DnD-Gate.de

Off-Topic / Pinnwand => Off-Topic => Thema gestartet von: TheRaven am 26. Dezember 2006, 01:22:04

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Dezember 2006, 01:22:04
Mich würde mal interessieren, welches eure liebste TV-Serie ist/war. Dabei geht es nicht nur um momentan aktuelle Serien, sondern insgesamt um alle Serien, welche jemals so im Fernseher gelaufen sind.

Interessant bei meinen Favoriten ist, dass praktisch alle diese Serien entweder nach der ersten Staffel eingestellt wurden, irgendwo im Grundrauschen untergehen oder nach der ersten Staffel aufgrund ihrer niedrigen Quoten komplett umgeändert wurden. Wie dem auch sei, meine Lieblinge ohne spezielle Reihenfolge:

Millennium (http://www.tv.com/millennium/show/1172/summary.html) (Nur 1. Staffel)
Der Hauptdarsteller ist einer meiner Lieblinge, Lance Henriksen. In der ersten Staffel geht es um Frank Black, einen alten Profiler, welcher sich einer Gruppe von pensionierten Polizisten und dergleichen anschliesst, welche der aktiven Polizei bei Fällen mit Serientätern unterstützt. Die Serie ist sehr düster, melancholisch und hat einen apokalyptischen Unterton. Vergleiche zum Film Se7en, welcher ein Jahr vor dem Start dieser Serie in die Kinos kam, liegt nahe. Da die Serie als Nachfolger der X-Files beworben wurde war ein Flop vorhersehbar, da es eben um realistische Serienmorde und primär um die Täter dieser ging und nicht um übernatürliche Zeugs. Tja, das Resultat war, dass ab der zweiten Staffel übernatürliche Einflüsse eingebaut wurden und so die Serie auch noch die wenigen Fans vergraulte, welche das Originalkonzept mochten. Darunter ich. Absolute Kaufempfehlung für die Box der ersten Staffel. Wirklich.

Space: Above and Beyond (http://www.tv.com/space-above-and-beyond/show/427/summary.html)
Starship Troopers ohne Zynik und Ironie als Serie. Man hat versucht den Konflikt zwischen einer ausserirdischen Rasse und der Menscheit relativ glaubwürdig darzustellen. Ohne die bunten Farben und fröhlichen Gesichter von StarTrek. Bis ganz am Schluss hat man die Ausserirdischen nie gesehen, sondern immer nur ihre Kampfanzüge, welche den ganzen Körper verdecken und beim Tod des Kämpfers eine Säure freisetzen, welche ihn komplett zerfrisst. Auch hier war die Stimmung generell eher pessimistisch. Tja, ohne bunte Farben und fröhliche Gesichter kommt SciFi offensichtlich nicht aus also wurde die Serie nach der ersten Staffel abgesetzt. Zum Glück mit einem richtigen Ende, welches zwar etwas übereilt wirkt aber naja, wenigstens ohne happy end.

Six Feed Under (http://www.tv.com/six-feet-under/show/3223/summary.html)
Death Metal? "Metal" nein, "death" ja. Eine Serie über eine Familie in der Bestattungsbranche. Eher ruhige Serie mit interessanten Charakteren, makaberem Humor und zynischen Anspielungen. Wurde mit Preisen überhäuft aber läuft trotzdem irgendwie unter dem Radar der Allgemeinheit. Immerhin wurden 5 Staffeln produziert, was angesichts der Thematik und des Stil der Serie verwundert.

Nip/Tuck (http://www.tv.com/nip-tuck/show/17095/summary.html)
Serie um zwei Schönheitschirurgen, welche mit bösen Anspielungen nichts geizt. Tolle Geschichten und eine Ästhetik, welche an American Psycho (das Buch) erinnert. Die Serie läuft aktuell noch aber wird hier in Europa kaum beachtet.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Blackthorne am 26. Dezember 2006, 01:36:07
Firefly.  (http://www.tv.com/firefly/show/7097/summary.html?q=firefly&tag=search_results;title;0)

Mehr muss ich dazu nicht sagen. Es gibt in den letzten Jahre echt viele coole Serien, aber Firefly ist heilig, kann alles und sieht gut aus dabei. Wer´s nicht kennt, hat nie wirklich gelebt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Dezember 2006, 01:39:36
Ich mag Firefly aber die Serie hat sich nicht in meinen Kopf gebrannt wie andere Serien. Allerdings folgt die Serie einem Trend. SciFi-Serien überleben die erste Staffel nur selten. SciFi scheint überhaupt ein Problem zu haben, denn ich weiss direkt von Produzenten und Herstellern, dass sich Computerspiele, Brettspiele, Bücher und fast jedes andere Medium mit dieser Thematik nur sehr schwer verkaufen lässt. Es sei denn man schreibt StarWars drauf.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 26. Dezember 2006, 05:34:12
Babylon 5

Exzellente, spannend erzaehlte Geschichte, die sich von Beginn Staffel 1 bis Ende Staffel 4 erstreckt. Die fuenfte Staffel ist zugegebenermassen schwach.
Grandiose Charaktere fuer eine SciFi Serie.
Zudem hervorragend gemacht und gut gespielt.

socke
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 26. Dezember 2006, 08:41:25
Farscape (http://www.tv.com/farscape/show/1029/summary.html)
Absolut geniale Serie. Man stellte sich immer die Frage, wie abgedreht könnten andere Welten sein, wie würden deren Bewohner wohl aussehen, was würde passieren, wenn man einen Astronaut allein dorthin schicken würde. Hier die Antwort. Meiner Meinung die schönsten Ausserirdischen und die stylischste Sets, die je für eine Serie gebaut wurden!

BSG (http://www.scifi.com/battlestar/)
Wie perfekt kann eine SciFi Serie bloß werden? Keine Ahnung, aber diese kommt sehr nahe ran. In dieser Serie kommt man fast ausschließlich ohne Außerirdische aus und sie ist dennoch furchtbar spannend. Würde man ihr die SciFi Elemente wegnehmen wäre sie immer noch eine geniale Serie.
BSG ist nur genial. Ich kann nur in den höchsten Tönen von ihr reden. Die Darsteller sind gut, manche gut, andere hervorragend, aber jeder spielt seine Rolle glaubwürdig.

Enterprise (http://www.startrek.com/startrek/view/series/ENT/casts/index.html)
Schade, schade, schade. Eine wirklich coole Serie, endlich, von den Star Trek Machern und sie wird abgesetzt. Ein erneutes "schade". Die Charaktere waren nett, die Geschichten hinreißend, die Nostalgie absolut! Die Schauspieler gut gewählt. Es gab glaube ich noch keine Serie, in der ich alle Darsteller mochte. Dennoch hatte sie einen Fehler, naja, mindestens 3. Das erste war, dass die Geschichten der Protagonisten zu kurz kamen, Fragen wie "Wer ist Ensighn Mayweather nochmal?"  waren leider an der Tagesordnung, denn man erfuhr kaum was über deren Einstellung, Beziehung zueinander, etc. Lediglich bei Archer, T'pol und Trip erfährt man ein wenig. Der zweite Fehler war, dass es in einer Zeit gesendet wurde, als Amerika alles andere zu tun hatte, als sich SciFi anzuschauen und die restliche Welt zählt nicht. Und der dritte Fehler war, dass die Fans  etwas völlig anderes erwarteten und die Trekies als recht untollerante Gesellen bekannt sind, auch wenn es nur um Star Trek geht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tempus Fugit am 26. Dezember 2006, 09:36:12
Millenium stimme ich Raven zu.

Six Feet Under habe ich nur die ersten beiden Staffeln geschaut und soweit würde ich auch dort Raven zustimmen.

Ansonsten packe ich noch Lost (http://www.tv.com/lost/show/24313/summary.html) drauf.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 26. Dezember 2006, 10:13:13
Wichtig bei den meisten Serien (wie bei Filmen auch) ist, diese im Original zu schauen - In deutscher Sprache sind viele davon vollkommen ungeniesbar.

Die Reihenfolge meiner Top5 wechselt je nach Gemütslage:

1. Buffy - ein paar sehr gute Staffeln, durch andere muss man sich durchquälen
2. Babylon 5 - die erste und letzte Staffel finde ich sehr öde, der Rest ist genial.
3. Friends - Die Qualität wechselt hier nicht Staffelweise sondern von Folge zu Folge. Eine der Serien, die auf Deutsch eher als Foltermethode taugt.
4. Akte X - muss man dazu wirklich etwas sagen?
5. Alias - immer wieder gut, auch wenn sich die Überraschungsmomente, die man beim ersten Mal anschauen hatte, nie wieder einstellen. Ich warte jetzt allerdings schon ewig darauf, dass es die 4. und 5. Staffel endlich zu kaufen gibt.

Weitere gern gesehene Serien:
Battlestar Galactica - für meinen Geschmack etwas zu träge, habe allerdings auch erst die erste Staffel gesehen. Positiv: Man weiss nie, wann aus einer langweiligen Folge ein echter Kracher wird.
Firefly - Sehr nett. Die Serie gewinnt von Folge zu Folge an Fahrt und wurde leider viel zu früh abgesetzt.
Star Trek - The Next Generation: Sehr gute Science-Fiction-Serie. Leider habe ich die einzelnen Folgen in meiner Jugendzeit zu oft gesehen (und in falscher Reihenfolge, wie's eben im Fernsehen ausgestrahlt wurde). Außerdem sind die DVD-Boxen unverschämt teuer (gilt für alle StarTrek-Serien).
Deep Space Nine: Serie mit vielen Längen und einigen echten Krachern. Die Qualität ist nicht so beständig wie "Babylon 5", da es extrem viele "sinnlose" Folgen gibt, die nichts zur Geschichte beitragen.
Enterprise - Zumindest am Anfang die beste Star-Trek-Serie seit TNG. Leider wurden die Folgen ständig schlechter und "unglaubwürdiger".
King of Queens - lässt sich folgenweise sehr gut schauen. Als Serie aber leider recht storylos.
Lost - Staffel 1 war gut. Die Zweite werde ich mir noch als DVD besorgen, auch wenn das, was ich bisher im TV davon sah mich eher negativ überrascht hat. (naja, im TV ist es halt immer auf Deutsch...)

Will ich mir unbedingt noch ansehen:
24 - Ich habe noch nie eine Folge davon gesehen. Interessieren würde mich die Serie schon. (Ich wurde davon abgeschreckt, diese Serie im TV zu schauen, da ProSieben mindestens 3 Monate lang ständig Werbespots dafür gezeigt hat.)
Seinfeld - bisher nur einzelne Folgen gesehen, die mich neugierig gemacht haben. Jetzt habe ich mir Staffel 1 und 2 bestellt und bin sehr gespannt.
Charmed - einzelne Folgen bis jetzt im TV gesehen, die ich teilweise ganz gut fand. Leider werden die DVDs nur als sauteure "Halbstaffeln" verkauft. Da muss ich noch ein bißchen warten.
The Osbornes - einzelne Folgen bisher gesehen, und jedesmal dachte ich mir "Das kann doch echt nicht sein, dass jemand so lebt". Aber scheinbar schon. Irgendwann muss ich mir mal eine komplette Staffel reinziehen.

Von den bisher erwähnten haben mir gar nicht gefallen:
Six Feet Under
Millennium

Edit: Danke, Tempus, Lost hatte ich tatsächlich vergessen.

tschau,
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 26. Dezember 2006, 11:47:40
Ich bin nicht so der allergrößte Fernsehgucker, deswegen mögen einige Perlen an mir vorbeigegangen sein, aber die ersten drei Plätze werden wohl bis in alle Ewigkeit an folgende Serien vergeben sein:

1. Babylon 5
2. Akte X
3. Enterprise - TNG

Aktuell freue ich mich vor allem auf Dr. House. Endlich mal keine Halbgötter in Weiß (ok, House ist ein Gott, aber der hat nie nen Kittel an ;) )

Und auch, wenn man das vielleicht schlauerweise nie zugeben sollte, einen (gar nicht mal so kleinen) Platz in meinem Herzen werden immer die beiden Serien Hercules und Xena haben.

Und natürlich Sindbad (die Anime-Serie), dafür hab ich mal einen ganzen Sommer ausfallen lassen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Serhko Lhesot am 26. Dezember 2006, 12:13:14
Dr.House - als Arzt in spe freilich Pflicht ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 26. Dezember 2006, 12:16:31
Die zwei großen Serien meiner Kindheit (Jahrgang 81) waren He-Man und Knight Rider.
In meiner frühen Jugend gab es da Beverly Hills 90210
Etwas später gab es dann zwei Serien die meine Fernsehlandschaft dominiert haben: Star Trek TNG und Akte X. Ich mochte zwar ebenfalls ST DS9 sehr gerne (mit Voyager konnte ich nie richtig warm werden), doch die Crew um Picard stand ganz unangefochten oben auf der Liste. Zu Akte X kann ich nur sagen, dass diese Serie meine Lieblingsserie nach wie vor ist und bis zu diesem Jahr unangefochten auf dem Thron saß.
Erst letztes Jahr habe ich die Babylon 5 Serie geguckt. Nach einer sehr schwachen ersten Staffel und auf Bitten eines Freundes doch unbedingt weiter zu gucken, wurde die Serie wirklich atemberaubend, und die Staffeln 2 bis 4 waren mit das beste was ich je gesehen habe.
Heute habe ich ganz viele Serien die sehr gerne gucke. Serienformate haben sich so verändert, in ihrer Qualität - sei es Geld, die Geschichte oder eine zusammenhängende Story - dass ich heute eine gute Serie mit ganz vielen Folgen einem guten Film vorziehe.
Meine Lieblingsserien heute sind: LOST, Twenty Four, Smallville (als Superhelden Comic-Fan war die Serie mit ihren Elementen aus den Comics, Anspielungen sehr gut. Die Monster der Woche Folgen konnte man meist vergessen, doch die Hauptstory war sehr genial. Leider hat die Serie jetzt in der fünften Staffel stark abgebaut und gehört nicht mehr zu dem elitären Kreis; zähle sie nur aus Nostalgiegründen auf). Seit ein paar Tagen zähle ich ebenfalls Dr. House dazu. An der Serie gefällt mir natürlich House sehr gut, doch auch das Zwischenmenschliche, dass in der ersten Hälfte der Staffel immer nur ganz kurz in einer Episode behandelt und später ausgebaut wird, fand ich wirklich gut).
Dann ist da noch The King of Queens, die ich zu meinen absoluten Lieblingsserien zähle.
Wie oben gesagt, herrschte Akte X über ein Jahrzehnt unangefochten. Bis ich dann dieses Jahr Battlestar Galactica sah und die wirklich geniale und geile Serie mittlerweile mit den X Files gleich auf ist.

Eine aktuelle Top 3 - ohne Geschwafel von oben - würde so aussehen:
Akte X
BSG (nur knapp dahinter)
King of Queens
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tempus Fugit am 26. Dezember 2006, 12:19:58
Ach ja, Buffy hatte ich natürlich vergessen...
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Dezember 2006, 12:23:36
So erstmal zu den bereits genannten Serien:

Millenium
Fand ich auch gut zumindest die erste Staffel

Space: Far and Beyond
Sehr geniale Weltraum-Serie, die leider nach einer Staffel eingestellt wurde. Habe ich mir letztens erst wieder angetan.

Six Feet Under
Fand ich auch in der ersten Staffel super, als dann der Hauptdarsteller so eine tödliche Krankheit bekam und so wurde es langweilig imho.

Firefly
Einfach genial. Leider auch nur eine Staffel mit 15 Folgen. ich mochte den Western/Sci-Fi Mix.

Battlestar Galactica 2003+
Imho eine der besten Sci-Fi Serien überhaupt. Spannend, actionreich und intrigant. Und dabie auch noch sehr genial produziert.

Enterprise
Mit TNG die beste Enterprise Reihe so far. Leider nach dere vierten Staffel zu Ende (wobei sie sich die allerletzte Folge hätten sparen können)

Akte-X
Die Mystery Serie schlechthin. Ich habe sie verschlungen damals.


So weitere Favoriten von mir

The Shield (http://www.serienjunkies.de/TheShield/)
Meiner Meinung nach, die beste und am realistischsten / glaubhaftesten umgesetzte Polizeiserie die jemals produziert wurde.
Die Darsteller sind hervorragend besetzt und das ganze ist in einem Pseudo-Live-Bericht Format gefilmt. Brutalität, Sexismus, Korruption, Intrigen usw.. Alles dabei was man sich heutzutage so bei der amerikanischen Polizei vorstellt.

CSI Las Vegas (http://www.serienjunkies.de/CSI/)
CSI Miami (http://www.serienjunkies.de/CSIMiami/)
CSI New York (http://www.serienjunkies.de/CSINewYork/)
Find ich auch alle drei wirklich gut, wobei ich sagen muss das mir Miami mit am Besten gefällt, allein schon wegen David Caruso, aber LV ist dicht dahinter. NY ist der schwächste Ableger imho, auch wenn Gary Sinise überzeugen kann.

Miami Vice (http://www.miamivice.de/portal/include.php?path=content/overview.php&type=1&letter=&catid=2&order=dated&themeid=5)
 vielleicht werden einige jetzt Lachen (aber das bin ich gewohnt :D ), aber ich finde die Miami Vice Serie mit Don Johnson aus den 80ern auch heute noch hervorragend. Damals hat die Serie eine ganze Generation geprägt zumindest was Musik und Mode angeht. Aber ich mag die Reihe heute nicht nru aus nostalgischen Gründen. Habe mir die fünf Staffeln kürzlich erst wieder angesehen und ich muss sagen, daß die Serie einfach eine tolle Atmossphäre hat.

Supernatural (http://www.serienjunkies.de/Supernatural/)
Eine tolle Horror-Mystery Serie, die sehr gut produziert ist und derzeit in der zweiten Staffel läuft (US). Die erste Deutsche läuft derzeit auf Premiere.

Heroes (http://www.serienjunkies.de/heroes/)
Eine neue Reihe um Menschen die entdecken das sie Superkräfte haben. Ein bißchen wie X-Men nur ohne die Kostüme und ohne den Krieg Mutanten gegen Normalos :D
Keine großen SFX aber viel Spannung und Mystery dabei.
Läuft derzeit in der ersten US-Staffel. Mal sehen wann die deutsche Version kommt und ob die US-version nach 11 Folgen noch fortgesetzt wird, denn eigentlich war es als Mini.Serie gedacht.

The 4400 (http://www.serienjunkies.de/The4400/)
Auch eine wirklich gute Mystery Serie, die grad n der dritten Staffel anläuft. 4400 Menschen wurden über Jahrzehnte hinweg von Aliens entführt und kommen letztendlich wieder auf die Erde und haben mysteriöse Fähigkeiten.

Naj, das sind einige Serien die mir wirklich gut gefallen haben und die für mich teilweise auch Klassiker sind.
Da ich aber ein Serienjunkie bin, gibt es noch einige andere Serien die ich absolut top finde und mir gerne mal wieder ansehen.

Ach ja Nachtrag:
Lost fand ich erst super, aber mich stört bei beiden Staffeln das die Mitte immer so langatmig ist.
Smallville finde ich auch super. Vorallem wenn sich die Fähigkeiten und Ereignisse in den späteren Staffeln mehr und mehr entwickeln.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Dezember 2006, 12:47:45
Zitat von: "Invader Zim"
Farscape (http://www.tv.com/farscape/show/1029/summary.html)
Absolut geniale Serie. Man stellte sich immer die Frage, wie abgedreht könnten andere Welten sein, wie würden deren Bewohner wohl aussehen, was würde passieren, wenn man einen Astronaut allein dorthin schicken würde. Hier die Antwort. Meiner Meinung die schönsten Ausserirdischen und die stylischste Sets, die je für eine Serie gebaut wurden!

Abgesehen davon dass wir uns im echten Leben wohl nicht verstehen würden, denn ich kann alle drei Serien, welche du magst nicht ausstehen ist Farscape nicht die abgedrehteste SciFi Serie mit den merkwürdigsten Sets. Diese Auszeichnung geht an Lexx: The Dark Zone. Das Original wohlgemerkt. Ich mag Lexx irgendwie und obwohl die Serie nicht wirklich blutig ist, so hat sie einen extrem makaberen Unterton von Fleisch und Metal.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 26. Dezember 2006, 13:02:27
@ Talamar
Habe mir ebenfalls die ersten beiden Staffeln von 4400 angesehen, doch ich fand die Serie mehr als lahm. Es wurde dauernd versucht ein Akte X Feeling aufzubauen und mMn ist es tierisch in die Hose gegangen. Auch finde ich die beiden Hauptdarsteller einfach nur Fehlbesetzt und schwach in ihrer Ausstrahlung und Spielweise. Aber das du einen schlechten Geschmack hast ist ja weithin bekannt  :D
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Dezember 2006, 13:02:38
Zitat von: "Talamar"
CSI Las Vegas (http://www.serienjunkies.de/CSI/)
CSI Miami (http://www.serienjunkies.de/CSIMiami/)
CSI New York (http://www.serienjunkies.de/CSINewYork/)
Find ich auch alle drei wirklich gut, wobei ich sagen muss das mir Miami mit am Besten gefällt, allein schon wegen David Caruso, aber LV ist dicht dahinter. NY ist der schwächste Ableger imho, auch wenn Gary Sinise ein toller Schauspieler ist.

Ha, so können Geschmäcker verschieden sein. Ich liebe das Original und NewYork, kann Miami, gerade wegen Caruso, auf den Tod nicht ausstehen. Zudem ist Miami deutlich schlechter geschrieben und inszeniert, was sich beim Team deutlich zeigt. Soll heissen, es gibt kein Team. Caruso ist der Superman, welcher mit grosser Dramatik und bemüht steinernem Gesicht schiessend, rennend und kämpfend durch Miami zieht und alles Böse dort im Alleingang besiegt. Hurra für den übertrieben dramatischen Bühnenschauspieler.

Gary "one face" Sinise ist wohl weit davon entfernt ein guter Schauspieler zu sein und wird in Hollywood von seinen Kollegen regelmässig veralbert, da er eben nur einen Gesichtsausdruck beherrscht. Nur weil dieser Ausdruck in die Serie passt, heisst dies noch lange nicht, dass er gut ist. Der Hund von Meredith in Grey's Anatomy heisst zum beispiel "Gary Sinise", weil er, laut ihrer Aussage in der Serie, immer so traurig reinschaut.

LasVegas hat meiner Ansicht nach die grösste Charaktertiefe bei allen Teammitgliedern. Ausser Nick Stokes. Einmal für zwei Sendungen in einen Glassarg gesperrt zu werden geben dem Charakter nicht wirklich mehr Tiefe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Dezember 2006, 13:48:03
@Quel:
wenn ich dein Avatarbild sehe, weiss ich wirklich nicht ob ich hier der bin der keinen Geschmack hat *eg*


@Raven:
ja so betrachtet hast du nicht unrecht. Sinise ist tatsächlich ein "One Face!", dennoch mag ich ihn irgendwie. Er ist halt einfach :wink:

Was die Teams angeht, so sehe ich das ähnlich. Das beste Team ist einfach das in LV und ich bin ebenso ein großer "Fan" von Grissom wie von Horatio. Mag sein das in Miami sich das ganze zu sehr auf Caruso stützt, trotzdem mag ich den Caruso einfach (ich mochte ihn schon in NYPD Blue damals (übrigens auch eine gute Polizeiserie finde ich - vileleicht tu ich mir die 12 Staffeln? auch mal an). Aber im Gesamtbild gesehen finde ich LV und Miami eben ziemlich gleich gut. Die Fälle sind jeweils meistens erstklassig (okay das sind sie bei NY meistens auch) aber ich muss auch sagen, daß ich es Schade fand als Speedle bei Miami ausgeschieden ist und Detective Salas (Sofia Milos) sich mehr und mehr verabschiedet. Btw die aktuelle deutsche Staffel 4 habe ich noch nicht gesehen und kann demnach nicht beurteilen wie die sich so macht, ebenso Staffel 6 von LV und Staffel 2 von NY.
Hole ich in Kürze nach.

Mal was anderes:
Kennt jemand "Die Sopranos (http://www.serienjunkies.de/TheSopranos/)"?
Ich habe von einem Freund gehört das diese Mafia-Reihe auch ziemlich gut sein soll und überlege ob ich sie mir ansehen soll (von Staffel 1 an). Die läuft ja auch schon in der sechsten Staffel. Ich habe mir gestern Folge 1 angesehen und richtig begeistert war ich noch nicht.
Kann da jemand mehr zu sagen? Danke.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Dezember 2006, 14:03:58
Noch was:

Was ist hiermit?
http://www.serienjunkies.de/news/revelations-review-14301.html

Hat die schon jemand im US Original gesehen? Lohnt sich das anzusehen?

Danke.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 26. Dezember 2006, 14:20:27
Twin Peaks

Eine Serie, die schon durch den Vorspann in einen Rausch versetzt hat, von David Lynch und Mark Frost genial in Szene gesetzt. Eine FBI-Mystery-Soap, die Mutter von AkteX, Millenium und vielen anderen Serien.

Für die, die es nicht kennen: Der charismatischste und schrägste FBI-Agent aller Zeiten Dale Cooper reist in ein kleines Kaff in den Bergen an der Grenze nach Kanada, Twin Peaks. Die Schönheitskönigin der örtlichen High-School ist tot aufgefunden worden, und die ersten Vermutungen werden Gewissheit: Ein Serienkiller hat sie während eines seltsamen Rituals ermordet.

Dale Cooper, der ein Faibel für Kirschkuchen, Tonbandgeräte und Zen-Buddhismus hat, enthüllt Folge für Folge, die jeweils 24 Stunden des folgenden Tages zeigt, was hinter der Fassade des beschaulichen Städchens an Okkultem, Zwischenmenschlichem und Perversem geschieht.

Die schwächere 2. Staffel wurde damals von Tele5 ausgestrahlt, das nur wenige empfangen konnten. Ich quartierte mich also bei Eltern von Schulkameraden ein, damit ich keine Folge verpasste. Das Fernsehleben vor der DVD war hart.

Rogan
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 26. Dezember 2006, 14:31:00
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Invader Zim"
Farscape (http://www.tv.com/farscape/show/1029/summary.html)
Absolut geniale Serie. Man stellte sich immer die Frage, wie abgedreht könnten andere Welten sein, wie würden deren Bewohner wohl aussehen, was würde passieren, wenn man einen Astronaut allein dorthin schicken würde. Hier die Antwort. Meiner Meinung die schönsten Ausserirdischen und die stylischste Sets, die je für eine Serie gebaut wurden!

Abgesehen davon dass wir uns im echten Leben wohl nicht verstehen würden, denn ich kann alle drei Serien, welche du magst nicht ausstehen ist Farscape nicht die abgedrehteste SciFi Serie mit den merkwürdigsten Sets. Diese Auszeichnung geht an Lexx: The Dark Zone. Das Original wohlgemerkt. Ich mag Lexx irgendwie und obwohl die Serie nicht wirklich blutig ist, so hat sie einen extrem makaberen Unterton von Fleisch und Metal.

Tja, es war einmal, bis die Henson Productions sich überlegt haben Farscape zu drehen.

Kein Thema, Lexx die Minserie ist absolut makaber und sehr unterhaltsam, aber sie hatte mehr Budget für die wenigen Folgen als nur eine Season von Farscape. Da ist es nicht verwundelrich, dass sie fast mehr bieten konnte. Und wie du weißt ist eine Minisere ein wenig anders cotiert als eine Stafelserie.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Eldan am 26. Dezember 2006, 15:40:40
Wenn wir gerade bei Sci-Fi sind:
Red Dwarf, das sehe ich mir gerade an. Britische Sci-Fi Soap um den letzten Mensch im Universum, der drei Millionen Jahre lang eingefroren war, eine Hologrammsimulation der unbeliebtesten Person auf dem Schiff, einen Toilettenreparaturdroiden, einen Computer mit einem IQ von 6000, einen intelligenten Toaster und eine humanoide Lebensform, die sich aus einer Katze entwickelt hat. Ziemlich skuril, aber lustig. So ziemlich jede seltsame Sci-Fi-Idee wird verbraten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talwyn am 26. Dezember 2006, 16:54:56
Friends
Futurama
Simpsons
Scrubs
Sopranos
Miami Vice
Magnum

Mit Science Fiction im Fernsehen konnte ich noch nie was anfangen. Das gleiche gilt für Fantasy- und Mystery-Serien.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 26. Dezember 2006, 17:04:27
Zitat von: "Talamar"

Miami Vice (http://www.miamivice.de/portal/include.php?path=content/overview.php&type=1&letter=&catid=2&order=dated&themeid=5)
 vielleicht werden einige jetzt Lachen (aber das bin ich gewohnt :D ), aber ich finde die Miami Vice Serie mit Don Johnson aus den 80ern auch heute noch hervorragend. Damals hat die Serie eine ganze Generation geprägt zumindest was Musik und Mode angeht. Aber ich mag die Reihe heute nicht nru aus nostalgischen Gründen. Habe mir die fünf Staffeln kürzlich erst wieder angesehen und ich muss sagen, daß die Serie einfach eine tolle Atmossphäre hat.


Oh Gott, ich hab DIE Serie vergessen :blink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Trøll am 26. Dezember 2006, 17:25:04
Ich beschränke mich mal auf Serien, die noch nicht genannt wurden.

Komischerweise hat Talamar die hier vergessen:

Deadwood (http://www.hbo.com/deadwood/)
Normalerweise bin und war ich nie ein Western-Fan, aber Deadwood besticht duch seine Dramaturgie und die Glaubwürdigkeit seiner Charaktere. Absolut jeder in diesem abgelegenen, außerhalb der Gesetze existierenden Kaff ist ein Gauner, und der großartig besetzte Ian McShane als Saloonbesitzer Al Swearengen ihr König. Derzeit meine absolute Lieblings-Serienfigur überhaupt. Ich amüsiere mich jede Folge einfach köstlich.

Ich muss ja zugeben, ich habe "Friends" auch gemocht. Deshalb hier meine Empfehlung für den Ableger:
Joey (http://www.always-friends.de/joey/index.html)
Leider wurde diese Serie auch schon nach zwei Staffeln abgesetzt, aber wer Friends gemocht hat, wird Joey lieben, auch wenn außer Matt LeBlanc kein anderer Star aus Friends in der Serie vorkommt. Insbesondere jeder Auftritt der göttlchen Jennifer Coolidge als Joeys neue Agentin Bobby Morganstern ist ein Knaller und allein schon das Anschauen der Serie wert. Aber: Bitte unbedingt in der Originalsprache anschauen, wenn irgendwie möglich! Die deutsche Synchro ist eine Katastrophe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zeitreisender am 26. Dezember 2006, 17:33:20
Eigentlich ganz klar:
Scrubs
Futurama
Simpsons
Eine Schrecklich nette Familie
Dr. House

gerne habe ich auch Star Trek, Farscape, 4400 und Battlestar Galactica gesehen.

Edit: sehe gerade ich habe Verdessen zu erwähnen:
Tim Taylor der Heimwerkerkönig
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Dezember 2006, 17:41:01
Zitat von: "Trøll"
Ich beschränke mich mal auf Serien, die noch nicht genannt wurden.

Komischerweise hat Talamar die hier vergessen:

Deadwood (http://www.hbo.com/deadwood/)
Normalerweise bin und war ich nie ein Western-Fan, aber Deadwood besticht duch seine Dramaturgie und die Glaubwürdigkeit seiner Charaktere. Absolut jeder in diesem abgelegenen, außerhalb der Gesetze existierenden Kaff ist ein Gauner, und der großartig besetzte Ian McShane als Saloonbesitzer Al Swearengen ihr König. Derzeit meine absolute Lieblings-Serienfigur überhaupt. Ich amüsiere mich jede Folge einfach köstlich.


Tatsächlich. Habe ich in der Tat vergessen. Imho beste Western Serie ever. Dritte Staffel habe ich allerdings noch nicht gesehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Trøll am 26. Dezember 2006, 17:55:14
Zitat von: "Talamar"
Tatsächlich. Habe ich in der Tat vergessen. Imho beste Western Serie ever. Dritte Staffel habe ich allerdings noch nicht gesehen.


Ach ja?
Darf ich mal Dein Gedächtnis ein wenig auffrischen? :wink:

Zitat von: "Talamar"
2. Ich schaue grad Deadwood Season 3 auf englisch. Ich dachte immer ich komme ganz gut mit englisch/amerikanisch klar, aber wow das Genuschel und die Slangs sind heftig. Ich muss mich schon sehr konzentrieren wenn ich Deadwood im Original schaue, aber es lohnt sich: das Original ist echt noch um Klassen besser als die deutsche Fassung.

Zitat von: "Talamar"
Oh die gibts noch gar nicht als DVD?
Dann habe ich sie natürlich noch nicht gesehen :D


:D

Ich habe übrigens "Scrubs" vergessen. Großartige Krankenhaus-Serie!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Dezember 2006, 18:09:47
Scrubs ist toll. Ich weiss nicht wieso aber der süffige Humor mit leichten Tragik-Elementen gefällt mir sehr. Ist für mich aber eher Fast-Food und nicht wirklich eine Serie im eigentlichen Sinne.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 26. Dezember 2006, 19:13:49
Heroes (http://www.tv.com/heroes/show/17552/summary.html?tag=topshows;title;3)
Die derzeit beste Serie. Glaubwürdige und für eine Superheldenserie recht komplexe Charaktere und eine feine Story mit zahlreichen Mysteryelementen. Bleibt zu hoffen, dass sich Heroes in den nächsten Staffeln (die mit Sicherheit kommen werden) nicht zu sehr in den ausgeworfenen "Storyhooks" verheddern.
Supernatural (http://www.tv.com/search.php?qs=supernatural&type=11&stype=all&tag=search%3Bbutton&om_act=convert&om_clk=searchsh)
Als alter "Buffy"-Fan ist die Serie natürlich ein Fest für mich, da sie noch eine Ecke düsterer  als besagtes Schnuckelchen ist und der allgemeine Stil, die beiden Typen und der Wagen in der Serie einfach gefallen. Außerdem hat sie einen verdammt guten Soundtrack.
BSG (http://www.tv.com/battlestar-galactica-2003/show/23557/summary.html?q=Battlestar&tag=search_results;title;0)
Die Serie kann man mögen, muß man aber nicht. Mir gefällt sie sehr gut, gerade weil sie sich im Stil, in Aussage und Story so sehr unterscheidet vom alten 70er Jahre Schrott.
X-Files (http://www.tv.com/search.php?qs=x-files&type=11&stype=all&tag=search%3Bbutton&om_act=convert&om_clk=searchsh)
Seinerzeit stilbildend für zahlreiche aktuelle Mysteryserien und in einigen Punkten noch immer unerreicht. Leider hat die Serie irgendwann ihren Zenit überschritten und die letzten Staffeln waren nur noch abstrus.
Buffy (http://www.tv.com/search.php?qs=buffy&type=11&stype=all&tag=search%3Bbutton)
Grroßartige Serie. Weniger der Plot noch Charaktere machten die Serie so sehenswert, sondern die Whedon typischen geschliffenen Dialoge und der gewagte, aber gelungene Mix aus Teenieserie und Horror machten die Serie zum Klassiker. Diese andere Serie mit diesen drei zaubernden Tussis hingegen ist ein echter Stinker.
The Avengers (http://www.tv.com/search.php?qs=buffy&type=11&stype=all&tag=search%3Bbutton)
"Miss Peel, wir werden gebraucht". Eine Serie muß einfach großartig sein, wenn man sie nach über 30 Jahren noch immer sehen kann und dabei unterhalten wird. Außerdem hat Diana Rigg im Catsuit meinen Frauengeschmack schon in früher Kindheit geprägt. Die späteren Staffeln ohne Rigg waren übrigens Mist.

Andere in meinen Augen sehenswerte Serien:
CSI: Las Vegas (ja, Kane nervt und Taylor verdirbt einem ständig die gute Laune)
3300
Firefly
Babylon 5
Smallville
Desperate Housewives (Der Kult um die Serie geht mir allerdings langsam auf die Nerven)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Dezember 2006, 19:48:24
Zitat von: "Scurlock"
Diese andere Serie mit diesen drei zaubernden Tussis hingegen ist ein echter Stinker.

Charmed ist toll ohne Ton. Fast wie DSF um Mitternacht.

Zitat von: "Scurlock"
Außerdem hat Diana Rigg im Catsuit meinen Frauengeschmack schon in früher Kindheit geprägt.

Spoiler (Anzeigen)

Lass ich gelten. :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Dezember 2006, 20:19:53
Zitat von: "Trøll"
Zitat von: "Talamar"
Tatsächlich. Habe ich in der Tat vergessen. Imho beste Western Serie ever. Dritte Staffel habe ich allerdings noch nicht gesehen.


Ach ja?
Darf ich mal Dein Gedächtnis ein wenig auffrischen? :wink:

Zitat von: "Talamar"
2. Ich schaue grad Deadwood Season 3 auf englisch. Ich dachte immer ich komme ganz gut mit englisch/amerikanisch klar, aber wow das Genuschel und die Slangs sind heftig. Ich muss mich schon sehr konzentrieren wenn ich Deadwood im Original schaue, aber es lohnt sich: das Original ist echt noch um Klassen besser als die deutsche Fassung.


Ja, in der Tat hatte ich sie angefangen, aber nicht zu ende geguckt, weil mir das englische Kauderwelsch doch zu anstrengend war. :Wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Dezember 2006, 20:21:09
@scurlock:
3300 ? Du meinst 4400, oder?

und Desperate Housewives ist auch wirklich gut.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 26. Dezember 2006, 20:52:49
Zitat von: "Talamar"
@scurlock:
3300 ? Du meinst 4400, oder?

und Desperate Housewives ist auch wirklich gut.

Ja, ja, auch mir unterlaufen mal Fehler :roll:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Dezember 2006, 21:44:04
Zitat von: "Scurlock"
Zitat von: "Talamar"
@scurlock:
3300 ? Du meinst 4400, oder?

und Desperate Housewives ist auch wirklich gut.

Ja, ja, auch mir unterlaufen mal Fehler :roll:


Wie jetzt?
Dir?
Dem absoluten Übermenschen?
Ach was sag ich. Dem Mutanten?
Professor S.?
Dir unterlaufen Fehler?
Verdammt jetzt ist mein Weltbild total verrückt... :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 26. Dezember 2006, 22:01:29
Ich schaue eigentlich nur BSG und Monk.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: candor am 26. Dezember 2006, 22:20:54
Das meiste ist genannt...

Was ich nie verpasst habe waren:

Ren und Stimpy (seufz, war das genial, wo sind eigentlich meine Tapes?)
Malcom mittendrin
Dexters Lab. (Gab es auch mal ne brüllend komische D&D Folge)

Animaniacs fand ich auch gut, besonders den Pinky und den Brain (Narf!)

Und, Ok ich geb es zu, mit meiner Frau gucke ich auch ganz gerne mal die Gilmore Girls an... :oops:

MfG

Candor

PS: wie wäre es mit einem Thread der schlimmsten Serien, die ihr je ertragen musstet?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 27. Dezember 2006, 00:07:41
Meine Reihenfolge:

Stargate
Grey's Anatomy
Dr. House
Alias
Lost

Doch den Großteil der Serien, die ihr genannt habt, kenn ich gar nicht. Kauft ihr euch die alle auf DVD oder schaut ihr im amerikanischen/englischen Fernsehen die Serien an?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Valerigon am 27. Dezember 2006, 00:58:05
Zur Zeit bin ich absolut begeistert von der Serie "My Name is Earl".
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Dezember 2006, 01:33:49
Zitat von: "Matrix33"
Doch den Großteil der Serien, die ihr genannt habt, kenn ich gar nicht. Kauft ihr euch die alle auf DVD oder schaut ihr im amerikanischen/englischen Fernsehen die Serien an?

Naja, die Meisten von uns dürfen bis nach 21:00 Uhr aufbleiben und da kommen oftmals noch eine Menge Serien. Jede Serie, welche hier bisher genannt wurde läuft irgendwo auf Deutsch oder ist gelaufen. Einige wenige sind nur mit PayTV erhältlich aber das ist die Ausnahme. Und für einige bist du vermutlich einfach zu jung. Millennium zum Beispiel lief 1997 im Abendprogramm. Nun kannst du uns ja gerne mitteilen wo du so vor 10 Jahren warst.
;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Trøll am 27. Dezember 2006, 05:34:18
Zitat von: "Talamar"
Ja, in der Tat hatte ich sie angefangen, aber nicht zu ende geguckt, weil mir das englische Kauderwelsch doch zu anstrengend war.

Kann ich verstehen. Ich schaue die Serie eh auf Deutsch und bin somit auch erst in der Mitte der zweiten Staffel. Aber danke für den Tipp, by the way. :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AlexH am 27. Dezember 2006, 08:55:52
Tja, bei mir wären das (ohne eine bestimmte Reihenfolge)

Akte X
Star Trek - TNG
BSG (neu)
Deadwood
Firefly

und in den Achtzigern, als kleiner Stöppke, wurde mein Tag gerettet durch: Captain Future, Ein Colt für alle Fälle und Robin Hood
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 27. Dezember 2006, 10:01:45
oh "Captain Future" und "Colt für alle Fälle" (Heather Thomas rrrrrrrr), wie konnt ich diese beiden vergessen *g*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Kylearan am 27. Dezember 2006, 10:28:55
Da wären noch "Ein Trio mit vier Fäusten", "Simon & Simon" und "Remington Steele". "Mondbasis Alpha 1" fand ich eine Weile auch toll, aber das hat sich gelegt.

Bei neueren Serien sind Buffy imho gut gelungen (die dritte Staffel mit dem Bürgermeister ist hier die Beste) sowie die CSI-Varianten.

Und Criminal Intent mit Viincent D'Onofrio - der Mann hat einfach mehr Hände als der Rest der Welt.

Kylearan
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 27. Dezember 2006, 10:36:38
Zitat von: "TheRaven"
Nun kannst du uns ja gerne mitteilen wo du so vor 10 Jahren warst.
;)


Damals war ich ein absoluter Fan von "Thomas und seine Freunde"  :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 27. Dezember 2006, 13:42:11
Ich möchte noch meine absolute Lieblingsserie der letzten Zeit empfehlen, die bisher leider nur im Pay-TV in Deutschland lief: Rome (http://www.hbo.com/rome/). Man bekommt sie aber auch als DVD und in der Videothek.

Das ist Geschichte, wie sie spannender nicht sein kann, mit sehr glaubhaften Charakteren und wunderschöner Ausstattung. Der Mix aus "großer" Geschichte (Cäsar, Brutus, usw.), Alltagsleben (das Leben zweier Legionäre) und jeder Menge Zwist und Intrigen ist einfach großartig und spannend.

Ich freue mich schon tierisch auf die zweite Staffel, die jetzt im Januar in USA anläuft.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 27. Dezember 2006, 13:45:17
Nach Ravens Spoiler muss ich ja The Avengers nennen. Solange man den Film scheiße finden darf.

Ich habe früher immer Remington Steele geschaut, Trio mit vier Fäusten, Miami Vice, Mission Impossible und Jake & McCabe – aber das ist ja schon so lange her, dass ich nicht weiß, ob die Serien damals wirklich gut waren oder einfach nix anderes inner Glotze. Ähnlich mit Space – Above and Beyond. Auch gerne gesehen habe ich Ally McBeal, die aber mit Staffel 4 immer blöder wurde.

Die erste Staffel von Murder One ist großartig.

Buffy, Angel, Firefly sind toll.

Simpsons und Futurama auch. Scrubs ist eine Comedy, die man wirklich wiederholt sehen kann (früher war Roseanne ganz gut).

Wovon ich leider nur eine Handvoll Folgen gesehen habe, was aber genial war, ist The Tick (Zeichentrick, die life-Version kenne ich gar nicht). Deadwood kenne ich immer noch nur Staffel 1, ist aber auch klasse. Gleichfalls BSG (die neue). The Shield habe ich gesehen, bis Pro Sieben nix mehr zeigte (oder mitten in der Nacht). War sehr gut, ähnlich soll ja The Wire sein.

Bei Nip/Tuck konnte ich in den ersten Folgen nicht so viel finden, um dauerhaft dranzubleiben, ebenso wie bei Six Feet Under. Farscape fand ich immer blöd. Babylon 5 habe ich nie dauerhaft geschaut und dadurch keine enge Bindung zu (sagen mir Fans).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tahlam am 27. Dezember 2006, 13:50:19
Ich gucke nicht viel Fernsehen, schon alleine weil mich die Werbung abstösst.
Lost habe ich mir auf DVD zugelegt, hinke dadurch natürlich hinterher, aber zur Zeit gucke ich das am liebsten.

Klassiker ist natürlich die Simpsons.

Ansonsten habe ich früher MacGyver gerne gesehen und hin und wieder schaue ich StarGate. (Atlantis finde ich persönlich nicht so toll)

Battlestar Galactica (2003) habe ich mir auf RTL2 angetan, habe es nicht bereut.

Mit Comedy wurde ich durch King of Queens versorgt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Durion-Gollor am 27. Dezember 2006, 15:05:33
Ja gibt`s denn das: Seite vier und niemand hat STROMBERG genannt?
Demnach:
Stromberg

Machtet jut...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 27. Dezember 2006, 15:14:13
Stromberg war auch sehr, sehr gut! Danke für die Nennung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 27. Dezember 2006, 16:37:25
Ich persönlich hasse und verabscheue Stromberg, aber andere sollen ihn ja durchaus toll finden.

Rome (uthoroc erwähnte das) ist wirklich klasse gewesen. Auch ich bin hier auf die 2. Staffel gespannt.

Jake & McCabe war okay damals, aber ich fand Remington Steele und Hardcastle & McCormick damals weitaus besser. (Das war in den 80ern, oder?...)


@Berandor:
Du solltest dir unbedingt mal die Staffeln 1 und 2 und evtl 3 (läuft grad) von The Shield besorgen und antun. Es gibt die ersten beiden Staffeln glaube ich als DVDs (im Verleih?). Lohnt sich wirklich imho.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Dezember 2006, 16:39:26
Zitat von: "Berandor"
Stromberg war auch sehr, sehr gut! Danke für die Nennung.

Die einzige deutsche Serie, welche ich ohne Brechreiz sehen kann.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 27. Dezember 2006, 16:40:24
@Raven:
Ich hoffe wir driften nicht zu sehr von deiner ursprünglichen Frage/Aufforderung im ersten Post ab, aber es gibt über die Jahre gesehen einfach sehr viele Serien, die ich persönlich wirklich klasse (auch heute noch) finde und ich denke anderen geht es ähnlich mit anderen Serien.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Dezember 2006, 16:48:30
@Talamar
Hier soll ganz frei über Serien gesprochen werden. Off-Topic ist nur, wenn es nicht mit Fernsehserien zu tun hat. Ich habe diesen thread ja gerade erstellt, weil es so viele Serien gibt und in der Kino/Film Diskussion schon fast zuviel los ist.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 27. Dezember 2006, 16:58:24
Momentan mag ich vor allem Lost.

Firefly war wirklich großartig, leider wurde sie ja zu früh eingestellt.

Gut gefallen hat mir BSG (aber meine Freundin hasst die Serie :( ) und sie zwingt mich im Austausch dafür immer eine Folge Ally McBeal zu schauen ;)

Was ich mir immer wieder anschauen kann sind Simpsons.

Ansonsten gab es natürlich etliche gute Serien, von denen hier auch viele genannt wurden.

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Dezember 2006, 17:00:50
Zitat von: "Zechi"
Gut gefallen hat mir BSG (aber meine Freundin hasst die Serie :( ) und sie zwingt mich im Austausch dafür immer eine Folge Ally McBeal zu schauen ;)

Und du hast dir die Augen noch nicht ausgekratzt? Oder betäubst du dich mit Drogen und Alkohol?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 27. Dezember 2006, 17:43:10
Zitat von: "TheRaven"
@Talamar
Hier soll ganz frei über Serien gesprochen werden. Off-Topic ist nur, wenn es nicht mit Fernsehserien zu tun hat. Ich habe diesen thread ja gerade erstellt, weil es so viele Serien gibt und in der Kino/Film Diskussion schon fast zuviel los ist.


Okay, dann bin ich ja beruhigt, wollte nur sicher gehen.


Zitat von: "Raven"
Zechi hat folgendes geschrieben:
Gut gefallen hat mir BSG (aber meine Freundin hasst die Serie Sad ) und sie zwingt mich im Austausch dafür immer eine Folge Ally McBeal zu schauen Wink

Und du hast dir die Augen noch nicht ausgekratzt? Oder betäubst du dich mit Drogen und Alkohol?


"Ally McBeal" geht mal gar nicht.... *würg*
Aber ich muss zugeben, dass ich Gilmore Girls - dadurch das meine Frau die Serie liebt - eigentlich sogar ganz gut finde. Meiner Meinung nach die Serie die zu denen gehört, die die besten Wortwechsel/-gefechte hat.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Dezember 2006, 19:13:26
Zitat von: "Talamar"
Meiner Meinung nach die Serie die zu denen gehört, die die besten Wortwechsel/-gefechte hat.

Die Dialoge sind vorbildlich, gerade in der eingedeutschten Fassung, was weit davon entfernt ist selbstverständlich zu sein. Ich bleibe nur ab und zu beim Durchschalten hängen, denn als geplanter Zeitvertreib interessiert mich das viel zu wenig. Die Sendung erinnert mich nur immer wieder daran wie alt ich bin, denn ich stehe auf die Mutter, während mich die Tochter vollkommen kalt lässt.
:)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 27. Dezember 2006, 19:21:05
hehe, das geht mri ähnlich. Lauren Graham (die Mutter) ist klasse. Ich steh auch auf sie, (soweit meine Frau das erlaubt). Die "Göre" (die Tochter) find ich auch absolut unansprechend.  Aber Loreley ist super!
Sie fand ich übrigens in "Bad Santa" (sehr guter Film) auch erstklassig.

Un du hast recht, die deutsche Fassung ist sehr gut synchronisiert, was in der Tat nicht selbstverständlich ist.
Ich kenne die meisten Folgen aus dem Grunde, da meine Frau alle Staffeln auf DVD gekauft hat und die sich dann natürlich auch angesehen hat. So habe ich das mitbekommen, aber ich muss zugeben das ich die Serie echt mag, auch wenn ich mich nicht wöchentlich hinsetzen würde und sie mir im TV ansehen würde.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 27. Dezember 2006, 19:55:50
Nachdem hier ja schon zwei Vorredner den Mut hatten zu den Girls aus Star's Hollow zu stehen kann ich das ja auch. Bei uns ist es so, dass ich meine Freundin damit aufgezogen habe, dass sie die GG geschaut hat, bis wir dann mal eine Folge bei Pizza zusammengeschaut haben. Zur Strafe für meinen Spott schenkt sie mir (ohne Witz!) nach und nach alle Staffeln auf DVD und wir schauen die Serie im Original. Überhaupt finde ich, dass die Veröffentlichung von Serien auf DVD viele Serien die man früher gerne gesehen hat nochmals sehr interessant macht, weil die DVD durch den Originalton nochmals die Serie aufwertet. Und die Gilmore Girls (zumindest bis Staffel fünf, weiter bin ich nicht) kann ich nur wärmstens empfehlen. Und ja, Lauren Graham hat was und sticht ihre Tochter bei den Ü-25 Jahre alten Zuschauern leicht aus :-)
Und die Übersetzung (und auch die Wahl der Stimmen) sind bei den GG echt überraschend gut gelungen. Da schliesse ich mich TheRaven an.

Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich fast all mein Englisch durch das Lesen und schauen von diversen Star Trek Romanen und Serien im Original erlernt habe. Was ein Kumpel und ich an Geld in VHS Tapes von VOYAGER versenkt haben, bevor es DVDs gab, darf man garnicht ausrechnen. Dagegen sind die sündhaft teueren Star Trek DVD Boxen echte Schnäppchen.

Von Trek wird immer TNG mein Favorit bleiben und die sieben Stafeln bilden den heiligen Kern meiner DVD Sammlung. Babylon 5 ist auch sehr grossartig, aber da ich sie mit meinr Familie seinerzeit schaute, habe ich diese Serie zu fast 100 % in der Deutschen Synchro gesehen.

Allgemein ist es allerdings bei mir so, dass wenn ich mal eine Serie im Original gesehen habe, ertrage ich die deutsche Synchro nichtmehr. Die zweite Synchronstimme von Deanna Troi in Star Trek: The Next Generation oder die von Janeway!!! Oh mein Gott, danke für die DVD!  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xantos der Graue am 27. Dezember 2006, 19:57:57
Oh ein netter Thread !!!

Meine Lieblingsserien will der olle Rabe wissen ?

(Augenschließ und in die Fernsehvergangenheit reisend)

Als kleiner Junge sahs ich mit feuchten Händen und voller Aufregung jeden Sonntag vor der Klotze wenn eine neue Folge von "Capitan Future" kam. Oh man wenn die immer zum Hypersprung oder so angesetzt haben und das Raumschiff diese DIngsbumsflügel ausgefahren hat. WOW und die Manschaft mit Creck und dem ach wie hieß der doch noch mal der sein Gesicht so verformen konnte.
Hab Jahre später noch mal nen Teil gesehen und hab mich über meine damalige Vorliebe nur gewundert. Tja, ja die Kinderaugen.
(ok muß ja niemanden erzählen das ich die Musik-CD im Auto liegen hab und rein werfe wenn ich die Autobahnauffahrt nehme und den Gurt noch mal fest ziehe in meinem 1er Golf)

Schwer beinflußt in meiner kindlichen Entwicklung haben mich ja "The Monsters" "Dick und Doof" oder "Pat und Pattachon" bei letzteren fand ich immer den moderierenden Sprecher so toll wie der die Ereignisse so schön formulieren konnte.

Die dunklen Phasen waren so Sachen wie "Ein Colt für alle Fälle" mit Futzy dem Zahnlosen Hilfscheriff. Aber auch an der einen oder anderen Folge von Colt Sivers oder wie der hieß bin ich nicht vorbei gekommen. Ja und ich geb es zu - ich gestehe auch eine gewisse Folgenanzahl von "Hart aber Herzlich" und deren Inhalt intus zu haben.

Brrrrr, meine große Schwester wollte immer "Die kleine Farm" sehen und ich hab mitgeschaut. Da hab ich nur noch dieses Holzhaus in Erinnerrung wie sich alle gute Nacht sagen. Ach und der Typ mit dem Leberfleck im Gesicht, ja den seh ich auch noch vor dem inneren Auge.

Was fällt mir noch ein ? Serien wo ich mehr als einen Teil gesehen hab und an die ich mich noch entsinne. Bitte Entschuldigung, wenn ich die Schreibweise etwas durcheinander haue.

Nork vom Ork - wie hat der immer gemacht ? Nanu Nanu !  :D

Anne of green Gable - ach das war schon nett was die zurecht gesponnen hat

A-Team - jaja fallt über mich her

Denver-Clan und Dallas - also auf dem Trip waren meine Eltern.

Schw.. Schw... Schwarzwaldklinik - kein Komentar

Alf - im nachhinein einfach nur blöd

Sesamstraße (die mit Manne Krug)

3 Damen vom Grill - göttlich

oh je - nu fallen mir so langsam immer mehr ein - ich glaub ich sag lieber nix mehr - zumal ich noch nicht mal in der Neuzeit bin  :oops:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: candor am 27. Dezember 2006, 20:12:52
Wie konnte ich nur Captain Future vergessen??? Mundgeblasene Soundeffekte und der Kapitän spricht seine Mannschaft mit Sie(!) an...der hatte vielleicht Stil!
 @Xantos: der hiess schlicht Otto und war glaub ich ein Android.

@Talamar: Ich habe schon ein zwei Seiten vorher meine Frau als Grund für die Gilmore Girls vorgeschoben... :D

Ach ja, dann war da noch der kleine Wickie, die Melodie pfeife ich immer noch bei guter Laune. Obwohl meine Mutter mir vor kurzem erzählt hat, dass ich von der Serie Alpträume gehabt haben soll.

MfG

Candor
PS: nächste Umfrage der Woche Lorelei, Rory oder Luke :lol:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: karotte am 27. Dezember 2006, 21:58:03
Ich glaube die "Gargoyles" wurden bisher noch nicht genannt. Fand ich sehr gut. Ansonsten:
- Simpsons
- Stargate
- und aktuell Lost(erste Staffel)

achso, und ganz früher "Eine schrecklich nette Familie"   :lol:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 27. Dezember 2006, 22:05:16
Zitat von: "candor"
PS: nächste Umfrage der Woche Lorelei, Rory oder Luke :lol:


Top Umfrage. Mich würde das Ergebnis interessieren. Lorelei würde meine Stimme bekommen, aber so ein Luke's Diner bei uns im Ort wäre aber schon was feines.  :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. Dezember 2006, 00:10:23
Zitat von: "Xantos der Graue"

Die dunklen Phasen waren so Sachen wie "Ein Colt für alle Fälle" mit Futzy dem Zahnlosen Hilfscheriff. Aber auch an der einen oder anderen Folge von Colt Sivers oder wie der hieß bin ich nicht vorbei gekommen.


Errrm Xantos. "Ein Colt für alle Fälle" war die Serie um Colt Seavers (Lee Majors). Das mit Fuzzy, dem Hilfssheriff war "Rauchende Colts", die Westernserie.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. Dezember 2006, 00:11:42
Zitat von: "Cut"
Zitat von: "candor"
PS: nächste Umfrage der Woche Lorelei, Rory oder Luke :lol:


Top Umfrage. Mich würde das Ergebnis interessieren. Lorelei würde meine Stimme bekommen, aber so ein Luke's Diner bei uns im Ort wäre aber schon was feines.  :D


Ganz klar. Loreley. :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 28. Dezember 2006, 06:12:49
Das Diner und "Gilmore Girls" interessieren mich nicht wirklich. Aber ich mag Lauren Grahams Wangenknochen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Kylearan am 28. Dezember 2006, 10:04:10
A-Team! Ja! ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. Wird doch momentan zwischen 18:00 und 20:00 Uhr auf irgendeinem Sender der RTL-Gruppe wiederholt. Yay.

Kylearan
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 28. Dezember 2006, 10:45:11
Zitat von: "Kylearan"
A-Team! Ja! ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. Wird doch momentan zwischen 18:00 und 20:00 Uhr auf irgendeinem Sender der RTL-Gruppe wiederholt. Yay.

Vermutlich Super-RTL, denn da stört es niemanden, da die eh keine Zuschauer haben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Kylearan am 28. Dezember 2006, 10:56:30
Zitat von: "TheRaven"
Vermutlich Super-RTL, denn da stört es niemanden, da die eh keine Zuschauer haben.

Vermutlich zwei. (Xantos und mich.)  Zumindest gelegentlich zur Vorabendzeit.

Kylearan
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tex am 28. Dezember 2006, 11:10:15
Zitat von: "TheRaven"
Vermutlich Super-RTL, denn da stört es niemanden, da die eh keine Zuschauer haben.


Naaa, da läuft dann doch Spongebob^^
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Miconar Targos am 28. Dezember 2006, 11:41:54
Das meiste wurde genannt, aber ich fasse nochmal zusammen, was mir am besten gefällt derzeit (von oben nach unten mit Wertigkeit):Dazu kommen dann noch die alten Klassiker:Gruß,
Miconar
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 28. Dezember 2006, 11:44:00
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Zechi"
Gut gefallen hat mir BSG (aber meine Freundin hasst die Serie :( ) und sie zwingt mich im Austausch dafür immer eine Folge Ally McBeal zu schauen ;)

Und du hast dir die Augen noch nicht ausgekratzt? Oder betäubst du dich mit Drogen und Alkohol?


Man kann alles ertragen und so schlecht ist die Serie auch nicht, immherin viele hübschew Anwältinnen in kurzen Röcken ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 28. Dezember 2006, 11:55:12
Zitat von: "Zechi"
Man kann alles ertragen und so schlecht ist die Serie auch nicht, immherin viele hübschew Anwältinnen in kurzen Röcken ;)

Für dich als Juristen ist doch so eine Serie noch mal viel schlimmer.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moira am 28. Dezember 2006, 12:22:01
Ich mag Ally, auch wenn, wie in so vielen anderen Serien auch, die Qualität der Gags nachgelassen hat. Die erste Staffel finde ich immer noch super, und die zweite ganz gut. Naja, was danach kam ist eher mäßig.

Bill Crosby (hoffentlich richtig geschrieben) finde ich auch super.

Aus früheren Zeiten sind mir nur besonders im Gedächtnis geblieben:  Wickie, Pippi Langstrumpf und Nils Holgerson

Zitat
Dazu kommen dann noch die alten Klassiker:

          Akte X


Klassiker? Hab ich was verpasst? :o
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 28. Dezember 2006, 12:46:39
Space 2063!
Mein absoluter Favorit.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 28. Dezember 2006, 12:48:41
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Zechi"
Man kann alles ertragen und so schlecht ist die Serie auch nicht, immherin viele hübschew Anwältinnen in kurzen Röcken ;)

Für dich als Juristen ist doch so eine Serie noch mal viel schlimmer.


Im Gegenteil, die Serie ist gerade unter JuristInnen sehr beliebt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xantos der Graue am 28. Dezember 2006, 12:52:15
Hm mal zu den Serien die ich nicht mag.

Mc Sabber brrrrrrr - Ich kann den Schauspieler nicht leiden - der Typ ist mir sowas von unsymphatisch, deswegen mochte ich die Serie StarGate nicht sonderlich auch wenn sie gut gemacht war.

Was die Leute an den Simpsons finden wird mir auf ewig verschlossen bleiben.

Deutsche Serien mit beginn der Lindenstraße fand ich im allgemeinen zum kotzen.

GZSZ - also diese Serie da könnte ich zum Mörder werden

Oder so Sachen wie "Richterin Barbara Dingsbums" Bombe zünden !!!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. Dezember 2006, 12:58:06
Zitat von: "Nadir-Khân"
Space 2063!
Mein absoluter Favorit.


*neunmalklug-modus an*
japp stimmt. Space 2063 ist halt Space - Above and Beyond.
*neunmalklug-modus aus*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 28. Dezember 2006, 13:05:00
Zitat von: "Talamar"
*neunmalklug-modus an*
japp stimmt. Space 2063 ist halt Space - Far and Beyond.
*neunmalklug-modus aus*

Neunmalklug? So bezeichnet sich jemand, der vollen Ernstes "Far and Beyond" hinschreibt? Zu meiner Zeit hat man die einfach als Deppen bezeichnet aber was weiss ich schon.
;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. Dezember 2006, 13:19:59
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Talamar"
*neunmalklug-modus an*
japp stimmt. Space 2063 ist halt Space - Far and Beyond.
*neunmalklug-modus aus*

Neunmalklug? So bezeichnet sich jemand, der vollen Ernstes "Far and Beyond" hinschreibt? Zu meiner Zeit hat man die einfach als Deppen bezeichnet aber was weiss ich schon.
;)


Ja du hast recht...
Habe ich wirklich "Far and Beyond" geschrieben? Damn, ich meinte natürlich "Above and Beyond". Was ich aber eigetnlich sagenwollte ist das Space 2063 und Space: Above and Beyond dieselbe Serie ist, nur eben einmal der Originaltitel und der mal wieder seltsame deutsche Titel der Reihe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: candor am 28. Dezember 2006, 14:01:03
Da hier so viele Sci-Fi- Serien genannt wurden, was ist denn eure Meinung zum wahrscheinlichen Urvater aller dieser, nämlich der Raumpatrolie Orion (Richtig?)
Ich fand die "Spezial"effekte, wie Duchkopfmikros und Staubsaugerroboter faszinierend. Und dann erst die seltsamen Tänze und ganz zu schweigen von dem Brausetablettenstrudel bei jedem Start.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. Dezember 2006, 14:08:02
hmm schwer zu sagen. Flash Gordon war auch toll in den 30ern.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 28. Dezember 2006, 14:10:14
Zitat von: "candor"
Raumpatrolie Orion (Richtig?)

Nö, Raumpatrouille Orion oder war dies eine Frage bezüglich der Richtigkeit der Aussage?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: candor am 28. Dezember 2006, 14:15:45
Zitat
candor hat folgendes geschrieben:
Raumpatrolie Orion (Richtig?)

Nö, Raumpatrouille Orion oder war dies eine Frage bezüglich der Richtigkeit der Aussage?


Jep, richtig verstanden, dass ich mal ne eins in französisch hatte, glaubt mir jetzt wohl auch keiner mehr... :boxed:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zerschmetterling am 28. Dezember 2006, 14:39:05
Hmm, mal sehen.

1. BSG: Bis jetzt hat mich noch keine Geschichte so gefesselt.  :krider:
2. Scrubs: Einfach zu witzig. (Besonders Dr Cox)
3. Firefly: An Charme nicht zu überbieten.
4. Family Guy: Absolut derber anarchischer Humor.
5. My Name is Earl: Nicht weltbewegend, aber einige geniale Momente. (Donnie: "It is  ON!")

Naja, und die Simpsons gehen eigentlich immer.
MfG
Der Zerschmetterling
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 28. Dezember 2006, 15:28:59
Ha, da fällt mir noch was ein: Brisco County, Jr. habe ich damals gesehen (die drei Folgen oder so, die es davon gibt), mit Bruce Campbell. Großartig!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xantos der Graue am 28. Dezember 2006, 15:51:11
So hier die Ossi-Hammerserien

Hase und Wolf
Sandmänchen - Pitplatsch und Schnatterienchen
Die Märchenbraut
Spuk unterm Riesenrat
Polizeiruf 110
Spuk im Hochhaus
Das Krankenhaus am Rande der Stadt
Du und dein Garten
Gewußt wie spart Energie

ach und was würde ich geben wenn es das mal auf DvD zu kaufen gäbe.

Der Schwarze Kanal
mit Adolf Schnitzler der alten rotgefärbten Nazi-Sau.
 :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. Dezember 2006, 15:54:50
Sie hätten euch das Fernsehen auch verbieten sollen :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Evermore am 29. Dezember 2006, 01:27:16
Ganz oben steht bei mir LOST, ist einfach in sooo vielen Aspekten top. Hoffe nur, dass jetzt mit der zweiten Staffel dann auch Schluss ist, ewig will ich nämlich nicht auf die Folter gespannt werden.

Zu Weihnachten hab ich dann endlich auch meine Firefly-Box gekriegt :)  Eine Schande, dass die Serie nur 14 Folgen hat, die hätte 140 verdient. :(  :(  :(

Was ich auch noch gerne anschaue ist "Invasion" immer Montags vor LOST. Das ist zwar nicht sooo spannend, aber es ist einfach gut gemacht und man will natürlich wissen was da als nächstes kommt. Hoffe es wird nicht so eine Enttäuschung wie "Surface", das hat so gut angefangen und wurde so doof!

Zeichentrickmäßig sind natürlich die Simpsons immer im Programm. Ebenfalls bin ich ein riesiger South-Park-Fan, in USA hab ich mir zwei Staffeln gekauft, leider gibts South Park hierzulande nicht auf DVD :(

Ein Klassiker den ich auch sehr schätze ist "Sledge Hammer", vielleicht nicht jedermanns Humor und heute vielleicht angestaubt, aber ich kann mich darüber köstlich amüsieren.

Apropos Klassiker: ein Juwel von dem nur die wenigsten wissen, ist die Englische Serie "Blackadder" mit Rowan Atkinson. Wirklich eine großartige Serie, obwohl jede Staffel nur 6 Folgen enthielt. Geschichte mal anders, sehr zynisch und einfach super.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 29. Dezember 2006, 01:40:58
Blackadder ist sowieso toll, immerhin spielt da Dr. House mit. ;)
Ernsthaft, für mich spielt diese leider sehr kurze Serie in derselben Liga wie Monty Pyton.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Kylearan am 29. Dezember 2006, 09:21:23
Zitat von: "TheRaven"
Blackadder ist sowieso toll, immerhin spielt da Dr. House mit. ;)
Ernsthaft, für mich spielt diese leider sehr kurze Serie in derselben Liga wie Monty Pyton.

Zustimmung. Zum Thema skurile englische Comedy, wenngleich nicht so brillliant wie Blackadder oder Monty Python, möchte ich noch "Fawlty Towers" von und mit John Cleese empfehlen sowie "'Allo, 'allo", das im von Nazis besetzten Frankreich und nur so mit Klischees spielt. Herrlich,

Kylearan
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 29. Dezember 2006, 09:27:20
Zitat von: "Evermore"
Ganz oben steht bei mir LOST, ist einfach in sooo vielen Aspekten top. Hoffe nur, dass jetzt mit der zweiten Staffel dann auch Schluss ist, ewig will ich nämlich nicht auf die Folter gespannt werden.


Die Dritte Staffel läuft doch schon längst auf ABC (was man über Streaming Programme wie den TVU Player auch in Deutschland empfangen kann). Es wird wohl mind. fünf Staffeln geben.

Zitat

Apropos Klassiker: ein Juwel von dem nur die wenigsten wissen, ist die Englische Serie "Blackadder" mit Rowan Atkinson. Wirklich eine großartige Serie, obwohl jede Staffel nur 6 Folgen enthielt. Geschichte mal anders, sehr zynisch und einfach super.


Dem kann ich mir nur anschließen.

Übrigens für Monty Python Fans gibt es jetzt ja die Monty Pythons personal best Sammlung. Habe ich meinem Vater zu Weihnachten geschenkt, ist sehr lohnenswert wie ich fand.

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Horrorking am 29. Dezember 2006, 12:03:36
Top Serie ever:

Buffy

Allerdings greift Monk diese Nr 1 Position erbarmungslos an.

Wenn man Columbo als Serie zählen möchte, ist diese ebenfallstop.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moira am 29. Dezember 2006, 12:10:17
Da fällt mir doch noch ganz spontan Miss Marple ein!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Evermore am 29. Dezember 2006, 15:40:39
Zitat
Die Dritte Staffel läuft doch schon längst auf ABC (was man über Streaming Programme wie den TVU Player auch in Deutschland empfangen kann). Es wird wohl mind. fünf Staffeln geben.



Ahh! Verdammt!

Das lässt sich doch nicht ewig weiterziehen! :roll:  Hoffe nur, dass es noch qualitativ gut bleibt.

Zitat
Blackadder ist sowieso toll, immerhin spielt da Dr. House mit.

Nur in der dritten (und vielleicht vierten :?: ) Staffel, wenn ich mich recht erinnere. Leider konnte ich nur die ersten beiden Staffeln als (überteuerten) Restposten ergattern :x  :(

Monk ist auch ziemlich gut, nur erwisch ich den selten.

Was mir auch gut gefallen hat, war "Medical Detectives". Irgendwie ne gute Mischung aus Crime und Krankenhaus-Serie.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Serhko Lhesot am 30. Dezember 2006, 19:40:44
Soeben eine 13 DVD Box mit allen Folgen der Galaxy Rangers ersteigert - man, da werden Erinnerungen wach. Das und Saber Rider] waren meine Helden, harch! Kennt das überhaupt noch wer? ;-)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zeitreisender am 30. Dezember 2006, 19:45:54
Zitat
Soeben eine 13 DVD Box mit allen Folgen der Galaxy Rangers ersteigert - man, da werden Erinnerungen wach. Das und Saber Rider] waren meine Helden, harch! Kennt das überhaupt noch wer?

Jo, das waren früher auch meine Lieblingsserien. Wo hast du die denn bekommen und was hat es denn gekostet?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Serhko Lhesot am 30. Dezember 2006, 20:30:49
Bei ebay, mit Porto (versichert) für 48,50 Euro. Finde ich fair! Einfach mal suchen da.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 01. Januar 2007, 23:29:04
Meine alltimefavorites:

South Park (IMO die beste animierte Serie und so schön gesellschaftskritisch)
Lost (sehr unterhaltsam auch ohne übermäßig Sex und Gewalt)
Six feet under (sehr nett, bekam mit der Zeit aber einen etwas faden Beigeschmack)
Scrubs (Ich habe einen guten Freund, der wie "Flachzange" J.D. ist)
Stromberg (so schön politisch unkorrekt; IMO die beste deutsche Serie)
Simpsons (einfach kultig und kurzweilig)
Akte X (Verschwörungstheorien sind schon was feines)
BSG '03 (endlich mal SiFi, die nicht billig rüberkommt)
4400
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Snief am 02. Januar 2007, 16:03:22
Kennt oder mag denn keiner Dragon Ball? Mochte (und mag) ich mit abstand am liebsten; der supernaive Son Goku ist einfach der Hammer. Die dritte Staffel; naja :|

A-Team; und ja das kommt zwischen 22-24Uhr auf irgendeinem Sender. Macht einfach Spass, wenn man angetrunken mit 4-5 Freunden über die "seltsamen" Pläne dirkutiert. :grin:

Die Simpsons kann ich nicht leiden, hab dank meinem Bruder jedoch fast jede Folge doppelt gesehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Serhko Lhesot am 02. Januar 2007, 16:16:13
Klaro kennt man Dragon Ball ;-) Ach und das A-Team läuft jetzt immer im Vorabend Programm bei RTL2, zwei Folgen hintereinander, muahah!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tempus Fugit am 02. Januar 2007, 17:08:58
Ok, da das Nievau mal wieder weg ist: wann kommen denn die Power Ranger, Yugi-O und Pokemon Fans?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 02. Januar 2007, 17:13:51
Zitat von: "Snief"
Kennt oder mag denn keiner Dragon Ball?

Ich und alle Leute, welche ich kenne sind sich da einig. Wir hassen es aus tiefstem Herzen. Haben wir mal Streit oder eine schlechte Stimmung muss nur jemand Dragon Ball sagen und der Hass konzentriert sich dann darauf. Das ist toll. Weiterhin denke ich, das du in dem Forum hier deutlich mehr Leute finden finden wirst, welche es nicht ausstehen können als andere. Wären wir jetzt zu diesem Zeitpunkt zusammen in der dritten Klasse, in der grossen Pause, dann würde ich dich verprügeln.
;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 02. Januar 2007, 17:33:57
In der dritten Klasse war ich größter Fan von Dragon Ball!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 02. Januar 2007, 18:35:39
Zitat von: "Matrix33"
In der dritten Klasse war ich größter Fan von Dragon Ball!

Und jetzt, ein Jahr später?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 02. Januar 2007, 19:08:07
<_<
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Snief am 02. Januar 2007, 21:27:54
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Snief"
Kennt oder mag denn keiner Dragon Ball?

Ich und alle Leute, welche ich kenne sind sich da einig. Wir hassen es aus tiefstem Herzen. Haben wir mal Streit oder eine schlechte Stimmung muss nur jemand Dragon Ball sagen und der Hass konzentriert sich dann darauf. Das ist toll. Weiterhin denke ich, das du in dem Forum hier deutlich mehr Leute finden finden wirst, welche es nicht ausstehen können als andere. Wären wir jetzt zu diesem Zeitpunkt zusammen in der dritten Klasse, in der grossen Pause, dann würde ich dich verprügeln.
;)

Du bist doch nicht etwa der Typ mit der Glaze? :monster: Der und seine Kumpels mögen mich sonst doch schon nicht!
Und morgen habe ich wieder Schule :boxed:
*fürchtet sich vor TheRaven*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tex am 02. Januar 2007, 21:36:56
Zitat von: "Snief"
*fürchtet sich vor TheRaven*


Und wieder einer...

@Topic
Danke, dass ich durch diesen Thread wieder auf Black Adder aufmerksam wurde. Das kam vor vielen, vielen Jahren mal auf Arte, ich habs damals geliebt, dann aber aus den Augen verloren. Bald kommt die DVD-Box an ;)

Sonstige Serien? Stromberg, Futurama und Family Guy find ich super.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 02. Januar 2007, 22:06:17
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Matrix33"
In der dritten Klasse war ich größter Fan von Dragon Ball!

Und jetzt, ein Jahr später?


Er mag "Dragonball" immer noch...
aber er findet jetzt auch "Ben 10" und die "Powerpuff Girls" richtig toll... :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 03. Januar 2007, 00:25:11
Love! And! Peace!

Um mal ne gute Animeserie angesprochen zu haben ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Eldan am 03. Januar 2007, 00:29:30
Wenn wir gerade bei Anime sind:
Death Note.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 03. Januar 2007, 01:08:52
Zitat von: "Eldan II"
Wenn wir gerade bei Anime sind

Ich wundere mich zur Zeit gerade über "Gantz" auf MTV (Sonntags Abend läuft das glaub ich immer). Seeeehr merkwürdige Story. Da ist die Ghost in the Shell Serie (läuft vor Gantz) ja noch direkt tiefgründig...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 03. Januar 2007, 01:33:57
"Ghost in the Shell" mag ich irgendwie. Wenn man sich an den asiatischen Stil der Geschichtenerzählung gewöhnt hat und mit der Kultur etwas vertraut ist, dann versteht man vieles besser auch wenn man es immer noch nicht gut findet. Was mich persönlich immer unheimlich nervt ist die für westliche Zivilisationen völlig unpassende Musikgestaltung. Vermeintlich melancholische Momente werden mit einer Hintergrundmusik untermalt, welche im Extremfall für unsere Ohren fröhlich oder nach Actionszene klingen.

Zitat
Du bist doch nicht etwa der Typ mit der Glaze?

(http://www.dnd-gate.de/gateuser_v3/scurlock.jpg)
Nö, das ist Scurlock. Mein persönlicher Mann fürs Grobe. Weisst schon, Freier welche nicht zahlen wohlen "ermutigen" und entlaufene Nutten einfangen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 03. Januar 2007, 03:00:21
Man hat nach mir gerufen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 03. Januar 2007, 03:20:47
"Ghost in the Shell" ist schon ok, aber "Gantz" ist gantz seltsam.
@TheRaven
Ok, du kannst Level 9 Sprüche. Aber dein Gate-Spruch dauert doch etwas lange, obwohl er nichtsdestotrotz funktioniert, wie man sieht. Schnell mal Protection from evil casten. Man weiß ja nie, was so ein entfesselter Scurlock anrichten kann  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Serhko Lhesot am 03. Januar 2007, 09:49:42
Weiß gar nicht, was ihr gegen die Powerpuff Girls habt ... Mhm, Klassiker wie die Animiniacs, Pinky&Brain sowie Freakazoid wurden ebenfalls noch nicht genannt ;-)

Und noch etwas Nostalgie: Ein Colt für alle Fälle - auch großartig!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 03. Januar 2007, 10:06:42
Colt für alle Fälle wurde schon ein paar Seiten zuvor genannt :wink:

Aber ja Pinky & Brain - große Klasse.
Ich mochte aber auch Tom&Jerry und Bugs Bunny damals (oh mann da merke ich wieder das ich fast so alt wie Scurlock bin - aber nur fast :P )
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moira am 03. Januar 2007, 10:36:28
Zitat von: "Talamar"
(oh mann da merke ich wieder das ich fast so alt wie Scurlock bin - aber nur fast :P )


Wieviele Stunden denn? 2?  :D

Ich mag auch Pinky & Brain, vor allem das Lied ist extrem einprägsam! Und die Schlümpfe! "duckundweg"
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 03. Januar 2007, 11:34:11
Zitat von: "Moira"
Zitat von: "Talamar"
(oh mann da merke ich wieder das ich fast so alt wie Scurlock bin - aber nur fast :P )


Wieviele Stunden denn? 2?  :D


Jaja, Oma Moira :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Serhko Lhesot am 03. Januar 2007, 13:15:45
Mhm, da kam mir wieder einer zuvor, eieiei ... MacGyver kam dann sicher auch schon.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 03. Januar 2007, 22:53:50
Zitat von: "Serhko Lhesot"
Mhm, da kam mir wieder einer zuvor, eieiei ... MacGyver kam dann sicher auch schon.

Genau diese Serie ist der Grund, wieso ich mich nie mit Stargate anfreunden konnte. Richard Dean Anderson bleibt wohl aus nostalgischen Gründen für mich immer der Typ, der mit einem Kaugummipapier, einer Kugelschreiberfeder und seinem Taschenmesser die Bösewichte besiegen kann. Auch Mr Smith als Elrond bereitete mir etwas Bauchweh. Patrick Stuard (Cap. Picard) hingegen fand ich auch als Charles Xavier legitim. Seltsam eigentlich  :blink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 04. Januar 2007, 00:10:32
Liegt nur daran, dass du vor Matrix nicht Priscilla – Königin der Wüste gesehen hast. :)

Die Idee, immer drei Staffeln von 24 zu zeigen (wie Renault (?) so schön sagt: "jetzt geht es weiter mit vierundzwanzig"), ist übrigens sehr gut. Ich bin in der Story, und muss auch nicht lange aushalten. In drei Stunden passiert wenigstens was.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 04. Januar 2007, 01:10:07
Mals so ganz grundsätzlich. Was mich an Serien im TV primär nervt ist die deutsche Synchronisation. Nicht etwa die Qualität oder die Übersetzung an und für sich (naja, die auch), sondern die verdammten Synchronsprecher. Vielleicht bin ich ein extrem auditiver Mensch aber ich kann Stimmen immer sofort den jeweiligen Leuten zuordnen.

Wenn die Nutte aus Deadwood mit derselben Stimme, identischem Sprachstil und derselben Tonlage wie Carrie Bradshaw spricht, dann nervt mich das unheimlich. Nicht wegen der Charaktere oder der Rolle selbst, sondern wegen den Schauspielern. Wenn unterschiedliche Menschen mit derselben Stimme sprechen, dann stört mich dies. Wäre es in beiden Serien in der Tat dieselbe Frau, dann wäre dies kein Problem aber so fühle ich mich irgendwie unwohl, als würde etwas nicht stimmen und das nervt.

Interessant ist hingegen, dass ich oft das Gefühl habe, dass die deutsche Synchronstimme zu einer dargestellten Person besser passt als die Originalstimme. Gregory House ist da ein gutes Beispiel, sowie Perry Cox und auch Frank Black. Joachim Kerzel alias Jack Nicholson mag ich sehr, vor allem versteht es Kerzel seine Stimme den Schauspielern anzupassen und man merk nicht auf Anhieb, dass er Jean Reno, Dennis Hopper, Dustin Hoffman, Harvey Keitel, Anthony Hopkins und eben Jack Nicholson spricht. Bei Synchronsprechern von Serien findet man dies eben eher selten.

Zitat Kerzel:
Zitat
Durch oftmaliges Hören des Originaltons bemühe ich mich die wesentlichen Eigenschaften der Originalstimme mit meinen Mitteln zu ersetzen. Ich bin kein Stimmenimitator. Aber jeder Sprechende hat gewisse Rhythmuswechsel, bestimmte Tonfrequenzen, ganz eigene Modulationen, auch Eitelkeiten, Humor usw. Das versuche ich mit meinen bescheidenen Mitteln wiederzugeben, möglichst auch noch passend zur Mimik oder der Körpersprache. Und natürlich auch "lippensynchron".
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 04. Januar 2007, 01:26:54
Zitat von: "TheRaven"
Wenn unterschiedliche Menschen mit derselben Stimme sprechen, dann stört mich dies. Wäre es in beiden Serien in der Tat dieselbe Frau, dann wäre dies kein Problem aber so fühle ich mich irgendwie unwohl, als würde etwas nicht stimmen und das nervt.


 :offtopic:

Geht mir nicht nur in Serien so, sondern auch in Filmen - und dort fällt es meiner Meinung nach noch häufiger auf, da es scheinbar nur ein paar wenige Synchronsprecher für alle möglichen Schauspieler gibt.

Mir ist z.B. schon aufgefallen, das Tom Hanks, Bill Murray und James Belushi den gleichen deutschen Synchronsprecher haben. Kurt Russel + Bruce Willis. Gwyneth Paltrow + Cameron Diaz.
Und diese Liste könnte ich mit ein paar Minuten nachdenken noch um einige weiterführen, bei denen es mir schon aufgefallen ist.
Noch schlimmer ist es, wenn eine bekannte Stimme einen vollkommen unbekannten Schauspieler hat. Man hört die Stimme und denkt sich "wo zum Teufel ist da jetzt Michael J. Fox", nur um festzustellen, dass da wohl ein 14jähriger Junge gesprochen hat.

Das ist echt nervend und inzwischen versuche ich, mir Filme und Serien (auch aufgrund teilweise echt gruseliger Übersetzungsarbeit) in der Originalsprache anzusehen - das klappt nur leider nicht bei jedem Film/Serie.

tschau,
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 04. Januar 2007, 01:47:55
Zitat von: "hewimeddel"
Noch schlimmer ist es, wenn eine bekannte Stimme einen vollkommen unbekannten Schauspieler hat. Man hört die Stimme und denkt sich "wo zum Teufel ist da jetzt Michael J. Fox", nur um festzustellen, dass da wohl ein 14jähriger Junge gesprochen hat.

Ich finde es immer sehr irritierend, wenn in einer Serie ein neuer Synchronsprecher eine bekannte (weil man sie mit der Figur verbindet) Stimme ersetzt. Bin schon gespannt, wie Anke Engelke als Marge (respektive wohl auch Patty und Selma) rüberkommt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 04. Januar 2007, 09:19:38
Auch wenn ich meistens die deutschen Versionen ansehe (ein Grund ist meine Frau die sich strikt weigert die englischen Varianten zu sehen ein anderer Grund ist das man (zumindest ich) mich bei englischer Sprache doch ein wenig mehr konzentrieren muss), muss ich Raven und den anderen hier zustimmen.
Ich finde oftmals die Synchro an sich gar nicht schlecht - oftmlas ist sie sogar sehr gut - aber das mit den Synchro-Stimmen ist wirklich oftmals nervig und irritierend.
Ich fänd es da auch toll wenn es mehr Abwechslung geben würde oder aber eben - wie beim genannten Beispiel von  Joachm Kerzel - die Sprecher selbst merh Unterschiede einbringen würden.

Auf jedenfalll nervt es einen Brad Sutherland oder Kiefer Pitt zu haben, vor allem ist es noch extremer wenn man Hörspiele mag und dort dann auch diese Stimmen auftauchen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 04. Januar 2007, 09:47:17
Was habt ihr denn alle gegen Thomas Danneberg alias Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone, John Travolta, Dennis Quaid, Nick Nolte, Dan Aykroyd, Christopher Lambert, John Cleese, Michael York Adriano Celentano, Terence Hill, Rutger Hauer? *tztztz*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 04. Januar 2007, 10:18:50
Zitat von: "hewimeddel"
Geht mir nicht nur in Serien so, sondern auch in Filmen

Ja schon nur ist es bei den wirklich professionellen Synchronsprechern, welche man sich eben nur bei bekannten Schauspielern oder grösseren Produktionen leistet, nicht so schlimm, da die es verstehen ihre Stimme ein wenig anzupassen. Ja, es klingt dann trotzdem ähnlich aber das ist kein Problem für mich, solange es eben nicht identisch klingt, wie dies bei vielen Serien eben der Fall ist. Anlass für meinen vorhergehenden Beitrag war eben in der Tat Deadwood, welche ich mir mal angesehen habe (auf Empfehlung durch das Forum hier).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 04. Januar 2007, 10:39:37
Hast du Deadwood etwa nicht auf Englisch geschaut? Banause!

Ich weiß noch, als ich in "Stirb Langsam 3" im Kino saß – und Bruzze Willis hat nen neuen Synchronsprecher. Das hat mich total aus dem Film rausgenommen. Und dann sagt er "Yippie-a-yay Schweinenase" (in Teil 1 Motherfucker ja als Schweinebacke übersetzt) – und aus.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AlexH am 04. Januar 2007, 12:14:48
Zitat von: "Talamar"
Auch wenn ich meistens die deutschen Versionen ansehe (ein Grund ist meine Frau die sich strikt weigert die englischen Varianten zu sehen(...)


 :o Führt meine Frau etwa ein Doppelleben und ist zweimal verheiratet??? Tala, hast Du mir was zu beichten?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 04. Januar 2007, 12:34:24
Zitat von: "Berandor"
Hast du Deadwood etwa nicht auf Englisch geschaut? Banause!

Habe ich nicht versucht, da ich bereits auf Deutsch extreme Verständigungsprobleme hatte. Liegt vielleicht daran, dass diese Serie stark auf das Wissen der vorhergegangenen Folgen setzt, ich mit der Western-Thematik komplett unvertraut bin oder ich müde war aber ich fand die Sache irgendwie wirr.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 04. Januar 2007, 13:19:47
Zitat von: "Alexander Heppe"
Zitat von: "Talamar"
Auch wenn ich meistens die deutschen Versionen ansehe (ein Grund ist meine Frau die sich strikt weigert die englischen Varianten zu sehen(...)


 :o Führt meine Frau etwa ein Doppelleben und ist zweimal verheiratet??? Tala, hast Du mir was zu beichten?


:D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 04. Januar 2007, 13:21:23
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Berandor"
Hast du Deadwood etwa nicht auf Englisch geschaut? Banause!

Habe ich nicht versucht, da ich bereits auf Deutsch extreme Verständigungsprobleme hatte. Liegt vielleicht daran, dass diese Serie stark auf das Wissen der vorhergegangenen Folgen setzt, ich mit der Western-Thematik komplett unvertraut bin oder ich müde war aber ich fand die Sache irgendwie wirr.


Ich muss ehrlich sagen, daß ich Deadwood zwar super finde, aber in der englischen Fassung wirklich nur wenig verstehe, denn das ist dermaßen ein Kauderwelsch, daß die Protagonisten da von sich geben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 04. Januar 2007, 13:30:46
Da gehts doch gar nicht um den Plot :)

Aber eine Folge außer der Reihe zu gucken ist wirklich nicht ratsam. Und ich muss zugeben, zumindest teilweise mit englischen Untertiteln geschaut zu haben...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AlexH am 04. Januar 2007, 14:52:30
Zitat von: "Talamar"
Ich muss ehrlich sagen, daß ich Deadwood zwar super finde, aber in der englischen Fassung wirklich nur wenig verstehe, denn das ist dermaßen ein Kauderwelsch, daß die Protagonisten da von sich geben.


Wie, sie sagen außer "Co*ksuc*er" auch noch andere Worte? Ist mir gar nicht aufgefallen... :D

Jetzt mal ernsthaft, ja auch ich habe die Untertitel dringend gebraucht, da ich mich während der ersten Folge, die ich noch ohne diese gesehen habe, ein wenig wie der gute alte Mr. Wu gefühlt habe...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 04. Januar 2007, 18:07:09
Zitat von: "Alexander Heppe"
Zitat von: "Talamar"
Ich muss ehrlich sagen, daß ich Deadwood zwar super finde, aber in der englischen Fassung wirklich nur wenig verstehe, denn das ist dermaßen ein Kauderwelsch, daß die Protagonisten da von sich geben.


Wie, sie sagen außer "Co*ksuc*er" auch noch andere Worte? Ist mir gar nicht aufgefallen... :D


Jetzt mal ernsthaft, ja auch ich habe die Untertitel dringend gebraucht, da ich mich während der ersten Folge, die ich noch ohne diese gesehen habe, ein wenig wie der gute alte Mr. Wu gefühlt habe...


Swegen Cocksucker!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 04. Januar 2007, 18:39:25
Es hat aber auch gute Seiten: bei Stargate hat Daniel Jackson im Film sowie in der Fernsehserie die gleiche Synchronstimme. So hab ich erst nach einem Jahr gemerkt, dass es in der Serie ja ein anderer Schauspieler ist  :oops:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 07. Januar 2007, 17:50:47
Ich möchte hier -neben den ganzen Ami-Serien- mal drei Sitcoms von unseren anderen angelsächsischen Freunden lobend erwähnen:

Spaced
Coupling
The IT-Crowd

Kennt die jemand?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Blackthorne am 07. Januar 2007, 18:27:21
Spaced ist super.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 11. Januar 2007, 04:49:24
Man nehme eine Prise "Millenium", füge etwas "4400" hinzu, streut ein wenig "Heroes" und "Twilight Zone" hinein und mischt dies mit einer der abgefahrensten Ideen, die man sich für eine Serie vorstellen kann und erhält eine Mini-Serie, die absolut hervorragend ist.
 Lost Room (http://www.tv.com/the-lost-room/show/65382/summary.html?q=Lost%20room&tag=search_results;more;0) zeigt wie intelligente SciFi aussehen muß.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 11. Januar 2007, 20:00:39
Heute startet auf Premiere Serie die dritte Staffel von Nip/Tuck. Ich glaube die kam schon mal im TV auf ORF1 aber es soll ja Leute geben, welche diesen Sender nicht empfangen. ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 13. Januar 2007, 11:51:50
Auf ORF1 starten viele Serien sehr viel früher als im deutschen Fernsehen, ist mir schon aufgefallen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 13. Januar 2007, 12:09:08
Zitat von: "Matrix33"
Auf ORF1 starten viele Serien sehr viel früher als im deutschen Fernsehen, ist mir schon aufgefallen.

Ja ich bin immer wieder überrascht wieviel Kohle die vermutlich ausgeben. Fast jeden zweiten Tag eine deutsche Filmpremiere und immer die neuesten Serienstaffeln. Unser zweiter Schweizer Nationalsender hat vor etwa einem halben Jahr sein Konzept umgestellt und ist nun sogar noch aktueller als ORF1. Die 5. Staffel von 24 ist bei uns nächste Woche oder so abgeschlossen. Ich überlege mir schon, Teleclub (Schweizer Premiere-Äquivalent) abzubestellen, da mich ORF1 und SF2 so super versorgen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Januar 2007, 12:33:32
Zitat von: "TheRaven"
Heute startet auf Premiere Serie die dritte Staffel von Nip/Tuck. Ich glaube die kam schon mal im TV auf ORF1 aber es soll ja Leute geben, welche diesen Sender nicht empfangen. ;)



Ja leider ist es technisch in Deutschland nicht möglich ORF zu empfangen. Ich habe da mal letztes Jahr direkt bei ORF angefragt, aber es geht halt nicht, da verschlüsselt und da ORF ihre Smartcards nicht nach Deutschland verkauft.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 13. Januar 2007, 12:51:19
Zitat von: "Talamar"
Ja leider ist es technisch in Deutschland nicht möglich ORF zu empfangen. Ich habe da mal letztes Jahr direkt bei ORF angefragt, aber es geht halt nicht, da verschlüsselt und da ORF ihre Smartcards nicht nach Deutschland verkauft.

Ja, das ist in der Schweiz eigentlich dasselbe, denn du schreibst ja von SAT Empfang. Bei uns ist es hingegen absolut normal, dass diese Sender in das Kabelnetz eingebunden werden. Genau so wie etliche deutsche, öffentliche Sender und die grösseren Privaten sowieso.

Wir profitieren also von der Unfähigkeit der Schweiz eigene, lukrative und interessante Fernsehsender auf die Beine zu stellen. Wobei Ende letzten Jahres mit 3plus (http://www.3plus.ch/) der erste private Sender der Schweiz mit einem modernen Sendekonzept und gutem Programm ins Leben gerufen wurde. Fragt sich lediglich, wie lange sie das überleben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Januar 2007, 18:05:27
Ja stimmt wohl, ist nur bei SAT so, leider.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Evermore am 14. Januar 2007, 14:09:25
Also ich kann hier in Deutschland ORF empfangen, Gott sei dank :)

Ich danke man kann sich das auch besorgen, in dem man sich einfach in Österreich einen digitalen Receiver kauft. Aber das weiß ich nicht so genau.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. Januar 2007, 20:32:26
Zitat von: "Evermore"
Also ich kann hier in Deutschland ORF empfangen, Gott sei dank :)

Ich danke man kann sich das auch besorgen, in dem man sich einfach in Österreich einen digitalen Receiver kauft. Aber das weiß ich nicht so genau.


Und was soll mir ein österreicher Receiver bringen? Die sind auch nicht anders als unsere hier, soweit ich das weiss. Das Problem ist einfach das ORF über Satelit verschlüsselt ist hierzulande. Ich kann mich natürlich auch irren und lasse mich gerne eines besseren belehren, denn ich würde geren ORF über Satelit schauen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 14. Januar 2007, 23:58:00
Zitat von: "Evermore"
Ich danke man kann sich das auch besorgen, in dem man sich einfach in Österreich einen digitalen Receiver kauft. Aber das weiß ich nicht so genau.

Nein, du musst eine Karte kaufen um die Sender entschlüsseln zu können und es ist sogar möglich, dass nur österreichische Staatsbürger eine solche beantragen können (bei den schweizerischen Karten ist das jedenfalls so).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 15. Januar 2007, 21:12:15
Seit heute: Creature Comforts
Achtung Schleichwerbung:
Spoiler (Anzeigen)


Ansonsten wäre noch Lost, die alten Star Trek:TNG-Folgen und Battlestar Galactica zu nennen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: wuerfelgott am 12. Februar 2007, 20:00:10
Yes, it's true. Winter is coming to HBO.

Auf seiner Webseite kündigt GRRM an, dass HBO die Rechte an Eis-und-Feuer gekauft hat und plant eine Serie mit einer Staffel pro Buch daraus zu machen. Mir wär zwar lieber er würde mehr schreiben als auch noch Filme zu produzieren, aber wenn sie das realisieren... yeah!

http://www.georgerrmartin.com/news.html
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Prediger am 15. Februar 2007, 07:07:56
Wurde eigentlich "Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt" genannt? Wenn nicht so ist dies hiermit getan!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 15. Februar 2007, 08:55:58
edit: falscher Thread.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 24. April 2007, 08:26:19
Hallo zusammen,
ich reaktiviere den thread mal.

Hat schon jemand was von dieser Serie gesehen und kann berichten?
http://www.serienjunkies.de/news/blood-ties-15269.html

Danke
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Hugo Baldur am 24. April 2007, 14:57:40
Das wichtigste ist Anfang Juni kommt Deadwood 3 auf DVD raus.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 03. Mai 2007, 00:49:54
Ich habe gerade die erste Folge "Heroes" gesehen...

Ihr hattet recht. Großartig.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 03. Mai 2007, 00:51:20
Zitat von: "Talamar"
Hallo zusammen,
ich reaktiviere den thread mal.

Hat schon jemand was von dieser Serie gesehen und kann berichten?
http://www.serienjunkies.de/news/blood-ties-15269.html

Danke


Die erste Folge ist jedenfalls hier (http://tv-links.co.uk/show.do/1/1623)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 03. Mai 2007, 08:27:50
Zitat von: "Berandor"
Ich habe gerade die erste Folge "Heroes" gesehen...

Ihr hattet recht. Großartig.


Und es wird noch weitaus besser mt fen nächsten Folgen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 03. Mai 2007, 10:08:33
Zitat von: "Talamar"
Zitat von: "Berandor"
Ich habe gerade die erste Folge "Heroes" gesehen...

Ihr hattet recht. Großartig.


Und es wird noch weitaus besser mt fen nächsten Folgen.

Ich habe eigentlich noch nie eine Serie erlebt, die eine ganze Staffel lang Ihr hohes Niveau halten kann. Bei Heroes hat man sich sogar von Folge zu Folge gesteigert und hat meiner Meinung nach schon jetzt eine der besten Serien, wenn nicht sogar die beste, geschaffen. Noch drei Folgen und ein Mann explodiert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 03. Mai 2007, 11:18:26
Folge 2 war auf jeden Fall großartig. Und die "Cliffhanger" am Ende sind genial. Ich will weiter gucken!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 03. Mai 2007, 11:19:18
Zitat von: "Scurlock"
Zitat von: "Talamar"
Zitat von: "Berandor"
Ich habe gerade die erste Folge "Heroes" gesehen...

Ihr hattet recht. Großartig.


Und es wird noch weitaus besser mt fen nächsten Folgen.

Ich habe eigentlich noch nie eine Serie erlebt, die eine ganze Staffel lang Ihr hohes Niveau halten kann. Bei Heroes hat man sich sogar von Folge zu Folge gesteigert und hat meiner Meinung nach schon jetzt eine der besten Serien, wenn nicht sogar die beste, geschaffen. Noch drei Folgen und ein Mann explodiert.


Unterschreibe ich voll und ganz...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 03. Mai 2007, 11:33:36
Zitat von: "Berandor"
Ich habe gerade die erste Folge "Heroes" gesehen...



Wie? Wo? :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 03. Mai 2007, 11:44:20
Zitat von: "Vhalor"
Zitat von: "Serhko Lhesot"
Mhm, da kam mir wieder einer zuvor, eieiei ... MacGyver kam dann sicher auch schon.

Genau diese Serie ist der Grund, wieso ich mich nie mit Stargate anfreunden konnte. Richard Dean Anderson bleibt wohl aus nostalgischen Gründen für mich immer der Typ, der mit einem Kaugummipapier, einer Kugelschreiberfeder und seinem Taschenmesser die Bösewichte besiegen kann. Auch Mr Smith als Elrond bereitete mir etwas Bauchweh. Patrick Stuard (Cap. Picard) hingegen fand ich auch als Charles Xavier legitim. Seltsam eigentlich  :blink:


Weil auf Tele 5 grade ein Rerun der ersten Stargate Staffel läuft (immer werktags von 1915 Uhr an) grabe ich das hier nochmal aus:

Richard Dean Anderson haben sie meines Wissens nach in der ersten Staffel von Stargate SG-1 (vielleicht sogar im Pilot Film) einen kleinen MacGyver Gag eingebaut. Carter meint da glaube ich zu ihm, dass es bei irgendwas länger gedauert hätte, es wieder in Gang zu kriegen. Sie meinte da glaube ich was: Bis wir was macgyvert hatten. Keine Ahnung, ob das ein Drehbuch- oder ein Synchronisationsgag war.

Vielleicht kann einer der anwesenden Stargate Fans Licht hierauf werfen...

Mit Patrick Stewart gebe ich Dir auch recht, auch wenn ich ihn in der einen oder anderen ernstzunehmenden, weil anspruchsvolleren Rolle nicht sooo toll fand.

Und Hugo Weaving als Elrond ging garnicht.

In jedem Falle hat mir selten (zumindest in Gesprächen über Filme und Serien) jemand so aus der Seele gesprochen wie Du grade.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 03. Mai 2007, 11:53:31
Zitat von: "Cut"
Zitat von: "Berandor"
Ich habe gerade die erste Folge "Heroes" gesehen...



Wie? Wo? :)


Ähnlich wie der Link oben: http://www.tv-links.co.uk

Heroes ist da als divx (kann man nach dem Laden speichern), andere sind nur streaming. Aber umfangreich – ich habe endlich eine Folge der Live-Action Serie "The Tick" gesehen!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 03. Mai 2007, 11:58:39
Zitat von: "Cut"
Und Hugo Weaving als Elrond ging garnicht.


Jedes Mal, wenn ich "Die Gefährten" sehe und Elrond und Frodo sich begegnen: »Willkommen in Bruchtal – Mister Anderson“. Kann ich einfach nicht drüber weg.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 03. Mai 2007, 12:00:45
Zitat von: "Berandor"
Zitat von: "Cut"
Und Hugo Weaving als Elrond ging garnicht.


Jedes Mal, wenn ich "Die Gefährten" sehe und Elrond und Frodo sich begegnen: »Willkommen in Bruchtal – Mister Anderson“. Kann ich einfach nicht drüber weg.


Ich sass mit meinem Bruder und Vater damals in der langen HdR Filmnacht mit allen drei Teilen, als grade "Die Rückkehr des Königs" anlief und mein Bruder brachte das Zitat - wie Du es beschrieben hast - genau in dem Moment halblaut in den Kinosaal.

Ein Riesenlacher war auf seiner Seite :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 03. Mai 2007, 12:08:34
Zitat von: "Berandor"
Folge 2 war auf jeden Fall großartig. Und die "Cliffhanger" am Ende sind genial. Ich will weiter gucken!

Dann wird Dir vielleicht die Ähnlichkeit eines Helden mit unserem Oberkobold aufgefallen sein
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 03. Mai 2007, 13:30:26
Zitat von: "Scurlock"
Zitat von: "Berandor"
Folge 2 war auf jeden Fall großartig. Und die "Cliffhanger" am Ende sind genial. Ich will weiter gucken!

Dann wird Dir vielleicht die Ähnlichkeit eines Helden mit unserem Oberkobold aufgefallen sein


Pah... und du bist nur ein billiger Commander Kane Abklatsch, so jetzt hab ich es dir gegeben... :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 03. Mai 2007, 14:03:37
Zitat von: "Scurlock"
Zitat von: "Berandor"
Folge 2 war auf jeden Fall großartig. Und die "Cliffhanger" am Ende sind genial. Ich will weiter gucken!

Dann wird Dir vielleicht die Ähnlichkeit eines Helden mit unserem Oberkobold aufgefallen sein


Jetzt wo du es sagst...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 03. Mai 2007, 15:16:45
Zitat von: "Talamar"
Zitat von: "Scurlock"
Zitat von: "Berandor"
Folge 2 war auf jeden Fall großartig. Und die "Cliffhanger" am Ende sind genial. Ich will weiter gucken!

Dann wird Dir vielleicht die Ähnlichkeit eines Helden mit unserem Oberkobold aufgefallen sein


Pah... und du bist nur ein billiger Commander Kane Abklatsch, so jetzt hab ich es dir gegeben... :P

Ach, komm schon! Es gibt weitaus schlimmeres als mit einem leicht übergewichtigen Polizisten verglichen zu werden, der zwar telepathisch begabt aber sonst nicht sonderlich clever ist. Dir fehlt halt nur die telepathische Begabung. :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 27. Juni 2007, 21:22:49
Im November geht BSG auf Premiere in die dritte Season. Bin sehr gespannt wie es weitergeht :-)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 29. Juni 2007, 18:13:33
Tipp für heute Abend wenn man sonst nix vorhat, Freundin mit dem Bruder durchgebrannt ist oder man einfach faulenzen will:
Ein Fisch namens Wanda um 20.15 Uhr auf RTL2.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 02. Juli 2007, 14:35:46
Was sagt ihr eigentlich zu "Blade - Die Jagd geht weiter", das jetzt jeden Montag auf Pro7 läuft? Irgendwie kann ich mich mit dem Hauptdarsteller und der Story nicht richtig anfreunden, aber zumindest sterben die Vampire schöner als zB bei "Buffy".
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 02. Juli 2007, 14:38:40
Es gibt nur einen Blade --> Wesley Snipes!
Kann und will mich mit der Serie nicht anfreunden. Lieber noch einen weiteren Kino-Film, als diese schlechte Serie.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Prediger am 02. Juli 2007, 14:52:03
Ich hab jetzt mal nicht die 12 Seiten durchgeblättert, aber kennt jemand die Serie "Dead like me" ?
Habe die im Urlaub gesehen und voller Freude verfolgt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 02. Juli 2007, 17:33:31
Zitat von: "Vhalor"
Was sagt ihr eigentlich zu "Blade - Die Jagd geht weiter", das jetzt jeden Montag auf Pro7 läuft? Irgendwie kann ich mich mit dem Hauptdarsteller und der Story nicht richtig anfreunden, aber zumindest sterben die Vampire schöner als zB bei "Buffy".

Die Serie ist zwar immer noch TV-Niveau was Dialoge angeht und Bilder etc., jedoch erscheinen zumindest die Kämpfe nicht im Xena Stil respektive Dragonbaal, wo man entweder die Choreographie mitlaufen kann oder sich alberne Sätze und Schwanzvergleiche an den Kopf geworfen werden. Trotzdem reizt sie mich nicht. Es gibt nämlich tatsächlich nur einen Blade ;).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 02. Juli 2007, 20:46:14
Ich finde Blade ganz nett. Ist eine etwas erwachsenere Serie als ein Großteil dessen, was wir sonst so sehen. Bin gespannt, wie es ausgeht (die Serie wurde ja eingestellt). Besonders intelligent oder witzig ist sie vielleicht nicht, aber actionreich und blutig, und bislang habe ich mich zumindest nicht gelangweilt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 03. Juli 2007, 15:54:18
Ja aber du findest ja auch Buffy und Angel gut.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 03. Juli 2007, 16:25:53
Na gut, das stimmt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Kilamar am 03. Juli 2007, 16:46:33
Zitat von: "Prediger"
Ich hab jetzt mal nicht die 12 Seiten durchgeblättert, aber kennt jemand die Serie "Dead like me" ?
Habe die im Urlaub gesehen und voller Freude verfolgt.


Ja, war ne gute Serie. Nette Art von Humor.

Kilamar
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 03. Juli 2007, 18:42:40
Ich habe mir in letzter Zeit alle 42 Folgen von Firefly angesehen ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Pestbeule am 03. Juli 2007, 18:49:00
Zitat von: "TheRaven"
Ich habe mir in letzter Zeit alle 42 Folgen von Firefly angesehen ;)

Gibt doch nur 14?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 03. Juli 2007, 18:57:42
Zitat von: "Pestbeule"
Gibt doch nur 14?

Ja aber die schaut man sich doch immer dreimal an.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AlexH am 04. Juli 2007, 10:29:09
Rabe, wieso nur dreimal? Wenn alle dieser Serie öfters gesehen hätten, wäre es eine bessere Welt!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 04. Juli 2007, 23:02:08
Weil ich Firefly erst vor zwei Monaten entdeckt habe? Durch illegale downloads. Danach habe ich mir gleich die Box und den Film gekauft.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 05. Juli 2007, 09:00:21
Ist die Serie Firefly wirklich so sehenswert? Ich hab nur den Film gesehen und der war "ganz nett". Übermäßigen Enthusiasmus hat er aber nicht ausgelöst. Auch habe ich gelesen, dass nicht einmal die erste Staffel fertig gesendet wurde (nur bis Folge 11) und das Projekt dann eingestampft wurde.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 05. Juli 2007, 09:17:20
Wenn du den Film zumindest nicht schlecht fandest kannst du dir ruhig mal eine Folge ansehen. Letztendlich ist es dein Geschmack. Ich zumindest fidne die Serie sehr gut.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AlexH am 05. Juli 2007, 09:18:54
Zitat von: "Vhalor"
Ist die Serie Firefly wirklich so sehenswert?


Ja, Ausrufezeichen!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lupus Major am 05. Juli 2007, 09:20:52
Zitat von: "Vhalor"
...und das Projekt dann eingestampft wurde.

Wegen sträflichen Schwachsinns des Senders.

Firefly, die Serie, ist eine der besten, die ich kenne. Wichtig: Man sollte mit dem Piloten anfangen und nicht wie in der Originalausstrahlung mit zwei wild zusammengewürfelten Folgen mitten aus der Serie...

Der Film ist nur ein müder Abklatsch, in dem die Stimmung und wichtige Charaktere erheblich verändert wurden, um einen auf lange Zeit angelegten Plot schnell zu einem halbwegs zufriedenstellenden Ende bringen zu können, ohne Leute, die die Serie nicht kennen, total zu verlieren.

EDIT: Und wie wir jetzt vom Raben wissen, ist sie die Antwort auf die Frage aller Fragen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AlexH am 05. Juli 2007, 09:45:17
Mag sein, aber wie lautete nochmal die Frage?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 05. Juli 2007, 10:07:27
Zitat von: "Alexander Heppe"
Mag sein, aber wie lautete nochmal die Frage?

Was ist 42?  :roll:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 05. Juli 2007, 13:58:20
Firefly ist in der Tat eine Serie, welche sehr gut polarisieren kann. Wenn man nur SciFi und Action erwartet, dann wird man enttäuscht sein, denn im Grunde ist es eigentlich mehr eine Charakterserie mit absolut grandios geschliffenen Dialogen, jedenfalls in Englisch. Ja, es hat Action und es hat SciFi und auch jede Menge Humor aber am Ende sieht man sich die Serie wegen den Charakteren an.

Ein Kollege von mir ist ein grosser SciFi Fan (StarWars, StarTrek) und fand eigentlich auch den Film ganz in Ordnung aber die Serie fand er "langweilig" und "komisch". Ich denke gerade Leute, welche Silikonmasken mögen und hell erleuchtete Raumschiffe mit hautengen Uniformen werden bei Firefly wohl nicht ihre Heimat finden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Pestbeule am 05. Juli 2007, 14:07:49
Zitat von: "TheRaven"
Firefly ist in der Tat eine Serie, welche sehr gut polarisieren kann. Wenn man nur SciFi und Action erwartet, dann wird man enttäuscht sein, denn im Grunde ist es eigentlich mehr eine Charakterserie mit absolut grandios geschliffenen Dialogen, jedenfalls in Englisch. Ja, es hat Action und es hat SciFi und auch jede Menge Humor aber am Ende sieht man sich die Serie wegen den Charakteren an.

Ein Kollege von mir ist ein grosser SciFi Fan (StarWars, StarTrek) und fand eigentlich auch den Film ganz in Ordnung aber die Serie fand er "langweilig" und "komisch". Ich denke gerade Leute, welche Silikonmasken mögen und hell erleuchtete Raumschiffe mit hautengen Uniformen werden bei Firefly wohl nicht ihre Heimat finden.


Ich mag Star Wars und Firefly!   8)

Das Firefly nicht forgesetzt wird, finde ich sehr schade. Kann kaum glauben, dass weniger Zuschauer diese Serie gesehen haben, als z.b. Andromeda oder Star Gate. Xena ist auch eine Serie die ewig lief und die war nun wirklich nicht gut. Warum muss gerade eine solche Serie wie Firefly an den Einschaltquoten scheitern...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 05. Juli 2007, 14:11:52
leicht Offtopic:
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 05. Juli 2007, 14:12:14
Zitat von: "Pestbeule"
Warum muss gerade eine solche Serie wie Firefly an den Einschaltquoten scheitern...

Siehe dazu die aktuelle Diskussion im DVD/Kino-Thread. Ist genau dasselbe Thema.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tahlam am 05. Juli 2007, 15:05:01
Zitat von: "Pestbeule"
als z.b. Andromeda oder Star Gate.


Na na, die beiden in einem Satz zu nennen ist schon wirklich frevel, Pesti ;).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Topas am 05. Juli 2007, 15:32:13
Das Absetzen von Firefly ist wirklich eine extreme Schande! Aber ich muss sagen, ohne den empörten Aufschrei danach, hätte ich von der Serie nichts mitbekommen. Da muss die Werbemaschienerie ziemlich versagt haben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 06. Juli 2007, 09:41:19
Bei Feder&Schwert bin ich gerade auf den Hinweis für eine neue kanadische Fernsehserie gestossen. Scheint ganz interessant zu sein:

http://www.feder-und-schwert.com/news.php?id=87
http://en.wikipedia.org/wiki/Blood_Ties_(TV_series)

tschau,
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 06. Juli 2007, 10:42:26
Zitat von: "TheRaven"
(...) Ein Kollege von mir ist ein grosser SciFi Fan (StarWars, StarTrek) und fand eigentlich auch den Film ganz in Ordnung aber die Serie fand er "langweilig" und "komisch". Ich denke gerade Leute, welche Silikonmasken mögen und hell erleuchtete Raumschiffe mit hautengen Uniformen werden bei Firefly wohl nicht ihre Heimat finden.


Meiner Meinung nach hat das zwei Gründe:

Zukunftsängste: SW und ST gehen mehr in Richtung Fantasy und sind eher abstrakt. Firefly wirkt realer und zeigt eine recht bedrohliche Welt. Menschen flüchten sich gerne in Fantasien. :)

Oberflächlichkeit: SW und ST sind in sich eher abgeschlossen (obwohl ST damals wegen Bab5 bei DS9 eine andere Richtung einschlug) und die Charaktere entwickeln sich nur langsam über etliche Staffeln (wenn überhaupt). Bei Firefly dreht sich doch eigentlich alles um die Charaktere - sie entwickeln sich von Episode zu Episode weiter, geben immer mehr von sich preis. Aber darauf muss man sich halt einlassen wollen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Elemmir Drowjäger am 06. Juli 2007, 13:59:50
Naja, ich mag auch sowohl ST und SW als auch Firefly. Aber imho war das Setting einfach zu "anders" um den durchschnittlichen Sci - fi Fan anzusprechen. Und gerade was Serien in diesem Genre angeht, sind die Quoten ohnehin meistens nicht allzu hoch, verglichen mit Serien aus anderen Genres.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Pestbeule am 07. Juli 2007, 17:52:40
Zitat von: "Tahlam"
Zitat von: "Pestbeule"
als z.b. Andromeda oder Star Gate.


Na na, die beiden in einem Satz zu nennen ist schon wirklich frevel, Pesti ;).


Inwiefern? Wem hab ich nun Unrecht getan? Ich hoffe SG, das kann ich mir immerhin ansehn. Aber dieses Andromeda....bääää  :alien:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 07. Juli 2007, 17:55:28
Beides blöd^^.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 07. Juli 2007, 17:58:17
Lieber noch Andromeda, da kann man sich bei abgeschaltetem Ton wenigstens noch an den Frauen erfreuen. Naja, einer zumindest. Vielleicht ist es ja die ausserordentlich hohe Frauenquote bei Firefly, welche das gewisse etwas verleiht. ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tahlam am 08. Juli 2007, 11:49:44
Ihr seid fies und gemein. Und ich meinte: Stargate wird damit Unrecht getan ;).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Grindlorn am 19. Juli 2007, 05:11:51
Kennt jemand von euch eigentlich Frisky Dingo?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 19. Juli 2007, 09:43:52
Auf dem Megasender RTL2 (außer BSG lief da glaub ich noch nie etwas das ich mir freiwillig angesehen hätte) läuft jetzt jeden Tag von 19-20 Uhr Mythbusters. Ist sicher keine hochwissenschaftlich fundierte Sendung aber ich finde sie kurzweilig und kurios. Urbane Mythen ziehen mich halt einfach irgendwie an. Gibt's "Fans" von Jamie und Adam hier?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Juli 2007, 09:57:38
Ist mir zu reisserisch und inkonsequent. Meiner Meinung nach gehört dies noch gerade knapp in die von mir verhasste Sparte der Infotainment-Sendungen, welche im Endeffekt mehr Schaden anrichten als Wissen vermitteln, weil sie so tun als sei der Inhalt wissenschaftlich obwohl er es nicht ist. Der schlimmste Sünder ist Ayman mit seinem Galileo Mystery, was eine Vergewaltigung eines jeden wachen Geistes darstellt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 19. Juli 2007, 10:30:30
Mit quasi pseudowissenschaftlichen Sendungen ist es leider immer so eine Sache: Wird zu trocken an die Thematik herangegangen, dann fehlt der Unterhaltungswert. Ich lasse mich gern unterhalten auch wenn evtl. nicht jede Eventualität bei den Versuchen berücksichtigt wurde. Mir gefällt auch gut, dass die beiden, wenn sich ein Mythos als zerstört herausstellt noch weitertesten, was man tun muss um die vom Mythos propagierte Auswirkung zu simulieren. Auch variiert die Qualität und Professionalität der Mythbusters von Sendung zu Sendung.

Das Schlimmste an Galileo Mystery ist IMO, dass das Ayman-Team so schlecht schauspielert und einem suggeriert werden soll, dass die gesprochenen Texte nicht einstudiert sondern spontan sind. Ausserdem wird meist nur altbekanntes widergekäut und die Themen sind auch nicht der Bringer. Andererseits sehen sich auch unglaublich viele Menschen das normale Galileo an, wo eine halbe Stunde lang gezeigt wird wie irgendwelche Teigwaren oder Süßigkeiten hergestellt werden. Ich weiß nicht, was ich schlimmer finde.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Juli 2007, 10:45:44
Zitat von: "Vhalor"
Das Schlimmste an Galileo Mystery ist IMO, dass das Ayman-Team so schlecht schauspielert und einem suggeriert werden soll, dass die gesprochenen Texte nicht einstudiert sondern spontan sind.

Das Vorbild ist ja, unschwer zu erkennen, eine Sendungen aus der Bananenrepublik USA. Was mich nervt ist, dass der Zuschauer nach Strich und Faden verarscht und als Vollidiot hingestellt wird (wobei sie ja wohl leider recht haben). Es wird ein zeitlicher Ablauf einer Nachforschung und Untersuchung präsentiert, welche hinten und vorne nicht der Wahrheit entspricht. Die Leute "untersuchen" absichtlich falsche Hinweise und ziehen falsche "Schlussfolgerungen" um dann glorreich zu erkennen, dass da etwas falsch ist. Diese Sendung ist der übelste Schund, welchen ich jemals im deutschsprachigen Fernsehen gesehen habe und ich kenne RTL2.

Zitat von: "Vhalor"
Andererseits sehen sich auch unglaublich viele Menschen das normale Galileo an, wo eine halbe Stunde lang gezeigt wird wie irgendwelche Teigwaren oder Süßigkeiten hergestellt werden. Ich weiß nicht, was ich schlimmer finde.

Die Sache ist ja aus Zeitgründen immer nur sehr oberflächlich und lückenhaft aber es werden zumindest nicht absichtlich falsche Informationen verbreitet. Wobei diese Berichte ja die obere Grenze der Seriosität dieser Sendung markieren und von dort geht es in die tiefen Abgründe des Infotainment.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 19. Juli 2007, 11:31:50
Mythbusters ist gut. Galileo Mystery ist scheiße. Die Mythbusters nehmen sich zwar auch oft unwichtiger Probleme an, und natürlich ist da Show bei (es muss was explodieren ;)) – aber sie bleiben doch streng an der Wissenschaft und illustrieren so für den normalen Zuschauer, wie eine richtige Prüfung von Effekten verlaufen sollte.

Es ist dabei vielleicht nicht wichtig, ob man durch Pfürze ersticken kann – aber wie man so etwas herausfindet, das vermittelt Strategien und Prozesse, die sich dann auf andere Sachverhalte transferieren lassen.

Galileo Mystery ist nur Geschwafel und Desinformation. Wissenschaftler können da mal kurz was sagen, aber auch nicht richtig ausführen.

Mythbusters nutzen Show, um Wissenschaft zu vermitteln. Galileo und Zeugs nutzen wissenschaftliche Einsprengsel, um Show zu machen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 19. Juli 2007, 11:34:48
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Vhalor"
Das Schlimmste an Galileo Mystery ist IMO, dass das Ayman-Team so schlecht schauspielert und einem suggeriert werden soll, dass die gesprochenen Texte nicht einstudiert sondern spontan sind.

Das Vorbild ist ja, unschwer zu erkennen, eine Sendungen aus der Bananenrepublik USA. Was mich nervt ist, dass der Zuschauer nach Strich und Faden verarscht und als Vollidiot hingestellt wird (wobei sie ja wohl leider recht haben). Es wird ein zeitlicher Ablauf einer Nachforschung und Untersuchung präsentiert, welche hinten und vorne nicht der Wahrheit entspricht. Die Leute "untersuchen" absichtlich falsche Hinweise und ziehen falsche "Schlussfolgerungen" um dann glorreich zu erkennen, dass da etwas falsch ist. Diese Sendung ist der übelste Schund, welchen ich jemals im deutschsprachigen Fernsehen gesehen habe und ich kenne RTL2.

Bezogen auf Galieo – absolut. Ich hasse diese Sendung.

Zitat
Zitat von: "Vhalor"
Andererseits sehen sich auch unglaublich viele Menschen das normale Galileo an, wo eine halbe Stunde lang gezeigt wird wie irgendwelche Teigwaren oder Süßigkeiten hergestellt werden. Ich weiß nicht, was ich schlimmer finde.

Die Sache ist ja aus Zeitgründen immer nur sehr oberflächlich und lückenhaft aber es werden zumindest nicht absichtlich falsche Informationen verbreitet. Wobei diese Berichte ja die obere Grenze der Seriosität dieser Sendung markieren und von dort geht es in die tiefen Abgründe des Infotainment.

Das sind ja eigentlich Werbefilme der Industrie; wirkliche Zusammenhänge werden da ja nicht vermittelt, sondern nur unnütze Abfolgen ("und jetzt geht es in den großen Ofen"). Da ist man nachher so schlau wie vorher.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 19. Juli 2007, 11:45:38
Naja, die, die sich Galileo wegen Bildung ansehen, sind durch die in dem Vorprogramm laufenden Müll-Talk-Sendungen verblödet. Die staunen, wenn sie sehen, daß es Kästen gibt, die innen warm machen...sogar im Winter ;).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 19. Juli 2007, 12:25:11
:lol:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Juli 2007, 14:23:00
Zitat von: "Berandor"
Das sind ja eigentlich Werbefilme der Industrie; wirkliche Zusammenhänge werden da ja nicht vermittelt, sondern nur unnütze Abfolgen ("und jetzt geht es in den großen Ofen"). Da ist man nachher so schlau wie vorher.

Natürlich sind es unnütze Werbefilme aber ich halte es für harmlos im Gegensatz zu dem Rest der Sendung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 19. Juli 2007, 20:10:53
Es gibt nur eine echte Wissenschaftsshow: Brainiac!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Osric am 19. Juli 2007, 20:48:46
Ich weiß nicht ob es in diesem Thread jemals um DOG der Kopfgeldjäger ging. Aber seid euch versichert, darum geht es. Um ein Meisterwerk des Dokutainments. Und des MadMaxmainments. Und des kleine Frau Megahupentsemnts (oder so).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 19. Juli 2007, 20:56:03
Zitat von: "Osric"
Ich weiß nicht ob es in diesem Thread jemals um DOG der Kopfgeldjäger ging. Aber seid euch versichert, darum geht es. Um ein Meisterwerk des Dokutainments. Und des MadMaxmainments. Und des kleine Frau Megahupentsemnts (oder so).

 :|  Wus? Wer ist DOG? Ist die Serie schon älter?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Juli 2007, 21:22:42
@Osric
Das habe ich tatsächlich schon mal gesehen. Habe ich keine Probleme mit, da dies so abartig weit weg von der Realität ist, dass "Info" in diesem "Infotainment" gar nicht mehr existiert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 20. Juli 2007, 08:18:10
Zitat von: "Darigaaz"
Wus? Wer ist DOG? Ist die Serie schon älter?

So ne Reality Serie. Läuft glaub ich auch auf RTL2. Ein abgewrackter Kopfgeldjäger und seine Familie jagen böse, böse Buben, die nicht rechtzeitig zu ihren gerichtlichen Vorladungen erscheinen oder so.

EDIT: Wurde sogar in South Park schon mal persifliert. Eric Cartman mimt "Dog" und schafft Ordnung in den Schulpausen indem er sich anmaßt "das Gesetz" zu sein.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 20. Juli 2007, 08:24:59
Ach der Halbindianer unterwegs im namen Gotztes, der Hawaii (oder?) sauberhält. Das Lied im Vorspann finde ich sehr gut aber der Rest....naja, Klischees ohne Ende.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 20. Juli 2007, 08:30:47
Da bist du sowieso besser informiert als ich. Bist ein heimlicher Fan, gibs zu.  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 20. Juli 2007, 08:35:51
Zitat von: "Vhalor"
Da bist du sowieso besser informiert als ich. Bist ein heimlicher Fan, gibs zu.  :wink:

Ich wusste nur nie wie die Serie heißt, erwischte die immer bem Zappen. :roll:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Topas am 20. Juli 2007, 12:00:40
Du musst ja Zappen wie gedopt, wenn du sogar den Vorspann mitbekommst :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 20. Juli 2007, 13:20:22
Zitat von: "Topas"
Du musst ja Zappen wie gedopt, wenn du sogar den Vorspann mitbekommst :)

Ab und an ja, dann blieb ich wegen dem Lied hängen und dann war ich zu faul umzuschalten^^.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 20. Juli 2007, 13:41:33
Mein Gott. Jetzt wird die South-Park-Folge noch viel geiler. Danke für den Hinweis.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zanan am 21. Juli 2007, 21:15:56
Nicht verpassen, egal ob Original oder Wiederholung:

DIE GERMANEN auf ARTE (http://www.arte.tv/de/geschichte-gesellschaft/Germanen-und-Wikinger/TV-Programm/1604026.html)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 23. Juli 2007, 08:32:47
Für alle, denen Jackass zu unblutig und sicherheitsfanatisch war: "Scarred" auf MTV. Der Papa Roach Sänger präsentiert hier leichtfertige Teenager, die sich (meist beim Skateboarden) Knochenbrüche und sonstige Verletzungen zuziehen von denen sie ins Krankenhaus mussten und Narben davontrugen.
Ganz hohes Niveau *kopfschüttel*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 23. Juli 2007, 09:26:38
Ich finde das gut und hoffe, dass dies die TV-Konsumenten, welche sich das ansehen, munter nachmachen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 23. Juli 2007, 09:28:10
Angesichts der ganzen Müllsendungen scheinen das aber nicht viele zu tun.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. Juli 2007, 13:36:49
Habe gestern nach einem Tip begonnen, mir  Dexter (http://www.tv.com/dexter/show/62683/summary.html?q=&tag=search_results;title;1) anzusehen. Es ist noch viel zu früh, um zu sagen, ob mir die Serie wirklich gefällt.
Aber die Grundidee ist brillant:
Ein Forensiker, der tagsüber beim Miami Dade Police Department arbeitet, bringt nachts in feinster Serienkillermanier Leute um, die es seiner Meinung nach wirklich verdient haben.
Wer "American Psycho" und "CSI" mag, sollte sich die Serie mal ansehen. Ich bezweifle allerdings, dass diese Serie irgendwann (ungeschnitten) im deutschen Fernsehen laufen wird. Die Gewaltszenen sind für ein Fernsehformat ziemlich drastisch, aber vor allem der Inhalt (ein Serienkiller als Held) wird wohl ein Problem werden.
Raven könnte es aber gefallen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 25. Juli 2007, 14:55:14
Dexter ist gut bis zum Ende der ersten Staffel (zumindest, mehr habe ich noch nicht gesehen). Eine wirklich schöne Idee, den menschlichen Drang nach Bestrafung von Bösewichtern mit der Faszination von Serienmördern zu verbinden. Dass dann der Cop, der Dexter nicht ganz traut, zum Bösewicht mutiert (in den Augen des Zuschauers), wo er eigentlich der Held sein müsste – nett. Und vor allem ist das gut gespielt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 25. Juli 2007, 16:54:56
Zitat von: "Scurlock"
Habe gestern nach einem Tip begonnen, mir  Dexter (http://www.tv.com/dexter/show/62683/summary.html?q=&tag=search_results;title;1) anzusehen. Es ist noch viel zu früh, um zu sagen, ob mir die Serie wirklich gefällt.
Aber die Grundidee ist brillant:
Ein Forensiker, der tagsüber beim Miami Dade Police Department arbeitet, bringt nachts in feinster Serienkillermanier Leute um, die es seiner Meinung nach wirklich verdient haben.
Wer "American Psycho" und "CSI" mag, sollte sich die Serie mal ansehen. Ich bezweifle allerdings, dass diese Serie irgendwann (ungeschnitten) im deutschen Fernsehen laufen wird. Die Gewaltszenen sind für ein Fernsehformat ziemlich drastisch, aber vor allem der Inhalt (ein Serienkiller als Held) wird wohl ein Problem werden.
Raven könnte es aber gefallen.


Klingt nett. Da du schon einige Male meinen Seriengeschmack gut getroffen hast, schaue ich mri die auch mal an. Danke.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 25. Juli 2007, 16:57:05
Battlestar Galactica:

Als Brücke oder Lückenfüller zum Start der vierten Staffel in USA wird es einen Mini-Movie der Serie geben. Diese Doppelfolge soll im November ausgetsrahlt werden (auf dem Sci-Fi Channel auf dem BSG läuft)
Der minifilm zeigt wohl die Geschehnisse nach dem Zylonenangriff auf der Pegasus.

Einen trailer gibt es hier:
http://www.youtube.com/watch?v=o7_zb5e33rQ

Die vierte Staffel wird wohl auch definitiv die letzte Staffel der Reihe sein.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 25. Juli 2007, 17:04:25
Wenn der Minifilm doch wenigstens zeitlich korrekt in der Abspielfolge waere...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 25. Juli 2007, 17:05:30
Ich habe schon von Dexter gehört, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen mir die Serie zu besorgen. Bleibt zu hoffen, dass die Serie nicht durch unpassende Scherze auffällt und eine seriöse Erscheinung hat.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. Juli 2007, 17:54:13
Zitat von: "TheRaven"
Ich habe schon von Dexter gehört, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen mir die Serie zu besorgen. Bleibt zu hoffen, dass die Serie nicht durch unpassende Scherze auffällt und eine seriöse Erscheinung hat.

Ich kenne zwar bisher nur die erste Folge, aber wenn der Stil so weiterverfolgt wird, kannst Du wegen des Humors unbesorgt sein.
Die Serie zieht in erster Linie ihren Witz, wenn man ihn überhaupt so nennen kann, aus dem Dualismus von Dexter und den inneren Zwiegesprächen, die er mit sich führt.  

Spoiler (Anzeigen)

Der Zuschauer sieht die Welt mit Dexters Augen. Und auch, wenn Dexter ein Serienkiller und Psychopath erster Güte ist, ist er dem Zuschauer doch irgendwie sympathisch. Er hat ja schließlich edle Motive und kann sein Verhalten immer wieder vernünftig begründen.
Das ist politisch höchst unkorrekt, schrammt immer wieder an der Grenze des guten Geschmacks vorbei, ist aber irgendwie auch reizvoll.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 26. Juli 2007, 00:01:08
Hört sich nach der Motivation vieler Rollenspielcharaktere an. Das Gesetz auf gesetzlose AQrt und Weise in die eigene Hand zu nehmen...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Juli 2007, 00:47:47
@Scurlock
Ich habe mich vielleicht ein wenig unglücklich artikuliert. Mit geht es darum, dass die Sache nicht ins Lächerliche gezogen wird. Mit Klischees und einer schlicht unglaubwürdigen Charakterdarstellung. Mein Beruf wird ja bereits zu genüge durch diverse Serien lächerlich gemacht, dass ich dies bei Hobbies nicht auch noch haben muss.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 26. Juli 2007, 10:23:39
Zitat von: "TheRaven"
@Scurlock
Ich habe mich vielleicht ein wenig unglücklich artikuliert. Mit geht es darum, dass die Sache nicht ins Lächerliche gezogen wird. Mit Klischees und einer schlicht unglaubwürdigen Charakterdarstellung. Mein Beruf wird ja bereits zu genüge durch diverse Serien lächerlich gemacht, dass ich dies bei Hobbies nicht auch noch haben muss.


OMG Raven – bist du etwa Kinderpsychologe (oder Innenausstatter)??

Oder Frauentauschler?

[/B]

PS: Dexter ist zwar humorvoll, aber doch eindeutig eine "Drama"-Serie, also keine Comedy á la Monk oder Psych. Nur nicht so nüchtern wie CSI. Eher im Stile von Crossing Jordan vielleicht. Schau dir einfach mal die Pilotfolge (http://tv-links.co.uk/show.do/1/4243) an.

Noch eins: Die Titel-Sequenz ist einfach genial.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 26. Juli 2007, 10:38:40
http://fernsehkritik.tv/

Hat in der aktuellen Folge was über die Gewinnspielsender, u.a. die zehn unwahrscheinlichsten Lösungen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 26. Juli 2007, 11:05:48
Zitat von: "TheRaven"
@Scurlock
............dass ich dies bei Hobbies nicht auch noch haben muss.

Serienkiller oder Hobby-Forensiker?
Zitat

PS: Dexter ist zwar humorvoll, aber doch eindeutig eine "Drama"-Serie, also keine Comedy á la Monk oder Psych. Nur nicht so nüchtern wie CSI. Eher im Stile von Crossing Jordan vielleicht. Schau dir einfach mal die Pilotfolge an.

"Crossing Jordan"? Ich kann der Serie absolut nichts abgewinnen. "Dexter" erinnert mich mit seinen inneren Monologen und der Machart eher an "American Psycho".
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 26. Juli 2007, 11:23:58
Ja, das ist ein guter Vergleich. Crossing Jordan war nur eine Krücke.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Juli 2007, 12:44:35
American Psycho ist ein gutes Buch und ein mittelmässiger Film. Ein absolut essentieller Bestandteil der ganzen Sache ist die detaillierte Schilderung der Folter und des Tötens im Kontrast zu der detaillierten Analyse von Musik und Visitenkarten. Nicht zu unrecht gilt American Psycho noch immer als unverfilmbar aber das gehört in den anderen thread.

Gutes Beispiel für eine seriöse Serie in Bezug auf Serientäter ist die erste Staffel von Millenium, wo die Motivationen der Täter erkennbar herausgearbeitet werden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Juli 2007, 15:59:49
Zitat von: "Berandor"
http://fernsehkritik.tv

Netter link. Latent ausländerfeindlich und heuchlerisch aber ansonsten nicht übel für Dilettanten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Juli 2007, 16:46:57
Zitat von: "TheRaven"
@Scurlock
Mein Beruf wird ja bereits zu genüge durch diverse Serien lächerlich gemacht, dass ich dies bei Hobbies nicht auch noch haben muss.


Hmm, also bist du doch `Psychopath? *eg*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Juli 2007, 16:47:36
Die erste Staffel von Millenium war in der Tat hervorragend.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 27. Juli 2007, 00:53:04
kann ich leider nicht vergleichen, da ich die nicht kenne. Ich würde jedoch vermuten (vom Reinzappen), dass sie tonal düsterer ist als Dexter.

Außer Dexter wird kaum ein Überltäter psychologisch begutachtet, und Dexter ist mehr oder weniger soziopathisch; der Grund ist ein Vorfall in seiner Jugend, der im Laufe der Staffel erhellt wird. Aber es geht weniger um die Psychologie dahinter und mehr um die Schwierigkeiten, ein normales Leben vorzutäuschen,
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Juli 2007, 01:25:46
Zitat von: "Berandor"
kann ich leider nicht vergleichen, da ich die nicht kenne. Ich würde jedoch vermuten (vom Reinzappen), dass sie tonal düsterer ist als Dexter.

Ja, schon alleine das Gesicht von Lance macht aus jeder Serie eine düstere Angelegenheit. Ich mag Millennium, weil diese Serie vor allem realistisch ist. Kein dreidimensionaler Zoom über drei Speigelreflektionen auf ein verdrecktes Nummernschild. Kein Held, der mit der Pistole in waagerechter Haltung losrennt und 50 Schuss verballert. All dies wurde jedoch nach der ersten Staffel hinfällig, da man versucht hat aufgrund der schlechten Einschaltquoten "ein wenig Mystery" reinzubringen.

Ehrlich gesagt bin ich froh, dass es von Firefly nur eine Staffel gibt. Die ist gut, die ist Kult und nichts und niemand kann das kaputt machen. Jede Folge ist sehenswert. Es ist eine abgeschlossene Sache, wo man keine Angst mehr haben muss, dass aufgrund von Finanzen, Einschaltquoten und Sender-Bossen plötzlich Ausserirdische auftauchen oder ein unpassendes neues Crew-Mitglied eingebracht wird um einer gewissen Demographie zu gefallen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 27. Juli 2007, 13:47:35
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Berandor"
http://fernsehkritik.tv

Netter link. Latent ausländerfeindlich und heuchlerisch aber ansonsten nicht übel für Dilettanten.

Oh. Sollte in den "Deutsches Fernsehen"-Thread. Sry.

Latent ausländerfeindlich wieso? Habe ich da was verpasst?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Juli 2007, 15:02:06
Mehrfach wurde bei Sprechblasen krude Ausdrucksweise verwendet, welche weder clever, subtil, noch seriös ist und meiner Meinung nach klar aufzeigt, welche Meinung die Macher haben. Bei Gülcan wurde "Olle Moslem-Schlampe" eingeblendet und bei einer Sache bezüglich Negerküsse oder ähnlichem wurde auch sowas verwendet. Ja, man hat die Aussage mittels Sprechblase einer anderen Person als Kommentar zugeordnet aber der Stil ist auffällig.

Auch gewisse Kommentare zu den Astrologie-Sendungen waren von der Wortwahl her proletarisch und unpassend. Keine Beweise freilich aber ich habe das Wort "latent" auch nicht zufällig gewählt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 27. Juli 2007, 18:53:48
Ah, das sind vorherige "Sendungen"? Ich habe nur das aktuelle zu den Call-Sendungen gesehen – und Gülcan kam da wohl nicht vor. "Olle Moslem-Schlampe" ist aber schon ziemlich tief gegriffen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 27. Juli 2007, 21:04:10
Zitat von: "Berandor"
Ah, das sind vorherige "Sendungen"? Ich habe nur das aktuelle zu den Call-Sendungen gesehen – und Gülcan kam da wohl nicht vor. "Olle Moslem-Schlampe" ist aber schon ziemlich tief gegriffen.

Ja, ist in der ersten Folge zu sehen. Außerdem gibt es noch einen Verweis auf den "Führer"  und "Abdul, der sonst immer den Müll rausbringt".
Ich fand das Geseiere des Typen auch nicht sonderlich witzig oder gar intelligent. Hat mir nicht gefallen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 28. Juli 2007, 00:40:17
Zitat von: "Scurlock"
"Abdul, der sonst immer den Müll rausbringt".

Ja genau, hatte ich vergessen, das war auch ziemlich deutlich. So und ich geh jetzt Schwule heilen. ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zanan am 28. Juli 2007, 16:20:57
Just in case ...

Heute (Sonn-) Abend kommen auf ARTE die letzten zwei Teile des Vierteilers über Die Germanen, recht gut gemacht. 20.45 Uhr ... (Wdh. Sonntag 14.00 Uhr)

Ansonsten, Shaun of the Dead ab 22.25 Uhr auf RTL
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 29. Juli 2007, 10:23:06
"Shaun of the Dead" ist ein Film, der von den Dialogen und den Dialekten lebt. Unter keinen Umständen auf Deutsch sehen, da ist der Film nur noch halb so gut.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 10. August 2007, 08:16:17
RTL 2 sammelt Pluspunkte. Der Sender strahlt jetzt wieder jeden Mittwoch abend Battlestar Galactica aus. Der erste Pilot war am 8., nächste Woche kommt der 2. Teil. Danach folgt die erste Staffel. Wer's nicht kennt: Unbedingt mal reinschauen!

Und: Heroes kommt im Herbst...

Edit: Gerade gefunden BSG Charaktere als Simpsonsfiguren (http://community.livejournal.com/pantsketch/99256.html)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 10. August 2007, 09:05:08
Ende des Jahres kommt auch die dritte BSG Staffel auf RTL2 meine ich.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 10. August 2007, 10:01:03
Wäre wohl erst die zweite, oder?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 10. August 2007, 10:54:25
Kommt drauf an wie sie vorankommen.
Stafel 1 = 13 Folgen
Staffel 2 = 20 Folgen
(Staffel 3 = 20 Folgen)

Grob gerechnet würde es sehr knapp werden, wenn je 2 Folgen pro Mittwoch ausgestrahlt würden.

Wisst ihr eigentlich was ich sehr vermisse? Die BSG Web-Folgen, kleine Zwischenspiele die während den normalen Folgen spielen. In den Web Folgen wird auf einige kleine Details eingegangen, die später in der kommenden Folge passieren.
Soweit mir bekannt gibt es die nur für angemeldete I-Tunes User frei erhältlich und sind nicht in den Kauf-DVD's enthalten.

(Frage mich wie die rechtliche Lage in dem Fall ist..., wegen Filesharing.)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 11. August 2007, 08:42:46
Zitat von: "Berandor"
Wäre wohl erst die zweite, oder?


Nein Beri, wie Zim schon sagte

Pilotfilm (3 Stunden)
1 Staffel = 13 Folgen
2 Staffel = 20 Folgen

3 Staffel = 20 Folgen


Der Pilotfilm und die ersten beiden Staffeln sind bereits in Deutschland gelaufen, das jetzt sind ja nur Wiederholungen, wahrscheinlich als Aufbereiter oder so.
Keine Ahnung wann die 3. Staffel genau kommt, aber ich meine was von Ende des Jahres gelesen zu haben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 11. August 2007, 12:14:48
Die zweite Staffel ist wann gelaufen? Und ich meine nicht Premiere. Habe ich die verpasst?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darastin am 11. August 2007, 12:18:14
Die zweite Staffel kam AFAIK noch nicht im frei empfangbaren Fernsehen.

Bis bald;
Darastin
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 11. August 2007, 13:35:46
Zitat von: "Vhalor"
RTL 2 sammelt Pluspunkte. Der Sender strahlt jetzt wieder jeden Mittwoch abend Battlestar Galactica aus. Der erste Pilot war am 8., nächste Woche kommt der 2. Teil. Danach folgt die erste Staffel. Wer's nicht kennt: Unbedingt mal reinschauen!

Und: Heroes kommt im Herbst...

Ändert nichts daran, dass RTL II ein Dreckssender ist. Die Serien schaut man sich am besten auf DVD an.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tahlam am 11. August 2007, 13:59:01
Zitat von: "Invader Zim"

Wisst ihr eigentlich was ich sehr vermisse? Die BSG Web-Folgen, kleine Zwischenspiele die während den normalen Folgen spielen. In den Web Folgen wird auf einige kleine Details eingegangen, die später in der kommenden Folge passieren.
Soweit mir bekannt gibt es die nur für angemeldete I-Tunes User frei erhältlich und sind nicht in den Kauf-DVD's enthalten.
(Frage mich wie die rechtliche Lage in dem Fall ist..., wegen Filesharing.)


Ähm, davon hör ich zum ersten Mal. Du meinst nicht diese hier, oder?
http://galacticastation.com/episodes/webisodes/webisodes.html

Und zu, 3. Staffel Ende des Jahres auf RTL2:

Zitat

von Peter Glotz (Pedda) | 08.08.2007
Das Warten der Fans hat ein Ende: Nach mehr als 15 Monaten Pause feiert "Battlestar Galactica", die Neuauflage des Originals von 1978, heute Abend seine Rückkehr ins deutsche Free TV. RTL II wiederholt in den kommenden Monaten am späten Mittwoch Abend die Miniserie und die erste Staffel.

Zum Auftakt zeigt der Münchner Sender heute um 22:05 Uhr den ersten Teil der dreistündigen Miniserie; nächste Woche folgt zur selben Zeit Teil zwei. Ab 22. August wird dann jeweils mittwochs um 23:00 Uhr eine der 13 Folgen von Season 1 ausgestrahlt.

Laut der Zuschauerredaktion von RTL II wird danach (voraussichtlich ab dem 28. November) die zweite Staffel als Free-TV-Premiere zu sehen sein
. Ob im Anschluss daran auch die dritte Staffel erstmals im deutschen Fernsehen laufen wird, ist noch nicht bekannt. Caprica City wird Sie auf dem Laufenden halten.


aus einem BSG-Forum

Im Herbst kommt die 3. Staffel von BSG nämlich erstmal auf Premiere.
(wäre irgendwie ziemlich paradox, wenn RTL2 die zuerst senden würde ;) ).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 12. August 2007, 11:25:56
okay dann war es mein Fehler sorry.

Ich dachte RTL2 hat damals die ersten beiden Staffeln hintereinander gezeigt. So kann man sich irren. Vor allem da ja schon die beiden DVD Boxen zu Staffel 2 raus sind bzw die 2te in Kürze erscheint.
Und Scurlock du hast recht, RTl2 bleibet ein Dreckssender (ebesno wie P7), ich schau mir solche Sachen auch nicht im TV an. Premiere oder DVD.
Allein das die noch eine ganze Staffel hinterherhinken bestätigt diesen Gedanken.

Webisoden
Diese ausschließlich im Web zu bekommenen Kurzepisoden haben die Season 2 mit der Season 3 verknüpft und sind meines Wissens nach keine Einleitungsepisoden zu einzelnen Folgen.

Diese Aussage hier unterstützt diese Theorie.
 
Zitat von: "galacticastation.com"
As you may or may not know, SciFi.com has begun posting a series of Galactica "Webisodes" on SciFi Pulse this week. Each Tues and Thurs they're going to put up a new 'sode, leading up to to the premiere of Season Three on October 6th. We're very excited about the Webisodes and I think they're unlike anything anyone has done in this arena to date, so I hope you'll all take a moment to check them out.


Die Webisoden sind recht cool und spielen *überleg* auf Caprica meine ich.
Auf jedenfall waren sie ein nettes Zwischenspiel auf Season 3, welche auch einige Dinge erklärt.

Ähnliches machen die Produzenten ja jetzt zwischen Season 3 und 4 auch, eben mit dem Film / Doppelfolge zwischen den Seasons, die im November in USA im TV ausgestrahlt wird und die die Ereignisse seit dem Angriff der Zylonen auf der Pegasus zeigt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 12. August 2007, 11:48:27
Was Anderes:

Kabel Eins zeigt jetzt "The Shield", eine Polizeiserie die auf Pro7 nach ein paar Folgen damals abgesetzt wurde.

http://www.serienjunkies.de/news/the-shield-16127.html


Imho eine der besten und authentischsten Polizeiserien, die jemals produziert wurden. Ziemlich brutal, korrupt und sexistisch, aber auf jedenfall sehr sehenswert.
In USA läuft bzw lief bereits die sechste Staffel erfolgreich.

In deutscher Sprache gibt es erzeit drei Staffeln, denn der PayTV Sender "AXN" hat nach Pro7 die Staffeln weiter gezeigt. Bin gespannt wie weit Kabel 1 die Reihe laufen lassen wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: candor am 12. August 2007, 11:58:21
"Räusper"

Zitat
Imho eine der besten und authentischsten Polizeiserien, die jemals produziert wurden. Ziemlich brutal, korrupt und sexistisch,


...aus dem Munde/der Feder eines Polizisten... :o  :wink:

MfG

Candor
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lupus Major am 12. August 2007, 12:50:51
Was erwartest Du von 'nem Zombie? Na gut, sexistisch sind die wenigsten, aber der Rest passt schon.

( ;) )
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 12. August 2007, 13:15:43
Das ist eine amerkanische Serie, die die Verhältnisse einer Polizeieinheit in Los Angeles schildert. Da läuft es etwas anders als hier. Kein Beamtemtum, deutlich gefährlicher, mehr Gewalt, mehr Donuts und so weiter und so fort...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 12. August 2007, 14:31:49
Zitat von: "Talamar"
Kein Beamtemtum, deutlich gefährlicher, mehr Gewalt, mehr Donuts und so weiter und so fort...

Mehr Donuts als bei dir? Unmöglich!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. August 2007, 11:56:01
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Talamar"
Kein Beamtemtum, deutlich gefährlicher, mehr Gewalt, mehr Donuts und so weiter und so fort...

Mehr Donuts als bei dir? Unmöglich!

Ich esse eigentlich ganz selten Donuts. :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 06. September 2007, 15:57:03
Ich hatte mir damals leider nur ein paar der BSG Folgen auf RTL 2 angeguckt (wer guck schon sonst diesen Sender ;) ), aber damals beschlossen mir die Serie demnächst auf DVD zu kaufen, dass demnächst ist dann erst heute geworden, weil gerade heute auf amazon.co.uk die erste und auch die zweite Staffel für knapp etwas über 20 € entdeckt habe (70 und 60% Reduktion).

Wer die noch nicht hat sollte hier (http://www.amazon.co.uk/Battlestar-Galactica-Edward-James-Olmos/dp/B0007L6SA8/ref=pd_bbs_4/203-1304475-4583965?ie=UTF8&s=dvd&qid=1189086917&sr=8-4) und/oder hier (http://www.amazon.co.uk/Battlestar-Galactica-Season-Jamie-Bamber/dp/B000GLKNRI/ref=pd_bbs_sr_2/203-1304475-4583965?ie=UTF8&s=dvd&qid=1189086917&sr=8-2) zugreifen, wenn man die OV bevorzugt.

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 24. September 2007, 01:02:45
Panic (http://www.imdb.com/title/tt0194218)
Ansehen. Genau deshalb habe ich noch einen Fernsehanschluss; Man kann über solche Juwelen stolpern. Ein ruhiger, dunkler und melancholischer Film. Meine heilige Dreieinigkeit.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 24. September 2007, 09:19:19
Zitat von: "Zechi"
Ich hatte mir damals leider nur ein paar der BSG Folgen auf RTL 2 angeguckt (wer guck schon sonst diesen Sender ;) ), aber damals beschlossen mir die Serie demnächst auf DVD zu kaufen, dass demnächst ist dann erst heute geworden, weil gerade heute auf amazon.co.uk die erste und auch die zweite Staffel für knapp etwas über 20 € entdeckt habe (70 und 60% Reduktion).


Auf der Webseite wird noch eine "Mini Series" von BSG angeboten. Weiß jemand, was das sein soll? Ist das zusätzliches Material (evtl. die Web-Zwischenfolgen?) oder sind das nur die besten Folgen o.ä.?

tschau,
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AlexH am 24. September 2007, 09:39:09
Sind die Pilotfolgen, die vor dem eigentlichen Serienstart gesendet worden sind.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 24. September 2007, 14:16:22
Zitat von: "Alexander Heppe"
Sind die Pilotfolgen, die vor dem eigentlichen Serienstart gesendet worden sind.


Und sind diese in der "Staffel 1"-Box mit drin oder gibt's die zusätzlich zur eigentlichen Serie - muss man sich das also zusätzlich kaufen?

tschau,
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 24. September 2007, 14:47:34
Mußt Du extra kaufen:
Wikipedia nennt es "Mini-Serie". (http://www.amazon.de/Kampfstern-Galactica-Edward-James-Olmos/dp/B00068MWZC/ref=pd_bxgy_d_img_b/302-1642009-8552023)

Die Serie lohnt sich - auch wenn sie nicht soviel Humor hat wie Firefly.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Osric am 24. September 2007, 16:21:29
Freunde meine Gebete wurden erhört: Nick zeigt wieder meine Lieblingsserie "Pete und Pete" jeden Tag zwei Folgen zwischen 22:00 und 23:00. Angucken. Die Simpsons in echt. Wahrscheinlich besser als alles, was bisher in diesem Strang genannt wurde.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tekhen am 24. September 2007, 16:35:33
Zitat von: "TheRaven"
Panic (http://www.imdb.com/title/tt0194218)
Ansehen. Genau deshalb habe ich noch einen Fernsehanschluss; Man kann über solche Juwelen stolpern. Ein ruhiger, dunkler und melancholischer Film. Meine heilige Dreieinigkeit.


Ist das ein DVD Tipp oder kommt der bald im TV?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 24. September 2007, 17:45:47
Apropos BSG: Mittlerweile ist eine neue Serie angelaufen, namens The Boinic Woman (http://www.nbc.com/Bionic_Woman/), ja es ist ebenfalls ein Remake vom Ableger des 6 Million Dollar Man, hieß ursprünglich auch "The Bionic Woman", und scheint  ebenfalls genauso gelungen wie BSG. Nun, es gibt den Pilotfilm schon, denn ich mir angesehen habe und ratet mal wenn man da alles sehen konnte? Fast ein Drittel der BSG-Crew. Ich war positiv überrascht!

Ich bin sehr angetan von der neuen (hoffentlich) Serie.
Auf der Serienjunkies Website (http://www.serienjunkies.de/news/bionic-woman-15966.html) gibts mehr darüber.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 24. September 2007, 17:53:21
Zitat von: "Tekhen"
Ist das ein DVD Tipp oder kommt der bald im TV?

Beides. Kommt sicher immer mal wieder im TV und ist auch auf DVD erhältlich. Ist ein Lowbudget-Film und daher nicht so bekannt aber eben gerade deshalb lohnenswert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 27. September 2007, 14:20:44
Ich habe die zweite Staffel Galactica durch. Wenn ihr die im Fernsehen schaut, seht euch zumindest die letzte Folge auf DVD an. Laut Kommentar musste die 64-Minuten.Folge für den internationalen Vertrieb auf Serienlänge (42 Minuten) gestutzt werden. Kann ich mir gar nicht vorstellen, aber ist damit ganz sicher weniger gut.

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 28. September 2007, 00:43:19
Schaut mal, was ich gefunden habe:
Jekyll (http://www.bbc.co.uk/drama/jekyll/)
Ich habe die erste Folge gesehen und bin hellauf begeistert! Thriller pur und das gut gemacht. Endlich mal wieder positiv überrascht von der BBC nach der absoluten Pleite mit Dr.Who.
Ich hoffe auf mehr und auch darauf, dass es eines Tages im Abendprogramm der deutschen Fernsehwelt ausgestrahlt wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 28. September 2007, 15:10:32
Zitat von: "Invader Zim"

Endlich mal wieder positiv überrascht von der BBC nach der absoluten Pleite mit Dr.Who.


Pleite? Dr. Who? Tss, der hat nach den Daleks wohl auch noch die Irken besiegt, ansonsten kann ich diese herbe Kritik nicht nachvollziehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 28. September 2007, 18:05:59
Tut mir leid, aber Dr. Who wurde als "DIE" BBC Familienseire gepriesen. Es fing gut an bis zu dem gefangenen Dalek. Ab da wurde es nur Scheiße, und es blieb Scheiße. Pro Staffel muss der nun irgend welche Superweltraumrassen vernichten. Coole Geschichte, colles Set? Im Traum! Ich war sehr euphorisch, als die Serie zuerst ausgestrahlt wurde, und bin leider sehr enttäuscht worden. Die Serie ist billig und schlecht! Die Hauptrollen sind idiotisch ausgelegt, der Doc ist wie auf Speed, die Schnepfe hat keine Ahnung, ist aber blond und das verzeiht jeder, und sie ist fast immer in Lebensgefahr, und da ist noch der idiotische Captain Sowieso aus dem 24.Jhd., der mich eigentlich an Duck Dodgers in the 27th 1/2 Century erinnert. Der ist ja aber nicht mehr dabei, hat ja seine eigene coole Serie. :roll:  :x

Wer sich den Junk ist selber schuld, wenn er keine Kinder mehr zeugen kann, weil die Spermien abgetötet wurden. :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 28. September 2007, 23:40:52
ZZIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM, das kann ja wohl nicht wahr sein! Da mag jemand den Doktor nicht.  :|
Ich fand Sylvester McCoy auch besser als Christopher Ecclestone, aber so schlecht war er definitiv nicht. Der schottische Proletarier unter den Timelords - super! ("But you got a Northern accent! " - "Lots of planets have a North !") Und klar ist Rose immer in Gefahr, wozu wäre sonst eine Companion da?  :P Und Captain Jack ist doch wohl echt groß! Buck Rogers mit ambivalenter sexueller Orientierung. Wie kann man den nur nicht mögen. Tststststststss...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 29. September 2007, 00:02:58
Doctor... who? Also ehrlich.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 01. Oktober 2007, 09:02:19
Leute, es ist Oktober! Und das heißt, dass mit 10. des Monats HEROES auf RTL2 läuft und am 15. 10. startet die 3. Staffel von LOST auf Pro7. Ich für meinen Teil freue mich schon sehr darauf und bin gespannt ob Lost meine Erwartungen weiter erfüllen kann.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 01. Oktober 2007, 09:40:40
Oder Heroes ungeschnitten und ohne Werbung ab dem 08.10.07 auf SF2. ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 01. Oktober 2007, 09:51:17
Heroes...Heroes...war das nicht diese Serie, die vor 'nem halben Jahr lief? :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Halvar am 01. Oktober 2007, 19:11:15
Zitat von: "Vhalor"
...und bin gespannt ob Lost meine Erwartungen weiter erfüllen kann.

Schraub' Deine Erwartungen besser nicht zu hoch. Ich fand die Staffel etwas eintönig (zumindest die ersten ca. 10 Folgen, in denen es sich fast nur um Jack, Kate und Sawyer dreht). Danach wird es zwar etwas besser (insbesondere die "Ereignisse" um Charlie und Desmond sind cool), aber ansonsten kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass den Machern allmählich die Ideen ausgehen (gute Ideen werden unnötig lang gestreckt, ansonsten passiert nicht viel, und es wird immer abstruser). Das macht Lost noch lange nicht zu einer schlechten Serie, aber die ersten beiden Staffeln werden mMn nicht getoppt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Archoangel am 01. Oktober 2007, 19:57:22
Hat jemand von Euch die Thematik von "Lost" eigentlich schonmal in eine D&D Kampagne umgesetzt? Würde mich echt interessieren, wie das gelaufen ist...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 01. Oktober 2007, 21:13:35
Zitat von: "Halvar"
ansonsten kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass den Machern allmählich die Ideen ausgehen (gute Ideen werden unnötig lang gestreckt, ansonsten passiert nicht viel, und es wird immer abstruser).

Komisch, das Gefühl hatte ich so ab der vierten Folge der ersten Staffel und habe somit aufgehört die Serie zu verfolgen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 02. Oktober 2007, 00:39:08
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Halvar"
ansonsten kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass den Machern allmählich die Ideen ausgehen (gute Ideen werden unnötig lang gestreckt, ansonsten passiert nicht viel, und es wird immer abstruser).

Komisch, das Gefühl hatte ich so ab der vierten Folge der ersten Staffel und habe somit aufgehört die Serie zu verfolgen.

Fein, dann bin ich offensichtlich nicht der einzige. Ich habe die erste Staffel seit mehr als einem Jahr bei mir herumstehen und bin bisher nicht über die fünfte Folge hinweggekommen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 02. Oktober 2007, 01:28:12
Also ich finde LOST ziemlich gut. Jedenfalls besser, als einiges von dem üblichen Quatsch. Klar, der Plot ist ziemlich gleich (Frage beantworten, Antwort in Frage stellen, neue Frage finden, Frage beantworten, Antwort in Frage stellen etc.), aber gut verpackt.

Während ich Season 2 eher schwach fand, kam 3 bei mir wieder besser an. Vor allem das Charakterspiel zwischen Kate, Sawyer und Jack. Hat der Sache - mMn - mehr Tiefe verliehen und mehr Bindungen an einzelne Charaktere geschaffen. Vorher kam der Einzelne ja eher weniger zum Zuge.

HEROES ist natürlich klasse, wobei ich der RTL2-Fassung weniger zutraue und die Staffelbox (so viel Schotter für halbe Season) für zu teuer halte. Ich freue mich jedenfalls, dass gerade Season 2 angelaufen ist. Ich war ja schon überrascht ... :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 02. Oktober 2007, 11:02:08
Moment mal – Lost beantwortet Fragen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 02. Oktober 2007, 12:26:23
Zitat von: "Berandor"
Moment mal – Lost beantwortet Fragen?


Ja, klar. Wie oben geschrieben. :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 02. Oktober 2007, 12:33:05
Ich dachte nur, weil in der ersten Staffel schätzungsweise null Fragen beantwortet wurden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 03. Oktober 2007, 15:57:20
Na ja, aber die sind ja schon in der dritten Staffel. :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 05. Oktober 2007, 10:47:37
Zitat von: "Berandor"
Ich dachte nur, weil in der ersten Staffel schätzungsweise null Fragen beantwortet wurden.
Das Prinzip der Serie ist ja irgendwie dass jede beantwortete Frage neue Fragen aufwirft und somit den Zuseher an der Leine hält. Inzwischen weiß man ja immerhin was den Flugzeugabsturz zu Beginn verursacht hat. Nach Staffel 2 ist die Hauptfrage was die "Anderen" wirklich bezwecken und warum sie auf der Insel sind. Ich sehe es ähnlich wie Taysal und finde die Charaktere recht ansprechend. Dubios finde ich noch immer die übernatürlichen (?) Kräfte (der schwarze Nebel, die Erscheinungen/Halluzinationen, die geheimnisvolle Zahl) die auf der Insel wirken. Bin gespannt wie das erklärt wird, wenn überhaupt. Und natürlich ob der Hugo/Hurley-Schauspieler endlich abspeckt da seine geheimen Nahrungsvorräte nun weg sind  :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 05. Oktober 2007, 11:00:16
Mein Problem mit Lost ist ganz einfach. Ich denke man merkt der Serie überdurchschnittlich gut an, dass die Handlung nicht geplant ist. Die Fragen und Antworten werden von Episode zu Episode ausgedacht und für eine Mystery-Serie ist das ein absolutes "nogo". Ich muss das Gefühl haben, dass ein grosser Plan hinter all den Geschehnissen steckt und dass alle Mysterien am Ende in einem grossen Ganzen aufgehen, auch wenn dies nicht der Fall ist. Das Gefühl habe ich bei Lost nicht und daher ist die ganze Sache für mich komplett irrelevant.

Was interessieren mich mysteriöse Zahlenreihen, wenn ich das Gefühl habe, dass diese einfach eine spontane Idee der Autoren darstellen und der Zusammenhang mit dem grossen Ganzen nachträglich konstruiert wird. Noch schlimmer, ich bin mir sicher, dass es kein "grosses Ganzes" gibt, sondern dieses dann irgendwann, kurz bevor die Sendung abgesetzt wird, noch schnell ausgedacht wird. Das ist bei fast jeder Sendung so aber bei Lost begleitet mich dieses Gefühl während ich mir die Serie ansehe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 05. Oktober 2007, 11:14:28
Und das kannst du nach gesehenen 4 Folgen beurteilen?
Natürlich wird die Geschichte laufend weitergesponnen (ist irgendwie so wie beim Rollenspiel wenn kein Kaufabenteuer gespielt wird und man auf das Spielerverhalten eingehen will). Als Author weiß man ja nie ob die Serie nicht nach ein paar Folgen abgesetzt wird bzw. auf wieviele Staffeln man sich einstellen muss und was den Zusehern gefällt und welche Rollen ausgetauscht werden müssen. Dass die Handlung fortlaufend ist und nicht a la StarTrek TNG o. ä. aus in sich geschlossenen Einzelfolgen besteht macht die Sache auch nicht einfacher.
Glaubst du dass bei BSG schon die ganze Story von Anfang an in der Lade gelegen hat?
Mein Fazit: Sicher ist LOST nicht perfekt aber es hebt sich doch deutlich von dem restlichen Serienmüll ab und bereitet einem immer wieder eine kurzweilige Stunde vor dem Fernseher. Einzig eben erwähntes BSG kann mich ähnlich fesseln was Serien angeht. Aber wie bei allem ist das natürlich Ansichtssache und niemand wird gezwungen etwas zu mögen oder zu sehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 05. Oktober 2007, 13:11:37
Wenn ich sage, dass ich vier Folgen gesehen habe, dann meine ich damit, dass ich mir vier Folgen am grossen Fernseher gezielt angesehen habe. Neben meinem PC steht ein kleiner Fernseher und dort habe ich nebenbei wohl die ganze erste Staffel und Teile der zweiten gesehen. Weiterhin hast du den Kern meiner Aussage nicht Verstanden. Das Problem bei Lost ist nicht, dass die Geschichte ungeplant und spontan ist, denn das ist sie bei praktisch jeder solchen Serie. Das Problem ist, dass mir diese Planlosigkeit bei Lost während dem Zusehen immer wieder aufgefallen ist, während es andere Serien schaffen mir ein grosses Ganzes und einen Plan vorzugaukeln. Erschwerend bei Lost kommt hinzu, dass die Mysterien eben gerade das Zentrum der ganzen Serie bilden und nicht nur ein Aspekt sind. Kombiniert man die offensichtliche Planlosigkeit mit der zentralen Relevanz des grossen Mysteriums, dann ergibt dies für mich ein künstliches, langweiliges Unvergnügen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 05. Oktober 2007, 13:36:37
Zitat von: "TheRaven"
Wenn ich sage, dass ich vier Folgen gesehen habe, dann meine ich damit, dass ich mir vier Folgen am grossen Fernseher gezielt angesehen habe. Neben meinem PC steht ein kleiner Fernseher und dort habe ich nebenbei wohl die ganze erste Staffel und Teile der zweiten gesehen.
Ok, das war aus dem Posting heraus nicht ersichtlich. Jetzt könnte ich argumentieren dass ich bei nebenbei gesehenen Filmen/Serien auch schnell das Interesse verliere weil ich mich eben nur "nebenbei" damit beschäftige und so einiges der Story nicht mitbekomme, aber lassen wird das.
Zitat von: "TheRaven"
Weiterhin hast du den Kern meiner Aussage nicht Verstanden. Das Problem bei Lost ist nicht, dass die Geschichte ungeplant und spontan ist, denn das ist sie bei praktisch jeder solchen Serie. Das Problem ist, dass mir diese Planlosigkeit bei Lost während dem Zusehen immer wieder aufgefallen ist, während es andere Serien schaffen mir ein grosses Ganzes und einen Plan vorzugaukeln. Erschwerend bei Lost kommt hinzu, dass die Mysterien eben gerade das Zentrum der ganzen Serie bilden und nicht nur ein Aspekt sind. Kombiniert man die offensichtliche Planlosigkeit mit der zentralen Relevanz des grossen Mysteriums, dann ergibt dies für mich ein künstliches, langweiliges Unvergnügen.
Diese völlige Planlosigkeit konnte ich nicht erkennen bzw. habe ich diese, so sie existiert, nie als störend empfunden. Wie gesagt gefallen mir vor allem die einzelnen Charaktere und ihre (möglicherweise nachträglich konstruierte) Geschichte. Aber was solls: Wenn dir Lost Unvergnügen bereitet dann ist das eben so. Mir gefällt die Serie trotz einiger kleiner Ungereimtheiten noch immer sehr gut und kann sie daher jedem nur ans Herz legen. Natürlich sollte niemand mittendrin einsteigen sondern mit Folge 1 beginnen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 05. Oktober 2007, 14:36:48
Zitat von: "Vhalor"
Als Author weiß man ja nie ob die Serie nicht nach ein paar Folgen abgesetzt wird bzw. auf wieviele Staffeln man sich einstellen muss und was den Zusehern gefällt und welche Rollen ausgetauscht werden müssen. Dass die Handlung fortlaufend ist und nicht a la StarTrek TNG o. ä. aus in sich geschlossenen Einzelfolgen besteht macht die Sache auch nicht einfacher.
Glaubst du dass bei BSG schon die ganze Story von Anfang an in der Lade gelegen hat?.

BSG löst dies aber deutlich eleganter.
Bei Babylon 5 stand beispielsweise der größte Teil der Story schon zu Beginn der Serie fest. Und bei Buffy hangelte man jeweils an einem Handlungsstrang sich erfolgreich von Staffel zu Staffel.
Akte X krankte hingegen zum Ende hin genau an den Mechanismen, die Raven anspricht. Fragen, die immer wieder im Laufe der Serie aufgeworfen wurden, wurden nie oder nur äußerst unbefriedigend aufgelöst. Das hatte aber wiederum die eigentlich hervorragende Serie nicht verdient.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 05. Oktober 2007, 15:36:01
Ich mag Lost, was mir am meisten gefällt sind eigentlich die Flashbacks die den Hintergrund der Charaktere aufdecken und diesbezüglich wird ja die vierte Staffel ganz anders sein ;)

Das ist meiner Meinung nach einer der interessantesten Aspekte der Serie und in dieser Form auch relativ neu.

Die vielen Rätsel, die auch noch fast alle ungelöst sind, sind dagegen Geschmackssache. Meine Freundin sieht das wie Scurlock und schimpft regelmäßig darüber, ich bin dagegen immer noch Feuer und Flamme :)

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 05. Oktober 2007, 17:10:33
Bei BSG war z.B. Mitte der zweiten Staffel noch nicht klar, was am Ende passiert. Das ist eben Fernsehen, gerade US-amerikanisches Fernsehen, wo man alleine aufgrund der Produktionsbedingungen in der Regel keine ganze Staffel planen kann. (Ja, es gibt Ausnahmen mit grober Planung, Babylon 5 ist aber eine extreme Ausnahme.)

Bei BSG stört mich z.B. auch ganz extrem, dass im Vorspann von den Zylonen immer gesprochen wird: ”And they have a plan" – das merkt man nämlich nicht wirklich. Wenn aber der geheimnisvolle Plan so zentral ist wie bei Lost, wirds schon schwierig. Außerdem haben die Lostler nix zu tun, außer die Insel zu untersuchen, und tun das trotzdem nicht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 08. Oktober 2007, 14:25:01
Zitat von: "Berandor"
Außerdem haben die Lostler nix zu tun, außer die Insel zu untersuchen, und tun das trotzdem nicht.
Naja, die Hauptcharaktere sind durchaus immer wieder tiefer ins Landesinnere vorgedrungen und haben einiges entdeckt. Aber "die anderen" haben ihnen klare Grenzen gezogen die nicht übertreten werden dürfen und man darf nicht vergessen dass sich die Überlebenden "erst" ca. 2 Monate (?) auf der großen Insel befinden. Viele Gestrandete warten ja am Strand auch immer noch auf Rettung und wollen daher nicht ins Inselinnere vordringen. Keine Ahnung ob ich einfach so in den Dschungel laufen würde, bin ja kein D&D SC  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 11. Oktober 2007, 22:30:42
Zitat von: "Invader Zim"
...und da ist noch der idiotische Captain Sowieso aus dem 24.Jhd., der mich eigentlich an Duck Dodgers in the 27th 1/2 Century erinnert. Der ist ja aber nicht mehr dabei, hat ja seine eigene coole Serie. :roll:  :x
       

Grade die erste Folge gesehen, und ich bin sehr begeistert. Daumen hoch für Torchwood!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 11. Oktober 2007, 22:53:46
Zitat von: "Happosai"
Zitat von: "Invader Zim"
...und da ist noch der idiotische Captain Sowieso aus dem 24.Jhd., der mich eigentlich an Duck Dodgers in the 27th 1/2 Century erinnert. Der ist ja aber nicht mehr dabei, hat ja seine eigene coole Serie. :roll:  :x
       

Grade die erste Folge gesehen, und ich bin sehr begeistert. Daumen hoch für Torchwood!

Oh mein Gott! ...und ich mach noch Werbung dafür. :o  :evil:

SCHAUT EUCH HEROES AN!
Und Bionic Whoman.
Und Jackyll!

Das sind gute Serien.BSG zähle ich schon gar nicht mehr, ...als Franchise hat es schon einen Stammplatz.

Apropos:
Es gibt doch die Wöchentlichen Umfragen, mich würde mal brennend interessieren, wie wir Gatler so abschneiden bei unseren Lieblingserien. Und damit es nicht zu kompliziert wird, einfach mal die aktuellen nehmen.
Da will ich wirklich sehen wo Doktor Wer und Fackelholz abdriften. :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 12. Oktober 2007, 00:26:37
Heroes ist scheiße! Viel möglich, nix geliefert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 12. Oktober 2007, 10:07:44
Die ersten zwei Folgen von Heroes waren lahm, mehr als lahm. Da ich aber ein Freund der Thematik bin gebe ich der Serie noch zwei oder drei Folgen um mich zu gewinnen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 12. Oktober 2007, 11:39:49
Zitat von: "Berandor"
Heroes ist scheiße! Viel möglich, nix geliefert.

Die erste Staffel war hervorragend mit mäßigem Ende. Die zweite muß sich erst noch beweisen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nemroth am 12. Oktober 2007, 12:15:08
Kenne Heroes jetzt nicht, habe da nur mal kurz die RTL2-Vorschau gesehen.
Das klang für mich von der Thematik irgendwie 1:0,999 nach The 4400.

Täusche ich mich da? Und wenn nicht, was war zuerst da?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Aginor am 12. Oktober 2007, 12:47:19
Mich haben die Vorschau-Filme für "Heroes" so ein bisschen an das "Perry-Rhodan" Mutantenkorps im ersten Zyklus der Serie (Die Dritte Macht) erinnert, weiss auch nicht warum...

Irgendwie "X-Men light" oder so.  Würde es mal anschauen wenn ich Zeit hätte, aber der Sendezeitpunkt ist für mich Mist und ich finde nie ide Zeit, meine Konserven anzuschauen.

Vielleicht eines Tages....

Gruß
Aginor
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 12. Oktober 2007, 13:22:25
Und weiter geht's auf dem Mystery-Serien Trip. Am MO 15.10.2007 startet auf PRO7 "Supernatural".
Wer kennt die Serie bereits und kann mir sagen ob sie sehenswert ist? Ich habe bisher nur einen Trailer gesehen und der hat mich leicht an "Buffy" oder "Charmed" erinnert. Bin kein Fan dieser Serien weil ich sie einfach billig gemacht finde und auch die Schauspieler... egal.
Wie gut findet ihr "Supernatural"? Vielleicht kann ja jemand einen Vergleich zu anderen Mysteryserien bringen damit ich mir ein ungefähres Bild machen kann. Danke schon mal.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 12. Oktober 2007, 13:42:19
Zitat von: "Vhalor"
Und weiter geht's auf dem Mystery-Serien Trip. Am MO 15.10.2007 startet auf PRO7 "Supernatural".
Wer kennt die Serie bereits und kann mir sagen ob sie sehenswert ist? Ich habe bisher nur einen Trailer gesehen und der hat mich leicht an "Buffy" oder "Charmed" erinnert. Bin kein Fan dieser Serien weil ich sie einfach billig gemacht finde und auch die Schauspieler... egal.
Wie gut findet ihr "Supernatural"? Vielleicht kann ja jemand einen Vergleich zu anderen Mysteryserien bringen damit ich mir ein ungefähres Bild machen kann. Danke schon mal.

Absolut sehenswert. Vergleichbar mit Buffy, allerdings deutlich düsterer und härter.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Belwar am 12. Oktober 2007, 14:10:50
Zitat von: "TheRaven"
Mein Problem mit Lost ist ganz einfach. Ich denke man merkt der Serie überdurchschnittlich gut an, dass die Handlung nicht geplant ist.

Komisch ich empfinde das genaue Gegenteil. Ich hab bei Lost gerade das Gefühl dass diese Serie ziemlich gut und vorallem weit voraus geplant ist.
Was sie auch ist. Die Autoren haben, ist schon eine Weile her, bestätigt, dass das Serienende schon fest steht. Es wird noch 3 Staffeln á 16 Folgen geben. Und es werden in jeder Staffen auch Fragen beantwortet, natürlich werden erstmal mehr aufgeworfen als beantwortet werden. Liegt in der Natur der Sache.
Ich finde es auch gerade gut, dass eine Fragen erst nach einer halben oder einen Staffen (oder mehr) beantwortet werden.
Es gibt natürlich auch ein paar Handlungstränge, welche für den Endplot nicht so relevant sind und die werden auch spontaner geplant.

Ansonsten:
Heros naja, ich kann so Superheldenkräften nichts abgewinnen. Besonders diese Thematik, ich bin ohso normal und auf einmal kann ich fliegen. Nichts gegen übernatürliche Kräfte, aber dann doch lieber The Dead Zone.

BSG ist auch nicht schlecht, ich finde am Anfang hing sie etwas aber die 3Staffel gefällt mir ganz gut, besonders die letzte Folge ;) (Komisch in Lost ist die letzte Folge der 3Staffel auch richtig gut ;))

Zitat von: "Berandor"
Außerdem haben die Lostler nix zu tun, außer die Insel zu untersuchen, und tun das trotzdem nicht.

Das stimmt so nicht, natürlich untersuchen sie die Insel, sie finden ja auch eine ganze Reihe. Aber so ungefährlich ist ja nun auch nicht. (Monster, Anderen, Rousseau) Außerdem haben sie ja auch noch ein bißchen zu tun nebenbei.

Gruß Belwar
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 12. Oktober 2007, 14:36:17
Zitat von: "Vhalor"
Und weiter geht's auf dem Mystery-Serien Trip. Am MO 15.10.2007 startet auf PRO7 "Supernatural".
Wer kennt die Serie bereits und kann mir sagen ob sie sehenswert ist? Ich habe bisher nur einen Trailer gesehen und der hat mich leicht an "Buffy" oder "Charmed" erinnert. Bin kein Fan dieser Serien weil ich sie einfach billig gemacht finde und auch die Schauspieler... egal.
Wie gut findet ihr "Supernatural"? Vielleicht kann ja jemand einen Vergleich zu anderen Mysteryserien bringen damit ich mir ein ungefähres Bild machen kann. Danke schon mal.

Absolut sehenswert. Nicht vergleichbar mit Buffy. Düsterer und härter als bei ähnlichen Serien.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 12. Oktober 2007, 14:54:43
Zitat von: "Scurlock"
Absolut sehenswert. Vergleichbar mit Buffy, allerdings deutlich düsterer und härter.

Zitat von: "TheRaven"
Absolut sehenswert. Nicht vergleichbar mit Buffy. Düsterer und härter als bei ähnlichen Serien.

 :P Danke euch beiden. Na da bin ich dann mal gespannt wie gut mir die Serie im Vergleich zu Buffy gefällt.

ciao,
Vhalor
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 12. Oktober 2007, 16:25:15
Tja, hier trennen sich die Geister, denn Heroes ist in meinen Augen keine bilige Serie und auch nicht das 08/15 "Oha, ich bin Clark Kent, *schwups*jetzt Superman, ...Ohhhh, jetzt bin ich *stolper Clark Kent, *TADAAAAAA* Und jetzt Superman!". Die Serie gefällt mir nicht weil ich ein Comickind der Xmen war, sondern weil die Idee "Was wäre wenn man auf einmal übermenschliche Kräfte hätte in einer normalen Welt?" erzählt wird. Ich finde das Thema spannend und gut erklärt. Und das "schwache Ende" von der ersten Staffel hat eine gut überdachte Folgereaktion in der 2. Staffel. Manche, die die ersten Folgen davon bereits kennen würden sich nun einige Fragen stellen, wie ,... ich will nichts verraten, aber einige wissen was ich meine.

Gut finde ich, dass alle Hauptdarsteller genügend Anteil an die Geschichte haben und wenn man nur in wenig aufpasst, dann erkennt man einen Roten faden.
Ich für meinen Teil liebe Serien mit einem starken Handlungsbogen und hasse abgrundtief solche, die  Eines vorgaukeln, wie Buffy.
Lost würde mir in diesem Kontext auch gefallen, wäre es nur nicht so langweilig.

Supernatural ist für mich nur eine Goldeselmelkserie. Es gab den Film, dann gab es ein Remake, dass mir gut gefiel, ("Dämonisch" ??) und irgendwann, Äonen später, grub irgendwer die Idee wieder auf, legte den "Wundercolt" in die Geschichte und 3 fanatische Hillbillygeisterjäger. ...Wow! :wink:
Das reißt mich absolut gar nicht, sry.

Wer Geisterjagd in Texasmanier mag, der ist mit Supernatural absolut richtig bedient.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 12. Oktober 2007, 17:09:07
Zitat von: "Invader Zim"
Supernatural ist für mich nur eine Goldeselmelkserie. Es gab den Film, dann gab es ein Remake, dass mir gut gefiel, ("Dämonisch"?)

Häh?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 12. Oktober 2007, 17:18:45
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Invader Zim"
Supernatural ist für mich nur eine Goldeselmelkserie. Es gab den Film, dann gab es ein Remake, dass mir gut gefiel, ("Dämonisch"?)

Häh?

Er meint wahrscheinlich "Rauchende Colts" und hat Festus immer mit einem Dämon verwechselt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 12. Oktober 2007, 17:26:21
Zitat von: "Scurlock"
Er meint wahrscheinlich "Rauchende Colts" und hat Festus immer mit einem Dämon verwechselt.

Hier eine Phantom-Zeichnung:
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 12. Oktober 2007, 17:45:45
Ja, ihr habt recht, ich verwechsele den Film mit "Rauchende Colts" (http://www.uncut.at/movies/film.php?movie_id=72)

Hm, ... ne. Der Link sagt was anderes. ;)
Aber für euch "Puristen" habe ich auch den Originalnamen: "Frailty" (http://german.imdb.com/title/tt0264616/)
So, und jetzt dürft ihr weiterlachen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 12. Oktober 2007, 18:24:30
Zitat von: "Invader Zim"
Ja, ihr habt recht, ich verwechsele den Film mit "Rauchende Colts" (http://www.uncut.at/movies/film.php?movie_id=72)

Hm, ... ne. Der Link sagt was anderes. ;)
Aber für euch "Puristen" habe ich auch den Originalnamen: "Frailty" (http://german.imdb.com/title/tt0264616/)
So, und jetzt dürft ihr weiterlachen.

Hast Du den Film wirklich gesehen? Denn der hat nämlich absolut gar nichts mit "Supernatural" zu tun.
Naja, nicht ganz, auch hier gibt es zwei Brüder und einen Vater. Ich nehme es zurück, das ist in Tat sehr abgekupfert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 12. Oktober 2007, 18:45:05
Den Film habe ich bereits mehrere Male gesehen und ich erkenne eine Menge Parallelen zur Serie. Ich habe auch etliche Sites besucht, als du das erste Mal über Supernatural hier berichtet hattest, um mich darüber schlau zu machen und verstand damals nicht warum man dort ebenfalls diese Parallelen sah, bis ich selber einige Folgen sehen konnte und da war die Luft sehr schnell aus meinen Erwartungen raus.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 12. Oktober 2007, 18:54:31
Zitat von: "Invader Zim"
Den Film habe ich bereits mehrere Male gesehen und ich erkenne eine Menge Parallelen zur Serie. Ich habe auch etliche Sites besucht, als du das erste Mal über Supernatural hier berichtet hattest, um mich darüber schlau zu machen und verstand damals nicht warum man dort ebenfalls diese Parallelen sah, bis ich selber einige Folgen sehen konnte und da war die Luft sehr schnell aus meinen Erwartungen raus.

Es handelt sich bei "Supernatural" um eine Fantasyserie mit einem kräftigen Schuß Horror und hat in erster Linie Creepjagd zum Inhalt. Der Film ist ein Psychodrama und schildert den Wahnsinn und dessen Folgen in einer amerikanischen Familie. Der Ausgangspunkt, Vater sieht überall Dämonen und scheucht seine Jungs als Aushilfskiller durch die Gegend, mag ähnlich sein, aber hat es sich auch schon mit den Parallelen. Denn in der Serie sind die Dämonen real, im Film nur eingebildet.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 12. Oktober 2007, 19:50:22
Zitat von: "Invader Zim"
Aber für euch "Puristen" habe ich auch den Originalnamen: "Frailty" (http://german.imdb.com/title/tt0264616/)
So, und jetzt dürft ihr weiterlachen.

Ich habe den Film mehrfach gesehen, da es ein wirklich guter Film ist aber ich sehe null, nochmal um die Dramatik zu steigern, null, Zusammenhang zu Supernatural. Beim einen geht es um religiösen Fanatismus im Zusammenhang mit geistiger Umnachtung und das andere ist eine Horror/Action/Mystery-Serie. Entweder hast du den Film oder die Serie nicht gesehen. Das ist etwa so sinnvoll wie AkteX mit CSI zu vergleichen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 12. Oktober 2007, 20:08:05
Ich habe 5 verschieden gewürfelte Folgen der Serie gesehen und den Film bereits 3 Mal und dennoch bleibe ich bei der Auffassung. Supernatural ist etwas weiter/anders gestrickt aus den gleichen Startlöchern wie der Film für mich. Ob die Dämonen im FIlm nur Wahnvorstellung sind oder nicht, das lasse ich jeden frei entscheiden, ich für meinen Teil sehe das nicht als Hillbillywahn was Paps da sieht, sondern als Wirklichkeit im Film, die "bösen Menschen", woher weiß der Kleine Bruder die dunkle Vorgeschichte des FBI-Mannes und warum läßt er den FBI-Mann, den Schwarzen, gegen Ende des Streifens als "Guten" gehen? EInfacher Wahn? Das glaube ich nicht unbedingt, denn Bill Paxtons Regiedebüt  so plump und einfach gedacht war, dass eigentlich nur der Wahn dahinter steckt, "vielleicht ist da mehr?". Und genau das sehe ich als eine unbestrittene Parallele zur Serie, denn was wäre, wenn diese Dämonen nicht nur Wahnvorstellungen sind? Dann hätte die Geschichte eben so weiter ablaufen können, ...wenn der Große Paps nicht umgebracht hätte und ihm einfach nur geglaubt... aber ich will den Film hier nicht analisieren.

Ich mag die Serie schlicht nicht, sie ist mir zu plump und zu "Buffy meets the Real Ghostbusters", auch wenn ich die Parallelen zu "Dämonisch" nicht sehen würde, hätte das meine Meinung nicht geändert. Und Supernatural hat keine attraktive Hauptdarstellerin, die mir das schmackhaft machen könnte.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 12. Oktober 2007, 21:00:58
Zitat von: "Invader Zim"
ich für meinen Teil sehe das nicht als Hillbillywahn was Paps da sieht, sondern als Wirklichkeit im Film

Ach so, unter dem Gesichtspunkt dieser Falschannahme kann ich den Vergleich nun halbwegs verstehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 12. Oktober 2007, 21:59:10
Nicht alles was du interpretierst ist auch immer richtig Raven und der Film hat keine eindeutige Aussage. Ob Wahnsinn oder Godsend wird da nicht geklärt, der Zuschauer bleibt Zuschauer und bekommt nicht die Gedankengänge der Hauptdarsteller mit.

Back on Topic

Ich habe eben die 3. Folge von "Bionic Whoman" gesehen, ...und ich finde sie immernoch gut. Es wird richtig spannend, war ihr Lebensgefährte "nur" ihr Lebensgefährte, oder wollte er sie als neue Kandidatin für das Bionic Program? Unhd ist Sarah Corvus doch nicht die Böse? Wird Jamie Summers (Heldin) das Gleiche widerfahren, wie ihrer Vorgängerin? Fragen über Fragen.

Ich kann nur hoffen, dass diese Serie eine Chance bekommt, denn wie schon gesagt, Potenzial hat sie allemal, zudem ist "die Hälfte" der BSG Seriencrew dabei. Und wenn ich die Kameraführung so betrachte, dann würde ich meinen die Crew davor, sowie dahinter. Ich oute mich als Fan dieser hektischen Kameraführung, wobei ... man kann viele Actionszenen damit kaputt machen.
Und wer Buffy gemocht hat, der wird von Jamies Kampfkunst nicht enttäuscht werden, diesmal sind böse Terroristen die Bösen und keine Dämonen, und ich finde Michelle Ryan (http://us.imdb.com/name/nm0752740/) gar nicht mal so unlecker. :roll:  :wink:
PS: Was man leider nicht sieht auf den Fotos, sie hat 'nen tollen Hintern.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 13. Oktober 2007, 02:00:52
Falls ich was Spoiler, Sorry! :)

Spoiler (Anzeigen)



Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 13. Oktober 2007, 11:31:42
@Tysal
Du musstest aber auch nie in die Lage kommen wie Hurley. Ich bin selber kein Leichtgewicht hatte aber einige Erlebnisse, wo ich mich selber wundere wie ich das körperlich aushalten konnte. :D  Also mach mal die Dicken nicht schlechter als sie sind. Wenn Extremsituationen kommen würdest du genauso schnell rennen können/müssen wie Hurley.

Heroes, Sylar und Peter. Ich kann dir 100%ig zustimmen, diese beiden Charaktere machen mir Sorgen in der Serie, sie scheinen entweder die versteckten Hauptcharaktere zu sein, um die der Ganze Geschichtsfaden herumgestrickt ist oder sind eine sehr schlechte Idee gewesen. Wäre Sylar alleine gewesen, würde man ihn so einbauen können, dass er der Böse ist, gegen sich die anderen Godsend zusammentun müssten.
Aber was ist mit Peter? Er ist der Mächtigste unter den Godsend, er kann alle Kräfte seines Gegenübers aufsaugen, auch die, die Sylar bereits inne hat, sobald sich diese beiden begegnen, ...was gegen Ende der 1.Staffel geschah. :(  Jetzt haben wir in der Serie nicht mehr Superman, sondern die ganze verdammte JLA in einem Mann vereint.
Ich kann nicht sagen, dass Peter entbehrlich ist, denn der Charakter löst zu viele Ereignisse aus in der Serie und Sylar ist eine Komponente, die Heroes spannend macht, der "Mächtige Böse Mann".

Leider konnte ich die Serie auf Deutsch am Mittwoch nicht sehen, doch ich vertraue dir mal mit der Synchro. Ich habe es bei BSG schon erlebt, wie bescheiden die Stimmen ausgesucht werden und bin längst zu der Auffassung gekommen, dass die Originale immer besser sind, Slapsticks, Gags, die eigenen Stimmen können in der Synchro nicht immer gut übernommen werden.
Und da wir es von der Synchro haben, die einzige Stimme, die mich erstaunen konnte, war die Synchrostimme von Onkel Iroh (Avatar der letzte Luftbändiger). Sie klingt identisch, wie die Originalstimme des leider verstorbenen Originalsprechers Mako (http://en.wikipedia.org/wiki/Mako_%28actor%29), der übrigens auch der Synchronsprrecher von Haku, dem Bösewicht aus Samurai Jack war.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 13. Oktober 2007, 13:53:14
LOST

Spoiler (Anzeigen)



HEROES

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 13. Oktober 2007, 17:11:20
Zitat von: "Invader Zim"

Und da wir es von der Synchro haben, die einzige Stimme, die mich erstaunen konnte, war die Synchrostimme von Onkel Iroh (Avatar der letzte Luftbändiger). Sie klingt identisch, wie die Originalstimme des leider verstorbenen Originalsprechers Mako (http://en.wikipedia.org/wiki/Mako_%28actor%29), der übrigens auch der Synchronsprrecher von Haku, dem Bösewicht aus Samurai Jack war.


Na, wenigstens bei Zeichentrickfilmen hast du Geschmack.  :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 13. Oktober 2007, 21:38:21
Ich habe weitaus mehr Geschmack als ich hier zeige.  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 16. Oktober 2007, 11:16:40
Nachdem ich die erste Folge von "Supernatural" nun gesehen habe:
Ist nicht schlecht gemacht, kommt aber IMO an das Niveau von BSG oder Lost (die ich als Messlatte für wirklich sehenswerte "ernste" Serien betrachte, vor allem die Schauspieler machen einen guten Job) nicht ran. Düsterer als Buffy ja, aber einen wirklichen Gruselfaktor konnte ich kaum erkennen. Wenigstens gab es keine peinlichen Martial-Arts-Fights mit "Monstern".
Fazit für mich: Halbwegs guter Durchschnitt bisher. Mal sehen wie sich die Serie entwickelt.

P.S.: Um wirkliche Parallelen zu "Dämonisch" (übrigens ein echt sehenswerter Film) zu sehen braucht man schon einiges an Fantasie. Aber ich nehme mal an, dass es im Laufe der Serie einige Rückblicke auf das bisherige Leben der Brüder (und des Vaters) geben wird und vielleicht gibt es da ja wirklich noch gewisse Ähnlichkeiten. Kann ich aber noch nicht beurteilen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 16. Oktober 2007, 13:06:08
Zitat von: "Vhalor"
Aber ich nehme mal an, dass es im Laufe der Serie einige Rückblicke auf das bisherige Leben der Brüder (und des Vaters) geben wird und vielleicht gibt es da ja wirklich noch gewisse Ähnlichkeiten.

In der ersten Staffel kaum. Insgesamt etwa 30 Sekunden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 17. Oktober 2007, 04:16:03
Supernatural

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Halvar am 17. Oktober 2007, 05:39:16
Zitat von: "Taysal"
Also ich hoffe es wird besser.

Leider nicht viel. Ich weiß auch nicht, warum Supernatural hier immer so gehyped wird. Ich fand die 1. Staffel ziemlich fad, aber vielleicht bin ich auch einfach zu verwöhnt. Nun ja, wenigstens hat sie einen guten Soundtrack. :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 17. Oktober 2007, 13:05:18
SUPERNATURAL

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 17. Oktober 2007, 13:11:34
Zitat von: "Taysal"
SUPERNATURAL

Zitat von: "Halvar"
Zitat von: "Taysal"
Also ich hoffe es wird besser.

Leider nicht viel. Ich weiß auch nicht, warum Supernatural hier immer so gehyped wird. Ich fand die 1. Staffel ziemlich fad, aber vielleicht bin ich auch einfach zu verwöhnt. Nun ja, wenigstens hat sie einen guten Soundtrack. :wink:


Heutzutage ist die PR einer Serie oftmals wichtiger, als deren Inhalt. Deswegen bin ich in der Vorbeurteilung sehr vorsichtig geworden und lasse mich gerne positiv überraschen.

Ist ein wenig übertrieben, wenn Usermeinungen schon als PR bezeichnet werden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 17. Oktober 2007, 14:10:35
Zitat von: "Taysal"
Deswegen bin ich in der Vorbeurteilung sehr vorsichtig geworden und lasse mich gerne positiv überraschen.

Ok, danke, dass du meine Meinung, welche ich mir nach dem Sehen der gesamten ersten Staffel gebildet habe als "Vorbeurteilung" und "PR" bezeichnest. Natürlich wird die Serie nicht jedem gefallen, mir gefällt ja "Lost" auch nicht obwohl mir alle sagen, dass ich die supertoll finden sollte. Ausserdem ist "Supernatural" für mich auch nicht supertoll aber zumindest gut und sehenswert. Ich stehe halt auf knackige Typen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 17. Oktober 2007, 14:46:04
Was hab ich denn jetzt verpasst? Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen wieso ihr Taysals Aussage gleich wieder auf euch beziehen müsst. Ich kann keine Anschuldigung die auf euch abzielt in seinem Posting erkennen. Ich denke, seine Aussage war pauschal auf Serienbewertungen an sich und von wem auch immer ausgelegt. Jeder hat seinen eigenen Geschmack.
Aber Taysal kann sicher für sich selbst sprechen. Nur verstehe ich die Aufregung nicht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 17. Oktober 2007, 15:07:57
Zitat von: "Vhalor"
Was hab ich denn jetzt verpasst? Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen wieso ihr Taysals Aussage gleich wieder auf euch beziehen müsst. Ich kann keine Anschuldigung die auf euch abzielt in seinem Posting erkennen.

Erschliesst sich aus dem vorherigen Post von Halvar:
Zitat von: "Halvar"
Leider nicht viel. Ich weiß auch nicht, warum Supernatural hier immer so gehyped wird.

und Taysals Antwort darauf:
Zitat von: "Taysal"
Heutzutage ist die PR einer Serie oftmals wichtiger, als deren Inhalt

"Supernatural" wird im Fernsehen auch nicht mehr beworben wie andere Serien auch, insofern gibt es da keinen großen "Hype". Andererseits wurde "Supernatural" vor etlichen Monaten wie auch jetzt hier im Forum von einigen Usern ausdrücklich empfohlen. Insofern ist Taysals Äusserung wohl recht klar diesen Empfehlungen zuzuordnen. Und diese Meinungen einfach als PR abzutun ist dann doch recht vermessen, denn ich käme nicht auf den Gedanken, Taysals Lobeshymnen auf "Lost" als kommerzielle Werbung zu bezeichnen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 17. Oktober 2007, 17:53:26
Zitat von: "TheRaven"
Zitat von: "Taysal"
Deswegen bin ich in der Vorbeurteilung sehr vorsichtig geworden und lasse mich gerne positiv überraschen.

Ok, danke, dass du meine Meinung, welche ich mir nach dem Sehen der gesamten ersten Staffel gebildet habe als "Vorbeurteilung" und "PR" bezeichnest. Natürlich wird die Serie nicht jedem gefallen, mir gefällt ja "Lost" auch nicht obwohl mir alle sagen, dass ich die supertoll finden sollte. Ausserdem ist "Supernatural" für mich auch nicht supertoll aber zumindest gut und sehenswert. Ich stehe halt auf knackige Typen.

Soviel Lärm um nichts, und dann das Outing. :wink:  Raven du Schlingel, geschickt verpackt aber nicht geschickt genug um meinen überdimensionierten Irkanaugen zu entgehen Erdling. :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 17. Oktober 2007, 18:02:38
Ich sehe im Moment die Fernsehserie "The Prisoner" (dt. Nummer 6) aus den späten Sechzigern. Die ist schräg, seltsam aber irgendwie auch richtig gut.

Zur Einstimmung das Intro für jede einzelne Folge (die Nummer 2 wurde jeweils verändert). Und ja, da gab es vor jeder Folge fast 3 Minuten Intro.

http://www.youtube.com/watch?v=9AL7npkSXZE

Genial!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 17. Oktober 2007, 18:12:35
Ich wusste, dass Lost geklaut hat, aber so viel? :roll:  :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 17. Oktober 2007, 18:52:53
@TheRaven und Scurlock

Ihr habt doch genug willige Sparringspartner. Sucht euch bitte jemand anderen zum absichtlich Falschverstehen. Schnitzt euch eine Kerbe in den Monitor und lasst mich in Ruhe.  :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 17. Oktober 2007, 18:57:43
Zitat von: "Berandor"
Ich sehe im Moment die Fernsehserie "The Prisoner" (dt. Nummer 6) aus den späten Sechzigern. Die ist schräg, seltsam aber irgendwie auch richtig gut.

Zur Einstimmung das Intro für jede einzelne Folge (die Nummer 2 wurde jeweils verändert). Und ja, da gab es vor jeder Folge fast 3 Minuten Intro.

http://www.youtube.com/watch?v=9AL7npkSXZE

Genial!


Sieht lustig aus, vor allem kommen da sofort nostalgische Gefühle hoch. Alleine die Musik. :)

Ich werde mir wohl mal ein oder zwei Folgen suchen und ansehen müssen. :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 17. Oktober 2007, 19:13:16
Das DVD-Booklet ist auch voller guter Informationen. So war der Hauptdarsteller (und Produzent, und Mitautor, und Regisseur – meistens, nachdem er den eigentlichen Regisseur gefeuert hatte) bei einer Folge nicht anwesend, also hat man eine "Körpertausch-Folge" gedreht und einen anderen Darsteller für die Hauptrolle verpflichtet. Dann wollte er einen Western drehen, also gabs eine Zeitreisen-Folge. McGoohan (eben jener Darsteller) war streng katholisch und gegen Alkohol und Weibergeschichten, also gibt es keine Küsse, und in einer Partyszene weigerte er sich, mit seiner Co-Darstellerin zu tanzen – also tanzt die alleine und er geht neben ihr her.

Dafür hat man in der deutschen Synchro – die zwar insgesamt sehr gut sein soll – Sachen geändert wie eine potentielle Fluchtroute: Statt "Prag – Paris – London" geht es dann "Türkei – Athen – Oslo – London". Warum? Weiß keiner. Deutsche Synchro eben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 17. Oktober 2007, 21:31:34
Zitat von: "Berandor"
Ich sehe im Moment die Fernsehserie "The Prisoner" (dt. Nummer 6) aus den späten Sechzigern. Die ist schräg, seltsam aber irgendwie auch richtig gut.

Zur Einstimmung das Intro für jede einzelne Folge (die Nummer 2 wurde jeweils verändert). Und ja, da gab es vor jeder Folge fast 3 Minuten Intro.

http://www.youtube.com/watch?v=9AL7npkSXZE

Genial!

Soll sehr gut sein aber wohl auch sehr unbefriedigend enden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 29. Oktober 2007, 01:28:25
Nutzlose TV-Information #1
Zensur macht auch vor Tom&Jerry nicht halt. Die folgende Szene wird man in Deutschland nie sehen.
(http://www.schnittberichte.com/www/SBs/4487/tj23.jpg)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 29. Oktober 2007, 10:29:00
Weshalb?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darastin am 29. Oktober 2007, 10:32:20
Man könnte mit viel "gutem" Willen einen Hitlergruß darin sehen. Dürfte vom Kontext her zwar völlig abwegig sein, aber deutsche Beamte sind in der Regel noch nicht hoch genug entwickelt um kontextsensitive Informationen zu verarbeiten ;)

Bis bald;
Darastin
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 29. Oktober 2007, 10:36:22
Zitat von: "Darastin"
Man könnte mit viel "gutem" Willen einen Hitlergruß darin sehen. Dürfte vom Kontext her zwar völlig abwegig sein, aber deutsche Beamte sind in der Regel noch nicht hoch genug entwickelt um kontextsensitive Informationen zu verarbeiten ;)

Bis bald;
Darastin

Darf ja nicht wahr sein. Und ich dachte spontan, sie wollten Gewalt gegen Katzen entgegenwirken, da Jerry Tom gleich eine ballern würde :D . Aber das ist natürlich richtig.
Wir wollen nicht den kleinsten Verdacht erzeugen, wir köntnen mit unserer Vergangenheit, nein, der Vergangenheit der Generationen vor uns nicht umgehen.
Gute Entscheidung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 29. Oktober 2007, 10:45:58
Vor allem da Hitler ja immer als India... amerikanischer Ureinwohner verkleidet herumgelaufen ist  :wtf:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 29. Oktober 2007, 11:09:27
Bestimmt eine versteckte Propaganda der Nazis. Und wie schamlos sie diese didaktisch wertvolle Serie dazu nutzen. Die habens drauf.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 29. Oktober 2007, 11:49:59
Vielleicht geht es auch um die Behandlung der Indianer von den US-amerikanischen Einwanderern? Oder - seht mal im Urban Dictionary nach - ist Indian Mouse die Umschreibung für einen Sexualakt?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 29. Oktober 2007, 12:00:38
Zitat von: "Berandor"
Vielleicht geht es auch um die Behandlung der Indianer von den US-amerikanischen Einwanderern?
Wie jetzt? War da was? Kann ich mir nicht vorstellen, sonst müssten die Amis sich doch auch damit auseinandersetzen dass ihre Vorväter Volksgruppen enteignet/ermordet haben. Und wie wir alle wissen sind nur die Deutschen so böse und würden so etwas tun.

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 29. Oktober 2007, 12:12:52
Zitat
Oder - seht mal im Urban Dictionary nach - ist Indian Mouse die Umschreibung für einen Sexualakt?

Ich kannte bis jetzt nur  Danger Mouse (amazing) (http://youtube.com/watch?v=cnx9K0wXuQU)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 29. Oktober 2007, 17:26:22
Spoiler (Anzeigen)


Mittlerweile bin ich der absoluten Meinung, dass diese uralten Cartoons, wie Tom & Jerry, Looney Toons, Merry Melody usw., durch die deutsche Synchro nur eine reine Beleidgung darstellen, in jeglicher Hinsicht.
Wer heute, diese verarbeiteten, "poitischen Themen" von damals nicht als Satire mittlerweile erkennt ist entweder unter 5 Jahren oder ein Idiot. Zu Letzterem zähle ich auch die FSK.

EDIT:
Ich sollte noch hinzufügen, dass über 90% der Fans dieser klassischen Cartoons über 25 Jahre alt sind. Und die meisten Kinder unter 5 kennen diese Cartoons gar nicht erst. Wie soll das dann falsch interpretiert werden? Wenn die Kinder sowas anschauen, dann meistens, weil ihre Elltern die Cartoons selber geschaut haben und dann würden sie diese auch gemeinsam anschauen, was folglich diese Missverständnisse ausschließen ließe, weil das Elternteil aufklären kann.
Titel: Neue Whedon-Serie "Dollhouse" angekündigt
Beitrag von: Rogan am 01. November 2007, 21:18:36
Da wir ja einige Joss-Whedon-Fans im Gate haben, könnte diese Nachricht ein paar Herzen höher schlagen lassen: Joss Whedon, Eliza Dushku und Tim Minear haben sich zu dem Fox-Serienprojekt "Dollhouse" zusammengetan. Hier gibt es Infos (http://community.tvguide.com/blog-entry/TVGuide-Editors-Blog/Ausiello-Report/Eliza-Dushku-Lures/800026169) und Interviews (http://www.eonline.com/gossip/kristin/detail/index.jsp?uuid=972f7d73-e0a2-43ea-abad-0abf6afba1f3)
zu der Serie, die schon 2008 gedreht werden soll.

Wem die Namen nichts sagen: Joss Whedon ist der Mastermind hinter Firefly, Serenity, Buffy und Angel. Dushku war schon in anderen Whedon-Projekten Schauspielerin und Minear war ein Autor/Produzent.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 10. November 2007, 17:34:06
Passend zur Umfrage der Woche lief gestern (also eigentlich heute) im Nachtprogramm ein Film namens "Avalon - Spiel um dein Leben". Es handelt sich hierbei um eine japanisch-polnische Coproduktion vom Regisseur des Animes "Ghost in the Shell".
Sicher keine Hollywoodproduktion aber IMO eine interessante etwas "andere" Mischung aus Matrix meets MMORPGs. Bezüglich mehr Infos siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Avalon_%E2%80%93_Spiel_um_dein_Leben
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 10. November 2007, 23:16:52
Ich habe "Avalon" schon mehrfach gesehen, besitze die DVD und den absolut fantastischen Filmsoundtrack. Ein kleiner Geheimtipp der Film. Die meisten Leute werden den aber völlig Scheisse finden. Ich denke am ehesten könnte er Leuten gefallen, welche auch "Cube" mochten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 10. November 2007, 23:38:51
Ich mochte Cube und fand Avalon scheiße.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 10. November 2007, 23:51:08
Zitat von: "Berandor"
Ich mochte Cube und fand Avalon scheiße.

Ja, fette Komiker, welche Rockmusik machen und die geistige Reife eines Fünfjährigen besitzen gibt es dort nicht. Daher überrascht mich deine Aussage nicht wirklich.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 11. November 2007, 00:02:02
Ich weiß nicht... vielleicht hast du Recht. Mit fetten Komikern und Rockmusik wäre Avalon besser gewesen. Noch nicht gut, aber besser. Mehr geholfen hätte allerdings ein Drehbuch, dass nicht auf Drogentrips beruht, oder ein Ende, das nicht als Showoff-Boah-sind-wir-cool hehe Postmoderne Scheiße fungiert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: ElMorte am 11. November 2007, 00:38:29
Zitat von: "Happosai"

The IT-Crowd


"Have you tried turn it off and on again?"

Bei der lach ich regelmässig Tränen.

Mich wundert nur das Invader Zim nicht genau die Serie erwähnt hat.

"Ok GIR, let us rain some doom down upon the filthy heads of our doomed enemy."
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 11. November 2007, 00:49:37
Zitat von: "Berandor"
Ich mochte Cube und fand Avalon scheiße.


Ist bei mir genau andersherum. Also ich kann "Avalon" empfehlen ... allerdings nur ohne Werbepause. :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 11. November 2007, 01:22:44
Zitat von: "Berandor"
Ich mochte Cube und fand Avalon scheiße.


Ich fand Avalon super und Cube... mittelmäßig.

tschau,
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 11. November 2007, 15:15:37
Zitat von: "ElMorte"
Zitat von: "Happosai"

The IT-Crowd


"Have you tried turn it off and on again?"

Bei der lach ich regelmässig Tränen.


Und die zweite Staffel ist schon gesendet!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: ElMorte am 11. November 2007, 15:37:21
Zitat von: "Happosai"


Und die zweite Staffel ist schon gesendet!


Liegen schon alle gesehen auf meinem Rechner.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 11. November 2007, 21:32:55
Ich habe die Gelegenheit die Uncut DVD-Box von Rome Season 1 günstig zu erwerben (28 Euro OVP). Die Serie ist jedoch total an mir vorbei gelaufen und alle Infos die ich habe, kommen von Fremden aus dem Netz die ich wiederum schlecht einschätzen kann. Vielleicht kann mir jemand von euch Halunken sagen, ob die Serie seiner Meinung nach etwas taugt und ob sie gut ist. Danke :-)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Happosai am 11. November 2007, 21:42:51
Zitat von: "ElMorte"
Zitat von: "Happosai"


Und die zweite Staffel ist schon gesendet!


Liegen schon alle gesehen auf meinem Rechner.


German Cooking? "Gay - The Gay Musical"?  :grin:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Arne am 11. November 2007, 22:06:44
Zitat von: "Quel'Thalas de Navale"
Vielleicht kann mir jemand von euch Halunken sagen, ob die Serie seiner Meinung nach etwas taugt und ob sie gut ist. Danke :-)
Also ich habe nur die ersten zwei Teile gesehen und fand sie ziemlich gut. Wenn Du die DvDs nicht nimmst, kannst Du sie kaufen und an mich weitergeben. :-)
Diverse Historiker haben die Serie aufgrund der realistischen Story gelobt, auch wenn es bei manchen "Kleinigkeiten" Fehler eingeschlichen haben (Nicht jeder einafche Legionär trug ein Kettenhemd zB).
Man kann schon sagen, das die Serie nachdem, was ich gesehen habe, recht offenherzig und blutig ist.
Die Version von Rom, die man zu sehen bekommt, ist halt ein ziemlich intregierendes und sexuell ziemlich auslebendes Rom...

edit:
Es gibt sogar eine Funktion, die bei bestimmten Ereignissen immer historische Erklärungen eiblendet. Als zB im Hintergrund mal jemand zur Strafe ausgepeitscht wird, wird dann erklärt, das das eine typische Strafe war, wofür usw...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: ElMorte am 12. November 2007, 01:04:44
Zitat von: "Happosai"


German Cooking? "Gay - The Gay Musical"?  :grin:


I'm disabled.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 12. November 2007, 01:18:48
Zitat von: "Quel'Thalas de Navale"
Ich habe die Gelegenheit die Uncut DVD-Box von Rome Season 1 günstig zu erwerben (28 Euro OVP). Die Serie ist jedoch total an mir vorbei gelaufen und alle Infos die ich habe, kommen von Fremden aus dem Netz die ich wiederum schlecht einschätzen kann. Vielleicht kann mir jemand von euch Halunken sagen, ob die Serie seiner Meinung nach etwas taugt und ob sie gut ist. Danke :-)

Sehr nett. Die Stärke von "Rome" liegt in den Charakteren und den Dialogen. Man merkt der Serie dabei an, dass es eine englische Produktion ist, denn soviel Sex, schwarzen Humor und Brutalität findet man selten bis gar nicht in amerikanischen Serien.
Aber auch wenn "Rome" recht aufwändig inszeniert ist, sollte man nicht die Optik eines "Gladiators" erwarten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 12. November 2007, 06:42:19
Danke ihr Beiden.....das reicht. Werde sie mir holen :-)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 27. November 2007, 23:07:01
Gerade BSG "Razor" gesehen. War ich zur Mitte der dritten Staffel von BSG nicht mehr wirklich überzeugt von einer weiteren notwendigen Fortsetzung der Serie, hat mich dieser Film eines Besseren belehrt. So muß Fernsehunterhaltung aussehen und ich hoffe, dass BSG bis zum wahrscheinlich "bitteren" Ende in der vierten oder fünften Staffel durchhält. So kann ich mich dem Urteil einer Fernsehlegende nur anschliessen:
 
Zitat von: "Joss Whedon"
one of the best shows I've ever seen, by a country mile
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lupus Major am 27. November 2007, 23:18:29
Hmm, zumindest laut dem Wikipedia-Artikel steht schon fest, dass die eigentliche Serie nach der vierten Staffel eingestellt wird: Zu teuer, und der Handlugsbogen lässt sich gut abschließen. ie überlegen aber noch, Adamas Geschichte im ersten Zylonenkrieg mit einem längeren Ableger zu beleuchten. Das könnte eine Serie werden oder auch nur eine Reihe von Spielfilmen à la Razor.

Aber sag mal, wo hast Du denn Razor her? Der ist doch gerade erst in Amiland gelaufen?

(Ich habe erst die zweite Staffel gesehen, und ja, mir gefällt die Serie auch hevorragend. Und das beste, meine Freundin teilt die Einschätzung :))
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 30. November 2007, 00:56:13
http://www.apple.com/trailers/paramount/cloverfield/large.html
Endlich hat er einen Namen :). Und der aktuelle Trailer schmeckt nach mehr.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 30. November 2007, 09:00:24
Habe jetzt auf Anhieb keinen Trailer gefunden der funktioniert. Hat jemand einen Link für mich?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: ElMorte am 30. November 2007, 12:38:51
Zitat von: "Darigaaz"
http://www.apple.com/trailers/paramount/cloverfield/large.html
Endlich hat er einen Namen :). Und der aktuelle Trailer schmeckt nach mehr.


Hehehe, macht der Film das, was die bei Godzilla verpasst haben?

Macht auf jeden Fall Lust auf mehr, auch wenn das nix weltbewegendes ist.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Geronimo am 30. November 2007, 12:42:59
Zitat von: "Darigaaz"
http://www.apple.com/trailers/paramount/cloverfield/large.html
Endlich hat er einen Namen :). Und der aktuelle Trailer schmeckt nach mehr.


Wirkt wie eine Mischung aus einer 9/11 Doku und Krieg der Welten...

Nicht uninteressant, bin gespannt!

greetz
Geronimo
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 30. November 2007, 12:57:54
Ups, ich habe den falschen Thread erwischt..war spät gestern^^.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 30. November 2007, 12:58:23
edit: falscher Thread.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tahlam am 11. Dezember 2007, 11:39:46
Battlestar Galactica - 3. Staffel

Ich habe im Verlauf der letzten Zeit die 3. Staffel von BSG angefangen und zuletzt Exodus, Teil 2 geguckt. Ich werde im Verlauf meines Textes auf spezielle Szenen zu sprechen kommen und warne davor weiterzulesen wenn man die 3. Staffel bis zu dieser Folge ohne Vorkenntnisse gucken möchte.

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 11. Dezember 2007, 12:50:09
Die dritte Staffel startet schwach und zwar so richtig schwach. Der Anfang ist zu überhastet und teilweise unglaubwürdig.

Dafür wird die Staffel immer besser sobald alle wieder auf Raumschiffen sind und die letzten Folgen sind wirklich großartig, vor allem der Anwalt ;)

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 11. Dezember 2007, 14:40:06
Siehste, ich fand die Szenen auf dem Planeten eigentlich ganz gut.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 11. Dezember 2007, 14:47:22
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 11. Dezember 2007, 15:10:48
Ähm, könnt ihr die Kommentare mit Spoilingansätzen zu BSG bitte irgendwie verstecken oder einen eigenen Thread aufmachen. Ich wäre euch sehr dankbar.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tahlam am 11. Dezember 2007, 15:32:46
@Vhalor: Wird erledigt.

@Zechi: Dein Kommentar kommt zur richtigen Zeit. Bin mal gespannt ob sie die Kurve in der 3. Staffel bekommen. :)

@Berandor:
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 11. Dezember 2007, 16:37:04
Zitat von: "Vhalor"
Ähm, könnt ihr die Kommentare mit Spoilingansätzen zu BSG bitte irgendwie verstecken oder einen eigenen Thread aufmachen. Ich wäre euch sehr dankbar.


Sorry.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 11. Dezember 2007, 21:41:28
Spoiler (Anzeigen)


Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 11. Dezember 2007, 22:39:12
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 11. Dezember 2007, 23:30:31
Zitat
Ich hasse es wenn sich "Bösewichter" in Filmen oder Serien wie Volltrottel benehmen.

Tja, da sich die Helden in fast allen Geschichten durch ihren Mut und ihre Ehre und ihr Glück auszeichnen und eher selten durch ihre Intelligenz, ist es leider so, dass man die "Bösen" noch dümmer darstellt als die "Guten", denn sonst hätten die ja kaum eine Chance. Man muss den Leuten mit den Helden halt eine Identifikationsfigur anbieten und Intelligenz eignet sich dazu denkbar schlecht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 12. Dezember 2007, 07:32:17
Spoiler (Anzeigen)


tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 12. Dezember 2007, 07:42:44
Zitat von: "TheRaven"
Zitat
Ich hasse es wenn sich "Bösewichter" in Filmen oder Serien wie Volltrottel benehmen.

Tja, da sich die Helden in fast allen Geschichten durch ihren Mut und ihre Ehre und ihr Glück auszeichnen und eher selten durch ihre Intelligenz, ist es leider so, dass man die "Bösen" noch dümmer darstellt als die "Guten", denn sonst hätten die ja kaum eine Chance. Man muss den Leuten mit den Helden halt eine Identifikationsfigur anbieten und Intelligenz eignet sich dazu denkbar schlecht.


Das sehe ich nicht so, gerade Glück kann Intelligenz schlagen :)

Entscheidend ist letztlich das eine Geschichte bzw. eine Handlung insgesamt glaubwürdig erscheint, von mir aus kann ja ein Held großes Glück haben und deshalb die "Bösen" schlagen. Die Bösen müssen dafür aber nicht "dumm" sein.

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tahlam am 12. Dezember 2007, 09:08:16
Zitat von: "Zechi"
Spoiler (Anzeigen)


Gruß Zechi


Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 12. Dezember 2007, 10:15:59
BSG

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lupus Major am 12. Dezember 2007, 16:00:13
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 12. Dezember 2007, 17:05:30
BSG

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 12. Dezember 2007, 17:10:13
Guckt lieber die Miniserie "Tin Man" an, abstatt falsche Mutmaßungen zu spinnen über BSG.

Warum hoffen alle BSG Zuschauer, sie wüssten was hinter der Aussage ...and they have a plan" steht. Vielleicht wird es gegen Ende der 4. Stafel gelöst, vielleicht nur durch Spinnoffs, wie Razor und weitere Miniserien.

Ich glaube "Tin Man" hat auch mal Scurlock vor Monaten angedeutet, kam aber erst seid Kurzem heraus. Eine nette Abwandlung von "Der Zauberer von Oz"
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 15. Dezember 2007, 21:18:23
Ich ändere mal wegen Spoilern meine Notation, dann sieht man, was mein Wissensstand ist, falls jemand noch nicht so weit ist. :)

Heroes

Meine Empfehlung an die deutschen Zuschauer, die sich die Folgen auf RTL2 angucken: Guckt die Wiederholungen in der Nacht oder nehmt sie auf. Dann ist weniger geschnitten. Allgemein beschneidet RTL2 die Serie und schneidet sie übrigens auch um - was irgendwie dann nicht mehr dem Original entspricht. Also kein Directors Cut, sondern ein Sender-Cut. :(


Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 15. Dezember 2007, 22:15:46
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 15. Dezember 2007, 23:54:35
RTL2 schneidet übrigens ALLE Serien im Abendprogramm auf FSK12 aber wer das noch nicht gemerkt hat, der verdient es eigentlich nicht anders. Gilt übrigens auch für Pro7, denn dort wird ab und zu auch sowas wie House MD geschnitten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 16. Dezember 2007, 00:14:42
Zitat von: "Invader Zim"
Spoiler (Anzeigen)


Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 16. Dezember 2007, 01:03:05
@Taysal
...Oh, ja und wir wissen, wie es damals gemacht wurde.  :roll:

Spoiler (Anzeigen)


Avatar:
Gerade Folge S03E12 gesehen.
Spoiler (Anzeigen)

Zitat von: "Raven"
Gilt übrigens auch für Pro7, denn dort wird ab und zu auch sowas wie House MD geschnitten.

Wer wird bitte wo gesendet? :wink:  Psst, ..RTL, aber nicht weiter sagen

Ps:
RTL2 ist für mich ganz gestorben, seid der Synchro von Heroes.
Hiro und Ando auf deutsch? Ja, seid ihr den narrisch?! :o Die Hälfte ihrer anderen Gespräche mit den amerikanischen Gegenübers sagen die "Mi not tokin goud ingrisch! Mi japaneze. ...HUUUUUUUUUUUUU! Flaingn Man! HUUUUUUUUU! Mi travling tru taim! Hai! Wakarimasn Sauerkraut!"*verbeug*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 16. Dezember 2007, 01:25:13
Zitat von: "Invader Zim"
RTL2 ist für mich ganz gestorben, seid der Synchro von Heroes.

Jetzt kann ich auch so pingelig sein. Inwiefern ist das die Schuld von RTL2?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 16. Dezember 2007, 01:35:50
Weil diese ganze Schei...Fekalität von diesen Hirnamputierten verlangt wird. Glaubst du wirklich, RTL2 läßt "nur" die Serie umschneiden, und was ist mit denen, die nicht japanisch sprechen können? :roll: ... :lol:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 16. Dezember 2007, 03:31:20
Spoiler (Anzeigen)


Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Februar 2008, 13:25:21
Habe mir mal die ersten Folgen von Terminator - Sarah Connor Chronicles angesachuen und muss sagen, sie ist besser als ich gedacht hatte. Zwar ist es keine Serie die sich bspw mit Heroes messen kann, aber ansonsten ist sie wirklich gute Unterhaltung, vor allem wenn man die Terminator Filme mochte.

Zeitlich gesehen spielt die Serie zwischen T2 und T3.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lupus Major am 13. Februar 2008, 13:51:26
Wurde hier eigentlich schonmal die Serie "Rom" erwähnt?

Sie ist faszinierend. Ich bin jetzt fast am Ende der 1. Staffel angekommen und immer noch nicht sicher, ob ich die Serie nun eigentlich mag. Daher: Bedingt empfehlenswert, aber nicht nicht empfehlenswert ;)

Pro: Sie haben tatsächlich einen historischen Berater eng in den Produktionsprozess eingebunden. Das merkt man. Die beiden Hauptdarsteller passen super zusammen. Caesar ist IMHO genial besetzt. Die Darsteller bewegen sich fest in den damaligen Wertevorstellungen. So versucht der heroische und aufrechte Held, mit dem völlig normalen Sklavenhandel reich zu werden - warum auch nicht?

Contra: Steht in der Videothek genau über "Xena Warrior Princess". Drehbuch oft konfus. Die historische Akkuratesse beschränkt sich leider auf grobe Daten, Sitten und Gebräuche. Wichtige Personen werden gänzlich verfälscht und vor allem überzogen (Atia). Zumindest in der deutschen Synchro sprechen die Darsteller teils übertrieben. Nötige Expositionen werden dem Zuschauer mit dem Holzhammer übergezogen.

Neutral: Sogar in der FSK-16-Version (ungeschnitten gab es das hier leider nicht) ziemlich blutig und teils hart an der Grenze zum Softporno. Bis auf Brutus haben die alle viel zu gute Zähne. Die beiden Hauptpersonen werden ebenfalls mit dem Holzhammer an die wichtigen Stellen gebracht, aber das kann man wohl formatbedingt nicht umgehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Februar 2008, 15:42:20
Ja Rom ist wirklich gut wurde hier aber schonmla erwähnt meine ich.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 24. Februar 2008, 18:48:33
Gleich um 19 Uhr kommt auf RTL II "Welt der Wunder Spezial" über Löffelbieger und so weiter, u.a. mit James Randi, eine angeblich aufschlussreiche Sendung, die dann auch noch auf N24 (oder NTV?) viermal in kürzester Zeit wiederholt wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Prediger am 25. Februar 2008, 13:46:25
Gestern wurde der Pilot zu "Dexter" gesendet. Hat mir gut gefallen, ich werde wohl Donnerstags nun immer Dexter schauen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 25. Februar 2008, 14:36:45
Zitat von: "Berandor"
Gleich um 19 Uhr kommt auf RTL II "Welt der Wunder Spezial" über Löffelbieger und so weiter, u.a. mit James Randi, eine angeblich aufschlussreiche Sendung, die dann auch noch auf N24 (oder NTV?) viermal in kürzester Zeit wiederholt wird.
Ich hätte mir von der Sendung etwas mehr erwartet. IMO wurden nur die simpelsten Tricks thematisiert. Also leider keine neuen Aha-Erlebnisse für mich.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 25. Februar 2008, 14:47:14
Ja, ich war auch etwas enttäuscht. Aber immerhin, muss man wohl sagen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Eldan am 25. Februar 2008, 17:40:59
Zitat von: "Prediger"
Gestern wurde der Pilot zu "Dexter" gesendet. Hat mir gut gefallen, ich werde wohl Donnerstags nun immer Dexter schauen.


Jap, Dexter ist geil, ich habe schon die ersten zwei Staffeln gesehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Osric am 27. Februar 2008, 12:44:50
Gestern kam ich ausversehen dazu, das Ende von "The next Uri Geller" zu sehen, also der Part an dem der Sieger ermittelt wurde. Das Ergebnis kam in einem versiegelten Umschlag. Der Gewinner und das war das eigentlich komische, war echt überrascht. Ziemlich mies für einen Mentalisten, für den in Briefumschläge reindenken die einfachste Übung ist.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 27. Februar 2008, 12:56:54
Hatte Uri denn wenigstens den richtigen Namen auf den Löffel geschrieben??
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 27. Februar 2008, 13:10:49
Soso, der notgeile Mentalist mit seiner Marge Frisur hats tatsächlich geschafft? Ich fand es seltsam, dass immer wenn ich im zappen war und über diesen Mist stolperte, ein weiblicher Gast als Assistentin fungiert hatte, wozu saßen da denn noch die anderen Gäste, wie Herr Jost etc.?
Und dann seine Nummer mit dem Lied auf dem Zettel; es war schön zu sehen, wie er es genossen hatte, die Dame permanent anzugrabbeln.
 :urgs
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Noctus am 27. Februar 2008, 13:18:06
Was ist Dexter?

Ich kenn nur Dexter´s Laboratory.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lethreon am 27. Februar 2008, 13:58:14
Hier ist der Wikilink zu Dexter:

Dexter (http://en.wikipedia.org/wiki/Dexter_%28TV_series%29)

Edit: Irgendwie klappt das mit dem Link nicht so ganz.
Nochmal Edit: Danke, aber das scheint auch nicht zu klappen.
Mod-Edit: Klar geht das mit dem Link :-)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 27. Februar 2008, 14:08:23
[
url=Linkielink
]
Bla Klick
[/url]
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 27. Februar 2008, 14:51:24
Scheinbar machen der URL-Funktion die runden Klammern zu schaffen.

@Uri-Show:
Ich war überrascht, dass Raven gewonnen hat, bestach er die letzten Wochen doch weniger mit innovativem Können sondern eher durch ein paar spooky Tricks die immer wieder mal nicht ganz glatt liefen.
Farid hingegen zeigte das, was man sich eigentlich von einem Mentalisten der "next generation" erwartet. Wahrscheinlich war aber seine letzte Darbietung zu kurz und wenig fesselnd oder die Leute stehen eben noch immer auf mystischen Firlefanz und Hokuspokus.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lethreon am 27. Februar 2008, 15:05:34
Ich denke er hat wegen dem Raben gewonnen. Der Rabe ist wahrscheinlich sogar der wahre Mentalist und kontolliert den guten Vincent allein durch die Kraft seiner Gedanken^^

Vielleicht hatte er aber auch nur bessere Effekte. Ich habs zwar nicht angeschaut aber ich hab irgendwas von Höllenfeuer gelesen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 27. Februar 2008, 15:17:07
Zitat von: "Lethreon"
Ich denke er hat wegen dem Raben gewonnen. Der Rabe ist wahrscheinlich sogar der wahre Mentalist und kontolliert den guten Vincent allein durch die Kraft seiner Gedanken^^
Da kann was dran sein. Vor allem hat die Räbin immer offen gezeigt was sie von der Show hält und hat regelmäßig auf die Bühne ge.....

Zitat von: "Lethreon"
Vielleicht hatte er aber auch nur bessere Effekte. Ich habs zwar nicht angeschaut aber ich hab irgendwas von Höllenfeuer gelesen.
Leicht verzerrte Stimme, Lichteffekte, Blut, Voodoo, alte Artefakte, Feuer. Das stimmt schon.
Mit "Höllenfeuer" war aber lediglich gemeint, dass Raven sich in einen von drei Särgen legte und ein Promi dann blind 3 Karten wählte und diese den Särgen zu teilte. Daraufhin wurden (je nach Symbol) zwei angezündet und Raven lag natürlich im übrig gebliebenen.

Farid hingegen lies gemeinsam mit einem Prominenten ein Auto auf einem Parkplatz schweben und es haben sich sogar 2 Personen unter das Auto gestellt. Das waren aber die Outdoor-Vorführungen zu Beginn der Show. Aussschlaggebend für die votenden Zuseher war aber dann wohl die Studio-Show die bei Raven sicher fünfmal so lange gedauert hat als bei Farid.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 27. Februar 2008, 15:28:12
Ja, The Raven nun sag doch mal warum hast Du gewonnen und wie fühlt man sich so??
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 05. März 2008, 13:46:09
Recht lustig gemacht: Hier gibt es (http://www.serienjunkies.de/news/battlestar-galactica-17514.html) eine Zusammenfassung der ersten drei Battlestar-Galactica-Staffeln in achteinhalb Minuten. Ziemlich rasant :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 14. April 2008, 01:23:54
Geniale Serien entdeckt:
Breaking Bad (http://www.serienjunkies.de/breaking-bad/)
New Amsterdam (http://www.serienjunkies.de/new-amsterdam/)

Absoluter Looser:
Flash Gorrdon, ...vielleicht sollte ich lieber Flush Gordon hinschreiben. Einen Link werde ich zu diesem Debakel nicht geben wollen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 14. April 2008, 09:11:15
Zitat von: "Nathan Grey"
Ja, The Raven nun sag doch mal warum hast Du gewonnen und wie fühlt man sich so??
Weil ich das gerade lese:
Vincent Raven kann nicht nur "tolle" Zaubertricks vorführen, er kann auch mindestens genau so toll singen.

LINK (http://youtube.com/watch?v=qMZFEflv7aY&feature=related)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 14. April 2008, 09:19:53
Kennt jemand noch diese alte Serie "Die Schöne und das Biest"? Dieser Vinni hat fast die selbe Schnauze wie das Biest damals. Wenn ich mich recht erinnere hiess es sogar auch Vincent. :D

Edit: Link (http://www.youtube.com/watch?v=LLqbdyRM0Y8)
Achja die Hauptdarsteller waren Ron Pearlman und Linda Hamilton
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. April 2008, 12:00:35
Zitat von: "Rogan"
Recht lustig gemacht: Hier gibt es (http://www.serienjunkies.de/news/battlestar-galactica-17514.html) eine Zusammenfassung der ersten drei Battlestar-Galactica-Staffeln in achteinhalb Minuten. Ziemlich rasant :D

Ich kann nur empfehlen sich den neuen Film der als Cliffhanger für die 4 Staffel gelaufen ist, anzusehen (Razor). Wirklich klasse.

Ach ja, dann ahbe ichmir die Tage mal "Knight Rider 2008" angesehen. Über den neuen K.I.T.T. brauche ich wohl nichts agen. Mustang Shelby GT - grandios.
Der Film an sich: naja ist halt sehr stark an die 80er Serie angelehtn, nichts weltberauschendes, aber sicher was für Fans. Erzeugt irgendwie ein nostalgisches Gefühl.
Vor allem werden die "alten Hasen" unter uns, die Knight Rider damals geguckt haben sicher das eine oder ander Mal schmunzeln (wenn z.b. das Lenkrad des originalen KITT in der Werkstatt des Erfinders ins Bild kommt...)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 20. April 2008, 18:29:27
Heute läuft auf Pro7 im Hauptabendprogramm Der Exorzismus von Emily Rose. Hat den jemand gesehen und kann ihn empfehlen? Wie hoch ist der "Gruselfaktor"?

Danach kommt noch die Neuverfilmung (2005) von The Amityville Horror. Wurde aber soweit ich gehört habe von den Kritikern ziemlich verrissen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AnOceanSoul am 20. April 2008, 18:31:03
Der 1. ist ganz gut... wobei es immer ne Ansichtssache ist... ich finde sowas immer leicht unangenehm weil man davon ausgehen kann, dass genug Leute sowas wirklich ernst nehmen/wirklich machen.......

Der zweite ist so RICHTIG schlecht ^_^ ... schon alleine die Alterfreitgabe ab 12 Jahren ist sehr bezeichnend ^^
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Vhalor am 20. April 2008, 18:40:50
Zitat von: "AnOceanSoul"
ich finde sowas immer leicht unangenehm weil man davon ausgehen kann, dass genug Leute sowas wirklich ernst nehmen/wirklich machen.
Es ist ja kein Geheimnis, dass auch unter Benedikt XVI noch mehrere tausend Exorzisten (darunter erstmals eine Frau) ausgebildet werden.


Amityville Horror werde ich mir dann wohl ersparen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Blackthorne am 20. April 2008, 23:13:45
Zitat von: "AnOceanSoul"


Der zweite ist so RICHTIG schlecht ^_^ ... schon alleine die Alterfreitgabe ab 12 Jahren ist sehr bezeichnend ^^


Der ist ab 16.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Archoangel am 20. April 2008, 23:26:16
Zitat von: "Vhalor"
Zitat von: "AnOceanSoul"
ich finde sowas immer leicht unangenehm weil man davon ausgehen kann, dass genug Leute sowas wirklich ernst nehmen/wirklich machen.
Es ist ja kein Geheimnis, dass auch unter Benedikt XVI noch mehrere tausend Exorzisten (darunter erstmals eine Frau) ausgebildet werden.


Amityville Horror werde ich mir dann wohl ersparen.


Siehe auch:

http://www.exorzismus.net/exorzismus.htm

insbesondere interessant:

http://www.exorzismus.net/Kurs.htm
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 21. April 2008, 09:53:45
Zitat
Heute läuft auf Pro7 im Hauptabendprogramm Der Exorzismus von Emily Rose. Hat den jemand gesehen und kann ihn empfehlen? Wie hoch ist der "Gruselfaktor"

Ich würde mir diese Filme nie auf den Sendern antun, viel zu viel geschnitten (sehr hohe Wahrscheinlichkeit).
Ich kann ihn empfehlen. Er verzichtet auf weitgehend auf Effekte Marke Der Exorzist und gerade wegen dieser anderen Präsentation mag ich ihn.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 24. August 2008, 11:07:27
Legend of the Seeker
http://www.serienjunkies.de/news/legend-the-19201.html

Basiert wohl auf Büchern von Terry Goodkind. Sieht ganz nett aus.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 24. August 2008, 11:44:19
Legend of the Seeker
http://www.serienjunkies.de/news/legend-the-19201.html
Basiert wohl auf Büchern von Terry Goodkind. Sieht ganz nett aus.
Die Fahrt über die Berge, der Stil der goldenen Schrift. Hmm, nicht sehr eigenständig oder?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 24. August 2008, 12:42:11
Nein, deswegen sagte ich auch: "Sieht nett aus" und nicht "sieht supergeil aus".
Muss man sehen wie das Endprodukt wirklich ist.
Ich befürchte aber fast das es mehr so ein Robin Hood, Xenia etc Abklatsch wird.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 24. August 2008, 13:51:33
Nein, deswegen sagte ich auch: "Sieht nett aus" und nicht "sieht supergeil aus".
Muss man sehen wie das Endprodukt wirklich ist.
Ich befürchte aber fast das es mehr so ein Robin Hood, Xenia etc Abklatsch wird.

Teile Deine Meinung hierzu komplett, inklusive Deiner Befürchtungen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 24. August 2008, 20:35:33
Was für eine Robin Hood-Serie meinst du denn? Die tolle Alte oder die neue Doofe? :)
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 24. August 2008, 20:56:26
Die neue Doofe wink
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 25. August 2008, 08:10:28
Ja, die neue Doofe, ich erinnere mich an den Zauberköcher von Robin, in dem sich in jeder Szene eine andere Anzahl an Pfeilen befand und dann auch noch in verschiedenen Farben. :D
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 25. August 2008, 08:53:48
So ich hab mir gestern mal Batman angesehen und muss sagen, schade dass Ledger gestorben ist, denn sonst hatte der Joker Potenzial für mindestens noch drei weitere Filme :D
Auch Schade ist die Verschwendung von Two-Face, den hätte man ohne Probleme als Bösewicht in Batman 3 nehmen können.
Ansonsten kann nur sagen, dass der Film super war, besonders der Joker hat gerockt und es hat einfach Spaß gemacht ihm beim chaosstiften zu zusehen
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Horrorking am 25. August 2008, 09:03:42
Ich habe das Gerücht gehört, daß im dritten Teil Angelina Jolie Catwoman spielt.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 25. August 2008, 09:22:42
Ich habe das Gerücht gehört, daß im dritten Teil Angelina Jolie Catwoman spielt.
Sollte nicht ein Kind dazwischenkommen, woher auch immer. Für die habe ich null Sympathiepunkte übrig, da kann die noch so suggestive Lippen haben, denn damit küsst die ja ihre Kinder und so. Pfui sag ich da. Auch der "Keller" soll ja nun ganz andere Schaukeln haben als früher mit Billy Bob.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 25. August 2008, 10:22:55
Ich habe das Gerücht gehört, daß im dritten Teil Angelina Jolie Catwoman spielt.
Sollte nicht ein Kind dazwischenkommen, woher auch immer. Für die habe ich null Sympathiepunkte übrig, da kann die noch so suggestive Lippen haben, denn damit küsst die ja ihre Kinder und so. Pfui sag ich da. Auch der "Keller" soll ja nun ganz andere Schaukeln haben als früher mit Billy Bob.
Ja da gebe ich dir vollkommen recht.
Kate Beckinssale wäre imho eine ganz gute Besetzung für Catwoman. Aber sicherlich gibt es da einige - vielleicht auch weniger Bekannte - Schauspielerinnen für, die die Rolle übernehmen könnten. Angelina wäre als Catwoman imho eine echtes no-go und das kann nur so ein Disaster werden wie Halle Berry.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 25. August 2008, 11:27:44
Ich bin eigentlich immer für unbekannte Gesichter, wenn es um eher mysteriöse Figuren geht, da die Assoziierung zu anderen Filmrollen das Flair doch sehr stört, es sei denn der Schauspieler ist kaum mehr als sich selbst erkennbar.

Spoiler (Anzeigen)
Selina Kyle ist ja nun kein junger Hüpfer und auch kein abgemagertes Model also kommen da die typischen Hollywood-Starlets eher nicht in Frage. Kate Beckinsale ist in der Tat eine gute Wahl, denn mit ihren 35 Lenzen und dem selbstbewussten Auftreten könnte das hinkommen. Halle Berry wäre ja nun nicht automatisch eine schlechte Wahl gewesen, denn sie strahlt ja auch die Erfahrung, Intelligenz und das Selbstbewusstsein aus, welches nötig wäre aber der Film war einfach Scheisse und ihre Leistung auch, wobei sie ja nun auch nicht selber entscheidet, wie sie die Rolle spielt. Je nach Director ist die Rolle so klar und eng ausgelegt, dass der Schauspieler da kaum mehr Einfluss hat.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. August 2008, 11:42:56
Halle Berry? Och nö, da hätte ich dann viel lieber Rosario Dawson (http://www.imdb.com/name/nm0206257/). Allerdings ist diese wahrscheinlich auch ein wenig zu jung für die Rolle. Rose McGowan könnte mir auch gefallen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 25. August 2008, 12:15:15
Rose McGowan ist mir irgendwie unsympathisch. Und bei aller Lieber aber Catwoman als hässliche Mexikanerin? Wieso nicht gleich Estelle Getty? Das ist noch eine richtige Katzenlady. Leider verstorben.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 25. August 2008, 12:22:39
Es gibt nur eine echte Catwoman:
(http://i136.photobucket.com/albums/q200/Nathan_Grey/Catwoman.jpg)
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 25. August 2008, 12:27:09
Pff
(http://www.sfgate.com/blogs/images/sfgate/parenting/2007/02/20/th_simpsons_CrazyCatLady160x185.jpg)
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lhor am 25. August 2008, 12:59:15
Sie wäre perfekt als Catwoman::

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lethreon am 25. August 2008, 13:05:17
Ich glaub es wäre am besten wenn sie Catwoman einfach ersatzlos streichen würden.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 25. August 2008, 13:45:30
Ich glaub es wäre am besten wenn sie Catwoman einfach ersatzlos streichen würden.

Jepp!

Und wer sagt eigentlich, dass Two-Face nicht der nächste Bösewicht wird? Tot ist er zumindest nicht.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 25. August 2008, 13:48:12
Genau, die Beerdigungsrede von Gordon am Ende des Filmes, lässt nicht darauf schliessen das Dent tot ist. Ausserdem die ganzen Bilder mit den schwarzen Rahmen, sind auch eindeutige Hinweise darauf, dass Two-Face noch lebt. :P
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lhor am 25. August 2008, 13:53:18
Catwoman wird aber dabei sein. Da bin ich mir sicher und finde das auch gut.
Wenn ein Mann in Fledermauskostüm so gekonnt inszeniert werden kann, wird das mit einer Frau im Katzenlackkostüm genauso funktionieren.

Wen ich aber als (Haupt-)Bösewicht favorisieren würde: Bane.

Dann sind die drei Erzfeinde durch. Ra’s Al Ghul, Joker und Bane sind seine drei wichtigsten Widersacher. Die ersten beiden sind bereits aufgetaucht, da werden sie bestimmt nicht Bane auslassen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 25. August 2008, 14:02:43
Man kann das nicht richtig sehen, aber ich glaube, Dent soll tot sein.

Für Teil 3 denke ich Catwoman, weil Batman jetzt die Frau fehlt, und weil beide Charaktere auf der Grenze zwischen gut und böse sind. Während Batman sich trotz Polizeihatz daran erinnern muss, der Gute zu sein, ist Catwoman dann sein Spiegel in die andere Richtung (Tendenzen zum Guten, aber doch nicht ganz). Außerdem den Riddler um eine weitere Facette des Wahns zu beleuchten. Batman musste Furcht und Chaos bekämpfen, jetzt ein richtiges Duell des Verstands?

Vielleicht auch der Pinguin (Philip Seymour Hoffman)?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 25. August 2008, 14:08:41
Wen ich aber als (Haupt-)Bösewicht favorisieren würde: Bane.
Dann sind die drei Erzfeinde durch. Ra’s Al Ghul, Joker und Bane sind seine drei wichtigsten Widersacher. Die ersten beiden sind bereits aufgetaucht, da werden sie bestimmt nicht Bane auslassen.
Bane ist sowas von unbeliebt. Mexikanischer Wrestler? Gut, das würde zu der von Scurlock vorgeschlagenen Catwoman passen aber naja, not going to happen. Und übrigens liegst du falsch, falsch, falsch. Es gibt viele andere, die klassischer und vor allem beliebter sind. Hauptsächlich Penguin und Riddler aber dicht gefolgt von Blackmask, Clayface, Mr. Freeze, The Mad Hatter,  Posion Ivy und Scarface. Bane gehört da in die Reihen der Zweitgenannten. Ich persönlich würde natürlich Blackmask vorziehen, welcher in der Filmwelt sehr glaubwürdig sein könnte und den Joker in Sachen Sadismus und Kalkül locker übertrifft.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 25. August 2008, 14:13:09
Aber Bane ist trotzdem der Wiedersacher, welcher Batmans Identität herausgefunden hat und auch noch sein Rückrat gebrochen hat. Also ich finde Bane ist schon genialer Charakter, natürlich darf die Interpretation aus den alten Batman-Filmen nicht als Mass nehmen, diese war wirklich unter alles Sau.

Aber es stimmt schon Riddler, Pinguin und Catwoman sind natürlich klassische Gegner von Batman, aber Blackmask fand ich jetzt nicht so doll, und das er den Joker an Sadismus übertreffen soll, bewage ich zu bezweifeln. Obwohl er natürlich als aufstrebender Mafiagangster gut in das Machtvakuum passen würde, welches in Gothan entstanden ist.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AlexH am 25. August 2008, 14:13:42
Öh, müsste die Batman 3 Diskussion um die zukünftige BlackLeatherLady nicht im offiziellen Kino-, und DVD Thread stattfinden?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lethreon am 25. August 2008, 14:19:09
Bane kommt auf keinen Fall in den Film. Den kenn ich ja nichtmal^^
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 25. August 2008, 14:23:54
Öh, müsste die Batman 3 Diskussion um die zukünftige BlackLeatherLady nicht im offiziellen Kino-, und DVD Thread stattfinden?

Wir wollen doch keine Spoiler geben. Lieber hier, versteckt :)

Mad Hatter ist schwierig, ob der umsetzbar ist, Clayface ebenso. Mr Freeze passt m.E. gar nicht. Poison Ivy? Na ja, wahrscheinlich eher nicht, aber vielleicht. Dann wohl ohne Catwoman, oder? Blackmask könnte wirklich passen. Ich bleibe beim Riddler, trotzdem.

Meint ihr mit der schlechten diese Robin-Hood-Serie hier (http://en.wikipedia.org/wiki/Robin_Hood_(2006_TV_series))?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lhor am 25. August 2008, 14:25:08
@TheRaven
- Bane hat mit einem genialen Plan Batmans Identität enthüllt und seine Existenz nahezu vernichtet (er ist nämlich hochintelligent).
- Bane hat Batman das Rückrat gebrochen (er ist um einiges stärker als Batman).

Da kann sich Black Mask gleich mal verkrümmeln, der Kleine.

Ausserdem ist für Nolans Setting Bane geradezu ideal.

Edit:
Ach ja, ausserdem ist dritte auch der letzte Teil (voraussichtlich).
Und Bane ist der einzige, der jemals Batman komplett aus dem Verkehr gezogen hat.

Die Dramaturgie von einem gebrochenen Batman, der mit letzter Kraft Bane besiegt, aber danach im Rollstuhl sitzt würde ins düstere und realistische Setting gut passen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 25. August 2008, 14:36:11
@TheRaven
- Bane hat mit einem genialen Plan Batmans Identität enthüllt und seine Existenz nahezu vernichtet (er ist nämlich hochintelligent).
- Bane hat Batman das Rückrat gebrochen (er ist um einiges stärker als Batman).

Da kann sich Black Mask gleich mal verkrümmeln, der Kleine.

Ausserdem ist für Nolans Setting Bane geradezu ideal.

boah, jetzt musst Du nur noch Chris davon überzeugen  ::)
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lhor am 25. August 2008, 14:43:48
boah, jetzt musst Du nur noch Chris davon überzeugen  ::)

Wenns sonst nix ist!
Ich schreib ihm auch gleich ein Drehbuch, damit er auch ja nix falsch machen kann  :D
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. August 2008, 14:48:56
Rose McGowan ist mir irgendwie unsympathisch. Und bei aller Lieber aber Catwoman als hässliche Mexikanerin? Wieso nicht gleich Estelle Getty? Das ist noch eine richtige Katzenlady. Leider verstorben.
Bah, Dawson mag vielleicht nicht so ebenmäßig schön sein wie das Exbondgirl. Nur hat Berry die erotische Ausstrahlung eines unbenutzten Tempotaschentuchs.
Da sind Dawson oder auch McGowan deutlich überzeugender. Man muß sich nur Sin City oder Planet Terror ansehen.
Und Beckinsale mag zwar auf den ersten Blick ganz passend sein, aber ist letztlich wohl zu abgegriffen. Kate hat man einfach zu oft im Latexdress herumturnen sehen. Das ist dann nicht Catwoman, sondern ein Vampir mit Katzenmaske.  

Zu Bane: Der Mann ist einfach zu langweilig und bietet nicht die Komplexität, die ein Gegner von Nolans Batman braucht. Der Riddler könnte tatsächlich interessant sein.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lhor am 25. August 2008, 14:55:53
Kate Beckinsale als Catwoman?

Also bis jetzt haben sies ja gekonnt vermieden Blockbuster-Tussis zu casten.
Nicht das die Schauspielerinnen in den Filmen bis jetzt überzeugt haben...aber wer in Underworld, Van Helsing und Pearl Harbor mitgespielt hat und überhaupt mit der Rollenauswahl bisher so ungeschickt war, hat in so einer  anspruchsvollen Triologie nix zu suchen. Da sind Charakterdarsteller gefragt.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 25. August 2008, 15:00:28
Genau, die Beerdigungsrede von Gordon am Ende des Filmes, lässt nicht darauf schliessen das Dent tot ist. Ausserdem die ganzen Bilder mit den schwarzen Rahmen, sind auch eindeutige Hinweise darauf, dass Two-Face noch lebt. :P
Genau, denn im nächsten Batman machen alle die Mission Impossible Nummer und ziehen sich Gummimasken vom Gesicht, Rachel ist in Wahrheit der Joker, Joker war Batman, Batman ist Rachel, der Sohn vom Comissionar ist Catwoman und der Comissionar ist Spiderman ::)....ach ja, und Detective Ramirez ist Wonderwoman.

Zitat
Ach ja, ausserdem ist dritte auch der letzte Teil (voraussichtlich).
Und Bane ist der einzige, der jemals Batman komplett aus dem Verkehr gezogen hat.

Die Dramaturgie von einem gebrochenen Batman, der mit letzter Kraft Bane besiegt, aber danach im Rollstuhl sitzt würde ins düstere und realistische Setting gut passen.
Schneewittchen-und-die-Sieben-Zwerge-Man ist aber viel toller als Bane und Knüppel-aus-dem-Sack-Man ist immer 3mal mehr größer als Batman, so. :P

Mir ists egal, solange die Filme nach wie vor ihr Niveau halten und nicht zur Qualität von Batman & Robin mutieren.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lhor am 25. August 2008, 15:05:29
Zu Bane: Der Mann ist einfach zu langweilig und bietet nicht die Komplexität, die ein Gegner von Nolans Batman braucht.

 :blink:
Comics gelesen von Bane?

Aber egal.. ist geschmackssache. Ich steh auf Bane. Andere nicht... seis drum.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. August 2008, 15:08:26
Wenn Cate Blanchett nicht zu alt wäre, würde ich sie durchaus für eine sehr passende Catwomanbesetzung halten. Aber nächstes Jahr feiert sie ihren 40sten und dürfte demnach nicht in Frage kommen.
Ähnlich wie Raven denke ich aber auch, dass die Rolle nicht an ein junges Hühnchen vergeben werden sollte bzw. auch vergeben wird, sofern Catwoman einen Auftritt im nächsten Batman haben sollte.

Bei der Frage des kommenden Schurken sollte man auch berücksichtigen, dass Batman nun als Gesetzloser und Copkiller angesehen wird. Ein weiterer ambivalenter Charakter (Catwoman?), der sich als Vigilante aufschwingt, um die Fledermaus zu fangen, wäre also durchaus denkbar. Andererseits ist auch interessant, wie dieser Handlungsknoten aufgelöst wird, wenn Batman rehabilitiert werden soll. Twoface könnte also unter Umständen noch am Leben sein.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 25. August 2008, 15:10:17
Genau, die Beerdigungsrede von Gordon am Ende des Filmes, lässt nicht darauf schliessen das Dent tot ist. Ausserdem die ganzen Bilder mit den schwarzen Rahmen, sind auch eindeutige Hinweise darauf, dass Two-Face noch lebt. :P
Genau, denn im nächsten Batman machen alle die Mission Impossible Nummer und ziehen sich Gummimasken vom Gesicht, Rachel ist in Wahrheit der Joker, Joker war Batman, Batman ist Rachel, der Sohn vom Comissionar ist Catwoman und der Comissionar ist Spiderman ::)....ach ja, und Detective Ramirez ist Wonderwoman.

Zitat
Ach ja, ausserdem ist dritte auch der letzte Teil (voraussichtlich).
Und Bane ist der einzige, der jemals Batman komplett aus dem Verkehr gezogen hat.

Die Dramaturgie von einem gebrochenen Batman, der mit letzter Kraft Bane besiegt, aber danach im Rollstuhl sitzt würde ins düstere und realistische Setting gut passen.
Schneewittchen-und-die-Sieben-Zwerge-Man ist aber viel toller als Bane und Knüppel-aus-dem-Sack-Man ist immer 3mal mehr größer als Batman, so. :P

Mir ists egal, solange die Filme nach wie vor ihr Niveau halten und nicht zur Qualität von Batman & Robin mutieren.


Was möchtest Du uns mit diesem Posting zeigen?? Ausser das Du keine Ahnung von Comics hast?? :P
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. August 2008, 15:17:16
Zu Bane: Der Mann ist einfach zu langweilig und bietet nicht die Komplexität, die ein Gegner von Nolans Batman braucht.

 :blink:
Comics gelesen von Bane?

Aber egal.. ist geschmackssache. Ich steh auf Bane. Andere nicht... seis drum.
Was ist an einem muskelbepackten Schläger aus einem mexikanischen Gefängnis so interessant, als dass er als Kontrahent in Nolans Batmanuniversum taugt? 
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 25. August 2008, 15:26:49
@Lhor
Scurlock hat absolut recht. Bane ist stinklangweilig. Muskelpaket dank Venom und das ist seine ganze Grundlage. Supi. Ausserdem musst du dir Knightfall nochmals durchlesen, wenn du dies als mentale Meisterleistung von Bane ansiehst.

Blackmask fand ich jetzt nicht so doll, und das er den Joker an Sadismus übertreffen soll, bewage ich zu bezweifeln. Obwohl er natürlich als aufstrebender Mafiagangster gut in das Machtvakuum passen würde, welches in Gothan entstanden ist.
Kommt drauf an welchen du meinst. Der Blackmask der neueren Generation war ein Folter-Künstler und verlangt von seinem Gefolge rituelle Selbstverstümmelung. Selbst hat er keinerlei spezielle Kräfte oder Fähigkeiten und er ist ein mieser Kämpfer. Seine Macht entsteht aus seiner Willigkeit Leute mit allerlei Werkzeug tagelang aus Spass zu foltern und seinem strategischen Genius, sowie der perfekten Manipulation der Unterwelt. Catwoman hat ihn übrigens mit einem Schuss in den Kopf, während er hilflos am Boden lag, getötet, da er ihr nahe stehende Leute getötet und gequält hat. Würde daher doch gut passen, oder?

Übigens:
Zitat
Early rumors surrounding The Dark Knight alleged that an industrial heir would act as a villain toward Bruce Wayne,[1] pointing to Roman Sionis/Black Mask, although no such character was present in the film. A prisoner on the boat (played by Tommy Lister) can be seen with tattoos on his neck with the design and pattern of The Black Mask.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 25. August 2008, 19:06:12
puh was schreibt ihr denn so viel.

Also wenn ich so die Vorschlage zu Catwoman sehe, dann finde ich Kate Beckinsale doch immer noch am Besten wink
Aber naja Geschmäcker sind verschieden.
Aber ein nettes Bild der Comicvorlage übrigens Raven.

Was Bane angeht, stimme ich Raven und Scurlock vollkommen zu. Stink langweilig.

Kate Beckinsale als Catwoman?

Also bis jetzt haben sies ja gekonnt vermieden Blockbuster-Tussis zu casten.
Nicht das die Schauspielerinnen in den Filmen bis jetzt überzeugt haben...aber wer in Underworld, Van Helsing und Pearl Harbor mitgespielt hat und überhaupt mit der Rollenauswahl bisher so ungeschickt war, hat in so einer  anspruchsvollen Triologie nix zu suchen. Da sind Charakterdarsteller gefragt.
Nun ja Geschmäcker sind wie gesagt verschieden, doch fand ich die Beckinsale (nicht nur wegen ihrer zweifelsohne guten Optik) in UNderworld un auch Van Helsing schon sehr gut besetzt. Ich mochte beide Underworld-Filme, Van Helsing war okay.
Und jetzt mal ehrlich: wenn ich Blockbuster Kerle caste, dann kann ich auch Blockbuster Tussis casten wink
Auf der anderen Seite habe ich auch nichts gegen eine weniger bekannte Schauspielerin.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 25. August 2008, 19:06:48
btw, warum wird das eigentlich hier diskutiert?
Gehört das nicht eigentlich in den Film Thread und nicht in den Serein Thread hier?
naja egal...
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 28. August 2008, 09:21:57
In meiner Tageszeitung steht: Cher soll nächste "Catwoman" werden.

Im Internet steht das z.B. hier (http://www.femalefirst.co.uk/entertainment/Cher-55932.html).

Gruß Zechi
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. August 2008, 09:40:13
In meiner Tageszeitung steht: Cher soll nächste "Catwoman" werden.

Im Internet steht das z.B. hier (http://www.femalefirst.co.uk/entertainment/Cher-55932.html).

Gruß Zechi
Ich hoffe nicht. Wenn das so ist, dann boykottiere ich den Film oder ignoriere zumindest Catwoman, glaube ich. Das geht ja nunmal gar nicht und ich hoffe es ist nur ein weiteres Gerücht / Ente.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 28. August 2008, 09:44:39
Die Idee finde ich genial. Wenn die jemanden nehmen, der noch halbwegs normal aussieht und nicht das Alien von nebenan. Andererseits bliebe der Film dann dank Cher weiter ohne Frauen in wichtigen Rollen. Aber die Idee einer gealterten Catwoman gefällt mir. Lebt Eartha Kitt noch?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 28. August 2008, 11:24:13
Ich finde die Idee zumindest interessant. Also nicht die akrobatische Fassadenkatze, jedenfalls nicht mehr, sondern die hinterhältige, bösartige und listige Intrigenkatze. Lächerlich wird es lediglich, wenn die dann physisch gegen Batman kämpft und nicht im ersten Schlag zu Boden geht. Und Cher ist dank ihrer "Andersartigkeit" dafür vielleicht gerade prädestiniert. Degenerierte Figuren sind doch als Bösewichte ideal.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 30. August 2008, 10:54:38
na ja gut, sie könnte sich ja für die Rolle vorher auch noch ein paar Mal unters Messer legen, da hat sie ja schon erhebliche Erfahrung mit   :twisted:
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 30. August 2008, 11:10:20
Ich finde die Idee zumindest interessant. Also nicht die akrobatische Fassadenkatze, jedenfalls nicht mehr, sondern die hinterhältige, bösartige und listige Intrigenkatze. Lächerlich wird es lediglich, wenn die dann physisch gegen Batman kämpft und nicht im ersten Schlag zu Boden geht. Und Cher ist dank ihrer "Andersartigkeit" dafür vielleicht gerade prädestiniert. Degenerierte Figuren sind doch als Bösewichte ideal.
Wie ist es dann mit Britney Spears? Die ist auch degeneriert und ein wenig Workout könnte ihr nicht schaden.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 30. August 2008, 13:38:24
sauber Scurlock  :thumbup:
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 09. September 2008, 20:12:16
Heute (9.9.08) kommt um 20:15 (also gleich) auf ZDF der Film Flug 93. Zumindest in der Originalfassung war der sehenswert.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 01. Oktober 2008, 20:36:15
Schaue gerade im SWR "Der König von Burladingen" über Wolfgang Grupp. Seehr interessant.

"Wenn hier eine Hose nicht ist und ich sage das, dann – und das ist typisch für Frauen – haben wir wieder nicht geliefert. Aber in Wahrheit ist gar nicht bestellt worden."

"Wenn der Chef weg ist und mir nicht gesagt hat, wo er hingeht, ist es doch nicht meine Schuld." – "Doch!"

Übrigens heute um 0:35 zeigt das ZDF einen Film über die Siemenskorruption, wie es sich gehört also mitten in der Nacht, wenn über unternehmensweite Bestechungen berichtet wird.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 19. Oktober 2008, 00:53:12
Die Serie "Heroes" ist in die 3. Staffel gegangen und ich habe den Auftakt verpasst. Nun habe ich die neuen 5 Teile sehen können.

Mal ganz ehrlich, das ist doch nicht normal, dass eine Serie immer wieder aufs neue überraschen und begeistern kann. 'Überraschen' nicht im Sinne von, "Das habe ich jetzt nicht gedacht", sondern "wäre ganz schön abartig wenn die beiden..." "...Doch?!"

Immer wieder tauchen diese Hooks auf, welche man erwartet und doch von ihnen überrascht wird. Die Staffel 2 endete mit der Folge "Villians" und in Staffel 3 werden die Protagonisten vor die Frage gestellt "Gut oder Böse?" Das ist die Theme, die sich durch diese Staffel ziehen wird.

Eines steht fest, sobald ich zu viel Geld über habe, werde ich mir die Serie holen. Mittlerweile hat sie meinen Franchise Fascape von meiner Serienliste vom 1. Platz deutlich verdrängt.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Pestbeule am 19. Oktober 2008, 02:49:28
Die neue Star Wars Serie "The Clone Wars" rockt ziemlich. Der Kinofilm war leider sehr schlechte Werbung! Die einzelnen Folgen sind wirklich sehenswert und genial! Hoffe das sie bald auch in Deutschland kommen (lt. Pro 7 Ende November).
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Drudenfusz am 19. Oktober 2008, 09:27:47
Ja, mir gefällt die Clone Wras Serie auch, mir hatte allerdings auch der Kino-Film gefallen. Aus Deutsch muß es für mich nicht unbedingt sein (habe ja sowieso keine Glotze).
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 19. Oktober 2008, 13:49:25
Wo wir gerade bei schlechtem Fernsehen sind (im anderen Thema): Die ARD zeigt nächste Woche Sonntag (26.10) den Film "Good Night, and Good Luck", also doch einen eher anspruchsvollen Film.

Um 00:05 Uhr. In der Nacht zum Montag, einem Arbeitstag. Wenn da mal keine Riesenquoten bei rauskommen...
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Oktober 2008, 14:02:01
Tja, wenn man sowas nicht ausstrahlen darf um die Lücke zu füllen:

(http://www.stefan-niggemeier.de/blog/wp-content/dsf1.jpg)

Dann benutzt man halt Filme und Sendungen, für welche man drecksbillige
Senderechte erhält, weil die sonst eh niemand anderes kaufen will.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 19. Oktober 2008, 14:51:54
der war bestimmt nicht billig, immerhin Oskargewinner.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Oktober 2008, 16:36:19
der war bestimmt nicht billig, immerhin Oskargewinner.
Angebot und Nachfrage. Teure Filme erkennst du daran, dass sie an demselben Tag um 20:15 auf Pro7, ORF1 und manchmal auf einem dritten Sender ausgestrahlt werden.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 19. Oktober 2008, 16:54:29
Aber Filme werden ja im Paket gekauft. Das ist halt nur der Kultursendeplatz der ARD. Wann soll das denn sonst gesendet werden?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 20. Oktober 2008, 09:33:57
Ich zitiere mal das Fernsehlexikon:

Zitat
„Death of a President“ ist ein bemerkenswerter Film des britischen Privatsenders Channel 4. In den USA wurde er noch nicht gezeigt, soll dort aber nach dem Ende von George W. Bushs Amtszeit im Januar in ausgewählten Kinos laufen. Der Film gewann den Preis der Internationalen Filmkritik beim Toronto Filmfestival 2006, wurde bei der letzten Internationalen Emmy-Verleihung als bester Fernsehfilm ausgezeichnet und kommt heute im deutschen Fernsehen.

Und zwar um 23:15 Uhr im WDR. Wann sonst?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 20. Oktober 2008, 15:49:48
Warum muss ich wegen diesen späten Sendeterminen eigentlich immer meinen Brenner programmieren, aber der Koch-Show-Hänsel nicht?

Ach ja, richtig, ich kann die Bedienungsanleitung lesen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 20. Oktober 2008, 17:18:13
Zitat
Death of a President is a faux documentary news report, with talking head interviews, about the assassination of U.S. President George W. Bush on 19 October 2007, in Chicago. The television news report how a sniper fatally shot the president after his giving an economic speech at the Chicago Sheraton Hotel, before which an anti-war protest rally was occurring. A man of Assyrian origin, Jamal Abu Zikri, becomes the prime suspect.

Vice President Dick Cheney, now president, uses the possible al-Qaeda connection of the suspected assassin, Mr Zikri, to push his own domestic political security agenda. He calls for the legislation of PATRIOT Act III — to increase the investigative powers of the F.B.I., the police, and other government agencies, over U.S. citizens and resident aliens, and contemplates attacking Syria.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 20. Oktober 2008, 17:26:44
Übrigens kaum zu glauben, aber "President Cheney" ist noch grusliger als "President Palin".
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 20. Oktober 2008, 17:28:54
Übrigens kaum zu glauben, aber "President Cheney" ist noch grusliger als "President Palin".
Nicht wirklich, denn wer war deiner Meinung nach die letzten 8 Jahre der Kapitän?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 20. Oktober 2008, 17:33:27
Ja, aber da musste er noch "so tun" und dem lieben Georgie die Sachen anfüttern. Selbst oben... dann ist sogar das wenige, das GW Bush an Kontrolle bietet, weg. George W hat wenigstens schon mal davon gehört, dass die Verfassung schützenswert sei, und muss erst überzeugt werden. Cheney scheißt direkt drauf – da ist die Koranmisshandlung in Guantanamo nix gegen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 23. Oktober 2008, 09:40:50
Hat jemand gestern zufälling "Pushing Daisies" gesehen?? Ich fand die erste Folge richtig gut und bin gespannt wie es weiter geht.
Hier mal ne kleine Info:
Zitat von: Wikipedia
Der wohlgesittete Ned (Lee Pace) ist in der Lage, tote Dinge wieder zum Leben zu erwecken. Er entdeckt diese Fähigkeit bereits als Kind. Als Erwachsener beschließt er, seine Gabe für das Gute zu nutzen: nicht nur, indem er tote Früchte wieder genießbar macht und damit in seinem Café "Pie-Hole" wunderbarste Kuchen anbieten kann, sondern auch, indem er dem Detektiv Emerson (Chi McBride) beim Lösen von Mordfällen hilft: Er erweckt die Mordopfer mit einer Berührung kurzzeitig wieder zum Leben, damit sie ihnen ihren Mörder nennen. Dafür kassieren die beiden auch die Belohnungen, die auf die Täter ausgesetzt sind.

Neds Leben verkompliziert sich, als seine Kindheitsliebe Charlotte „Chuck“ Charles (Anna Friel) ermordet wird, denn seine Gabe hat einen Haken: Er kann Menschen zwar mit einer Berührung wieder zum Leben erwecken, aber wenn er sie ein zweites Mal berührt, sterben sie auf der Stelle und können nicht noch einmal ins Leben geholt werden. Wenn aber eine dieser Personen länger als eine Minute am Leben bleibt, stirbt dafür eine andere Person im näheren Umkreis. Trotzdem entscheidet sich Ned dafür, Chuck am Leben zu erhalten. Wenn er sie jedoch jemals ein zweites Mal berührt, wird sie wieder sterben und für immer tot sein.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: beyl am 23. Oktober 2008, 18:11:38
Ich find die Serie muss sich erst noch beweisen. Sieht zwar bisher ganz intressant aus aber ich würd da noch nix verschreien.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 24. Oktober 2008, 07:25:36
Es gibt mittlerweile einen ersten offiziellen Trailer zur fünften Season von Lost. Zwar fast ausschließlich Zusammenschnitte aus den bisherigen Staffeln, doch ein paar kommende Szenen sind vorhanden. Ich freu mich auf jeden Fall jetzt schon wieder wie blöd :-)

Trailer (http://www.metacafe.com/watch/1913264/lost_season_five_official_trailer_1/)
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 24. Oktober 2008, 09:49:41
Es gibt 2 Serien in meinem Leben, deren Erfolg ich nicht verstehen kann. Das eine ist X-Files und das andere Lost.

Gut, ich verstehe die Charaktere sind interessant, aber die Geschichten sind ... :-X
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 24. Oktober 2008, 10:02:45
X-Files, die ersten beiden Staffeln waren super, denn damals hatten Aliens und Co. nur ab und zu eine Rolle und ansonsten ging es einfach um unerklärliche Phänomene und die böse Regierung. Danach ging es verstärkt um Charaktere und deren Involvierung in diverse Ausserirdischen-Verschwörungen. Bei LOST sind alle Staffeln gleich schlecht (oder gut, je nach Geschmack).
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 24. Oktober 2008, 10:35:31
Es gibt 2 Serien in meinem Leben, deren Erfolg ich nicht verstehen kann. Das eine ist X-Files und das andere Lost.
Bei Lost geht mir das auch irgendwie ab. Aber ich habe das bisher immer darauf geschoben, dass ich das nicht kontinuierlich genaug geschaut habe.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 25. Oktober 2008, 20:35:55
Es gibt 2 Serien in meinem Leben, deren Erfolg ich nicht verstehen kann. Das eine ist X-Files und das andere Lost.

Gut, ich verstehe die Charaktere sind interessant, aber die Geschichten sind ... :-X

X-Files steht bei mir als Gesamtbild seit Jahren an oberster Stelle was Serien betrifft. Dicht gefolgt von Lost. Wir werden nie Freunde.  :D
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 26. Oktober 2008, 20:19:08
So ich hab mir heute mal die ersten zwei Folgen von Dexter angeschaut und muss sagen, die Serie ist wirklich genial. Alleine die Idee ne Serie um einen Serienkiller zu stricken ist super, ich freue mich schon darauf die nächsten zwei Folgen zu gucken.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Eldan am 27. Oktober 2008, 00:24:10
Yap, Dexter ist genial. Bin gerade an Staffel drei, und es geht gut weiter. Seit Jahren ist das Ende von Season 2 das erste, das mir wirklich ein ungutes Gefühl im Magen gibt, alle Horrorfilme eingeschlossen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 28. Oktober 2008, 07:21:47
Gestern kam eine sehr sehenswerte Reportage: "Leiharbeit Underdcover" in der ARD.

Weitere Sendetermine:
Heute Nacht, 3:05 Uhr, Das Erste.
Montag, 3. November, 5:30, Eins Extra.
Montag, 17. November, 22:00 Uhr, WDR

Wirklich lohnenswert, um das System der – ich sag es – Ausbeutung zu sehen, was hinter der Form von Leiharbeit steckt, die da betrieben wird, von Großen wie Kleinen, wo Arbeit nicht mal genug Geld abspringen lässt, um davon zu leben.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 04. November 2008, 10:17:11
Die sechste Episode der ersten Staffel von "Terminator - The SCC" heißt im Original "Dungeons and Dragons". Tauchen irgendwelche Elemente des Rollenspiels in dieser Folge auf, oder hat D&D in den USA noch eine andere Bedeutung?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Archoangel am 04. November 2008, 10:28:40
http://terminatorwiki.fox.com/page/Episode+6+|+Dungeons+%26+Dragons

Bezieht sich wahrscheinlich auf den "Future" Dungeon-Crawl...
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 04. November 2008, 19:04:54
Die sechste Episode der ersten Staffel von "Terminator - The SCC" heißt im Original "Dungeons and Dragons". Tauchen irgendwelche Elemente des Rollenspiels in dieser Folge auf, oder hat D&D in den USA noch eine andere Bedeutung?
Der Terminator spielt D&D, das ist doch bekannt...  :D
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Archoangel am 04. November 2008, 19:10:39
Mach keine Witze ... die Mannschaft der Enterprise NX01 macht genau dies in ihrer Freizeit...
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 04. November 2008, 19:26:38
Vin Diesel angeblich ja auch wink
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 04. November 2008, 19:27:57
Und Tom Hanks auch oder so.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 04. November 2008, 19:30:44
Nur Drew Barrymore darf kein DnD spielen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Curundil am 04. November 2008, 19:44:24
Dafür spielt Christopher Lee Warhammer. Es ist allerdings nicht bekannt, ob er Untote sammelt.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 04. November 2008, 22:42:25
Mach keine Witze ... die Mannschaft der Enterprise NX01 macht genau dies in ihrer Freizeit...

Welche Episode? Welche Staffel?
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 12. November 2008, 17:22:38

"A Game of Thrones" von George R.R. Martin kommt als Serie. Zumindest erstmal ein Pilot

http://www.serienjunkies.de/news/game-thrones-19975.html


Ich weiss nicht was ich davon halten soll. Ein guter Film wäre wahrscheinlich besser, aber naja mal sehen.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 12. November 2008, 17:38:42
http://grrm.livejournal.com/58155.html

George Martins kurzer Kommentar dazu.

Ich persönlich halte eine Serie für die viel, viel bessere Variante. Denk nur mal an Rome oder Battlestar Galactica und stell dir vor, das Ganze in einen Film zu packen. Oder denk an Deadwood.

HBO hat ja die Lizenz für Blut und Nacktheit, also muss das kein verwässerter Mist werden. Und dann kann man diese Riesenbücher auf jeden Fall besser serienmäßig abhandeln. Einzig die Geldfrage bleibt offen, also wie gut die finanziert werden (da sollten normalerweise einem Film bessere Mittel offen stehen) – aber die o.g. Beispiele zeigen ja, dass auch TV gute Ausstattung, Effekte und so haben können.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lethreon am 12. November 2008, 17:54:24
Ich werd mir die Serie in dem Fall ausnahmsweise nicht anschauen. Dazu gefallen mir die Bücher zu gut^^
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taysal am 12. November 2008, 18:01:55
Zitat
Intern sehen erste Überlegungen bei HBO wohl vor, dass man aus jedem Band eine Serien-Staffel machen würde.

Das wäre natürlich klasse, wobei sich die Frage stellt, wie viele Episoden eine Staffel haben soll. Die Spezialeffekte sind zwar teuer, aber heutzutage ist die Technik ja weit genug, so dass man auf günstige und trotzdem gute Effekte hoffen kann. :)
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 12. November 2008, 18:11:55
HBO-Serien haben m.W. eine übliche Staffellänge von 12 Episoden. Zumindest ist das bei den Serien so, die ich kenne.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 12. November 2008, 18:20:09
http://grrm.livejournal.com/58155.html

George Martins kurzer Kommentar dazu.

Ich persönlich halte eine Serie für die viel, viel bessere Variante. Denk nur mal an Rome oder Battlestar Galactica und stell dir vor, das Ganze in einen Film zu packen. Oder denk an Deadwood.

HBO hat ja die Lizenz für Blut und Nacktheit, also muss das kein verwässerter Mist werden. Und dann kann man diese Riesenbücher auf jeden Fall besser serienmäßig abhandeln. Einzig die Geldfrage bleibt offen, also wie gut die finanziert werden (da sollten normalerweise einem Film bessere Mittel offen stehen) – aber die o.g. Beispiele zeigen ja, dass auch TV gute Ausstattung, Effekte und so haben können.
Ja stimmt, von der Seite aus betrachtet ist es vielleciht doch die bessere Alternative. Naja warten wir ab, ob die Serie über den Piloten hinaus kommt (was ich durchaus hoffe).

Ja, 12 - 13 Episoden sind eher üblich bei HBO.
Wenn man Rome oder Deadwood betrachtet dann sieht man auch was die Leute da fabrizieren können, ohen große SFX.
Sicher wird ein "A game of thrones" nicht ganz ohne SFX auskommen, aber wie schon in der News bei Serienjunkies zu lesen, gibt es keine Orkhorden oder andere superfiese Monster, die man darstellen müsste. Demnach werden sich die SFX wohl in Grenzen halten und die sind nunmal das teuerste an so einer Serie (einer der Hauptgründe warum BSG eingestellt wurde).

Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Chipol am 18. November 2008, 10:45:50
Am 01.11. ist in den USA die Verfilmung einer anderen Buchreihe gestartet:
"The Legend of the Seeker", basierend auf den "Schwert der Wahrheit"-Romanen von Terry Goodkind.

http://www.legendoftheseeker.com/
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. April 2009, 22:00:53
Thread-Nekromantie :D

Habe gerade die 3. Staffel Prison Break hnter mich gebracht und ich muss sagen das mir die wieder ausgesprochen gut gefallen hat. Schon die ersten beiden Staffeln waren enorm spannend und auch wenn die dritte nicht ganz den ersten beiden (und schon gar nicht der Ersten) das Wasser reichen kann, war sie doch wirklich durchweg spannend - zumal sie mit 13 Episoden sehr überschaubar war.
Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 12. Mai 2009, 18:14:55
Auch mal recht nett:

(http://www.treknews.de/treknews/newspro-treknews/upload/newsbilder/bsgkomp4.bmp)

http://www.amazon.co.uk/gp/product/B0027UY8B8

Titel: Re: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Balrog_Master am 09. Juni 2009, 10:31:37
Am 01.11. ist in den USA die Verfilmung einer anderen Buchreihe gestartet:
"The Legend of the Seeker", basierend auf den "Schwert der Wahrheit"-Romanen von Terry Goodkind.

http://www.legendoftheseeker.com/

Habe mir die erste Folge gestern reingezogen und war wirklich positiv überrascht. Endlich mal ne Fantasy-Serie die abseits von Peinlichkeit und Überwitz angesiedelt ist. So, jetzt geb ich mir gleich die zweite Folge.

Es gibt auch schon eine deutsche Homepage dazu http://www.legendoftheseeker.de/. Und wie es aussieht wird bereits an einer 2. Staffel sowie an einer deutschen Vertonung gearbeitet, da in Amerika die Zuschauerzahlen über den Erwartungen liegen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 09. Juni 2009, 10:43:11
Breaking Bad ist eine erstaunlich gute Serie über einen angepassten Familienvater und Chemielehrer, der erfährt, dass er Krebs hat. Um seine noch mal schwangere Frau und seinen behinderten Sohn über den Tod hinaus zu unterstützen, wird er zum Drogenproduzenten und kocht Crystal Meth mit einem ehemaligen Schüler zusammen. Die Serie ist manchmal komisch, aber doch eher ein Drama, wenn der Kerl anfängt, seine Familie zu belügen (einschließlich des Schwagers von der Drogenfahndung) und mit den Drogendealern in Kontakt kommt. Echt gut, und von dem Vater von "Malcolm Mittendrin" großartig gespielt.

Besonders schafft es die Serie, die ganzen Nebenfiguren, die am Anfang noch ein wenig klischeehaft wirken, auszuzeichnen. Die Frau, der Schwager, der ex-Schüler werden zu richtig guten Figuren und müssen sich neben der Hauptfigur nicht schämen.

Und ich habe angefangen, endlich mal The Wire zu sehen. Auch klasse, aber da bin ich ja nicht der erste, der das sagt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 09. Juni 2009, 13:50:12
Ich bin momentan wie im Marathon am Supernatural schauen. Staffel 1 bis 4 mit Unterbrechung für so Sachen wie Toilette, Schlafen und Arbeiten (Essen geht ja gleichzeitig). Auch wenn ich immer wieder mal Angst hatte, dass diese doch sehr düstere, stimmige und mitunter brutale Serie sich verliert und ebenso peinlich wie Buffy/Angel wird, sich so ausgelutscht anfühlt wie die X-Files oder sich im Metaplot-Gewirr verliert, so hat sie sich bis jetzt (Anfang Staffel 4) immer wieder retten können und ihren gedeckten Humor hat sie auch nicht verloren. Die erste Staffel ist etwas ruhiger und sanfter als der Rest aber so ab Staffel 2 muss man ab und zu mal leer schlucken.

Besonders hervorheben muss man die SFX, welche zumeist sehr bodenständig wirken, sich nur sehr, sehr selten deplatziert anfühlen und auch nicht billig gemacht sind.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Ragnar the Bold am 09. Juni 2009, 14:12:38
Ich bin wieder bei NCIS gelandet, in keiner Serie bisher sind die Dialoge so bissig und geschliffen und komischerweise sind die Staffeln, wenn nicht Folgen alle gleich gut.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 09. Juni 2009, 14:34:24
Ich bin wieder bei NCIS gelandet, in keiner Serie bisher sind die Dialoge so bissig und geschliffen und komischerweise sind die Staffeln, wenn nicht Folgen alle gleich gut.
Findest du. Da schlafe ich ein bei der Sendung, weil mir die ganze Sache so farblos, lahm und unglaublich langweilig vorkommt. Schon alleine die Figuren sind fade, selbst die schrillste Figur (Goth-Tante) wirkt wie aus der Brockerstube. Die eingeschliffensten Dialoge bei deutschen Synchros findest du bei "Gilmore Girls". Ist aber auch nicht gerade spannend. Könnte dir also gefallen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Dinin am 09. Juni 2009, 14:39:50
Ich find es so zum kotzen, man macht abends mal den Fernseher an, dabei kommt es nicht auf den Wochentag an, und es läuft irgendeine seltsame Zweigversion von CSI oder CIS Krams Dings. Find ich auch überhaupt nicht toll. Aber es wird scheinbar geschaut, sonst würde es ja nicht laufen.

LG
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Ragnar the Bold am 09. Juni 2009, 14:40:30
Ich hab die DVDs und guck es demzufolge auf Englisch. Und da ist das gezanke zwischen den Ermittlern sehr erfrischend. Abby nervt manchmal das stimmt wohl.
Nun jedem Tierchen sein Plaisirchen

Edit: CSI (Miami, Los Angeles, Castrup Rauxel) hab ich eine Folge gesehen und fand es auch langweilig. Das sind ja reine Krimi Serien.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Dinin am 09. Juni 2009, 14:41:48
Zitat
Die eingeschliffensten Dialoge bei deutschen Synchros findest du bei "Gilmore Girls". Ist aber auch nicht gerade spannend. Könnte dir also gefallen.

Dazu fallen mir noch "Mc Leods Töchter" ein. :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 09. Juni 2009, 14:42:08
NCIS ist bodenständige, konservative Unterhaltung. Die "Polizei" hat keine Regeln, es gibt eine "Alternative" als Farbklecks und ansonsten ist es beste Unterhaltung für den Bierdosen trinkenden Südstaatler im Unterhemd.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Ragnar the Bold am 09. Juni 2009, 14:43:50
Stimmt, was soll's.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 09. Juni 2009, 14:46:38
NCIS ist bodenständige, konservative Unterhaltung. Die "Polizei" hat keine Regeln, es gibt eine "Alternative" als Farbklecks und ansonsten ist es beste Unterhaltung für den Bierdosen trinkenden Südstaatler im Unterhemd.
Denkst du? Das Zielpublikum würde ich da anders einstufen. Für die von dir erwähnten Leute gibt es ja Wrestling, UFC und so Sachen wie "Catch a Predator", Reality Shows, Talk Shows und Soaps. NCIS ist für dieselben Leute, die auch CSI und sowas schauen aber etwas älter sind und mit diesen modernen, dunklen und schnell geschnittenen Serien so ihre Probleme haben, weil sie nicht mehr mitkommen. NCIS ist immer gut ausgeleuchtet, behäbig in der Handlung. Im Prinzip ist das so eine dieser Militär-Krimi-Serien wie auch JAG und wie sie alle heissen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Dinin am 09. Juni 2009, 14:50:51
Was habt ihr gegen Wrestling? Erst neulich hab ich gesehen wie einer durch den halben Ring gesegelt ist, ein Stuhl ins Maul bekommen hat und anschließend noch ein Dropkick ins Gesicht. Der Typ ist eiskalt wieder aufgestanden, wenn das nicht von Können zeugt!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Ragnar the Bold am 09. Juni 2009, 14:51:47
Beide haben recht. NCIS ist bodenständige Unterhaltung. Aber eher GeekTV, für spätpupertierende HS Männchen. Waffentechnik, Computerbegriffe (besonders in den späteren Folgen), Heldenverehrung und Gut gegen Böse. Manchmal auch Selbstjustiz.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 09. Juni 2009, 14:54:13
Ich mag NCIS und The Mentalist gucke ich ganz gerne. Eigentlich die einzigen zwei Serien, welche ich mir im TV angucke.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 09. Juni 2009, 15:50:09
"Gilmore Girls"

Gilmore Girls kann alles :thumbup:

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 09. Juni 2009, 16:05:33
Wir können ja mal leine Umfrage machen, ob man eher auf die Mutter oder auf die Tochter (oder beide) steht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: schultoletto am 09. Juni 2009, 16:17:31
Wir können ja mal leine Umfrage machen, ob man eher auf die Mutter oder auf die Tochter (oder beide) steht.

Auf beide! Aber Lorelai könnte ich sicher keine fünf Minuten ertragen.  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 09. Juni 2009, 20:31:56
Als Nutte in Sin City hat mir die Tochter besser gefallen :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: dice1616 am 10. Juni 2009, 11:19:50
Ich mag NCIS und The Mentalist gucke ich ganz gerne. Eigentlich die einzigen zwei Serien, welche ich mir im TV angucke.

Da kannst du dich auf das Spin Off freuen, dass Ende des Jahres ausgestrahlt wird.

Ich bevorzuge eher kompliziertere Geschichten wie Lost oder auch Mad Men.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Juni 2009, 10:35:14
Ich bin momentan wie im Marathon am Supernatural schauen. Staffel 1 bis 4 mit Unterbrechung für so Sachen wie Toilette, Schlafen und Arbeiten (Essen geht ja gleichzeitig). Auch wenn ich immer wieder mal Angst hatte, dass diese doch sehr düstere, stimmige und mitunter brutale Serie sich verliert und ebenso peinlich wie Buffy/Angel wird, sich so ausgelutscht anfühlt wie die X-Files oder sich im Metaplot-Gewirr verliert, so hat sie sich bis jetzt (Anfang Staffel 4) immer wieder retten können und ihren gedeckten Humor hat sie auch nicht verloren. Die erste Staffel ist etwas ruhiger und sanfter als der Rest aber so ab Staffel 2 muss man ab und zu mal leer schlucken.

Besonders hervorheben muss man die SFX, welche zumeist sehr bodenständig wirken, sich nur sehr, sehr selten deplatziert anfühlen und auch nicht billig gemacht sind.
Ja, dem kann ich nur zustimmen, wobei ich die 4. Staffel bisher noch nicht gesehen habe.

Wir können ja mal leine Umfrage machen, ob man eher auf die Mutter oder auf die Tochter (oder beide) steht.
Ganz klar, die Mama. Ich glaube das ist die heißeste Mama der Welt. Eine echte MILF wink
(wer Lauren Graham mal etwas "bitchiger" sehen will, sollte sich "Bad Santa" mal antun, ein toller Film und das nicht nur wegen ihr.


Aber zurück zum Thema Serien:

Derzeit schaue ich mit meiner Frau "Boston Legal" und obwohl ich anfangs sehr skeptisch ob dieser Anwaltsserie war, sind wir mittlerweile in der dritten Staffel und ich finde diese Show einfach grandios, weil sie teilweise sehr ernste Themen in Bezug auf amerikanische Politik und Gesellschaft aufgreift und dabei sehr zynisch ist. Dabei wird das Rechtssystem und auch die Anwälte an sich teilweise ziemlich auf die Schippe genommen. Das Ganze besticht durch die sehr guten ausgefeilten Dialoge. Eine Serie die mir wirklich gut gefällt.


Dann habe ich die erste Staffel Dollhouse durchgesehen und muss sagen, das sie mir auch ganz gut gefallen hat (trotz der eher heftigen Kritiken), aber mich auch nicht vollkommen überzeugen konnte, denn eigentlich war die kurze Staffel auch recht vorhersehbar.

Nebenbei schaue ich grade auch noch "True Blood", weil Berandor das ja mal zumindest anfänglich eine wenig angepriesen hat. Scheint interessant, wirkt aber zumindest in den ersten Folgen fast wie eine Softporno-Serie (nicht das ich was dagegen hätte)

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 13. Juni 2009, 10:43:08
Momentan auf VOX:
BBC exklusiv über Kreationismus und Intelligent Design vs. Wissenschaft.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 13. Juni 2009, 12:06:19
Und ich ohne TV!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Juni 2009, 12:27:08
Und ich ohne TV!
Oh nein, was tust du nur den ganzen Tag ohne...? :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 13. Juni 2009, 13:00:23
Und ich ohne TV!
http://www.bbcgermany.de/EXKLUSIV/programm/sendung_354.php

Leider nur Info, das Video habe ich noch nicht gefunden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 13. Juni 2009, 15:03:29
Ah, okay. Ich habe dazu das hervorragende: "Intelligent Design on Trial" von PBS gesehen.

http://www.pbs.org/wgbh/nova/id/

Zwei Stunden, kostenlos zu gucken. Super gemacht und auf der Webseite unterstützt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Juni 2009, 16:07:02
Ey, das ist hier der TV Serien Thread, mit anspruchsvollem und intelligentem Kram geht woanders hin :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 13. Juni 2009, 17:25:23
Ah, okay. Ich habe dazu das hervorragende: "Intelligent Design on Trial" von PBS gesehen.
http://www.pbs.org/wgbh/nova/id/
Zwei Stunden, kostenlos zu gucken. Super gemacht und auf der Webseite unterstützt.
So, gleich nach dem Beitrag von Berandor habe ich mir das angesehen und bin eben fertig geworden. Absolut herausragende Sendung, lehrreich, unterhaltsam und sogar spannend. Kann ich ohne jegliche Einschränkung jedem empfehlen und werde ich auch machen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Juni 2009, 17:46:42
Ah, okay. Ich habe dazu das hervorragende: "Intelligent Design on Trial" von PBS gesehen.
http://www.pbs.org/wgbh/nova/id/
Zwei Stunden, kostenlos zu gucken. Super gemacht und auf der Webseite unterstützt.
So, gleich nach dem Beitrag von Berandor habe ich mir das angesehen und bin eben fertig geworden. Absolut herausragende Sendung, lehrreich, unterhaltsam und sogar spannend. Kann ich ohne jegliche Einschränkung jedem empfehlen und werde ich auch machen.
hmm jetzt bin ich auch interessiert... ich schau mal.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 13. Juni 2009, 18:55:31
Eurer Meinung zu Supernatural kann ich mich nicht anschliesen. Die Serie ist ganz nett, aber leider entwickeln sich die Charaktere kaum weiter. Insbesondere bei den Nebendarstellern wird sehr viel potential verschenkt. Die Serie ist ganz unterhaltsam, aber ein zweites mal werde ich sie mir nicht anschauen.
(Ein Pack Season 1-3 gibts übrigens recht günstig bei Amazon.co.uk. Zum Einmal anschauen ist der Preis sicher okay.)

Talamars Boston-Legal-Empfehlung kann ich mich nur anschließen. Eine Gute-Laune-Serie, die (auch) das amerikanische Rechtssystem auf die Schippe nimmt.

Und dann auch noch was von mir:
Blood Ties ist eine kanadische Serie auf Basis der in Deutschland bei F&S verlegten Romane von Tanya Huff. Sehr spassig, man sollte aber keine Amerikanische Hochglanzserie erwarten. Die erste Staffel ist zur Zeit auch sehr günstig bei Amazon.co.uk zu haben.

(Sorry für die viele Amazon.co.uk-Werbung, aber irgendwie sind die Preise dort teilweise echt nicht mehr normal - oder die Preise hier bei uns sind nicht normal, wie man's nimmt.)

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 13. Juni 2009, 19:09:00
Ich finde mich auf Berandors Link nicht zurecht, Berandor, wo ist denn diese Sendung bei dem ganzen Linkgewusel?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 13. Juni 2009, 19:26:13
Oben rechts ist ein Bild, da steht: Watch online.

Nicht über die Titelzeile gehen, das ist dann allgemein PBS
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Berandor am 13. Juni 2009, 19:26:38
http://www.pbs.org/wgbh/nova/id/program.html
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Juni 2009, 19:56:34
Und dann auch noch was von mir:
Blood Ties ist eine kanadische Serie auf Basis der in Deutschland bei F&S verlegten Romane von Tanya Huff. Sehr spassig, man sollte aber keine Amerikanische Hochglanzserie erwarten. Die erste Staffel ist zur Zeit auch sehr günstig bei Amazon.co.uk zu haben.
Ja stimmt, die Serie habe ich mir auch angetan vor einiger Zeit. War ganz nett gemacht, aber auch kein echter Reisser. Hier war - wie so oft bei Vampirreihen die von Frauen geschrieben wurden - der erotische Aspekt sehr dominant, also die Beziehung zwischen ihr und dem Monster :wink:
Aber dennoch eine Serie die man gut mal schauen kann. Gab aber auch nur eine Staffel davon.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 13. Juni 2009, 20:39:22
Eurer Meinung zu Supernatural kann ich mich nicht anschliesen. Die Serie ist ganz nett, aber leider entwickeln sich die Charaktere kaum weiter. Insbesondere bei den Nebendarstellern wird sehr viel potential verschenkt.
Genau das finde ich eben super. Jedenfalls in den ersten drei Staffeln. Es ist eine gute alte Serie, die nur wenige rote Fäden zieht und jede Episode ist, zumindest am Anfang, ein eigenständiges in sich abgeschlossenes Abenteuer. Das liebe ich. Nicht so wie dieser Lost-Scheiss wo man eh nie auf einen grünen Zweig kommt. Ich finde es gut, dass sich die Charaktere nur minimal verändern und die Nebendarsteller zumeist nur Gäste in der jeweiligen Episode sind. Im Prinzip wie bei den CSI Serien. Da gibt es auch kaum Entwicklung und jede Folge hat ihre eigenen Fälle, die innerhalb der Episode abgeschlossen werden. Super. Wenn man sich da hinsetzt um sich das anzusehen, dann weiss man was einem erwartet. Bei Supernatural ändert sich das leider ab der Mitte der dritten Staffel und es entwickelt sich ein starker Metaplot zwischen den Folgen. Naja, man kann nicht alles haben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 13. Juni 2009, 20:41:53
Eurer Meinung zu Supernatural kann ich mich nicht anschliesen. Die Serie ist ganz nett, aber leider entwickeln sich die Charaktere kaum weiter. Insbesondere bei den Nebendarstellern wird sehr viel potential verschenkt.
Genau das finde ich eben super. Jedenfalls in den ersten drei Staffeln. Es ist eine gute alte Serie, die nur wenige rote Fäden zieht und jede Episode ist, zumindest am Anfang, ein eigenständiges in sich abgeschlossenes Abenteuer. Das liebe ich. Nicht so wie dieser Lost-Scheiss wo man eh nie auf einen grünen Zweig kommt. Ich finde es gut, dass sich die Charaktere nur minimal verändern und die Nebendarsteller zumeist nur Gäste in der jeweiligen Episode sind. Im Prinzip wie bei den CSI Serien. Da gibt es auch kaum Entwicklung und jede Folge hat ihre eigenen Fälle, die innerhalb der Episode abgeschlossen werden. Super. Wenn man sich da hinsetzt um sich das anzusehen, dann weiss man was einem erwartet. Bei Supernatural ändert sich das leider ab der Mitte der dritten Staffel und es entwickelt sich ein starker Metaplot zwischen den Folgen. Naja, man kann nicht alles haben.

Oder wie A-Team oder Knight Rider ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 13. Juni 2009, 21:46:36
Eurer Meinung zu Supernatural kann ich mich nicht anschliesen. Die Serie ist ganz nett, aber leider entwickeln sich die Charaktere kaum weiter. Insbesondere bei den Nebendarstellern wird sehr viel potential verschenkt.
Genau das finde ich eben super. Jedenfalls in den ersten drei Staffeln. Es ist eine gute alte Serie, die nur wenige rote Fäden zieht und jede Episode ist, zumindest am Anfang, ein eigenständiges in sich abgeschlossenes Abenteuer. Das liebe ich. Nicht so wie dieser Lost-Scheiss wo man eh nie auf einen grünen Zweig kommt. Ich finde es gut, dass sich die Charaktere nur minimal verändern und die Nebendarsteller zumeist nur Gäste in der jeweiligen Episode sind. Im Prinzip wie bei den CSI Serien. Da gibt es auch kaum Entwicklung und jede Folge hat ihre eigenen Fälle, die innerhalb der Episode abgeschlossen werden. Super. Wenn man sich da hinsetzt um sich das anzusehen, dann weiss man was einem erwartet. Bei Supernatural ändert sich das leider ab der Mitte der dritten Staffel und es entwickelt sich ein starker Metaplot zwischen den Folgen. Naja, man kann nicht alles haben.
Du redest mir da aus der Seele - vor allem mit dem "Lost-Scheiss".

Das ist ja genial:
Gerade habe ich entdeckt das es bald ein Remake von "V" geben wird, eine Show aus den 80ern, die ich damals geliebt habe. Der erste Trailer sieht auf jeden Fall sehr vielversprechend aus:
http://www.serienjunkies.de/news/abc-2009-21928.html
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 14. Juni 2009, 09:50:48
Hmm, hatte den Aliens in V nicht grünes Blut, unter ihrer Tarnhaut? Aber der Trailer sieht schonmal gut aus. Bin gespannt, ob nach BSG wieder gelingt eine 80er-Serie gut zu portieren.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lord Magico am 14. Juni 2009, 10:43:46
http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0&feature=related)

DAS IST N GEILES TV-FORMAT!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 14. Juni 2009, 10:59:39
http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0&feature=related)
So überstehst auch du die Wirtschaftskrise! Der sollte ein Buch schreiben. Auch wenn das nach unserem Ausflug zu den Kreationisten hier etwas heuchlerisch ist aber das passt eigentlich nicht in das Thema hier. Das sollte in das YouTube-Thema.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lord Magico am 14. Juni 2009, 11:04:07
Naja ist ja kein YouTube Fundstück... sondern das lief neulich wieder im TV.

Frauentausch ist einfach nur mega geil.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Hunter am 14. Juni 2009, 11:44:32
Da hier ja auch einige Naturwissenschaftler unterwegs sind:
Schaut hier jemand "The big bang theory"?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. Juni 2009, 14:31:42
http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0&feature=related)

DAS IST N GEILES TV-FORMAT!
Was sollen solche schwachsinnigen Links?
Ansonsten was Raven dazu sagt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. Juni 2009, 14:33:20
Hmm, hatte den Aliens in V nicht grünes Blut, unter ihrer Tarnhaut? Aber der Trailer sieht schonmal gut aus. Bin gespannt, ob nach BSG wieder gelingt eine 80er-Serie gut zu portieren.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann waren das so echsenähnliche Wesen die sich unter der Tarnhaut befanden, also schon so wie es im Trailer auch zu sehen ist. Ganz sicher bin ich mir aber auch nicht. Ich recherchier mal.

Nachtrag:

von Wikipedia:
Zitat
Eine Flotte riesiger Raumschiffe erscheint über den Hauptstädten der Erde. Die „Besucher“, wie sich die Außerirdischen nennen, erklären, ihre Mission sei friedlicher Natur. Sie wollen mit den Menschen zusammenleben und dafür sorgen, dass man voneinander profitiert. Doch die „Besucher“ – echsenähnliche Geschöpfe in menschlicher Hülle – wollen sich der Erde bemächtigen. Die Bewohner der Erde sollen ihnen als Nahrung dienen. Ein paar wenige Menschen durchschauen, dass es sich statt eines Besuchs um eine Invasion handelt. Sie schließen sich zur sogenannten Résistance zusammen und leisten Widerstand. Im Verlauf der Serie wird immer wieder Bezug auf die Verfolgung der Juden im Dritten Reich genommen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lord Magico am 14. Juni 2009, 14:35:47
http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0&feature=related (http://www.youtube.com/watch?v=-jdqk7BUSm0&feature=related)

DAS IST N GEILES TV-FORMAT!
Was sollen solche schwachsinnigen Links?
Ansonsten was Raven dazu sagt.


Wieso schwachsinnig... ich dachte das wär der TV-Thread. Und das ist ein Stück zeitgenössischer Fernsehkultur...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 14. Juni 2009, 15:12:50
1. ist das absolut schwachsinnig, aber dir scheints ja zu gefallen
2. ist der TV-Thread für die Diskussion von TV-Serien gedacht und der YouTube-Fundstücke-Thread für Videos/Clips, die man irgendwo gefunden hat und der Welt zeigen will (auch wenn man so einen Schrott dort auch nicht sehen will). Daher würde dieses Stück "Zeitgenössischer Fernsehkultur" in den YouTube-Thread gehören.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. Juni 2009, 15:29:46
1. ist das absolut schwachsinnig, aber dir scheints ja zu gefallen
2. ist der TV-Thread für die Diskussion von TV-Serien gedacht und der YouTube-Fundstücke-Thread für Videos/Clips, die man irgendwo gefunden hat und der Welt zeigen will (auch wenn man so einen Schrott dort auch nicht sehen will). Daher würde dieses Stück "Zeitgenössischer Fernsehkultur" in den YouTube-Thread gehören.
Ganz meine Meinung und scheinbar nicht nur meine :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lord Magico am 14. Juni 2009, 15:57:17
1. hab ich das nicht bei youtube gefunden...sondern im TV gesehen...und darauf hin bei youtube gesucht um es hier rein zu stellen...
2. ist das kein schwachsinn...sondern unterhaltung auf höchstem niveau

und
3. stellt euch nicht so an ey... dieser thread war so boring...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 14. Juni 2009, 16:11:24
Lord Magico, du solltest endlich versuchen, dich ein wenig zurückzunehmen, dieser Thread hier ist nicht für dumme, fäkalhumoristische Clips und Beiträge gedacht sondern hier sollen, ähnlich zum Kinothread, TV-Serien vorgestellt werden und wahlweise darüber diskutiert werden.

Für Bullshithumor gibts den YouTubethread!

Und zuguterletzt hast du recht, es gibt wirklich Schlimmeres aber jetzt noch beharrlich das letzte Wort dabei zu haben und eine noch unnötigere Diskussion zu beschwören, zeugt von Unverschämtheit und geistiger Unreife. Ein einfaches ''Okay, das wusste ich nicht, ich stelle es in den YouTube-Thread.'' deinerseits hätte gereicht und das Thema wäre vom Tisch.

Also benimm dich endlich mal erwachsen!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Coldwyn am 14. Juni 2009, 17:30:35
Im Moment hat´s mir Harper´s Island ziemlich angetan. Schade nur dass diese Serie es wohl nie zu uns ins Abendprogramm schaffen wird, dafür ist sie dann doch etwas zu blutrünstig, aber es macht trotzdem Spaß jede Woche wieder den einen oder anderen sterben zu sehen ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. Juni 2009, 17:52:43
Lord Magico, du solltest endlich versuchen, dich ein wenig zurückzunehmen, dieser Thread hier ist nicht für dumme, fäkalhumoristische Clips und Beiträge gedacht sondern hier sollen, ähnlich zum Kinothread, TV-Serien vorgestellt werden und wahlweise darüber diskutiert werden.

Für Bullshithumor gibts den YouTubethread!

Und zuguterletzt hast du recht, es gibt wirklich Schlimmeres aber jetzt noch beharrlich das letzte Wort dabei zu haben und eine noch unnötigere Diskussion zu beschwören, zeugt von Unverschämtheit und geistiger Unreife. Ein einfaches ''Okay, das wusste ich nicht, ich stelle es in den YouTube-Thread.'' deinerseits hätte gereicht und das Thema wäre vom Tisch.

Also benimm dich endlich mal erwachsen!
Mist. Da war Dari wieder schneller als ich. Danke.

@Magico:
sicher ist das hier auch ein TV Thread, aber so ein Schund muss hier wirklichnicht rein. Dafür ist der YouTube Thread da. Punkt aus.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. Juni 2009, 17:54:17
Im Moment hat´s mir Harper´s Island ziemlich angetan. Schade nur dass diese Serie es wohl nie zu uns ins Abendprogramm schaffen wird, dafür ist sie dann doch etwas zu blutrünstig, aber es macht trotzdem Spaß jede Woche wieder den einen oder anderen sterben zu sehen ;)
Hmm kenn ich nicht, aber da ich ja immer auf der Suche nach neuen Shows bin um meine Seriensucht zu befriedigen, schau ich mir die doch mal an bei Gelegenheit. Danke.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Coldwyn am 14. Juni 2009, 18:02:32
Im Moment hat´s mir Harper´s Island ziemlich angetan. Schade nur dass diese Serie es wohl nie zu uns ins Abendprogramm schaffen wird, dafür ist sie dann doch etwas zu blutrünstig, aber es macht trotzdem Spaß jede Woche wieder den einen oder anderen sterben zu sehen ;)
Hmm kenn ich nicht, aber da ich ja immer auf der Suche nach neuen Shows bin um meine Seriensucht zu befriedigen, schau ich mir die doch mal an bei Gelegenheit. Danke.

Kurzzusammenfassung: Auf einer Insel findet eine Hochzeit statt. Freunde, Familienangehörige und Leute von der Insel bilden einen netten Hintergrund, bei dem eine alte Serienmordserie wieder aufflammt. Das Zehn-Kleine-Negerlein-Prinzip mal gut und spannend umgesetzt so weit, die Morde sind schön schaurig und werden nicht durch die klinische Betrachtungsweise a la CSI abgeschwächt, bis jetzt, also E09, ist der SPannungsbogen wirklich gut und die Whodunnit-Frage wird stets neu definiert und bleibt ebenfalls spannend.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. Juni 2009, 18:27:07
Klingt interessant. Schau ich mir mal an, Danke für die kurze Zusammenfassung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Valerigon am 14. Juni 2009, 18:32:38
Mal eine kurze Zwischenfrage. Gibt es irgendwo eine Überischt, welche Serien jedes jahr im US Fernsehen angelaufen sind? Habe auf die schnelle nämlich bei Google nichts gefunden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 14. Juni 2009, 19:14:04
Ich habe da keine konkrete Adresse für, habe nur kürzlich mal einen Link zu dieser Seite (http://eguide-online.de/eguide/index.php?seite=news&show=detail&get=5279) gefunden, wo alle "Upfronts 2009" aufgelistet werden, jeweils nach Sender geordnet.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 14. Juni 2009, 20:19:48
Dazu gibt es nur eine Seite:

www.tv.com (http://www.tv.com)

Eigentlich logisch, oder?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 14. Juni 2009, 22:04:04
www.serienjunkies.de ist da auch ziemlich aktuell
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Osric am 15. Juni 2009, 17:38:49

Ich bin natürlich von Reaper Mo 22:15 auf Prosieben begeistert. Ist natürlich eine dämliche Serie. Aber hey, dämlich ist echt unterhaltend.
Ausserdem mag ich das Konzept. Und den sehr überzeugenden Ray Wise als Satan.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 15. Juni 2009, 21:48:30

Ich bin natürlich von Reaper Mo 22:15 auf Prosieben begeistert. Ist natürlich eine dämliche Serie. Aber hey, dämlich ist echt unterhaltend.
Ausserdem mag ich das Konzept. Und den sehr überzeugenden Ray Wise als Satan.
Ja, sie ist aber dämlich witzig und vor allem Ray Wise als der Teufel ist mal grandios. Naja, die Serie ist aber nach Staffel 2 eingestellt worden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Valerigon am 15. Juni 2009, 21:55:39
Danke für die Links.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Osric am 16. Juni 2009, 09:54:44

CW probiert allerdings gerade die Serie an einen anderen Sender zu verkaufen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 16. Juni 2009, 09:57:26
ah okay, das ist an mir vorbeigegangen

Ich seh aber grad das einer meiner Lieblinge (siehe oben) in die sechste Runde verlängert wird, wär hätte das gedacht zu Beginn der Serie, das sich Supernatural wirklich so lange hält, denn es ist ja doch eher eine Reihe für Randgruppen.

http://www.serienjunkies.de/news/supernatural-mit-22204.html


Außerdem ging gestern "True Blood" mit der zweiten Season an den Start
http://www.serienjunkies.de/news/true-blood-22207.html
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Topas am 16. Juni 2009, 11:11:29
True Blood basiert auf den Sookie Stockhouse Romanen, oder ?

Wie ist denn die Fernsehserie so? Ich habe die ersten der Bücher gelesen und fand sie wenn auch nicht umwerfend so doch recht nett. Je länger die Buchserie lief desto mehr fiel sie ab, bis ich ab Buch 4 oder 5 aufgehört habe sie weiter zu lesen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 16. Juni 2009, 11:43:30
True Blood basiert auf den Sookie Stockhouse Romanen, oder ?

Wie ist denn die Fernsehserie so? Ich habe die ersten der Bücher gelesen und fand sie wenn auch nicht umwerfend so doch recht nett. Je länger die Buchserie lief desto mehr fiel sie ab, bis ich ab Buch 4 oder 5 aufgehört habe sie weiter zu lesen.
Also ich habe ca die ersten 7-8 Folgen gesehen bisher und fand die Serie interessant, aber auch nicht umwerfend.
Berandor hat irgendwo weiter oben mehr dazu geschrieben (wobei das natürlich dann Berandors Sicht und Meinung ist und wir wissen ja alle wie derrangiert der ist... :D )
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 16. Juni 2009, 17:48:21
Was ich bisher von True Blood mitbekommen habe sind die Nacktszenen mit der feinen Anna Paquin :o  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 16. Juni 2009, 21:43:10
Was ich bisher von True Blood mitbekommen habe sind die Nacktszenen mit der feinen Anna Paquin :o  :wink:
:wink: naja Lynn Collins (Dawn) ist aber deutlich geschmackvoller...  leider nur eine kurze Rolle.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: dice1616 am 18. Juni 2009, 11:19:04
Die erste Folge der zweiten Staffel war nicht. Es ist seichte Unterhaltung, extrem gut gemacht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 18. Juni 2009, 12:29:35
Ich schau grad mal wieder "V -  Die Au0erirdischen Besucher kommen" (Mini-Serie)
Ich mochte die Serie damals sehr und muss sagen das ich sie auch heute noch mag. Vor allem diese extreme Anlehnung an das Dritte Reich ist sehr interessant gemacht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 23. Juni 2009, 16:39:22
Noch ein Trailer der sehr gut aussieht.

The Pacific (http://www.hbo.com/events/pacific/index.html)

Wieder eine 10-teilige Miniserie, die das Pendant zu Band of Brother darstellen soll und die Pazifikseite des Krieges zeigt.
Mit angeblichen 200 Millionen Dollar Produktionskosten die teuerste Serie bis heute.
Sieht auf jeden Fall vielversprechend aus, zumal BoB ja schon grandios war.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Halvar am 23. Juni 2009, 22:11:26
Da Talamars verlinktes Video bereits entfernt wurde, hier die legale Version:
The Pacific Teaser Trailer bei HBO (http://www.hbo.com/events/pacific/index.html)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 24. Juni 2009, 10:43:22
Da Talamars verlinktes Video bereits entfernt wurde, hier die legale Version:
The Pacific Teaser Trailer bei HBO (http://www.hbo.com/events/pacific/index.html)
Jau Danke.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Valerigon am 24. Juni 2009, 20:04:40
Habe mir jetzt die ersten 10 folgen von Harper's Island angesehen, das hier vor einigen Seiten empfohlen wurde und muss sagen, ich bin von der Serie recht angetan. Imho guter Tipp.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 26. Juni 2009, 15:13:28
Wenn sie nur das blöde Kind-Horror-Klischee rausgelassen hätten.  ::)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Juni 2009, 17:17:24
Wenn sie nur das blöde Kind-Horror-Klischee rausgelassen hätten.  ::)
Ja ganz genau. Habe drei Folgen bisher gesehen und es war zwar ganz nett, aber es ist nicht mehr als ein typischer Horror-Slasher-Film als Serie. Nett aber auch nicht umwerfend, aber vielleicht kommt das ja noch.

Ich schau erstmal Boston Legal 4. Staffel zu Ende.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Hugo Baldur am 26. Juni 2009, 20:32:56
Ich habe heute meine Schuhkarton bekommen.

Sopranos alle sechs Staffeln.
Warum ist das Wetter jetzt so gut?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 26. Juni 2009, 21:53:27
Ich habe heute meine Schuhkarton bekommen.

Sopranos alle sechs Staffeln.
Warum ist das Wetter jetzt so gut?

Es wird immer besser, und dann ist es die beste Serie ever!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 26. Juni 2009, 22:29:10
Ja, Sopranos ist eine tolle Serie gewesen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 27. Juni 2009, 21:52:06
Wenn sie nur das blöde Kind-Horror-Klischee rausgelassen hätten.  ::)
Ja ganz genau. Habe drei Folgen bisher gesehen und es war zwar ganz nett, aber es ist nicht mehr als ein typischer Horror-Slasher-Film als Serie. Nett aber auch nicht umwerfend, aber vielleicht kommt das ja noch.



Kam das Kind in den ersten 3 Folgen schon vor?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Valerigon am 28. Juni 2009, 00:04:46
Das mit dem Mädchen hat sich ja in Episode 11 nun aufgeklärt. Aber das Ende der 11 Folge war so richtig traurig.

Bevor einer fragt: Das Lied: Civil Twilight - Letters From The Sky
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. Juni 2009, 08:46:52
Wenn sie nur das blöde Kind-Horror-Klischee rausgelassen hätten.  ::)
Ja ganz genau. Habe drei Folgen bisher gesehen und es war zwar ganz nett, aber es ist nicht mehr als ein typischer Horror-Slasher-Film als Serie. Nett aber auch nicht umwerfend, aber vielleicht kommt das ja noch.



Kam das Kind in den ersten 3 Folgen schon vor?
Kind? Ich glaube nicht. Ich gebe zu das ich die ersten drei Folgen nur aif einem Auge geguckt habe und nebenher am Rechner gearbeitet habe. Aber ein Kind meine ich ist bisher nicht vorgekommen.


Hach, im Moment habe ich wieder mit den Sopranos angefangen. Grandios.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 28. Juni 2009, 09:07:23
Mit "Kind-Horror-Klischee" meinte ich das obligatorische junge Mädchen, welches viel mehr zu wissen scheint als die Erwachsenen, völlig cool und creepy bleibt wenn die Leute anfangen zu sterben und (mich) einfach nur nervt, Tala. So ein Mädchen gibt es nämlich auch auf Harpers Island.  :D

Zitat
Das mit dem Mädchen hat sich ja in Episode 11 nun aufgeklärt. Aber das Ende der 11 Folge war so richtig traurig.
Habe Folge 11 noch nicht gesehen, muss ich mich wohl gleich mal aufrappeln. Vielleicht kann eine spektakuläre Auflösung in den letzten 2 Folgen noch etwas gutmachen, aber der Rest hat sich bei mir jedenfalls doch recht schnell abgenutzt. Liegt wohl daran das mir keiner der Charaktere am Herzen liegt. Da wurde die längere Laufzeit im vergleich zu etwa einem Horrorfilm leider nicht genutzt. Masse statt Klasse. Es gibt zwei Charaktere in dem Haufen, die ich als sympathisch bezeichnen würde (den Arzt und seine Freundin), wenn die das zeitliche segnen ist es dann völlig aus mit dem Mitgefühl.
Ich hoffe mal das es dir anders geht und ich die Anmerkung auf das traurige Ende der Folge nicht als böses Omen werten muss.  :boxed:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. Juni 2009, 09:21:42
Mit "Kind-Horror-Klischee" meinte ich das obligatorische junge Mädchen, welches viel mehr zu wissen scheint als die Erwachsenen, völlig cool und creepy bleibt wenn die Leute anfangen zu sterben und (mich) einfach nur nervt, Tala. So ein Mädchen gibt es nämlich auch auf Harpers Island.  :D
Gibt es solche Kinder nicht an jeder Strassenecke? :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 22. Juli 2009, 05:57:57
Neues von der HBO-Show "Game Of Thrones"

http://www.serienjunkies.de/news/game-thrones-22606.html
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Sword of Cyric am 26. Juli 2009, 23:08:28
Lohnt sich eigentlich Legend of the Seeker oder ist das eher wie Xena/Hercules?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lord Magico am 01. August 2009, 13:02:42
Bald gehts los!

StarGate Universe!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Blackguard am 01. August 2009, 13:11:03
Zitat
Lohnt sich eigentlich Legend of the Seeker oder ist das eher wie Xena/Hercules?

Es ist "wie" Xena & Hercules.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Valerigon am 01. August 2009, 13:32:31
Zitat
Lohnt sich eigentlich Legend of the Seeker oder ist das eher wie Xena/Hercules?

Es ist "wie" Xena & Hercules.

Die Special effects, solange sie nicht die animierten Monster betreffen, sind aber besser.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 01. August 2009, 21:46:11
So ich schaue ja schon länger Torchwood und bin wirklich begeistert von der Serie und habe mir nun mal die erste Staffel von Dr. Who geleistet und muss sagen, die Serie ist wirklich großen Kino, der Humor ist klasse, die Aliens ziemlich trashig (ich steh auf Trash) und der Doctor ist einfach nur genial.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Coldwyn am 03. August 2009, 15:35:17
So ich schaue ja schon länger Torchwood und bin wirklich begeistert von der Serie und habe mir nun mal die erste Staffel von Dr. Who geleistet und muss sagen, die Serie ist wirklich großen Kino, der Humor ist klasse, die Aliens ziemlich trashig (ich steh auf Trash) und der Doctor ist einfach nur genial.

Gerade Torchwood Season 3 gesehen und find sie auch gut.
Hast du die ursprüngliche Doctor Who Serie gesehen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 04. August 2009, 07:33:46
Ne ich habe vorher noch nix vom Doctor gesehen, leider. Aber ich habe auf Youtube ein paar Clibs geguckt, scheint auch super gewesen zu sein. Vielleicht lege ich mir nach und nach die DVDs zu.
Torchwood 3 hat ja nur fünf Folgen oder?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 04. August 2009, 09:02:30
Es ist "wie" Xena & Hercules.
oh, mal wieder was, was sich zu gucken lohnt ^^
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 04. August 2009, 17:13:32
Ich finde Torchwood grottenschlecht. Haben nicht mal die erste Staffel zu Ende geguckt, weil diese Serie so flach und steril wirkt. Die Schauspieler sind nichts sagend und können gar nicht überzeugen und auch die Dialoge sind teilweise sowas von mies. Mal davon ab das viele der Handlungen der Charaktere mehr als nur unlogisch wirken.
Schade, denn die Serie hat echt gute Ansätze.

Naja, ist eben auch Geschmackssache, aber TW kann imho überhaupt nichts und ich weiss nicht warum diese Serie so hochgelobt wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Hugo Baldur am 26. August 2009, 16:04:27
Ich kann Torchwood auch nicht abgewinnen und außerdem trage ich noch Trauer wegen ER.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lhor am 15. September 2009, 14:34:45
Was hält ihr eigentlich so vom Hans-Martin?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 15. September 2009, 14:58:29
Was hält ihr eigentlich so vom Hans-Martin?

Wer?? Muss man den kennen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lhor am 15. September 2009, 17:40:47
Das ist der Typ, der bei Schlag den Raab gewonnen hat.
Er ist so extrem unsympathisch gewesen, dass sie am Ende gebuht haben.
Und auf Koks war er wahrscheinlich auch.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 15. September 2009, 18:23:04
Das ist der Typ, der bei Schlag den Raab gewonnen hat.
Er ist so extrem unsympathisch gewesen, dass sie am Ende gebuht haben.
Muss echt übel sein, wenn man bedenkt, welcher Konkurrenz er dort gegenüberstand.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lethreon am 15. September 2009, 20:21:48
Der mächtige Hans-Martin war wenigstens ehrlich^^
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Dread am 28. September 2009, 22:24:24
Ich bin über eine ziemlich charmante und witzige Serie gestolpert: Better Off Ted.

Die Serie handelt von der Forschungsabteilung des Megakonzerns Veridian Dynamics. Und Ted ist Vorarbeiter in dieser Abteilung. Ich verlinke einfach mal 2 der kleinen "Werbespots", die in jeder Folge eingebettet sind. Die Serie ist herrlich schräg, man könnte sich hervorragend vorstellen, wie in irgendeinem Kellerkomplex diverse Experimente mit einer gewissen Portalkanone laufen...

http://www.youtube.com/watch?v=6TcRjxPyhv0
http://www.youtube.com/watch?v=Q_bPobs8T5w

Schaut einfach mal rein!

Btw: YAY, Seit dieser Woche gibts wieder neue Folgen meiner Lieblingsserien... Big Bang Theory und How I Met Your Mother hab ich schon gesehen, Family Guy und My Name is Earl kommen noch  :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 02. Oktober 2009, 09:39:22
Hat schon jemand die Merlin-Serie von BBC gesehen? Und wenn ja, wie hat sie euch gefallen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 06. Oktober 2009, 12:47:46
Legend of the Seeker (http://www.legendoftheseeker.de/)

diesen Sonntag auf Pro7. Wer wirds auch sehen und der Serie zumindest eine Chance geben? Denn die amerikanischen Fans waren ja eher mäßig begeistert, wenngleich der Erfolg zur Produktion von Stafel 2 ausgereicht hat.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 06. Oktober 2009, 16:59:12
Ich finde die Rollen ziemlich fehlbesetzt (bis auf Kahlan) und konnte mich mit dem Original nicht so anfreunden, wobei ich mir da auch nur eine Folge angetan habe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 06. Oktober 2009, 17:00:24
Ich werds wohl sehen. Das Problem wird sein, die Gesichter dann wieder aus meinem kranken Kopf zu bekommen, wenn ich die Bücher lese ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 07. Oktober 2009, 09:07:10
Ich werde der Serie auch eine Chacne geben. Der englische Pilot hatte mir schon gefallen, alleridngs habe ich den auch nur nebenbei gesehen.
Immerhin wird es laut Serienjunkies eine zweite Staffel geben, da kann die eigentlich gar nicht so schlecht gewesen sein.

Schaun ma mal.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lethreon am 07. Oktober 2009, 09:47:33
Naja, die Einschaltquote war halt hoch genug um eine zweite Staffel zu produzieren. Ich werd sie mir wohl erstmal lieber nicht anschauen. Vielleicht wenn die vierte Staffel angekündigt wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Balrog_Master am 16. Oktober 2009, 17:41:33
Ich habe die erste Staffel bereits auf Englisch gesehen. Es waren zwar ein paar grottenschlechte Episoden dabei, aber alles in allem ist die Serie ganz passabel. Bridget Regan und Bruce Spence machen dann doch wieder einiges wett, weshalb ich mir die Serie jetzt auch jeden Sonntag gebe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Hugo Baldur am 20. Oktober 2009, 15:38:48
Ich fand sie bis jetzt auch noch nicht so schlecht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Hugo Baldur am 21. Oktober 2009, 07:56:08
Gestern Abend ist mir endlich eingefallen, woher ich den Schauspieler von Zac kennen. Der hat bei Mad Max 2 mitgespielt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 21. Oktober 2009, 22:15:01
Du meinst Zedd oder? Ich kenne den Schauspieler vor allem als Trainman in Matrix Revolutions. Er spielt aber auch in SW Episode 3 und in Herr der Ringe (Saurons Mund) kleinere Nebenrollen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 05. November 2009, 09:18:46
So kürzlich gesehen:

Californication Staffel 1
Ich muss sagen, hat mir sehr gut gefallen und ist mal was anderes neben dem ganzen Mystery-Brei, den es so gibt (auch wenn ich den teilweise auch mag). Lockere Sprüche und viele Seitenhiebe und ein imho grandiose Duchovny.

Fringe Staffel 1
Akte-X meets moderne Wissenschaft? Wie auch immer, auch diese Serie hat mir/uns wirklich gut gefallen und hat uns locker und spannend unterhalten. In sich abgeschlossene Folgen und ein deutlich roter Faden der sich durch die gesamten 20 Folgen zieht und immer mehr Spanung aufbaut. Ein gutes Konzept das funktioniert. Eigentlich war nicht eine Folge dabei die schlechter als gut war, die meisten fand ich sogar sehr gut. Bin gespannt wie es da weiter geht.


Was mir allerdings mehr und mehr auffällt ist das mir das hochgelobte "Lost" beispielsweise gar keinen Spaß mehr macht. Die dritte Staffel hatte ich noch gesehen, aber auch da war ich wieder nicht vollkommen überzeugt. Lost hat imho das große Manko, das die ersten Folgen einer Staffel spannend sind, dann ne Weile nichts kommt, dann wiede 2 tolle Folgen, dann eine Weile nichts bis dann diel etzten Folgen am Ende der Staffel wieder aufdrehen. Dabei werden viele Rätsel nie gelöst und einfach totgeschwiegen und immer neue kommen auf. Die Autoren verstricken sich imho zu sehr in irgendwelche neuen Ideen.
Mittlerweile habe ich nicht mal Lust Staffel 4 und 5 zu sehen, weil ich meine es gibt deutlich bessere Formate.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 05. November 2009, 09:34:40
Was mir allerdings mehr und mehr auffällt ist das mir das hochgelobte "Lost" beispielsweise gar keinen Spaß mehr macht. Die dritte Staffel hatte ich noch gesehen, aber auch da war ich wieder nicht vollkommen überzeugt. Lost hat imho das große Manko, das die ersten Folgen einer Staffel spannend sind, dann ne Weile nichts kommt, dann wiede 2 tolle Folgen, dann eine Weile nichts bis dann diel etzten Folgen am Ende der Staffel wieder aufdrehen. Dabei werden viele Rätsel nie gelöst und einfach totgeschwiegen und immer neue kommen auf. Die Autoren verstricken sich imho zu sehr in irgendwelche neuen Ideen.
Mittlerweile habe ich nicht mal Lust Staffel 4 und 5 zu sehen, weil ich meine es gibt deutlich bessere Formate.

Häretiker, du redest ja schon wie meine Freundin :D Am Ende werden gaaaaaaaaaaaaanz bestimmt alle Rätsel gelüftet, du musst einfach nur durchhalten, ganz fest daran glauben, jeden Abend beten und dich außerdem mal ordentlich im Internet informieren!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Curundil am 05. November 2009, 10:05:04
Naja, gespannt bin ich schon auf die nächste LOST-Staffel, allerdings denke ich auch, daß ein runder Abschluß nach drei oder vier Staffeln vielleicht besser gewesen wäre.

Was mich momentan ärgert ist, daß RTL II meine aktuelle Lieblingsserie (das heißt bei mir immer: die einzige Fernsehsendung außer Nachrichten, die ich mir regelmäßig oder überhaupt ansehe) "Heroes" relativ spontan von der Prime Time auf den unter der Woche m.M.n. unmöglichen Sendeplatz Mittwochs 23:00 Uhr (bis 0:00 Uhr) verschoben hat. Da ich Donnerstags um halb sechs raus muß, ist das hart an der Grenze.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 05. November 2009, 10:12:13
Ist das mit Heroes erst ab nächste Woche so oder schon seit gestern??
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Curundil am 05. November 2009, 10:21:55
Schon seit gestern. *grummel*
Auf dem alten Sendeplatz liefen nahtlos drei Folgen von diesem Stargate-Atlantis-wir-machen-auch-so-was-wie-DS9-Endloskrempel.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 05. November 2009, 10:26:12
von der Prime Time auf den unter der Woche m.M.n. unmöglichen Sendeplatz Mittwochs 23:00 Uhr (bis 0:00 Uhr) verschoben hat. Da ich Donnerstags um halb sechs raus muß, ist das hart an der Grenze.
Höchste Zeit das mal jemand etwas erfindet, womit man Fernsehsendungen konservieren kann. Vielleicht so etwas wie ein Fernsehkühlschrank, den man am TV-Gerät anschliesst und dann Sendungen, wenn diese laufen, abkühlt, damit man sie später wieder auftauen kann oder sonst so ein futuristisches Teil.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Curundil am 05. November 2009, 10:31:10
von der Prime Time auf den unter der Woche m.M.n. unmöglichen Sendeplatz Mittwochs 23:00 Uhr (bis 0:00 Uhr) verschoben hat. Da ich Donnerstags um halb sechs raus muß, ist das hart an der Grenze.
Höchste Zeit das mal jemand etwas erfindet, womit man Fernsehsendungen konservieren kann. Vielleicht so etwas wie ein Fernsehkühlschrank, den man am TV-Gerät anschliesst und dann Sendungen, wenn diese laufen, abkühlt, damit man sie später wieder auftauen kann oder sonst so ein futuristisches Teil.

 :lol:
Okay, ich soll meinen Videorecorder benutzen.
Damit hast Du natürlich recht.

Andererseits würde ich dann total rappelig, weil ich ja weiß, daß es schon läuft/lief. Aber ich fürchte, meine Frau wird wohl auch auf Konservenfernsehen pochen, denn die muß auch früh raus und war gestern schon ziemlich angefressen, als ich im Dunklen um halb eins erst mal vor's Bett gekracht bin.  ::)  *tapp, tapp, tapp... Tür quietsch, tapp, tapp, tapp... RUMMS....* - "aaaaAUTschverdammtesch..."
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 05. November 2009, 11:46:01
Dafür gibt es doch Nachtsichtbrillen aus Russland. :thumbup:

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 05. November 2009, 12:11:48
VIDEORECORDER!!!!!!!

ROFL, Technik ist bis nach Hattingen wohl noch niucht durchgedrungen was?
Naja Landeier halt  :twisted:


Was mir allerdings mehr und mehr auffällt ist das mir das hochgelobte "Lost" beispielsweise gar keinen Spaß mehr macht. Die dritte Staffel hatte ich noch gesehen, aber auch da war ich wieder nicht vollkommen überzeugt. Lost hat imho das große Manko, das die ersten Folgen einer Staffel spannend sind, dann ne Weile nichts kommt, dann wiede 2 tolle Folgen, dann eine Weile nichts bis dann diel etzten Folgen am Ende der Staffel wieder aufdrehen. Dabei werden viele Rätsel nie gelöst und einfach totgeschwiegen und immer neue kommen auf. Die Autoren verstricken sich imho zu sehr in irgendwelche neuen Ideen.
Mittlerweile habe ich nicht mal Lust Staffel 4 und 5 zu sehen, weil ich meine es gibt deutlich bessere Formate.

Häretiker, du redest ja schon wie meine Freundin :D Am Ende werden gaaaaaaaaaaaaanz bestimmt alle Rätsel gelüftet, du musst einfach nur durchhalten, ganz fest daran glauben, jeden Abend beten und dich außerdem mal ordentlich im Internet informieren!

Ihc weiss nicht, so wirklich aufraffen kann ich mich derzeit nicht, da ich viel zu viele andere Seiren in petto habe, die mich mehr interessieren. Aber mal abwarten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 06. November 2009, 00:59:28
Liegt vielleicht daran, dass du Staffel 4 und 5 nicht (ganz) gesehen hast (oder vielleicht gar nicht?), doch die Autoren greifen so viele offene Rätsel und Fragen darin auf, dass bis zum Ende der fünften Staffel hin eigentlich fast alles geklärt ist. Ich sage fast. Natürlich haben sie auch wieder neue Fragen aufgeworfen, aber dies bringt solch ein Serienprinzip nun einmal mit. Ich finde gerade mit Beginn der vierten Staffel dreht die Serie wieder auf, als den Autoren klar war, wie viel Zeit ihnen noch zum Erzählen bleibt. Sicherlich muss man auch nicht alle Plot-Linies gut finden (mir selbst gefällt auch noch längst nicht alles) und ebenfalls geht mit dem Fortschreiten der Serie immer mehr des ursprünglichen Mysteriums-Getue verloren, dennoch ist Lost für mich, trotz einiger weniger lahmer Folgen nachwievor mit das Nonplusultra im Serienbereich. Nur wenige Serien können da mMn mithalten.

Mir geht es jedoch ähnlich wie dir, da mit Battlestar Galagctica ab der dritten Season nicht mehr so gefallen hat (dennoch bin ich begierig auf das Ende). Auch hat mir Fringe erst ab den letzten Folgen Spaß gemacht (gerade von dieser Serie verspreche ich mir in der zweiten Season einiges; besonders weg vom X-Files Abklatsch und weg von Walter Bishops Allwissenheit-Ich-habe-mit-allem-zu-tun-Gehabe). Gespannt bin ich dann im SF/Mystery-Bereich noch auf V sowie Flash Forward. Da warte ich jedoch noch bis es einige Folgen mehr gibt.

Lange Rede kurzer Sinn...Lost ist einfach fantastisch  :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 06. November 2009, 09:49:36
Ich sagte ja das ich Lost ab Staffel4 n icht mehr gesehen habe und den Grund nannte ich ja auch. Ich fand S3 schon nur noch Durchschnitt.
Wenn mich eine Serial da nicht mehr hält, warum soll ich also meine Zeit verschwenden und noch weiter gucken. Mich hat Lost nie wirklich überzeugt und ich habe den Hype darum auchn ie wirklichverstanden. Klar nette Mysteryserie, aber der Oberkracher ist Lost eben nicht, dazu gibt es viel zu viele Durststrecken.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 06. November 2009, 10:02:59
Das ist sicherlich Geschmacksfrage. Die von dir oben geäußerte Kritik ist sicherlich berechtigt (sieht ja meine Freundin genauso) und habe ich auch von vielen so gehört.

Was mir an der Serie gefällt sind die Details und etlichen Anspielungen innerhalb der Serie. Vieles erschließt sich aber auch nur, wenn man einer Folge sehr genau folgt oder eben in der Lostpedia oder sonst wo Analysen etc. nachliest.

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 06. November 2009, 10:12:12
Ich bleibe dabei, dass Lost nicht geplant ist und man das der Serien unglaublich gut anmerkt. Geheimnisse und mysteriöse Vorkommnisse werden "on the fly" erfunden und man lebt von Episode zu Episode und diese Erkenntnis raubt der Serie sämtliche Faszination, denn diese zieht sie aus dem "grossen Geheimnis", welches hinter all dem was man sieht und erlebt stecken soll, welches es aber gar nicht gibt. Anschauen also Zeitverschwendung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 06. November 2009, 16:15:05
Ich bleibe dabei, dass Lost nicht geplant ist und man das der Serien unglaublich gut anmerkt. Geheimnisse und mysteriöse Vorkommnisse werden "on the fly" erfunden und man lebt von Episode zu Episode und diese Erkenntnis raubt der Serie sämtliche Faszination, denn diese zieht sie aus dem "grossen Geheimnis", welches hinter all dem was man sieht und erlebt stecken soll, welches es aber gar nicht gibt. Anschauen also Zeitverschwendung.
Ja, ganz genau so empfinde ich das auch.

@Zechi:
Geschmäcker sind halt verschieden und ich vertrete ja eh den Standpunkt, das jeder das gucken soll was er gerne mag.
Ich mag beispielsweise Miami Vice heute noch immer (und habe sie erst kürzlich wieder angesehen), weil die Serie nach so vielen Jahren immer noch enorm Tiefgang hat- Wahrscheinlich werden mich dafür einige wohl hier auslachen, aber das ist mir Wurst.
"Lost" werde ich mir wohl nicht wieder ansehen, die Frage ist eher, ob ich es jemals zu Ende sehen werde. Aber jedem das seine.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 06. November 2009, 16:51:41
Aus diesen Gründen bin ich mittlerweile sogar froh, dass Firefly eingestellt wurde. Eine Staffel pure Magie und ein gut gelungener Film um die Sache abzuschliessen. Perfekt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 07. November 2009, 09:07:55
Aus diesen Gründen bin ich mittlerweile sogar froh, dass Firefly eingestellt wurde. Eine Staffel pure Magie und ein gut gelungener Film um die Sache abzuschließen. Perfekt.
Ja, da hast du nicht unrecht, wobei ich gerade bei Firefly durchaus mir noch eine Staffel hätte vorstellen können.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Hugo Baldur am 11. November 2009, 07:52:37
Ich lach dich nicht aus. Ich nehme jede Freitag nacht Miami Vice auf und hoffe, dass auch wirklich alle Staffeln gezeigt werden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 11. November 2009, 08:44:21
Ich lach dich nicht aus. Ich nehme jede Freitag nacht Miami Vice auf und hoffe, dass auch wirklich alle Staffeln gezeigt werden.
;)


Hat schon jemand die neue "V" Serie angeschaut, also den US-Pilot?


Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 30. November 2009, 14:05:18
So habe mir mal die dritte und vierte Staffel von Dr. Who geleistet und muss sagen "Amazon.de spinnt" die verkaufen die UK-Fassung für 82,-€ die Staffel, während ich beide Staffeln inkl. Versand von Amazon.co.uk für 54,-€ bekomme. Wie kann sowas sein frage ich mich da.

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass die dritte Staffel bisher sehr gut ist und mir besonders die Shakespear-Episode sehr gut gefallen hat.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Corvus am 30. November 2009, 23:40:24
So habe mir mal die dritte und vierte Staffel von Dr. Who geleistet und muss sagen "Amazon.de spinnt" die verkaufen die UK-Fassung für 82,-€ die Staffel, während ich beide Staffeln inkl. Versand von Amazon.co.uk für 54,-€ bekomme. Wie kann sowas sein frage ich mich da.

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass die dritte Staffel bisher sehr gut ist und mir besonders die Shakespear-Episode sehr gut gefallen hat.

Schreib lieber mal wieder was im Online-Games-Forum ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 01. Dezember 2009, 07:45:09
So habe mir mal die dritte und vierte Staffel von Dr. Who geleistet und muss sagen "Amazon.de spinnt" die verkaufen die UK-Fassung für 82,-€ die Staffel, während ich beide Staffeln inkl. Versand von Amazon.co.uk für 54,-€ bekomme. Wie kann sowas sein frage ich mich da.

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass die dritte Staffel bisher sehr gut ist und mir besonders die Shakespear-Episode sehr gut gefallen hat.

Schreib lieber mal wieder was im Online-Games-Forum ;)

Ich will ja nix sagen, aber eigentlich warte ich noch auf Deinen Zug in der Port Krez Runde und auf die anderen in der Jäger-Runde.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 06. Dezember 2009, 15:21:21
Ich bin seit wenigen Tagen größter Fan von "The Big Bang Theory" und empfehle jedem, sich die beiden ersten Staffeln aus dem UK zu besorgen. Unfassbar spassig die Serie. Und ich gebe zu, dass ich mich (und auch Bekannte von mir) in zu vielen kleinen Details wiederzuerkennen vermag :)

Bitte, ähnlich wie bei FRIENDS auch, nur im Original schauen!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Hautlappen am 07. Dezember 2009, 21:32:09
Zitat
Stargate-Atlantis-wir-machen-auch-so-was-wie-DS9-Endloskrempel.
Die Gleichsetzung ist doch völlig an den Haaren herbeigezogen.
DS9 ist und bleibt eine gute Serie.
Vereint all das was TNG ausgemacht hat, wenn auch auf etwas niedrigerem Niveau.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 07. Dezember 2009, 22:21:24
Zitat
Stargate-Atlantis-wir-machen-auch-so-was-wie-DS9-Endloskrempel.
Die Gleichsetzung ist doch völlig an den Haaren herbeigezogen.
DS9 ist und bleibt eine gute Serie.
Vereint all das was TNG ausgemacht hat, wenn auch auf etwas niedrigerem Niveau.

Deine erste Star Trek Aussage mag ich unterschreiben, Deine zweite nicht unbedingt. ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Halvar am 08. Dezember 2009, 09:03:47
Ich bin seit wenigen Tagen größter Fan von "The Big Bang Theory" und empfehle jedem, sich die beiden ersten Staffeln aus dem UK zu besorgen. Unfassbar spassig die Serie. Und ich gebe zu, dass ich mich (und auch Bekannte von mir) in zu vielen kleinen Details wiederzuerkennen vermag :)

Das kann ich nur unterschreiben, die Serie ist wirklich großartig!

Bitte, ähnlich wie bei FRIENDS auch, nur im Original schauen!

Das allerdings nicht. Ich habe schon einige Folgen auf Deutsch und auf Englisch gesehen, und muss sagen, dass die Synchronisation sehr gut gelungen ist.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 16. Januar 2010, 21:37:20

Infos zu "A Game of Thrones"
http://www.serienjunkies.de/news/hbo-gute-24600.html
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 06. Februar 2010, 18:20:11
Das nahe Ende der Menschheit, die wir kennen, kotzende Aliens, und schwule Helden in einer "24"-Story, die funktioniert.

Torchwoods dritte Staffel ist ein Mehrteiler namens "Kinder der Erde", und der ist wirklich gut.

Der krude Humor der ersten Staffeln, der etwas befremdliche Ton der Serie, bei dem man sich nicht entscheiden kann, ob es schlechter Trash oder guter Trash sein soll, ist in "Kinder der Erde" ersetzt durch clever gebaute Spannung.

Die Produzenten der BBC-Serie haben sich Jack Bauers Abenteuer genau angeschaut, und sich entschlossen, ihrer fabulierten Welt ein neues Gewand zu geben: Die Bedrohung wächst stetig, Pläne laufen immer wieder aus dem Ruder, die Figuren handeln unter hohem Zeitdruck parallel, Seiten werden gewechselt und ohne große persönlichen Verluste kann diese weltweite Katastrophe nicht aufgehalten werden. Wie bei "24" müssen die Figuren unmögliche, ethisch schwierige Entscheidungen treffen, und anders als bei "24" trauen sich die Torchwood-Macher, die gesellschaftlichen Dimensionen ihres Katastrophenszenarios weiter zu spinnen - ohne dass sich der pädagogische Zeigefinger zu hoch hebt.

Natürlich ist "24" noch besser gemacht, und es gibt dort keine kotzendes Aliens und schwule Superhelden. Aber "Kinder der Erde" muss sich nicht verstecken, und auch wenn Torchwood mit sichtbar weniger Budget gemacht wurde, funktioniert "Kinder der Erde" sehr gut.

Man kann "Kinder der Erde" auch genießen, wenn man die ersten Staffeln nicht gesehen hat. Ich kann Talamars Meinug zur ersten Staffel nachvollziehen. Die zweite Staffel nähert sich gegen Ende dem neuen, dramatischen Ton der dritten an. Und auf die Schauspielkunst von Eve Myles lasse ich nichts kommen.  :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 06. Februar 2010, 18:59:26
Ja, kann Rogan nur zustimmen Torchwood Staffel 3 (Ja, diese Miniserie ist Staffel 3) ist einfach grandios und natürlich werde ich Torchwood ewige Dankbarkeit schuldig sein, da diese Serie mich zu Dr. Who gebracht hat.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 07. Februar 2010, 01:32:54
Irgendwie habe ich das total verpennt aber ich habe jetzt mit Battlestar Galactica (2003) angefangen und mag die Serie. Die pessimistische Grundstimmung und die Atmosphäre des Misstrauens ist genial. Der religiöse Einschlag nervt etwas aber wirkt zumindest glaubwürdig. Einige Szenen sind etwas unlogisch und so mancher Charakter nervt (meist ein und dasselbe) aber das bewegt sich alles in einem bisher akzeptablen Rahmen (Mitte Season 2).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 07. Februar 2010, 11:56:53
Battlestar Galactica wurde mit jeder weiteren Staffel besser. Mir persönlich ging Balthar immer ein wenig auf die Nerven. Mal stärker, mal schwächer und das zieht sich auch über alle Staffeln. Eines meiner bisherigen Highlights ist der Dreiteiler Pegasus (2.10, 2.11, 2.12). Der war klasse. Auch zu empfehlen ist "Razor" als Prolog für die vierte Staffel.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 07. Februar 2010, 13:04:23
Ich dachte Razor sei von der Reihenfolge her in der Mitte der zweiten Staffel direkt nach dem Tod einer der involvierten Personen angesiedelt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 07. Februar 2010, 14:37:53
Er ist zweigeteilt. Einmal ist er tatsächlich direkt bei Staffel 2 angesiedelt, der andere Teil spielt chronologisch zeitgleich zu Staffel 1 bzw. teilweise auch davor.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 07. Februar 2010, 16:28:28
Ich habe Razor damals wie vorgesehen zwischen der dritten und der vierten Staffel geschaut. Mit dem Effekt, dass ich den Film total langweilig fand.

Ich empfehle, den Film direkt nach der 17. Folge der 2. Staffel zu schauen, denn da gehört er chronologisch hin. Wartet man länger, z.B. bis nach der dritten Staffel, dann wurde in der Serie inzwischen bereits alles erzählt, und man erfährt nichts Neues. Der Film erzählt dann nur bekannte Ereignisse noch einmal nach.

Tatsächlich ist der Film mehrschichtig. Er spielt während der zweiten Staffel, enthält aber auch Rückblicke, in denen der Überraschungsangriff der Zylonen aus der Perspektive der Pegasus gezeigt wird, die gerade in der Werft liegt, als auch Rückblicke weit in die Vergangenheit, zu einem jungen Adama während des ersten Zylonenkrieges. Das Auftauchen der Zylonen, wie man sie aus der alten Serie kennt, war für mich somit auch das Highlight, wenn schon die Story nicht mehr neu war.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 07. Februar 2010, 16:32:19
Tatsächlich ist der Film mehrschichtig. Er spielt während der zweiten Staffel, enthält aber auch Rückblicke, in denen der Überraschungsangriff der Zylonen aus der Perspektive der Pegasus gezeigt wird, die gerade in der Werft liegt, als auch Rückblicke weit in die Vergangenheit, zu einem jungen Adama während des ersten Zylonenkrieges. Das Auftauchen der Zylonen, wie man sie aus der alten Serie kennt, war für mich somit auch das Highlight, wenn schon die Story nicht mehr neu war.


Dann könnte der Film ja doch auch für mich, der mit der Neuversion von BSG nix anfangen konnte, interessant sein...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 07. Februar 2010, 16:35:34
Eher nicht. Es geht dabei um zwei drei kurze Szenen, die stehen in keinem Verhältnis zum Rest des Filmes.

Aber was gefiel dir an Battlestar Galactica denn nicht?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 07. Februar 2010, 17:27:16
Ich empfehle, den Film direkt nach der 17. Folge der 2. Staffel zu schauen, denn da gehört er chronologisch hin.
Und genau das habe ich geplant und genau deshalb hat mich Matrix Aussage irritiert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 07. Februar 2010, 17:36:13
Es wird ja eine neue Serie geben. Eine Art Teamup bekannter Figuren im Kampf gegen intergalaktische Ungerechtheit:
Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 11. Februar 2010, 12:17:11
Nachdem ich dachte die moralische Zwielichtigkeit der Menschen könne nach der zweiten Staffel (Hinrichtung von Frauen und Kinder, geistige und körperliche Vergewaltigung von Gefangenen) nicht mehr weiter sinken, so hat mich der Anfang der dritten Staffel mit den menschlichen Selbstmordattentätern, Lynchkommandos und Prostitution gegenüber den Zylonen vom Gegenteil überzeugt. Ich liebe die Serie. So muss Science-Fiction aussehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 17. Februar 2010, 20:29:21

Aber was gefiel dir an Battlestar Galactica denn nicht?

Eigentlich alles. Mich hat die Umsetzung nicht überzeugt. Vielleicht haben mir die Veränderungen zum Original nicht zu gesagt. Dinge die mir aus dem Stand einfallen: Inhaltlich: Die Zylonen als "Menschen", Starbuck ist 'ne Frau, statt Dirc Benedict ausm A-Team und die arge Militarisierung des gesamten Settings waren nicht nach meinem Geschmack.

Auch die von allen so hoch gelobte atmosphärische Dichte und dieser "Used Look", der allem anhaftet geht mir auf den Senkel.

Von der technischen Umsetzung haben mir die Special Effects der Raumschlachten nicht gefallen. Die mögen ja realistiusch oder so sein, aber sie entsprechen nicht meinem "Stil". Ich bin von alten Serien anderes gewohnt und mag es einfach.



Weiterhin nervt mich die ständig ruckelnde Kameraführung. Das wird immer mehr hipp habe das auch grade bei Stargate: Universe und auch beim aktuellen Star Trek Kinofilm erleiden müssen... Das halte ich auf Dauer nervlich nicht aus. Wenn das die Zukunft des Kinos und der TV-Serien sind, kann ich mich bald nur noch mit alten DVDs unterhalten :(

BTW: Stargate - Universe lief grade auf Scifi an. Habe die ersten beiden Teile des Serienstarts gesehen (Air I und Air II) und muss sagen, dass mich der Start der Serie nicht vom Hocker gerissen hat. Was das ganze ausser der kurzen Anwesenheit von Jack, Sam und Daniel und dem Stargate Vortex Special Effect mit Stargate gemein haben soll, bleibt arg offen.

Der Plot des Piloten
Spoiler (Anzeigen)

Die vorgestellten Figuren sind entweder belanglos oder arg nervig. Dazu ist der Pilot in meinen Augen extrem schlecht geschrieben. Viel zu viel an Informationen wird per deus ex machina (in Person von Dr. Rush) in den Ring geworfen.

Auch der dickliche Computerspiele-Nerd Eli, dessen Einführung ins Team noch eine der witzigsten Ideen des Films war, bleibt blass.

Dafür nervt die Senatoren-Tochter Chloe noch viel mehr als ihr Vater...

Für Spannung sollen die beiden niederrangigen Militärs sorgen. Ein wegen eines nicht näher benannten Vergehens unter Arrest stehender Sergeant und ein blutjunger Lieutenant, der frisch aus der Offiziersschule kommt.

Der eigentliche Colonel des Teams startet mit einer schweren Rückenverletzung in die Folge und steht erst gegen Ende des zweiten Teils wieder auf eigenen Füssen.

Eine Gruppe Politiker und Funktionäre, sowie einige Soldaten und Zivilsten runden die "Crew" ab...

Ich denke, ich werde der Serie noch einige Folgen geben, aber für mich sprüht hier nicht der Charme und Witz von SG-1 hervor und selbst Atlantis hatte mehr Stargate Feeling als SG-U. Hier fehlt es nunmehr komplett an den mythischen Aspekten, die Stargate bisher von den meisten anderen sci-fi Serien abgehoben hat.

Wäre die Serie nicht im SG Franchise angesiedelt, hätte sie es meiner Meinung nach 90 Minuten zuschauen, niemals in eine zweite Staffel geschafft.



Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 17. Februar 2010, 20:38:42
Ich habe seit Montag 2,5 Folgen "In Therapy" mit Gabriel Byrne geschaut: Ganz großartiges Kin... äh, Fernsehen. In einem ganz engen Setting (fast nur die Praxis des Therapeuten) finden unheimlich intensive Gespräche statt. Tolle Schauspielerleistungen, und ich bin sowieso ein großer Fan von Gabriel Byrne (spätestens seit "Die üblichen Verdächtigen").

Ich hasse es schon jetzt, dass ich so wenige Folgen mitbekommen werde. :(
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tyrion the Imp am 17. Februar 2010, 21:24:56
Die Serie läuft aber mit Psychoanalyse, darum ist sie für mich schon mal raus.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 17. Februar 2010, 21:58:26
Psychoanalyse ist eher weniger drin. Es geht mehr um Gesprächstherapie (ein andere Form der Psychotherapie).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tyrion the Imp am 17. Februar 2010, 22:03:01
Aber m.W. mit dem theoretischen Fundament der Psychoanalyse:

http://filmfreakcentral.net/dvdreviews/intreatmentyouloveme.htm

Zitat
It's a show about the traditional mode of psychoanalysis--a nine-week, five days-a-week series detailing shrink Paul (Gabriel Byrne) and four patients, culminating each "Friday" in Paul's own session with former mentor Gina (Dianne Wiest).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 17. Februar 2010, 22:15:49
Der Begriff "Psychoanalyse" kann verschiedene Dinge meinen. Einerseits die Wissenschaft an sich (die bildet natürlich die Grundlage auch der Dinge in der Serie), als auch eine Behandlungsmethode (die kommt nicht vor). Ich weiß natürlich nicht, was du meinst. :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Elemmir Drowjäger am 18. Februar 2010, 00:37:35
Der Begriff "Psychoanalyse" kann verschiedene Dinge meinen. Einerseits die Wissenschaft an sich

Wissenschaft?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Sol am 18. Februar 2010, 01:09:52
Hmm... wohl vielleicht eher 'Ratespiel' ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 01. März 2010, 13:08:19
"Männer, die auf Ziegen starrren" - was für ein Freakfilm muss das sein? O.o
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tyrion the Imp am 01. März 2010, 13:33:24
Das Buch ist super!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 01. März 2010, 14:05:04
Dazu gibts ein Buch? Also, langsam frage ich mich doch, was die Leute dazu bewegt...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tyrion the Imp am 01. März 2010, 14:31:35
Nee, zum Buch gibt es einen FILM (wie im "Kino- und DVD-Thread" ;)), das Buch ist ein Sachbuch und wirklich sehr, sehr lesenswert. Fast so gut wie "Them!" vom selben Autor.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 01. März 2010, 14:33:02
Uups ich hab mich schon gewundert, ich bin im falschen Thread gelandet...hab mich wohl am Anfang verklickt *Kopf meets Tischplatte*  :oops:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 01. März 2010, 14:37:43
Solltest du nicht lernen abnstatt deinen Kopf gegen den Tisch zu knallen ;P?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 03. März 2010, 13:53:50
Grünes Licht für die erste Staffel von "Games of Thrones"  (http://winter-is-coming.net/) - 10 Folgen werden von HBO tatsächlich produziert.

Ich kann's kaum glauben. Eine anspruchsvolle Fantasy-Serie im Stil von Rome und Deadwood? Wenn's einer möglich machen kann, dann HBO.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 03. März 2010, 14:03:20
Solltest du nicht lernen abnstatt deinen Kopf gegen den Tisch zu knallen ;P?

Ach, nun bin ich eh wieder krank *seufz*

Kennt hier jemand Death Note?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Coldwyn am 03. März 2010, 14:04:23
Kennt hier jemand Death Note?

Lol, ja. Hat mir ein Spezl die Tage mal aufs Auge gedrückt, bisher recht lustig.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: widdi am 03. März 2010, 15:08:40
Kennt hier jemand Death Note?
Jep, hab ich ganz gesehen. Ganz großes Tennis!
Ab Folge 20 ca. wird die Serie zwar kurz mal etwas seltsam, aber der Schluss ist wieder gut genug, um alles anzuschauen!

btw: ich sprech von der anime-Serie, nicht von den Filmen!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 03. März 2010, 15:28:03
Ja, ganz großes Tennis :P

Ich find die Serie auch gut! Vorallem, wenn man sie das erste Mal schaut, baut sich richtig Spannung auf.
Das Ende gefällt mir sehr.  :twisted:


Die Filme finde ich vorallem..schlecht. Naja, mittelmäßig. Japanisch halt :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: widdi am 05. März 2010, 08:40:13
Für alle, die den mit Abstand besten Anime noch nicht kennen: klick here (http://www.myvideo.de/watch/5705432/Death_Note_Folge_1_Part_1_3_german)
(aber Vorsicht: nach 2-3 Folgen schaut man sicher den ganzen Rest an => Zeiträuber-Warnung)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 05. März 2010, 11:50:31
Ich stimme widdi zu - ein Zeiträuber. Aber irgendwie muss man es doch gesehen haben... :)
Besonders für die Intelligenzliebenden unter uns ist es zu empfehlen, man kann sagen, die Serie hat Hirn :3
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: widdi am 11. März 2010, 08:27:16
... Hirn : 3 klingt so nach wenig. (Hirn geteilt durch 3)   :wink:

Unsere Paladineuse  :D meint wahrscheinlich Hirn3.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 11. März 2010, 16:25:16
Paladineuse, das klingt nach Friseuse  :-|

Und ich meinte mit ":3" ein Schnurren oder ähnliches. Dumme Angewohnheit, mach ich immer, wenn ich etwas ganz toll find und so...nichts, was noch weiter zu interpretieren werde.

Btw: Hab jetzt endlich sämtliche Folgen von Death Note auf Deutsch! [Und Englisch, Japanisch] *böses Grinsen*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: widdi am 12. März 2010, 10:19:57
Paladineuse, das klingt nach Friseuse  :-|
Hey, das stammt nicht von mir, das ist, meines Wissens, einer der Begriffe die hier im Forum rausgekommen sind, als nach der weiblichen Form von Paladin gesucht wurde...  :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Protos Eklesius am 23. März 2010, 20:58:13
Ist "Kröd Mändoon and the Flaming Sword of Fire" euch ein Begriff?

http://www.youtube.com/watch?v=-QfWUo9GmEg&feature=PlayList&p=5F4F021859326F6C&index=0

Ist wohl eine britische Fantasy Spoof Serie vom letzten Jahr. Sitzt zwar nicht jeder Gag, aber ganz solide.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 23. April 2010, 16:38:49
Hat jemand eigentlich schon etwas von der Serie "Spartacus: Blood and Sand"  (http://www.imdb.com/title/tt1442449/)gehört bzw. einzelne Folgen bereits gesehen? Sie läuft seit Anfang des Jahres in den USA.

Klick mich, ich bin ein Trailer (http://www.youtube.com/watch?v=m2CqtNeRK_w&feature=related)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 23. April 2010, 17:16:03
Optisch ein Augenschmaus, ob es auch anderweitig begeistern kann....

- edit -
Die ersten 2:30 min von Folge 1 sind jedenfalls goil.  Weiter bin ich noch nicht^^.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 23. April 2010, 18:48:43
Du unterbrichst die Episode nach zwei Minuten um das hier hinzuschreiben? Sonst noch Probleme? Wieso twitterst du das nicht?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 23. April 2010, 21:42:23
Habe mir nur die ersten Minuten mal angesehen, weil ich da nicht zu Ende gucken konnte. Habe ich jetzt nachgeholt.

Es ist purer 300-Stil, vermischt mit Orgienromantik. Es ist das, was The Scorpion King hatte sein wollen, es ist großartig. Ich hoffe nur, die weiteren 12 Folgen nutzen sich nicht zu sehr ab. Ich habe aber die Befürchtung.

Zitat
Wieso twitterst du das nicht?
Weil mich Twitterei nicht interessiert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 24. April 2010, 01:42:25
Bloody Hell! Was für ein Miststück von Serie! Man bekommt den Eindruck, die Macher (u.a. Sam Raimi) wollten den Rekord für Blut und Sex im Fernsehen einstellen.  Und ist ihnen wohl auch gelungen.
Habe mir nur die ersten Minuten mal angesehen, weil ich da nicht zu Ende gucken konnte. Habe ich jetzt nachgeholt.

Es ist purer 300-Stil, vermischt mit Orgienromantik. Es ist das, was The Scorpion King hatte sein wollen, es ist großartig. Ich hoffe nur, die weiteren 12 Folgen nutzen sich nicht zu sehr ab. Ich habe aber die Befürchtung.
"300" stand definitiv in Sachen Optik und Over-the-Top-Action Pate, zumindest anfangs. Das funktioniert überwiegend sehr gut, manchmal sieht man aber das begrenzte Budget einer TV-Serie. Glücklicherweise konzentriert sich "Spartacus" nach den ersten beiden Folgen auf andere Dinge wie Plot und Charaktere und nimmt sich in Sachen (Über-)Inszenierung etwas zurück. Und das Schöne ist, es funktioniert. Die Dialoge sind messerscharf, die Schauspieler sind gut gecastet und die Charaktere im Gegensatz zu "300" vielschichtig angelegt. Durch die Rücknahme der Comic-Optik wirken die Gewaltszenen aber umso härter und erinnern in ihrer Wucht nun mehr an  Filme wie "The Texas Chainsaw Massacre".  Folge 4 geht in Sachen Gewalt schon ans Limit und auch in Sachen Sextabus (für TV-Verhältnisse) wird gewaltig gerüttelt. In Deutschland wird diese Serie ungeschnitten sicher nie ihren Weg ins (Free)-TV finden, wenn überhaupt.
Eins noch, Lucy Lawless sieht immer noch verdammt lecker aus.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 24. April 2010, 01:56:41
Und im Vergleich zu Rome?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 24. April 2010, 02:37:51
Und im Vergleich zu Rome?
So seltsam es klingt, aber "Spartacus" ist mit "Rome" nur schwer zu vergleichen. Ich versuche es trotzdem. "Rome" versucht historisch zu sein, "Spartacus" schert sich einen Dreck darum. In "Rome" geht es um Intrigen, die gibt es in "Spartacus" auch, aber nur bis zum nächsten blutigen Kampf. "Rome" zeigt halt Rom, "Spartacus" (mal abgesehen vom Piloten) fast ausschließlich nur die Gladiatorenschule und die Arenen. In "Rome" wird getötet,auch mal blutig, in "Spartacus" wird geschnetzelt, geköpft, zerschnitten, gerissen, zerteilt. In "Rome" haben sie Sex, in "Spartacus" wird gefickt. "Rome" ist wie ein Historienroman, "Spartacus" wie ein Comic.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 24. April 2010, 10:15:50
Ah ok, danke. Ich schätze die Authentizität von Rome sehr, werde aber trotzdem mal einen Blick auf Blood and Sand riskieren.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Balrog_Master am 24. April 2010, 17:08:56
Spartacus ist bis auf die erste Folge einfach nur langweilig, da helfen weder von 300 geklauten Szenen noch Orgien weiter. Habe mir heute Folge 1-6 + 13 reingezogen, aber es kommt einfach kein Unterhaltungswert auf. Da bleib ich lieber bei der zweiten Staffel von Legend of the Seeker.

Die Serie hätte viel mehr Potenzial gehabt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 24. April 2010, 17:32:38
Nur als Anmerkung. Rome ist weder historisch (was die dort beschriebenen Ereignisse und Personen angeht) noch sehr authentisch (keine römische aussehenden Schauspieler z.B.). Wenn man das aber ausblendet, ist Rome eine sehr gute Serie.

Spartacus scheint einen Blick Wert zu sein.

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 24. April 2010, 18:48:22
Bin jetzt bei Folge 8 und meine Befürchtungen bestätigten sich. Es kommt zu oft vor, daß man sich an 300 bedient und deshalb nutzt sich die Action schnell ab.

Auch wurde der Soundtrack von 300 dreist geklaut und einfach etwas neu abgemischt.

Werde mir aber dennoch die Staffel komplett ansehen, weil mich die Zukunft um Spartacus sowie die Nebenhandlungen interessieren.

Persönliches Fazit bis jetzt:
Wer 300 mochte riskiert einen Blick und wird von Folge 1 begeistert sein, danach wird alles leider zur Routine und man gewöhnt sich an die Orgien und Kämpfe. Bleiben noch die Intrigen um den Besitzer der Schule, allerdings nimmt man sich dafür gerade Zeit genug. Ich kenne Rome nicht, deswegen kann ich nicht vergleichen.

Zitat
In Deutschland wird diese Serie ungeschnitten sicher nie ihren Weg ins (Free)-TV finden, wenn überhaupt.
Ich denke auch nicht, daß die Serie hier in Deutschland jemals gezeigt wird. Sie ist zu blutig. Wenn sie erscheint, dann nur auf DVD/Bluray und dann dürfte man wohl froh sein, wenn sie nicht allzusehr geschnitten wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 25. April 2010, 01:11:40
Nur als Anmerkung. Rome ist weder historisch (was die dort beschriebenen Ereignisse und Personen angeht) noch sehr authentisch (keine römische aussehenden Schauspieler z.B.). Wenn man das aber ausblendet, ist Rome eine sehr gute Serie.
Rome ist keinesfalls historisch oder akkurat und das habe ich auch nie behauptet. Das Gefühl, Flair, auch Optik und Handlung ist hingegen durchaus authentisch im Vergleich zu so ziemlich allen anderen Filmen und Serien die jemals zu dieser Zeit gemacht wurden. Wirklich authentisch ist eh nie irgendetwas, das im Fernsehen läuft. Nicht mal Dokumentationen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 25. April 2010, 09:13:31
Da bleib ich lieber bei der zweiten Staffel von Legend of the Seeker.
Das mit dem Potential kann aber getrost von Legend of the Seeker ebenfalls behaupten. Die Serie ist meiner Meinung nach viel zu stereotyp und die Handlung zu billig gestrickt um spannend zu sein. Von den miesen Schauspielern rede ich dabei noch garnicht mal. Schade, wirklich schade... :(

Spartacus hingegen interessiert mich nicht einen Deut.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. April 2010, 10:40:21
Bin jetzt bei Folge 8 und meine Befürchtungen bestätigten sich. Es kommt zu oft vor, daß man sich an 300 bedient und deshalb nutzt sich die Action schnell ab.

Auch wurde der Soundtrack von 300 dreist geklaut und einfach etwas neu abgemischt.

Werde mir aber dennoch die Staffel komplett ansehen, weil mich die Zukunft um Spartacus sowie die Nebenhandlungen interessieren.

Persönliches Fazit bis jetzt:
Wer 300 mochte riskiert einen Blick und wird von Folge 1 begeistert sein, danach wird alles leider zur Routine und man gewöhnt sich an die Orgien und Kämpfe. Bleiben noch die Intrigen um den Besitzer der Schule, allerdings nimmt man sich dafür gerade Zeit genug. Ich kenne Rome nicht, deswegen kann ich nicht vergleichen.
Interessant, ich hielt gerade den Piloten für recht schwach, da er sich im Gegensatz zum mir bisher bekannten Rest (Folge 4) für meinen Geschmack einfach zu ausgiebig bei "300" bedient und dabei verständlicherweise nicht an dessen Optik heranreicht.  Tatsächlich hat mir der Rest der Serie dann auch bisher besser gefallen, da sie begonnen haben, die Charaktere zu entwickeln und die Handlung auch eigenständiger wird.  
Was die Musik angeht, kann ich dann auch ganz gut damit leben, dass sich auch hier bei  "300" ausgiebig und recht dreist bedient wurde, wobei anzumerken ist, dass der Soundtrack von "300" selbst schon mit Plagiatsvorwürfen zu kämpfen hatte. Wie auch immer ist mir die geklaute Musik dann lieber als das übliche Synthi-/Quasi-Orchester-Gedudel anderer Serien. Denn letztlich kann man mit einigen wenigen Ausnahmen ("Battlestar Galactica") den Soundtrack einer Serie komplett in die Tonne treten.  
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 25. April 2010, 11:05:17
Den Eingangskampf von Folge 1 fand ich beeindruckend, aber vor allem das Comicblut in den weiteren Folgen stört mich. Ich hätte viel lieber  Wucht präsentiert bekommen als Schlitzerei. Wie z. B. FUGITIVES - Leather - Face und die beiden Doppeläxte oder eben auch der Eingangskampf in Folge 1. Die Pits finde ich rictig genial aber sie stehen irgendwie nicht wirklich als Kontrast zum blutigen Arenakampf.

Zuviel Blut wirkt einfach irgendwann lächerlich, vor allem, weil in der Serie genug Szenen vorkommen, in denen es fließen kann. Von daher muß man nicht aus jedem Kampf eine Schächterarbeit machen sondern könnte sich für die Fans davon eher auf Wucht und Brutaliät versteifen oder vielleicht noch mehr den Charakter um Hinkebein ausbauen.

Vor allem wegen ihm und der Wendung um Krixus werde ich mir die Staffel noch bis zum Ende ansehen.

Zitat
Was die Musik angeht, kann ich dann auch ganz gut damit leben, dass sich auch hier bei  "300" ausgiebig und recht dreist bedient wurde, wobei anzumerken ist, dass der Soundtrack von "300" selbst schon mit Plagiatsvorwürfen zu kämpfen hatte. Wie auch immer ist mir die geklaute Musik dann lieber als das übliche Synthi-/Quasi-Orchester-Gedudel anderer Serien. Denn letztlich kann man mit einigen wenigen Ausnahmen ("Battlestar Galactica") den Soundtrack einer Serie komplett in die Tonne treten.  
Hätte man den OST von 300 einfach gekauft und übernommen, wäre es besser gewesen. So erkennt man sofort 300 und fragt sich, wenn man es doch sofort erkennt, warum wurde versucht, etwas Eigenes draus zu machen. Es bleibt für mich der Eindruck, daß man etwas Neues präsentieren will aber das gibt es ja schon.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. April 2010, 11:17:14
Den Eingangskampf von Folge 1 fand ich beeindruckend, aber vor allem das Comicblut in den weiteren Folgen stört mich. Ich hätte viel lieber  Wucht präsentiert bekommen als Schlitzerei. Wie z. B. FUGITIVES - Leather - Face und die beiden Doppeläxte oder eben auch der Eingangskampf in Folge 1. Die Pits finde ich rictig genial aber sie stehen irgendwie nicht wirklich als Kontrast zum blutigen Arenakampf.

Zuviel Blut wirkt einfach irgendwann lächerlich, vor allem, weil in der Serie genug Szenen vorkommen, in denen es fließen kann. Von daher muß man nicht aus jedem Kampf eine Schächterarbeit machen sondern könnte sich für die Fans davon eher auf Wucht und Brutaliät versteifen oder vielleicht noch mehr den Charakter um Hinkebein ausbauen.

Vor allem wegen ihm und der Wendung um Krixios werde ich mir die Staffel noch bis zum Ende ansehen.

Ja, das animierte Comicblut ist auch nicht mein Ding. Wie gesagt bin ich bisher nur bis Folge 4 gekommen und der optische Stil von "The Pit" war ja auch ein anderer, bodenständiger mit mehr Wucht und  hat mir dann eben umso besser gefallen. Wenn sie in den weiteren Folgen wieder zum überhöhten Comicstil aus "300" zurückgekehrt sind, ist das allerdings  in meinen Augen ein Rückschritt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 25. April 2010, 11:26:33
Zitat
bodenständiger mit mehr Wucht und  hat mir dann eben umso besser gefallen.
Mir auch, nur entgeht den Pits ihre Bedeutung, die ihnen zugeschrieben wird. Der Arenakampf und die Schule stehen für hartes Training und Regeln, die Spartacus ständig bricht.

Die Pits stehen für Kämpfe ohne Gnade und Brutalität sondergleichen, bei denen der Geist eines Mannes verrückt wird.... hmm, also es kommt weniger Blut in den Pits vor als in der Arena und in der Arena wird trotz irgendwelcher Regeln derart geschlachtet, daß es sich wirklich an der Grenze des Ertragbaren rangiert.

Da war die Ankündigung leider eine Enttäuschung, die wenigen Kämpfe, die man sieht, haben mir besser gefallen als die Arena, mal abgesehen von der gesamten Aufmachung der Pits.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. April 2010, 11:37:22
Die Pits stehen für Kämpfe ohne Gnade und Brutalität sondergleichen, bei denen der Geist eines Mannes verrückt wird.... hmm, also es kommt weniger Blut in den Pits vor als in der Arena und in der Arena wird trotz irgendwelcher Regeln derart geschlachtet, daß es sich wirklich an der Grenze des Ertragbaren rangiert.
Naja, als Zuschauer empfindet man das Geschlachte in den Pits aber um einiges härter als die Kämpfe in den Arenen. Zumindest ging es mir so. Durch die comichafte Überhöhung der Gladiatorenkämpfe wird ihnen einiges an Brutalität genommen, während das Metzeln in den Pits ja doch um einiges realistischer und dadurch auch heftiger wirkt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 25. April 2010, 17:43:14
Bin jetzt bei Folge 8 und meine Befürchtungen bestätigten sich. Es kommt zu oft vor, daß man sich an 300 bedient und deshalb nutzt sich die Action schnell ab.

Auch wurde der Soundtrack von 300 dreist geklaut und einfach etwas neu abgemischt.

Werde mir aber dennoch die Staffel komplett ansehen, weil mich die Zukunft um Spartacus sowie die Nebenhandlungen interessieren.

Persönliches Fazit bis jetzt:
Wer 300 mochte riskiert einen Blick und wird von Folge 1 begeistert sein, danach wird alles leider zur Routine und man gewöhnt sich an die Orgien und Kämpfe. Bleiben noch die Intrigen um den Besitzer der Schule, allerdings nimmt man sich dafür gerade Zeit genug. Ich kenne Rome nicht, deswegen kann ich nicht vergleichen.
Interessant, ich hielt gerade den Piloten für recht schwach, da er sich im Gegensatz zum mir bisher bekannten Rest (Folge 4) für meinen Geschmack einfach zu ausgiebig bei "300" bedient und dabei verständlicherweise nicht an dessen Optik heranreicht.  Tatsächlich hat mir der Rest der Serie dann auch bisher besser gefallen, da sie begonnen haben, die Charaktere zu entwickeln und die Handlung auch eigenständiger wird.  
Was die Musik angeht, kann ich dann auch ganz gut damit leben, dass sich auch hier bei  "300" ausgiebig und recht dreist bedient wurde, wobei anzumerken ist, dass der Soundtrack von "300" selbst schon mit Plagiatsvorwürfen zu kämpfen hatte. Wie auch immer ist mir die geklaute Musik dann lieber als das übliche Synthi-/Quasi-Orchester-Gedudel anderer Serien. Denn letztlich kann man mit einigen wenigen Ausnahmen ("Battlestar Galactica") den Soundtrack einer Serie komplett in die Tonne treten.  

Seh ich ganz genau so.
Die Serie wird imho mit jeder Folge etwas besser, da die Charaktere sich tatsächlich entwickeln.
Plagiatsvorwürfe... drauf geschi**en, denn heute klaut doch jeder fast überall und selbst 300 klaut (wie du selbst bemerkt hast)
(und ja BSG Soundtrack ist mal wirklich eine Klasse für sich).
Mal davon ab... wenn man das so sieht: klaut 300 nicht auch sehr stark bei Matrix? ;-)
Wie dem auch sei, glücklicherweise, werden diese Slowmotion-Battles mit jeder Folge deutlich weniger und es gibt sogar Kämpfe die gänzlich ohne ablaufen. Da haben die Macher vielleicht gelernt...
Mal sehen wie die Staffel weiter geht.
So oder so hat "Seeker" aber ein Problem: es wirkt eben zumeist wie eine Samstagsnachmittags-Show. Aber zum chillen vollkommen okay... ach ja, sagte ich das ich die Schauspielerien die die "Confessor" mimt mag? ;)


Edit:
verdammt, ich habe es falsch verstanden. Es ging um Spartacus (das mit 300 Plagiat).
Naja egal... der Rest stimmt trotzdem.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 25. April 2010, 17:44:27
Nur als Anmerkung. Rome ist weder historisch (was die dort beschriebenen Ereignisse und Personen angeht) noch sehr authentisch (keine römische aussehenden Schauspieler z.B.). Wenn man das aber ausblendet, ist Rome eine sehr gute Serie.
Rome ist keinesfalls historisch oder akkurat und das habe ich auch nie behauptet. Das Gefühl, Flair, auch Optik und Handlung ist hingegen durchaus authentisch im Vergleich zu so ziemlich allen anderen Filmen und Serien die jemals zu dieser Zeit gemacht wurden. Wirklich authentisch ist eh nie irgendetwas, das im Fernsehen läuft. Nicht mal Dokumentationen.
Japp, da stimme ich dir vollkommen zu.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 25. April 2010, 19:43:37
Nicht mal Dokumentationen.
Jetzt hast du mich wirklich neugierig gemacht. Zu so einer Aussage/Erkenntnis kommt man nämlich als 08/15-Zuschauer nicht, sondern eigentlich nur, wenn man sich mit dem Thema mal - wie ich in der Geschichtsdidaktik - wissenschaftlich auseinander gesetzt hat. Wer das nicht getan hat, hält Dokumentationen idR für tatsächlich authentisch.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 25. April 2010, 22:58:01
Nicht mal Dokumentationen.
Jetzt hast du mich wirklich neugierig gemacht. Zu so einer Aussage/Erkenntnis kommt man nämlich als 08/15-Zuschauer nicht, sondern eigentlich nur, wenn man sich mit dem Thema mal - wie ich in der Geschichtsdidaktik - wissenschaftlich auseinander gesetzt hat. Wer das nicht getan hat, hält Dokumentationen idR für tatsächlich authentisch.

Ich glaube kaum, dass man sich damit wissenschaftlich mit Geschichte auseinandersetzen muss, damit man die Mehrzahl der Fernsehdokus als das entlarvt was sie sind: Entertainment.

Zumal gerade die Dokus von Guido Knopp und der damit verbundene Stil auch in der breiten Zeitungsöffentlichkeit kritisiert/diskutiert wurde.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 26. April 2010, 09:56:51
Ich glaube kaum, dass man sich damit wissenschaftlich mit Geschichte auseinandersetzen muss, damit man die Mehrzahl der Fernsehdokus als das entlarvt was sie sind: Entertainment.

Zumal gerade die Dokus von Guido Knopp und der damit verbundene Stil auch in der breiten Zeitungsöffentlichkeit kritisiert/diskutiert wurde.
Das meinte TheRaven glaube ich nicht. Dass Dokumentationssendungen konstruiert sind, ist in der Tat trivial.

Wer sich aber ein Filmdokument aus einer früheren Zeit anschaut, z.B. das Kennedy-Attentat (http://www.youtube.com/watch?v=uedVpHeNO34&feature=related), meint in der Regel, hier die WirklichkeitTM zu sehen. Dabei beachtet er nicht, dass er hier nicht die Wirklichkeit sondern einen Film sieht, der allenfalls einen winzigen Ausschnitt der Wirklichkeit darstellt. Auch Filmdokumente sind also nicht authentisch.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. April 2010, 11:19:39
Jetzt hast du mich wirklich neugierig gemacht. Zu so einer Aussage/Erkenntnis kommt man nämlich als 08/15-Zuschauer nicht, sondern eigentlich nur, wenn man sich mit dem Thema mal - wie ich in der Geschichtsdidaktik - wissenschaftlich auseinander gesetzt hat. Wer das nicht getan hat, hält Dokumentationen idR für tatsächlich authentisch.
Ich gehe da eigentlich noch einen Schritt weiter. Es liegt in der Natur der Medien, eine verkürzte, vereinfachte und oftmals auch eindimensionale Sicht auf ein Thema zu werfen. Zuerst einmal muss man hier aber zwei Sachen voneinander trennen. Authentizität und Akkuratheit. Beides ist in den Medien nicht möglich aber aus unterschiedlichen Gründen.

Akkuratheit
Eine Annahme, die man in der Geschichtsschreibung zu 75% als wahr einstuft wird in den Medien schlicht als Wahrheit verkauft, weil die Erklärung der restlichen 25% sowohl Zeit wie auch Aufwand verschlingen würde. Bei einzelnen, wichtigen Fakten kann man gerne darauf eingehen aber macht man das bei jeder Information, so würde aus einer einstündigen Dokumentation schnell fünf Stunden und zurück bliebe ein verwirrter Zuschauer. Allerdings macht Kleinvieh auch Mist und nimmt man die 25% aller kleinen "Fakten" zusammen, so kann sich ein ganz anderes Bild ergeben. Es liegt in der Natur der Vergangenheit, sowie der Sterblichkeit des Menschen, dass Informationen sehr schnell, sehr viel von ihrer Genauigkeit verlieren oder gar absichtlich durch unterschiedliche Motivationen involvierter Personen verändert werden. Dieses Problem hat schon alleine die echte Gesichtsschreibung, bei den Medien ist das aber schlicht noch viel stärker ausgeprägt.

Authentizität
Nehmen wir Rome als Beispiel. Solche Serien streben keine historische Korrektheit an, sondern versuchen das Gefühl der Zeit zu vermitteln, indem sie in sehr limitierter Art und Weise darum bemüht sind die Optik, Umstände, Teile der Sprache und Kultur einzuflechten. Dies immer in Hinsicht auf Unterhaltung und Unterhaltung hat auch mit Erwartung zu tun. Sie können die Zuschauer also nicht vor den Kopf stossen, sondern müssen gewisse Vorurteile einfliessen lassen, denn sonst hätte der Zuschauer das Gefühl, dass die Serie nicht "realistisch" sei, obwohl sie es vielleicht gerade deswegen wäre. Und gerade hier ist Rome gegenüber anderen Serien und leider auch gegenüber Dokumentationen authentischer. Es wird nicht das heilige Rom gezeigt mit sauberen Strassen und kultivierten Bürgern, sondern man gewährt auch Einblicke in ein blutiges und dreckiges Rom (gut, das gerade in Mode aber trotzdem). Man geht auf Klassengesellschaft ein mit Sklaven, Kreaturen etc. Es ist immer noch Unterhaltung und höchst ungenau aber es tranportiert das Gefühl von Rom besser als so manche Dokumentation, weil in den Dokus die normale Bevölkerung und ihr Leben schlicht keine Rolle spielt. Rome ist nicht authentisch aber authentischer als so manche Dokumentation.

Wieso können Dokumentationen nicht authentisch sein? Dokus haben zum Ziel zu informieren und nicht das Gefühl der Zeit zu vermitteln. Weiterhin ist das Gefühl der Zeit eigentlich nicht rekonstruierbar und basiert auf reinen Annahmen und ist somit eigentlich höchst unwissenschaftlich. Uns fehlt die Mentalität der damaligen Zeit, die Weltsicht und so ziemlich alles, was das Lebensgefühl ausmachen würde. Wir haben lediglich Grundpfeiler der vergangenen Zeit von welchen man das Gefühl zu abstrahieren versucht aber die Menschen wurden 15 Jahre lang in einer Gesellschaft mit komplett anderen Ansichten und Werten erzogen und diese Werte sind zumeist nur von sehr spezifischen, einzelnen Klassen oder gar Individuen bekannt und selbst das sind nur Fragmente. Das Leben in Rom war vermutlich die meiste Zeit genau so langweilig wie das Leben in Baden-Württemberg aber wer will sich sowas ansehen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 26. April 2010, 11:24:21
Ich finde es sehr lustig, daß nach Folge 8 permanent ein einführender Text runtergerasselt wird, der die Gewalt in Spartacus damit rechtfertigt, daß man dadurch mehr Authentizität der damaligen Epoche erreichen will... die Amis. Süß  :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 26. April 2010, 15:17:22
Seh ich ganz genau so.
Die Serie wird imho mit jeder Folge etwas besser, da die Charaktere sich tatsächlich entwickeln.
Plagiatsvorwürfe... drauf geschi**en, denn heute klaut doch jeder fast überall und selbst 300 klaut (wie du selbst bemerkt hast)
(und ja BSG Soundtrack ist mal wirklich eine Klasse für sich).
Mal davon ab... wenn man das so sieht: klaut 300 nicht auch sehr stark bei Matrix? ;-)
Wie dem auch sei, glücklicherweise, werden diese Slowmotion-Battles mit jeder Folge deutlich weniger und es gibt sogar Kämpfe die gänzlich ohne ablaufen. Da haben die Macher vielleicht gelernt...
Mal sehen wie die Staffel weiter geht.
So oder so hat "Seeker" aber ein Problem: es wirkt eben zumeist wie eine Samstagsnachmittags-Show. Aber zum chillen vollkommen okay... ach ja, sagte ich das ich die Schauspielerien die die "Confessor" mimt mag? ;)

Edit:
verdammt, ich habe es falsch verstanden. Es ging um Spartacus (das mit 300 Plagiat).
Naja egal... der Rest stimmt trotzdem.

Ach Tala, nimmt Dich der Nachwuchs so sehr in Anspruch, dass Du noch nicht mal mehr richtig lesen kannst? "Seeker" wurde tatsächlich nur einmal kurz von irgendjemanden eingeworfen und dann auch bald wieder fallengelassen. Kenne die Serie nicht, sieht hinsichtlich der Schauspieler und Aufmachung aber nach einer etwas besseren "Lost World"-, "Robin Hood"- oder "Sindbad"-Serie aus. Wie Du schon schreibst Samstag-/Sonntag-Nachmittagunterhaltung.

Zu "Spartacus", für Tala extra noch mal in groß und fett: zu "SPARTACUS":
Hab gestern in einer Mammutsitzung die restlichen Folgen bis zum Finale gesehen, und muß Darigaaz in einem Punkt zustimmen, das CGI-Blut beginnt irgendwann zu nerven. Der Grund dafür, zumindest bei mir, ist allerdings, dass Plot und Charaktere sich immer weiter entwickeln und der Zuschauer eigentlich immer mehr von der Story gefesselt wird und die Kämpfe dann teilweise als Bruch empfindet. Die teilweise schlechten und billigen Effekte sind da fast zweitrangig.  Aber für brutales Trash-TV sind die Dialoge erstaunlich gut geschrieben und die Figuren und Handlungselemente recht komplex und intelligent angelegt. Die überbordernde Sex- und Gewaltschraube, die im Finale noch mal richtig angezogen wird, hat die Serie dann eigentlich auch gar nicht mehr nötig. Konsequenterweise lässt man aber auch in einigen der zahlreichen Wendungen eine Reihe wichtiger Neben- und Hauptfiguren über die Klinge springen, oder besser abschlachten. Das paßt wiederrum gut zum blutigen und grimmigen Flair der Serie und überrascht trotzdem.
Was mich aber auch zum Ende hin immer mehr begeistern konnte, war die schauspielerische Leistung bzw. die bildfüllende Präsenz und Physis einiger Darsteller.  John Hannah als Leiter der Gladiatorenschuler oder Peter Mensah als Ausbilder sind ganz groß, und auch Lucy Lawless als intrigantes Miststück liefert einfach eine feine Leistung ab.
Allen aber voran die titelgebende Hauptrolle wurde congenial mit dem recht unbekannten Andy Whitfield besetzt, den ich gerne auf der großen Leinwand sehen würde.
Mein Fazit: Mir persönlich hat "Spartacus" sehr gut gefallen. Ich kann die Serie aufgrund der extremen Gewaltdarstellung und der doch recht zahlreichen und freizügigen Sexszenen aber nur bedingt weiterempfehlen, zumal im Finale  die Grenzen des (im Fernsehen) zumutbaren Geschmacks nochmal arg strapaziert werden. Mit Ausnahme des Tötens von Hunden, brechen die Macher nämlich so ziemlich jedes Tabu...
Nichtsdestotrotz ist das Finale der Serie endlich auch mal wirklich im wahrsten Sinne des Wortes ein Finale und nahezu alle Storyfäden werden zu Ende gesponnen. Also kein halbgarer Schluss, der sich erst in der nächsten Staffel aufzulösen scheint.  
Und eine intelligentere Handlung und ausgefeiltere Dialoge als "300" (und wahrscheinlich auch "The Seeker") hat die Serie allemal...  
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 26. April 2010, 17:26:27
Die letzten 4 Folgen haben mir sehr gut gefallen, ich finde die Wendung um Crixus sehr gelungen. Der Hauptdarsteller wurde für mich sogar immer uninteressanter.
Aber das mögen zukünftige Staffeln ändern. Das CGI-Blut nebst Spritzvertonungen ging mir aber immer mehr auf den Keks. Insgesamt wandelt sich die erste Staffel aber auch stark, am Anfang wird ganz eklatant geschockt, später (so ab Mitte der Staffel) verdichten sich die Handlungsstränge und Intrigen der Charaktere immer mehr und es gelingt tatsächlich, mit mehr als nur Schlachterei aufzuwarten. Wie gesagt, Fans von 300 sehen da mal rein, ansonsten s. Scurlock.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 26. April 2010, 17:53:16
Aber das mögen zukünftige Staffeln ändern.
Da Hauptdarsteller Andy Whitfield an Krebs erkrankt ist, ist eine bereits geplante zweite Staffel auf Eis gelegt worden. Die Produzenten denken allerdings nun über ein Prequel nach...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. April 2010, 23:40:50
Ich habe mir jetzt mal die erste Folge von Spartacus angesehen und fühle mich etwas veralbert. So ein billiger RTL2 Schund. Man mag sich erinnern, dass ich 300 in den höchsten Tönen gelobt hatte aber das hier ist einfach nur erbärmlich und eine Vergewaltigung des Stils. Man hat sich zwar der Optik von 300 bedient aber scheinbar ohne das entsprechende Geld oder Talent zu haben, was diese Szenen einfach nur billig wirken lässt und die Tatsache, dass ausschliesslich diese Szenen in den Vordergrund gestellt werden und alles andere in den Hintergrund gerückt wird, trägt sein Übriges dazu bei.

Gut, ich bewerte das nun nur auf das Basis der ersten Folge, was bei Serien sicher alles andere als seriös ist aber was soll ich machen, es wird bei dieser Folge bleiben. Ich denke meine harsche Reaktion ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass ich letzte Woche die beiden Staffeln von Rome gesehen habe und mich daher wohl momentan in einem Status der extremen Verwöhnung befinde. Die Gewalt und auch der Sex ist bei Rome jedenfalls brutaler und schockierender, weil es eben nicht diese Billig-Optik hat, sondern halbwegs glaubwürdig und nachvollziehbar daher kommt. Von der Qualität der Dialoge, Schauspieler und der Struktur mal ganz zu schweigen. Ich werde mir die Erinnerung an Rome jedenfalls nicht weiter mit dieser "Serie" besudeln und bereue schon diese erste Episode. Ich muss mir gleich nochmal eine Folge Rome anschauen um diese unliebsame Erinnerung zu überstreichen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 27. April 2010, 12:13:14
Ich habe mir jetzt mal die erste Folge von Spartacus angesehen und fühle mich etwas veralbert. So ein billiger RTL2 Schund. Man mag sich erinnern, dass ich 300 in den höchsten Tönen gelobt hatte aber das hier ist einfach nur erbärmlich und eine Vergewaltigung des Stils. Man hat sich zwar der Optik von 300 bedient aber scheinbar ohne das entsprechende Geld oder Talent zu haben, was diese Szenen einfach nur billig wirken lässt und die Tatsache, dass ausschliesslich diese Szenen in den Vordergrund gestellt werden und alles andere in den Hintergrund gerückt wird, trägt sein Übriges dazu bei.

Gut, ich bewerte das nun nur auf das Basis der ersten Folge, was bei Serien sicher alles andere als seriös ist aber was soll ich machen, es wird bei dieser Folge bleiben. Ich denke meine harsche Reaktion ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass ich letzte Woche die beiden Staffeln von Rome gesehen habe und mich daher wohl momentan in einem Status der extremen Verwöhnung befinde. Die Gewalt und auch der Sex ist bei Rome jedenfalls brutaler und schockierender, weil es eben nicht diese Billig-Optik hat, sondern halbwegs glaubwürdig und nachvollziehbar daher kommt. Von der Qualität der Dialoge, Schauspieler und der Struktur mal ganz zu schweigen.
Nun, wie ich bereits angemerkt habe, ist die Pilotfolge im Vergleich mit dem weiteren Verlauf der Serie recht schwach. Das gleiche gilt für die "300"-Optik, bei der man immer wieder merkt, dass es an Geld (und vielleicht auch an Talent) gemangelt hat. Darüberhinaus ist ein Vergleich mit "Rome" auch nicht angebracht, da diese beiden Serien, mal abgesehen vom antiken Setting, recht wenig gemeinsam haben. Aber auch das hatte ich zuvor angemerkt. Wenn man bei "Spartacus" eine Serie wie "Rome" erwartet, kann das dann natürlich nur in die Hose gehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 27. April 2010, 12:32:46
Ich sehe es gerade andersherum. Optisch finde ich die Pilotfolge am besten, später nervt der Stil, weil er sich bis zu den Pits nicht groß verändert. Billige Effekte kann ich aber gar nicht bestätigen, 300 hatte nicht unbedingt bessere, nur die Farben waren in braun-gelb gehalten anstatt rot. Ich kann euch da beide nicht verstehen  :-\.

Und ehrlich gesagt habe ich für eine derartige Serie beisher keine besseren Effekte gesehen, nebst Kostümen. Einzig bei den seltenen Gebäudeaufnahmen während Szenenwechsels fiel es mir auf. Aber gut, TheRaven hatte wohl ein falsches Bild bekommen, als man hier von Brutalität und 300 als Markenzeichen sprach.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. April 2010, 12:57:59
Bei 300 ist der Stil kohärent und wird von Anfang bis Ende konsequent durchgezogen. In der Pilotfolge habe ich vier bis fünf visuelle Stile ausmachen können, die untereinander nur peripher verwandt sind. Zudem wirkt die Dramaturgie nicht dramatisch, sondern lächerlich und vor allem oberflächlich und überstrapaziert. 300 hatte auch künstliches CGI-Blut, Zeitlupe und stilisierte Optik und keine wirkliche Story aber hat dabei (meiner Meinung nach) nie oder nur äusserst selten die Grenze überschritten wo es zur Lächerlichkeit hin abgleitet. Ich musste bei Spartacus wirklich und wahrhaftig lachen und es war kein gutmütiges Lachen.

Ja, der Vergleich zu Rome ist unfair, wie ich angemerkt hatte. Abgesehen davon, dass es an Gemeinsamkeiten mangelt ist Rome auch eine der teuersten Serien, die jemals gedreht wurde, mit guten Schauspielern und erfahrenen Autoren. Da stinkt fast alles dagegen ab.

Meine Erwartung an Spartacus war wohl zu hoch, weil Scurlock die Serie mag und der hatte bisher immer einen exzellenten und vor allem mit mir kompatiblen Geschmack. Shame on you.  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 27. April 2010, 13:13:41
Meine Erwartung an Spartacus war wohl zu hoch, weil Scurlock die Serie mag und der hatte bisher immer einen exzellenten und vor allem mit mir kompatiblen Geschmack. Shame on you.  :wink:
Ich freu mich aber auch auf "The Expendables", das hätte Dir Warnung genug sein sollen. :wink: Aber wenn Du wirklich eine uneingeschränkte Empfehlung haben möchtest für einen Film, derwirklich gut ist: "500 Days of Summer". Allerdings stirbt da keiner und Intrigen gibts auch nicht. Trotzdem toll!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 29. April 2010, 23:59:05
Ich habe mir mittlerweile auch Spartacus angeschaut. Die erste Folge ist etwas lieblos gestaltet und versucht stark 300 nachzuahmen, versagt jedoch kläglich. Die restlichen Folgen sind besser geschnitten. Wer aber auf Authentizität hofft wie einst bei der Serie Rom, wird enttäuscht. Die Szenen mit Spartakus und um Spartakus sind interessant, aber wenn dann schon wieder nur das Gesabbel der römischen Frauen kommt, dann ist man nicht selten glücklich, dass es eine Fast Forward Funktion gibt. Die Serie ist extrem ideologisch aufgebaut.

Alles in Allem ist es keine so schlechte Serie, wenn man weiß, was einem erwartet.

Anderes Thema:
Nach jahrelangem Warten habe ich mir endlich die Animeserie Ghost in the Shell Stand alone Complex 1Gig und 2Gig zugelegt. Ich mag diese Art von Cyberkrimi und zudem ist GitS eines meiner ersten Mangas gewesen und mein zweiter Anime überhaupt. Die Nostalgie spielt hierbei also eine große Rolle. Unter dem Strich ist es wieder nur zu viel Geplapper, das die Spannung zerstört...typisch eigentlich für ein Anime. Jetzt weiß ich aber auch warum. In einem Mitschnitt des Regiseurs erklärt er, das Massamune Shiro, der Erfinder der Mangaserie, viele Infospalten integrierte. Die Überlegung bestand, dass in der Animeserie auch solche Balken eingefügt werden könnten. Jedoch verwarf man diese Idee schnell, da es den Erzählfluß völlig vernichtet hätte. Dafür kamen eben superlange Dialoge, die alles und jeden erklären müssen. ...Naja. Für einen Europäer sind das viel zu viele unnötige Informationen. Da bin ich anscheinend nicht der einzige, dem recht schnell die Geduld reißt. Einige meiner Freunde, die das auch sahen, hatten das gleiche Problem.

Wer in der Serie das Gleiche erwartet wie in den 2 Movies, der wird kläglich enttäuscht. Die Animeserie ist viel näher an die Mangaserie von Massamune Shiro.

Nun, sieht man über das Geplapper hinweg, ist es eine interessante Serie.
Dadruch bin ich wieder auf dem Geschmack gekommen, doch kenne ich mich in der Animebranche überhaupt nicht mehr aus. Gibt es noch solche Anime Krimiserien, die nicht albern aufgebaut sind? Welche könnte man weiter empfehlen?
Mir wurde Jin Roh empfohlen, aber ich dachte, es sei nur der Film. Auch wurde mit Full Metal Panic empfohlen. Was könnt ihr darüber berichten?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 05. Mai 2010, 03:12:45
Ich frage mich wie es bei Stargate Universe es aufgeht, dass RTL 2 mittlerweile lediglich 2 Folgen hinter SiFi dran ist. Wenn SiFi wieder eine neue Staffelpause macht, dann wird es problematisch.

Es ist auch wieder so weit. Meine Jährliche Frage ob jemand neue SciFi Serien kennt oder ältere nennenswerte? Was ist in letzter Zeit los? in den 90ern waren etliche SciFi Serien erfolgreich unterwegs, mittlerweile kann man aber wirklich nur noch von einer laufenden Serie berichten SGU. ich hoffe wirklich, dass ich nicht gut recherchiert habe im Internet und es doch noch ein paar Serien gibt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 05. Mai 2010, 08:09:46
Ich frage mich wie es bei Stargate Universe es aufgeht, dass RTL 2 mittlerweile lediglich 2 Folgen hinter SiFi dran ist. Wenn SiFi wieder eine neue Staffelpause macht, dann wird es problematisch.

Es ist auch wieder so weit. Meine Jährliche Frage ob jemand neue SciFi Serien kennt oder ältere nennenswerte? Was ist in letzter Zeit los? in den 90ern waren etliche SciFi Serien erfolgreich unterwegs, mittlerweile kann man aber wirklich nur noch von einer laufenden Serie berichten SGU. ich hoffe wirklich, dass ich nicht gut recherchiert habe im Internet und es doch noch ein paar Serien gibt.

Die Neuausgabe von "V" ist zur Zeit mein Favorit - "SGU" und "Caprica" sind total langweilig.

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 05. Mai 2010, 09:55:54
Ich frage mich wie es bei Stargate Universe es aufgeht, dass RTL 2 mittlerweile lediglich 2 Folgen hinter SiFi dran ist. Wenn SiFi wieder eine neue Staffelpause macht, dann wird es problematisch.

Es ist auch wieder so weit. Meine Jährliche Frage ob jemand neue SciFi Serien kennt oder ältere nennenswerte? Was ist in letzter Zeit los? in den 90ern waren etliche SciFi Serien erfolgreich unterwegs, mittlerweile kann man aber wirklich nur noch von einer laufenden Serie berichten SGU. ich hoffe wirklich, dass ich nicht gut recherchiert habe im Internet und es doch noch ein paar Serien gibt.

Die Neuausgabe von "V" ist zur Zeit mein Favorit - "SGU" und "Caprica" sind total langweilig.

tschau
hewi

Ich war noch nie ein großer Stargate Fan mit Ausnahme des Films!
SGU ist allerdings ganz okay für Nebenbei gucken.
"V", die neue Serie überzeugt noch nicht wirklich, denn die Macher verstricken sich zu sehr in uninteressante Handlungsstränge. Deswegen scheinen die Quoten auch nicht gut zu sein und es sieht danach aus, das "V" auch nicht verlängert wird für eine 2. Staffel.
Ist schade, denn eigentlich hat die Serie Potential und auch gute Ansätze, der Pilot war zumindest klasse.
Aber an die 80er Serie kommt die neue Reihe einfach nicht ran, mal abgesehen von der technischen Seite her.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 05. Mai 2010, 14:54:54
Ich war noch nie ein großer Stargate Fan mit Ausnahme des Films!
SGU ist allerdings ganz okay für Nebenbei gucken.

Die ersten Folgen von SGU waren sehr langweilig, noch dazu sind eigentlich fast alle Hauptdarsteller ziemlich unsympathisch und/oder nervig.
Wenn man sich durch die ersten Folgen gequält hat, wird es weniger langweilig, aber die Charaktere bleiben weiterhin unsympathisch und/oder nervig.

Ein bißchen kommt mir SGU wie ein BSG-Clone mit langweiligerer Handlung, dooferen Charakteren und schlechteren Darstellern vor.


Zitat
"V", die neue Serie überzeugt noch nicht wirklich, denn die Macher verstricken sich zu sehr in uninteressante Handlungsstränge. Deswegen scheinen die Quoten auch nicht gut zu sein und es sieht danach aus, das "V" auch nicht verlängert wird für eine 2. Staffel.
Ist schade, denn eigentlich hat die Serie Potential und auch gute Ansätze, der Pilot war zumindest klasse.
Aber an die 80er Serie kommt die neue Reihe einfach nicht ran, mal abgesehen von der technischen Seite her.

ja, ist aber mMn aktuell die sehenswerteste SciFi-Serie. Oder gibt's was besseres?

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 05. Mai 2010, 16:30:45
Also ich muss ein Zweig für SGU brechen. IMHO sind genau diese "unsympatischen" Chareaktere genau das was sie ausmacht. Jeder ist sich selbst der Nächste. Ich bin mittlerweile ein Fan von Col. Young, der ziemlich viele Ecken und Kanten hat. Nicht so wie Mr. SchautmichanichbinJackfukin'O'neil Retter des Universums. Lt. Scott ist ein Padfinder wie er im Buche steht, etc. Jeder kotzt den Zuschauer wegen irgend etwas an und das mag ich. Ins besondere die Idee von, "We're so boned!"

Im Vergleich zu den Vorgängerserien hat diese wirklich ein Profil und die Protagonisten sind keine "Helden". Außerdem hat sie möglichst wenig noch mit dem Film zu tun, was ich im Übrigen sehr begrüsse. Filmfiction und Serienfiction passen nicht wirklich zueinander, da stimme ich euch anderen völlig zu! Unabhängig voneinander gesehen kann ich aber mit beiden gut leben.

V...
Ja ich erinnere mich mal vor einem Jahr oder so, einen Bericht über die Neuumsetzung der Serie gelesen zu haben. Da wurde sehr viel Stimmung gemacht. Zu dem Zeitpunkt war ich aber ein viel zu gebannter Fan von der Bionical Woman. Im Übrigen war lediglich der Pilot gut und hatte sehr viel Potenzial, die Serie hingegen war ein "Und täglich grüßt das Murmeltier" mit etlichen BSG Schauspielern.
Nun, V verilef sich für mich völlig im Sande. Danke für die Info, dass es schon zu sehen gibt. Ich werde mal danach suchen und es mir anschauen.

Aber dennoch meine Frage, gibt es keinerlei High Sci Fi Serien derzeit? Warum zum Geier müssen die Aliens immer zu uns kommen?
Ich giere förmlich nach abgedrehten Welten, deshalb auch meine vorherige Post wegen den Animeserien. Irgend etwas muss her, meine Entzugserscheinungen sind schon dramatisch! :lol:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 05. Mai 2010, 20:56:23
@Hewi:
ja, SGU wird besser, aber für mich ist es auch nach Folge 10 noch kein Brüller, sondern nur Nebenbei-Glotzerei.
Die Charaktere sind tatsächlich eher unsymapthisch (ausser der Professor und Sergeant James, denn die hat definitiv Charakter ;) ).
Nein, Spaß beiseite. SGU ist nett aber mehr auch nicht, wahrscheinlich werde ich es nicht wirklich weitergucken. Dazu gibt es genug andere Serien die interessanter sind (für mich).

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 06. Mai 2010, 03:00:24
Leutenant James bitte! Sie hat auch Balken an der Brust! :wink: Joa, sie ist eine knackige Eumeline.
Aber eine Sache, die ich sehr gerne sehe ist die Kopie von BSG den Protagonisten mehr Charakter zu verpassen, als lediglich der Schauspieler dahinter geben könnte. Man erinnere sich gerne an die Star Trek Serien, die eigentlich extrem unpersönlich geschrieben wurden und lediglich durch die Hauptdarsteller die Charaktere interessant wurden.

Stellt euch nur mal Jean Luc Picard gespielt von einem anderen Schauspieler... da würde die Charakterdarstellung eines Patric Steward deutlich fehlen. Schauspieler seines Kalibers wären schwer zu finden. Auch die passionierte, angrifstlustige Persönlichkeit von Avery Brooks für Sisko hat diesen Charakter zu dem gemacht was er ist. Die Schauspieler haben am meisten diese Charaktere geprägt, nicht die Autoren. Bei BSG war der Trend eher 50/50. IMHO konnten sich so mehr Nuancen der Charaktere entwickeln.

Bei Stargate SG1 und Stargate Atlantis waren die Charaktere in klassischer SciFi Manier eigentlich ohne wirkliche Persönlichkeit. In STU ist es ganz anders. Gut, die gesamte Erzählweise ist anders...zum Glück! Wenn als SGU von BSG geklaut hat, dann einiges richtig. Über diese Wackelkameraführung kann man sich aber streiten. Mir persönlich macht es nichts aus, aber man kommt schnell auf dem Gedanken, dass es lediglich aus BSG kopiert wird.

Gleiches im Übrigen mit Spartakus, der in der ersten Episode grauenvoll bei 300 zu kopieren versucht und erst in den darauf kommenden Folgen einen eigenen Stil entwickelt, der dezent an 300 erinnert.

Andere Frage:
Heute kam Two & a half Men auf Kabel 1. In der heutigen Folge spielte Charlie einen Kinderliedersänger, Charlie Waffels, der extrem stupide Lieder in seiner Werbung vorspielte. Ich frage mich ob es diese Lieder irgendwo bekommen kann, wie eist Oshikuro.  :lol: Das würde ich glatt kaufen. Allein schon die verdutzten Gesichter meiner Freunde zu sehen.
Charlie Waffels Werbung (http://www.youtube.com/watch?v=6uyjayxV5js&feature=related)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Der Wurm am 26. Mai 2010, 08:39:41

Neue Folgen Futurrama (US start 24.Juni)  - Dazu ein Interview mit David X. Cohen:

http://popwatch.ew.com/2010/05/25/futurama-david-x-cohen-preview/ (http://popwatch.ew.com/2010/05/25/futurama-david-x-cohen-preview/)

Die Meldung mit neuen Folgen ist nicht unbedingt neu - mich freuts aber einfach ungemein das die Serie nicht tot ist!



Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Sol am 11. Juni 2010, 00:33:23
Interessiert sich eigentlich jemand ganz besonders für Science-Fiction Serien und hat davon schon einiges angesehen?

Ich überlege mir was nach B5 (samt Crusade und allen Filmen, die neben den 5 Staffeln noch so herauskamen) und nach allen Star Trek Deep Space Nine Folgen denn noch sehenswert wäre an Sci-Fi Serien im Weltraum. Die Archer-Enterprise habe ich mir mal auch alle 4 Staffeln durchgeguckt und ich fand auch diese Star Trek Staffeln überraschenderweise ganz okay, obwohl es ja teilweise ziemliche Kritik von Stark Trek Fans daran teilweise gab. Gerade die "Zeitreise-Folgen" waren zwar spannend und doch relativ gut in Szene gesetzt, aber doch auf der anderen Seite wiederum etwas zu "abgedreht" mMn. Aber außer Babylon 5 haben mich eigentlich in keiner Sci-Fi Serie Zeitreisen so wirklich überzeugt. Aber ich schweife da jetzt etwas ab.

Ich habs auch mal mit den neuen Battlestar Galactica Folgen probiert, aber irgendwann in der Mitte der ersten Staffel habe ich dann abgebrochen. Ich bin ja niemand, der dauerend Happy Ends und tolle Superhelden am laufenden Band braucht, aber ich sympathisiere eher mit B5-Enden und Szenarien. Gerade diese "zwiegespaltenen" Enden von B5 haben mir immer sehr gut gefallen. Ist zwar für manche eine seltsame Meinung vielleicht, aber gerade diese depressive Grundstimmung, die einem die Battlestar Galactica Folgen konkret vermitteln, treffen einfach nicht meinen Geschmack. (Ist wohl einfach alles Geschmackssache...)

Voyager ist schon irgendwie okay, aber irgendwie lohnt sich für mich der Kauf von Voyager-Staffeln irgendwie nicht ganz, denke ich. Die ganz alten Enterprise-Sachen und TNG sind schon auch ganz nett, aber extra kaufen und so, na ja... ich kenne die Folgen eigentlich auch schon *ziemlich* gut, würde ich sagen.

Stargate SG:1 habe ich auch recht gerne gesehen, aber auch da weiß ich nicht, ob sich ein Kauf lohnt. Die ganzen neuen Stargate-Sachen sagen mir irgendwie auch nicht so zu, bei allem was ich darüber erfahren habe und teilweise mal reingeschaut habe. (Ich weiß SG: 1 ist ja kein Weltraumzeugs, aber ich fand diese Serie trotzdem erwähnenswert in meinem Post...)

Farscape ist mir irgendwie zu abgedreht, selbst bei den paar Folgen, die ich da bloß gesehen habe. Andromeda empfand ich auch nicht als schlecht, aber so wirklich vom Hocker gerissen haben mich die Folgen, die ich gesehen habe, auch nicht.

Um ehrlich zu sein, bin ich allen Ernstes am Überlegen, mir die alten Battlestar Galactica Folgen zu kaufen, denn die fand ich- trotz der recht billigen Aufmachung und Animationen- gar nicht mal so schlecht und es war auch etwas länger her, dass ich diese alten Folgen gesehen habe. Aber vielleicht gibts ja echt noch Alternativen.

Sorry, dass der Post jetzt Überlänge hat und vielleicht bin ich einfach zu wählerisch und am Ende kommt doch nix an B5 und DS: 9 ran, aber ich dachte, dass Fragen hier im Gate zumindest mal nichts kostet und man soll ja auch den Geschmack von mir zumindest halbwegs einschätzen können.

Edit: Falls mich jemand mit dem Holzhammer dazu zwingt, kann ich auch extra deswegen einen neuen Thread im Offtopic aufmachen und den Post hier löschen lassen. Aber ich dachte mir, dass es eigentlich kein extra Topic für diese Thematik braucht und das ganze auch hier besprochen werden könnte.








Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 11. Juni 2010, 02:41:50
Die Frage ist nun, was ist deine Frage? Du rezitierst im Grunde etliche Posts in diesem Thread, die sich den genannten Serien schon gewidmet haben. Und du bist hier dennoch richtig.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 11. Juni 2010, 08:52:43
am Ende kommt doch nix an B5 ... ran.

So ist es leider.

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fischkopp am 11. Juni 2010, 09:24:54
Firefly? Gibt zwar nur eine Staffel (leider), aber die muß man gesehen haben... :thumbup: 
An wen hab ich noch die DVDs verliehen? Hmmm...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 11. Juni 2010, 09:29:54
Darauf gibt es nur eine bzw. zwei Antworten (eine wurde schon genannt):

- Firefly + Serenity
- Battlestar Galactica 2005
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Sol am 11. Juni 2010, 12:12:13
Die Frage ist nun, was ist deine Frage? Du rezitierst im Grunde etliche Posts in diesem Thread, die sich den genannten Serien schon gewidmet haben. Und du bist hier dennoch richtig.

Ich wollte zu Kaufanregungen von Seiten der anderen User, aber eine konkrete Frage wäre im nachhinein gesehen schon nicht schlecht gewesen, das stimmt ;)

Ich muss mich mal in den Hintergrund von Firefly grob einlesen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 11. Juni 2010, 14:15:53
Firefly, Wildwesten im Weltraum. Die Charaktere sind wirklich Klasse gestaltet.  BSG ist toll, aber harter Tobak. B5 nervt mich mit dieser ganzen Engel vs. Dämonen. Die ersten 2 Staffeln waren viel besser. Auch eine gute Serie ist Stargate Universe. Endlich sind keine Marx Brothers im Weltall dabei.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 11. Juni 2010, 14:49:11
B5 nervt mich mit dieser ganzen Engel vs. Dämonen.

Witzig, mich nervte das "Psi-Corps", während ich "Engel vs. Dämonen" toll fand - vor allem, weil nicht immer klar war, wer Engel und wer Dämon ist.

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 11. Juni 2010, 17:02:27
BSG ist toll, aber harter Tobak.
Nicht "aber", sondern "weil". Gute Zeiten, schlechte Zeiten im Weltraum (manchmal "Star Trek" genannt) muss ich nicht haben, genau so wenig wie diese unzähligen, schmerzvoll langweiligen Stargate-Ableger.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Balrog_Master am 11. Juni 2010, 18:48:58
Ein paar ältere Sci-Fi-Serien gibt es noch, die ich zumindest früher ganz gerne angesehen habe:

Space 2063
Earth 2
SeaQuest
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Sol am 11. Juni 2010, 19:51:56
Ich fand eigentlich, dass es kein "Engel vs. Dämonen" Szenario in B5 war.
Spoiler (Anzeigen)

Das witzige war ja folgendes:
Als die Schatten und die Vorlonen weg waren, hat man gemerkt (auch ohne die Drakh!), dass beide Philosophien Aspekte haben, die man immer wieder antrifft und die durchaus für eine Weiterentwicklung anderer Völker relevant sind/waren. Nur in der extremen und eindimensionalen Art und Weise wie sie die Schatten und Vorlonen letztlich dann vertreten haben, hatten sie sich zu etwas Schädlichem entwickelt. Im Extremfall hätte die überhebliche Art von beiden Parteien zur Zerstörung des restlichen Universums geführt, wenn man so sagen will. Wie man in "Babylon 5: A Call to Arms" nämlich gesehen hat, haben die Schatten zum Beispiel auch neutrale Welten (vernichtend) angegriffen und sie hätten das später wohl auch so fortgeführt.

Ich empfand Schatten als CN mit Tendenz zu CB und die Vorlonen empfand ich eher als (teilweise kryptisch) RN. Wobei ich sagen muss, dass ich mir trotzdem verdammt schwer tue beide Parteien D&D-Gesinnungen zuzuordnen. Bin eh nicht so der riesengroße "Gesinnungsfan". Ich empfand im nachhinein gesehen den Kampf von Schatten vs. Vorlonen eher nicht (so sehr) als Kampf von Gut vs. Böse. Ich denke JMS wollte auch im Laufe der Babylon 5 Staffeln, dass man dieses Gefühl hat, obwohl die Schatten von Anfang an nicht sehr zimperlich waren.

Ich fand es im übrigen ungeheuer schade, dass B5 Crusade eingestellt worden ist. Die Serie hätte so ein großes Potential haben können und lebt von teilweise sehr genialen Charakteren mit gewissen Ecken und Kanten. Aber es gab Meinungsverschiedenheiten zwischen JMS und TNT, deswegen ist die Serie im Endeffekt schon nach 13 Folgen eingestellt worden. Ich konnte die Serie aber wahrscheinlich "nur" deswegen auch gut finden, weil ich mich im voraus darüber informiert habe, dass es gerade wegen den Meinungsverschiedenheiten von JMS und TNT die Aneinanderreihung der Crusade-Folgen einem doch teilweise etwas seltsam vorkommen kann. Wenn ich das im voraus weiß, kann ich das einer Serie wirklich verzeihen, wenn das ganze nicht gar so extrem aufdringlich ist, der Rest passt und keine immensen und unüberbrückbaren Logiklücken auftreten. Und so furchtbar fand ich das ganze ehrlich gesagt auch wieder nicht, dass es mir die gesamte Serie verdorben hätte. Ich habe die Serie damals auch als ziemliches Schnäppchen bekommen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 12. Juni 2010, 10:31:13
Darauf gibt es nur eine bzw. zwei Antworten (eine wurde schon genannt):

- Firefly + Serenity
- Battlestar Galactica 2005
Das ist nichts für ihn, er will Tralala im Weltall.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 12. Juni 2010, 19:50:59
Darauf gibt es nur eine bzw. zwei Antworten (eine wurde schon genannt):

- Firefly + Serenity
- Battlestar Galactica 2005
*signed*

BSG ist toll, aber harter Tobak.
Nicht "aber", sondern "weil". Gute Zeiten, schlechte Zeiten im Weltraum (manchmal "Star Trek" genannt) muss ich nicht haben, genau so wenig wie diese unzähligen, schmerzvoll langweiligen Stargate-Ableger.
und nochmal *signed*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 13. Juni 2010, 11:11:08
Hat schon jemand die neue Staffel von Dr Who gesehen und kann mir sagen wie der neue Doctor rüberkommt?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Eldan am 14. Juni 2010, 14:47:38
Seltsam. Ich bin nach 10 Folgen noch nicht sicher, ob ich den 11ten Doktor mag. Er ist noch viel skuriler als Tennant (der 10.), und keine der Folgen bis jetzt war gross und bombastisch wie einige der alten. Ich mochte die stillen Mystery-Folgen ja von Zeit zu Zeit, aber irgendwie fehlt in der neuen Staffel die Science Fiction.

Zum Doktor selbst: wie gesagt: skuril. Ein ziemlicher Spinner, und, meiner Meinung nach, sogar im Vergleich zu den letzten zwei etwas zu verrückt. Ein paar Folgen lang witzig, aber ich hatte das Gefühl, er schafft es nicth wirklich, die ernsten Szenen gut rüberzubringen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Elemmir Drowjäger am 15. Juni 2010, 01:58:57
Mir gefällt der neue Doktor ganz gut. Er ist ziemlich locker und hat den einen oder anderen coolen Spruch drauf, was mir gut gefällt. Außerdem hat er weniger dieser manisch depressiven Phasen, die mich bei Tennant manchmal gestört haben. Allerdings muss ich anmerken, dass diese Staffel die erste ist, die ich wirklich komplett durchschaue, da ich die Serie noch nicht lange kenne, und bei den vorherigen Staffeln schaue ich mir immer mal eine an, aber halt nicht so hintereinanderweg wie bei der neuen, deswegen sind mir die anderen beiden Doktoren nicht so ans Herz gewachsen wie einigen anderen vielleicht.

Was die neuen Folgen angeht, gefallen sie mir meistens ziemlich gut, bisher war zwar noch keine Folge dabei, die mich völlig aus den Socken haut (wie etwa "Blink", meine Einstiegsfolge ins Dr. Who Universum), aber auch nur ein Totalversager, die meisten Folgen würde ich als gut einstufen.

Grüße, Elemmir
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 17. Juni 2010, 11:33:54
Gestern mal in "the Pacific" rein gesehen. Scheint ähnlich viel versprechend wie schon Band of Brothers.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moon1ight am 18. Juni 2010, 16:19:11
The Big Lebowski heute um 23:50 Uhr auf RTLII.

"The chinaman peed on my fucking rug!"

Leider sehr spät und bestimmt mit tollen Werbeblöcken xD

Ach... und wenn einer noch auf Filme mit Arnie steht der kann Pro7 anschalten. Da kommt End of Days... Den hab ich schon öfter gesehen als den Dude... Das Böse lebt... Aber es gibt schlimmeres.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 18. Juni 2010, 20:51:32
Ja der Dude ist super, den habe ich mal zufällig im Kino gesehen. Wollte eigentlich in einen anderen Film, habe beim Kartenkauf aber nicht den Film genannt sondern nur die Kinonummer und bin so im Big Lebowski gelandet, einer der besten Fehler meiner Kinokarriere :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 16. Juli 2010, 22:41:16
Ich schaue gerade Capitan Alatriste (mit Viggo Mortensen) auf Pro7. Ausstattung und Kostüme sind wirklich große Klasse.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 17. Juli 2010, 05:06:47
Gerade die Wiederholung ab dem 2/3 aus gesehen und ja, uhm... ja... ich bin etwas sprachlos und unentschlossen. Zum einen ausgesprochen schön gestaltet, sehr theatralisch und dramatisch aufgezogen. Zum anderen verwirrend, kann aber auch daran liegen dass ich den ersten Drittel nicht sah? Aber dennoch ...sehr eigenartig.

Dennoch, es hat mir gut gefallen und ich blieb trotzdem gebannt vor dem Fernseher. Ich frage mich ob es einen tieferen Hintergrund hatte. Ist es nach wahren Begebenheiten, hat es jemand in der Zeit einfach nur geschrieben?

Wie auch immer, dieser Film und gerade Capitan Alatriste hat mich besonders auf RP-Ideen gebracht, also muss es mir wirklich gefallen haben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 17. Juli 2010, 09:22:13
Gerade die Wiederholung ab dem 2/3 aus gesehen und ja, uhm... ja... ich bin etwas sprachlos und unentschlossen. Zum einen ausgesprochen schön gestaltet, sehr theatralisch und dramatisch aufgezogen. Zum anderen verwirrend, kann aber auch daran liegen dass ich den ersten Drittel nicht sah? Aber dennoch ...sehr eigenartig.

Dennoch, es hat mir gut gefallen und ich blieb trotzdem gebannt vor dem Fernseher. Ich frage mich ob es einen tieferen Hintergrund hatte. Ist es nach wahren Begebenheiten, hat es jemand in der Zeit einfach nur geschrieben?

Wie auch immer, dieser Film und gerade Capitan Alatriste hat mich besonders auf RP-Ideen gebracht, also muss es mir wirklich gefallen haben.
Wenn es Dich beruhigt, Alatriste ist auch verwirrend, wenn man den ganzen Film gesehen hat. Das liegt daran, dass die literarische Vorlage in mehreren Novellen verfasst wurde und sich der Film episodenhaft aus allen Novellen bedient. Und das ist leider auch das Problem des Films, der hinsichtlich der Ausstattung und Authentizität gefällt, aber eben dramaturgisch gesehen misslungen ist. 
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 18. Juli 2010, 13:47:54
Genau, es war ein verwirrendes Sammelsurium aus einzeln-gesehen guten Szenen. Kein Wunder, wenn man aus 5 Büchern einen Film macht.

Es hat mich besonders interessiert, weill ich gerade in einer Kampagne spiele, die technologisch dem irdischen 17. Jahrhundert entspricht. Da gab es viel Inspiration.

Die historische Grundlage ist real (Krieg in Flandern, die versuchte Heirat des englischen Königs mit der spanischen Thronfolgerin, Belagerung von Brenta, usw.). Alatriste selber ist aber eine komplett fiktive Gestalt. Die Büchern um ihn sind modern (erstes Buch 1996 erschienen).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: DarkAttic am 23. Juli 2010, 17:03:54
Ich weiß nicht, ob sie schon genannt wurde, aber gestern noch habe ich mit der Serie SPARTACUS: BLOOD AND SAND angefangen und muss sagen: WOW! Das Ding hat alles, was einen Comic-Action-Pseudohistorik-Nudisten-Liebhaber glücklich macht. Sehenswert! :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 23. Juli 2010, 20:52:15
Nicht wirklich. Ich finde die Serie eher peinlich und es gibt in dem Forum hier niemanden, auf die deine aufgezählten Kriterien besser passen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 23. Juli 2010, 21:10:08
Aber Xena ... nackig
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 23. Juli 2010, 21:35:06
Meine Güte Junge, du bist im Internet.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 23. Juli 2010, 23:20:16
Nicht wirklich. Ich finde die Serie eher peinlich und es gibt in dem Forum hier niemanden, auf die deine aufgezählten Kriterien besser passen.
Peinlich finde ich die Serie nicht, aber etwas zu unkreativ. Ich hätte sie mir mehr in Richtung "Rome" der TV Seire gewünscht, anstatt in die Richtung von dem "300" Filmstreifen.
Aber Xena ... nackig
Oh bitte! Als Lucy Lawless Xena gedreht hatte, da war sie richtig knackig. In Spartacus ist sie eine Milchkuh. Ich fand Lucy nie sonderlich attraktiv, aber über Geschmack lässt sich ja streiten. Mein Geschmack trifft eher die blonde Viva Bianka (http://www.imdb.com/name/nm2130586/) als Ilithia, die Frau vom Präfekten Claudius Glaber. Yummy, Yummy!

Zu der Serie,
ja, wir hatten sie schon eine Weile her hier schon besprochen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 25. Juli 2010, 13:06:18
Meine Güte Junge, du bist im Internet.

Korrekt. Wo hätte ich sowas sonst gesagt/geschrieben?

Zitat
In Spartacus ist sie eine Milchkuh

Okay, Don Juan
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: DarkAttic am 27. Juli 2010, 12:03:20
Nicht wirklich. Ich finde die Serie eher peinlich und es gibt in dem Forum hier niemanden, auf die deine aufgezählten Kriterien besser passen.

Das Sprachrohr des Gates hat gesprochen...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. August 2010, 09:07:40
Hier (http://www.worstpreviews.com/headline.php?id=18768) gibt es den Trailer zur kommenden Serie "The Walking Dead". Sieht gut aus...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 25. August 2010, 09:22:39
"The sun  ain't gonna shine anymore..." Sehr nett  :)

Warum nur unter "worst trailers"? Ich finds auch ansprechend!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 28. August 2010, 08:47:01
Also ich bin von dem Trailer ziemlich begeistert. Sieht doch richtig gut aus, wie sie das alles (für eine Serie) in Szene gesetzt haben. Und es scheint sich auch stark an die Comicvorlage zu halten.
Auf jeden Fall ist der Trailer viel versprechend. Alles weitere muss man dann im Oktober sehen. Zumindest sieht das nicht so schlecht aus, wie ich es erwartet habe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 28. August 2010, 13:28:35
Ich kann mit dem Zombiegenre absolut nichts anfangen. Es widert mich schlichtweg an und ist immer und immer wieder das Gleiche.

Death to the Zombies!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 29. August 2010, 09:42:10
Ich kann mit dem Zombiegenre absolut nichts anfangen. Es widert mich schlichtweg an und ist immer und immer wieder das Gleiche.

Death to the Zombies!
Und genau damit liegst du bei "the Walking Dead" komplett falsch. Denn bei TWD (also bei der Comicvorlage) geht es viel mehr um die soziale, gesellschaftliche und charakterliche Entwicklung der überlebenden Gruppe(n). Dabei zeigt Autor Kirkman sehr heftig, aber auch glaubwürdig, wie ganz normale Menschen sich in solchen Ausnahmesituationen entwickeln könnten (und wahrscheinlich auch werden).
Die Zombies sind dabei zwar eine allgegenwärtige Bedrohung, aber eigentlich stehen sie eher im Hintergrund und nicht im Fokus der Story.
Das ist im Comic so und ich denke, da Kirkman auch an der Serie als Berater mitarbeitet, wird es in der Show auch nicht anders sein.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 29. August 2010, 11:17:26
Und genau damit liegst du bei "the Walking Dead" komplett falsch. Denn bei TWD (also bei der Comicvorlage) geht es viel mehr um die soziale, gesellschaftliche und charakterliche Entwicklung der überlebenden Gruppe(n).
Genau und deshalb finde ich den Comic beschissen. In Bezug auf die Serie kann ich nur sagen, dass ich eh ein zwiespältiges Verhältnis zu Katastrophenfilmen/serien habe, da es leider viel zu oft um die elend langweiligen Beziehungen zwischen Menschen geht, anstatt um um die Bedrohung selbst. Aber das ist ein generelles "Problem", denn sobald sich eine neue Idee aufgebraucht ist, wandelt sich JEDE Serie in eine Beziehungshandlung um. Plötzlich geht es nicht mehr um die Morde und die Forensik bei CSI, sondern um persönliche Probleme der Ermittler, plötzlich gibt es kaum noch mysteriöse Kreaturen, sondern nur noch Aliens und den Kampf von Mulder um die Wahrheit. Jede Serie rutscht meist nach der zweiten Staffel in die 08/15 Characterhandlungen ab, wie sie in jeder zuvor existierenden Serie zu sehen waren, einfach mit anderen Gesichtern und einer anderen Umgebung. Das ist wie bei SitComs, da hat man auch immer die exakt gleiche Handlung, meist sogar dieselben Scherze, einfach mit einer anderen Besetzung und zwei oder drei Eigenheiten. "Walking Dead" startet halt einfach schon von Anfang an dort. Langweilig.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 29. August 2010, 13:05:18
Jedem das seine.
Für mich ist TWD (als Comic) eine der besten Serien der letzten Jahre.
Ob sie einem gefällt ist halt persönlicher Geschmack. Ich wollte auch nur klarstellen, das sie eben nicht das "typische" Zombie-Ding ist.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 29. August 2010, 13:50:25
Jedem das seine.
Für mich ist TWD (als Comic) eine der besten Serien der letzten Jahre.
Ob sie einem gefällt ist halt persönlicher Geschmack. Ich wollte auch nur klarstellen, das sie eben nicht das "typische" Zombie-Ding ist.

Hm, was ist denn das "typische" Zombieding? Fast alle größeren und namhaften Zombie-Film-Produktionen der letzten Jahre, wie z.B. "28 Days later",  hatten doch eher die menschliche Gesellschaft in Ausnahmesituation zum Thema. Und gerade Romero benutzt seine Filme doch für seine Zivilisationskritik mit dem Vorschlaghammer. Und das zunehmend schlecht gemacht...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 29. August 2010, 14:03:44
Eben, "Walking Dead" ist gerade das absolut typische Zombie-Ding. Typischer ist es kaum noch möglich. Das ist für die einen super und für andere wie mich langsam ermüdend. Was mich besonders nervt ist, dass Zombies in letzter Zeit immer stärker trivialisiert werden.

Ja, die Idee ist, dass sie ursprünglich langsam aber dafür viele sind, was das Individuum, was ja eben bei Zombies nicht wirklich gibt, wertlos ist. Trotzdem treiben es manche Filme zu weit. Ein Fehler ist, dass die Menschen praktisch immer Schusswaffen haben. Das ginge ja noch aber jeder ist ein Meisterschützte und macht Kopfschüsse als wäre das völlig normal oder köpft sie mit Alltagsgegenständen. Was ist aus den beinahe unzerstörbaren Zombies geworden, aus deren physischer und mengenmässiger Übermacht eine wirkliche Bedrohung ausgeht? Stattdessen wird immer wieder der alte und ausgelutschte "enemy within"-Handlungsstrang ausgegraben.

Aus diesem Grunde ist für mich fast immer nur die erste Hälfte von Zombiefilmen interessant. Da wo der Ausbruch und der Untergang der Zivilisation erfolgt. Sobald sich dann die typische Gruppe zusammengefunden hat geht es meist bergab. Und ja, das ist keine objektive Kritik. Logischerweise.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Speren am 29. August 2010, 14:16:51
Mein Problem mit Zombies:
Sie sind hirnlos (obwohl sie endlos viele davon verspeisen).

Es gibt eher wenige Filme (die ich gesehen habe), in denen Zombies mal sowas wie soziale Strukturen aufweisen. Wenn ich mich richtig erinnere, war dies ansatzweise in "Land of the Dead" dargestellt (der farbige Zombie).

Damit sind sie als Gegner, Spiel wie Film, für mich eher langweilig, weil eben berechenbar. Somit wird die Serie (Comics kenne ich nicht) natürlich auch sehr viel auf die Belänge der Überlebenden eingehen, denn die Zombies machen eh immer dasselbe. Paare ich dies mit ordentlich Action und jeder Menge Blood&Gore...

Hat wohl seinen Grund, warum ich schon zu John Sinclair-Zeiten Ghoule einfach cooler fand...die waren (wenn ich mich nicht ganz irre) einigermaßen intelligent.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 29. August 2010, 18:45:10
Tala, es ist nett von dir, dass du es versuchst, aber sobald das Wort Zomb... kommt, schreie ich schon "Nein!" und die Sache ist somit schon vorbei. :D ich habe hier nur ein wenig Luft gelassen dass ich dieses Genre eben nicht mag.

Und egal wie sozialintellektuell Zombiefilme /-Serien sein sollen, ändert es nichts an der Tatsache, dass die Überlebenden von Zombies verfolgt werden und am Ende noch alle gefressen sind, oder einfach keine Überlebenschance haben. Es ist wirklich alles der gleiche Mist, der mir eben absolut keinen Spaß macht und nur Ekel bewirkt. :urgs:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 29. August 2010, 19:51:54
Jedem das seine.
Für mich ist TWD (als Comic) eine der besten Serien der letzten Jahre.
Ob sie einem gefällt ist halt persönlicher Geschmack. Ich wollte auch nur klarstellen, das sie eben nicht das "typische" Zombie-Ding ist.

Hm, was ist denn das "typische" Zombieding? Fast alle größeren und namhaften Zombie-Film-Produktionen der letzten Jahre, wie z.B. "28 Days later",  hatten doch eher die menschliche Gesellschaft in Ausnahmesituation zum Thema. Und gerade Romero benutzt seine Filme doch für seine Zivilisationskritik mit dem Vorschlaghammer. Und das zunehmend schlecht gemacht...
Ja, auch wieder wahr. Aber imho auch nur wirklich bei den Romero-Filmen, und da auch nur bei den Älteren. Wie du schon sagst, werden die zunehmend schlechter. Bei 28 Days later und Co bin ich der Meinung das die Action im Vordergrund steht.
Aber stimmt schon, genau betrachtet dreht sich alles um die menschliche Ausnahmesituation, aber worum sollte es sich auch sonst drehen. Dennoch bin ich der Meinung das TWD da tiefer geht, als alles bisherige was aber daran liegen mag das es eben eine Comicserie ist, die viel mehr Platz und Spielraum lässt, als ein 1,5 Stunden langer Film.


Tala, es ist nett von dir, dass du es versuchst, aber sobald das Wort Zomb... kommt, schreie ich schon "Nein!" und die Sache ist somit schon vorbei. :D ich habe hier nur ein wenig Luft gelassen dass ich dieses Genre eben nicht mag.

Und egal wie sozialintellektuell Zombiefilme /-Serien sein sollen, ändert es nichts an der Tatsache, dass die Überlebenden von Zombies verfolgt werden und am Ende noch alle gefressen sind, oder einfach keine Überlebenschance haben. Es ist wirklich alles der gleiche Mist, der mir eben absolut keinen Spaß macht und nur Ekel bewirkt. :urgs:
Jedem das seine. Letztendlich ist es mir auch egal, ob du sowas gucken magst oder nicht ;)
Ich wollte nur klar stellen das TWD kein reines Hack&Slay ist. Wenn dus nicht magst, auch gut.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 07. September 2010, 22:46:10
Hat schon jemand "Die Säulen der Erde" gesehen und kann was zu sagen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 07. September 2010, 23:11:19
Hat schon jemand "Die Säulen der Erde" gesehen und kann was zu sagen?

Mir gefiel sie ;)

Die Serie haelt sich relativ nah am Buch, soweit ich das beurteilen kann (ist schon eniige Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe), auch wenn ich das Gefuehl habe, dass der Thronkrieg deutlich mehr in den Mittelpunkt gestellt wird. Es gibt definitiv auch ein paar andere Stellen, die nicht uebereinstimmen bzw. fehlen, aber es ist schon noch sehr deutlich zu erkennen, dass es "die Saeulen der Erde" ist.

Die Schauspieler gefielen mir gut, auch wenn es natuerlich schade ist, dass Donal Sutherland nur so eine kleine Rolle hatte.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 09. September 2010, 09:22:09
Ich habe die Serie auch gesehen. Sie ist ziemlich gut gelungen. Auch wenn ich das Ende doch extrem naiv finde. Hatte besseres im Sinn von Ken Follet.

Also wer eine spannende Geschichte aus dem Mittelalter  um Mönche, Könige und Steinmetze, mit einem leider sehr seichtem Ende mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Die Cast ist gut gewählt, wie gesagt fast alles stimmt. ...Fast alles außer...sagte ich schon, das Ende ist seicht? Falls nicht... Meine persönliche Meinung, schaut euch die letzten 15 Minuten nicht mehr an, sonst verderbt ihr euch das vergangene, schöne Erlebnis. Sagt euch anstatt, "...und sie lebten alle glücklich bis an ihr Lebensende." Das macht weniger kaputt. Ja, es ist ein Happy End, und spätestens bei der 7. Folge wird das klar.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Lethreon am 09. September 2010, 09:53:56
Ja, es ist ein Happy End, und spätestens bei der 7. Folge wird das klar.

Naja, gottseidank muss ich jetzt ja nicht mehr bis zur 7. Folge warten um das zu erfahren  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 09. September 2010, 18:28:22
Die Serie lebt eben nicht vom Ausgang, sonder von allem Andere darin. Daher ist das Ende schon völlig unwichtig, vielleicht auch deshalb so undramatisch und vorhersehbar.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 17. September 2010, 13:15:07
Warum stöhnen alle Protagonisten aus Vision of Escaflowne immer? Und warum fangen die immer den Satz mit <Name>! *stöhn* ... <Satz>. Die Geschichte ist OK, besonders wenn man bemerkt, dass es ein Anime ist, aber dieses Gestöhne... mein Gott, sogar in einem Porno wird weniger gestöhnt! :X

Jetzt wieder zu etwas ernsteren Sachen,
V. Ich habe den Piloten gesehen und war... naja, enttäuscht wäre zu positiv. Das ist hochwertig produzierter Mist. Ändert aber nicht die Tatsache, dass es Mist bleibt.

Erneut stelle ich die vierteljärhliche Frage, gibt es nicht Neues an der SciFi Front?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 17. September 2010, 22:30:41
gibt es nicht Neues an der SciFi Front?

ja, es gibt nichts Neues.

Allerdings läuft nächste Woche die zweite Staffel von SG:U an:
http://www.youtube.com/watch?v=LIgNqbWToTs

Aber du kannst dir mal diese Wikipedia-Seite anschauen, vielleicht findest du noch etwas für dich: http://de.wikipedia.org/wiki/Science_Fiction_im_Fernsehen

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 30. September 2010, 10:16:46
Ich glaube, ich habe eine Serie nach meinem Geschmack doch noch entdeckt. Warehouse 13. Näheres weiß ich nicht, sowas wie, wie viele Staffeln, wird sie weitergeführt, etc. Bis jetzt konnte ich nur die ersten 2 Teile sehen.  Sie erinnert ein wenig an Akte X nur etwas lockerer und lustiger gestaltet.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Re-Amun am 07. Oktober 2010, 20:39:06
Okay, so what are we looking for, Artie? Are we looking for souped-up speakers or Thomas Edison's wax cylinder? - Myka, Warehouse 13 Ep. 2

Ich glaube, ich habe eine Serie nach meinem Geschmack doch noch entdeckt. Warehouse 13. Näheres weiß ich nicht, sowas wie, wie viele Staffeln, wird sie weitergeführt, etc.

Bisher 2 Staffel à 12 Folgen, dritte Staffel ist bereits vom Sender in Auftrag gegeben da äußerst erfolgreich in Bezug auf Einschaltquoten. (Quelle (http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=44996&p3=))

Finde die Serie sehr gut, trifft genau meinen Humor: Leicht überzeichnete sehr unterschiedliche Charaktäre werden in einem abgedrehten Rahmen mit durchdachten Geschichten aufeinander losgelassen. Auf jeden Fall mal reinschauen ob einem die Charaktäre sympathisch sind.

gibt es nicht Neues an der SciFi Front?

Leider nicht sehr viel. Aktuell läuft Caprica, SGU sowie (wenn auch grad in Sommerpause) Eureka und auf der Animationsseite Star Wars The Clone Wars.

Neuerscheinungen sind Sym-Bionic Titan (Zeichentrick) und No Ordinary Family. Weiß nicht ob das deinen Geschmack trifft :).

No Ordinary Family finde ich ganz nett, ne Mischung aus Heroes/The Incredibles nur eben für etwas jüngeres Publikum und damit deutlich softer und berechenbarer als Heroes.

In nächster Zeit (lies: irgendwann und schon bestätigt) laufen aber wieder einige Serien an die verlängert wurden:
Doctor Who, Torchwood, Sanctuary, Warehouse 13, V, ...


Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 08. Oktober 2010, 03:58:56
Ich habe die erste Folge von No Ordinary Family gesehen, nett, aber irgendwie packt mich das nicht wirklich. Gut, hatte zu seiner Zeit Incredibles auch nicht. Und es stimmt, sie erinnern sehr stark an den Film.

Sym-Bionic Titan ist nett. Wunderte mich wo Genndy Tartakovsky abgeblieben ist nach Clone Wars. Nun, er ist endgültig dem Mechaanime verfallen. Gepanzerte Helden, die ihre Teschnorüstugen mit einer Uhr aktivieren...*zwinker, zwinker* Woher kennen wir das? Mighty morphing...jaja. :D Und der Riesenroboter. Alles schon gehabt. Aber ich muss gestehen, so sehr ich damals als Kiddie die Powerranger und alles was davor war gehasst hatte, irgendwie mag ich die fast nackte Action, die Genndy Tartakovsky in dieser Serie bringt. (Sie ist im gleichen Stil wie Samurai Jack und Clone Wars, zwei Serien, die ich sehr gemocht habe.) Als Kind hätte ich sie sehr gemocht. als Erwachsener, mag ich diese Erzählweise auch, aber sie ist mir doch ein wenig zu infantil.

Eureka, Warehouse 13, SW Clone Wars, SGU sind die wenigen Serien, auf die ich mich derzeit noch freuen kann. High Sci Fi Drama ist dabei allein SGU. Und SW CW wird auch so langsam merkwürdig. Irgendwie entwickelt sich Clone Wars in eine Richtung, die alles ab Episode IV ad Absurdum bringt.

 Die von dir genannten Serien sind eher billig in jeder Hinsicht. Ich war einst ein Fan von Doctor Who, dann wurde es doof, genauso ging es mit Torchwood und Seit der 4. Staffel Galactica will ich mir die ganze Galactica Theme auch nicht mehr antun, weil es mehr kaputt macht, als dass es erklärt. V...nun V ist als Reboot für mich absoluter Schund. Und offensichtlich nicht nur für mich, denn Gerüchte besagen, dass es bald abgesetzt wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 17. Oktober 2010, 16:51:32
Nikita v2. Tolle Serie...naja, auch nicht wirklich. DIe Protagonistin ist eine schafe Schnitte auf dem ersten Blick, und auf dem Zweiten, nur ein Brett mit zwei Pickel. Die Story... naja. An Nikita v1 könnt sie nicht heran und beide Serien und auch nicht das Remake aus Hollywood kommt an das französische Original heran. Seichte Unterhaltung, von Serie zu Serie. Nikita hat derzeit auch schlechte Chancen weitere Folgen auf CW zu bekommen, da eben die Hauptzuschauer zur Austrahlungzeit der Serie immer ausschalten. Diese wären die Frauen zwischen 30 und 45.  ::) ...Ja, genau, man macht eine Serie über eine supersexy Agentin auf einem Frauensender und wundert sich, dass die bevorzugten Zuschauer dabei abschalten.

Dann eine allgemeine Frage zu SGU. Warum zum Geier kriegt es Col. Talwyn immer ab? Talwyn wurde gebrainwashed. Talwyn hat Young's Frau genagelt. Talwyn wird fast umgebracht, Talwyn wird angeschossen. Talwyn rehabilitiert sich ...und wird mitten im Nirgendwo zurückgelassen. SUPER!  :X ich liebe Young, aber der Charakter von Talwyn ist auch cool.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 22. Oktober 2010, 14:31:42
Smallville. Wieso fand ich die ersten 9 Staffeln Mist und die Letzte umso besser? ...Kommt wohl, weil ich ins Geheime doch ein Supernerd sein muss. Ja, Superman hat irgendwie so sein Charme, auch wenn er irgendwie so weich gespült ist. Naja, man versucht immer alternative Einstellungen zu haben, man versucht immer gegen den Strom zu schwimmen, aber es ist schön, wenn so ein Pfadfinder wie Superman einem sein alltägliches Leben dennoch schöner macht. Vielleicht ist dieser Charakter aus dem Grund ja nach über 60 Jahre immer noch so beliebt. Und in der 10. Staffel von Smallville ist es so weit. Clark Kent ist ein Steinwurf vom Anzug entfernt. Es geht ja auch nichtmal un die Bösewichte in dieser Serie... im Ernst, das war ja immer der Grund warum ich die nie wirklich gemocht hatte. Die Bösewichte waren ohne ein Profil, unabhängig davon, welcher Schauspieler sie gespielt hat und welchen der epischen Feinde von Superman sie verkörperten. Das war Smallville's eigentliche Schwäche. Die Guten sind Super und die Bösen...waren auch dabei. :-\

Anscheinend wird die Theme von Clark Kent erst jetzt, kurz bevor The Blur zu Superman wird, intensiv und interessant. Und endlich ist es unwichtig gegen wen Clark kämpft, denn es geht nun eigentlich um seine Entwicklung und nicht wie er schon wieder die Welt rettet.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AnOceanSoul am 22. Oktober 2010, 14:33:16
Eindeutige NR 1:
Big Bang Theorie

So viel wahre Nerdpower habe ich noch nirgends angetroffen....
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 23. Oktober 2010, 05:27:56
NEVER!!!!!
Schaut euch S***t, my Dad says! Das ist die geilste Sitcon seit ..., ach ich habe noch nie so oft gelacht wie da. :thumbup: Bill Shatner in cool. Verdammt wie geht das nur? Der Typ ist wie ein alter, französischer Wein. Je älter umso wertvoller. Und wer wirklich was davon haben will, sollte sie in Original hören und sehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 23. Oktober 2010, 07:10:44
Jetzt muss noch wer berichten das Two and a half men die Komödie des Jahrzents ist und wir haben den TV Dreck schön zusammen auf einer Seite.  :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 23. Oktober 2010, 10:43:27
Two and a Half Men ist die Komödie des Jahrzehnts.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 27. Oktober 2010, 04:08:35
Ist sie zwar nicht, aber dennoch genial! :P

Es gibt eine neue Serie für Comicfans und ins Spezielle, Fans der Avenger. Sie wird gerade diesen Monat zum ersten Mal ausgestrahlt auf Disney XD. Es wundert mich, wie detailgetreu man die Action aus den Comics übertragen hat. Ist eine gute Umsetzung auch für erwachsene Fans. Und es hat auch eine Geschichte, die man verfolgen möchte.

Gut, ich bin jetzt nicht so der Fan der Marvel Metamenschen, sondern eher der Mutanten und wenn doch, dann nur handverlesene, wie Spidy. ...Naja, eigentlich nur Spidy. :cheesy: Aber ich mag die Animated Series der Avenger, weil sie in jeder Folge irgend etwas in die Luft jagen oder zu Brei schlagen. Nun, alles wie im Comic schon gehabt.

Achtung, diese Serie hat nichts mit dem Ultimate Universum zu tun! Erwartet also nicht, das Pym und Vasp so cool sind, wie bei den Ultimativen. Es sind die altbekannten Helden lediglich mit einem neuen Touch. Teilweise kennt man es aus den Filmen. Nick Fury ist hier eine Mischung aus dem alten Fury und Sam Jackson. Also der klassische Nick mit einem Unterlippenbärtchen und grauen Schlefen, aber er ist schwarz. Yay... ::)
Und der Hulkster redet. ...In ganzen Sätzen und sie ergeben sogar Sinn. :suspious:
Aber gut, solange sie die Bösen verdreschen schaue ich mir die Serie sehr gerne an.

So brutal wie sie ist, wird sie bestimmt nicht in Deutschland in Fernsehen ausgestrahlt werden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Oktober 2010, 09:45:43
Schön viel Text aber wie die Serie heisst hast du trotzdem nicht geschrieben. Gut gemacht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 27. Oktober 2010, 09:48:58
So wie es verstanden habe, heißt die Serie Avengers.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 27. Oktober 2010, 09:53:26
Das kann jeder behaupten ohne Link.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 27. Oktober 2010, 10:16:52
Wie könnte wohl eine Catoonserie über die Avenger wohl heißen? Mal überlegen..., nicht vorsagen, vielleicht ist es etwas Ofensichtliches. Vielleicht hat der Name etwas gemein mit der Comicserie ... ::)

Für Zweifler hier 2 Links:
Quelle Marvel.com News (http://marvel.com/news/moviestories.5324.announcing_avengers~colon~_earth~apos~s_mightiest_heroes)
Trailer (http://uk.ign.com/videos/2010/07/21/the-avengers-earths-mightiest-heroes-tv-sdcc-2010-trailer?objectid=14288081)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 27. Oktober 2010, 12:29:10
"The Avengers: Earth's Mightiest Heroes" ganz klar, wie sonst.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 01. November 2010, 01:30:49
Es ging mir ja auch eher ums Prinzip. Wie auch immer, habe mir die ersten fünf Folgen mal angesehen und hat durchaus Potential, wenn auch etwas naiv aber das das ist bei kindgerechten Cartoons (oder was die Fernsehsender dafür halten) normal. Wer die Justice League Fernsehserien mochte wird auch das gut finden. Ich persönlich warte immer noch auf etwas, dass Batman TAS von der Stimmung her das Wasser reichen könnte.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 01. November 2010, 02:18:23
In dieser Richtung ist leider nichts geplant für die nähere Zukunft. Eher das absolute Gegenteil. Alle bekannteren Superhelden bekommen ihre neuen digital aufgewerteten Serien, und dazu werden noch allesamt zu Kiddies. Spiderman...als maximal 12 Jähriger, Ironman ebenfalls... etc. Das hilft zum Aufbau einer kompakten Atmosphäre kein Bisschen.

Ich fand, dass die Avenger mehr mit den Comicversionen gemein haben, als die JLA Serie mit den vorhergegangenen Comics. Die Avenger sind eigentlich auch brutaler und zerstörungswütiger als die JLA in den Cartoons.

Ich stimme Raven völlig zu, dass mit Batman TAS eine unglaubliche Tiefe und genau die richtige Stimmung erreicht wurden. Etwas, was ich in meinem langen Fanleben nicht nochmal erleben konnte. Das Besondere dabei war aber, dass man eben nicht auf möglichst viel Brutalität gebaut hat. Es erinnerte mich immer an eine erwachsene Version der alten Batman Serie (Film Batman hält die Welt in Atem). In der Batman TAS hat einfach alles gestimmt.

Enttäuscht war ich ein wenig vom halboffiziellen nachfolger, Batman beyond (dt. Batman of the Future). Es fühlte sich fast wie Bats an in einer abgedrehten Welt dennoch konnte es nie diese düstere Stimmung erzeugen, trotz ähnlichen Lichteffekten, Msik, Schnitte... Schade, ich schaue es mir aber immer noch gerne an und schwärme von einem "Was wäre wenn...?"
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 01. November 2010, 10:17:18
Bei Batman Beyond ist der Film "Return of the Joker" (uncut) ein absolutes Highlight und meiner Meinung nach einer der besten Filme aus der Warner-Reihe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 01. November 2010, 17:24:59
"The Walking Dead": Nett, aber bisher nicht mehr. Ich habe ein ziemliches Problem mit der Hauptfigur. Selten ist ein Held so strunzdämlich durch ein ansonsten gut gemachtes Zombieszenario gestolpert wie der gute Sheriff. Deshalb brauchte ich danach wohl als Kontrast ein, zwei Folgen "Supernatural" für einen guten, unterhaltsamen TV-Abend. Die Serie ist vielleicht nicht intelligenter, nimmt sich dafür aber glücklicherweise nicht ganz so ernst.
Mein persönlicher Favourit ist zur Zeit aber eh "True Blood"
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 01. November 2010, 19:18:22
Ja Supernatural war super. Seit Staffel 3 und vor allem 4 ist die Sache leider etwas zu "supernatural".
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 01. November 2010, 23:43:14
Zitat
"The Walking Dead": Nett, aber bisher nicht mehr. Ich habe ein ziemliches Problem mit der Hauptfigur. Selten ist ein Held so strunzdämlich durch ein ansonsten gut gemachtes Zombieszenario gestolpert wie der gute Sheriff

Ich war ziemlich enttäuscht. Vieles stimmt, wird mir aber durch dämliche (TV) Klischees und Logikproblemchen kaputtgemacht. ( Die Frau/Kind/Bester Freund Story nervt mich jetzt schon ;) ). Die Entwicklung des Helden von Delirium über Verzweiflung und dann, sehr fix, zum Zombieklatscher ging mir viel zu schnell.

Und der "Held" ist nicht (nur) dumm, er ist taub und ziemlich sehbehindert. Oder die Strassen von Atlanta sind extrem schalldicht, ich kenne mich da nicht so aus. Allerdings solllten wir von unserem Helden auch nicht zuviel verlangen, immerhin lag er x Wochen unbeaufsichtigt im Koma. Das macht Dinge mit Dir  :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 02. November 2010, 10:26:51
Seit Staffel 3 und vor allem 4 ist die Sache leider etwas zu "supernatural".
100% Zustimmung. Das war leider auch der Grund, wieso ich irgendwann nicht mehr weiter geschaut habe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 02. November 2010, 10:50:07
Seit Staffel 3 und vor allem 4 ist die Sache leider etwas zu "supernatural".
100% Zustimmung. Das war leider auch der Grund, wieso ich irgendwann nicht mehr weiter geschaut habe.
Mir hat die Entwicklung gefallen, auch wenn der Charakter der Serie dadurch ein anderer wurde. Aber ich bin auch ein Freund von durchgehenden Storylines. Die ersten Folgen der sechsten Staffel konnten mich allerdings bisher nicht wirklich überzeugen...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 02. November 2010, 11:06:45
Bei Serien sehe ich das ja pragmatisch. Die ersten drei Staffeln sind gut und bleiben gut. Deshalb bin ich über das Ende von Firefly ja auch nicht unglücklich. Lieber eine gute Staffel und ein guter Film als Abschluss als nachfolgende Staffeln, die einfach nur noch Quatsch sind. Ich hasse Spezialepisoden und Parodien und ich mag es auch nicht, wenn Serien sich von ihrer unabhängigen Episodenform in eine zusammenhängende Geschichte wandeln. Das klappt irgendwie nie, jedenfalls nicht für mich.

PS.: Ich habe übrigens die Staffeln verwechselt. Supernatural ist ab Staffel 4 für mich nicht mehr so der Bringer. Wo sie eben mit dem Engel-Gedöns anfangen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 02. November 2010, 14:11:20
Erst ab Staffel 4 wurde Supernatural für mich richtig spannend, ich liebe durchgehende Storylines und fand die ständigen "Solos" zwischen der Hauptstory in den ersten Staffeln ziemlich nervig.
(Leider war das Engelgedöns nicht sehr konsistent inszeniert, obwohl die Story ja angeblich schon seit der ersten Staffel so geplant war.)

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Speren am 02. November 2010, 17:31:47
Eher andersherum für mich.
Einzelfolgen, bei denen im Hintergrund vielleicht eine durchgehende Geschichte abläuft, die ab und an wieder aufgegriffen wird bzw. auftaucht, ist mir wesentlich lieber als komplett durchgehend.

Deshalb halte ich es da mit dem Raben und habe einige Serien, die eben komplett auf durchgängige Handlung setzen, gänzlich ignoriert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 02. November 2010, 18:33:54
Meiner Meinung nach eignen sich eben Serien gar nicht um eine direkt abhängige Geschichte zu erzählen. Im Normalfall kommt da eine Episode pro Woche von netto 45 Minuten. Spannung und Atmosphäre kann man bei einer solchen Stückelung eh vergessen. Ich schaue mir Serien seit Jahren immer Staffelweise an und selbst dann nerven mich die Lücken zwischen den Staffeln. Bei Supernatural und Galactica habe ich die ersten vier Staffeln am Stück über zwei Wochen verteilt gesehen (pro Serie).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Speren am 02. November 2010, 18:48:46
Ich gucke deshalb so gerne Serien, weil ich tatsächlich irgendwie manchmal nicht mehr die Geduld für 95+ Minuten Film aufbringe.
Also ist eine Serie genau etwas für zwischendurch, aber auch gerne mal einige Folgen am Stück, wenn es sich anbietet.

Die letzte Serie, die ich gesehen habe, wo jede Folge auf auf der letzten aufbaut, ist Twin Peaks gewesen...und das ist schon ein paar Jährchen her.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Ragnar the Bold am 02. November 2010, 19:18:32
Meiner Meinung nach eignen sich eben Serien gar nicht um eine direkt abhängige Geschichte zu erzählen. Im Normalfall kommt da eine Episode pro Woche von netto 45 Minuten. Spannung und Atmosphäre kann man bei einer solchen Stückelung eh vergessen. Ich schaue mir Serien seit Jahren immer Staffelweise an und selbst dann nerven mich die Lücken zwischen den Staffeln. Bei Supernatural und Galactica habe ich die ersten vier Staffeln am Stück über zwei Wochen verteilt gesehen (pro Serie).
Dito, besonders die Staffelübergreifenden Cliffhanger sind eine Qual die man sich so ersparen kann!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 02. November 2010, 19:29:22
Meiner Meinung nach eignen sich eben Serien gar nicht um eine direkt abhängige Geschichte zu erzählen. Im Normalfall kommt da eine Episode pro Woche von netto 45 Minuten. Spannung und Atmosphäre kann man bei einer solchen Stückelung eh vergessen. Ich schaue mir Serien seit Jahren immer Staffelweise an und selbst dann nerven mich die Lücken zwischen den Staffeln. Bei Supernatural und Galactica habe ich die ersten vier Staffeln am Stück über zwei Wochen verteilt gesehen (pro Serie).
Hm, ich sehe es anders herum. Gerade Serien eignen sich hervorragend, um einen großen Handlungsrahmen zu erzählen oder eben auch zahlreiche Figuren umfangreich zu charakterisieren. Gerade Geschichten wie bei "Lost" oder "24" wären im Rahmen eines (Kino-)Filmes gar nicht möglich. Und auch die geplante "A Song of Ice and Fire"-Adaption ist geradezu für eine Serie prädestiniert.
Tatsächlich habe ich dann viel mehr Probleme mit den "Lückenfüllern" innerhalb einer Serie, die aus unterschiedlichen Gründen die Staffel-Strecke einfach dehnen, ohne für den eigentlichen Plot etwas beizusteuern. Die Cliffhanger oder auch das Warten auf die nächste Season sehe ich dann auch nur als notwendiges Übel an und versuche in der Regel, eine Serie möglichst am Stück zu sehen...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 02. November 2010, 20:29:31
Das ist nur Zeit. Logisch sind 20 Stunden (zwei Staffeln) besser geeignet eine ausführliche und detaillierte Story zu erzählen als 2 Stunden. Das ist aber ein blödsinniger Vergleich, denn das ist ja klar. Wenn man solche Vergleiche anstellt, dann müsste man Filmserien (Herr der Ringe, Harry Potter, Matrix ...) mit Fernsehserien vergleichen. Und genau hier fallen diese Lückenfüller, welche mich auch stören, weg. Aber viel wichtiger ist, dass die Filme, obwohl zusammenhängend, auch alleine stehen können. Man hat keine Zerstückelung der Handlung, denn viele der Handlungsbögen sind auf den einen Film beschränkt. Der Unterschied besteht auch darin, dass bei Filmen die Spannung und Atmosphäre innerhalb der einzelnen Filme funktionieren müssen und nicht auf Metaebene über Wochen verteilt wird.

Naja, wie gesagt, dadurch, dass ich immer nur ganze Staffeln schaue ist es für mich in Ordnung aber Woche für Woche 45 Minuten einer durchgehenden Handlung schauen halte ich einfach für bescheuert. Die Spannung ist so sehr oberflächlich. Daher bevorzuge ich bei Serien eigentlich die klassische, in sich abgeschlossene Episodenform. Jede Folge ist ein kleiner Film und so schliesst sich der Kreis.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 02. November 2010, 22:42:14
Hey, ich mag beides. Und Filme. Awesome  :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 03. November 2010, 07:47:40
Naja, wie gesagt, dadurch, dass ich immer nur ganze Staffeln schaue ist es für mich in Ordnung aber Woche für Woche 45 Minuten einer durchgehenden Handlung schauen halte ich einfach für bescheuert.

Genau das.
Serien haben mich mit ganz wenigen Ausnahmen nie richtig interessiert, bis zur segensreichen Erfindung der "DVD-Staffel-Boxen".
(Mich nerven in US-Serien übrigens besonders diese in fast jeder Serie vorkommenden, total kitschigen Helloween-, Weihnachts- und Valentinstagsfolgen. Es nervt, dass sich die Serien immer so sklavisch an die jahreszeitlichen Bedingungen bei Erstausstrahlung halten..)

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 07. November 2010, 04:04:12
Oh, ja, die "guten, alten" Jahreszeitfolgen. :urgs: Und noch schlimmer sind die Remember-Folgen, wo 90% daraus  alte Schnitte aus vergangenen Folgen bestehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 08. November 2010, 09:41:44
Ich habe mir die letzten Tage mehrere Folgen von Sanctuary angeschaut. Und ich muss zugeben, ich verstehe warum diese Serie so beliebt ist.

Wenn ich so zurückdenke, fällt mir keine Monster/Mysteryserie ein, welche diese dichte Atmosphäre erschaffen kann. Mag sein, dass einige Mosterfolgen aus Akte X nahe heran kämen, aber ansonsten fallen mir nur Monsterklamaukserien ein, wie Monster Unit 5, oder Buffy, Angel... Mag sein, dass diese ihre Daseinsberechtigung hatten, aber eine low Horror Atmosphäre konnte keine von denen wirklich erschaffen.

Ich genieße es ein wenig Unbehagen während und nach einer Folge von Sanctuary zu bekommen.

Und ein Hinweis zum Guten für alle, die bei den Stargate Serien aufgepasst haben:
Auch in der TV Version von Sanctuary wurden die Sets und Gadgets aus den SG Serien verwendet. Haltet die Augen offen und ihr werdet staunen. :thumbup: Setrecycling der höchsten Stufe. Von den einstigen Statisten aus den SG Serien rede ich gar nicht erst, man findet sie alle wieder. :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 10. November 2010, 04:24:30
Habe eben die neueste Folge von Stargate Universe gesehen. So langsam habe ich das Gefühl diese Serie wird für mich das, was für so manch andere SciFi Fans Babylon 5 war. Ich habe aber das Gefühl, dass sie eine weitaus intelligentere Serie ist, als die anderen, bisherigen SciFi Serien überhaupt. Und von der Dynamik erst recht nicht mit ihren direkten Vorgängern SG1 und SGA zu vergleichen. Ich glaube, mit dieser Serie erreichen die Macher das, was sie einst mit SGA haben wollten. Leider wurde die Serie damals zu einer SG1 v2.0, "Hach, sind wir nicht heute quirlig und lustig!"

Mir gefällt die herrschende Laune in SGU, die "Wir sind so am Ar***!" förmlich herausschreit. Die Autoren scheinen sich viele Gedanken gemacht zu haben, was einem durch den Kopf geht, wenn man völlig verloren ist. Und genau diese Psychospiele sind das Herzstück dieser Serie. Bisher hat mich keine einzige Folge enttäuscht davon, und das will schon unglaublich was heißen für mich!

An meinem bisherigen Top 1 "Farscape" hatte ich mehrere Folgen, die mich einfach angeödet hatten. Bei den anderen SciFi Serien waren es sogar Dutzende. Wenn ich heutzutage wieder meine alten Serien anschaue, dann springe ich schon gerne über ganze Spannungsbögen. Wenn ich wieder SGU anschauen würde, dann bin ich mir sicher, dass ich sie bis zu Ende anschauen würde.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 10. November 2010, 16:31:30
Bei den momentanen Quoten steht es leider in den Sternen, ob eine 3. Staffel kommen wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 10. November 2010, 17:20:21
Wieso wundere ich mich nicht? Es ist immer so, kaum mag ich eine Serie wird sie sofort eingestampft, man könnte ja etwas Wertvolles vermitteln...bloss nicht! So erging es mir mit Farscape, Firefly, Star Trek Enterprise. All diese Serien hatten gerade kurz vor ihrem Ende ihr Potenzial endlich gezeigt. Die Sender sind einfach zu picky. Ich verstehe auch nicht wirklich ihre Quotenkriterien, wo manche idiotische Sachen verlangt werden, wie sowas, möglichst viele Frauen zwischen 19 und 45 sollen Star Trek Enterprise schauen. Es ist dabei völlig egal, ob genug Leute es anschauen würden unabhängig vom Alter und Geschlecht.

Machen wir uns doch nichts vor, diese SciFi Serien sind allein für eine ganz besondere Klientel gedacht und dazu gehören immernoch sehr wenige Frauen. Manchmal habe ich das Gefühl, die Serienproduzenten wollen ein "Auto für die Fahrradfahrer erfinden". Willkommen in meinem Absurdistan!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 10. November 2010, 17:35:52
Der Sender will Geld verdienen. Dieses bekommt er aus der Werbung. Je mehr "werberelevante" Zuschauer die Serie schauen, desto mehr Geld gibt es. So einfach ist das.  Frauen in Science-Fiction Serien sind eine noch nicht erschlossene Zielgruppe und damit ein potentieller Geldhaufen. Die will man halt erreichen, daher solche Kriterien.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 10. November 2010, 17:55:50
Die einfach so nicht erfüllbar sind! Denn zu wenige Frauen werden sich überhaupt an SciFi interessieren, wie eben zu wenige Männer sich an Seifenopern wirklich begeistern können. Selbstverständlich gibt es Ausnahmen, aber diese sind in so geringer Zahl, dass sie nicht wirklich eine tragende Rolle haben.

Ich glaube aber, dass CW und SyFy lediglich zwischen den Blöcken Werbung zeigen. Von daher fällt die Relevanz der Geschlechter und Jahreszahlen dramatisch.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 10. November 2010, 20:28:29
Ich bin nach wie vor ziemlich fest davon ueberzeugt, dass die Macher von SG-U vorher Battlestar Galactica gesehen haben und sich gedacht haben: "Cool, sowas will ich auch machen".

Das macht SGU zwar um Laengen besser als die beiden Vorgaenger (die Sci-Fi der billigsten Sorte waren), aber mit dem Original kann sich die Serie nichtmal im entferntesten messen.

Trotzdem schade, falls sie abgesetzt wird. Man konnte sie ganz gut schauen und im SciFi Sektor gibts da ja traditionell leider nicht allzuviel.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 10. November 2010, 21:05:36
Das zeigt, dass du nur wenige Folgen davon gesehen hast, denn SGU hat in seiner Gesammtheit rein gar nichts mit BSG zu tun, auch nicht mehr die wackelige Kameraführung. Die Grundtheme ist auch eine andere, während die BSG Crew verzweifelt um ihr Leben kämpfte gegen bestialische Roboter, kämpft eine gestrandete Crew in SGU, überhaupt zu verstehen was um sie auf der Destiny passiert und wie sie nach Hause kommen. Ihr größter Kampf ist nichts fassbares, sondern irgendwie alles um sie herum. Aliens, Umwelt, Lebenserhaltung, die Destiny, die wie immer ihren eigenen Willen hat, der Nachbar vom anderen Tisch, der beste Kumpel, Weltraumcholler, etc.
Und genau deshalb gefällt mir diese Serie umso sehr, denn es ist eben nicht der klassische "Feind". Es gibt keinen hippen "Captain", keinen ehrbaren, muskelbepackten Jaffa, keinen schusseligen Dr. Jackson und kein Jack "Ich hab keine Ahnung von gar nichts, bin aber lustig" O'neal. Die Leute auf der Destiny sind eindeutig zum größten Teil die falschen auf dem Platz und tun ihr Bestes um noch einen weiteren Tag mit dem Leben davon zu kommen,
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 11. November 2010, 11:53:28
Eigentlich habe ich die komplette erste Staffel gesehen und die zwei Folgen der zweiten ;)

Achtung, ein paar kleineSpoiler:

Und wer BSG auf den Kampf gegen bestialische Roboter reduziert macht es sich entweder sehr leicht in seiner Argumentation oder hat die Serie nicht gesehen ;)  Das ist nur einer der Handlungsstraenge (und mMn einer der schwaechsten der Serie). Viel interessanter ist doch das Verhalten der Leute in der geschilderten Situation, der Konflikt zwischen dem Militaer und den zivilen Machthabern. Nehmen wir deine netten Punkte:
- Der Nachbar/Kumpel: Gabs auch in BSG.
- die Destiny gabs zugegebenermassen nicht.
- Lebenserhaltung: Die Wasserfolge, spaeter faellt die Galactica auseinander. Ist zwar nicht Lebenserhaltung, aber passt scho.
- Umwelt: Weiss nicht genau was du meinst, aber die Menschen waren hier mal ein Weilchen auf einem Planeten angesiedelt, dann gabs noch den ganzen Handlungsstrang mit Helo auf Caprica, zaehlt das?
- Aliens gabs auch nicht, aber nehmen wir doch die Zylonen als Substitut, die waren ohnehin viel cooler als die komischen Aliens aus SGU (auch wenn man das noch nicht abschliessend beurteilen kann).

Dass die Kameraarbeit und die gesamte Optik in SGU nicht an BSG heranreichen kann steht wohl ausser Frage, aendert aber nichts daran, dass versucht wird die selbe Stimmung zu erzeugen und die Handlung z.T. (natuerlich nicht vollstaendig) grosse Ueberschneidungen von der Thematik hat.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 13. November 2010, 22:46:18
Nein, tut sie nicht, den lediglich in den ersten 5 Folgen versuchte SGU die Kameraführung von BSG zu kopieren. Du vergleichst noch immer Äpfel mit Birnen. Nebenbeigemerkt ich kenne beide Serien sehr gut, SGU bis Up To date, also S02E07. Ich bedauere nur, dass ich ab Season 3 BSG weitergeschaut habe. Ab da wurde die Geschichte den Darstellern nicht mehr gerecht und war nur noch Schund.

Grundsätzlich versuche ich mich von solchen Vergleichen tunlichst zu distanzieren, denn wenn ich das nicht täte, würde kaum eine Serie mit einem Spinnoff, oder einem Movie mithalten. Klassisches NoGo wäre nämlich SG1 zu Stargate The Movie. Was für ein cooler Film und was für eine "Mistserie" ist daraus geworden. Aber betrachtet man die Serie als abseits des Films ist sie schon nichtmehr so dämlich. Weiter gedacht ist SGA zu SG1 so verdammt monoton und SG1 auf Lustig, mehr auch nicht. Und schliesslich sagen die meisten SG Serienfans, dass SGU sich so gar nicht nach den Prequels anfühlt. ...Und deshalb mag ich SGU, weil es eben su untypisch ist. Es ist kein WEEEEEE...Plumps, neue Welt, doofe Exsklavemenschen, Phew, Phew, T'ealk zieht eine Augenbraue hoch, Phew, Phew, Ratter, Ratter, Carter redet unverständliches Technobabel, Jackson versucht zu vermiteln und Jack macht einen blöden Spruch. Der letzte Satz kann mit geänderten Namen sehr gut in SGA passen. In SGU ist die Schema nicht zu finden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 23. November 2010, 08:01:02
Gestern in "Warehouse 13" und "Sanctuary" reingeschaut. Ersteres ist mit Wohlwollen betrachtet Serien-Durchschnittsware, letzteres ganz großer Dreck. "Sanctuary" hat alles, was man heute nicht mehr sehen will, miese CGI-Effekte, bescheidene Schauspieler, die uninteressante Charaktere darstellen, noch schlechtere Dialoge und eine völlig beknackte Story. Dummerweise nimmt sich die Serie auch noch viel zu ernst, um als sehenswerter Trash durchzugehen. 
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 23. November 2010, 09:37:24
In diesen Metiers sind die 2 Serien nunmal aktuell die Einzigen. Wenn ich zimperlich wäre, würde ich mindestens das Gleiche wie Scurlock beanstanden. Sanctuary sieht man die Ursprünge immer noch an. Die Serie ist als Webserie konzipiert worden, die aus den recycelten Sets der SG Serien besteht. Das Budget ist nicht groß erweitert worden, als sie wegen großer Beliebtheit fürs freie Fernsehen ausgestrahlt wurde. Folglich sieht sie immernoch wie ein Fanprojekt aus. Und Warehouse 13 ist unter der Linie nichts anderes als Eureka mit Mystery.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 23. November 2010, 09:59:19
Warehouse 13 spielt ja auch im Eureka-Universum ;)

Ich war aber auch davon enttäuscht. Bis Folge drei hab ich ausgehalten, danach ausgeschaltet.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 23. November 2010, 10:35:54
Ja, "Warehouse 13" hat mich auch in vielerlei Hinsicht an "Eureka" erinnert, wobei ich letztere deutlich origineller und amüsanter empfunden habe. Der Pilot von "Warehouse 13" wird dann wohl auch das einzige bleiben, was ich von der Serie gesehen habe oder auch sehen werde. Bei "Sanctuary" hab ich es noch nicht mal bis zum Ende der ersten Folge geschafft...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 24. November 2010, 19:53:54
Warehouse 13 spielt ja auch im Eureka-Universum ;)
ich weiß. :D
Ja, "Warehouse 13" hat mich auch in vielerlei Hinsicht an "Eureka" erinnert, wobei ich letztere deutlich origineller und amüsanter empfunden habe.
Kann mich deiner Aussage nur anschließen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 29. November 2010, 17:43:16
Neue Cartoonserie von DC ist angelaufen:
Young Justice (http://en.wikipedia.org/wiki/Young_Justice_(TV_series))

Ich habe ja auch die "The Avengers: Earth's Mightiest Heroes" vorgestellt. Eigentlich schenken sich die beiden Serien nichts. Im Vergleich zur animated series JLA ist die Joung Justice detailverliebter gezeichnet. Viel kann man noch nicht über die neue Serie berichten. Die ersten beiden Folgen sind actiongeladen, sagen aber nicht unbedingt darüber aus, ob die Charaktere tiefer erklärt werden, ob die Serie auch Comedy sein soll. Spaß machen die bisherigen Charaktere aber allemal. Bisher wurden nur Robin, Kid Flash, Superboy, and Aqualad aktiv. Gegen Ende wird auch Miss Martian vorgestellt, die Superboy schöne Augen macht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 02. Dezember 2010, 14:40:27
Der dritte Teaser für HBOs "Game of Thrones" (http://www.youtube.com/watch?v=43LW7a_NKMk).

Es sieht immer noch verdammt gut aus. Sean Bean "Winter is Coming" sagen zu hören, jagt mir 'nen Schauer den Rücken runter.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 02. Dezember 2010, 15:21:01
Vandread (http://www.anime-loads.org/media/294/VanDread)
Eine Sci-Fi Mecha Anime Serie, die aus 2 Staffeln besteht. Habe sie mir letztens angeschaut.
Die Serie sticht mit klassischem Animehumbug heraus, aber das wirklich besondere sind die bombastisch animierten Kämpfe. Dazu werden einige Sachen behandelt, die man von einem japanischen Anime nicht erwartet, wie lesbische Beziehungen, Transsexualität. Natürlich ist die Geschichte einfach nur Kake für einen Mitteleuropäer, aber die Serie ist IMO als verzweifelt hungernder nach Sci-Fi sehenswert. Ich habe jedenfalls die peinlichen Szenen einfach aus dem Geist ausgeblendet. :lol: Wenn man es so sieht habe ich 80% der Serie verdrängt und nur die nennenswerten Sachen behalten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 06. Dezember 2010, 16:24:12
Es geht weiter mit den Previews, diesmal ein Blick auf die Hauptcharaktere und hinter die Kulissen:

Winter is Coming in April (http://www.hbo.com/#/game-of-thrones/about/video/inside-game-of-thrones.html/)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 08. Dezember 2010, 15:56:15
Geili. :thumbup:
War das nicht der Schriftsteller, der eine Kinoverfilmung abgeschlagen hat, weil er keine Einschnitte seiner Geschichte haben wollte?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talwyn am 13. Dezember 2010, 20:11:14
Gestern lief "Rammbock" auf ZDF, ein Zombiefilm aus Deutschland mit Schauplatz Berlin. Sehr empfehlenswert, aus meiner Sicht!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Coldwyn am 13. Dezember 2010, 20:20:03
Vandread (http://www.anime-loads.org/media/294/VanDread)
Eine Sci-Fi Mecha Anime Serie, die aus 2 Staffeln besteht. Habe sie mir letztens angeschaut.
Die Serie sticht mit klassischem Animehumbug heraus, aber das wirklich besondere sind die bombastisch animierten Kämpfe. Dazu werden einige Sachen behandelt, die man von einem japanischen Anime nicht erwartet, wie lesbische Beziehungen, Transsexualität. Natürlich ist die Geschichte einfach nur Kake für einen Mitteleuropäer, aber die Serie ist IMO als verzweifelt hungernder nach Sci-Fi sehenswert. Ich habe jedenfalls die peinlichen Szenen einfach aus dem Geist ausgeblendet. :lol: Wenn man es so sieht habe ich 80% der Serie verdrängt und nur die nennenswerten Sachen behalten.

Vandread ist lustig und ein guter Zeitvertreib.

Ich, hungernd nach mehr guten SciFi-Imput, bin bei nem Kumpel (großer Anime-Fan) vorbeigegangen und bat ihn darum mir einfach alles was er an SciFi-sachen da hatte auf eine Externe festplatte zu ballern. Zu Hause alles kurz gesichtet und Vandread war eines der wenigen Dinge die dann übrigblieb und noch herausragender, die mich gut unterhallten hat.

Go Go Space Octopus!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 16. Dezember 2010, 20:32:49
Ich schaue gerade die erste Staffel Leverage. Zwar nicht die Neuerfindung des Rades aber auf jeden Fall nette, intelligente Unterhaltung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AnOceanSoul am 17. Dezember 2010, 08:56:57
Dazu werden einige Sachen behandelt, die man von einem japanischen Anime nicht erwartet, wie lesbische Beziehungen, Transsexualität.

Werd mal nicht albern...  :wink: Homosexuelle Beziehungen sind DER Standart in Animes... sogar in Sailor Moon gab es 1x lesbische und 1x schwule Beziehungen!
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AnOceanSoul am 17. Dezember 2010, 08:58:06
 8) Achja und 1x Transsexuell  :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Coldwyn am 17. Dezember 2010, 09:20:51
Dazu werden einige Sachen behandelt, die man von einem japanischen Anime nicht erwartet, wie lesbische Beziehungen, Transsexualität.

Werd mal nicht albern...  :wink: Homosexuelle Beziehungen sind DER Standart in Animes... sogar in Sailor Moon gab es 1x lesbische und 1x schwule Beziehungen!

Jepp. Nur haben sich da Männlein und Weiblein nicht dafür entschlossen gehabt den Satz "Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus" wörtlich zu nehmen, sich auf zwei verschiedene Planeten verteilen und sich nur durch Klonen fortzupflanzen. Zudem bezeichnen sich beide Seiten nun gegenseitig als Aliens  :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: AnOceanSoul am 17. Dezember 2010, 09:44:26
sich auf zwei verschiedene Planeten verteilen und sich nur durch Klonen fortzupflanzen.

 :lol: Dann ist es ja noch nicht mal zwingend homo/transsexuell. Immerhin wird fürs Klonen keine sexuelle Aktivität benötigt ;) (Und so unbekannt sollte den Europäern die Idee nicht sein, wenn man die Amazonen betrachtet...)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thalas am 17. Dezember 2010, 10:27:23
Ich habe gestern Abend die erste Staffel von Deadwood zu Ende geschaut. Genial. Einfach nur empfehlen :-)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Kilamar am 17. Dezember 2010, 14:55:09
Ja, die Serie ist sehr gut, leider viel zu kurz und ohne echte Chance auf Wiederauferstehung.

Kilamar
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 17. Dezember 2010, 16:57:19
sich auf zwei verschiedene Planeten verteilen und sich nur durch Klonen fortzupflanzen.

 :lol: Dann ist es ja noch nicht mal zwingend homo/transsexuell. Immerhin wird fürs Klonen keine sexuelle Aktivität benötigt ;) (Und so unbekannt sollte den Europäern die Idee nicht sein, wenn man die Amazonen betrachtet...)
Sie klonen sich eigentlich nicht. Die Männchen haben keine Eltern, die sie aufziehen, die Weibchen brüten ihre Nachkommen schon aus, wobei eine in der Beziehung den Vater, die sogenannte Omar spielt.

Da ich Sailormoon nie wirklich gesehen habe kann ich nichts zu sagen, außer, Mist bleibt Mist. "Ich bin Sailorpulme, und in im Namen des Löwenzahns, ... werde ich dich bestrafen" * Sternchen aus dem Po schieß * :P

-------------------------------------------------------------------------------
Deadwood ist eine klasse Serie, finde es aber gut, dass sie nur 2 Staffeln lang ist.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 17. Dezember 2010, 18:43:23
Stargate:Universe - R.I.P
war nicht überraschend bei den Quoten, schade, dass die Serie wohl nun mit einem Cliffhanger zu Ende geht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 17. Dezember 2010, 20:22:46
 :wtf: :rant: Maaaaaan. Typisch! Ich hasse Amis und ihre Stupidität! Sobald keine Möpse durchs Bild springen und idiotische Storys in die Serien Einzug halten, werden diese gleich wieder abgesetzt. So langsam kotzt mich das echt an, das SÄMTLICHE Serien, die mir gefielen abgesetzt wurden. Farscape, Firefly, SGU um nur ein paar zu nennen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 18. Dezember 2010, 15:45:33
Sei doch froh. Dann hören die wenigstens auf, solange sie noch gut sind. Die meisten längerlebigen Serien schaffen es ja leider nicht, rechtzeitig aufzuhören (sonst wären sie meistens auch die ein oder andere Staffel kürzer).

Ärger dich lieber drüber, dass in Deutschland solche Serien gar nicht erst produziert werden. Ich frag mich, was das über unsere Stupidität aussagt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 18. Dezember 2010, 16:18:06
Ärger dich lieber drüber, dass in Deutschland solche Serien gar nicht erst produziert werden.
Fehlende finanzielle Mitte aufgrund des etwa um den Faktor 20 kleineren Marktes und den dabei einhergehenden Risiken. Ach sorry, du wolltest ja Polemik. Die dummen deutschen Fernseh-Idioten haben doch alle keine Ahnung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 18. Dezember 2010, 17:10:33
Ach sorry, du wolltest ja Polemik.

Nö, die hatte ja schon Taraxacum geliefert. Immerhin sind es die stupiden Amerikaner, die diese Serien überhaupt erst ermöglichen. Das sie gerade angesichts des von dir angesprochenen Risikos im Zweifelsfall früher die Reißleine ziehen, wenn der Erfolg (in Form von Einschaltquoten) ausbleibt, kann man ihnen kaum verübeln. Und, mit Verlaub, ohne deinen letzten Satz so übernehmen zu wollen, das Fernsehverhalten des deutschen Zuschauers lässt zumindest nicht vermuten, das solchen Serien hier ein größerer Erfolg beschieden wäre. Insoweit nervt es mich einfach extrem, wenn die Einstellung einer nicht gerade besonders anspruchsvollen Serie Anlass zu platten antiamerikanischen Sprüchen gibt.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 18. Dezember 2010, 19:20:27
Es liegt, wie Raven sagt an der Marktgröße und an der Finanzierung. Würden sich Deutsche auch an SciFi heran wagen, würden sie auch nichts besseres liefern können als die Britten. Ich sage nur, Dr. Who oder Torchwood.  :-| Absolute Low Budget Serien, wie Sanctuary sehen da immernoch besser aus als die europäischen SciFi Produktionen. ...warumauchimmer. :blink:

Amis setzten ihre Serien nicht unbedingt wegen zu wenigen Zuschauerzahlen ab, sondern weil zu wenige der gewünschten Zuschauersorten diese verfolgen wollen. Wenn man Nischenprodukte produziert, braucht man sich nicht wundern, dass nur Nischenzuschauer diese auch sehen wollen! Außerdem, seit Gene Roddenberry gibt es keinen Produzenten, der es trotz schlechtere Einschaltquoten eine Show durchgepeitscht hat. Und dank seines Durchhaltevermögens damals, wurde Star Trek TOS zu dem Klassiker, von heute. Dies hätte auch mit anderen, bekannten Serien passieren können, die bis jetzt abgesetzt wurden.

Es ärgert mich, weil die Mutlosigkeit der Produzenten, die SciFi Landschaft karg lässt und Zuschauer haben will, die nichts mehr von der Serie fordern außer rudimentäre Unterhaltung und Werbung. Zur Zeit bleiben wir nun wieder ohne eine High SciFi Serie auf unbestimmte Zeit.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 18. Dezember 2010, 22:42:08
Es liegt, wie Raven sagt an der Marktgröße und an der Finanzierung.

Angesichts dessen, dass der Markt für eine solche Serie mindestens ganz Europa (wahrscheinlich auch ein paar ziemlich bevölkerungsreiche Länder in Japan sowie Kanada) wäre, überzeugt mich das Argument nicht so ganz, zumindest von der Marktgröße her. Aber abgesehen davon muss man auch einfach mal konstatieren, dass es in Deutschland ja nicht mal ein Äquivalent zu Torchwood und Dr. Who gibt, und mit den Briten können wir durchaus mithalten.

Wie dem auch sei, dein Argument lässt sich auch umkehren: Wenn nur Nischenzuschauer ein Produkt sehen wollen, braucht man sich nicht zu wundern, wenn niemand bereit ist teures Geld für entsprechende Produkte zu zahlen, speziell wenn die Gegenfinanzierung aus zahlenden Zuschauern und Werbeeinnahmen nicht stimmt.

Was aber alles nicht der Grund meines Widerspruchs war. Der galt ja deiner Pauschalbeleidigung aller Amerikaner als stupide, was um so frecher ist, als keine dieser Serien auch nur annähernd in den Bereich anspruchsvoller Fernsehunterhaltung gehört.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Dezember 2010, 12:24:37
Angesichts dessen, dass der Markt für eine solche Serie mindestens ganz Europa...
Keine Chance. Deutschland, Schweiz, Österreich. Einerseits begrenzt die Sprache die Ausbreitung, wobei das ein eher sekundärer Grund ist, da zumindest die Europäer Sychronisationen akzeptieren aber auch das kostet viel Geld und ist somit eine weitere Hürde, viel wichtiger wiegt dabei die fehlende Akzeptanz für nicht-amerikanische und nicht-lokale Produktionen. Ich behaupte, egal wie gut eine deutsche Serie auch wäre, die ausländischen Sendeanstalten würden sie schlicht aufgrund ihrer Herkunft ignorieren. Ich spreche hier nicht von einem überraschenden Welthit oder sowas, denn die finden immer irgendwie ihren Weg, sondern von einer soliden, guten, deutschen Serie. Und da man solche Hits nicht planen kann, ist und bleibt das Risiko viel Geld in ein solches Unterfangen zu stecken enorm hoch.

Es gibt einen Status Quo in Bezug auf internationale Film/Fernsehen-Produktionen und den zu durchbrechen ist kaum möglich. Es ist ja schon im eigenen Land kaum möglich die amerikanische Machtstellung mit Eigenproduktionen zu attackieren. Über die Grenze hinaus besteht schlicht keine Chance.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 19. Dezember 2010, 13:39:07
Ich behaupte, egal wie gut eine deutsche Serie auch wäre, die ausländischen Sendeanstalten würden sie schlicht aufgrund ihrer Herkunft ignorieren.
Das halte ich für falsch. Es gibt einige Beispiele für deutsche Serien, die sich sehr gut verkauft haben und in viele Sprachen synchronisiert worden sind.

Beispiele?

Derrick
Der Evergreen schlechthin, die weltweit meistverkaufteste Serie aller Zeiten hängt sogar Star Trek TOS/TNG und Co. ab.
Spoiler (Anzeigen)

Schwarzwaldklinik
Für meinen  persönlich Geschmack schon ihrerzeit altbacken, verkaufte sich aber in über 70 Länder, also ist sie wohl recht beliebt. Und mein Geschmack ist eben nur mein Geschmack.

Die Küpstenwache
...um mal eine etwas modernere Serie zu bringen. Sie ist in ganz Europa ein Erfolg (und in den franz. Überseegebieten) - vom Rest der Welt weiß ich gerade nichts.

Alarm für Cobra 11
Action Made in Germany verkauft sich in weltweit über 100 Länder, darunter China, Japan, Mexiko und nahezu ganz Europa.
Mich persönlich wundert das. Asche auf mein Haupt, früher als postpubertärer Bengel hab' ich das auch gerne gesehen, habe aber eigentlich immer damit gerechnet, dass die Serie irgendwann eingestellt wird, weil jede einzene Folge ja nun wirklich immer nach dem gleichen Schema "F" abläuft: Massenkarambolage auf der Autobahn als Auftakt - Ermittlungen (gewürzt mit Karambolagen) - Der Bösewicht wird gestellt und flieht (was in einer Massenkarambolage auf der Autobahn endet).
Aber die Leute wollen es wohl sehen.

Tatort
Okay, keine Serie im eigentlich Sinn, aber eine neverending Spielfilmreihe mit Seriencharakter (widerkehrende Figuren, gemeinsames Grundthema) - ebenfalls im Ausland erfolgreich... okay, jetzt lese ich gerade, dass man für Tatort gar keine allgemeingültige Aussage liefern kann, da die Verwertungsrechte bei den einzelnen Sendeanstalten liegen. Die Schimanski-Tatorte wurden z.B. exzessiv exportiert, andere hingegen überhaupt nicht. Naja, whatever, ich stehe den einzelnen Tatorten auch unterschiedlich gegenüber. Manche schau ich ganz gerne, andere interessieren mich null.

End of Beispiele.

Diese Diskussion bringt IMHO gar nichts, und zwar deswegen nicht, weil man seinen eigenen Geschmack (und den des engsten Umfeldes) nicht als Referenz heran ziehen darf. Das tun aber ganz viele, wenn sie laut stöhnen, keiner wolle den Musikantenstadl sehen. Falsch. Wenn es keiner sehen wollte, würde man es nicht zeigen, auch nicht bei den Öffis.

Auch bei den Öffis bekommen die Leute, was sie sehen wollen. Es gibt nur einen wesentlichen Unterschied: Quotenorientierung.
Die Öffis brauchen nicht auf die Quote schauen (und das ist mMn ein Segen). Das erlaubt ihnen, ein Mindestmaß an Anspruch zu stellen und auch (!) Nischengeschmäcker zu bedienen. Die Ö/R brauchen zum Glück nicht immer die werberelevante Zielgruppe der 14-49 Jährigen im Hinterkopf zu haben, sondern können auch Qualitätsfernsehen für andere Altersgruppen zu machen. Pech nur, dass man - obwohl man ja Nabel der Welt ist - trotzdem nicht zu allen Altersgruppen gehört und daher (natürlich) auch nicht das gesamte Programm speziell für den eigenen Geschmack gemacht wurde.

Anders bei den Privaten. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, zu denen es auch auf RTL (damals noch "plus") Volksmusik und Peter Steiners Theaterstadl gab. Warum? Weil auch RTL in den Anfangsjahren noch Fernsehen "für alle" machen wollte. Ist aber irgendwann geflogen. Und warum? Weil RTL & Co. heute nur noch Fernsehen für's Geld machen. Die schauen nur noch auf die werberelevante Zielgruppe. Glück für die meisten hier, dass ihr dazu gehört und daher 99,9% des Programms euch in irgendweiner Form bewegen - sei es nun die megacoole US-SciFi-Serie oder Hassobjekt Nr.1 DSDS. Auch wenn ihr letzteres nicht schaut, es ist euch ein Begriff und es ist auch bei euch im Gespräch und um nichts anderes geht es bei der Quotenorientierung. Ihr erfüllt damit die Rolle der Zielgruppe (eigentlich kann ich "wir" sagen, ich nämlich natürlich auch).

Irgendwann in 20-30 Jahren, wenn ihr nicht mehr zur Zielgruppe der Werbeindustrie gehört und RTL & Co. immer weniger Fernsehen (oder Trideo oder was es dann auch immer geben mag) für euch macht, und wenn sich euer Geschmack dann geändert hat (oder die dann werberelevante Zielgruppe einen Geschmack hat, über den ihr nur den Kopf schütteln könnt) dann sprechen wir uns mal wieder.
Bei manchen wird es aber gar nicht so lange dauern, bis ein Umdenken einsetzt. Interessanterweise kommt es dazu oft, sobald man seinen ersten eigenen Nachwuchs in die Welt gesetzt hat und verzweifelt zwischen all dem Schrott, der Sonntags morgens so läuft, was halbwegs intelligentes für die eigene Brut sucht - vorausgesetzt natürlich, man gehört nicht zur Gruppe des abgehängten Prekariats, für die der Teppich vor der Glotze nur ein bequemer Kinderparkplatz ist.
Plötzlich sind dann Sesamstraße, Die Sendung mit der Maus und Wissen macht "Ah" etc. die bessere Alternative und die laufen... auf den Ö/R Kanälen. Und plötzlich merkt man, so schlechtes Fernsehen machen die gar nicht, wenn auch vielleicht nicht alles 100%ig nach meinem Geschmack ist.

Ein Blick ins aktuelle Fernsehprogramm von heute abend zeigt mir: Ich könnte alle privaten Sender in meinem TV-Gerät löschen und wie zu den Zeiten meiner Eltern nur drei öffentlich rechtliche Programme haben und ich könnte einen schönen und unterhaltsamen Wochenendausklang vor dem TV-Gerät verleben, wenn... ja, wenn ich denn überhaupt fernsehen und das TV-Gerät in meinem Wohnzimmer nicht schon seit Jahren nur als Dekoration dienen würde.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 19. Dezember 2010, 16:41:33
Es gibt einige Beispiele für deutsche Serien, die sich sehr gut verkauft haben und in viele Sprachen synchronisiert worden sind.

Darauf wollte ich hinaus. Ich gehe aber auch prinzipiell davon aus, dass eine Serie mit einem solchen für Deutschland tatsächlich hohen Budget schon von vorneherein eine internationale Ausrichtung bräuchte, vielleicht sogar in Kooperation mit anderen europäischen Ländern erstellt werden könnte. Klappt ja in anderen Bereichen des Films auch schon. Siehe der gerade gelaufene 4-Teiler nach Follett's "Die Säulen der Erde".
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 19. Dezember 2010, 16:42:54
Stimme Xiam völlig zu.

Dennoch in Sachen Sci Fi sind die Europäer schlichtweg nicht vorhanden und falls doch, wie die BBC, dann leider nur peinlich. Woran liegt das eigentlich? Ich habe es nie verstanden. Dr Who oder und Torchwood verschlingen ziemlich große Summen and Budget, sehen aber dennoch wie Virals aus. Wenn man die Geschichten von den Filmaufnahmen strippen würde, würden sie auf jedenfall viel besser aussehen. Die Deutschen hätten eigentlich im Sci Fi Bereich auch einige nennenswerte Sachen, Vorreiter wäre Perry Rhodan. Ich weiß nicht wieso immer wenn ich Mass Effect sehe, sehe ich nur einen Ableger von Perry Rhodan. Die Geschichten sind seit Jahrzehnten Kult und immernoch cool. Theoretisch könnte man... praktisch traut man sich schlichtweg nicht.

Warum ich allein die Amis angreife, wenn Serien abgesetzt werden ist, weil allein das amerikanische Zielpublikum für die Produktionen zählt. Man rechnet gar nicht mit den Verkäufen in den anderen Ländern. Es gab nicht wenige Serien, oder Filme, welche im Ausland der absolute Hit waren, und in den USA keiner wahrgenommen hat. Man hätte auch beidgleisig fahren können und in den USA diese Serie auf einem etwas günstigerem Sendeplatz verlegen können und parallel dazu etlichen ausländische Sendern die Austrahlungsrechte zusichern.
Es geht mir in keinster Weise bei meiner Bemerkung um nationalistische Gehirnblähungen, sondern eben um die Tatsache, dass schon wieder wegen der geforderten Stupidität mancher ein Anteil anderer ausgeschlossen werden.

Und Wormy,
Zitat
Der galt ja deiner Pauschalbeleidigung aller Amerikaner als stupide, was um so frecher ist, als keine dieser Serien auch nur annähernd in den Bereich anspruchsvoller Fernsehunterhaltung gehört.
(Sowas kann nur von einem Deutschen kommen. :P)
"als keine dieser Serien auch nur annähernd in den Bereich anspruchsvoller Fernsehunterhaltung gehört"
Sehe ich gar nicht so! Es gibt einige Serien, die durchaus wertvoll sein konnten. Ähnlich guten Kriminalromanen, oder anderen lesenswerten Büchern, die sich nicht allein mit wichtigen und relevanten Themen auseinandersetzen müssen. Ab einem gewissen Grad können auch Serien zur tatsächlichen Bildung führen.
Ein schlichtes Beispiel, Farscape, "Aliens müssen nicht unbedingt wie in Star Trek eine 2. Nase haben um Aliens zu sein. Think diferent!"
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 19. Dezember 2010, 17:28:08
Warum ich allein die Amis angreife, wenn Serien abgesetzt werden ist, weil allein das amerikanische Zielpublikum für die Produktionen zählt. Man rechnet gar nicht mit den Verkäufen in den anderen Ländern.
Selbstverständlich nicht. Wieso auch? Du hast da glaube ich eine falsche Vorstellung, wie die Herstellung einer Serie funktioniert.

Der Produzent einer Serie hat mit dem Verkauf in andere Länder gar nichts zu tun. Der produziert ja schließlich keine Serie auf eigenes Risiko und versucht dann sie zu verkaufen (ggf. ins Ausland). Dafür sind Serienproduktionen viel zu teuer und das Geschäft zu risikoreich. TV-Serien sind (mit ganz wenigen Ausnahmen) nahezu immer Auftragsarbeiten, bestellt von TV-Sendern.

Die Sender sind es also, die in der Regel alle Rechte an einer Serie besitzen und sie ggf. am Ende auch noch ins Ausland verschachern. Eine Fernsehserie wird in den USA (genauso wie in Deutschland) von einem Fernsehsender in Auftrag gegeben und in der Regel vorfinanziert. Manchmal, bei Konzepten, deren Erfolg fragwürdig ist oder sich nicht einschätzen lässt, wird ja auch erstmal nur ein Pilot produziert und gesendet, bevor dann ggf. die Serie in Auftrag gegeben wird (die Miniseries von Battlestar Galactica 2003 war nichts anderes).
Der Fernsehsender ist dabei in erster Linie an zwei Dingen interessiert: Werbeeinnahmen und Prestige. Wenn beides bei einer Fernsehserie nicht (mehr) gegeben ist, wird sie eingestellt (oder gar nicht erst produziert).

Der Verkauf einer Serie ins Ausland ist hingegen nur die letzte Station in der Verwertungskette (ofmals ja in heutiger Zeit sogar nach einem DVD-Release) und bringt dem Sender nur ein winzig kleinen Teil des gesamten Profits ein. Den Löwenanteil macht der Sender auf dem heimischem Markt und daher wird dieser auch beobachtet und gibt den Ausschlag dafür, ob eine Serie noch eine Staffel bekommt oder eingestellt wird.

Ich will damit natürlich nicht in Abrede stellen, dass in Einzelfällen Serien auch mal aus anderen Gründen eingestellt wurden, wie z.B. Firefly.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 04. Februar 2011, 11:12:30
So vor kurzem mal die zweite und dritte Staffel von Dexter gesehen und ich muss sagen, die zweite war wirklich super. Die dritte eher durchwachsen, mit diesem ganzen ich bilde den Staatsanwalt zum Killer aus Ding.
Jetzt schaue ich mir die vierte an und bin wirklich gespannt, da ich mir John Lithgow als Serienmörder nicht wirklich vorstellen kann. Aber warum nicht, Robin Williams kann die Psychopathenrolle ja auch sehr gut spielen.

Edit: Sehe grad, dass John Lithgow für die Rolle sogar einen Golden Globe und einen Emmy bekommen hat. Na dann freue ich mich jetzt fast noch mehr darauf.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: ElMorte am 04. Februar 2011, 11:27:02
So vor kurzem mal die zweite und dritte Staffel von Dexter gesehen und ich muss sagen, die zweite war wirklich super. Die dritte eher durchwachsen, mit diesem ganzen ich bilde den Staatsanwalt zum Killer aus Ding.
Jetzt schaue ich mir die vierte an und bin wirklich gespannt, da ich mir John Lithgow als Serienmörder nicht wirklich vorstellen kann. Aber warum nicht, Robin Williams kann die Psychopathenrolle ja auch sehr gut spielen.

Edit: Sehe grad, dass John Lithgow für die Rolle sogar einen Golden Globe und einen Emmy bekommen hat. Na dann freue ich mich jetzt fast noch mehr darauf.

John Lithgow hat doch schon Erfahrung mit psychopathischen Rollen. *g*

In Ricochet-Der Aufprall und Buckaroo Banzai.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 08. Februar 2011, 11:19:22
So Dexter Staffel vier habe ich fertig, krasses Ende. Da wird einem ja richtig schlecht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 08. Februar 2011, 14:31:13
So, nachdem ich mit Fringe anfangs überhaupt nicht warm geworden bin, habe ich mich jetzt mal durch die erste Staffel durchgekämpft und bin jetzt in der Mitte der zweiten Staffel angelangt. Ich ertappe mich dabei, dass ich tatsächlich anfange mich am roten Faden der Serie entlangzuhandeln und mich über jede Folge ärgere, in der dieser nicht weiter verfolgt wird. Und das, obwohl ich eigentlich überhaupt kein Liebhaber von Fernsehserien bin, in denen ein Plot verfolgt wird, sondern lieber Serien mochte, in denen jede Episode in sich geschlossen ist. Ich fürchte, da hat Lost wohl seine Spuren bei mir hinterlassen.

Apropos Lost: Ich habe gelesen, dass Fringe und Lost in gleichen Serienuniversum spielen (macht bei den Produzenten ja auch Sinn), und dass es irgendwann auch mal Berührungspunkte geben soll. Darauf bin ich mal gespannt. Aber bitte nicht spoilern ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 09. Februar 2011, 13:55:08
So Dexter Staffel vier habe ich fertig, krasses Ende. Da wird einem ja richtig schlecht.
aye, da freu ich mich auf die nächste Staffel.
John Lithgow war perfekt besetzt als Serienkiller. Ich find den Mann sowieso gruselig - schon immer.


Fringe:
Staffel 2 muss ich noch sehen, aber ich fand die erste Season auch schon recht gut.

Derzeit heisst es bei uns aber eher locker leicht und flockig mit dem "Mentalist".
Ich mag die Serie irgendwie, denn sie ist was für ein paar relaxte Abende. Nicht zu anspruchsvoll aber auch nicht zu seicht und ich finde
Simon Baker spielt seine Rolle wirklich klasse.


Ach und wer Polizei/Crimeserien mag, dem kann ich die kanadische Erfolgsserie "Flashpoint" ans Herz legen. Ziemlich gut (fanden wir jeden Falls.)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 16. Februar 2011, 20:35:15
Spartacus
Seit kurzem wird ein Prequel zu Spartacus-Blood & Sand ausgestrahlt. Nun, wer auf viel Obszönität, Blut, Gewalt und Sexszenen steht, wir hier völlig bedient. Ihr glaubtet in der ersten Serie ging es zur Sache? Dann schaut euch Spartacus-Gods of the Arena an, ihr würdet staunen.

Young Justice
Youngwas? Ich dachte die Animated Serie hätte den Piloten nicht überlebt. Dachten viele auch. Aber es geschehen noch Wunder. Mittlerweile ist man bei Folge 6 angekommen und alle Protagonisten sind im Team, yay... -_-
Aber gut, ich bin nicht so gemein. Es bleibt wie bereits vorgestellt in der Nische der JLA-TAS und Avengers-Earth's mightiest Heroes. Der Unterscheid ist, sie sind Kiddies. Schmallspurgeschichten, wie man sie bereits kennt und auch erwartet, aber die Kämpfe sind nett... sind sie das nicht bei allen Superhelden Animated Serien? (rhetorische Frage)

Star Wars-Clone Wars
Vorweg, tut euch was Gutes und schaut sie lieber ohne die deutsche Synchro an.
Die neusten Folgen ausgestrahlt in diesem Jahr werden abgedrehter den je. Sie werden mystischer und verwirrender. Zugleich zeigen sie aber eine Welt, die wir so aus dem Kannon von Star Wars nicht wirklich kennen. Meiner einer gefällt diese Entwicklung sehr. Obwohl, ich muss gestehen, es gab einige Szenen wo ich wirklich stockte und grübeln musste ob nun damit alles bisher aus den Filmen ad Absurdum geführt würde, doch es nahm alles wieder seinen normalen Ablauf ein.
Wieso ich gerade über diese Folgen berichte ist, weil sie so ganz anders sind als der restliche Ton der Serie und dazu noch eine Augenweide.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Balrog_Master am 16. Februar 2011, 20:40:01
Spartacus
Seit kurzem wird ein Prequel zu Spartacus-Blood & Sand ausgestrahlt. Nun, wer auf viel Obszönität, Blut, Gewalt und Sexszenen steht, wir hier völlig bedient. Ihr glaubtet in der ersten Serie ging es zur Sache? Dann schaut euch Spartacus-Gods of the Arena an, ihr würdet staunen.

Die erste Staffel war lahm. Zuviel Gerede und Intrigen. Habs bis zur 5. oder 6. Folge ausgehalten. Aber der Trailer (http://www.youtube.com/watch?v=Ou2TvLK9jzg) von der 2. Staffel sieht schon mal vielversprechend aus.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 16. Februar 2011, 21:58:08
Das ist nicht die 2. Staffel sondern ein Prequel, welches aus der Not entstanden ist, da der Hauptdarsteller aus der Serie wegen gesundheitlichen Gründen aussteigen musste und bereits eine 2. Staffel bestellt war.

Nochmal:
Spartacus Gods of the Arena ist ein Pequel und NICHT die 2. Staffel.

Diese neue Serie ist im Grunde genauso gedreht wie Spartacus Bood & Sand. Jedoch fallen diese ganzen "300" CGI ganz weg. Die Einteilung bleibt. Gefühlte 60% Intrigenspiel, 30% Sex und Obszönität und 10% Kampf.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 17. Februar 2011, 13:20:01
Zitat von: serienjunkies.org
"Adrianne Palicki wird Wonder Woman in NBC-Serienpilot"
Dieda (Anzeigen)
wird laut Serienjunkies zu:
dieda
Dieda (Anzeigen)

Wann dies aber ausgetrahlt würde scheint wohl noch nicht bekannt zu sein.
Meiner einer meint, sie hat den Körper dazu und die Haare kann man färben. :D
Solange es nicht so eine doofe Serie wird, wie das Original, noch solch eine Richtung einnimmt wie einst die Serie Bionical Woman v2, werde ich sie mir gerne anschauen wollen. Meiner einer muss gestehen, ich lüstere wieder nach starken Frauen in Prügelserien. Ach Xena, und Buffy, ich vermisse euch!*seufz*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Evander von den grossen S am 19. Februar 2011, 19:28:59
Hm, habe jetzt nicht bei serienjunkies nachgeschaut, was die schreiben, aber auf dem Bild ist Kelly Carlson aus nip/tuck zu sehen....

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Balrog_Master am 26. Februar 2011, 12:54:04
Das ist nicht die 2. Staffel sondern ein Prequel, welches aus der Not entstanden ist, da der Hauptdarsteller aus der Serie wegen gesundheitlichen Gründen aussteigen musste und bereits eine 2. Staffel bestellt war.

Gut, dass Starz ein Prequel gemacht hat, denn ich finde es weitaus besser als die Season 1, sowohl was den Hauptcharakter anbelangt, als auch die Story und die Kämpfe. Folge 6 ist echt der Hammer.

Mal sehen was die Season 2 bringt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 26. Februar 2011, 13:52:41
Genaugenommen sind mehrere dort die Hauptdarsteller in diesem Prequel, nicht so wie in Spartacus. Und ich mochte Andy Whitfield. Mit langen Haaren und etwas längerem Bart wie in der Pilotfolge sah er aber mehr nach Spartakus aus. Mit kurzen Haaren sah er mehr wie ein Marine aus.
Das Einzige was mich wirklich an Spartacus Gods of the Arena interessiert ist Crixus's Aufstieg.  Die Batiausfamilie nervt mich nur, wie bereits in der alten S-B&S.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tempus Fugit am 03. März 2011, 11:50:56
Mein persönlicher Favourit ist zur Zeit aber eh "True Blood"
Hat ein paar Tage länger gedauert, aber jetzt kann ich das unterschreiben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 03. März 2011, 11:54:44
Yay, Neues aus der Welt der Serien:

Tron Uprising (http://en.wikipedia.org/wiki/Tron:_Uprising)
eine CGI Cartoonserie. Ich habe bereits einen Trailer dazu gesehen. Sieht auf jedenfall sehr Tron-ig aus. Tja, mehr kann man dazu leider nicht viel sagen. Irgenwie spielt die Geschichte VOR Tron - Legacy und anscheinend ist Flynn auf der Suche nach TRON 2, wer wird es aber sein? Verwirrend ist aber, dass im Trailer eine Szene ist mit Flynn, CLUE als orangenes Programm und  TRON 1 als Blaues. Ich bin gespannt wir die Geschichte nun wirklich sein wird. Leider werden wir aber erst ab Sommer 2012 erfahren. Bis dahin jedoch, werden wir von SciFi/Fantasy/CGI-C Serien allein durch Star Wars - Clone Wars unterhalten lassen müssen.

Apropos, das leidige alte Thema, Sci Fi Mangel im Fernsehen:
Ganz ehrlich, ich verstehe das nicht. Überall wo man sich im Netzt bewegt findet man auf Leute, die das Gleiche fordern, neue Ableger von ST, SG, SW, Tron, oder eben ganz neue high SciFi Geschichten. Man darf ja deshalb annehmen, dass wohl auf jedenfall mehr als genug Zuschauer zu finden wären um hohe Einschaltquoten zu erreichen. Ein Phänomen des Hungers danach, dass ich gerade erlebe ist in STO, ein MMO-Spiel über Star Trek. Zu Beginn schwächelte es, dann hatten die Entwickler eine nette Idee, wöchentliche Episoden, die verschiedene Geschichten erzählen.  Gerade ist man gegen Ende der 3. Episoden Season angekommen und man hat versucht mit der neuen Episodenreihe etwas weiter zu gehen, man hat wirklich eine sehr trekische Geschichte erzählt. Kaum wurde das bekannt stiegen die Nutzerzahlen wieder.
Worauf will ich damit hinaus? - Nein, es ist alles andere als Werbung für das Spiel. Wer Interesse hat soll es sich selber anschauen, wird aber Vieles dort finden, was noch nicht Star Trek ist. Aber wie gesagt, es geht eben um den Hunger nach SciFi und dessen Qualität. Viele der Spieler dort spielen mittlerweile allein diese Episoden und ansonsten kaum noch. Ich frage mich so langsam ob das die neue Generation des SciFi Vergnügens ist, interaktives SciFi. Ist eindeutig billiger, leichter zu produzieren und kann direkt auf die Wünsche einer Fancommunity reagieren, wie eben im besagten Spiel, wo im Forum regelmäßige Umfragepools erzeugt werden durch die Moderatoren.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Protos Eklesius am 05. März 2011, 02:00:04
2 Minutentrailer zu HBOs Game of Thrones nach George R. R. Martin "A Song of Ice and Fire"

http://insidetv.ew.com/2011/03/03/game-of-thrones-new-trailer/ (http://insidetv.ew.com/2011/03/03/game-of-thrones-new-trailer/)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 04. April 2011, 17:09:53
Und hier sind die ersten 14 Minuten (http://www.hbo.com/video/video.html/?autoplay=true&vid=1170886&filter=game-of-thrones&view=null).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 05. April 2011, 00:02:48
Naja, die zwei Wochen kann ich wohl noch warten bis die folgenden 34 Minuten dazukommen
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 10. April 2011, 11:42:04
MARVEL ANIMATES "THOR & LOKI: BLOOD BROTHERS" (http://www.comicbookresources.com/?page=article&id=31272)
Das ist eine Miniserie, die man über iTunes, Xbox LIVE, undnd PlayStation®Network bekommen kann. Einiges kann man aus dem Link herauslesen. Im Grunde ist es aber keine klassische Serie, sondern ein Animated Novel. Zu was gehört das nun eigentlich?

Die Story ist echt Klasse, ...Loki hat gewonnen .... tja und ab hier fängt die Serie an.

Ich mochte Thor eigentlich nie, weder als Comic, noch Cartoon, noch sonstwie. Irgenwie bin ich aber über die Serie gestoßen und war bereits nach den ersten Folge baff.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 18. April 2011, 19:37:11
Die erste Folge von Game of Thones gesehen. Die Geschichte ist sehr intensiv und hat mich sehr schnell in ihrem Bann gezogen. Ich kenne die Bücher nicht und war überrascht, dass trotz des bisherigen Materials über die Serie, die Geschichte doch völlig ander ist, als erwartet.

Der Serie gefällt mir nicht nur wegen dem Dauerhaudegen Sean Bean. Freue mich schon auf mehr.  :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 25. April 2011, 16:23:29
Ich habe jetzt die beiden ersten Folgen von Game of Thrones gesehen. Wirklich sehr gut geworden! Es macht Lust auf mehr.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 25. April 2011, 20:22:32
Elisabeth Sladen, langjährige "Dr. Who"-Partnerin, mit eigenem Spin-Off "The Sarah Jane Adventures" ist kürzlich verstorben.
Die Hälfte der nächsten Staffel der "Sarah Jane Adventures" ist allerdings wohl schon gedreht:

io9.com (http://io9.com/#!doctorwho/5793664)

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Ragnar the Bold am 25. April 2011, 22:47:55
Die erste Folge von Game of Thones gesehen. Die Geschichte ist sehr intensiv und hat mich sehr schnell in ihrem Bann gezogen. Ich kenne die Bücher nicht und war überrascht, dass trotz des bisherigen Materials über die Serie, die Geschichte doch völlig ander ist, als erwartet.

Der Serie gefällt mir nicht nur wegen dem Dauerhaudegen Sean Bean. Freue mich schon auf mehr.  :thumbup:
Du weisst welches Schicksal Sean Bean in seinen Rollen fast immer erwartet?
Ich denke das legt er vertraglich fest, sonst ist er nicht zufrieden...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Sword of Cyric am 26. April 2011, 01:00:51
Die erste Folge von Game of Thones gesehen. Die Geschichte ist sehr intensiv und hat mich sehr schnell in ihrem Bann gezogen. Ich kenne die Bücher nicht und war überrascht, dass trotz des bisherigen Materials über die Serie, die Geschichte doch völlig ander ist, als erwartet.

Der Serie gefällt mir nicht nur wegen dem Dauerhaudegen Sean Bean. Freue mich schon auf mehr.  :thumbup:
Du weisst welches Schicksal Sean Bean in seinen Rollen fast immer erwartet?
Ich denke das legt er vertraglich fest, sonst ist er nicht zufrieden...
Vielleicht ist das ja seine Notaustiegsklausel  :P

Aber kann nur zustimmen, die ersten beiden Folgen waren gut und machen Lust auf die dritte
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 26. April 2011, 04:21:24
Tatsächlich fand ich die erste Folge nach dem verdammt guten Prolog etwas fad und die Charaktere trotz aussergewöhnlich guter Besetzung noch ziemlich farblos. In der zweiten Episode haben die Figuren aber endlich an Profil gewonnen und die Serie beginnt Suchtpotential zu entwickeln. Interessanterweise empfinde ich die vermeintliche Hauptfigur Eddard Stark in der Verfilmung als ähnlich uninteressant wie im Buch, während die Figuren Jon Snow und vor allem Tyrion Lannister ähnlich fesseln. Peter Dinklage könnte der Star der Show werden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 26. April 2011, 08:39:54
Ich habe die erste Folge halb gesehen, dann wegen Zeitverschwendung ausgeschaltet. Hatte mich ein bisschen drauf gefreut, aber dieser Mix aus Langeweile und Trivialität war leider maximal 30 Minuten zu ertragen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 26. April 2011, 09:35:19
...  vermeintliche Hauptfigur Eddard Stark in der Verfilmung als ähnlich uninteressant wie im Buch, ...

Wie du schon sagst, ist er auch nur die "vermeintliche" Hauptfigur. Ich denke, für die Serie ist es ganz gut, dass sie hier als Magnet einen beliebten Star haben. Aber die "richtigen" Hauptfiguren sind natürlich andere. Als die zentralen (und interessantesten) Figuren des ersten Bandes würde ich aber mal Jon, Tyrion, Daenerys und Arya nennen. Wobei Tyrion natürlich mein absoluter Favorit ist.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 26. April 2011, 18:16:59
Ich mag Sean Bean trotzdem. Vielleicht genau aus dem Grund, weil er meistens Charaktere verkörpert, die grundsätzlich draufgehen. Irgendwie wirken sie so weitaus menschlicher als all die mit dem Ende, "Und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende."

Mittlerweile habe ich auch den 2. Teil von Game of Thrones gesehen. In der Tat, schnell zeigt sich dass in Tyrion weitaus mehr steckt als ein geiler Gnom. Aber eigentlich habe ich für mich noch keinen Hauptcharakter entdeckt mit dem ich mehr sympathisieren würde. Ich mag alle, weil sie gleichviel zur Geschichte (vorerst) beitragen. Eigentlich mag ich die Story weitaus mehr als die einzelnen Protagonisten und das ist meistens ein gutes Anzeichen für mich, dass mir die Serie gefallen wird.

Zu diesem Eindruck kommt eben, dass Sean Bean mitmacht, den ich seit der Sharpes' Reihe mag.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 26. April 2011, 18:58:24
Hab jetzt schon keine Lust mehr auf Sansa und Joffrey Szenen. Generell finde ich die Besetzung erschreckend schwach und unsympathisch. Ich mag Lena Headey (spielt Cersei), aber wie sie ihre Texte runterbrabbelt ist teilweise traurig mit anzusehen.

Bisher lässt mich die Serie also leider eher kalt, da ich nicht finde das sie ihr Potential erreicht. Sie ist immernoch besser als so ziemlich alles was sonst so in den USA zur Zeit läuft, aber mir gelingt es einfach nicht mit diesen Charakteren/Schauspielern warm zu werden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 26. April 2011, 21:58:52
Hab jetzt schon keine Lust mehr auf Sansa und Joffrey Szenen.
Gerade bei diesen beiden mag ich diese LMKA Einstellung. Verzogen und machtgeil. Ich finde die beiden jetzt nicht unterirdisch schlecht gespielt. Sie vermitteln mir den nötigen Eindruck die Protagonisten nicht zu mögen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: uthoroc am 26. April 2011, 23:00:44
Ich mag Sean Bean trotzdem. ...

Ich mag ihn auch sehr. Ich halte ihn zwar nicht für den besten aller Schauspieler (es gibt bessere), aber spätestens mit seinem Boromir hat er sich in mein Herz gespielt.  Eddard Stark gibt halt nicht so viel her, das stimme ich mit Scurlock überein.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 26. April 2011, 23:23:25
Ich halte ihn auch nicht für den geborenen Schauspieler. Nicht verglichen mit Patrick Steward oder Ian McKellen. Aber er wirkt ehrlich und das genügt mir meistens schon. Auch als Bösewicht (aus Golden Eye) oder "Einfältigen"( wie in Ronin) mochte ich ihn. Es liegt einfach an seine Art.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 27. April 2011, 09:59:11
Hab jetzt schon keine Lust mehr auf Sansa und Joffrey Szenen. Generell finde ich die Besetzung erschreckend schwach und unsympathisch. Ich mag Lena Headey (spielt Cersei), aber wie sie ihre Texte runterbrabbelt ist teilweise traurig mit anzusehen.

Bisher lässt mich die Serie also leider eher kalt, da ich nicht finde das sie ihr Potential erreicht. Sie ist immernoch besser als so ziemlich alles was sonst so in den USA zur Zeit läuft, aber mir gelingt es einfach nicht mit diesen Charakteren/Schauspielern warm zu werden.
Gerade Sansa und Joffrey finde ich erstaunlich gut getroffen, zumal die beiden in den Büchern mich auch richtig genervt haben und nur wenig mehr waren als verzogene Gören.  Insofern bin ich mit deren Darstellung in der Serie zufrieden. Allerdings stimme ich Dir zu, was Cersei angeht. Ich vermisse das Charisma, das die Königin ausstrahlen sollte und bin überrascht, dass es Lena Headey bisher nicht gelungen ist, der Dame wirkliches Leben einzuhauchen und sei es nur als Hassfigur. Da sind die Joffrey- und Sansa-Darsteller überzeugender.
Vielmehr hat mich die Darstellung des Khal Drogo genervt. Der zukünftige "Conan"-Darsteller Jason Momoa wirkt eher wie eine Dragqueen als wie der Anführer einer Horde von Reiterstämmen. Davon abgesehen bin ich aber mit den Figuren, deren Darstellung und die allgemeine Entwicklung, die die Serie zu nehmen scheint, sehr zufrieden.   
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 27. April 2011, 23:01:36
Äh, ich bin gerade extrem verwirrt!

Stargate Universe hat eine dritte Staffel, die bei RTL 2 schon angelaufen ist?  :blink:

Wieso habe ich bisher von offizieller Seite immer nur gelesen, dass SGU abgesetzt wurde mit Staffel 2 und wieso gibt es darüber absolut keine Informationen? :X
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 28. April 2011, 01:27:08
SGU ist nach der 2. Staffel abgesetzt, bei RTL 2 laufen gerade die Folgen dieser 2. Staffel. Thats it.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 28. April 2011, 13:11:27
Warum werden diese auf deren Seite mit 30X angezeigt und es komme Folgen, die ich so nie gesehen habe? :blink:
Ich habe mit absoluter Sicherheit alle Folgen von S01E01 bis S02E20 gesehen. Woher kommen dann diese Folgen auf RTL 2?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 28. April 2011, 14:03:33
RTL hat vielleicht Instant-Serien (http://www.evtv1.com/player.aspx?itemnum=5659) gekauft?

Außerdem bezweifle ich, dass du bereits die 19.+20. Folge der 2. Staffel SGU gesehen hast, die 19. läuft erst nächste Woche in Erstausstrahlung: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Stargate-Universe-Episoden


tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 28. April 2011, 15:17:06
Vielleicht hat er ja Stargate Atlantis geschaut und wir sprechen hier die ganze Zeit über die falsche Serie.  :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 28. April 2011, 15:21:53
Warum werden diese auf deren Seite mit 30X angezeigt und es komme Folgen, die ich so nie gesehen habe? :blink:
Ich habe mit absoluter Sicherheit alle Folgen von S01E01 bis S02E20 gesehen. Woher kommen dann diese Folgen auf RTL 2?

Ich kann nicht recht nachvollziehen, wo du das gesehen haben willst. Hier wird deutlich von Staffel 2 gesprochen (http://www.rtl2.de/35842.html).
Das einzige, was du meinen könntest, wäre vllt die Nummer auf dieser Seite (http://www.rtl2.de/002771_0031.html), aber hier gibt diese Zahl nur die Folgennummer von SGU an, also indem Fall ist es die 31. Folge der Serie.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 28. April 2011, 18:24:29
Scheint ich habe mir ein Ei gelegt. Ich muss mal bei Gelegenheit genauer nachschauen. Danke für die Aufklärung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 28. April 2011, 19:56:44
Vielleicht hat er ja Stargate Atlantis geschaut und wir sprechen hier die ganze Zeit über die falsche Serie.  :P

Ich glaube, TheRavens Account wurde gehackt.

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 28. April 2011, 20:53:56
Ich glaube, TheRavens Account wurde gehackt.



Hatte ähnliche bedenken
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 29. April 2011, 02:45:45
Nö, Drogen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 29. April 2011, 08:47:19
Dann haste deinen Account halt selbst gehackt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 29. April 2011, 10:34:58
Gecrackt ? Höhö
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 29. April 2011, 16:38:43
Weiß zufällig jemand ob die Zeichentrick Serie "Young Justice" abgesetzt wurde? Vor einigen Wochen stoppte diese bei Episode 9. Auf der Site von TV.com wurde kurz darauf die Episode 10 angekündigt, aber ohne Beschreibung. Nicht lange und der Eintrag wurde wieder heraus genommen. Seit dem habe ich nirgendwo etwas über weitere Folgen finden können.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 29. April 2011, 16:48:21
...Hauptfigur...

Das schöne an den Romanen ist ja, dass es keine richtige Hauptfigur gibt. :)

Es gibt sicherlich Charaktere, die stärker im Vordergrund stehen (zumindest für eine gewisse Zeit), und auch ein paar, die wirklich über lange Zeiträume hinweg immer mal wieder im Fokus stehen, aber eigentlich ist niemand von denen wirklich eine Hauptfigur.

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 29. April 2011, 17:01:19
Es wurden 26 Folgen vor finanziert und garantiert auch wenn das in dieser Branche nicht viel bedeutet. Für WBA/DC ist es jedoch nicht ungewöhnlich, dass unangekündigt plötzlich eine Pause von eventuell sogar Monaten eingelegt wird ohne dass man weiss wieso.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 26. Mai 2011, 20:33:43
Der geilste Trip seit langem: Get Happy (http://www.youclubvideo.com/video/162726/house-get-happy-official-music-video)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 31. Mai 2011, 15:10:32
So, gerade die Episode 7 von  "Game of Thrones" gesehen und ich kann nur sagen, die Serie wird besser und besser und ist jetzt schon in meinen Augen die beste Serie, die aktuell ausgetrahlt wird. Alle relevanten Figuren, und es sind eine Menge, haben mittlerweile gewaltig Profil bekommen. Ja, auch die Dragqueen Khal Drogo ist mittlerweile nicht nur der stumme, grunzende und geschminkte Pferdelord.
Auch den bereits aus der Buchvorlage bekannten Effekt, dass man bei nahezu jedem Charakter endlich wissen will, wie es weitergeht,  haben die Macher gut in der Serie eingefangen.
Nur die doch zuweilen etwas arg unecht wirkende Kulisse stört zuweilen etwas. Davon abgesehen, kann ich nur hoffen, dass die Serie den Erfolg hat, den sie verdient.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 31. Mai 2011, 16:29:05
Ich kenne "Game of Thrones" nicht. Weder die Romane, sonst noch was (naja das Brettspiel).
Ist die Serie trotzdem für mich?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 31. Mai 2011, 16:34:00
Du solltest Dir vor allem mal dringend die Romane zulegen. Pflichtlektüre! :)

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Balrog_Master am 31. Mai 2011, 17:17:44
So, gerade die Episode 7 von  "Game of Thrones" gesehen und ich kann nur sagen, die Serie wird besser und besser und ist jetzt schon in meinen Augen die beste Serie, die aktuell ausgetrahlt wird.

Habe Folge 7 auch schon gesehen und ist bis jetzt die mit Abstand Beste und macht definitiv Lust auf mehr. Seit HBO's Game of Thrones ist Sean Bean in die Riege meiner Lieblingsschauspieler vorgestoßen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 31. Mai 2011, 18:14:21
Zitat
Ja, auch die Dragqueen Khal Drogo ist mittlerweile nicht nur der stumme, grunzende und geschminkte Pferdelord.


Ja, mit der Performance am Lagerfeuer wäre er ohne Frage sehr schnell Heavyweight Champion der WWE geworden. Aber das kann ja noch kommen wenn er diese Rolle ablegt und Conan wieder in der Versenkung verschwunden ist.

Ich habe nach wie vor meine Probleme mit der Serie. Sie wirkt immernoch ein wenig überhastet, auch wenn langsam Farbe ins Geschehen kommt. Eddy Stark ist so töricht das es weh tut (war er in den Büchern auch, aber hier ist es viel konzentrierter. Hat der Mann eine plausible Tat begangen seit der ersten Folge?), und in der letzten Szene konnte ich keine Sympathie für ihn aufbringen. Für mich hatte der sympatischere Mann den Dolch in der Hand, und ich denke nicht dass das so geplant war. Ich mag Sean Bean, aber dieser Charakter ...

Ich glaube mein Problem ist mein Vorwissen. Ich habe das erste Buch der Reihe gelesen und dann aufgehört, weil ich doch lieber 10 Jahre warten wollte bis die Serie beendet ist. D.h. meine Vorstellungen dieser Welt hören nach dem ersten Buch auf, und ich habe deswegen das Gefühl das die Serie auf das Ende zurast ohne Rücksicht auf Verluste. Hätte ich alle bisher erschienen Bücher gelesen wäre dieses Gefühl wohl nicht da, und wenn ich es überhaupt nicht gelesen hätte schon garnicht.

Achja, der Plastikbaum und die Plastikhand im Maul des Huskys ging mal garnicht. Und auch wenn ich mich über das Flüggewerden der US Kabelsender freue, die Bordellszene war albern.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 31. Mai 2011, 18:15:21
Ich kenne "Game of Thrones" nicht. Weder die Romane, sonst noch was (naja das Brettspiel).
Ist die Serie trotzdem für mich?
Ja, man muß die Romane nicht gelesen haben und vielleicht ist gerade das auch von Vorteil beim Anschauen der Serie. Wenn ich mich recht erinnere, hatte Dir "Rome" gut gefallen und "Game of Thrones" ist damit am ehesten zu vergleichen. Man sollte nur keine ausgefeilten Schwertkämpfe oder ein Special-Effects-Epos im Stile von Herr der Ringe erwarten. Die Serie, wie auch die Bücher, lebt von den Figuren, von den Intrigen und den Geschichten, die zunehmend miteinander verknüpft werden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 31. Mai 2011, 18:34:08
Ja, mit der Performance am Lagerfeuer wäre er ohne Frage sehr schnell Heavyweight Champion der WWE geworden. Aber das kann ja noch kommen wenn er diese Rolle ablegt und Conan wieder in der Versenkung verschwunden ist.

Nein, für einen beeindruckenden Schauspieler habe ich ihn auch nicht gehalten. Er spielt für mich gerade eher in der (aktuellen) Nicolas-Cage-Liga  :wink:. Nur trägt die Figur seit den letzten beiden Folgen so langsam auch was zur Geschichte bei. Und diese beiden Sequenzen werden eben einen nachhaltigen Effekt auf alle Beteiligten haben.

Zitat
Eddy Stark ist so töricht das es weh tut (war er in den Büchern auch, aber hier ist es viel konzentrierter. Hat der Mann eine plausible Tat begangen seit der ersten Folge?), und in der letzten Szene konnte ich keine Sympathie für ihn aufbringen. Für mich hatte der sympatischere Mann den Dolch in der Hand, und ich denke nicht dass das so geplant war. Ich mag Sean Bean, aber dieser Charakter ...

Ja, Ed Stark ist der dämliche und sture Paladin der Serie und ist das auch in den Büchern. Man mag das nicht sympathisch finden, aber gerade durch sein Festhalten an Ehre und Anstand hebt er sich von den deutlich ambivalenteren Figuren ab. Mit jeder seiner Entscheidungen wird auch deutlich, dass er nicht (mehr) in diese Zeit und vor allem nicht an den Königshof gehört.
Letzlich sehe ich ihn deshalb und aufgrund der Eindimensionalität der Darstellung (auch im Buch) auch nicht als Figur, sondern viel eher als Plotdevice an, der die Hintergründe dem Zuschauer/Leser deutlich macht.  

Zitat
Ich glaube mein Problem ist mein Vorwissen. Ich habe das erste Buch der Reihe gelesen und dann aufgehört, weil ich doch lieber 10 Jahre warten wollte bis die Serie beendet ist. D.h. meine Vorstellungen dieser Welt hören nach dem ersten Buch auf, und ich habe deswegen das Gefühl das die Serie auf das Ende zurast ohne Rücksicht auf Verluste. Hätte ich alle bisher erschienen Bücher gelesen wäre dieses Gefühl wohl nicht da, und wenn ich es überhaupt nicht gelesen hätte schon garnicht.

Ja das wird wohl das grundsätzliche Problem sein. Denn die Serie ist meines Wissens so angelegt, dass jede Staffel ein Buch umfasst. Und mit Abschluss des ersten Buches beginnt die Geschichte ja erst.

Zitat
Achja, der Plastikbaum und die Plastikhand im Maul des Huskys ging mal garnicht. Und auch wenn ich mich über das Flüggewerden der US Kabelsender freue, die Bordellszene war albern.
Ja, anfangs fand ich die Bordellszene auch seltsam, aber sie war notwendig, um die Denkweise und die Motive von "Little Finger" näherzubringen. Vielleicht hätte man das auf andere Weise eleganter lösen können, aber im Nachhinein betrachtet passte es. Mir gefiel allerdings der Dialog zwischen Jaime und seinem Vater auch bedeutend besser und war für mich ein der Highlight der Folge.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 31. Mai 2011, 18:52:29
Ich habe mir die Bücher auf Englisch zugelegt, aber noch traue ich mich nicht die zu lesen, aus Angst mir den Plot der Serie zu vermiesen. Einerseits heißt es ja, die Beiden bauen aufeinander, andererseits heißt es, die Serie ist sehr nah an die Romane gehalten.

Erschreckend für mich ist die Erkenntnis, dass ich zu abgestumpft bin für die feinen, subtilen Hinweise in den Episoden, wie der Hirsch, der ausgeweidet wird, die Hände dreckig machen, oder die abgetrennte Hand, die Ghost findet. Es ärgert mich, da diese immer Hinweise auf das was gerade stattfindet sind. Sowas passiert nunmal, wenn man tagtäglich mit verdummenden Serien und Filmen zu tun hat. Man wünscht sich anspruchsvollere Medien, bekommt man diese kann man sie ohne Hilfe Dritter schon nicht mehr deuten. :-\
Für mich ein Jammer, denn so kann ich die Genialität der Serie gar nicht richtig auffassen.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 31. Mai 2011, 18:54:03
Zitat
Ja, Ed Stark ist der dämliche und sture Paladin der Serie und ist das auch in den Büchern. Man mag das nicht sympathisch finden, aber gerade durch sein Festhalten an Ehre und Anstand hebt er sich von den deutlich ambivalenteren Figuren ab. Mit jeder seiner Entscheidungen wird auch deutlich, dass er nicht (mehr) in diese Zeit und vor allem nicht an den Königshof gehört.
Letzlich sehe ich ihn deshalb und aufgrund der Eindimensionalität der Darstellung (auch im Buch) auch nicht als Figur, sondern viel eher als Plotdevice an, der die Hintergründe dem Zuschauer/Leser deutlich macht.  

Verstehe ich alles, aber ich finde es nicht sehr elegant gelöst. Das hätte man auch erreichen können ohne ihn wie einen Vollidioten darzustellen der im vollen Gallop in die ausgestreckte Klinge der Lannisters rennt. Aber eventuell erwarte ich zuviel, schliesslich ist und bleibt es eine TV Serie.

Zitat
Ja, anfangs fand ich die Bordellszene auch seltsam, aber sie war notwendig, um die Denkweise und die Motive von "Little Finger" näherzubringen. Vielleicht hätte man das auf andere Weise eleganter lösen können, aber im Nachhinein betrachtet passte es.

Haben wir da wirklich etwas neues über Littlefinger gelernt? Mir war so als wäre bereits etabliert worden das er hinter Catelyn her ist, und wieso. Aber das muss nicht stimmen, bin gerade ein wenig unsicher. So oder so schien der (Kamera)Fokus jedenfalls eher auf den zwei Damen zu liegen. Ist mir jetzt auch nicht so wichtig, ich habe keine Probleme mit nackten Menschen. Und wieso mich die zwei nackten Frauen eher gestört haben als die zwei nackten Kerle in der letzten (?) Folge sollte mir eventuell zu denken geben.  :wink:

Zitat
Mir gefiel allerdings der Dialog zwischen Jaime und seinem Vater auch bedeutend besser und war für mich ein der Highlight der Folge.

Kann ich so stehen lassen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 31. Mai 2011, 20:52:45
Eddy Stark ist so töricht das es weh tut...

Der Mann ist nicht töricht, er hat einfach Prinzipien, denen er folgt auch wenn er genau weiß, dass es dumm ist. Er ist sozusagen ein Paladin. :lol:

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 01. Juni 2011, 01:32:02
Zitat
Ein Tor oder töricht ist sinngemäß eine Person, die etwas nicht nachvollziehen kann, bevor sie es nicht selbst erlebt hat. Der Tor erkennt erst, nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist, dass es tot ist. Vorher kann der Tor die Situation nicht abschätzen. Als Person handelt er also aus Beschränktheit töricht ("... aufsässig, frech, unbelehrbar, unvernünftig, aggressiv, unreif, naiv ..."). Ein Tor jagt Unerreichbarem nach oder wählt zur Erreichung vernünftiger Absichten ungeeignete (unpraktische) Mittel, beispielsweise mit Kanonen auf Spatzen zu schießen. Somit ist die Torheit das Gegenteil von Klugheit oder Schlauheit.

Eddy ist sowas von töricht. Ein törichter Paladin, quasi.  :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 01. Juni 2011, 03:51:27
Eddy ist sowas von töricht. Ein törichter Paladin, quasi.  :thumbup:
Also sowas wie ein weißer Schimmel?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 01. Juni 2011, 06:56:36
@eiszeit: Der Unterschied ist, dass Stark die Situation sehr gut einschätzen kann. Er handelt nur dummerweise trotzdem so. Das ist nicht direkt töricht, sondern eher engstirnig oder so. ;)

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 01. Juni 2011, 07:40:33
Er konnte die Situation mit Sicherheit NICHT abschätzen. Oder war die Überraschung auf seinem Gesicht gespielt als sich Littlefingers Wachen gegen ihn und seine Männer wandten? Und wenn er die Situation abschätzen konnte wäre ich ganz schön pissig wenn ich zu Neds Leibwache gehörte. Erst hat er wissentlich Jaime provoziert, der daraufhin einen Großteil der Wachen umgelegt hat, und nun den Rest der armen Kerle nochmal in eine Falle laufen lassen. Aus Prinzipientreue, nicht weil er töricht ist und denkt das die Welt anders funktioniert als sie in Wirklichkeit tut. Wo wir beim zweiten Teil dieser Definition von Torheit wären,
Zitat
Ein Tor jagt Unerreichbarem nach oder wählt zur Erreichung vernünftiger Absichten ungeeignete (unpraktische) Mittel
Passt wie die Faust aufs Auge, oder? Nenne es meinetwegen engstirnig, prinzipentreu oder rosafarben, wenn dir das besser gefällt. Ich denke ich bleibe bei Töricht.

edit:

Achja: Stupid Ned Stark (http://io9.com/5807144/the-best-game-of-thrones-internet-meme-yet-stupid-ned-stark/)  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 01. Juni 2011, 11:51:43
Achja: Stupid Ned Stark (http://io9.com/5807144/the-best-game-of-thrones-internet-meme-yet-stupid-ned-stark/)  :wink:
Schöner Link...insbesondere die Kommentare einiger User decken sich mit meinen Eindrücken und bringen es auf den Punkt:
Zitat
He did all the same dumb things [in the book], you just got a better sense of why from his internal thought processes.
Zitat
Well, he does the exact same things, but as you see those actions mostly through his own eyes a) you don't have THAT much more info than him ,thus you are almost as blindfolded as him and b) you get the reasons why he does all of this a bit more clearly.
Zitat
Once you understand (and the show makes it quite clear) that he's a man of principle his decisions make total sense.
Zitat
Ned is no idiot, he sees what is happening around, however his honor and belief in the honor if those around him prevent him from being an effective diplomat. He is no mouse caught in a maze because he cannot dream to climb the walls, he knows that he can climb the walls and that it would be the easiest answer. However, his perspective and honor dictate that he must not climb them despite knowing that it would be the easy way out.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 01. Juni 2011, 21:19:37
Habe jetzt über einen relativ kurzen Zeitraum alle 6 Lost Staffeln weggeguckt, und muss sagen das die Serie bei einem zweiten durchschauen einiges an Charme gewinnt, weil viele Dinge einfach Sinn ergeben, die beim ersten, von mir unregelmässig verfolgten Durchlauf irgendwie zufällig und ungeplant erschienen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 02. Juni 2011, 10:29:56
Hmm, interessant aber lohnt sich das? Ist nicht die Prämisse der ganzen Sendung dahin, wenn man das Ende kennt?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 02. Juni 2011, 10:55:08
Beim ersten durchschauen kann man sich wundern und fragen, was es mit der Insel und dem Monster und allem drumherum auf sich hat. Beim zweiten Mal erkennt man die Zusammenhänge der Geschehnisse besser und findet heraus, dass der ganze Kram der passiert ist durchaus einen Sinn ergibt. Mein grösstes Problem mit der Serie war immer der Eindruck, das die Macher der Serie Woche für Woche eine Merkwürdigkeit auf die Andere stapeln, ohne wirklich geplant zu haben worauf das ganze hinausläuft. Das hat dazu geführt dass ich irgendwann das Interesse verlor und die Serie nurnoch sporadisch verfolgt habe, was diesen Eindruck natürlich verstärkt hat. Also war für mich das zweite mal deutlich unterhaltsamer.

Und das Ende der Serie ist hervorragend. Sie schliesst die Geschichte ab und eröffnet gleichzeitig eine Neue, über deren Ablauf man sich Gedanken machen kann, wenn man möchte. Daumen hoch von mir.  :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 02. Juni 2011, 15:12:49
Hmm, interessant aber lohnt sich das? Ist nicht die Prämisse der ganzen Sendung dahin, wenn man das Ende kennt?
Meinst du GoT oder Lost?
Also nachdem ich einige Berichte über Got und das lesen von A song of Fire and Ice gelesen habe, meinen viele, dass es erst vieles Sinn macht wieso wer in einer bestimmten Art handelt. beide bauen stark aufeinander auf. Hat man beide zur Hand lohnt es sich also beide zu lesen/anzuschauen.

Bei Lost sind so viele Plots eingeknüpft, dass es eigentlich recht egal ist, wenn man weiß dass, "Und sie lebten glücklich und zufrieden, bis an ihr Lebensende." Das fand ich besonders unwichtig nach den ganzen Plotbomben. Ich stimme mit Eiszeit völlig überein. Wenn man sich Lost anschauen will, dann sollte man das in kompakter Form und ohne Aussetzer machen, sonst verliert es an Klasse. Auch wenn man das nochmal wiedersieht verkliert es nicht viel an Interesse, aber eben an Spannung (Der schwarze Nebel. Beim Erstzuschauen "UHU!!!", beim Zweiten, "Ah, ja, klar, das ist doch...")
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 02. Juni 2011, 17:27:01
Also nachdem ich einige Berichte über Got und das lesen von A song of Fire and Ice gelesen habe, meinen viele, dass es erst vieles Sinn macht wieso wer in einer bestimmten Art handelt. beide bauen stark aufeinander auf. Hat man beide zur Hand lohnt es sich also beide zu lesen/anzuschauen.
Blödsinn. Buch und Serie bauen nicht aufeinander auf. Der Punkt ist, dass in den Büchern das Seelenleben und die Gedankengänge der einzelnen Charaktere beschrieben wird, was medienbedingt in der Serie nicht so ohne weiteres möglich ist. Desweiteren finden sich in der Serie einige Punkte, die im Buch nur angedeutet werden, und auch die ein oder andere zusätzliche Szene, um den oben erwähnten Mangel etwas auszugleichen. Hier baut also nix aufeinander auf, sondern es handelt sich einfach nur um die typischen Änderungen, wenn man eine Geschichte von einem Medium auf ein anderes überträgt.
Ob es sich nun lohnt, die Bücher vorher, hinterher oder gleichzeitig mit dem Anschauen der Serie zu lesen, sollte jeder für sich entscheiden. Der Vorteil, die Bücher vorher gelesen zu haben, ist sicherlich, dass man die Handlung der Charaktere besser nachvollziehen kann. Ob das aber den Nachteil aufwiegt, sich dadurch ein großes Maß an Spannung beim Sehen der Serie zu nehmen, halte ich für fraglich. Mich stört es zumindest ziemlich, dass ich recht genau weiß, was alles noch passieren wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Protos Eklesius am 02. Juni 2011, 17:43:58
betrifft Lost

eiszeit schrieb:

Zitat
Und das Ende der Serie ist hervorragend.

Dies ist wohl eher Geschmacksache. Ich für meinen Teil fand das Ende unerträglich gräßlich. Die letzten Folgen (ab dem Rückblick auf die Jugend von Jacob und dem MiB) waren in Sachen Blödheit und Langeweile kaum zu toppen. Das Ende mag ein paar Fragen beantwortet haben, doch leider nicht die Fragen die mich an die Serie fesselten. Der Epilog (http://blog.c0up.com/lost-season-6-epilogue-new-man-in-charge (http://blog.c0up.com/lost-season-6-epilogue-new-man-in-charge))aus dem Internet konnte mich aber etwas milder stimmen, hier wurde sich wenigsten mit einem Augenzwinkern verabschiedet. Das überemotionale, bierernste Gutmenschenende der letzten Staffel gehört zu den schlimmsten Enden einer Serie. Da fand ich ja das Ende von Galactica um längen besser. Hier liegt ein großes Manko vieler TV-Serien. Entweder sie werden eingestellt, bevor sie ein Ende finden oder das Ende ist saublöd. 

Als TV-Serien mit würdigem Ende fallen mir nicht viele ein
"Six feet under" hatte ein grandioses Ende
In "the Shield" bekam Vic Mackie was er verdient hat
Das Ende von "the wire" war auch gut
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 02. Juni 2011, 18:04:30
Ja, ein "lol, alles nur Spaß" Ende wäre natürlich besser gewesen ...

Zitat
doch leider nicht die Fragen die mich an die Serie fesselten.

Die da wären?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Protos Eklesius am 02. Juni 2011, 18:36:29
Die Sache mit den Nummern und warum sie Hurley verfolgen und warum bringen Sie Pech?
warum war Libby in der Anstalt und warum erinnert sich Hurley nicht daran?
Warum machen die anderen Bluttests?
und viele andere Sachen vor allem aus dem pseudowissenschaftlichem Bereích.
Wirklich beantwortet wurden ja nur die Emofragen rund um die Charaktere. Wobei ich Jack, Kate und Sawyer nie wirklich interessant fand. Meine Favoriten waren Ben, Locke (bis Ende St. 5), Desmond, Richard und Hurley.
Noch mehr Fragen gibts hier http://lostpedia.wikia.com/wiki/Unanswered_questions (http://lostpedia.wikia.com/wiki/Unanswered_questions)

Am schlimmsten fand ich die Lichtung mit der Quelle, die sah so unglaublich kitschig aus, das jeden Moment Bambi und Klopfer aus dem Gebüsch hätten kommen können.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 02. Juni 2011, 19:51:42
Wenn das die Fragen sind, die dich an die Serie gefesselt haben, kann ich dir wohl auch nicht helfen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 02. Juni 2011, 21:02:16
Mensch, was würde ich grade für 'ne weitere Staffel Stargate Atlantis geben.

Warum wurde die Serie damals eingestellt? Waren die Quoten so schlecht oder warum hat man sich bei MGM entschlossen, das Setting mit SG:U zu töten?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 02. Juni 2011, 21:22:09
Die Sache mit den Nummern und warum sie Hurley verfolgen und warum bringen Sie Pech?
warum war Libby in der Anstalt und warum erinnert sich Hurley nicht daran?
Warum machen die anderen Bluttests?
und viele andere Sachen vor allem aus dem pseudowissenschaftlichem Bereích.
Wirklich beantwortet wurden ja nur die Emofragen rund um die Charaktere. Wobei ich Jack, Kate und Sawyer nie wirklich interessant fand. Meine Favoriten waren Ben, Locke (bis Ende St. 5), Desmond, Richard und Hurley.
Noch mehr Fragen gibts hier http://lostpedia.wikia.com/wiki/Unanswered_questions (http://lostpedia.wikia.com/wiki/Unanswered_questions)

Am schlimmsten fand ich die Lichtung mit der Quelle, die sah so unglaublich kitschig aus, das jeden Moment Bambi und Klopfer aus dem Gebüsch hätten kommen können.

Ich habe irgendwo gelesen, dass viele Fragen bewusst unbeantwortet geblieben sind, da es weitere Serien im Lost-Universum geben soll. Die Dharma-Initiative z.B. soll angeblich in Lost nur eine Nebenrolle spielen aber in einer zukünftigen Serie non eine viel größere Bedeutung bekommen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 02. Juni 2011, 21:49:25
Warum wurde die Serie damals eingestellt?

Wahrscheinlich weil die 5. Staffel wirklich schlecht war? Ich habe die nichtmal bis zur Hälfte ertragen können. Vom allen Staffeln der 3 Serien war das meiner Meinung nach die schlechteste.

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 02. Juni 2011, 22:38:45
SG-Atlantis zeigte ganz genau welche Klientelle die SG Serien bis SGU bedienten. Wenn wunderte es, dass eine Emo in Space Serie wie SGU dann bei diesen Fans keinen Chance hatte. "Oho, keine Men in Tights Helden, die aus den Büschen springen und keinen Außerirdischen der jeden verdreschen kann in dem Trupp. Wie uncool!*ausschalt*"  :X

Es wunderte mich aber, das SGA abgesetzt wurde, schließlich machten die genau das was SG1 so berühmt gemacht hatte. Der idiotische, großgherzige, gutaussehende Chef, die sexy Hexi, der Spaceprügler, der Nerd, ...Perfekt!...für SG Verhältnisse. ..:Undjetzt gehe ich mich ein wenig übergeben. ::)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 02. Juni 2011, 23:06:20
Es wunderte mich aber, das SGA abgesetzt wurde, schließlich machten die genau das was SG1 so berühmt gemacht hatte. Der idiotische, großgherzige, gutaussehende Chef, die sexy Hexi, der Spaceprügler, der Nerd, ...Perfekt!...für SG Verhältnisse. ..:Undjetzt gehe ich mich ein wenig übergeben. ::)
Ich finde es putzig, dass man in einem DnD Forum abfällige Kommentare über die Zusammenstellung des Atlantis Gate Teams bekommt.

Im Ernst: Sieht das keiner von Euch, dass das die klassische D&D Heldengruppe ist?
Shephard ist ein Warrior, McKay ein Wizard/Sorcerer, Teyla ein Cleric und Ronon ein Barbarian.

SG-Atlantis zeigte ganz genau welche Klientelle die SG Serien bis SGU bedienten. Wenn wunderte es, dass eine Emo in Space Serie wie SGU dann bei diesen Fans keinen Chance hatte. "Oho, keine Men in Tights Helden, die aus den Büschen springen und keinen Außerirdischen der jeden verdreschen kann in dem Trupp. Wie uncool!*ausschalt*"  :X

Hat Dir SG:U echt gefallen? Ich meine, das war doch Inkompetenz im Weltraum. Außer sich ständig anpissen und verborgene Agenda haben war doch nichts bei den Leuten dabei. Denen zu zu schauen war doch nicht interessant. Wenn die alle verschwunden wären, ohne dass das SG Universum je wieder was von denen gesehen hätte, hätte es das Universum bis in seine Grundfesten erschüttert. Ich lach mich schlapp...

Warum wurde die Serie damals eingestellt?

Wahrscheinlich weil die 5. Staffel wirklich schlecht war? Ich habe die nichtmal bis zur Hälfte ertragen können. Vom allen Staffeln der 3 Serien war das meiner Meinung nach die schlechteste.

tschau
hewi

Ich meinte tatsächlich Aussagen, die damals offiziell getätigt wurden. Ich habe mal etwas im Netz geschaut, aber nichts gefunden.

Ich fand die ersten beiden Staffeln auch besser, als die letzten Staffeln, ich hatte mehr Spass dran, als das Team neu in der Pegasus Galaxie war und man die Stadt erforschen musste, die Welten Überraschungen beinhalteten und die Wraith noch übermächtig und böse waren, ehe sie das Schicksal erlitten, was auch die Borg in Voyager ereilte: Von übermächtig und unbesiegbar zu sparrings Partnern...

Ich mochte auch die 5. Staffel. Alleine schon weil Carson Beckett wieder am Start war :)

Das offene Ende der Serie macht für mich auch einen tollen Startpunkt für eine Rollenspiel Kampagne.

Überhaupt finde ich schreit das Setting nach Rollenspiel. Auch zu Beginn der Serie sind dort unglaubliche Spielmöglichkeiten. Aber das ist hier sicherlich das falsche Forum. Ich habe mir schon eine Menge Gedanken zu einer Kampagne am Anfang der Serie oder als deren Fortsetzung gemacht...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 03. Juni 2011, 06:56:53
@Cut: Du wunderst dich, dass im Gate abfällige Bemerkungen über alles gemacht werden? Nicht im Ernst, oder? ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 03. Juni 2011, 09:37:40
Was ist dieses Stargate wovon hier alle sprechen? Ich kenne nur Battlestar Galactica 2004 und Firefly.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 03. Juni 2011, 09:44:44
Ich habe gestern aus versehen eine halbe Episode von Smallville aus den neueren Staffeln gesehen. Ist das immer so peinlich? Das Ganze wirkt so künstlich wie Plastik. Schauspielerei, Beleuchtung, Dialog und Handlung wirkten irgendwie wie aus einer brasilianischen Soap. Die Schauspieler sahen aus als wären sie laminiert gewesen. Ist das Absicht, weil sie sich an den 60jahre Comics orientieren?

que dormía con la que ... Aiaiai
(http://cdn.techpp.com/wp-content/uploads/2009/09/characters-banner.jpg)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 03. Juni 2011, 09:45:09
Was heißt hier "alles"? Man kann niemals genug abfällige Bemerkungen über SG-Atlantis machen! :P

SGA ist SG1 in B.I.L.L.I.G. Und SG1 war Stargate-The Movie in MEGABILLIG! :urgs:
Ich mochte SGU weil sie eben nicht D&D im Weltall *hust* waren. Egal wie billig die Plots dort waren, sie waren spannender als alle SG1 und SGA Episoden zusammen. Zugegeben, als in der 666.sten Staffel von SG1 dann Claudia Black und später auch Ben Browder dazu kamen musste ich es der Serie, als alter Farscapeveteran, eine Chance geben. Nachdem ich gelangweilt immer nach den ersten 10 Minuten wegschalten musste, ließ ich das dann nach der 4. Folge mit dem Schauen.

Ich wundere mich wieso manche SciFi und FaFi Serien es schaffen und andere nicht? Bei manchen ist das offensichtlich, bei anderen schlichtweg unverständlich. Keine Sorge, ich werde keine Aufzählung verpasster oder ausgenutzter Gelegenheiten machen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 03. Juni 2011, 09:57:49
Ich wundere mich wieso manche SciFi und FaFi Serien es schaffen und andere nicht?
Mache ich nicht mehr. StarTrek und StarWars sind beliebt und ich finde beides billig und kitschig. Ich bin also offensichtlich kein SciFi-Fan. Daher wundere ich mich über Sachen wie Farscape und SG nicht wirklich.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 03. Juni 2011, 10:14:12
Seht ihr, und ich empfinde Smallville als megapeinliche Sendung, die ich nicht lange ertragen konnte.
So unterscheiden sich die Geschmäcker, und das ist gut so!

Das mit der brasilianischen Soap kam mir da auch schon in der ersten Staffel so vor, allerdings wurde da noch geringfügig weniger Hochglanzpolitur verwendet als in obigem Bild.

Tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 03. Juni 2011, 11:36:49
Ich habe gestern aus versehen eine halbe Episode von Smallville aus den neueren Staffeln gesehen. Ist das immer so peinlich? Das Ganze wirkliche so künstlich wie Plastik. Schauspielerei, Beleuchtung, Dialog und Handlung wirkten irgendwie wie aus einer brasilianischen Soap. Die Schauspieler sahen aus als wären sie laminiert gewesen. Ist das Absicht, weil sie sich an den 60jahre Comics orientieren?

Das ist der erste gute Grund, den ich lese, um mir die Serie nun doch mal anzuschauen.  :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 03. Juni 2011, 21:26:44
Ich wundere mich wieso manche SciFi und FaFi Serien es schaffen und andere nicht?
Mache ich nicht mehr. StarTrek und StarWars sind beliebt und ich finde beides billig und kitschig. Ich bin also offensichtlich kein SciFi-Fan. Daher wundere ich mich über Sachen wie Farscape und SG nicht wirklich.
Bis auf die Meganerds finden sie alle Fans irgendwie kitschig, aber genau das sucht man ja bei diesen beiden Serien.
Seht ihr, und ich empfinde Smallville als megapeinliche Sendung, die ich nicht lange ertragen konnte.
So unterscheiden sich die Geschmäcker, und das ist gut so!

Das mit der brasilianischen Soap kam mir da auch schon in der ersten Staffel so vor, allerdings wurde da noch geringfügig weniger Hochglanzpolitur verwendet als in obigem Bild.

Tschau
hewi
Smalville war von der Grundidee nett, aber die wöchentliche "save another Kryptonite Mutie" wurde schob bereits in der ersten Stallfen laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig. Da hätte man viel mehr daraus machen können. Ich denke dabei in Richtung Lost - Mystery. Da wäre die Basis von Supes besser dargestellt. Niemand hat je behauptet, dass Supes eine perfekte Kindheit hatte. Und die Substanz zwischen Kal'El und Sor'El ist trotz der Serie völlig unergründet. Naja, yadayadayada, die Serie ist zu Ende und war nicht der Reißer. Immerhin besser als Fu'ball guck'n. :P
Ich habe gestern aus versehen eine halbe Episode von Smallville aus den neueren Staffeln gesehen. Ist das immer so peinlich? Das Ganze wirkliche so künstlich wie Plastik. Schauspielerei, Beleuchtung, Dialog und Handlung wirkten irgendwie wie aus einer brasilianischen Soap. Die Schauspieler sahen aus als wären sie laminiert gewesen. Ist das Absicht, weil sie sich an den 60jahre Comics orientieren?

Das ist der erste gute Grund, den ich lese, um mir die Serie nun doch mal anzuschauen.  :D
Staffel 9 und 10 erinnerten mich so sehr an "Superman die Abenteuer von Lois und Clark", so unglaublich kitschig! Igitt!!! Ich habe es geliebt! :lol:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Wormys_Queue am 04. Juni 2011, 01:49:55
"Superman die Abenteuer von Lois und Clark"

Wassn das, die Serie kenn ich gar nicht. Nie gesehen. Und schon gar nicht gerne. Oder gar mehrfach.

P.S. Hab ich das eigentlich grad richtig gelesen, dass Teri Hatcher in der Schlussstaffel ihre eigene Mutter (also die von Lois spielt)? Das fände ich nämlich schon recht lustig.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 04. Juni 2011, 02:41:45
Ja, das stimmt. -_-
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Marleron am 04. Juni 2011, 11:57:53
Wer weiß  eventuell schafft es diese hier ja


Falling Skies (http://www.serienjunkies.de/news/serienplaner-neustarts-juni-teil-32630-8.html)

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 04. Juni 2011, 17:29:02
Wer weiß  eventuell schafft es diese hier ja
Falling Skies (http://www.serienjunkies.de/news/serienplaner-neustarts-juni-teil-32630-8.html)
Sieht ganz interessant aus. Solange das nicht zu sehr "touchy/feely" wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 04. Juni 2011, 17:52:01
Wer weiß  eventuell schafft es diese hier ja
Falling Skies (http://www.serienjunkies.de/news/serienplaner-neustarts-juni-teil-32630-8.html)
Sieht ganz interessant aus. Solange das nicht zu sehr "touchy/feely" wird.

Zitat
Wie die Gründerväter der USA will Mason sich nicht kampflos geschlagen geben.

Ich hoffe das kam von der Homepage und nicht von den Serienmachern.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 04. Juni 2011, 18:36:36

Zitat
Wie die Gründerväter der USA will Mason sich nicht kampflos geschlagen geben.

Ich hoffe das kam von der Homepage und nicht von den Serienmachern.

Ja, der Satz kam mir auch reichlich unpassend vor.

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 06. Juni 2011, 09:26:26
So das Midseasonfinale der aktuellen Dr. Who Staffel gesehen und bin einfach nur begeistert. Der Hammer und ich kann kaum erwarten wie es weiter geht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 06. Juni 2011, 11:06:05
House Season 7 war nicht wirklich gut. Das Prinzip hat sich offensichtlich tot gelaufen. Einzelne Folgen waren ganz in Ordnung aber so insgesamt ist die Sache tot.

Supernatural Season 6 ist ganz übel. Nicht nur geht es in dem übertriebenen Stil weiter, wo ständig Engel und das Schicksal der Welt das Grundthema sind, nein, nun ist jede dritte Folge auch noch eine Spassfolge, wo das Konzept absichtlich ins Lächerliche gezogen wird. Für mich war diese Sendung in den ersten drei Staffeln ein Erfolg, weil es eben zumeist eigene, in sich abgeschlossene Geschichten waren, die sich im Verborgenen abgespielt haben und dadurch eine gewisse Glaubwürdigkeit erhielten (so weit dies in diesem Genre möglich ist). Bei diesem globalen Quatsch fühlt man sich an epische D&D Kampagnen erinnert und wir wissen ja, was man davon zu halten hat.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 06. Juni 2011, 11:27:24
Habe irgendwann Anfang dieser Staffel auch mit House abgeschlossen. Supernatural hat sich für mich schon lange erledigt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 06. Juni 2011, 12:16:48
Ja, Season 5 war schon übel aber das Ende war im Prinzip wie ein Neustart oder hätte einer sein können um zurück zu den alten Werten zu gelangen. Und das haben sie im Ansatz auch gemacht aber nur kurz und nun ist es wieder auf demselben ärgerlichen Weg.

Wie auch immer, ich suche neue Serien, nur was soll ich ausprobieren?

Doctor Who?
True Blood?
V?
SG:Universe?
Andromeda?
Dark Angel?
Sarah Connor Chronicles?
...?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 06. Juni 2011, 13:01:55
Supernatural Season 6 ist ganz übel. Nicht nur geht es in dem übertriebenen Stil weiter, wo ständig Engel und das Schicksal der Welt das Grundthema sind, nein, nun ist jede dritte Folge auch noch eine Spassfolge, wo das Konzept absichtlich ins Lächerliche gezogen wird. Für mich war diese Sendung in den ersten drei Staffeln ein Erfolg, weil es eben zumeist eigene, in sich abgeschlossene Geschichten waren, die sich im Verborgenen abgespielt haben und dadurch eine gewisse Glaubwürdigkeit erhielten (so weit dies in diesem Genre möglich ist). Bei diesem globalen Quatsch fühlt man sich an epische D&D Kampagnen erinnert und wir wissen ja, was man davon zu halten hat.
Ja, die aktuelle Season Supernatural halte ich auch für die mit Abstand schwächste Staffel, aber aus anderen Gründen. Denn mir haben gerade die Staffeln 3-5 gut gefallen, da die Geschichten endlich wegkamen vom Monster-of-the-Week-Einerlei. Und da ich gerade dabei bin, mir Supernatural an einem Stück erneut anzusehen, wird klar, dass die ganze Geschichte bis zum Ende der 5ten Season so weitgehend geplant war. Ich mag das und mochte diese Art der Story-Entwicklung auch schon damals bei Babylon 5. Nur ist eben jetzt auch deshalb ersichtlich, warum Season 6 nicht funktioniert.Die Geschichte war mit dem Ende der 5ten Staffel zu Ende erzählt- Nun fehlt eine anständigen Dramaturgie, der übergeordnete Plot ist verworren und nicht zu Ende gedacht, so dass man den Eindruck hat, dass die Macher nicht mehr wissen, wohin die Reise geht.

@Raven
Wie gesagt versuche es mal mit Game of Thrones.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 06. Juni 2011, 13:05:27
Zitat
Doctor Who?
True Blood?
V?
SG:Universe?
Andromeda?
Dark Angel?
Sarah Connor Chronicles?
...?

Nein  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 06. Juni 2011, 13:35:57
Doctor Who kann ich nur empfehlen. Ich persönlich bin beim neunten Doctor auf die Serie gestoßen und war wirklich begeistert und die Serie wurde wirklich immer besser. Zu den alten Doctoren kann ich wenig sagen, da ich einfach nicht den Willen habe mir diese alten Schwarz-Weiss Folgen anzusehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Coldwyn am 06. Juni 2011, 14:23:05
Doctor Who kann ich nur empfehlen. Ich persönlich bin beim neunten Doctor auf die Serie gestoßen und war wirklich begeistert und die Serie wurde wirklich immer besser. Zu den alten Doctoren kann ich wenig sagen, da ich einfach nicht den Willen habe mir diese alten Schwarz-Weiss Folgen anzusehen.

Ich habe damals viele der Schwarz-Weiss Folgen gesehen und die hatten mich schon als Kind rundwegs begeistert. Daleks 4TW und so ;)
Mittlerweile begeistert mit der Ableger Torchwood aber viel mehr als die eigentlichen DR. Who Folgen und ich freue mich wahnsinnig auf die 4te Staffel.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nathan Grey am 06. Juni 2011, 14:45:01
Ja, über Torchwood bin ich beim Doctor gelandet. Da ich unbedingt wissen wollte was Jack nach Staffel 1 gemacht hat und wie er überhaupt unsterblich wurde.
Deshalb habe ich mir damals die erste Doctor Who Staffel auf deutsch gekauft und die danach folgenden halt auf englisch und das einzige Mal, dass ich wirklich Probleme hatte war bei dem schottischen Offizier in der Werwolf-Folge :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: hewimeddel am 06. Juni 2011, 15:38:36
Zitat
Doctor Who?
True Blood?
V?
SG:Universe?
Andromeda?
Dark Angel?
Sarah Connor Chronicles?
...?

Da du ja auf abgeschlossene Einzelfolgen stehst, ist keine dieser Serien etwas für dich. Allenfalls der Doctor, wenn es auch mal Zwei- oder Dreiteiler sein dürfen, aber wenn ich deinen Geschmack richtig einschätze ist das wahrscheinlich zuviel "Heile Welt" für dich.
Ich könnte mir vorstellen, dass das auf deiner Liste nicht stehende "Dollhouse" etwas für dich wäre, sofern nicht schon bekannt.


Ansonsten hier meine Präferenzen dieser Aufzählung in absteigender Reihenfolge:
True Blood, zur Auflockerung zwischendurch den Doctor, dann Sarah Connor Chronicles, Dark Angel ist schon lange her, war aber glaube ich nur durch Jessica Alba interessant. V hat ein paar gute Folgen  und Andromeda nur bis zur 2. Staffel, Stargate Universe kann man ab der 2. Staffel anschauen. Bedenke jedoch, dass wir beide vollkommen unterschiedliche Seriengeschmäcker haben...

tschau
hewi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 06. Juni 2011, 16:25:00
Denn mir haben gerade die Staffeln 3-5 gut gefallen, da die Geschichten endlich wegkamen vom Monster-of-the-Week-Einerlei
Obwohl ich das Konzept "Monster-of-the-Week" sehr mag ist das für mich keine zwingende Vorgabe. Aber das grundlegende Prinzip war für mich immer, dass zwei normale Typen einer unbekannten Jäger-Subkultur am Arsch der Welt Monster jagt und tötet, ohne dass die jemand davon Kenntnis nimmt. Das kann man gerne in eine zusammenhängende Story verpacken wie in der 2. und 3. Staffel aber die Prämisse der Sendung passt für mich einfach nicht zu der High-Fantasy mit Apokalypse, Engelsarmeen und weltumspannenden Auswirkungen. Das wirkt im Gegenteil sogar lächerlich, wenn man dabei den Stil von Kleinstadt, Provinz, Subkultur und einzelnen Individuen beibehält. Das war derselbe Quatsch mit Akte-X. Am Anfang waren es einzelne, obskure Fälle und später wurde daraus eine weltumspannende Verschwörung wo die höchsten Kreise involviert waren.

Wie gesagt versuche es mal mit Game of Thrones.
Ja, ist schon gebucht und nicht SciFi, daher nicht in der Aufzählung.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 06. Juni 2011, 16:44:33
Zitat
Am Anfang waren es einzelne, obskure Fälle und später wurde daraus eine weltumspannende Verschwörung wo die höchsten Kreise involviert waren.

Ist das nicht das Schicksal jeder Serie die irgendwie in diese Richtung gehten könnte? Keine Ahnung wieso die Serienmacher immer meinen ihre eigene Mindesthaltbarkeit durch diesen Schritt so arg begrenzen zu müssen, denn jede Serie die diesen Schritt macht geht den Bach runter.  Hallo Fringe.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 06. Juni 2011, 17:53:02
Im übrigen: DAS war mal eine Khal Drogo Szene. Bin mir grad nicht über die anatomische correctness sicher, aber es war wirksam.  :-X
Syrio war cool, Ser Barristan war cool, Greatjon war cool.

Ansonsten das übliche, das knappe Budget tut sehr weh, gerade wenn ein dutzend Statisten eingesetzt werden um Armeen darzustellen. Die Wights sind immernoch eher albern als furchteinflössend.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Kilamar am 06. Juni 2011, 18:06:57
Wie auch immer, ich suche neue Serien, nur was soll ich ausprobieren?

In dieser Reihenfolge:

Dollhouse
True Blood
Dark Angel
Sarah Connor Chronicles
V

Zum Rest kann ich nichts sagen.

Kilamar
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 06. Juni 2011, 20:22:21
Ansonsten das übliche, das knappe Budget tut sehr weh, gerade wenn ein dutzend Statisten eingesetzt werden um Armeen darzustellen.
Ja, das ist tatsächlich mein Hauptproblem, vielleicht sogar mein einziges Problem mit der Serie. Sofern es episch werden soll, sieht man GoT das Serien-Budget leider an. Aber das ist eben das grundsätzliche Problem dieser Art von Serie (Rome, irgendeine generische Fantasyserie und zuweilen auch SciFi-Serie). Entweder miese CGI oder zu wenig Statisten, um imposant zu wirken. 

Die aktuelle Folge ist gleich dran, bin dann mal gespannt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 07. Juni 2011, 09:34:22
Dollhouse
Das klingt tatsächlich interessant. Auch schön, dass die Serie tot ist, dann kann sie zumindest nicht so degenerieren wie all die anderen Serien, welche wir besprochen haben. Firefly-Effekt. Mittlerweile bin ich ausgesprochen froh dass Firefly gestoppt wurde und der Abschluss mit einem guten Film ist geradezu ein Glücksfall.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 07. Juni 2011, 10:54:44
Ich wünschte Deadwood hätte ihren Film bekommen
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 07. Juni 2011, 11:54:42
Im übrigen: DAS war mal eine Khal Drogo Szene. Bin mir grad nicht über die anatomische correctness sicher, aber es war wirksam.  :-X
Syrio war cool, Ser Barristan war cool, Greatjon war cool.

Ansonsten das übliche, das knappe Budget tut sehr weh, gerade wenn ein dutzend Statisten eingesetzt werden um Armeen darzustellen. Die Wights sind immernoch eher albern als furchteinflössend.
Die Wights waren ok, die Armee-Sequenzen für ne Serie passabel gelöst...Ansonsten, das was Eiszeit schreibt. Ich finde es beeindruckend, wie es gelungen ist, Nebenfiguren wie Syrio, Tywin Lannister, Bronn,  Ser Barristan oder Greatjon in wenigen Szenen so viel Persönlichkeit und Ausstrahlung mitzugeben. Es macht Spaß den Charakteren zuzusehen und ist ihre Rolle noch so klein.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 08. Juni 2011, 19:31:37
Dark Angel hat mir gut gefallen, wobei die zweite Staffel dann doch stark nachgelassen hat.

Von AGoT habe ich jetzt auch mal die ersten zwei Folgen gesehen. Schon sehr nett umgesetzt, das muss man sagen. Zum Glück ist Arya (mein Lieblingscharakter in den Büchern) gut getroffen (was man ja von Cersei eher nicht sagen kann, auch wenn ich wirklich absolut nichts gegen Lena Headey habe, aber sie passt einfach irgendwie so garnicht zu der Rolle, finde ich, aber vielleicht sind's auch nur die völlig unpassenden dunklen Augen und Augenbrauen, aber die stören nun einfach das Gesamtbild). :)

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 09. Juni 2011, 22:45:13
Upfronts 2011 auf meinem Blog (http://fabublog.wordpress.com/2011/06/09/upfronts/)

Ich habe mal (für die großen Networks) die (Fantasy-, SciFi- und Mystery-)Serien zusammengesammelt, die neue Staffeln erhalten, gecancelt wurden bzw. (und das ist für manche vielleicht interessant) in der kommenden Saison neu anlaufen.

Der SyFy-Channel fehlt leider noch, also sind Serien wie Eureka oder Warehose 13 (haben beide ebenfalls neue Staffeln angekündigt bekommen) nicht dabei. Die reiche ich noch nach.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 10. Juni 2011, 10:18:08
Upfronts 2011 auf meinem Blog (http://fabublog.wordpress.com/2011/06/09/upfronts/)

Ich habe mal (für die großen Networks) die (Fantasy-, SciFi- und Mystery-)Serien zusammengesammelt, die neue Staffeln erhalten, gecancelt wurden bzw. (und das ist für manche vielleicht interessant) in der kommenden Saison neu anlaufen.

Der SyFy-Channel fehlt leider noch, also sind Serien wie Eureka oder Warehose 13 (haben beide ebenfalls neue Staffeln angekündigt bekommen) nicht dabei. Die reiche ich noch nach.
Grundsätzlich interessante Seite mit netten Infos, aber zumindest die Einschätzung hinsichtlich Supernatural ist einfach falsch. Wie es mit den anderen Serien aussieht, kann ich aber nicht beurteilen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 10. Juni 2011, 10:23:14
Inwiefern falsch?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 10. Juni 2011, 10:43:35
Inwiefern falsch?
Die Serie war meines Wissens von Kripke für 5 Staffeln konzipiert und hätte auch vom Plot her auch damit enden können. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum Staffel 6 nicht wirklich funktioniert. Und im Gegensatz zu 5 endet 6 mit einem Cliffhanger, der eine weitere Staffel nahezu notwendig macht.
Insofern ist die Aussage
Zitat
Auch Supernatural hätte vom Plot her nach der 6. Staffel beendet sein können, aber man hat sich dennoch für eine 7. entschieden
einfach falsch.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 10. Juni 2011, 10:47:44
Oh, stimmt, da bin ich durcheinander gekommen. Eigentlich habe ich "nach der 5. Staffel" schreiben wollen. Ich korrigiere das, danke für den Hinweis.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 10. Juni 2011, 11:03:02
Ähh, irgend eine Serie hat ihre Folgen am 09.06.2011 weitergeführt, ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern welche. :boxed:

Eine Serie, die mich erneut wieder gepackt hat ist Sanctuary. Wirklich eine der sehr wenigen Mysteryserien, die mir gefallen. Habe nach den ersten 8 Folgen es aus den Augen verloren und nun eine neuere Folge auf AXN SciFi gesehen. Sie erinnert mich so stark an die SG Sets, aber sie ist besser geschrieben. So sehr ich die SG Serien hasse muss ich immer wieder gestehen, dass Sanctuary gut gelungen ist. Wer Weekly Monster/Mystery Serien mag, wird damit glücklich. Mir gefällt dabei die Grim Noir Note, die bisher noch keine andere Monster/Mystery Serie richtig einfangen konnte.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 10. Juni 2011, 11:09:24
Ähh, irgend eine Serie hat ihre Folgen am 09.06.2011 weitergeführt, ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern welche. :boxed:

Eine Serie, die mich erneut wieder gepackt hat ist Sanctuary. Wirklich eine der sehr wenigen Mysteryserien, die mir gefallen. Habe nach den ersten 8 Folgen es aus den Augen verloren und nun eine neuere Folge auf AXN SciFi gesehen. Sie erinnert mich so stark an die SG Sets, aber sie ist besser geschrieben. So sehr ich die SG Serien hasse muss ich immer wieder gestehen, dass Sanctuary gut gelungen ist. Wer Weekly Monster/Mystery Serien mag, wird damit glücklich. Mir gefällt dabei die Grim Noir Note, die bisher noch keine andere Monster/Mystery Serie richtig einfangen konnte.
Über Geschmack kann man ja streiten, aber ich konnte bei Sanctuary nichts erkennen, was wirklich "grim" oder "noir" war. Billig und trashig trifft es wohl eher, nur fand ich es dabei auch noch dumm und langweilig. Die Serie erinnert mich an die ganzen billigen Rohrkrepierer, die man (früher?) auf Pro Sieben an einem Samstag- oder Sonntagnachmittag (Sindbad, Birds of Prey etc,) verfolgen konnte. Miese Effekte, noch miesere Schauspieler und ganz, ganz miese Story.  Aber wie schon gesagt, über Geschmack lässt sich streiten und wer Trash mag, wird vielleicht auch daran Gefallen finden.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Calivar am 10. Juni 2011, 11:57:32
Sorry, falls Ihr dieses Thema schon haarklein durchhaben solltet - aber der Thread ist mir zu lang und die SuFu war da auch nicht so hilfreich:

Thema: LOST

Ich selber habe spät angefangen LOST zu gucken und mir zwischen Erscheinen der 5. und 6. Staffel im dt. Fernsehen Staffel 1-5 auf DVD angeguckt.
Ich glaube mit Staffel 5 ging es bei mir langsam los, dass meine Motivation weiter zu gucken in den Keller ging.

Staffel 6 habe ich bisher nicht geguckt.

Nun habe ich neulich einen Podcast zum Thema "LOST - das Ende" gehört, in dem die Macher das Ende extrem zerrissen haben. Kern der Kritik war, dass der Großteil der losen Enden nicht aufgeklärt wurde und das Ende sehr unbefriedigend war.

Wie ist es bei euch angekommen und lohnt sich die 6. Staffel oder kann ich mir meine Zeit sparen?! :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 10. Juni 2011, 12:06:29
Hier (http://forum.dnd-gate.de/index.php/topic,13329.msg473719.html#msg473719) habe ich das Lost Thema vor nicht allzulanger Zeit nochmal angesprochen, und du findest meine Meinung und die ein paar Anderer in den folgenden Postings ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Calivar am 10. Juni 2011, 12:25:26
Thx, Wasi! ;-D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 10. Juni 2011, 15:46:55
Da es thematisch passt und es ein längerer Text geworden ist, habe ich einen Eindruck über Lost mal in meinem Blog (http://fabublog.wordpress.com/2011/06/10/lost-mein-personlicher-eindruck/) verarbeitet.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moira am 10. Juni 2011, 15:56:37
Da es thematisch passt und es ein längerer Text geworden ist, habe ich einen Eindruck über Lost mal in meinem Blog (http://fabublog.wordpress.com/2011/06/10/lost-mein-personlicher-eindruck/) verarbeitet.

Danke, das trifft so ziehmlich meinen Eindruck.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 10. Juni 2011, 17:35:37
Ähh, irgend eine Serie hat ihre Folgen am 09.06.2011 weitergeführt, ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern welche. :boxed:

Eine Serie, die mich erneut wieder gepackt hat ist Sanctuary. Wirklich eine der sehr wenigen Mysteryserien, die mir gefallen. Habe nach den ersten 8 Folgen es aus den Augen verloren und nun eine neuere Folge auf AXN SciFi gesehen. Sie erinnert mich so stark an die SG Sets, aber sie ist besser geschrieben. So sehr ich die SG Serien hasse muss ich immer wieder gestehen, dass Sanctuary gut gelungen ist. Wer Weekly Monster/Mystery Serien mag, wird damit glücklich. Mir gefällt dabei die Grim Noir Note, die bisher noch keine andere Monster/Mystery Serie richtig einfangen konnte.
Über Geschmack kann man ja streiten, aber ich konnte bei Sanctuary nichts erkennen, was wirklich "grim" oder "noir" war. Billig und trashig trifft es wohl eher, nur fand ich es dabei auch noch dumm und langweilig. Die Serie erinnert mich an die ganzen billigen Rohrkrepierer, die man (früher?) auf Pro Sieben an einem Samstag- oder Sonntagnachmittag (Sindbad, Birds of Prey etc,) verfolgen konnte. Miese Effekte, noch miesere Schauspieler und ganz, ganz miese Story.  Aber wie schon gesagt, über Geschmack lässt sich streiten und wer Trash mag, wird vielleicht auch daran Gefallen finden.
Da siehste mal wie Scheiße ich die ersten 2 Stargate Serien finden muss! :D

Die Not ist groß und ich nehme fast alles, was etwas besser zu sein scheint, als ...ja, was gibt es den jetzt an SciFi noch? Eureka, Warehouse13? Ich mag die Schauspieler, aber die Serien sind Mist. Was also noch? V... ich muss mich übergeben! True Buargh... das sagt es schon. Die Blonde ist süß, aber worum geht es in der Serie, ich meine es ganz ehrlich, eine Season später und ich weiß immer noch nicht was die von mir wollen. 90210 Hillbillies mit Monsis? :huh: Ne, du, braucht man wirklich nicht!

Ich suche eine Serie, die mir am Besten die Stimmung herüber bringt ohne Teletubbylaune und das schafft Serenity immer wieder aufs Neue. Zugegeben, sie ist trashig ohne Ende, aber sie erreicht das, was keine der Highbudget Serien für mich schaffen.

Hat keiner eine Ahnung welche Serie am 09. weiter ging? Meine Suche war vergeblich. Ich kann mich nur noch am Datum erinnern, aber nicht welche Serie es sein könnte. :X
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 10. Juni 2011, 17:58:38
Da es thematisch passt und es ein längerer Text geworden ist, habe ich einen Eindruck über Lost mal in meinem Blog (http://fabublog.wordpress.com/2011/06/10/lost-mein-personlicher-eindruck/) verarbeitet.

Kleine Anmerkung, das "Sri Lanka Video" ist nicht aus einem Computerspiel (zumindest keines im herkömmlichen SInne), sondern aus der Lost Experience. Hierbei handelte es sich um ein Spiel, das Parallel zur Erstaustrahlung der Serie lief. Hinweise für das Spiel und die Serie waren insbesondere über Websites (auch über Hotlines und Live-Events, wenn ich mich recht erinnere) zugänglich. So hat z.B. die Fluggesellschaft Oceanic eine Website gehabt (bzw. hat sie evtl. noch).

Die Lost Experience war im Prinzip ein Teil der Serie, die aber außerhalb der TV-Austrahlung lief. Insofern hat man Lost eigentlich nur "voll" erleben können, wenn man die Ersaustrahlung samt der Experience mitverfolgt hat. Wer sich Lost im Nachhinein anschaut, der hat hier definitiv etwas verpasst und wird das Feeling nie nachvollziehen können, dass dabei entstand, das quasi die Ganze Fangemeinde neben dem Verlauf der Serie Hinweisen der Experience nachging. Ich habe damals jede Folge von Lost in der Erstaustrahlung geschaut und dann die Lost Experience im Netz verfolgt (ohne daran aktiv teilzunehmen). Das war schon was besonderes.

Gleichzeitig gab es noch das Computer-/konsolenspiel Lost Via Domus, was wiederum eigenständige Einblicke in das Lost Universum brachte.

EDIT: Das Ende von Lost hat mir ebenfalls nicht sehr gut gefallen. Die fünfte und sechste Staffel haben sicherliche einige gute Folgen, sind aber eher die schwächeren Staffeln. Ich finde das Ende auch nicht katastrophal, aber es ist wie so häufig bei Serien eher unbefriedigend.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 10. Juni 2011, 18:20:48
Naja, ABC selbst hat Lost Experience immer als Online-Game bezeichnet, und im Grunde war es ja auch mehr oder weniger ein "Spiel". Okay, aber kein Computerspiel im herkömmlichen Sinne, sondern ein sogenanntes Alternate Reality Game (ARG), also mehr eine Schnitzeljagd im Internet.

Ich korrigiere das im Artikel mal, damit das da keiner falsch versteht. Danke für den Hinweis.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 14. Juni 2011, 14:28:40
Da es thematisch passt und es ein längerer Text geworden ist, habe ich einen Eindruck über Lost mal in meinem Blog (http://fabublog.wordpress.com/2011/06/10/lost-mein-personlicher-eindruck/) verarbeitet.
Sieh mal an, es wurden zusätzliche medien erschaffen....

Dein Eindruck deckt sich mit meinem.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 15. Juni 2011, 00:30:25
Ich warte ja hier immer noch gespannt auf die ersten Reaktionen auf die neunte GoT Episode von Leuten die die Buecher nicht kennen. Waere sehr interessant, von Leuten, deren Meinung ich zumindest etwas einschaetzen kann eine Meinung dazu zu hoeren.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 15. Juni 2011, 01:13:29
Was ist denn die neuste Folge (Nummer)?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 15. Juni 2011, 01:24:16
9
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 15. Juni 2011, 01:28:15
Bin ich noch nicht^^.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 15. Juni 2011, 01:42:32
Wie weit geht die erste Staffel eigentlich? Deckt die das komplette erste Buch ab?

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 15. Juni 2011, 02:04:58
Ja, die erste Staffel deckt das komplette erste Buch ab. Es besteht ein wenig Hoffnung, dass das bei spaeteren Staffeln so es sie gibt (insbesondere A Storm of Swords, welches ja ziemlich monstroes ist) mehr Zeit zur Verfuegung steht. Aber die erste Staffel deckt das erste Buch ab und endet nach der zehnten Folge naechsten Sonntag.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 15. Juni 2011, 02:36:37
Ich warte ja hier immer noch gespannt auf die ersten Reaktionen auf die neunte GoT Episode von Leuten die die Buecher nicht kennen. Waere sehr interessant, von Leuten, deren Meinung ich zumindest etwas einschaetzen kann eine Meinung dazu zu hoeren.
Spoiler (Anzeigen)
  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 15. Juni 2011, 11:02:56
Ich warte ja hier immer noch gespannt auf die ersten Reaktionen auf die neunte GoT Episode von Leuten die die Buecher nicht kennen. Waere sehr interessant, von Leuten, deren Meinung ich zumindest etwas einschaetzen kann eine Meinung dazu zu hoeren.
Wie soll die Reaktion sein? Sean Bean macht das, was er in 9 von 10 Filmen gemacht hat. Ansonsten war es für mich keine Überraschung, wenn man ehrlich ist. Es war doch klar, daß die miese Ratte Geoffrey ihn nicht davonkommen lassen würde.

Viel eher interessiert mich, was mit denen passiert, die ihre größeren oder kleineren Verbrechen begangen haben? Abgesehen davon interessiert mich nun auch hauptsächlich das Auftauchen der White Walkers.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 15. Juni 2011, 11:44:47
Wie soll die Reaktion sein?
Amüsanterweise sehen das einige Zuschauer, die auch noch im Forum (http://www.hbo.com/#/game-of-thrones/talk/forums/item.html/eNrjcmbO0CzLTEnNd8xLzKksyUx2zs8rSa0oUc-PSYEJBSSmp-ol5qYyFzLnszECYWJpZoptiqlZWpJZoomqkYulUZIxkDI0TDUAUkkpySCegYGRkaGlWYqFUWoqJyMjABp+Hq4=) von HBO aktiv sind, nicht ganz so entspannt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Idunivor am 15. Juni 2011, 12:20:59
Wie soll die Reaktion sein?
Amüsanterweise sehen einige Zuschauer, die auch noch im Forum (http://www.hbo.com/#/game-of-thrones/talk/forums/item.html/eNrjcmbO0CzLTEnNd8xLzKksyUx2zs8rSa0oUc-PSYEJBSSmp-ol5qYyFzLnszECYWJpZoptiqlZWpJZoomqkYulUZIxkDI0TDUAUkkpySCegYGRkaGlWYqFUWoqJyMjABp+Hq4=) von HBO aktiv sind, nicht ganz so entspannt.

Ich frage mich was diese Leute erst sagen werden, falls die Serie irgendwann die Red Wedding erreichen sollte. Es wird ja an und für sich nicht gerade zimperlich mit den "Guten", wenn man es denn so nennen will, umgegangen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 15. Juni 2011, 13:30:50
Neugierig gemacht durch das, was ich darüber gelesen habe, habe ich mir mal die Pilotfolge von THE EVƎNT angeschaut. Die Serie wurde ja von NBC leider nach der 1. Staffel (22 Folgen) gecancelt, aber ich fand den Plot zu interessant, um mich davon abschrecken zu lassen.

Mehr zu meinem ersten Eindruck auf meinem Blog (http://fabublog.wordpress.com/2011/06/15/the-ev%C7%9Dnt/).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Darigaaz am 15. Juni 2011, 14:24:08
Wie soll die Reaktion sein?
Amüsanterweise sehen einige Zuschauer, die auch noch im Forum (http://www.hbo.com/#/game-of-thrones/talk/forums/item.html/eNrjcmbO0CzLTEnNd8xLzKksyUx2zs8rSa0oUc-PSYEJBSSmp-ol5qYyFzLnszECYWJpZoptiqlZWpJZoomqkYulUZIxkDI0TDUAUkkpySCegYGRkaGlWYqFUWoqJyMjABp+Hq4=) von HBO aktiv sind, nicht ganz so entspannt.
Über geschockte und aufgebrachte Fans habe ich auch schon gelesen u. A. auch den Vorwurf, Bean als Vermarktungsetikett zu nutzen und durch den Tod nur Zuschauer angelockt zu haben.

Für mich war die Rolle eigentlich perfekt gecastet, die Abgänge, die ich von ihm mitbekommen habe, sind auch immer ansehnlich gewesen und er ist jemand, der es schafft, daß solche Charaktere einen auch irgendwie interessieren. Ich war zwar nicht überrascht dennoch war es mir auch nicht völlig egal.

Insgesamt halten mich aber der Metaplot (White Walkers z. B.) und die übrigen Verwicklungen anderer Charaktere sowie die mehr und mehr einfliessenden Fantasy-Elemente gefesselt genug, sodaß die Serie für mich nicht automatisch vorbei ist, nur weil ein Grundpfeiler der Ehre ersteinmal eingerissen ist. Es stehen dafür jedoch genug neue Anwärter bereit, seine jüngste Tochter und sein Bruder (der Kingslayer gefangen nahm, weiß aber gerade nicht mehr, ob es sein Brude roder Neffe ist) z. B.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 15. Juni 2011, 14:47:25
Der Rahmen der Serie ist so weit aufgespannt, dass einzelne Charaktere dabei einfach nicht wichtig sind. Das ist gerade das tolle an den Büchern, dass es eben nicht nur um einzelne Personen geht, sondern die Personen zwar sehr wichtig für den Verlauf der Handlung, aber eben auch nicht der Mittelpunkt der Geschichte sind. Ned Stark ist ja nicht "die Hauptfigur", er hat nur im ersten Buch eine sehr tragende Rolle, aber von denen gibt's ja da bereits mehr als genug (und es kommen noch etliche hinzu).

Und es ist natürlich auch alles andere als die klassische Good wins over Evil Story. :D

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Calivar am 15. Juni 2011, 16:07:46
Wie hier wieder Serien diskutiert werden, die offiziell noch gar keiner in Deutschland gesehen haben kann...tststs :empört:  :P
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 15. Juni 2011, 17:17:42
Apropos deutsch, wie sind die deutschen Fassungen der Buchserie von A Song of Ice and Fire? Ich habe die englischen angelesen und die Schreibweise war mir zu komplex als dass ich sie völlig im englischen verstehen würde. Bevor ich aber nun je 15 Euro pro Buch ausgeben will, möchte ich dann aber schon andere Meinungen hören.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 15. Juni 2011, 17:28:26
Wie hier wieder Serien diskutiert werden, die offiziell noch gar keiner in Deutschland gesehen haben kann...tststs :empört:  :P
Die Diskussionen sind natürlich nur hypothetischer Natur und basieren ausschließlich nur auf dem im Netz frei zugänglichen Trailermaterial und den Büchern.

@Taraxacum
Die deutsche Neuauflage soll zum Teil seltsame Eindeutschungen enthalten, die alte Edition war vollkommen ok.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 15. Juni 2011, 19:27:04
Wie hier wieder Serien diskutiert werden, die offiziell noch gar keiner in Deutschland gesehen haben kann...tststs :empört:  :P
Die Diskussionen sind natürlich nur hypothetischer Natur und basieren ausschließlich nur auf dem im Netz frei zugänglichen Trailermaterial und den Büchern.
Was, wieso? man kann ja auch gerne per Satellit, oder IPTV HBO empfangen mit einem gültigen Abo. Da ist nichts illegales dran.

Ich zum Beispiel nutze wiederum IPTV, das ich vertraglich im Ausland abgeschlossen habe. Die Firma, welche das anbietet ist spezialisiert dafür, ihre Kuden auch im Ausland zu haben. Ich habe mich für diese Lösung entschieden, weil ich dort die von mir gewollten Sender bekomme und nicht diesem Paketmist wie wie in Deutschland angeboten wird. Der Kniff dabei ist aber, dass man eine Heimadresse im Anbieterland haben muss. Das habe ich, also ist das auch kein Problem.
Zitat

@Taraxacum
Die deutsche Neuauflage soll zum Teil seltsame Eindeutschungen enthalten, die alte Edition war vollkommen ok.
Danke dir. Ich werde nun mal schauen, ob in Amazon die Fassungen auch angegeben sind. Da hätte ich gerne die Reihe mit den schönen, weißen Covern. Vielleicht habe ich ja da Glück.

Hm, ebook Fassung wäre mir viel lieber. Weiß jemand ob es die zu Kaufen gibt?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 15. Juni 2011, 20:09:49
Ich stehle Dinge  :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 15. Juni 2011, 21:48:16
Apropos deutsch, wie sind die deutschen Fassungen der Buchserie von A Song of Ice and Fire? Ich habe die englischen angelesen und die Schreibweise war mir zu komplex als dass ich sie völlig im englischen verstehen würde. Bevor ich aber nun je 15 Euro pro Buch ausgeben will, möchte ich dann aber schon andere Meinungen hören.

Ich kenne einige, die die Bücher nur auf deutsch kennen, und sie auch total super finden. :)

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 15. Juni 2011, 22:03:26
IGITT! Ich habe einige Rezis der 2. Auflage gelesen und einige Beispiele der merkwürdigen Übersetzung. Eigennamen übersetzen, wie man man nur!? :blink:

Die Kindle Versionen scheinen die 2. Fassung zu sein. Da hatte ich vorher gehofft, dass sie auch mit einem Ebookreader für PC funktionieren würden, habe mich nach der Aussage aber nicht mehr weiter dafür interessiert.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 15. Juni 2011, 22:13:55
Ich stehle Dinge  :thumbup:
Wieso, ist hierzulande völlig legal.  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 15. Juni 2011, 23:43:59
Als ich die entsprechende Stelle im Buch gelesen habe, war ich damals sehr ueberrascht. Ich hatte kein bisschen damit gerechnet und in Serien ist das Phaenomen natuerlich etwas ausgepraegter. In der Tat waren die Reaktionen teils ziemlich heftig und einige behaupten zumindest auch, die Serie jetzt aufgeben zu wollen. Daher interessierte mich einfahc mal, wie die Leute hier das aufgenommen haben ;)

BTW: Ich glaube in Deutschland ist es aktuell auch eine rechtliche Grauzone, wenn man Serien fuer die es noch keinen deutschen Rechteinhaber gibt aus anderen Quellen bezieht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 16. Juni 2011, 00:23:35
BTW: Ich glaube in Deutschland ist es aktuell auch eine rechtliche Grauzone, wenn man Serien fuer die es noch keinen deutschen Rechteinhaber gibt aus anderen Quellen bezieht.
Ich habe für HBO (USA) bezahlt und habe mir somit das Recht erkauft es überall in der Welt auch anschauen zu können. Wäre ja noch schöner, wenn in Deutschland das Anschauen anderer ausländischen Medien verboten wäre.
In Deutschland könnte man theoretisch auch HBO (USA) sehen über Satellit oder IPTV, ...wenn man einen gültigen Code dafür hätte, aber in Deutschland gibt es sowas nicht legal zu erwerben. In anderen Ländern in Europa ist das aber kein Problem und man kann diese Codecards auch überall woanders nutzen, wo Empfang ist, solange man einen Wohnsitz im Ursprungsland aufweisen kann. Alle Voraussetzungen erfülle ich, somit kann ich ganz legal HBO (USA) schauen.

Ich sehe es nicht ein, auf das Aufkaufen eines deutschen Senders zu warten, dann mir eine unzumutbare Übersetzung anzutun, usw, wenn ich direkt den produzierenden Sender sowieso abonniert habe! Da gibt es auch keine Grauzone, die Rechte liegen bei HBO (USA). Ich habe den Sender mitabonniert, somit habe ich ganz legal das Recht mir sämtliche seiner Produkte auch anzuschauen. Und erst recht die eigenen Produktionen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: socke am 16. Juni 2011, 01:05:00
BTW: Ich glaube in Deutschland ist es aktuell auch eine rechtliche Grauzone, wenn man Serien fuer die es noch keinen deutschen Rechteinhaber gibt aus anderen Quellen bezieht.
Ich habe für HBO (USA) bezahlt und habe mir somit das Recht erkauft es überall in der Welt auch anschauen zu können. Wäre ja noch schöner, wenn in Deutschland das Anschauen anderer ausländischen Medien verboten wäre.
In Deutschland könnte man theoretisch auch HBO (USA) sehen über Satellit oder IPTV, ...wenn man einen gültigen Code dafür hätte, aber in Deutschland gibt es sowas nicht legal zu erwerben. In anderen Ländern in Europa ist das aber kein Problem und man kann diese Codecards auch überall woanders nutzen, wo Empfang ist, solange man einen Wohnsitz im Ursprungsland aufweisen kann. Alle Voraussetzungen erfülle ich, somit kann ich ganz legal HBO (USA) schauen.

Ich sehe es nicht ein, auf das Aufkaufen eines deutschen Senders zu warten, dann mir eine unzumutbare Übersetzung anzutun, usw, wenn ich direkt den produzierenden Sender sowieso abonniert habe! Da gibt es auch keine Grauzone, die Rechte liegen bei HBO (USA). Ich habe den Sender mitabonniert, somit habe ich ganz legal das Recht mir sämtliche seiner Produkte auch anzuschauen. Und erst recht die eigenen Produktionen.

Ich meinte eher den Erwerb ueber die dubiosen Quellen, wie One-Click-Hoster oder auch sowas wie kino.to ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tex am 25. Juli 2011, 08:37:27
BBC Sherlock: großartig. 'Nuff said.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: widdi am 25. Juli 2011, 08:42:18
BBC Sherlock: großartig. 'Nuff said.
... und ich habs gestern verpasst  :glare:
Hoffentlich hab ich heute Abend Zeit  :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 27. September 2011, 21:43:20
Terranova, hmmm, ich bin geteilter Meinung. Einerseits interessant, andererseits alter Kaffee.
"There's a new Sherrif in this town, and his name is Shannon. Yiiiha!"
Da ist der gute Cop, der zwielichtige Bürgermeister, die Banditenbraut, welche die Mine kontrolliert, merkwürdige Zeichen vom verrückten Wissenschaftler und nervige Teenager. Ach ja und Dinosaurier. Abgespacete Technologie und Waffen wie in Avatar.

Wenn sich jemand wundert, wenn es stark an Avatar erinnert, dem würde ich nur still zunicken. Nur zu oft beschlich mich dieses Gefühl von Déjà-vu.

Sehenswert? - Ja, warum nicht. Gibt ja eh nichts Besseres in Sachen SciFi. Es ist teuer gemacht und hat Steven Lang, aka Col. Popa Dragon dabei. Der Kerl wird auch hier seinem Ruf gerecht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 28. September 2011, 22:54:00
Habe The Malay Chronicles: Bloodlines (Clash of Empires) "gesehen". Ich habe seit 2003 keinen Film mehr gesehen, welchen ich angefangen habe und dann ab- oder unterbrechen musste. Bist jetzt. Die Handlungs- und Storyszenen zwischen der Action waren so schlecht, dass mein Limit für Leid einfach erreicht war. Ich musste alle diese Szenen überspringen. Unter anderem, weil man dem Film ansehen kann, dass da viel Leidenschaft, Herzblut und Enthusiasmus reingeflossen ist. Das Resultat ist aber so miserabel, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe. Ihr kennt das vielleicht, wenn ihr jemanden seht, der an derselben Aufgabe immer wieder und immer wieder kläglich scheitert. Am Anfang ist das noch ganz witzig aber irgendwann wird es tragisch oder traurig und man kann nicht mehr hinsehen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 30. September 2011, 14:41:07
Es geht um die alte Animeserie Alfred J. Kwack und ich brauche ein wenig Hilfe.
Bald ist der Geburtstag meiner kleinen Nichte, die genauso fernsehvernarrt ist wie ich einst. Meine Schwester hat mich als offiziellen Serien und FIlmebeauftragten für die Kleine ernannt und so suche ich gute Serien und Filme aus unserer Vergangenheit. Nur logisch, dass man früher oder später auch bei Alfred J. Kwack landet.

Yada, yada, yada, lange Überleitung ...und nun kommen wir zum eigentlichen Thema. Diese Serie gibt es auf deutsch in anscheinend mehreren Versionen. Einmal in einem Bundle das "Alfred J. Kwack DVD #" heißt und mit je 3 Folgen. Davon sind aber lediglich 15 Folgen enthalten in chronologischer Reihenfolge. Dann gibt es noch eine weitere Version "Alfred J. Kwak - Abenteuer #". Auch diese hat mehrere DVD's. Ich konnte hier noch gar nicht herausfinden wie viele Folgen darin enthalten sind. Dann eine weitere Bundle Serie mit dem schlichten Namen "Alfred J. Quack" dazu noch irgend welche Zusatztitel. Diese Folgen sind nicht chronologisch eingereiht.

Ich bin völlig verwirrt. Welche der Bundles hat die komplette(ste) Serie? Überschneiden sich die Folgen? Bauen die Bundles irgendwie aufeinander auf? Welche gehören den nun eigentlich zusammen? Ich habe bisher keine brauchbaren Rezis und auch keine Beschreibungen der Inhalte finden können. Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen hierbei ein wenig den Überblick zu bekommen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 19. November 2011, 17:55:21
Es gab da doch mal so eine TV SciFi Serie, wo ein Hauptdarsteller (kriminelle) Leute verfolgt hat (in der Vergangenheit?) und dabei mit einer AI in Form einer Scheck-Karte ausgestattet war (Selma?). Kann mir da jemand aus den Fragmenten heraus einen Namen sagen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 19. November 2011, 18:49:52
Siehe im anderen Thread.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 19. November 2011, 19:22:14
Danke, Xiam :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 19. November 2011, 21:34:56
Gerne.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nightmoon am 29. Dezember 2011, 23:43:31
Die deutsche erste Staffel von Game of Thrones geht ja jetzt auch bald zu Ende. Gibt es noch wen der sehnsüchtig auf die nächste Staffel wartet?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 30. Dezember 2011, 00:07:57
Freue mich auch auf die zweite Staffel, aber eindeutig in Englisch. Bin von den deutschen Stimmen enttäuscht. Da passt irgendwie gar nichts zusammen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nightmoon am 31. Dezember 2011, 15:31:44
Fands ok. Hab mich zwar auch an die englichen gewöhnt, aber finde die deutschen auch ok. Und boromir hat auch wieder seine Stimme ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 31. Dezember 2011, 17:32:55
Freue mich auch auf die zweite Staffel, aber eindeutig in Englisch. Bin von den deutschen Stimmen enttäuscht. Da passt irgendwie gar nichts zusammen.
Dieser Eindruck täuscht, meiner Erfahrung nach. Es  ist eine reine Gewöhnungssache. Wenn man von Anfang an die deutsche Synchronfassung schaut, dann kommen einem die englischen Stimmen komisch vor.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 01. Januar 2012, 01:56:35
@Xiam
Nein, jedenfalls ich störe mich ungemein daran immer dieselben 10 Stimmen zu hören. Das mag anderen nicht auffallen aber wenn die unterschiedlichsten Personen immer wieder exakt gleich klingen, dann nervt das einfach, egal wie gut die Synchronisation auch sein mag.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 03. Januar 2012, 08:58:44
Ich finde AGoT sehr frustrierend.

Zum Einen sind diverse Hauptpersonen entweder Arschlöcher oder Vollidioten. Meist stellen sich die Sympathen als die Idioten heraus.
Dann ist es zudem frustrierend, dass Martin auf dem besten Weg ist, es Jordan nachzumachen und den Abgang zu proben, bevor er seinen Zyklus zuende bringt. Wenn Sanderson den dann auch weiter schreibt, dann wäre er ja vielleicht gerettet, aber das ist ein anderes Thema.

Und ich muss sagen, dass mir die absolute Zentrierung auf die Geschichte und der schonungslose Umgang mit der Fülle an Protagonisten nicht sonderlich gefällt. Geschmackssache. Aber nicht meiner.

Das Konzept so konsequent durchgezogen finde ich erstaunlich. Die Tode so vieler Sympathen ist schon ungewöhnlich für fantastische Literatur. Wobei ich manches Mal das Gefühl habe, dass es an der Realität weniger weit vorbei ist, wie die verträumten Superduperheldenromane.

Mal sehen, was die nächsten Romane so bringen.

Die Serie selbst ist klasse umgesetzt. Die Ausstaffierung der Schauspieler ist echt gut, viele der Charaktere haben ähnliche Gesichter, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Die Kulturen haben ihren eigenen Charme und sind echt nah an den Romanen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Idunivor am 03. Januar 2012, 10:33:14
Mal sehen, was die nächsten Romane so bringen.

Er arbeitet wenigstens dran, ein Theon Kapitel gibt es schon: http://georgerrmartin.com/if-sample.html (http://georgerrmartin.com/if-sample.html)
Hoffen wir, dass es nicht wieder sechs Jahre dauert, bis er fertig wird.
Ende März erscheint ja erstmal Game of Thrones auf DVD, ich freue mich schon drauf die Serie dann mal im Zusammenhang am Stück zu sehen, das verbessert das Erlebnis sicherlich noch weiter.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 03. Januar 2012, 17:25:16
Ich finde AGoT sehr frustrierend.

Zum Einen sind diverse Hauptpersonen entweder Arschlöcher oder Vollidioten. Meist stellen sich die Sympathen als die Idioten heraus.
Dann ist es zudem frustrierend, dass Martin auf dem besten Weg ist, es Jordan nachzumachen und den Abgang zu proben, bevor er seinen Zyklus zuende bringt. Wenn Sanderson den dann auch weiter schreibt, dann wäre er ja vielleicht gerettet, aber das ist ein anderes Thema.

Und ich muss sagen, dass mir die absolute Zentrierung auf die Geschichte und der schonungslose Umgang mit der Fülle an Protagonisten nicht sonderlich gefällt. Geschmackssache. Aber nicht meiner.

Das Konzept so konsequent durchgezogen finde ich erstaunlich. Die Tode so vieler Sympathen ist schon ungewöhnlich für fantastische Literatur. Wobei ich manches Mal das Gefühl habe, dass es an der Realität weniger weit vorbei ist, wie die verträumten Superduperheldenromane.

Mal sehen, was die nächsten Romane so bringen.

Die Serie selbst ist klasse umgesetzt. Die Ausstaffierung der Schauspieler ist echt gut, viele der Charaktere haben ähnliche Gesichter, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Die Kulturen haben ihren eigenen Charme und sind echt nah an den Romanen.

Das sind für mich gerade Punkte, die mir an GoT so gut gefallen. Recht hast du auf jeden Fall mit den Protagonisten, da werden es momentan tatsächlich einige zuviel. Bin momentan bei Buch 8 (oder 4 in der Nicht-Abzocker-Zählweise) und wenn Martin da schon den Hinweis einbringt, er konzentriere sich nun auf die einen Protagonisten und geht dann später zur anderen Hälfte, dann ist das schon anstrengend.

Dass er Protagonisten eiskalt über die Klinge hüpfen lässt, finde ich super. Diese Lebensgarantie der Protagonisten hat mich sonst immer sehr angeödet, nun wird es wenigstens einmal spannend.

Hoffen wir nur, dass erden Zyklus tatsächlich zu Ende bringt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 03. Januar 2012, 22:20:24
Nachdem ich Stargate SG-1 und Atlantis mehrmals gesehen habe, bin ich nun endlich auch an Stargate Universe rangekommen.
Ich muss sagen, ich bin fasziniert. Es ist definitiv nicht das typische Stargate. Ja, es ist irgendwie ne Weltraumsoap, und ja, es ist nicht so...sagen wir rasant, wie SGA oder SG-1, aber es hat definitiv was. Nämlich Athmosphäre, einen guten Soundtrack und seit ich Folge 5 hinter mir habe auch einen "Holy-Shit"-Effekt.
Spoiler (Anzeigen)

Zudem finde ich es auch mal interessant, dass sich die Macher mehr auf die zwischenmenschliche Ebene konzentriert haben. Allgemein erscheinen mir viele Dinge realistischer als in SGA und SG-1. Ich kann aber gerade deshalb auch verstehen, dass viele Fans diese Serie nicht so gut annehmen - wie gesagt, es ist nicht das, was man sonst unter Stargate versteht. Dennoch, es lohnt sich in meinen Augen durchaus, die Serie zu gucken, zumindest kann ich das so sagen nach 7 Folgen. Vielleicht ändert sich das ja nochmal, aber an sich schlussfolgere ich schonmal: Daumen hoch und vorallem hail to the mighty Antiker! :cheesy:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 03. Januar 2012, 23:52:50
Ach, Pala, grade als ich dachte das es für dich noch Hoffnung geben könnte...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nadir am 04. Januar 2012, 09:11:27
Das sind für mich gerade Punkte, die mir an GoT so gut gefallen. Recht hast du auf jeden Fall mit den Protagonisten, da werden es momentan tatsächlich einige zuviel. Bin momentan bei Buch 8 (oder 4 in der Nicht-Abzocker-Zählweise) und wenn Martin da schon den Hinweis einbringt, er konzentriere sich nun auf die einen Protagonisten und geht dann später zur anderen Hälfte, dann ist das schon anstrengend.

Dass er Protagonisten eiskalt über die Klinge hüpfen lässt, finde ich super. Diese Lebensgarantie der Protagonisten hat mich sonst immer sehr angeödet, nun wird es wenigstens einmal spannend.

Hoffen wir nur, dass erden Zyklus tatsächlich zu Ende bringt.

Wenn die Protagonisten nur nicht solche Vollidioten wären.

Ned Stark zB halte ich wegen seiner verbohrten Ehre für komplett regierungsunfähig! Und das schon im Norden, bevor er in die Löwenhöhle ging. Aber gut, das sollte wohl so sein.

Sehr interessant hingegen fand ich die Geschichte um Rob Stark. Das war sehr unerwartet. Dennoch finde ich mittlerweile andere Handlungsstränge deutlich spannender, als die der Starks. Geht es Dir da ähnlich?

Schlimm finde ich es nicht, dass viele der Protagonisten sterben. Nur irgendwie trifft es dann "Protagonist" nicht mehr so ganz. Klasse finde ich, dass er die Geschichte erbarmungslos in den Vordergrund stellt und dabei alles aus dem Weg geräumt wird, was stört.

Ach ja, was er ebenso -wie damals Jordan- geschafft hat, ist der Hass auf einige der Figuren (Cersei), der sich im Laufe der Bücher so aufbaut. Und der Wechsel zu Sympathie -bis hin zu Bewunderung- bei Anderen (Tyrion).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 04. Januar 2012, 15:41:46
Ach, Pala, grade als ich dachte das es für dich noch Hoffnung geben könnte...

Ha! Was bist du denn für ein Optimist? Bei mir sind Hopfen und Malz verloren. ;) Mal im Ernst: Warum findest du SGU denn so schlecht? :)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 04. Januar 2012, 23:05:17
Ich mache mal in Spoilern weiter, für die, die noch nicht so weit sind.

Spoiler (Anzeigen)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Taraxacum am 05. Januar 2012, 00:42:15
Ach, Pala, grade als ich dachte das es für dich noch Hoffnung geben könnte...

Ha! Was bist du denn für ein Optimist? Bei mir sind Hopfen und Malz verloren. ;) Mal im Ernst: Warum findest du SGU denn so schlecht? :)
Das Gespräch gab es vor einiger Zeit auch in anderer Form. Am Ende kristallisierte sich eben heraus, dass die SG Fans sich schlichtweg nicht mit der Idee von SGU anfreunden konnten, nein gar nicht erst wollten, da es eben doch anders an dieses Universum heranwagt. Andere Kritiker hielten SGU vor, es wäre nur ein billiger Abklatsch von BSG.

Ich sage dazu immer noch,
zu engstirnig und falsches Timing haben die Serie gekillt. SGU hat deutliches Potential gezeigt, aber die Widerstände waren schlichtweg zu groß.

@Paladina
Genieße die Serie, sie wird bis zum Ende Spaß machen, wenn man sich auf sie einlässt. Es ist das Hochwertigste, was aus dem SG bisher herausgekitzelt werden konnte.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 05. Januar 2012, 21:19:36
Die erste Staffel von SG:U ist wirklich allerfeinstes SF. Die zweite dann leider nicht mehr.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 09. Januar 2012, 11:30:10
Ach ja, was er ebenso -wie damals Jordan- geschafft hat, ist der Hass auf einige der Figuren (Cersei), der sich im Laufe der Bücher so aufbaut. Und der Wechsel zu Sympathie -bis hin zu Bewunderung- bei Anderen (Tyrion).

Du meinst seinen Bruder, oder? Tyrion ist doch von Anfang an der Sympathieträger überhaupt! :D

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Solus am 09. Januar 2012, 13:56:12
SG:U war doch großartig! Allein schon diese glaubwürdigen Charaktere! Da wäre der verrückte und eindeutig böse Wissenschaftler. Natürlich bemerkt niemand, was für ein Arsch er ist. Dann der Sunny-Boy, der eingeführt wird, als er selbst gerade sein bestes Stück irgentwo einführt. Dann das hysterische Weib, dass nur zum Kreischen taugt und schön jugendlich aussieht, erwachsene Frauen sind ja auch langweilig. Der Schwarze war auch toll, natürlich ein Krimineller und notorisch gewalttätig. So stellen sich Amerikaner ja auch dunkelhäutige Menschen vor. Ach ja, dann wäre da noch der fette Computer-Nerd, der natürlich fett sein musste, schließlich gab es bisher noch zu wenig Klischees...

SG: U war nichts außer einer Freak-Show im All, die zudem noch mit extrem nachvollziehbaren Technologien (Wie den großartigen Telepathie-Steinen, die schon in der legendären Frisör-Folge für Begeisterungsstürme sorgten) ausgestatten war. Auch die Handlung war genial : Folge 1 - Unser Schiff ist kaputt, wir werden alle sterben. Folge 2 - Unser Schiff fliegt noch, wird werden aber niemals nach Hause kommen. Folge 3 - Die Lebenserhaltung geht kaputt und wir rasen auf diese nette Sonne zu...

Wirklich schade, was man aus der durchaus netten Grundidee gemacht hat. Im Prinzip waren die anderen Star Gate-Serien typische Rollenspielabenteuer in ungewöhnlichem Gewand und sehr beliebt. Das diese seltsame Serie scheitern musste, war absehbar. Die Autoren hatten es geschafft, absolut alle beliebten Elemente zu streichen - Humor, Spannung, Freundschaft zwischen den Helden und der Kampf gegen bösen Aliens, die technologisch und militärisch weit überlegen sind. Das konnte einfach nicht gutgehen. Die Fokussierung auf Konflikt zwischen den Charakteren und Kampf gegen die Umstände trifft einfach nicht den Stil von Star Gate.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 09. Januar 2012, 20:57:42
SG:U war doch großartig! Allein schon diese glaubwürdigen Charaktere! Da wäre der verrückte und eindeutig böse Wissenschaftler. Natürlich bemerkt niemand, was für ein Arsch er ist. Dann der Sunny-Boy, der eingeführt wird, als er selbst gerade sein bestes Stück irgentwo einführt. Dann das hysterische Weib, dass nur zum Kreischen taugt und schön jugendlich aussieht, erwachsene Frauen sind ja auch langweilig. Der Schwarze war auch toll, natürlich ein Krimineller und notorisch gewalttätig. So stellen sich Amerikaner ja auch dunkelhäutige Menschen vor. Ach ja, dann wäre da noch der fette Computer-Nerd, der natürlich fett sein musste, schließlich gab es bisher noch zu wenig Klischees...

Ich frage mich gerade, was Du da gesehen hast. SG:U wars jedenfalls nicht...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Paladina am 09. Januar 2012, 21:08:04
SG:U war doch großartig! Allein schon diese glaubwürdigen Charaktere! Da wäre der verrückte und eindeutig böse Wissenschaftler. Natürlich bemerkt niemand, was für ein Arsch er ist. Dann der Sunny-Boy, der eingeführt wird, als er selbst gerade sein bestes Stück irgentwo einführt. Dann das hysterische Weib, dass nur zum Kreischen taugt und schön jugendlich aussieht, erwachsene Frauen sind ja auch langweilig. Der Schwarze war auch toll, natürlich ein Krimineller und notorisch gewalttätig. So stellen sich Amerikaner ja auch dunkelhäutige Menschen vor. Ach ja, dann wäre da noch der fette Computer-Nerd, der natürlich fett sein musste, schließlich gab es bisher noch zu wenig Klischees...

Ich frage mich gerade, was Du da gesehen hast. SG:U wars jedenfalls nicht...

Also stimmen tuts schon, aber so ist mir das gar nicht aufgefallen. Ich habe jetzt bis Staffel 2 Folge 7 geschaut und bin aber immer noch zufrieden. Aber wahrscheinlich liegts daran, dass ich schon vorgewarnt war und dementsprechend keine SG-Erwartungen an SG:U hatte. Wie auch immer, ich hab mich drauf eingelassen und meinen Spaß dran. Und Rush und Young sind meine Lieblingschars ;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 19. Februar 2012, 11:49:25
SG:U war doch großartig! Allein schon diese glaubwürdigen Charaktere! Da wäre der verrückte und eindeutig böse Wissenschaftler. Natürlich bemerkt niemand, was für ein Arsch er ist. Dann der Sunny-Boy, der eingeführt wird, als er selbst gerade sein bestes Stück irgentwo einführt. Dann das hysterische Weib, dass nur zum Kreischen taugt und schön jugendlich aussieht, erwachsene Frauen sind ja auch langweilig. Der Schwarze war auch toll, natürlich ein Krimineller und notorisch gewalttätig. So stellen sich Amerikaner ja auch dunkelhäutige Menschen vor. Ach ja, dann wäre da noch der fette Computer-Nerd, der natürlich fett sein musste, schließlich gab es bisher noch zu wenig Klischees...

SG: U war nichts außer einer Freak-Show im All, die zudem noch mit extrem nachvollziehbaren Technologien (Wie den großartigen Telepathie-Steinen, die schon in der legendären Frisör-Folge für Begeisterungsstürme sorgten) ausgestatten war. Auch die Handlung war genial : Folge 1 - Unser Schiff ist kaputt, wir werden alle sterben. Folge 2 - Unser Schiff fliegt noch, wird werden aber niemals nach Hause kommen. Folge 3 - Die Lebenserhaltung geht kaputt und wir rasen auf diese nette Sonne zu...

Wirklich schade, was man aus der durchaus netten Grundidee gemacht hat. Im Prinzip waren die anderen Star Gate-Serien typische Rollenspielabenteuer in ungewöhnlichem Gewand und sehr beliebt. Das diese seltsame Serie scheitern musste, war absehbar. Die Autoren hatten es geschafft, absolut alle beliebten Elemente zu streichen - Humor, Spannung, Freundschaft zwischen den Helden und der Kampf gegen bösen Aliens, die technologisch und militärisch weit überlegen sind. Das konnte einfach nicht gutgehen. Die Fokussierung auf Konflikt zwischen den Charakteren und Kampf gegen die Umstände trifft einfach nicht den Stil von Star Gate.

Danke, dass Du den Post geschrieben hast, der in mir schlummerte, bei dem ich mich aber nie durchringen konnte, ihn nieder zu schreiben.  :thumbup:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 19. Februar 2012, 12:26:42
Schaue momentan mal wieder Battlestar Galactica komplett durch, macht auch beim zweiten Schauen noch sehr viel Spaß.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 20. Februar 2012, 00:13:42
Die Frage ist nur ob es nicht die Erinnerung an das erste Durchsehen mit der Realität zerstört. Für mich war diese Serie der Höhepunkt alles bisher Gesehenen und daher wage ich mich nicht an einen zweiten Lauf. Es kann nicht besser werden, denn mittlerweile hat der Nebel des Zeit das vergangene Erlebnis in wohlige Wärme und Nostalgie gehüllt.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 20. Februar 2012, 00:32:55
Ich hatte eine ähnliche Befürchtung und entschied mich, erstmal nur den Pilotfilm anzuschauen. Der miraltbekannte BSG-Sog im Stile von "Nur noch eine Folge..." war aber sofort wieder da. Obwohl ich ja wirklich weiß, was passiert, bin ich fast so gefesselt wie beim ersten Mal. Auf jeden Fall stark genug um mir nochmal alles zu geben. Meine Angst das zu zerstören, war damit unbegründet.

Zerstörerisch waren allein einige Interviews von Moore, die ich mal las und einiges an Illusion kaputt gemacht haben.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 20. Februar 2012, 12:03:40
Ich schaue aus Prinzip niemals nicht keine Interviews, Making Of oder sonstige Dokus, da man dann meist merkt was für Idioten die Schauspieler sind und welche (meist keine) Überlegungen hinter gewissen Entscheiden stecken. Aus diesem Grunde mag ich auch Filme mit unbekannten Schauspielern, denn in der Hollywood-Garde gibt so einige Deppen, die ich nicht ernst nehmen kann.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 20. Februar 2012, 12:16:07
Die Frage ist nur ob es nicht die Erinnerung an das erste Durchsehen mit der Realität zerstört.

Oh ja, so ging es mir bei der ersten Wiederaufführung der StarWars-Filme.

BSG hat mich auch enorm fasziniert. Kleine Kritikpunkte: die wiederkehrende Lüge im Vorspann: "Und sie haben einen Plan", Dr. Baltars permanente Visionen (so sehenswert sie auch war) und das immer wiederkehrende, überraschende erzählerische Hakenschlagen.

Nachdem ich meinen Frieden mit diesen Eigenschaften der Serie gemacht habe, war mein Blick frei für die herausragenden Besonderheiten: die außergewöhnlich guten Schauspieler, die vielschichtigen Charaktere, die (für eine Fernsehserie) gute Ausstattung und der klasse Look (digital gedreht, das merkt man kaum), die gute Balance aus Soap, Drama, Action, Philosophie und Mythologie-"Forschung". Und das Ende fand ich wirklich gelungen.

Hat Euch "Caprica" gereizt?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 20. Februar 2012, 12:31:32
...die wiederkehrende Lüge im Vorspann: "Und sie haben einen Plan",...
Hast Du schon "The Plan" gesehen?

Zitat
Hat Euch "Caprica" gereizt?
Ja. Leider war die Serie wohl für die meisten Leute zu langsam und zu wenig actionreich.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 20. Februar 2012, 14:32:00
Ja, "The Plan" habe ich gesehen. Den Eindruck, dass die Macher sich ähnlich wie die Lost-Kreativen von Staffel zu Staffel weitergehangelt haben - wenn auch nicht so schlimm wie bei "Lost" , habe ich trotzdem nicht verloren, und auch filmisch war "The Plan" nicht gerade ein BSG-Highlight.

Aber wie gesagt: Eine herausragende Serie bleibt es trotzdem.

Hm, gerade die Mischung aus Langsamkeit und Actionreichtum fand ich bei BSG perfekt, daher spricht mich die Langsamkeit bei Caprica wohl zu Recht nicht an. Auch der Prequel-Ansatz reizt mich nicht, denn die Enthüllung der Verschwörungen und der Mythologie hat ja in BSG schon stattgefunden. Oder bietet Caprica hier neues, unerwartetes oder umdeutendes?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 20. Februar 2012, 16:16:54
Ich hätte mir gerne eine zweite Staffel von Caprica gewünscht, vor allem wie es dann letztendlich zum Krieg kam. Wirklich abzusehen war das in der ersten Staffel noch nicht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talwyn am 10. März 2012, 16:13:41
Ordentlich erkältet, Freundin verreist - die perfekte Gelegenheit sich die erste Staffel von The Walking Dead anzuschauen :)

Mein Fazit:

Ich fand die Serie enorm spannend, wenn auch sicherlich die Logik an der einen oder anderen Stelle fragwürdig ist. Dass sich die Charaktere in Gefahrensituationen dämlich benehmen stört mich dabei noch nicht mal so stark, das ist man ja inzwischen aus dem Fernsehen schon gewohnt und erwartet es geradezu. Durch das Tempo der entsprechenden Szenen werden solche Probleme IMO halbwegs kaschiert. Schlimmer fand ich persönlich, dass Rick irgendwie nie fragt, was eigentlich passiert ist. Der Typ wacht aus dem Koma auf, Welt verwüstet, überall Zombies, und ja, er findet das scheinbar schon seltsam. Er kommt aber nicht auf die Idee mal zu fragen, was zur Hölle da eigentlich passiert ist, während er im Koma lag. Nicht dass er auf so eine Frage eine (befriedigende) Antwort bekommen sollte, das macht ja einen großen Teil der Spannung aus, aber die Tatsache, dass er nicht fragt, empfinde ich als extrem unglaubwürdig. Stattdessen verwandelt er sich eigentlich noch in der ersten Folge zum Zombie-Terminator und splattert sich quer durch den Gemüsegarten - unaufhaltsam und seinen Untoten Gegnern immer eine Nasenlänge voraus. Dazu muss er ständig den Helden spielen und hat - anders als die meisten anderen Charaktere - einfach keine Ecken und Kanten, keine Schwächen und nichts, was ihn irgendwie menschlich, glaubwürdig und interessant machen würde. Kurz: Der Typ nervt.

Insgesamt bin ich trotzdem von der Serie sehr angetan, und das liegt daran, dass ich die Darstellung des Szenarios in seiner Gesamtheit für sehr gelungen halte. Die Konflikte zwischen den Figuren (Rick mal außen vor) vor dem Hintergrund der Zombie Apokalypse finde ich sehr interessant und (zumindest auf den ersten  Blick) halbwegs überzeugend. In dieser Kategorie gewinnt die Geschichte ungemein durch das Format als Serie gegenüber einem Spielfilm, weil man dort in der Regel einfach nicht genug Zeit hat, um die Figuren so umfangreich zu entwickeln, und auch die Figurenkonstellation ist durch die größere Gruppe komplexer und ergiebiger als man das in einem Film hinbekommen würde.

Alles in allem gefällt mir die Serie sehr gut, weil sie einfach die Idee des Zusammenbruchs der Gesellschaft durch eine Katastrophe recht konsequent zu Ende denkt und auch zeigt, wie sich so etwas auf die Menschen und ihren Umgang miteinander auswirkt. Außerdem: Everything's better with zombies in it. :)

4 von 5 Sternen
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 10. März 2012, 16:16:31
Erwarte nur nicht zu viel von Staffel 2.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talwyn am 10. März 2012, 16:50:49
Erwarte nur nicht zu viel von Staffel 2.

So schlimm? Warum? (wenn man diese Frage spoilerfrei beantworten kann)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 10. März 2012, 22:26:16
Erwarte nur nicht zu viel von Staffel 2.

So schlimm? Warum? (wenn man diese Frage spoilerfrei beantworten kann)

Der Plot der ersten Hälfte bewegte sich ungefähr so schnell wie ein Gletscher. Dazu gab es kaum Charakterentwicklung, wodurch viele der Charaktere einem nur noch auf die Nerven gehen, und teilweise richtig miese Stories.

Liegt wahrscheinlich daran, dass AMC Frank Darabont geschasst hat, der eine ganz andere Idee hatte, in welche Richtung die Serie gehen sollte.

Die bisher gelaufenen Episoden der zweiten Hälfte haben etwas mehr Tempo, und es geht wieder aufwärts. Aber insgesamt ist die Staffel enttäuschend.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 11. März 2012, 01:00:33
The Dead (http://www.imdb.com/title/tt1386925/). Ein solider, klassischer Zombiefilm, der in in einem vom Bürgerkrieg zerrissenen Afrika spielt. Die Zombies sind eine unaufhörliche, unaufhaltsame, immer präsente und langsame Welle der Zerstörung und des Todes. So wie es sein sollte. Trotz dem Setting gibt es eigentlich keine moralischen und politischen Untertöne und auch keine "Agenda". Ein ernsthafter Film ohne Slapstick, wackelnde Kamera und übertriebenem Gore. Die Story ist ultimativ sinnlos. Im Prinzip ist es so als schaue man 105 Minuten lang per Zufall einem Typen zu, der sich in dieser Situation befindet und versucht zu überleben. Meiner Meinung nach deutlich besser als beim Versuch zu scheitern eine sinnvolle Story zu erzählen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 11. März 2012, 12:02:45
Und was hat der genau in diesem Topic zu suchen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 12. März 2012, 12:02:16
Und was hat der genau in diesem Topic zu suchen?
Tja, gute Frage. Vielleicht kann es ja ein Mod schieben?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Reina am 24. März 2012, 00:09:40
Hm...
Hab im Fernsehen "Game of Thrones, Folge 1-3" geguckt. Man hat irgendwie gar nicht gemerkt dass das 3 Folgen sein sollten.
Naja... es war schon spannend und ich will wissen wies weitergeht. Andererseits denkt man sich aber auch: "Sollen diese weißen Wanderer (? Klingt wie Wanderdünen aus Schnee ^^) doch kommen und alle umbringen, da wohnen sowieso nur Arschlöcher!" :-|
*zwiegespalten bin*
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 29. März 2012, 16:27:57
Naja, im englischen Original heißen sie White Walkers und die sind im Buch auch um einiges mysteriöser als in der Serie.

Die restlichen Teile liefen übrigens direkt danach am Sa und So. ;)

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 09. Mai 2012, 16:55:06
Naja, im englischen Original heißen sie White Walkers und die sind im Buch auch um einiges mysteriöser als in der Serie.

Die restlichen Teile liefen übrigens direkt danach am Sa und So. ;)

Bye
Thanee

Finde ich zum Beispiel nicht, denn in den Büchern, werden sie ja auch schon sehr früh kurz beschrieben, so das man sie sich vorstellen kann. Mehr machen sie in der Serie ja auch nicht.
Übrigens sollte man GoT auf keinen Fall im FreeTV gucken, denn da ist das Ganze arg gekürzt und schmälert den Genuss. Ich empfehle die Blu-ray Box.
Übrigens... Season 2 macht ebenso so grandios weiter. Für mich ist GoT eine der besten TV Serien die es bisher gab. Gehört bis dato zu meinen absoluten Favoriten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 09. Mai 2012, 20:02:42
Gibt es einen legalen Weg die zweite Season in D schon zu sehen?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Balrog_Master am 09. Mai 2012, 20:03:42
Oh ja GoT ist extrem fesselnd. Werde mir die 2. Staffel auf Sky Atlantic HD ansehen.

Enttäuscht wurde ich jedoch von Spartacus: Vengeance. Liam McIntyre ist eine herbe Enttäuschung und der Plot so gut wie gar nicht fesselnd.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 09. Mai 2012, 20:03:48
Gibt es einen legalen Weg die zweite Season in D schon zu sehen?

Die läuft im Pay-TV bei einem der Spartensender von Sky.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nightmoon am 09. Mai 2012, 20:28:36
Ja, der alte Spartacus war schon besser, ist mir aber egal, bin Gannicus-Fan  :)
Man müsste mal alle geilen Sprüche von Crixus sammeln. Der hat einfach die besten Metaphern und Analogien... "Ach, der Sturm ruft der Brise zu sie solle sich beruhigen?!"
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 09. Mai 2012, 20:45:39
Finde ich zum Beispiel nicht, denn in den Büchern, werden sie ja auch schon sehr früh kurz beschrieben, so das man sie sich vorstellen kann. Mehr machen sie in der Serie ja auch nicht.
Übrigens sollte man GoT auf keinen Fall im FreeTV gucken, denn da ist das Ganze arg gekürzt und schmälert den Genuss. Ich empfehle die Blu-ray Box.
Übrigens... Season 2 macht ebenso so grandios weiter. Für mich ist GoT eine der besten TV Serien die es bisher gab. Gehört bis dato zu meinen absoluten Favoriten.
Kann ich alles so unterschreiben...

@Zechi
Wenn Talamar die Season 2 schon sieht, muß es ja legal sein :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 10. Mai 2012, 10:41:55
OK, scheinbar gibt es wohl derzeit keinen legalen Weg, die zweite Staffel in Deutschland zu sehen. Hatte gehofft, man könnte die Episoden doch irgendwo kaufen. Bei Lost war das z.B. bei Itunes einen Tag nach Ausstrahlung in den USA möglich. Der Spartensender von SKY (Sky Atlantic HD) startet ja bald (jetzt gibt es den wohl noch nicht) und dort läuft dann auch die zweite Staffel von GoT, aber der Preis ist leider happig. Ein Monat kostet ungefähr so viel, wie später die ganze Staffel auf BluRay.

Dann lieber warten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 10. Mai 2012, 10:43:38
Oder in die Schweiz ziehen. Ist vielleicht initial etwas teurer aber das rechnet sich schnell.  :wink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 10. Mai 2012, 10:57:44
Oder in die Schweiz ziehen. Ist vielleicht initial etwas teurer aber das rechnet sich schnell.  :wink:

Momentan ist die Stimmung im Land ggü. Deutschen aber nicht gerade günstig:

Zitat von: Natalie Rickli
"Wir haben zu viele Deutsche im Land."
;)

Außerdem will ich ja was zahlen, denn ohne zahlende Kunden wird HBO irgendwann nicht mehr in der Lage sein, solche Serien wie GoT zu produzieren. Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der illegal schaut und danach nicht mehr die Serie kauft.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 10. Mai 2012, 12:58:42
Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der illegal schaut und danach nicht mehr die Serie kauft.
Der erhobene moralische Zeigefinger ist hier dann doch reichlich unnötig...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 10. Mai 2012, 13:21:14
Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der illegal schaut und danach nicht mehr die Serie kauft.
Der erhobene moralische Zeigefinger ist hier dann doch reichlich unnötig...


Wieso? Peinlich berührt?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 10. Mai 2012, 13:26:14
Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der illegal schaut und danach nicht mehr die Serie kauft.
Der erhobene moralische Zeigefinger ist hier dann doch reichlich unnötig...


Wieso? Peinlich berührt?
Da ich die Blurays mein Eigen nenne, nö. Ebenso hat Tala eingangs ja schon geschrieben, dass er die Serie auf Bluray besitzt. Insofern war Dein Hinweis in diesem Kontext einfach nur überflüssig...
Aber vielleicht witterst Du auch nur ein Abmahngeschäft...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 10. Mai 2012, 13:57:34
Ich zahle das ja auch, nur halt indirekt über mystische Steuern und versteckte Gebühren.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Sword of Cyric am 10. Mai 2012, 20:04:36
Gibt es einen legalen Weg die zweite Season in D schon zu sehen?

Die läuft im Pay-TV bei einem der Spartensender von Sky.
Allerdings erst in 14 Tagen
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 10. Mai 2012, 22:47:25
Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der illegal schaut und danach nicht mehr die Serie kauft.
Der erhobene moralische Zeigefinger ist hier dann doch reichlich unnötig...


Wieso? Peinlich berührt?
Da ich die Blurays mein Eigen nenne, nö. Ebenso hat Tala eingangs ja schon geschrieben, dass er die Serie auf Bluray besitzt. Insofern war Dein Hinweis in diesem Kontext einfach nur überflüssig...

Meine originäre Frage war ja, ob es eine legale Möglichkeit gibt in Deutschland, die Serie schon jetzt zu schauen. Gut, gibt es offenbar nicht und jeder muss eben selber entscheiden, ob er in D illegal jetzt schaut oder warten kann. Meine Feststellung mag man überflüssig finden, bezog sich aber auf die Antwort von TheRaven, da es in der Schweiz ja legal ist, sich die Serie runterzuladen und man also ohne zu "bezahlen" (zumindest direkt zu bezahlen, den Hinweis mit Steuern/Gebühren verstehe ich nicht ganz, vielleicht klärt TheRaven diese indirekte Bezahlung noch auf) diese sehen kann. Aber offenbar habe ich ja bei dir hier einen Nerv getroffen, wenn du den Kommentar auf die und Talamar bezogen gelesen hast und ich mir den noch folgenden Kommentar anschaue:

Zitat
Aber vielleicht witterst Du auch nur ein Abmahngeschäft...

frage ich mich, was du eigentlich für merkwürdige Vorstellungen hast  :blink:
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 10. Mai 2012, 23:39:27
Wow, da war man ein halbes Jahr nicht mehr dabei und alles ist noch wie es war. Einerseits schön, andererseits erschreckend.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tempus Fugit am 11. Mai 2012, 07:42:48
Offensichtlich möchte Zechi doch sagen, dass der Besitz von BluRay Discs, welche im Ausland beschafft wurden, illegal in Deutschland ist. Kann doch nicht sein, dass das Thema entführt wurde, nur um eine fragwürdige Botschaft zu vermitteln. Getroffene Hunde bellen halt und wer dazu was sagt ist Schuld.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 11. Mai 2012, 08:00:28
Offensichtlich möchte Zechi doch sagen, dass der Besitz von BluRay Discs, welche im Ausland beschafft wurden, illegal in Deutschland ist.

Da du keinen Smilie gesetzt hast, scheinst du das ernst zu meinen und hast mich offenbar misverstanden. Wir reden hier nicht über im Ausland erworbene Blurays, die man natürlich völlig legal hierzulande erwerben kann (ich kaufe nahezu alle Blurays im Ausland), sondern über eine neue Serie, die bislang nicht auf Bluray erschienen ist und leider auch sonst nicht angeboten wird. Ich hatte gehofft es gibt einen "trick" diese legal in D zu sehen, z.B. über HBO selbst, funktioniert aber leider nicht, selbst wenn man seine IP als US IP verschleiert. Im Ergebnis braucht man immer eine US Kreditkarte oder eine US HBO Anschluss.

Insofern bleibt offenbar nur illegales Filesharing, Stream oder legales warten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 11. Mai 2012, 12:22:24
Meine originäre Frage war ja, ob es eine legale Möglichkeit gibt in Deutschland, die Serie schon jetzt zu schauen. Gut, gibt es offenbar nicht und jeder muss eben selber entscheiden, ob er in D illegal jetzt schaut oder warten kann. Meine Feststellung mag man überflüssig finden, bezog sich aber auf die Antwort von TheRaven, da es in der Schweiz ja legal ist, sich die Serie runterzuladen und man also ohne zu "bezahlen" (zumindest direkt zu bezahlen, den Hinweis mit Steuern/Gebühren verstehe ich nicht ganz, vielleicht klärt TheRaven diese indirekte Bezahlung noch auf) diese sehen kann. Aber offenbar habe ich ja bei dir hier einen Nerv getroffen, wenn du den Kommentar auf die und Talamar bezogen gelesen hast und ich mir den noch folgenden Kommentar anschaue:
Sorry, ich nehme Dir nicht ab, dass Dein Kommentar allein auf Ravens Beitrag bezogen war. Denn das wird weder aus dem Kontext ersichtlich, noch bezieht er sich direkt auf Ravens Anwort. Und ich halte Dich rhetorisch für zu versiert, als dass Dir das nicht bewusst gewesen wäre.
Binnen weniger nicht wirklich ernsthafter Beiträge wird aus Deiner Anfrage eine Predigt von Dir, die hier recht wenig zu suchen hat. Und da stelle ich mir einfach die Frage, was das ganze soll und was Du damit bezweckst. Ein einfaches "ist nicht meine Art, die Serie anzusehen" hätte ausgereicht. Stattdessen aber stellst Du Dich auf einen Podest und erhebst den moralischen Zeigefinger. Dies und Deine Aussagen zu den Abmahnungsmethoden Deiner Kollegen hinterlassen dann auch einen gewissen Eindruck bei mir...  
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 11. Mai 2012, 12:34:43
Denn das wird weder aus dem Kontext ersichtlich, noch bezieht er sich direkt auf Ravens Anwort.

Aber hallo, dann solltest du dir meinen Beitrag nochmal näher anschauen. Ich habe TheRaven ja sogar direkt zitiert, eine direkteren Bezug kann man ja im Rahmen eines Forums wohl kaum noch herstellen. Aber um das nochmal klarzustellen, meine Antwort bezog sich ausschließlich auf die Antwort von TheRaven und war nicht auf dich oder gar Talamar bezogen.

Und was meine berufliche Tätigkeit angeht, stand ich hinsichtlich Urheberrechtsverletzungen im Zusammenhang mit Filesharing bislang immer auf der Seite der abgemahnten, meistens sogar pro bono, also mal schön die Kirche im Dorf lassen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 11. Mai 2012, 12:44:18
Aber hallo, dann solltest du dir meinen Beitrag nochmal näher anschauen. Ich habe TheRaven ja sogar direkt zitiert, eine direkteren Bezug kann man ja im Rahmen eines Forums wohl kaum noch herstellen. Aber um das nochmal klarzustellen, meine Antwort bezog sich ausschließlich auf die Antwort von TheRaven und war nicht auf dich oder gar Talamar bezogen.
Nur hat Raven bis dato nirgendwo geschrieben, wie er GoT bezieht, geschweige denn ob er die Serie überhaupt sieht. Insofern griff der Kommentar bei Raven ins Leere...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 11. Mai 2012, 13:07:31
Ich hatte gehofft es gibt einen "trick" diese legal in D zu sehen, z.B. über HBO selbst, funktioniert aber leider nicht, selbst wenn man seine IP als US IP verschleiert.
Ist das nicht eigentlich auch illegal? Ich meine es verstößt zumindest gegen die Nutzungsbedingungen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tempus Fugit am 11. Mai 2012, 13:38:24
Ist das nicht eigentlich auch illegal? Ich meine es verstößt zumindest gegen die Nutzungsbedingungen.
Nein, das ist völlig legal. Es kan natürlich, wie du schreibst, gegen Nutzungsbedingungen verstoßen. Interessant wäre die Frage, ob die Nutzungsbedingungen dann greifen (in der Theorie kann es mir passieren, dass ich die Nutzungsbedingungen erst einsehen kann, wenn ich bereits mit verschleierter IP "dort" bin).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 11. Mai 2012, 13:46:41
Aber hallo, dann solltest du dir meinen Beitrag nochmal näher anschauen. Ich habe TheRaven ja sogar direkt zitiert, eine direkteren Bezug kann man ja im Rahmen eines Forums wohl kaum noch herstellen. Aber um das nochmal klarzustellen, meine Antwort bezog sich ausschließlich auf die Antwort von TheRaven und war nicht auf dich oder gar Talamar bezogen.
Nur hat Raven bis dato nirgendwo geschrieben, wie er GoT bezieht, geschweige denn ob er die Serie überhaupt sieht. Insofern griff der Kommentar bei Raven ins Leere...

Die Aufforderung in die Schweiz zu ziehen war ja wohl Hinweis genug oder hast du allen ernstes angenommen, dass TheRaven nicht "Game of Thrones" sieht, zumal es in der Schweiz "legal" möglich ist.

@Xiam
Was Tempus schreibt ist völlig richtig. Verstößt du gegen Nutzungsbedingungen, ist das nur ein Verstoss gg. den Vertrag den man z.B. mit HBO geschlossen hat. Vermutlich kann dann der Vertragspartner kündigen (theoretisch auch Schadensersatz verlangen, aber dazu bedarf es einen Schaden), wenn er will, aber es ist kein Verstoß gegen ein Gesetz. Die IP zu verschleiern ist zumindest meines Wissens in D nicht verboten.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 11. Mai 2012, 14:38:53
Ich schaue mir GoT nicht an. Ich warte darauf, dass die zweite Staffel zu Ende ist, da ich Serien immer nur Staffelweise sehe und jetzt mit der Ersten anzufangen hat mich nicht gereizt. Aber das ist am eigentlichen Thema vorbei. Ich kenne niemanden, der einen Internetanschluss hat und nicht Musik oder Filme runter lädt. Gesetzeslage hin oder her, das wird in Deutschland nicht anders sein.

Zechi hat aber absolut recht. Man kann von der Industrie halten was man will aber wenn man Sachen, die man super findet nicht finanziell unterstützt, dann ist es fragwürdig und kurzsichtig. Und nein, ich unterstelle hier niemandem nichts.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 11. Mai 2012, 15:38:45
@Xiam
Was Tempus schreibt ist völlig richtig. Verstößt du gegen Nutzungsbedingungen, ist das nur ein Verstoss gg. den Vertrag den man z.B. mit HBO geschlossen hat. Vermutlich kann dann der Vertragspartner kündigen (theoretisch auch Schadensersatz verlangen, aber dazu bedarf es einen Schaden), wenn er will, aber es ist kein Verstoß gegen ein Gesetz. Die IP zu verschleiern ist zumindest meines Wissens in D nicht verboten.
Okay. Ich kann bei HBO jetzt auch nicht so wirklich nachvollziehen, dass die ihr Angebot nur aus den Staaten abrufen lassen möchten, aber die werden schon ihre Gründe haben.

Wie ist das aber z.B. bei der BBC? Deren Videoportale sind auch per Geo-IP-Sperre nur aus UK erreichbar, mit der Begründung, dass die britische Bevölkerung das Angebot mit ihren Steuern bezahlt und es daher auch nur in Großbritannien verfügbar ist.
Wenn ich nun meine IP mittels Proxy bewusst verschleiere um das Angebot trotzdem nutzen zu können, mache ich mich da nicht strafbar, weil ich mir Zugang zu einem Angebot erschleiche, welches von anderen bezahlt wird und explizit für mich nicht zum Abruf bereit stehen soll? Ich umgehe ja deren eingebaute Schutzmaßnahme bewusst zu diesem Zweck. Ist das nicht ein bisschen wie einen Kopierschutz knacken (auch wenn es für jemanden, der sich ein bisschen auskennt trivial ist)?

Ich will mal einen Vergleich ziehen. Man kann sich ja eigentlich vorstellen, dass HBO und die BBC nur einer eingeschränkten Benutzergruppe zur Verfügung stehen. Andere Portale machen das über einen Mitgliederbereich, für den man sich anmelden muss (und bezahlen). HBO und die BBC machen das über eine GEO-IP-Sperre. Wenn ich jetzt den Mitgliederbereich einer Pay-Site hacke und mir da Zugriff auf die Inhalte verschaffe, wird mir wohl kaum einer widersprechen, dass ich eine Straftat begehe. Wenn ich die GEO-IP-Sperre "knacke" und mir Zugriff auf ein Angebot, das eigentlich gegen meine Nutzung abgesichert ist, verschaffe, wo ist da dann der Unterschied?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 11. Mai 2012, 15:49:51
Okay. Ich kann bei HBO jetzt auch nicht so wirklich nachvollziehen, dass die ihr Angebot nur aus den Staaten abrufen lassen möchten, aber die werden schon ihre Gründe haben.
Das ist eigentlich ganz einfach. Die verkaufen ihre Serien an deutsche (bzw. andere) Rechteverweser und müssen daher verhindern, dass deren Zielgruppe ihre Materialien ansieht, bevor sie offiziell auf dem entsprechenden Markt erhältlich sind.

Dass gerade die deutschen Verweser kaum Geld verlieren würden, wenn die paar des Englischen mächtigen Deutschen die Serien schon früher ansehen, fällt da nicht ins Gewicht. Es geht ums Prinzip!  :X
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 11. Mai 2012, 16:07:44
@Xiam
Was Tempus schreibt ist völlig richtig. Verstößt du gegen Nutzungsbedingungen, ist das nur ein Verstoss gg. den Vertrag den man z.B. mit HBO geschlossen hat. Vermutlich kann dann der Vertragspartner kündigen (theoretisch auch Schadensersatz verlangen, aber dazu bedarf es einen Schaden), wenn er will, aber es ist kein Verstoß gegen ein Gesetz. Die IP zu verschleiern ist zumindest meines Wissens in D nicht verboten.
Okay. Ich kann bei HBO jetzt auch nicht so wirklich nachvollziehen, dass die ihr Angebot nur aus den Staaten abrufen lassen möchten, aber die werden schon ihre Gründe haben.

Der Grund dürften die Wiederverwerter außerhalb der USA sein. Will HBO die Serie noch ins Ausland verkaufen, so werden Sie sich vermutlich dazu verpflichten müssen, dass Ausländer nicht ohne weiteres die Serie bei HBO direkt kaufen können.

Zitat
Wie ist das aber z.B. bei der BBC? Deren Videoportale sind auch per Geo-IP-Sperre nur aus UK erreichbar, mit der Begründung, dass die britische Bevölkerung das Angebot mit ihren Steuern bezahlt und es daher auch nur in Großbritannien verfügbar ist.
Wenn ich nun meine IP mittels Proxy bewusst verschleiere um das Angebot trotzdem nutzen zu können, mache ich mich da nicht strafbar, weil ich mir Zugang zu einem Angebot erschleiche, welches von anderen bezahlt wird und explizit für mich nicht zum Abruf bereit stehen soll? Ich umgehe ja deren eingebaute Schutzmaßnahme bewusst zu diesem Zweck. Ist das nicht ein bisschen wie einen Kopierschutz knacken (auch wenn es für jemanden, der sich ein bisschen auskennt trivial ist)?

Ich will mal einen Vergleich ziehen. Man kann sich ja eigentlich vorstellen, dass HBO und die BBC nur einer eingeschränkten Benutzergruppe zur Verfügung stehen. Andere Portale machen das über einen Mitgliederbereich, für den man sich anmelden muss (und bezahlen). HBO und die BBC machen das über eine GEO-IP-Sperre. Wenn ich jetzt den Mitgliederbereich einer Pay-Site hacke und mir da Zugriff auf die Inhalte verschaffe, wird mir wohl kaum einer widersprechen, dass ich eine Straftat begehe. Wenn ich die GEO-IP-Sperre "knacke" und mir Zugriff auf ein Angebot, das eigentlich gegen meine Nutzung abgesichert ist, verschaffe, wo ist da dann der Unterschied?

Ja, in diesem Falll könnte man das evtl. so sehen, nämlich dann, wenn die IP-Sperre tatsächlich als Urheberrechts-Schutz dient (wie z.B. bei Youtube). Hinzu kommt, dass die BBC kein Privatunternehmen ist, sondern eine Anstalt öffentlichen Rechts, so dass hier auch ganz andere Regelungen greifen könnten. Das Problem ist aber auch hier, dass z.B. problematisch ist, welche Rechtsvorschriften überhaupt greifen. Wenn du von Deutschland aus handelst, so gilt meines Erachtens das deutsche (Straf- bzw. Urheber)recht. Dazu kenne ich aber das BBC System nicht so gut. Sind denn die BBC Videoportale kostenlos?

Was HBO angeht, so dient die Sperre nicht dem Urheberschutz und außerdem musst du ja noch etwas für die Nutzung bezahlen. Hier liegt meines Erachtens der Unterschied.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 11. Mai 2012, 16:12:03
Okay. Ich kann bei HBO jetzt auch nicht so wirklich nachvollziehen, dass die ihr Angebot nur aus den Staaten abrufen lassen möchten, aber die werden schon ihre Gründe haben.
Das ist eigentlich ganz einfach. Die verkaufen ihre Serien an deutsche (bzw. andere) Rechteverweser und müssen daher verhindern, dass deren Zielgruppe ihre Materialien ansieht, bevor sie offiziell auf dem entsprechenden Markt erhältlich sind.
Ahh, das klingt logisch...

Sind denn die BBC Videoportale kostenlos?
Ja, die sind kostenlos. Und soweit ich weiß vom Angebot her erheblich umfangreicher als die Mediatheken der deutschen Ö/R-Sendeanstalten (die ja nur 7 Tage vorhalten dürfen und da auch nicht jede Sendung hinein packen).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 11. Mai 2012, 18:32:24
Die Aufforderung in die Schweiz zu ziehen war ja wohl Hinweis genug oder hast du allen ernstes angenommen, dass TheRaven nicht "Game of Thrones" sieht, zumal es in der Schweiz "legal" möglich ist.
Doch das habe ich, da er bisher nichts zu den Inhalten der Serie geschrieben hatte. Dabei zählt er zu den Usern, die gerade bei solchen Serien/Filmen dann ihre Einschätzung abgeben. Ich dachte, das sei allgemein bekannt.
Davon abgesehen konnte man Ravens Aussage nun wirklich nicht ernst nehmen. Da dann mit einer moralischen Predigt zu kontern, zeugt nicht gerade von Humor.
Zechi hat aber absolut recht. Man kann von der Industrie halten was man will aber wenn man Sachen, die man super findet nicht finanziell unterstützt, dann ist es fragwürdig und kurzsichtig. Und nein, ich unterstelle hier niemandem nichts.
Natürlich hat Zechi grundsätzlich recht. Und niemand würde ernsthaft bestreiten, dass es anders sei. Der Punkt ist nur, dass auch niemand hier im Forum propagiert hat, sich die Serie oder auch andere Serien/Filme ausschließlich auf nicht legalem Wege zu besorgen. Niemand hat zu einem Boycott des Kaufs von Blurays/DVD's aufgerufen oder dies auch nur ansatzweise  angedeutet. Insofern war der Einwurf Zechis einfach nur überflüssig. Darauf habe ich hingewiesen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Talamar am 12. Mai 2012, 09:30:02
Darüber sollte sich jeder im Klaren sein, der illegal schaut und danach nicht mehr die Serie kauft.
Der erhobene moralische Zeigefinger ist hier dann doch reichlich unnötig...

seh ich auch so. Wenn ich HBO (oder andere spezifische Sender) alleine abonnieren könnte, würde ich das auch machen. Aber da die Preispolitik und das Angebot hier in Deutschland was Pay-TV angeht, ziemlich bescheiden und unflexibel ist... bin ich dazu nicht gewillt.
Aber das ist sicher eine Thematik die man lange diskutieren kann und an der sich die Gemüter scheiden.
Mal davon ab: gefällt mir eine Serie, wie GoT dann kauf ich sie mir nachher eh als Blu-ray, ergo verdienen sie daran.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 13. Mai 2012, 19:56:08
Ich habe vielleicht eine legale Möglichkeit gefunden. Erstaunlicherweise bietet Itunes Australien die zweite Season von GoT bereits an. Kosten sind wegen des guten Wechselkurses sogar extrem gering. Bezahlen kann man mit australischen Itunes Gift cards, statt mit Kreditkarte.

Leider bietet Itunes nur SD und keine HD Folgen an.

Gruß Zechi
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Zechi am 14. Mai 2012, 22:11:55
Zum Thema "illegales GoT schauen" hat sogar Spiegel Online einen Artikel unter dem Titel Wer nicht verkauft, der wird beklaut (http://www.spiegel.de/netzwelt/web/game-of-thrones-got-stellt-wohl-download-rekord-auf-a-833014.html) online gestellt.

Hierzu gibt es sogar eine Karikatur/Comic: http://theoatmeal.com/comics/game_of_thrones

;)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Super_Samurai7 am 19. Juni 2012, 03:02:41
Meine Fav´s:

1:MacGyver scheiß auf Chuck Norris, MacGyver hätte ihn mit einer Heftklammer zur Strecke gebracht.

2: The A-Team was soll ich sagen, einfach legendär.

3: Big Bang Theory eine Darstellung der modernen NERDS. Einfach herrlich.

4: Dragon Ball aber nur die alten Folgen als Son Goku noch ein Knirps ist. Lustig und noch nicht gaaaanz so abgedreht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tempus Fugit am 19. Juni 2012, 07:39:36
Toll
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Juni 2012, 09:22:53
@Super_Samurai7
Weisst du, das hier ist ein super Forum (http://tanelorn.net/) und viel, viel besser als das Gate. Schau dich dort mal um, ich bin sicher es wird dir gefallen. Die Leute sind auch netter dort.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Super_Samurai7 am 19. Juni 2012, 13:53:49
Hör ich da einen Hauch Sarkasmus gepaart mit Abneigung?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tigershark am 19. Juni 2012, 13:59:45
Was habt ihr denn gegen den armen Buben?
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 19. Juni 2012, 14:36:33
Das du dies nicht verstehst, verwundert mich nicht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 19. Juni 2012, 15:45:34
3: Big Bang Theory eine Darstellung der modernen NERDS. Einfach herrlich.

Korrektur: BBT ist die Darstellung der Karikatur von modernen Nerds (Gibts eigentlich auch unmoderne?) zum Zwecke des Auslachens.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Super_Samurai7 am 19. Juni 2012, 15:53:02
Also mit Karikatur kann ich nicht übereinstimmen, da mein Nachbar fast das verhalten eines Sheldon Cooper an den Tag legt. Er ist wirklich ein netter Kerl aber in manchen Situationen krieg ich immer so nen Flashback nach dem Motto "....das hab ich gestern bei Sheldon auch gesehen".

Aber ja die Sendung ist wirklich übertrieben und spielt wirklich alle Klischees aus was das NERD sein angeht. Von Klugscheißerei über Videogames und RPG´s bis hin zu dem Problem mit dem anderen Geschlecht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Cut am 19. Juni 2012, 16:44:47
Leonard stellt doch wohl auch den Nerd dar, mit dem wir uns hier fast alle indentifizieren könn(t)en (sollen).

Zumindest scheint mir das Konzept bei BBT so angelegt zu sein.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Matrix am 19. Juni 2012, 21:31:52
Meine Fav´s:

1:MacGyver scheiß auf Chuck Norris, MacGyver hätte ihn mit einer Heftklammer zur Strecke gebracht.

(http://1.2.3.12/bmi/i.imgur.com/6G70V.jpg)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 20. Juni 2012, 13:18:54
Leonard stellt doch wohl auch den Nerd dar, mit dem wir uns hier fast alle indentifizieren könn(t)en (sollen).

Zumindest scheint mir das Konzept bei BBT so angelegt zu sein.

Das würde der Serie nicht die hohen Quoten bringen. BBT ist darauf angelegt, dass "Normalos" die "Nerds" auslachen können, ohne sich schuldig fühlen zu müssen. Was kein Wunder ist, denn Two And A Half Men ist ebenfalls von Chuck Lorre und basiert zu großen Teilen auf der Schadenfreude, die dort dem Loser Alan und dem dicken, dämlichen Kind zuteil wird.

Für "Nerds" dürfte die Anziehung daran liegen, Leute auslachen zu dürfen, die als "noch schlimmer" wahrgenommen werden. Super_Samurai7, Du lachst also Deinen Nachbarn aus - by proxy. Die Serie wird in den USA auch als "Nerdface" bezeichnet, in Anlehnung an "Blackface", also schwarz geschminkte Weiße, die früher in den sog. Minstrel Shows aufgetreten sind, wo Schwarze lächerlich gemacht wurden.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Super_Samurai7 am 20. Juni 2012, 15:06:49
Nein ich lache meinen Nachbarn nicht aus. Ich mein ich bin ein eher lockerer Typ der nicht alles so eng sieht. Er dagegen verhält sich immer korrekt, streng nach den Regeln. Aber wie gesagt ich lache ihn nicht aus und er ist auch kein schlechter Kerl.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nightmoon am 20. Juni 2012, 19:13:49
Wobei BBT schon diverse Insider hat, die man nicht versteht, wenn man keine Ahnung von StarWars und so hat.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 20. Juni 2012, 19:27:50
Wobei BBT schon diverse Insider hat, die man nicht versteht, wenn man keine Ahnung von StarWars und so hat.
Richtig, seine Faszination zieht die Serie eher aus der Tatsache, dass immer wieder moderne Popkultur zitiert wird. Nebenbei bemerkt ist Nerdkultur mittlerweile hip. Ich denke, dies haben die Macher der Serie verstanden, denn nicht umsonst ist Sheldon Cooper auch der Held der Serie. Die Kritik von Fabius Maximus ist da deutlich übertrieben, zumal eine Sitcom grundsätzlich von einer Überhöhung bzw. der Karikatur der Figuren lebt. 
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moira am 20. Juni 2012, 20:22:20
Als Chemikerin und jemand der diverse Onlinespiele ausprobiert hat, finde ich die Serie Klasse. Ich mag zwar im Allgemeinen Amerikanische Serien nicht besonders, vor allem wenn sie so hohl und flach sind wie AlBundy, aber diese Serie hat es mir dann doch angetan, und ich finde gerade die Synchronstimmen passender. Und vor allem gefällt mir daran, dass man die Serie immer mal wieder anschauen kann, und bei den Staffelfolgen keine Reihenfolge beachten muss.

Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 20. Juni 2012, 20:28:17
...aber diese Serie hat es mir dann doch angetan, und ich finde gerade die Synchronstimmen passender...
(http://etc.usf.edu/clippix/pix/clueless-facial-expression_medium.jpg)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moira am 20. Juni 2012, 20:36:58
Ich mag halt das amerikanische Gegurgel nicht, weil ich immer fürchte, die ersticken gleich an ihrer halb verschluckten Zunge.   :oops:  ::)
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Speren am 20. Juni 2012, 20:51:37
Wobei BBT schon diverse Insider hat, die man nicht versteht, wenn man keine Ahnung von StarWars und so hat.
Richtig, seine Faszination zieht die Serie eher aus der Tatsache, dass immer wieder moderne Popkultur zitiert wird. Nebenbei bemerkt ist Nerdkultur mittlerweile hip. Ich denke, dies haben die Macher der Serie verstanden, denn nicht umsonst ist Sheldon Cooper auch der Held der Serie. Die Kritik von Fabius Maximus ist da deutlich übertrieben, zumal eine Sitcom grundsätzlich von einer Überhöhung bzw. der Karikatur der Figuren lebt. 
Eben.
Mal abgesehen davon...auslachen?

Eher nicht. Sie sind zwar verschroben, aber allesamt Leute, die es zu etwas gebracht haben. 3x Dr., einmal Master of Science.
Und bitte, Leonard kriegt Penny und Priya, selbst Howard macht mit Bernadette nicht gerade den schlechtesten Fang.
Also wer da wirklich von Losern und Auslachen spricht...man könnte fast Neid unterstellen.

Da zieht der Vergleich zu Alan aus Two and a half men auch nicht wirklich, denn der wird ja nicht müde, sich selbst auch immer als Loser in allen Facetten darzustellen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moira am 21. Juni 2012, 07:28:46
Und außerdem kann man sich doch nicht über jemanden lustig machen, der einen Cylonentoaster hat.  :D
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 21. Juni 2012, 09:36:15
Und außerdem kann man sich doch nicht über jemanden lustig machen, der einen Cylonentoaster hat.  :D
Das ist nicht lustig, sondern großartig...
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Moira am 21. Juni 2012, 10:01:07
Und außerdem kann man sich doch nicht über jemanden lustig machen, der einen Cylonentoaster hat.  :D
Das ist nicht lustig, sondern großartig...

Ja eben.  :wink:

In unserem Bekanntenkreis regen sich derzeit viele darüber auf, dass Amy anscheinend dauerhaft dazu gehören wird, aber gerade sie finde ich absolut passend.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 21. Juni 2012, 10:01:33
Das ist nicht lustig, sondern großartig...
Ich habe direkt geschaut ob es das wirklich gibt. Ja, gibt es aber war ein extrem limitiertes Produkt, welches exklusiv für Comic-Con hergestellt wurde.

In unserem Bekanntenkreis regen sich derzeit viele darüber auf, dass Amy anscheinend dauerhaft dazu gehören wird, aber gerade sie finde ich absolut passend.
Fun fact: This is Amy
Spoiler (Anzeigen)
Witzig ist dies primär, da in der ersten Staffel darüber Scherze gemacht werden, als sie noch nicht bei der Serie war. Bei einem Physik-Quiz, wo Sheldon gegen die restlichen drei antritt. Da sie vier sein müssen macht einer den Scherz, dass sie doch das Mädchen von Blossom fragen könnten. Er habe gehört, die sei sehr intelligent.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 21. Juni 2012, 15:12:04
Wobei BBT schon diverse Insider hat, die man nicht versteht, wenn man keine Ahnung von StarWars und so hat.
Richtig, seine Faszination zieht die Serie eher aus der Tatsache, dass immer wieder moderne Popkultur zitiert wird. Nebenbei bemerkt ist Nerdkultur mittlerweile hip. Ich denke, dies haben die Macher der Serie verstanden, denn nicht umsonst ist Sheldon Cooper auch der Held der Serie. Die Kritik von Fabius Maximus ist da deutlich übertrieben, zumal eine Sitcom grundsätzlich von einer Überhöhung bzw. der Karikatur der Figuren lebt. 

Aber nicht unbedingt von der böswilligen. Klar haben die Charaktere Uni-Abschlüsse. Aber das zählt bei dem Massenpublikum nicht, das die Serie erreicht, besonders nicht in den bildungsfernen Schichten. Da ist nur wichtig, wenn die Figuren sich wieder irgendwie öffentlich blamieren oder sonstwie ungeschickt anstellen. Da kann man wieder mal so richtig darüber ablachen, weil man sich dann besser fühlen kann als die Idioten im Fernsehen. Das ist Unterschichten-TV allererster Güte. Das ihr als "Mit-Nerds" das nicht seht, werfe ich euch nicht mal vor.

Wer mal eine vernünftige Comedy-Serie für Nerds anschauen will, sollte zu Community (im Original natürlich) greifen. Wesentlich intelligenter geschrieben, tiefere Charaktere, die sich auch weiterentwickeln sowie mit Danny Pudis Abed Nasir einen Charakter, der das Asperger-Syndrom realistisch darstellt. In Community werden Popkulturerzeugnisse nicht nur von den Charakteren referenziert; die Serie besteht zu großen Teilen aus ihnen. Natürlich hat sie wesentlich geringere Einschaltquoten, da sie eben das Schadenfreude-Element nicht besitzt (außer vielleicht, was Chevy Chase betrifft).
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Tempus Fugit am 21. Juni 2012, 15:21:07
Ganz neue Erkenntnis, dass Fernsehen für den Durchschnittsbürger gemacht wird.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 22. Juni 2012, 09:53:29
Zitat von: Fabius Maximus link=topic=13329.msg498527#msg498527
Das ist Unterschichten-TV allererster Güte.
Das ist dann wohl reichlich übertrieben.
Zitat
Das ihr als "Mit-Nerds" das nicht seht, werfe ich euch nicht mal vor.
Wie großzügig von dir.
Zitat
Wer mal eine vernünftige Comedy-Serie für Nerds anschauen will, sollte zu Community (im Original natürlich) greifen. Wesentlich intelligenter geschrieben, tiefere Charaktere, die sich auch weiterentwickeln sowie mit Danny Pudis Abed Nasir einen Charakter, der das Asperger-Syndrom realistisch darstellt. In Community werden Popkulturerzeugnisse nicht nur von den Charakteren referenziert; die Serie besteht zu großen Teilen aus ihnen. Natürlich hat sie wesentlich geringere Einschaltquoten, da sie eben das Schadenfreude-Element nicht besitzt (außer vielleicht, was Chevy Chase betrifft).
Eine Sitcom ist per se keine anspruchsvolle Unterhaltung. Wer da mehr erwartet, hat das Genre nicht verstanden. Ich kenne Community nicht, aber offensichtlich stimmt etwas mit der Serie nicht. Schlechte Dramaturgie oder einfach eine viel zu eng gefasste Zielgruppe, Nerds, die sich von der Welt unverstanden fühlen, führen nie zum Erfolg.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: eiszeit am 22. Juni 2012, 10:33:31
Community ist nach der gelungen ersten Staffel sehr sehr schnell auf Mittelmaß abgerutscht. Habe mich um die letzte Staffel nicht mehr gekümmert, aber Quotenprobleme und schlechte Kritiken lassen erahnen das es nicht unbedingt besser wurde.

Big Bang Theory ist für mich ähnlich unterhaltsam wie 2,5 Men. Überhaupt nicht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 22. Juni 2012, 18:00:53
... und ich finde gerade die Synchronstimmen passender.

Das ist nicht Dein Ernst, oder? Ok, vermutlich ist es Dein Ernst... aber im Ernst jetzt... die Synchronstimmen sind passender?!? :suspious:

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 22. Juni 2012, 18:31:11
Finde ich jetzt nicht so überraschend, das kommt schon vor. Paradebeispiel ist Bruce Willis, dessen Synchronstimme (Manfred Lehmann) ich für die meisten seiner dargestellten Charaktere tatsächlich als viel passender empfinde, als sein eigenes Original-Fistelstimmchen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 22. Juni 2012, 18:51:38
Finde ich jetzt nicht so überraschend, das kommt schon vor. Paradebeispiel ist Bruce Willis, dessen Synchronstimme (Manfred Lehmann) ich für die meisten seiner dargestellten Charaktere tatsächlich als viel passender empfinde, als sein eigenes Original-Fistelstimmchen.

Es gibt einige, bei denen die Synchronstimme mehr Charakter hat als die O-Stimme: Tom Selleck, Kyle MacLachlan, John Malkovich und sogar Robert DeNiro z.B.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: TheRaven am 22. Juni 2012, 20:19:31
Finde ich jetzt nicht so überraschend, das kommt schon vor. Paradebeispiel ist Bruce Willis, dessen Synchronstimme (Manfred Lehmann) ich für die meisten seiner dargestellten Charaktere tatsächlich als viel passender empfinde, als sein eigenes Original-Fistelstimmchen.
Ja, definitiv auch Dr. House ist so ein Fall. Aber Big Bang Theory? Kaum. Das kann ich mir nur durch den Gewöhnungseffekt erklären, wenn das jemand besser findet. Also Sendung mehrere Male und vor allem das erste Mal in der Synchro gesehen und dann ist es normal, dass einem die Originalstimmen fremd und unpassend vorkommen. Schaut man aber ein paar Folgen im Original, dann verliert sich der Gewöhnungseffekt der Synchro und alles wird gut.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Rogan am 22. Juni 2012, 20:57:07
Ein Grund für "manchmal überraschend besser klingende Synchronstimmen" ist, dass die Stimmen nach Typ gecastet werden, während die Originalstimme vielleicht gar nicht dem Rest der Figur so sehr entspricht.

Dadurch kann sich aber der "Typ"-Effekt auch potenzieren, und das ist dann zu dick: Bei Dr. House ist mir die Stimme von Klaus-Dieter Klebsch zu sehr ständig aggro-zynistisch, Hugh Lauries Sarkasmus ist ... nuancenreicher, finde ich.

Bemerkenswert ist, dass einige Synchronstimmen immer den Touch ihrer Hauptfigur zu anderen Figuren mitnehmen, wie Christian Brücker (Deutschlands bestbezahlteste Stimme) DeNiro, und manche Sprecher überzeugend die Stimmen völlig konträrer Charaktere sind, wie Wolfgang Pampel, der sowohl JR Ewing als auch Harrison Ford spricht.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Nightmoon am 23. Juni 2012, 22:13:06
Die geilste deutsche Syncro hat Homer Simpson. Für mich DAS tragende Element der Serie.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 24. Juni 2012, 14:29:41
Community ist nach der gelungen ersten Staffel sehr sehr schnell auf Mittelmaß abgerutscht. Habe mich um die letzte Staffel nicht mehr gekümmert, aber Quotenprobleme und schlechte Kritiken lassen erahnen das es nicht unbedingt besser wurde.


Wie meinen? Die zweite Staffel ist besser als die erste. Letztere hatte schon solche Perlen wie "Modern Warfare" und "Investigative Journalism". Die zweite Staffel wurde dann noch besser ("Advanced Dungeons & Dragons", "The Psychology of Letting Go", "Basic Rocket Science", "Epidemology", Cooperative Calligraphy", "Abed's Uncontrollable Christmas" sowie natürlich "A Fistful of Paintballs" und "For A Few Paintballs More"). Staffel 3 ist zugegebenermaßen etwas schwächer, hat aber mit "Remedial Chaos Theory" und "Digital Estate Planning" zwei der besten Folgen der Serie.

Staffel 4 wird wahrscheinlich mies werden, da der Showrunner gefeuert wurde.


@Scurlock: Community ist keine Sitcom (kein Laugh-Track (den Göttern sei Dank!), keine Theater-Atmosphäre), sondern eine Comedy-Serie. Ist das angesprochen Publikum klein? Ja, keine Frage. Dafür ist aber die Qualität hoch. Da Community auf NBC, also im Network-TV läuft, ist das nur natürlich. Die Serie wäre auf einem der Bezahlsender besser aufgehoben gewesen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Thanee am 25. Juni 2012, 10:16:55
Finde ich jetzt nicht so überraschend, das kommt schon vor. Paradebeispiel ist Bruce Willis, dessen Synchronstimme (Manfred Lehmann) ich für die meisten seiner dargestellten Charaktere tatsächlich als viel passender empfinde, als sein eigenes Original-Fistelstimmchen.

Dass es diese Fälle gibt, will ich ja auch garnicht bestreiten... aber kennst Du BBT im Original und in der deutschen Synchro?

Bye
Thanee
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Xiam am 25. Juni 2012, 10:26:19
Weder noch.

Okay, mein Fehler. Aus deinem Kommentar ging nicht explizit hervor, dass es sich auf BBT bezog, aber dur hast dich auf Moira und Moira hat sich auf BBT bezogen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Scurlock am 25. Juni 2012, 11:44:23
@Scurlock: Community ist keine Sitcom (kein Laugh-Track (den Göttern sei Dank!), keine Theater-Atmosphäre), sondern eine Comedy-Serie.
Du vergleichst also Äpfel mit Birnen. Eine Sitcom ist grundsätzlich übertrieben,nicht anspruchsvoll und auf schnelle Lacher aus. Das muss man nicht mögen, aber kann man BBT auch nicht vorwerfen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Fabius Maximus am 25. Juni 2012, 17:49:28
@Scurlock: Community ist keine Sitcom (kein Laugh-Track (den Göttern sei Dank!), keine Theater-Atmosphäre), sondern eine Comedy-Serie.
Du vergleichst also Äpfel mit Birnen. Eine Sitcom ist grundsätzlich übertrieben,nicht anspruchsvoll und auf schnelle Lacher aus. Das muss man nicht mögen, aber kann man BBT auch nicht vorwerfen.

Das ist jetzt aber Quatsch. Beide Serien sind im Genre 'Comedy' zu finden, also kann man sie auch miteinander vergleichen.
Titel: Der offizielle TV- und Serien-Thread
Beitrag von: Sword of Cyric am 25. Juni 2012, 23:15:39