Autor Thema: Auswanderer Kampagne  (Gelesen 2569 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Belwar

  • Mitglied
Auswanderer Kampagne
« Antwort #15 am: 13. Juni 2006, 13:30:22 »
Hi,
Zitat von: "Storr.der.Schnitter"
Kenne Lost....aber Bunker? Und Franzosen?
  :D

 nun es müssen ja nicht gleich Franzosen sein  ;)

Aber:

- ein Tier welches offensichtlich nicht in die Gegend passt
- ein paar Leute die etwas von den Anderen faseln ;)
- ein geheimnisvolles magisches Feld (da kann man dann auch mal irgendwie wilde Magie einbauen wenn man denn will)
- verschwindende Bäume am Horizont
- seltsame Laute aus der Ferne
- ein verlassenes Dorf
- seltsame Visionen (vielleicht an bestimmten Orten)
- Leute die verschwinden und dann mit Gedächtnisverlust wieder auftauchen

kommt ganz darauf an wieviel Mystery du in deine Kampagne einfliessen lassen willst.

Wie du siehst, es müssen nicht immer Franzosen oder gar Deutsche sein ;)

Gruß Belwar

Auswanderer Kampagne
« Antwort #16 am: 13. Juni 2006, 13:35:19 »
- Überlebende der Alten Zivilisation (Magergilde, Kämpferorden, Mutanten...)
- Verfallene Tempelanlagen für klassischen Dungeon-Crawl zwischendurch
- Dryaden oder Baumhirten, die verhindern wollen, dass ihr Wald zum Siedlungsbau gerodet wird.
- Böse, urtümliche Völker (Varash oder Jerren aus dem BoVD könnten sich hier anbieten

Gruß Mervin
! WARNING ! Post might contain sarcasm.

yennico

  • Mitglied
Re: Auswanderer Kampagne
« Antwort #17 am: 29. August 2006, 18:43:44 »
Die Grundidee diese Campaign finde ich ganz nett, aber dafür muss man schon Spiele wie Siedler oder Civilsation mögen.

Zitat von: "Storr.der.Schnitter"
! Alles in Allem ca. 900 Personen auf den drei Schiffen !

Der Fürst muss wohl nicht gerade intelligent sein, denn er nimmt all seine Untertanen auf ein Mal mit um ein neues Land zu kolonisieren, von den er nicht mal weis ob es kolonisierbar ist. Wenn eines der drei Schiffe durch einen Sturm sinkt verliert der Fürst je nach Verteilung der Leute auf dem Schiff ungefähr 1/3 seiner Leute.
Normalerweise würde er eine ausgewählte Delegation mit entsprechenden Baumaterialien (Holz, Steine, Nägel, etc) vorschicken, die das Land erkunden, urbarbachen und eine kleine Siedlung aufbauen. Ein Jahr später würde man neue Siedler zur Siedlung schicken, damit sie sich ausdehnen kann.
Das Jahr verstreichen zu lassen ist wichtig, da so die Siedlung schon Felder mit Getreide angepflanzt hat und so vielleicht schon einen Ernteüberschuss eingefahren hat, den man vielleicht schon eingelagert hat.
Erst wenn die Siedlung dort steht würde er wahrscheinlich übersetzen und sein Heim ganz verlassen.
900 Personen kann man nicht über ein Jahr lang nur mit Jagd und Vorräten aus dem Booten versorgen. Da bräuchte man schon viele Create Food Spells.
900 Personen wären pro Boot 300 Personen. Das ist IMHO sehr viel, da bleibt nicht viel Platz für andere Dinge.

Mit einer solchen Auswanderer Campaign zwingt man die Spieler ihren PCs gewissen Skills (Craft, Profession) zu nehmen, da sie andernfalls nicht ihre Funktion in der Gemeinschaft übernehmen können. Ob die Spieler das mögen, sollte man vorher wissen.

Die Campaign wird sehr naturverbunden sein, was naturverbundene PCs vorraussetzt. Stadtencounter wird es wohl eher weniger geben. Problematisch könnten die Verständigungen mit anderen Eingeborenen werden, wenn kein Tongues Spell vorhanden ist.  Wird bestimmt witzig wenn alle Spieler am Rollenspieltisch dem GM mit Händen und Füßen erklären müssen was ihre PCs dem Eingeborenen zu vermitteln suchen.

Auswanderer Kampagne
« Antwort #18 am: 31. August 2006, 17:50:47 »
Hmmm gute Einwände, vor allem bringt es mich zu der Kampagnenidee zurück, die nicht wirklich aufgegriffen wurde weil der andere DM uns umbedingt eine M&M-Kampagne aufzwingen musste :x
Naja....eigentlich sind deine Einwände wirklich sinnvoll und speziell die Eingeborenen-Sache! Hach...die Gesichter der Spieler würde ich tatsächlich seeeehr gerne sehen, wenn sie mit Händen und Füßen versuchen müssen einem EIngeborenen etwas zu vermitteln. Am besten etwas Komplexes... *hach*

-Storr
Ich hab Grinzold geköpft ....

              .... wullewullewulle !

yennico

  • Mitglied
Auswanderer Kampagne
« Antwort #19 am: 31. August 2006, 18:34:37 »
Ich würde die PCs wahrscheinlich als zweite Besiedlungswelle losschicken d.h das Dorf steht schon in der neuen Kolonie und die Spieler müssen sich nicht um so grundlegendes wie Häuser erbauen oder Feld bestellen kümmern.

Natürlich können die PCs vom Kontinent auch vom Kontinent fliehen müssen.
Von einer Geburt in der Kolonie würde ich absehen, denn dann besteht diese schon ca. 20 Jahre und die Wahl der Skills der PCs ist stark eingeschränkt.

Ich habe zwar noch keine Auswanderer Campaign geleitet, aber etwas ähnliches: eine Ork Tribe Campaign geleitet. Die PCs sind alles Orks und da sie als junge Orks ganz unten in der Hierarchie der Orcstammes standen mit keiner Ausrüstung gestartet. In der ersten Session mussten sich die Orks Ausrüstung sprich Waffen beschaffen (Clubs), und außerdem Nahrung für den Stamm. Aus den Fellen der erbeuteten Tiere liessen sie sich im Tauschhandel von einem Stammesmitglied eine Fellrüstung machen. Von der Adeptin des Stammes bekamen sie dann einen Auftrag und wenig später haben sie ein echte Abenteuergruppe (war ein harter Kampf) überfallen und sind an bessere Ausrüstung gekommen. Diese Campaign war echt witzig, aber sie ist leider eingeschlafen. :(

Auswanderer Kampagne
« Antwort #20 am: 31. August 2006, 20:16:47 »
Zitat
Diese Campaign war echt witzig, aber sie ist leider eingeschlafen. Sad

 Kenn ich. Vor allem habe ich recht viele nette Charaktere und auch einige (mehr oder weniger) nette Kampagnenideen, aber wenn man alle 3 Sessions was grundlegend Neues anfängt nervt das auch irgendwann...

 Die Sache mit der 2ten Besiedlungswelle ist eigentlich eine SEHR gute Idee. Simpel aber gut...denn genau der Aufbau eines Dorfes/Versorgungssystems etc. hat mir Schwierigkeiten gemacht und somit auch die Idee etwas gehemmt...nun wahrscheinlich ist es am besten, wenn man die Sache so handhabt, dass auf der neuen Welt schon einige Siedlungen existieren, die durchaus schon entwickelt sind, doch trotzdem ist der größte Teil der Welt unerforscht. Dies würde vor allem den Einstieg sehr vereinfachen...
 Alles in allem recht gute Ideen, yennico^^


-Storr
Ich hab Grinzold geköpft ....

              .... wullewullewulle !