Autor Thema: D20 Modern  (Gelesen 2954 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

karotte

  • Mitglied
D20 Modern
« am: 07. Mai 2004, 22:42:20 »
 Neulich habe ich mich an eine frühere Shadowrun-runde zurückerinnert und gemerkt das ein Rollenspiel in einer neuzeitlichen Welt als Abwechslung zum fantasy-dnd ne menge spass machen könnte. Jetzt interessiert mich D20 Modern und ich frage mich wo die schwächen / stärken liegen und wie's im Vergleich mit Shadowrun abschneidet. Habt ihr schon Erfahrungen damit? Wenn ja wie hats euch gefallen? Gibts sinnvolle gute Zusatzbücher? Ich freue mich schon auf eure Antworten.

ciao

Karotte
E=mc² + 2W6

Thanee

  • Mitglied
D20 Modern
« Antwort #1 am: 07. Mai 2004, 22:49:20 »
 Die Regeln sind natürlich sehr ähnlich, wie die normalen D&D Regeln, nur eben etwas auf die Neuzeit zugeschnitten.

Mit Shadowrun kann man das kaum vergleichen, sind halt zwei völlig verschiedene Systeme.

D20 Modern hat ja - soweit ich weiß - auch keinen Hintergrund, sondern ist nur ein nacktes Regelsystem. Es gibt aber natürlich auch diverse moderne D20 Rollenspiele mitsamt Hintergrund, welche wohl auch recht gut sind und wo viele sich der D20 Modern Regeln bedienen, oder darauf aufbauen.

Selbst kenne ich D20 Modern aber nicht. Wir spielen zur Zeit allerdings D20 Stargate (basiert wohl auf D20 Spycraft), was eigentlich recht interessante Regeln hat.

D20 Star Wars kenne ich noch, das hat ein wirklich gelungenes Regelsystem, welches super zu Star Wars paßt.

Wenn ich die Wahl zwischen D20 Modern und Shadowrun hätte, würde ich sicher Shadowrun wählen, aber das ist natürlich Geschmackssache. :)

Bye
Thanee
 

Ashen-Shugar

  • Mitglied
D20 Modern
« Antwort #2 am: 07. Mai 2004, 23:32:37 »
 Wir spielen d20 modern grad online, haben aber eigentlich kaum Regeln gebraucht bisher. Wir spielen sehr story-basierend und sind erst am Anfang.
Vom Lesen des Regelwerks würd ich es aber für ganz vernünftig halten.
Oi, was für ein Pudel ist das

Kilamar

  • Mitglied
D20 Modern
« Antwort #3 am: 08. Mai 2004, 03:35:24 »
 Es kommt wohl immer darauf an wie man spielen möchte.

Die SCs sind die großen Helden, ihnen gelingt fast alles und sie nehmen es mit einer großen Übermacht auf

In dem Fall kann man wohl Star Wars D20 oder, so vermute ich, D20 Modern spielen. Die Systeme sollen ja recht ähnlich sein.

Die SCs sind Personen mit außergewöhnlichem Mut und überragenden Fähigkeiten, aber das Fleisch ist schwach und wird von Geschossen genauso zerissen wie bei jedem anderen auch.

Da sollte man eher Shadowrun (wenn man es händeln kann, andernfalls wirds auch Comic-Style) oder Cyberpunk spielen oder vergleichbare Systeme. Wobei es dach noch vielfach härtere System gibt.

Kilamar

eiszeit

  • Mitglied
D20 Modern
« Antwort #4 am: 08. Mai 2004, 07:16:21 »
 Naja, das System ist gut, hat aber schwächen. Zum Beispiel das eigene Non-Lethal-Damage-System.  So ist es einem Stärke 18 Charakter unmöglich einen Gegner ab Con 11 KO zu schlagen, ohne diverse Feats zuzulegen.  Man muss mit einem Angriff soviel Schaden machen wie der Gegner Con hat. Dann hat der Gegner noch nen Fort Save, wenn der failt ist er halt bewusstlos. Da man 1D3 + Str. Schaden macht kannst du dir ja ausrechnen was da problematisch ist. Klar gibt es feats die den Nahkampf erleichtern, aber meiner Meinung nach sollte ein Riesenkerl der Bäume stemmt den Normalo von Nebenan auch irgendwann mal K.O. schlagen können, ohne im Nahkampf trainiert zu sein ;)


Aber das kann man alles Haus-Regeln :D
~ König der Narren

karotte

  • Mitglied
D20 Modern
« Antwort #5 am: 08. Mai 2004, 11:23:42 »
 Erstmal danke für die vielen Antworten.
Zitat
Die SCs sind die großen Helden, ihnen gelingt fast alles und sie nehmen es mit einer großen Übermacht auf
Das hört sich doch gut an, etwas wie in nem Actionstreifen im TV. Ich glaube D20 Modnern wird mir gefallen und kauf mir sobald ich geld habe mal die Grundregeln.
E=mc² + 2W6

TheRaven

  • Mitglied
D20 Modern
« Antwort #6 am: 08. Mai 2004, 11:48:54 »
 D20 Modern ist ein sehr gutes Regelsystem mit sinnvollen und stimmigen Änderungen der Fantasy D20 Regeln. Ausserdem wurden viele Regeln direkt 1:1 von Cthulhu D20 übernommen nzw. weiterentwickelt. Das spricht für Qualität. :)
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Thanee

  • Mitglied
D20 Modern
« Antwort #7 am: 08. Mai 2004, 12:03:58 »
 Hehe. Gut gemacht ist das D20 Cthulhu Regelwerk auf alle Fälle, halt nur ungeeignet für den Hintergrund (aber das ist selbstverständlich eine Geschmacksfrage, wie so vieles).

Bye
Thanee
 

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
D20 Modern
« Antwort #8 am: 08. Mai 2004, 12:41:03 »
 Bei den Wizards gibt es eigentlich sehr viele Informationen und die kostenlosen Regeln. Das HArdcover ist allerding ein klasse Buch, mit passendem Artwork. D20 modern ist ein Basisregelwerk und besitzt auch eine - optionale - Hintergrundwelt. Man muss auch nicht unbedingt mit FX spielen (Zauberei halt).

Mittels Urban Arcana geht es dann in Richtung Shadowrun. Klar, aber du kannst auch die Vergessene Reiche 1.000 bis 20.000 Jahr vordrehen. Als Hintergrund ist vieles denkbar.

Das Spiel setzt auf heroische Abenteuer, aber das macht den Spielern ja gerade Spaß. Sie können wahre Helden sein und somit hat man ein cineastisches Flair.

Also mir gefällt D20 modern sehr gut und ich kann es nur weiterempfehlen. Bei der Hintergrundwelt ist man halt für alles offen.

Sheijtan

  • Mitglied
D20 Modern
« Antwort #9 am: 08. Mai 2004, 12:47:02 »
 Ich spiele D20 Modern gerade in einer Onlinerunde.
Ich finde, es ist durch Vorwissen von D&D auch sehr einfach zu lernen.
Ein paar neue Feats, Skills und dann noch, dass jede Klasse Talents bekommt ist eigentlich recht übersichtlich.

Von der Story her ist ja als Setting auch das hier und heute wählbar. Man braucht also nicht zwingend ein wirkliches Campaingsetting, da man durch das Internet leicht an Stadtpläne etc. von heute rankommt.
"Es liegt im Begriffe des Menschen, daß sein letztes Ziel unerreichbar, sein Weg zu demselben unendlich sein muß"<br>J.G. Fichte