Autor Thema: Böse Kampagne...  (Gelesen 3673 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Böse Kampagne...
« am: 23. August 2006, 13:47:46 »
Also ich werde demnächst eine neue Kampagne anfangen, jedoch nur mit zwei Spielern. Es ist so, dass wir (der eine Spieler und ich^^) dem anderen Spieler beibringen wollen sich mehr einzubringen und somit seine rollenspielerischen Fähigkeiten verbessern wollen. Andererseits wollen wir auch einfach einmal eine kleinere Gruppe haben (7 Leute + SL können seeehr anstrengend sein :( )
 Nun, das aber nur als kleiner Hinweis.

Die Kampagne selber wird aus bösen Charakteren bestehen und in einer nordisch angehauchten, sehr düsteren Gegend spielen (Welt frei erfunden  :grin: ) die SC werden zusammen in einem Dorf aufwachsen, das eines Tages von den "Hütern des Himmelsturms" (rechtschaffende, gute Menschen) niedergebrannt um die ewige Bedrohung, die von diesem Dorf ausgeht (Piraterie, Plünderungen) endlich aus der Welt zu schaffen.
 Die beiden überleben durch einen glücklichen Wink des SChicksals (und Dank einer schnell reagierenden Mutter^^) und werden, nachdem das Dorf samt Bewohnern vernichtet wurde, von einem Priester der Dunklen Götter gefunden und in seiner Stabkirche aufgezogen und in den Kampfkünsten unterrichtet. Der Priester Odo Uskragson bleut ihnen auch immer wieder ein, dass ihre Sippe erst gerächt ist, wenn die Hauptstadt der Guten in Schutt und Asche liegt.
 Mit 21schickt Odo die beiden dann fort zu Strojkalf (einem Troll, was die beiden aber nicht wissen; Troll sind jedoch sowieso eher denen aus der nordischen Mythologie ähnlich, also keinen Grünen Monster aus dem MM^^) um ihm einen Brief zu überbringen. Auf dem Weg durch die Wälder und einen Fluss entlang begegnen die beiden dann einigen Goblins und Wölfen. Falls hierzu jemand noch eine besonders passende Monster-Idee hat: Her damit!

 Nun auf jeden Fall dort angekommen (und ein Level höher :P ) erfahren sie von Strojkalf in einem Gespräch, dass sie es unmöglich alleine schaffen werden gegen die "Hüter des Himmelsturms" zu bestehen. Also gibt er ihnen den Rat die Stämme und Völker (Trolle, Riesen, Menschen) zu einen und dann eine gewaltige Streitmacht aufzustellen, um mit dieser gen Süden Richtung Rach zu reisen...

 Falls jemand Ideen zur Einigung der Völker hat (ich dachte an Duelle mit den Häuptlingen bzw. heroische Taten zu Gunsten der jeweils zu Einenden) bitte sagt sie. Aus zeitichen Gründen kann ich leider gerade nicht mehr allzu viel dazu sagen, aber ich hoffe ihr habt den Kern des Ganzen erfasst und könnt mir konkrete Ideen zum Aufbau  des Ganzen liefern.

mfG
-Storr... :alien:
Ich hab Grinzold geköpft ....

              .... wullewullewulle !

Blackthorne

  • Mitglied
Böse Kampagne...
« Antwort #1 am: 23. August 2006, 13:55:09 »
Und wo genau ist da jetzt der Unterschied zu einer Kampagne, in der gute Charaktere heroisch den Angriff von bösen Wesen auf ihr Dorf rächen?  :roll:
D&D 5E: Ich wünsch euch dann mal viel Spaß.

Kilamar

  • Mitglied
Böse Kampagne...
« Antwort #2 am: 23. August 2006, 14:02:55 »
Scheint auf jeden Fall eine böse Kampagne mit Hintergrund und Motivation zu werden, sehr löblich.

Zusammenarbeit mit anderen kann man nicht nur durch das Besiegen des Anführers erreichen.
Die beiden "Helden" könnten einem Stamm helfen und sie bei der Verteidigung gegen eine Truppe Hüter unterstützen. Im Winter helfen sie einem anderen Stamm den Ort für einen guten Überfall zu erkundschaften, damit der Stamm sich im Winter ernähren kann.
Einem anderen Häuptling helfen sie die Verschwörung eines Unterführers aufzudecken (oder sie helfen dem Unterführer bei der Verschwörung), der neue/alte Häuptling ist ihnen dann zu Dank verpflichtet.

Das funktioniert natürlich nicht mit allen bösen Gesinnungen. Bei paranoiden Stämmen, die nur Stärke respektieren, und sonst niemanden vertrauen wäre so eine Vorgehensweise natürlich nicht so gut. Aber diese Art von Böse wäre wieder sehr stereotypisch.

Kilamar

yennico

  • Mitglied
Re: Böse Kampagne...
« Antwort #3 am: 23. August 2006, 16:17:52 »
Zitat von: "Storr.der.Schnitter"
Die Kampagne selber wird aus bösen Charakteren bestehen

Rache und Vergeltung sind aber keine Grüde dafür, dass ein Character unbedingt böse sein muss. Die spätere Erziehung durch einen evil Cleric erklärt dann ihre Gesinnung. :)

Zitat von: "Storr.der.Schnitter"
die SC werden zusammen in einem Dorf aufwachsen, das eines Tages von den "Hütern des Himmelsturms" (rechtschaffende, gute Menschen) niedergebrannt um die ewige Bedrohung, die von diesem Dorf ausgeht (Piraterie, Plünderungen) endlich aus der Welt zu schaffen.

Ich finde es eine nette Idee, wenn die PCs später den Hütern des Himmelssturm gegenüber treten und ein anderer NPC sagt: "Seht ihr Hüter, durch eure Aktion gegen das Dorf habt ihr diese zwei Männern zu dem gemacht was sie nun sind und sie auf den düsteren Weg geschickt."
Rechtschaffend gute Menschen werden wohl kaum die (wehrlosen) Frauen und Kinder in einem Dorf töten. RG Menschen werden versuchen alle Personen festzunehmen und vor ein ordentliches Gericht stellen.

Zitat von: "Storr.der.Schnitter"
Falls jemand Ideen zur Einigung der Völker hat (ich dachte an Duelle mit den Häuptlingen bzw. heroische Taten zu Gunsten der jeweils zu Einenden) bitte sagt sie.

Ich würde maximal ein Mal die Idee mit dem Duell benutzen. Bei der Idee kommt es auch auf die PCs an. Wenn hauptsächlich der Spieler aber auch der PC kein Anführertyp ist kannst Du diese Idee auch vergessen.

Die PCs können Dinge für die einzelnen Stämme vorllbringen und sich eine Gefallen von den Häuptlingen ausbitten z.B. Schicke mir, dann wenn ich es verlange X Krieger.

Sobald die PCs auch nur Häuptlinge eines Stammes sind, müssen die Spieler die Leitung des Stammes übernehmen und den Stamm führen. Dann ist ihre Abenteuerer Karriere zu Ende.

Böse Kampagne...
« Antwort #4 am: 23. August 2006, 17:06:52 »
@Blackthorne: Ähm nun ja die Motivation ist RACHE und Rache ist (zumindest meiner Meinung nach nicht gut)...außerdem denke ich sind die stereotypischen, bösen Kampagnen à la "Ich metzel alles und jeden über den Haufen, denn ich bin böse!" nicht sonderlich spannend und langlebig.

@Kilamar: gute Ideen...ich denke ich werde mir mal einen Handlungsstrang spinnen und dabei auch deine Ideen einbringen, natürlich werde ich dann auf dich zurückkommen^^

@yennico: Nun, die Spieler wollten böse Chars machen und da ich dann eben nicht genau wusste, wie ich eine böse Kampagne aufziehen soll ohne dass sie in Metzelorgien und dumpfem Verhalten ausartet, habe ich mich für die Rache-Idee entschieden. Wahrscheinlich geht einer der SC Richtung Blackguard, beim anderen weiß ich noch von keinen Plänen.
 
Zitat
Rechtschaffend gute Menschen werden wohl kaum die (wehrlosen) Frauen und Kinder in einem Dorf töten. RG Menschen werden versuchen alle Personen festzunehmen und vor ein ordentliches Gericht stellen.

 Nun dann setze die rechtschaffend, guten Menschen doch einfach mal Menschen gleich, die und deren Familien/Volk unter etlichen, sehr brutalen Überfällen der Nordmannen litten. Diese Menschen wissen nur eine wirksame Art sich diese Bedrohung vom Leibe zu schaffen. Den Tod der Menschen. Jedoch wäre ich vorsichtig mit der Annahme, dass die Frauen wehrlos waren. Sie haben an der Seite ihrer Männer ihr Dorf verteidigt.
 Ausserdem ist das "gute" Königreich natürlich auch nicht nur gut. Vielmehr soll es ein strenges, aber einigermaßen faires Lehnswesen haben und sich auch für die Belange der Bürger einsetzen bzw. für deren Schutz. Jedoch spielen auch eine Menge (religiöser) Fanatismus eine Rolle in dem Reich. Deswegen werden auch stets große Kreuzzüge ausgerufen, um die Bedrohung im Norden im Zaum zu halten.
 Auch sollen die "Hüter des Himmelsturms" (turm nicht sturm  yennico^^) eine fanatisch darauf bedachte Organisation sein das Königreich zu schützen. Mit allen Mitteln.
 Was ich dadurch versuche hervorzuheben ist, dass natürlich auch das "gute" Königreich (Name wird noch gesucht, also wenn ihr wollt...) seine Kehrseiten hat. Jedoch, auch wenn die Auslöschung des Dorfes vielleicht übertrieben war, ist es klar, dass eigentlich die "Guten" im Recht waren. Denn die Nordmänner überfallen ständig die Küsten des Königreiches.  Auch war das Dorf der SC nicht das einzige, das vernichtet wurde...

mfG
-Storr
Ich hab Grinzold geköpft ....

              .... wullewullewulle !

yennico

  • Mitglied
Böse Kampagne...
« Antwort #5 am: 23. August 2006, 17:34:54 »
Zitat von: "Storr.der.Schnitter"
Nun dann setze die rechtschaffend, guten Menschen doch einfach mal Menschen gleich, die und deren Familien/Volk unter etlichen, sehr brutalen Überfällen der Nordmannen litten.

Dieser Vergleich hinkt, denn reale Menschen haben keine Gesinnung. Ich habe kein Problem damit, dass das Königreich in der Regel gut ist und bestimmte Personen ohne RG Gesinnung aus dem Königreich dieses Massaker angerichtet haben.
Was mich nur störte war die Tatsache, dass dieses Massaker von RG Personen angrichtet worden sein soll. Wenn Du dieses Zusatz im Satz weglässt stört mich gar nichts.:)
Mir ist durchaus bewusst, dass die Frauen ihr Dorf mit Waffen gegen die Angreifer verteidigen, aber jeder RG Kämpfer weis auch, dass die ungerüsteten und mehr oder weniger schlecht bewaffneten Frauen gegen die Übermacht der Angreifer keine oder geringe Chancen haben.

Böse Kampagne...
« Antwort #6 am: 23. August 2006, 18:58:14 »
@yennico: hmm naja ich versuche dadurch ja nur das Handeln der "Guten" zu rechtfertigen...
Ich hab Grinzold geköpft ....

              .... wullewullewulle !

Böse Kampagne...
« Antwort #7 am: 24. August 2006, 10:32:37 »
Ok, also die beiden werden im ersten Abenteuer -wie gesagt- zu Strojkalf geschickt. Dabei werden sie einmal Goblins begegnen (1w4+1; bei spot15 überraschen sie die schlafenden Gobbos, ansonsten ... :wink: ) und dann dem Flüsslauf bis zu seiner Quelle folgen (ca. 5 Tage Reise). Einmal werden sie noch mit Hilfe eines spot15 Kobolde weghuschen sehen können, ansonsten laufen sie direkt in eine von denen gestellte Falle+Hinterhalt.
 Am Ende des Bachs angekommen sehen sie auf einem Hügel die Hütte Strojkalfs. Jedoch müssen sie zuerst noch ein nebliges Moor überqueren um zu ihm zu gelangen. Dort werden sie mit einem listen15 vor 2w6 Zombies gewarnt, oder eben auch nicht...

Nun haben sie jedoch Strojkalfs Heim erreicht, so erklärt dieser ihnen in einem langen Gespräch, dass sie sich zuerst einen Namen machen sollten. Denn ohne den richtigen Ruf würden sie stets ein Nachsehen haben. Also gibt er ihnen Ratschläge bezüglich der Rufaufbesserung: Sie sollen etwas Großes leisten... :)

Gut. Also bis dahin bin ich gekommen. Ich dachte mir, dass ich es etwas wie bei Archaon aufziehe und die Beiden erst einmal einige Artefakte und die Gunst der Götter erwerben lasse. Als erstes war der "Rabenberg" gedacht, wo man schaurige Monstren vermutet. Die können sie dann erschlagen und den schatz bergen....aber bevor sie das tun, werde ich wohl noch ein Reiseabenteuer einbauen, um die Weite der Welt zu beschreiben und um sie einige Stufen höher zu kriegen. Denn gar schaurige Monster erschlägt man, meiner Meinung nach, nicht auf level 2 !!!!

-Storr
Ich hab Grinzold geköpft ....

              .... wullewullewulle !

Heretic

  • Mitglied
Böse Kampagne...
« Antwort #8 am: 24. August 2006, 16:37:46 »
Storr, du hast ein echt flaches Bild von bösen Kampagnen...
Und das mit dem RG-Gemetzel...
Lass es einfach, das kommt nicht gut.

Böse Kampagne...
« Antwort #9 am: 24. August 2006, 17:35:47 »
Zitat
Storr, du hast ein echt flaches Bild von bösen Kampagnen...

 ääääh wie soll ich das denn nun verstehen?

Und was meinst du mit ich soll es mit dem RG-Gemetzel lassen? Immerhin ist das DER entscheidende Teil der Kampagne... :x

-Storr

PS: Begründungen zu aggressiven Posts wären seeehr nützlich und aufklärend...
Ich hab Grinzold geköpft ....

              .... wullewullewulle !

Tempus Fugit

  • Mitglied
Böse Kampagne...
« Antwort #10 am: 24. August 2006, 17:43:21 »
Kein RG kann an soetwas teilnehmen und RG bleiben. Niemand kann das anordnen und RG sein.

Warum der böse Priester die Kiddies ausbildet finde ich auch fraglich.

Warum sie Goblins bekämpfen und sie nicht versklaven finde ich auch nur begrenzt eingängig.

Im Prinzip spielst du da eine gute Kampagne und hast nur die Wörter gut und böse vertauscht aber sonst nix geändert.  :|  Auch Blacky hat das bereits angemerkt.
Übermensch, weil Rollenspieler

Blackthorne

  • Mitglied
Böse Kampagne...
« Antwort #11 am: 24. August 2006, 17:48:20 »
Zitat von: "Tempus Fugit"

Im Prinzip spielst du da eine gute Kampagne und hast nur die Wörter gut und böse vertauscht aber sonst nix geändert.  :|  Auch Blacky hat das bereits angemerkt.


Offenbar hab´ ich´s nicht deutlich genug für alle gesagt.  :wink:
D&D 5E: Ich wünsch euch dann mal viel Spaß.

Böse Kampagne...
« Antwort #12 am: 24. August 2006, 18:12:10 »
Ähm @Goblins   sie können mit denen doch machen was sie wollen, bloß bezweifle ich nun mal, dass die beiden sie versklaven wollen. Vielleicht tun sie das ja, aber wie gesagt, das haben die SC zu entscheiden...

Der Priester nimmt die Beiden auf, damit diese das vollbringen können, was er nicht geschafft hat: das gute Menschenreich zerstören. Aber das werden die SC erst später erfahren...

Nun gut, da ja wohl hier so einige ihre Probleme mit RG Wesen haben die böse Kreaturen zur Strecke bringen sage ich halt einfach "gute Menschen" und nicht "rechtschaffende Menschen" !!! 8)

Hmmm aber eigentlich wollte ich von euch doch KONSTRUKTIVE Vorschläge....was soll ich denn dann eurer (Tempus und Blackthorne) Meinung nach ändern, damit die Kampagne so richtig bööööse wird?
 Wie gesagt (oder auch nicht) ich habe noch nie eine böse Gruppe gemeistert. Daher sagt mir doch einfach, was ihr einbauen würdet bzw. wie ihr was einbauen würdet!

Zitat
Warum der böse Priester die Kiddies ausbildet finde ich auch fraglich.

Er will, dass das Menschenreich zerstört wird, und er ist keinesfalls ein "normaler" Priester der Nordmänner. Eher ein etwas südlicherer Zeitgenosse, der seine Herkunft jedoch hinter Fellen und einer (un)gesunden Menge Ruß versteckt.


-Storr
Ich hab Grinzold geköpft ....

              .... wullewullewulle !

Tempus Fugit

  • Mitglied
Böse Kampagne...
« Antwort #13 am: 24. August 2006, 18:21:13 »
Du gehst von einer absolut falschen Grundidee aus, da ist das Problem. Gute Wesen überfallen nur dann böse Wesen, wenn sie nicht anders können (Selbstverteidigung).

Warum die SC böse sein wollen, das müssen sie schon selbst entscheiden. Und sie müssen auch so spielen wollen. Der Rest kommt dann von ganz allein. Wen sie das nicht wollen, dann brauchst du dir auch keine Gedanken machen.

Sie können dann von einer wohlhabenden/mächtigen Organisation angeworben werden um bestimmte DInge (böse) zu tun und ihre Macht zu vergrößern. Wieder müssen deine SC das aber auch wollen. Töten eines Kaufmannes, bestrafen einer Famile von Siedlern, Entführung einer Frau, vergiften der Stadtwachennahrung...  bis sie selbst wissen, was sie wollen.
Übermensch, weil Rollenspieler

Blackthorne

  • Mitglied
Böse Kampagne...
« Antwort #14 am: 24. August 2006, 18:27:52 »
Zitat von: "Storr.der.Schnitter"


Hmmm aber eigentlich wollte ich von euch doch KONSTRUKTIVE Vorschläge....was soll ich denn dann eurer (Tempus und Blackthorne) Meinung nach ändern, damit die Kampagne so richtig bööööse wird?


Der beste Tipp, den ich dir geben kann: Lass es. Böse Kampagnen funktionieren fast nie.
D&D 5E: Ich wünsch euch dann mal viel Spaß.