommt, weil er einfach nach Gedanken sucht, sobald er den Verdacht hat, jemand anders wäre in seiner Nähe. Das gibt ihm zwar nicht den Standort, aber enthüllt trotzdem die Anwesenheit von Unsichtbaren oder versteckten Schurken. Und als beliebige Fähigkeit kann er sie auch 24 Stunden aktiviert haben.
Das ist durchaus richtig, aaaaber es ist ziemlich klar, dass in dem Moment, wo IRGENDJEMAND den Rettungswurf packt, er alle warnen kann, dass hier ein Zauber auf ihn gewirkt wurde.
Zitat
Eine Kreatur, die einen erfolgreichen Rettungswurf gegen einen Zauber gemacht hat, der keinen Schaden verursacht, spürt eine feindliche Kraft oder ein Kribbeln, kann aber nicht die genaue Natur des Angriffs bestimmen.
Spätestens dann sind ja alle gewarnt - und der Doppelgänger kann nicht mehr "einfach so" auf den Plan treten, ohne sich verdächtig zu machen. Und mit SG 13 ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass alle Mitglieder einer durchschnittlichen Gruppe (und sei sie nur Level 1) die Würfe nicht packen. Selbst wenn alle ein -3 auf den Wurf hätten, schafft es immer noch zu rund 70% mindestens ein Gruppenmitglied. Sehr unwahrscheinlich, wenn es also eine druchschnittliche Stufe 3-Gruppe versucht.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Lhor

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #8 am: 05. September 2017, 11:08:03 »
Hm. Was hält ihr von einer Normung des Effektes?
Also die Gestaltwandlung wird verbraucht (nur verbraucht, nicht gewirkt) und führt zu dem Effekt und es gibt einen Wurf.
Ich Edite das mal so und sollte viele Einwände ausräumen. 
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #9 am: 05. September 2017, 14:39:32 »
Spezial: Einen Zauber beherrschen, welcher eine spezifischen Humanoiden nachahmen kann (Übliches Merkmal: +10 auf Verkleiden wie beim Zauber "Selbstverkleidung") oder eine Fähigkeit die dies bewirken kann (wie z.B. "Perfect Copy" von einem Doppelganger)
Ich denke, du kommst für eine saubere Beschreibung nicht um eine genaue Nennung aller Zauber aus. Zumal ich Selbstverkleidung für falsch halte, es sollte schon ein Verwandlungszauber sein und nicht nur eine Illusion.

Vorteile:

Wenn du dich mit einer oder mehreren Kreaturen in einem Ringkampf befindest, kannst du mit einer freien Aktion die oben vorausgesetzte Fähigkeit oder den Zauber aufgeben (nicht wirken) um den folgenden Effekt durchzuführen. Dies senkt deine Anwendungen für den Tag dieser Fähigkeit/des Zaubers, falls diese für den Tag begrenzt sind, um 1.
Es ist zwar klar, was du erreichen willst, aber es ist so eindeutiger.

Solange du im Ringkampf befindlich bist, kannst du das Aussehen einer mit dir befindlichen Kreatur nachahmen.
Wenn man die von dir nachgeahmte Kreatur oder dich angreifen möchte, besteht eine 50% Chance, dass man die andere Kreatur trifft.
Okay, das ist viel zu wenig für die Beschreibung. Du hast grade eine komplette Zauberbeschreibung gekickt und das ist dein Ersatz? Kein Stärke-/Geschicklichkeitsgewinn mehr, wenn man Gestaltwandel nutzt? Keine Beschränkung mehr auf Größenkategorien? Alle anderen Zauberbeschränkungen (z. B. dass das in einem antimagischen Feld nicht geht)? Kein Magie bannen mehr möglich? Mit der Neuformulierung reißt du die Büchse der Pandora auf.

Um diese Nachahmung zu durchschauen, muss dem Beobachter eine vergleichende Fertigkeitsprobe gegen deine Verkleiden-Fertigkeit (plus der Modifikationen der aufgegebenen Fähigkeit/Zaubers) gelingen. Der Beobachter kann dafür einen konkurrierenden Fertigkeitswurf auf Motiv erkennen oder Wahrnehmung gegen deinen Wurf auf Verkleiden (mit +5/+10 Bonus oder ohne? Mittlerweile denke ich, ohne wäre ausreichend.)durchführen. Misslingt dieser, wird er bis zum Ende des Ringkampfes getäuscht.
Ich hab das mal etwas klarer formuliert, aber genau jetzt hast du es selbst verdammt stark gemacht. Jetzt gibt es nur noch genau 2 Möglichkeiten, den Spuk zu beenden. Der Fertigkeitswurf zum Durchschauen (den man i. d. R. nicht packen wird) oder den Ringkampf zu beenden (was bei geschickter Opferwahl des Doppelgängers das Eingreifen einer dritten Partei nötig machen wird). Daher empfinde ich das +10 durch die Zauber mittlerweile wohl als zu stark, sowie auch jeden Bonus, den dieses Talent noch geben könnte.

Der Witz ist halt, dass es nicht einmal mehr durch Gespräche möglich ist. Angenommen, der Doppelgänger wird vom Verteidiger bis in den Pin gezwungen und kann den Ringkampf aufrecht erhalten und durch Insiderwissen vermitteln, dass er OFFENSICHTLICH nicht der Doppelgänger ist, dann schnallt es immer noch niemand, denn alle sind nach Wortlaut des Talentes immer noch getäuscht, solange der Ringkampf läuft.
« Letzte Änderung: 05. September 2017, 15:00:38 von Tigershark »
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Lhor

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #10 am: 06. September 2017, 09:43:35 »
Okay, das ist viel zu wenig für die Beschreibung. Du hast grade eine komplette Zauberbeschreibung gekickt und das ist dein Ersatz? Kein Stärke-/Geschicklichkeitsgewinn mehr, wenn man Gestaltwandel nutzt? Keine Beschränkung mehr auf Größenkategorien? Alle anderen Zauberbeschränkungen (z. B. dass das in einem antimagischen Feld nicht geht)? Kein Magie bannen mehr möglich? Mit der Neuformulierung reißt du die Büchse der Pandora auf.
Die beschränkung auf Größenkathegorien ist doch mit der EInschränkung "Humanoid" obsolet, oder?

Jupp, Stärkegewinn etc. sollte wegfallen.

Magie bannen muss möglich sein. Ich muss das reinformulieren. Stimmt :)

@Verkleidenbonus
Jupp der kann weg.

@Illusion
Ich werde dies jetzt auf Alter Self und höhere Varianten beschränken

@Fragen stellen
Das ist Fluff. Der Sense Motive Wurf ist letztendlich der Crunch dafür. Das könnte aber eine andere Diskussion aufwerfen, die wir jetzt lieber lassen X-)

„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Tigershark

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #11 am: 06. September 2017, 09:50:22 »
Die beschränkung auf Größenkathegorien ist doch mit der Einschränkung "Humanoid" obsolet, oder?
In Pathfinder sind auch Riesen humanoid. Vgl. Wolkenriese:
Zitat
Wolkenriese HG 11

EP 12.800
NB oder NG Riesiger Humanoider (Riese)

Jupp, Stärkegewinn etc. sollte wegfallen.
Klingt ok.

Magie bannen muss möglich sein. Ich muss das reinformulieren. Stimmt :)
Das waren alles nur Sachen, die mir auf Anhieb einfielen. Am Spieltisch kommen da wahrscheinlich noch hundert andere Spezialfälle zutage. Ich wollte damit eigentlich sagen, dass ich die vorherige Formulierung besser fand  :huh:

@Verkleidenbonus
Jupp der kann weg.
Gut.

@Illusion
Ich werde dies jetzt auf Alter Self und höhere Varianten beschränken
Gut. Aber trotzdem, spar es dir nicht, das auszuformulieren.

@Fragen stellen
Das ist Fluff. Der Sense Motive Wurf ist letztendlich der Crunch dafür. Das könnte aber eine andere Diskussion aufwerfen, die wir jetzt lieber lassen X-)
Uargh. Mit Zähneknirschen. Wenn das der Motiv erkennen-Wurf ist, dann muss dagegen aber nicht verkleiden, sondern Bluffen gehen. Und ernsthaft, wenn dir dein bester Freund eine Geschichte erzählt, die NUR DU UND ER kennen, und dann "glaubst" du ihm nicht (verkackter Wurf), dann ist das schon übel.
Du hast nicht wirklich erwartet, dass ich dir Recht gebe, oder?

Lhor

  • Mitglied
[PF] Talent: Doppelgänger-Clinch
« Antwort #12 am: 06. September 2017, 10:02:25 »
@Tigershark
Ok jetzt müsste es, zumindest für meine Zwecke, erstmal ausreichen. Danke für deine Hilfe!
Ist noch nicht perfekt, schon klar X-)

Das mit den Riesen ist mir vorher gar nicht aufgefallen :O ... habe ich reinformuliert ;)
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer