Autor Thema: Abenteuer mit Start in einem Kerker  (Gelesen 1296 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Razhiel

  • Mitglied
    • http://www.skaja.de
Abenteuer mit Start in einem Kerker
« am: 04. November 2007, 10:47:24 »
Hallo zusammen.

Ich möchte zwei neue Charaktere meiner Spielrunde mit einer Einzelsession einführen und würde die beiden gern in einem Gefängnis starten lassen, aus dem sie dann ausbrechen und welche vielleicht das eine oder andere Abenteuer bietet, bis die zwei schließlich das Sonnenlicht sehen.

Gibt es da ein passendes Abenteuer, an das ich mich anlehnen kann, das vielleicht auch ein paar Ideen parat hat, ein paar Karten von unter den Zellen befindlichen Verließen, über die sie entkommen müssen?

Oder kann ich euch überreden, ein paar Ideen hier niederzuschreiben?

Die Spieler sind bereits 8. Stufe aber das sollte nicht wichtig sein. Ich würde jeden Abenteuervorschlag annehmen und den dann an die Stufe anpassen.

Thanx.

Zechi

  • Globaler Moderator
Abenteuer mit Start in einem Kerker
« Antwort #1 am: 04. November 2007, 11:50:48 »
Wenn du es Old School magst, dann könntest du Anregungen hier finden.

Das ist der Klassiker schlechthin, wo die SC als Gefangene starten :)
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Archoangel

  • Mitglied
Abenteuer mit Start in einem Kerker
« Antwort #2 am: 04. November 2007, 12:31:48 »
Das Computerspiel Supreme Divinity lies den Charakter in einem Kerker der Dämonen anfangen...möglicherweise hilft dir das weiter (ansonsten war Zechi (wieder mal) schneller):
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Prospero

  • Mitglied
Abenteuer mit Start in einem Kerker
« Antwort #3 am: 04. November 2007, 12:37:57 »
Mit der Idee kann es eigentlich nicht weit zu einem brauchbaren Plot sein.
Du brauchst dir selbst nur ein paar Fragen zu beantworten, um herauszufinden,
wie das Abenteuer aussehen kann.

1. Warum sind die SC da drin ?
Sind sie Verbrecher, Opfer eines Justizirrtums, Geiseln, Kriegsgefangene,
politische Häftlinge, Blutkonserven für Vampire, Versuchskaninchen,
"Spielzeuge" für einen Irren, ....

Damit weißt du mehr über die SC, wie das Gefängnis grob aussehen könnte und
wo es it ...etc. (Normales Stadtgefängnis, oder Hochsicherheitsgefängnis,
schmuddeliger Kerker unter einer abgelegenen Burg etc...)

2. Wer ist noch da drin ?
Z.B. andere politische Häftlinge, Mitglieder der eigenen Diebesgilde, Mitglieder
der anderen Diebesgilde, weitere Kreigsgefangene, ein haufen brutaler Schläger,
Monster oder einfach niemand. Wie verhalten sie sich ?

Mitgefangene könnten sich als Verbündete, Fluchthelfer, Verräter, Feinde,
Handelspartner oder Informationsquellen erweisen.

3. Wie ist der Alltag der Gefangenen ?
Unterbringung, Ernährung, Hygiene, Bewegungsspielraum, Kontakt zu Mitgefangenen,
Verhöre, Folter, Zwangsarbeit, Kämpfe etc...

4.Was für  Wächter / Wärter gibt es ?
Sind es bezahlte Wachen  oder Soldaten mit guter Ausbildung und hoher Disziplin ?
Sind es grausame Peiniger ? Sind es Monster ? SInd es magische Konstrukte oder
gar Untote ?
Wie verhalten sie sich ? Wie gründlich sind sie ?

5. Wie sieht das Gefängnis genau aus und wo befindet es sich ?
Unter Berücksichtigung aller bisher beantworteten Fragen kann man sich nun
überlegen wie das ganze aussieht.
Ist es ein richtiges Gefängnis ? Ist es ein Burgverlies ? Ein provisorisches
Gefängnis ? Ein Arbeitslager ?



Beispiel:
Lord Ravencaster kam an die Macht nachdem er seine Cousins ermordet hatte.
Großer Unmut regte sich im Volk und bald bildete sich Widerstand. Seit einem
gescheiterten Attentat der Rebellen ist Ravencaster zunehmend paranoid und
läßt in seinem Machtbereich nach politischen Gegnern fahnden. Unter Druck
kommt es zu willkürlichen Verhaftungen, Denunziationen usw...
Unsere Helden wurden ebenfalls Opfer der Verhaftungswelle, ob sie nun
Rebellen sind oder nicht.
Die Vasallen die treu zu Ravencaster stehen (warum auch immer), sind
bemüht aus den Gefangenen Informationen zu pressen, um weitere vermeintliche
Rebellen zu finden. Sie foltern ihre Gefangenen systematisch und reagieren auch
noch ihren Frust an ihnen ab.
Echte Schwerverbrecher werden zu einem weiteren Mittel der Gewalt. Politische
Häftlinge werden oft und gern der Willkür von gewaltbereiten Mithäftlingen aus-
geliefert.
Unsere Helden sind in einem großen Stadtgefängnis eingelocht worden.
Es ist vollkommen überfüllt und die SC sind mit zahlreichen Mithäftlingen in eine
enge Zelle gestopft worden. Die Hygienischen Umstände sind katastrophal.
Im Laufe der Zeit könnten die SC einige illustre Personen kennenlernen.
Einen Ehemaligen Wachoffizier, der sich offen gegen Ravencaster bekannt hat
und nun hier einsitzt. Er weiß viel über das Gefängnis, womöglich genug
um den SC den entscheidenden Hinweis zur Fluchtmöglichkeit zu geben.
Andere Politsche Häftlinge könnten darauf erpicht sein, eine wichtige Nachricht
nach draußen zu schmuggeln lassen, im Gegenzug für ihre Unterstützung
(da kann das Abenteuer dann später weitergehen). Natürlich ist da noch der
Verhörspezialist. Ein ausgemachter Sadist, der die SC drangsaliert. Man vergesse
 auch nicht die Schwerverbrecher, die alle und jeden einzuschüchtern versuchen.

Soviel zur Ausgangsituation.

Die Flucht könnte durch einen verborgenen Tunnel
oder gar ein Dungeon unter den Zellen verlaufen wie du schon vorgeschlagen
hast (der Tip zur Existenz könnte vom Ex-Wächter stammen).Zwischen einem SC
und einem der Wächter könnte eine äußerliche Ähnlichkeit bestehen, die sie
nutzen könnten. Bestechung oder ein hereingeschmuggelter magischer
Gegenstand könnte auch eine Lösung sein. Die SC könnten auch einen
Aufstand oder eine Schlägerrei anzetteln zwecks Ablenkung oder
Massenausbruch.
Die SC könnten auch selbst einen Tunnel graben oder eine Öffnung schaffen,
sich irgendwie Waffen oder Werkzeug besorgen (Tausch, Diebstahl, Improvisation,
Bastelei...).

Aginor

  • Mitglied
Abenteuer mit Start in einem Kerker
« Antwort #4 am: 05. November 2007, 09:06:23 »
Bei Abenteuer, bei denen man am Anfang im Knast sitzt, fällt mir immer die "Elder Scrolls" PC-Spiel-Reihe ein.
Wenn Du Oblivion kennst, dann wäre etwas in der Art ne Idee für Dich.

Und wenn es kein normales Gefängnis sein soll, sondern die Unterkunft eines BBEG, der die Leute für Experimente oÄ eingesperrt hat (und den sie evtl später jagen wollen) dann schau Dir mal Material des PC-Spiels "Baldur's Gate 2" an. Dort ist das nämlich so, dass die Spieler ohne Gedächtnis in einem Dungeon aufwachen und abhauen.

(Manchmal findet man in PC-Spielen doch inspirierende Sachen....)


Gruß
Aginor
Der größte Feind des Menschen ist der Mensch selbst.

Darastin

  • Mitglied
Abenteuer mit Start in einem Kerker
« Antwort #5 am: 05. November 2007, 09:53:24 »
Zitat von: "Prospero"
1. Warum sind die SC da drin ?
Sind sie Verbrecher, Opfer eines Justizirrtums, Geiseln, Kriegsgefangene,
politische Häftlinge, Blutkonserven für Vampire, Versuchskaninchen,
"Spielzeuge" für einen Irren, ....

Das ist ein guter Ansatz. Der wird aber noch besser wenn Du direkt zu den Spielern gehst und sagst: "Eure Charaktere beginnen das Siel in einem Gefängnis. Sagt mir warum!"

Das ermöglicht nicht nur eine bessere Integration mit der Vorgeschichte, sondern gibt Dir zusätzliche Inspiration und spart einiges an Arbeit.

Bis bald;
Darastin
Darastins Grundregeln des Rollenspiels:
1. Sei kein Arschloch!  2. Spiele nicht mit Idioten!  3. Redet miteinander!

Samael

  • Mitglied
Abenteuer mit Start in einem Kerker
« Antwort #6 am: 05. November 2007, 12:36:29 »
Zitat von: "Darastin"
Der wird aber noch besser wenn Du direkt zu den Spielern gehst und sagst: "Eure Charaktere beginnen das Siel in einem Gefängnis. Sagt mir warum!"


Das klappt aber üblicherweise nur mit erfahrenen Spielern, die auch schon ein wenig Hintergrundwissen mitbringen.
R: Each day our children will race around our home to see who is the fastest.
N: And what exactly will we be feeding these children?
R: The slowest.

Aginor

  • Mitglied
Abenteuer mit Start in einem Kerker
« Antwort #7 am: 05. November 2007, 12:59:16 »
Dem kann ich zustimmen. Nur die Rollenspielerfahrenen Spieler (unabhängig welches RPG) kommen auf wirklich gute Ideen, und nur diejenigen, die auch noch die Kampagenwelt kennen kriegen was stimmiges hin.
(Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, hatte ich auch schon.)

EDIT: Bei mir immer beliebt: "Die Amnesie"
( --> Der Spieler muss nichts wissen, der SL denkt sich was interessantes aus, und der SC hat auch immer ne gute Ausrede wenn er etwas nicht weiss, das eigentlich jeder Trottel in der Kampagnenwelt wissen müsste)

Gruß
Aginor
Der größte Feind des Menschen ist der Mensch selbst.