Autor Thema: Abenteuerideen  (Gelesen 5917 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hugo Baldur

  • Mitglied
    • http://www.karps.de
Abenteuerideen
« am: 20. Februar 2004, 09:38:40 »
 Bei den ganzen Gespräche kamen immer wieder Abenteuerideen auf und ich habe Angst, das die vielen guten Ideen verloren gehen.

Daher wäre es schön, wenn ihr hier die einzelenen Vorschläge schon eintragen könntet, dann gehen sie nicht verloren.

Es reicht stichpunktartig.
Ich kenne nur rot, blau, türkis und schwarz. Ich spiele immer noch 1.0. Lasst einen alten Mann mit dem neumodischem Kram in Ruhe.

Talwyn

  • Mitglied
Abenteuerideen
« Antwort #1 am: 20. Februar 2004, 09:46:01 »
 - Ein Serienmörder treibt sein Unwesen in Rabenfurt. Als man die Opfer untersucht werden Reste von Somla-Toxin gefunden. Die Spuren führen schließlich zur Gilde der Technokraten.

- Ein Patient von Dr. Tomarcs Sanatorium verstirbt unter mysteriösen Umständen. Als bei der Beerdigung der Sargdeckel herunterfällt, stellt sich heraus, dass sich in dem Sarg eine ganz andere Leiche befindet. Wer ist der Unbekannte Tote, und was haben die Forschungen der Rabenfurter Universität in Bezug auf ein Gegengift für Somla-Toxin mit der ganzen Sache zu tun? Verkauft das Sanatorium etwa seine Patienten für gefährliche Experimente?

- Gerade ist in der Rabenfurter Werft das erste somla-betriebene Schiff vom Stapel gelaufen und wurde feierlich auf den Namen "Trinitas" getauft. Bei seiner Jungfernfahrt jedoch explodiert der Somla-Motor schon kurz nach dem Verlassen des Rabenfurter Hafens und die Trinitas sinkt. Die Charaktere werden angeheuert, in dieser Angelegenheit zu ermitteln. Könnte es sich um einen Sabotageakt handeln? Evtl. müssen die Abenteurer sogar hinuntertauchen zu dem Wrack der Trinitas, um Klarheit zu erlangen.

EDIT: Habe das Thema mal gepinnt.

Alaak

  • Mitglied
    • http://www.dnd-gate.de
Abenteuerideen
« Antwort #2 am: 22. Februar 2004, 21:53:51 »
 Großmeister Jeremia will einen Handelsvertrag abschließen um seiner Gesellschaft und damit den Dienern der Zitdelle das Monopol in Hinsicht auf den Somlahandel zu sichern.
Die Diener geraten darüber in tiefe Zwistigkeiten und man befürchtet das es zu Anschlägen während der Vrhandlungen kommen könnte.
Da Großmeister Jeremia aber auch skeptisch ist ob alle seine Vertragspartner mit diesem Handel einverstanden sind beginnt er seine Beziehungen spielen zu lassen um jeden Widerstand zu eliminieren.
Ich mag D&D 4 und bin stolz drauf. :P

Talwyn

  • Mitglied
Abenteuerideen
« Antwort #3 am: 23. Februar 2004, 16:25:50 »
 Die Abenteurer werden angeheuert um einen Mord auf der Somla-Plantage aufzuklären, bei dem ein Wächter getötet wurde. Die Spuren führen zu einem der Goblinarbeiter, die auf der Plantage schuften. In Rabenfurt werden die Stimmen lauter, die die Goblins schon immer als Mörder und Straßenräuber bezeichnet haben.

Mit dem Fortschreiten der Ermittlungen wird allerdings klar, dass die Spuren absichtlich gelegt wurden und der verdächtigte Goblin tatsächlich unschuldig war. Wer aber steckt wirklich hinter dem Mord? Ist es ein militanter Gegner der Amnestie oder doch jemand völlig anderes?

Alaak

  • Mitglied
    • http://www.dnd-gate.de
Abenteuerideen
« Antwort #4 am: 23. Februar 2004, 18:54:26 »
 Die SC treffen auf eine junge Mutter mit einem Kleinkind die von seltsamen schwarzen Gestalten angegriffen wird. Sie finden heraus das die schwarzen Gestalten zur Rabenwache gehören und der Mutter das Kind wegnehmen wollen, weil es angeblich ein Hasardeur sei.
Kurz darauf werden sie von einem Diener angesprochen der ihnen erklärt wie gefährlich ein erwachsener Hasardeur werden kann. Er beauftragt sie das Kind zu holen und zu Dr. Tomarcs Sanatorium zu bringen, wo man sich um das Kleine kümmern wird. Daraufhin könnten die SC entdecken was in dem Kankenhaus geschieht oder ein seltsames Machtspiel um das Kind aufdecken (es ist der Erbe von jemand wichtigem oder weiß etwas wichtiges).
Ich mag D&D 4 und bin stolz drauf. :P

Talwyn

  • Mitglied
Abenteuerideen
« Antwort #5 am: 02. März 2004, 11:00:53 »
 Die SC werden von einem geheimnistuerischen Halbling angeheuert, um einige Vorkommnisse zu untersuchen. Vor kurzem sind gefälschte Banknoten in Rabenfurt aufgetaucht und haben schon nach wenigen Tagen eine weite Verbreitung gefunden.

Der Halbling ist ein Agent der Diebesgilde, denn es nicht das mächtige Verbrecherkartell, dass die Blüten in Umlauf bringt - und diese Tatsache verärgert die Gildenmeister natürlich sehr.

Talwyn

  • Mitglied
Abenteuerideen
« Antwort #6 am: 10. Mai 2004, 10:42:39 »
 Ein Bewohner des Armenviertels wendet sich verzweifelt an einen der Charaktere: In der verlassenen Ruine einer alten Kirche ertönen nachts grausige, polternde Geräusche. Recherchen führen die Charaktere auf die Spur eines geheimen Kults, der finstere Dämonen aus grauer Vorzeit verehrt und die Ruine als Kultstätte benutzt.

Als die Charaktere Shi Xiatou in seiner Wohnung besuchen wollen, um seinen Rat als Okkultist einzuholen, stellen sie fest, dass der alte Milengi spurlos verschwunden und das Schattentheater geschlossen ist. Als die Gruppe in Shis Garten dann von einer seltsamen Kreatur attackiert wird ist klar, dass die Kultisten ihnen zuvor gekommen sind.

Talwyn

  • Mitglied
Abenteuerideen
« Antwort #7 am: 06. Juli 2004, 17:31:37 »
 Eher was für ein Mega-Adventure epischen Ausmaßes:

Mitten im Sommer fegt ein Schneesturm über Rabenfurt hinweg, der Schaden ist gewaltig und Chaos bricht in der Stadt aus. In einer Sondersitzung des Rates nur wenige Tage später verkündet ein Professor der Rabenfurter Akademie die unheimliche Botschaft: Belroth hat das Sonnensystem erreicht, ein Jahr früher als normal, und er bewegt sich schneller als jemals zuvor.

Die SC werden als erfahrene Abenteurer von den Dienern angeheuert, um in den Ruinen einer versunkenen Stadt nach verlorenem Wissen aus der Zeit vor dem Kataklysmus zu suchen. Inzwischen brechen weitere Katastrophen über die Welt herein - eine Überschwemmung reißt den größten Hafen im fernen Mileng in die Tiefen des Meeres, Scharen von Dämonen tauchen unvermittelt in den Bergen auf und zu allem Unheil wurde die Somlaplantage von Rabenfurt zerstört, wobei ein großes Gebiet kontaminiert wurde. Steht ein neuer Kataklysmus bevor?