Autor Thema: FR: Die Stadt der Spinnenkönigin  (Gelesen 6401 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

azure

  • Mitglied
    • http://www.fantasy-realms.com
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« am: 04. März 2005, 15:13:20 »
 Hi,

unsere Gruppe möchte sich demnächst "Die Stadt der Spinnenkönigin" zulegen. Dazu ein paar Fragen:

ABER BITTE KEINE SPOILER :D

1.) Sind 5 Helden mit Gruppenlevel 10 ok? Auf die Empfehlungen kann man sich ja nicht immer verlassen (meiner DSA-Erfahrung nach...)

2.) Wie fandet ihr das Buch im Allgemeinen (auf ner Skala von 1 bis 10)

3.) Wie groß ist die Herausforderung (Zusammenhänge, Forderung von Hintergrundwissen, logisches Denken, etc.) an den Spielleiter / Spieler?

4.) Ist das Buch ungefähr vegleichbar mit "Krieg der Spinnenkönigin" oder anderen R.A.Salvatore Drizzt Underdark Romanen? (Bitte auch hier keine Details - ja oder nein reicht mir :D)

P.S. Hab per Suchfunktion komischer Weise nicht wirklich was hierzu gefunden, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

MfG
azure
www.fantasy-realms.com
-------------------------------------------
Unsere Fantasy HP mit coolen Bildern

Klingentänzer

  • Mitglied
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #1 am: 04. März 2005, 15:20:08 »
 Grundsätzlich hängt viel vom Alignment deiner Gruppe und den Charakteren bzw. ihrer bevorzugten Vorgehensweise ab.
Besteht die Gruppe aus Leuten, die genauso skrupellos wie die Drow sein können, wird sich vieles anders entwickeln als wenn Paladine in der Gruppe sind ( ich habs erlebt...böse Leute gehen häufig auf andere Arten an die Sachen ran).
Dementsprechend wird es auch schwerer bzw. einfacher. Eine Gruppe von 5 Mistkerlen kommt gut durch, eine (rechtschaffen) gute Gruppe wird vieles im Kampf lösen und es wird etwas schwerer werden.
 
------Narz!-------

ich bin SO mit Dona Barrikate ;)

Grille

  • Mitglied
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #2 am: 04. März 2005, 15:28:00 »
 Moin Moin!

1. Auch eine Gruppe von drei Charakteren Stufe 10 wäre in Ordnung. Der Aufwand für den Spielleiter, der eh gegeben ist, ändert sich.

2. Das Abenteuer wird als eines der Besseren bezeichnet. Ich stufe es als mittelmäßiges Abenteuer ein mit Tendenzen nach oben.

3. Abhängig von der Gruppe. Es kann sehr interessant werden.

4. Es ist ein Abenteuer, kein Roman.

azure

  • Mitglied
    • http://www.fantasy-realms.com
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #3 am: 04. März 2005, 15:35:51 »
 @Klingentänzer: Unsere Gruppe ist RG/NG/CG. Aber ich denke mal gegen eine kampflastige Kampagne hat bei uns niemand was einzuwenden :rolleyes:

@Grille: Sicherlich ist das AB kein Roman. Ich dachte nur, dass es vielleicht sehr viele Parallelen zwischen Ab und Buch gibt. Eine von uns hat nämlich alle Büchermit der enstsprechenden Thematik verschlungen, sie wird das ganze auch meistern. Klar ist die Umgebung (Unterwelt) die gleiche, aber gibt es auch parallele Handlungen (z.B. A bedroht B und es gibt eine Schlacht bei C, die nur mithilfe des Artefakts von D gewonnen werden kann, etc.)? Wenn ja, wäre das AB für sie als Spielerin ohnehin witzlos, das wollte ich nur wissen.
 
www.fantasy-realms.com
-------------------------------------------
Unsere Fantasy HP mit coolen Bildern

Gast_Quasimodo

  • Gast
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #4 am: 04. März 2005, 15:44:05 »
 Soweit ich die Romanreihe gelesen habe
Nicht eine Einzige übereinstimmung

Das Abenteuer beschäfftigt sich mit den Auswirkungen des Schweigens im Gebiet des Cormanthorwaldes
Andere regionen fehlen völlig

Hab bisher nicht einen Schnittpunkt bemerkt(auser dem Schweigen Lolths)

Doombrand

  • Mitglied
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #5 am: 04. März 2005, 15:45:37 »
 Das letzte Kapitel mit dem Schloss solltest du überarbeiten, sofern deine Spieler nicht Lust auf einen riesigen Dungeon Crawl haben....
Well, some people hate it, some people love it.<br><br>Therefore..<br><br>Balanced! :)

Kaio

  • Mitglied
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #6 am: 05. März 2005, 03:32:36 »
 Das Abenteuer braucht auf jeden fall ein paar mehr Rollenspielencounter. Da solltest du dir noch ein bisschen was überlegen.

hochachtungsvoll

Kaio

NeuroDad

  • Mitglied
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #7 am: 05. März 2005, 10:42:43 »
 Da kann ich meinen Vorpostern nur recht geben, spätestens im Schloß kam bei meinen Spielern leichter Unmut auf, weil das Abenteuer hier fast ausschließlich aus Kaempfen bestehet.

Da solltest du u.U. was machen. Ansonsten ist das Abenteuer eben ein sehr Kampflastiges aber unter diesen ein gut gemachtes.

FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #8 am: 05. März 2005, 13:31:50 »
 Schwäche des Abenteuers ist, das der gegebene Aufhänger, etwas schwach ist und wenn Du diesem Aufhänger folgst kommst Du schon in den ersten Bereichen nicht aus dem Kämpfen raus. Dem Einwand mit den Rollenspielbegegnungen kann ich nur zustimmen. Aber eigentlich will ich bei einem Kaufabenteuer ja nicht viel verändern, hier muss das aber sein! Schlechtes Abenteuer meiner Meinung nach, aber mit viel Potential.

RtB

Buddha

  • Mitglied
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #9 am: 05. März 2005, 13:34:59 »
 Ich hab es komplett geleitet mit einer ausschließlich guten Gruppe von 5 Leuten, dabei kein Priester und 4 RPG Anfänger.

1. Ich hab es mit einer Gruppe von 5 Charakteren gespielt, und es war stellenweise noch recht fordernd, hat immerhin 3 mal zum Ableben eines SC geführt. Das wird aber zum einen davon abhängen, ob ein reiner Kleriker in der Gruppe ist (was das ganze ein Stück einfacher machen wird) oder nicht, wie es bei mir der Fall war.
Der Spielleiter muss dann halt bei manchen Encountern die Gegner etwas aufwerten bzw weitere Gegner hinzufügen, weil gerade auf den hohen Stufen der Schaden pro Runde pro SC extrem hoch wird. Aber im allgemeinen überhaupt kein Problem.

2. Ich würd dem Buch ne 7,5 geben, hat ne Menge Potential, aber man muss etwas Arbeit reinstecken. Erstens ist das Buch nicht 3.5, falls das eine Rolle spielt. Dann sind ne Menge Gegner suboptimal gestaltet etc.
Außerdem tauchen ne Menge Kämpfe auf, die für die Story praktisch überhaupt keinen Vorteil bringen und das Abenteuer nur künstlich in die Länge ziehen. Sowas habe ich dann teilweise einfach gestrichen.
Wenn man sich die Mühe macht, erhält man in jedem Fall ein sehr schönes Abenteuer epischen Ausmaßes, dass eine Menge Spaß macht.

3. Große Herausforderungen für den Spielleiter sind ganz klar einen plausiblen Einstieg in das Abenteuer zu entwickeln und während des Abenteuers immer die Atmosphäre des Unterreichs aufrecht zu erhalten. Weiterhin muss er zusehen, dass er das ganze nicht in einen Megadungeon verkommt, sondern die rollenspielerischen Möglichkeiten nutzt.
Für Spieler kann das ganze etwas kompliziert werden, hier muss man als Meister die nötigen Hintergrundinfos liefern, auch via Knowledge Checks etc, damit den Spielern rechtzeitig bewusst wird, was Sache ist.

4. Vergleichbar ist es in soweit, dass es im Underdark spielt und Drowstädte vorkommen. Sprich man hat alles, was Fanboys lieben :)
Marge, setz Kaffee auf, dann trink den Kaffee und fang an Burger zu machen!

Klingentänzer

  • Mitglied
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #10 am: 05. März 2005, 14:43:09 »
 Ich hab manche der Nebenbegegnungen (Nagas etc.) zu Rollenspielencountern gemacht, was 1. die Sache etwas aufgelockert hat und 2. zum Spielstil der Gruppe passte, da sie selbst alle fast so skrupellos waren wie die Drow.
------Narz!-------

ich bin SO mit Dona Barrikate ;)

Zechi

  • Globaler Moderator
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #11 am: 05. März 2005, 15:27:42 »
 Nur als Anmerkung. Es gibt eine komplette 3.5E Konvertierung von Fans für Fans auf der Wizards Homepage.

Insgesamt schätze ich das Abenteuer als mittelmäßig ein, mit viel Potential wenn der SL Arbeit investiert.. Es ist sicherlich äußerst interessant das ganze mit einer Lolth-Gläubigen Drow Gruppe zu spielen.
Von vielen Gruppen habe ich aber gehört, daß diese nach längerer Zeit keinen Spaß mehr am Abenteuer hatten, da dieses einige sehr Zähe Teile hat.

Es gab übrigens schon mehrere Threads mit genau diesem Thema hier, da gab es einige sehr gute Einschätzungen einiger CotSQ SLs.

Gruß Zechi
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #12 am: 06. März 2005, 01:10:01 »
 Ich kann nur empfehlen, sich nicht stoisch an den vorgegebenen Zeitplan des Abenteuers zu halten, sondern da ein bisschen flexibler zu sein.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Buddha

  • Mitglied
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #13 am: 06. März 2005, 14:34:24 »
 Ich schon :D

Hat unglaublich interessante Auswirkungen auf die gesamte Region, wenn die Spieler gegen Ende nochmal eine Pause einlegen um 2 Attribut +6 Items herzustellen, was ja über einen Monat dauert ;)
Marge, setz Kaffee auf, dann trink den Kaffee und fang an Burger zu machen!

Zanan

  • Mitglied
  • Pathfinder-Übersetzungsteam
    • Zanan's at the Gates
FR: Die Stadt der Spinnenkönigin
« Antwort #14 am: 06. März 2005, 16:02:20 »
Zitat von: "Zechi"
Nur als Anmerkung. Es gibt eine komplette 3.5E Konvertierung von Fans für Fans auf der Wizards Homepage.
 
Wo genau? Oder meinst du das Projekt auf den Boards?
Ust, usstan elgg dos ...

Cease this tirade, take a breath, and think. Then you will realize, enemy of the Dark Elves, that my concern for your well being has always been, at best, limited.