Autor Thema: Kampagne: Das Tor zur Hölle  (Gelesen 784 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ravel

  • Mitglied
Kampagne: Das Tor zur Hölle
« am: 02. Juni 2006, 11:47:36 »
Ich versuche mal meine Ideen für meine Kampagne hier nieder zu schreiben.

Wir haben zwei Abenteuer gespielt. Im ersten Akt geriet meine Gruppe in Gefangenschaft, und konnte sich befreien. Dabei lernten sie einen Drow Namens Trinit kennen, der sie verraten hat. Er war der Gehilfe eines fiesen Necromanten, der an einem besonders mächtigen Untoten gebastelt hat. Natürlich brauchte er dafür Opfer. Meine Gruppe konnte sich befreien. Und ist noch mal gerade so davon gekommen. Beide Übeltäter leben noch.

2. Akt: Ich habe mit der Gruppe "Base of Operation" von WotC gespielt. Dabei hätten sie eine Burg und eine Mine dahinter erhalten können, haben sich aber geweigert das in Besitz zu nehmen. Grund: Nicht sehr sesshafte Chars und der Graf der Gegend schein keinen zu empfangen um die Besitzrechte klären zu können.

Geplant:
3. Akt: es geht ein wildes Tier um in der Nähe der Stadt in der sie Leben. Dieses Tier scheint eine Art Werwolf zu sein. Alles was im begegnet Tötet er. Was nie gefunden wird sind die Kinder die zu den Familien gehören. Bis eines Abends ein Mädchen beobachtet wie zwei Typen mit einem Werkzeug Bisswunden an den Opfern produzieren. Die Opfer sind natürlich ihre Eltern, und die Typen nehmen ihren kleinen Bruder mit. Aber es wird ihr nicht geglaubt. An dem Punkt sollen die Helden ins spiel kommen. sie sollen ihr glauben und helfen.
Was steckt da hinter? Der Graf (Akt 2) hat bei der Geburt seiner Tochter, seine Frau beinahe verloren. Hier kommt der Necromant(Akt 1) wieder ins Spiel. Er war in der Lage den Tod mit Hilfe eines Zeit verlangsamen heraus zu zögern. Das ganze geht schon seit Jahren so. (Komplett entliehen bei Feist). Der Graf ist mittlerweile komplett wahnsinnig, und hat sein ganzes Vermögen in die Versuche des Necromanten gesteckt.
Aufgabe der Spieler: Das alles zu beenden und die Tochter als würdige Nachfolgerin einsetzen lassen. (die Mutter wird endlich sterben dürfen)

4. Akt Die Neue Gräfin lässt die Gruppe zu sich kommen. Sie möchte das die Gruppe sich um die alte Befestigung (Akt 2) kümmern, es gibt nachrichten das sich dort wieder Monster rumtreiben.
Fakt: Trinit(Akt 1) hat sich dort mit einem Drowkomando eingenistet. (gibt es das irgendwo schon ausgearbeitet?)
Aufgabe: befreien und dann sollen sie dort für weitere Befestigung sorgen. Also bekommt ein Char das als Lehen.

5. Akt Jetzt steht ja die Frage offen: Was wollte Trinit ausgerechnet dort?
Ganz einfach: Weit in der Mine versteck existiert ein Ort von unbeschreiblicher Bösartigkeit. Und der Necromant will dort ein Tor zur Hölle öffnen.
Dort soll es zum Showdown zwischen der Gruppe und dem Necromanten kommen.

Anmerkungen oder weitere Ideen? evtl. für weitere Akte?

Edit: Rechtschreibung nochmal überarbeitet(Legastheniker)
Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.  (Galileo Galilei)

Hunter

  • Mitglied
    • Savage Tide
Kampagne: Das Tor zur Hölle
« Antwort #1 am: 03. Juni 2006, 18:14:40 »
Na ich denke mal, dass deine Helden gegen Ende hin eh schon sehr hochstufig sein dürften, oder? Ich finde, dass die Kampagne mit deinem letzten Akt wohl ihren unübertrefflichen Höhepunkt haben dürfte und dur dir einen neuen roten Faden suchen solltest.

Abgesehen davon finde ich die Kampagne ziemlich gut: Bisschen Intrige, aber doch eigentlich recht geradlinig, was die jeweiligen Enden der Akte angeht.
Könnte man sich fast eine Scheibe abschneiden...

lg Hunter
Stopper der Grausamen Flut, Töter des Erben des Feuers, Vernichter der Kadaverkrone und Erlöser des Fluchs des Purpurthrons.

Ravel

  • Mitglied
Kampagne: Das Tor zur Hölle
« Antwort #2 am: 06. Juni 2006, 09:34:13 »
:)  Danke für das Lob.  Habe ja ordentlich bei Feist(Midkemia Saga) abgeschaut, wie man einen Plot auf den Höhepunkt führt. Und denke über die Geschichte schon 3 bis 4 Monate nach. Die ersten zwei Akte hatte ich einfach mal so gespielt, den Zusammenhang bringe ich erst mit dem nächsten Akt rein.

Also geplante Stufen sind 4. Akt mindesten Lvl. 9 eher 10 - 11
(bin nicht der einzige der Leitet, aber den Kampangnen Faden führe ich)

Akt 4 sollte dann schon eine häftige Schlacht werden. Der Plan sieht vor sie damit evtl auf lvl 12 zu führen.

Dann der Letzte Akt,sollte bis der Endgegner erreicht ist bis Lvl 15 gehen. (suche noch einen Netten Dungeon)

Und dann wird jenach dem wie sie sich verhalten haben das Tor noch zu sein oder schon geöffnet(Dämonenschlacht)

Ich versuche mich ein bischen an dem Book of Valor lang zu hangeln. Keine mächtigen Helfer NSC, die Aufgabe sollten sie selber meistern.

Das ganze findet in Aglarond statt (Unaproached East). Und wie ist es anders zu vermuten, als das es eine Übernahmeversuch von Thay darstellt. Wenn ich also Lust habe, wird es erst der Anfang sein. Dann werden direkt zur selben Zeit Thay-Truppen auf Aglarond marschieren.

Das geht dann ins Epische. Dämonen- und Magierschlachten. Hmm nette Fortsetzung die mir gerade so eingefallen ist. Das bringt sicher nochmal 4-5 Akte, bis wieder Frieden ist.

Also bin ich da wir nur alle drei Wochen spielen, auf Jahre hinnaus versorgt. Naja alle 2-3 Sitzungen ein Level macht sagen wir Lvl 25 am Ende --> 2 1/2 Jahre Realtime

Gruß Peer
Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.  (Galileo Galilei)