Autor Thema: [FR] Opfergaben an die Götter  (Gelesen 2594 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AlexMcCurd

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« am: 02. August 2006, 11:01:16 »
Moin :-)

Ich weiß nicht, ob das irgendwo explizit aufgeführt ist, evtl. ist es ja auch eine dumme Frage...aber sie beschäftigt mich irgendwie schon:

Da in den FR Götter ja nunmal durchaus existent sind, stellt sich mir die Frage: Was passiert mit den Opfergaben an die Götter? Wenn ich eine Spende an die jeweilige Kirche gebe ist es einfach, das könnte man als "Opfer" gelten lassen und gut. Wenn ich irgendwo im Wald auf einem Altar einen Heiltrank zu Ehren von Mielikki vergieße ist das auch kein Prob, genausowenig wenn ich Kossuth mit einem Freudenfeuer ehre. Aber was passiert mit materiellen Ofpergaben, die ich explizit an die Götter richte? Wenn meine Chars zB ein Schwert des Sturmes gefunden haben, und dies vor ihrer nächsten Seereise Umberlee als Opfer darbieten. Kommt sie (oder ein Bote) und holt es sich? Löst es sich auf? Oder erfreuen sich die Umberlee-Priester an einer neuen Waffe? Dito mit Edelmetallen die man opfert oder Geschmeide etc. Geht das in den "Hort" der Priesterschaft über, geht es in der Essenz der Götter auf oder wie oder was?

Mag sein, daß es eine etwas komische Frage ist. Mein Hintergedanke dabei ist, das die Charactere im Laufe ihres Abenteuerlebens immense Werte "an die Götter" geben, und ich dem dann auch lokal dadurch Rechnung tragen würde, daß diese Werte irgendwie verwandt werden (sofern sie nicht *plopp* machen), zB in größere Tempel, bessere Justiz, heimtückische Mörder (je nach Gott und Geschmack ;-) usw.
Disputation eröffnet :-)

Alex
...der DM ist Gott und per definitionem allmächtig!......

Kilamar

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #1 am: 02. August 2006, 12:19:35 »
Es passiert das was Du mit dem Gegenstand machst. Wirfst Du ihn über Bord, liegt er am Grund des Meeres. Zerbrichst Du ihn, hast Du einen kaputten Gegenstand.

Kilamar

Froirizzin

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #2 am: 02. August 2006, 12:45:19 »
Normalerweise kümmert sich die Priesterschaft um Non-Food-Güter.
Belästigende Nachfragen bitte an meinen buckligen Gehilfen

Heretic

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #3 am: 02. August 2006, 14:24:34 »
Genau das.
Oder das Opfer ist so dick, dass die Gottheit einen Herold schickt, ums in Empfang zu nehmen.

Happosai

  • Mitglied
    • Fischpott
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #4 am: 02. August 2006, 18:02:29 »
Zitat von: "Froirizzin do'Cheiro"
Normalerweise kümmert sich die Priesterschaft um Non-Food-Güter.


Ich denke mal, die kümmern sich auch um die Food-Güter. ("Am besten lese ich den Willen der Götter aus einem Fässchen lauwarme Cervisia..."  :D )
Seine Werte sind so hoch, dass ich sie gar nicht berechnen kann! Unglaublich!

Thalas

  • Globaler Moderator
    • http://www.dnd-gate.de
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #5 am: 02. August 2006, 18:26:14 »
Da bisher keine ernsten Antworten kamen, hoffe ich doch mal, dass jemand eine Antwort liefern kann, denn mich würde es ebenfalls interessieren :-)
Habe in meinem Spiel noch nie groß Opfergaben eingeführt (es sei denn ein armer NSC/ SC sollte geopert werden  :D  ) und dies würde die Welt noch etwas lebendiger machen :-)
~ I survived Myth Drannor '06 ~
~ Never trust a smiling Game Master ~
~ Für mehr Handlung in Pornos ~ ~ "Und Dragonborn sind einfach kacke." (© by Scurlock)

Froirizzin

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #6 am: 02. August 2006, 18:53:22 »
In den Liedern von Deneir wird das Zeug von der Priesterschaft gehortet, soweit ich weiß.
Das war also durchaus ernstgemeint. Die Priester wissen schon, wie sie es verwenden!
Belästigende Nachfragen bitte an meinen buckligen Gehilfen

Kilamar

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #7 am: 02. August 2006, 19:03:13 »
Was war an meiner Antwort nicht ernsthaft?

Kilamar

Thalas

  • Globaler Moderator
    • http://www.dnd-gate.de
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #8 am: 02. August 2006, 20:26:16 »
Zitat von: "Kilamar"
Was war an meiner Antwort nicht ernsthaft?

Kilamar


Hätte man AlexMcCurds Post richtig gelesen, dann wäre einem aufgefallen, dass er weiß, das wenn Schwerter auf dem Grund des Meeres geworfen werden, sie dort auch liegen, dass wenn man etwas zerbricht, es auch zerbrochen ist (siehe Heiltrank der verschüttet wird.....er ist verschüttet). Ich denke mir, vielleicht liege ja auch ich falsch, dass er mehr so etwas meinte wie: Ich lege einen Leib Brot auf einen Altar, was passiert damit; Bauern legen ihrer Naturgottheit Gaben (Obst & Gemüse) auf einen Schrein, der sich irgendwo befindet, was geschieht damit etc.
~ I survived Myth Drannor '06 ~
~ Never trust a smiling Game Master ~
~ Für mehr Handlung in Pornos ~ ~ "Und Dragonborn sind einfach kacke." (© by Scurlock)

candor

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #9 am: 02. August 2006, 20:49:11 »
My two cent..

Der Bauer geht in den Tempel/Schrein und bittet um eine gute Ernte. Als Opfer bietet er ein Brot, Obst, Gemüse, etc. dar.
Der Priester/Druide/Waldläufer, der den Tempel/Schrein betreut wird es essen und den Bauern in seine Gebete einschliessen, vielleicht sogar ein Wunder (spieltechnisch Zauber z. B. Pflanzenwachstum) erbitten.

Diesen Weg gehen wohl alle Völker Faeruns, um sich die Gunst der Götter zu erkaufen.

Ich glaube nicht, dass ein Gott persönlich oder in Form eines Boten vorbeikommt, um die Opfer abzuholen.

MfG

Candor der Hosenbarbar
"Hunger ist rein ökonomisch betrachtet eine konstante Nachfrage" Bruno Jonas

Kilamar

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #10 am: 02. August 2006, 21:58:14 »
Zitat von: "Quel'Thalas de Navale"
Ich lege einen Leib Brot auf einen Altar, was passiert damit; Bauern legen ihrer Naturgottheit Gaben (Obst & Gemüse) auf einen Schrein, der sich irgendwo befindet, was geschieht damit etc.


Wenn er weiß was ich gepostet habe, dann weiß er auch was mit den Gaben passiert.
Da gibt es kein großes Mysterium. Nicht alles in einer Welt voll Magie hat mit Magie zu tun.

Kilamar

AlexMcCurd

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #11 am: 03. August 2006, 11:04:43 »
...gut; den Antworten kann ich dann entnehmen, daß es nirgendwo explizit geschrieben steht, was nun damit passiert, und man es dem gesunden Menschen- (bzw. Priester-)Verstand anheim stellen kann. Bedeutet also auch, daß nach reichlicher Opfergabe von gläubigen SC/NSC es durchaus Auswirkungen auf die lokalen, bis hin zu den überregionalen, theologalen Strukturen haben kann...
...der DM ist Gott und per definitionem allmächtig!......

yennico

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #12 am: 03. August 2006, 12:03:58 »
Falls es einen magischen Transport der Opfergaben geben sollte, könnte folgendes passieren:
Ein CN Rogue erbeutet ein +1 Axiomatic Bastardsword. Dieses kann er nicht führen, aber er hat schon desöfteren den Dienern einer Lawful Gottheit auf die Füsse getreten.
Er beschliesst dieses Schwert der Lawful Gottheit zu opfern, damit er sich mit dieser Gottheit etwas besser stellt. Wie weit die Gottheit von der Opferbereitschaft des Rogues überzeugt ist oder nicht, lasse ich mal aussen vor. Die Gottheit hätte also jetzt , wenn es einen magischen Opfergabentransport gäbe, ein +1 axiomatic Bastardsword in seiner Domain und das Schwert wäre von der materiellen Ebene. Dieses Schwert nutzt der Gottheit wohl recht wenig, denn sie hat wohl Zugang zu mächtigeren Waffen. Sie wird also wahrscheinlich dieses Schwert als Geschenk oder Gabe einen würdigen Vertreter ihres Glaubens geben und somit wieder zurück auf die Ebene des Rogues senden.

Ich würde keinen magischen Opfergabentransport einführen.
Bei Opfergaben zählt doch meistens eher der Wille sich durch das Opfer freiwillig einzuschränken, damit man auf die Möglichkeit einer Gegenleistung hoffen kann.

Ich finde es eine interessante Abenteueraufhänger, wenn ein Rogue z.B. Geld von einem Opferaltar stiehlt und somit möglicherweise den Zorn der Gottheit heraufbeschwört. :)

AlexMcCurd

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #13 am: 03. August 2006, 13:04:26 »
...in einem solchen Fall ist der Zeigefinger am Himmel mit Blitz Pflicht *g*...

...einen "magischen Transfer" hatte ich nicht so recht im Sinn...eher etwas von "geht in der Essenz des Gottes auf"; ist aber egal. Die (mehr irdische) Version der sich-kümmernden Priesterschaft hat mehr interessante Facetten...
...der DM ist Gott und per definitionem allmächtig!......

Lesaonar

  • Mitglied
[FR] Opfergaben an die Götter
« Antwort #14 am: 24. Juni 2018, 13:52:16 »
Steinigt mich jetz bitte net wegen Threadnekromantie. ;)

Ich hab da mal ne Frage diesbezüglich, weiß denn jemand wie es mit Lebendopfern aussieht?
Wenn jetzt zum Beispiel ein Kleriker des Malar einen Zwerg opfert was passiert dann?

Nehme mal stark an das zumindest dessen Lebenskraft Malar zugute kommt, nur was mit der Seele geschieht is etwas fraglich. Könnte mir vorstellen das die ganz gewöhnlich zu Dumathoin wandert, halte es aber auch für sehr wahrscheinlich dass sie eben zu Malar geschleift wird und dieser sie ebenfalls verschlingt oder sonst was mit ihr macht.

Wie seht ihr das?