Autor Thema: Ausserirdische Invasion in den Realms  (Gelesen 2719 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Plüschi

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« am: 06. November 2006, 15:19:32 »
Hallo

ich plane gerade für eine rechthochstufige Gruppe (Stufe 18+) eine Reise durch die Reiche. Eines der Abenteuer soll sich, um eine Art Ausserirdische Invasion drehen. Mit anderen Worten während sich die SC in einem belibigen Städtle der Weiten Küste aufhält. Fällt des Nachts ein brennender Stern (die fliegende Untertasse) vom Himmel in das in der Nähe befindliche Erdsporngebirge. Das ganze mit ein bischen Special Effects (Erdbeben, Panik, Feuerregen, Untergangspropheten etc.) versehen und in der Hoffnung, dass der Zwerg in der Gruppe sich daran erinnert, dass dort, wo der Stern runtergekommen ist, igendwo seine Heimat liegt, sollte reichen um die SC anzuspornen, da mal nachzuforschen.

Die Ausserirdischen an sich, haben den Absturz überraschend gut überstanden (ca. 10% der Besatzung verloren), bis auf das Raumschiff, das zwar fast noch am Stück ist, allerdings bewegungsunfähig und in Schräglage in den Boden gerammt. Sie richten sich ein Lager ein und beginnen sofort mit der Suche nach Ersatzteilen oder Materialien für ihr Schiff. Dabei stoßen sie schnell auf die Zwerge des Erdsporngebirges und deren Werkstätten und Minen. Die Ausserirdischen starten natürlich eine Invasion der Zwergenheimat und die SC kommen rechtzeitig an um bei der Verteidigung zu helfen.

So weit zur Story!
Zum Rest

Ich wollte die Ausserirdischen als eine militärische Einheit auftreten lassen. Dachte deshalb daran die Warforged mit Futuristic Weapons auszustatten als eine Art Kampfroboter. Dachte auch daran das die Warforged von einigen seltsamen Ausserirdischen geführt werden (da weis ich noch nicht was für welche). Sollten wnn möglich über starke geistige Kräfte verfügen.

Wollte bei den Ausserirdischen auch möglichst auf Magie verzichten (evtll Psi den Anführern geben) und diesen Nachteil durch Technische Gegenstände ausgleichen.
Und da fängt es an mit den Problemen, also wenn jemand gute Ideen hat, bin ich dankbar.
Dachte an Gegenstände die über Energiezellen versorgt werden, also für die SC kaum dauerhaft zu gebrauchen sind.
Evtll optische Geräte zum Aufspüren von Körperwärme (um Unsichtbarkeit aufzuheben) und ähnliche Sachen.
Kein Zwanni für 'nen Steher!
Fußball muss bezahlbar bleiben für alle.

Jilocasin

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #1 am: 06. November 2006, 15:32:13 »
Hi,
ich persönlich würde nicht Fantasy mit SCFI mischen; das passt in meinen Augen irgendwie nicht so richtig zusammen.
Also "Außerirdische" am intersantesten sind imho "Pseudonatural Creatures" (sowie eigentlich alles aus den Outer/Inner Planes).
Proud Member of the PL
Die Kraft des Geistes ist grenzenlos - Psionics rocks!

Nathan Grey

  • Mitglied
Re: Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #2 am: 06. November 2006, 16:10:29 »
Zitat von: "Plüschi"

Ich wollte die Ausserirdischen als eine militärische Einheit auftreten lassen. Dachte deshalb daran die Warforged mit Futuristic Weapons auszustatten als eine Art Kampfroboter. Dachte auch daran das die Warforged von einigen seltsamen Ausserirdischen geführt werden (da weis ich noch nicht was für welche). Sollten wnn möglich über starke geistige Kräfte verfügen.

Wollte bei den Ausserirdischen auch möglichst auf Magie verzichten (evtll Psi den Anführern geben) und diesen Nachteil durch Technische Gegenstände ausgleichen.
Und da fängt es an mit den Problemen, also wenn jemand gute Ideen hat, bin ich dankbar.
Dachte an Gegenstände die über Energiezellen versorgt werden, also für die SC kaum dauerhaft zu gebrauchen sind.
Evtll optische Geräte zum Aufspüren von Körperwärme (um Unsichtbarkeit aufzuheben) und ähnliche Sachen.


Wie wärs es denn mit dieser PSI-Rasse aus Eberron Kalashtar(??), würde sich so einer nicht als Anführer eignen, wenn man noch ein paar PSI-Stufen draufpackt.

Ansonsten nimm nen Gedankenschinder und gibt Ihm ein anderes Aussehen.

Heretic

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #3 am: 06. November 2006, 16:59:12 »
Zitat von: "Jilocasin"
Hi,
ich persönlich würde nicht Fantasy mit SCFI mischen; das passt in meinen Augen irgendwie nicht so richtig zusammen.

Da hat er eigentlich recht.

Ravel

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #4 am: 06. November 2006, 17:34:19 »
Ich finde die Idee lustig, ich würde nur dafür sorgen, das die Technologie nicht verwertbar ist.
Warum muss es eigentlich ein Angriff sein? es kann ja auch einfach mal jemand sein der Hilfe benötig.
Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.  (Galileo Galilei)

Nathan Grey

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #5 am: 06. November 2006, 20:57:30 »
Zitat von: "Heretic"
Zitat von: "Jilocasin"
Hi,
ich persönlich würde nicht Fantasy mit SCFI mischen; das passt in meinen Augen irgendwie nicht so richtig zusammen.

Da hat er eigentlich recht.


Ihr würdet das nicht machen, OK!

Aber er möchte es gerne, er hat nach Vorschlägen wie/was man machen kann, nicht nach  Kommentaren, ob Ihr es machen würdet oder nicht.

Wenn Ihr nix bei zutragen habt, ausser:"Ich würde es nicht machen!", warum haltet ihr dann nicht einfach die Klappe und hört auf zu spammen??

Ich find die Idee cool, ist mal was anderes. Bei Cthulhu gibt es Waffen von Ausserirdischen, die wenn sie am Tageslicht warum garnicht mehr oder nur noch einen bestimmten Zeitraum funktionieren, vielleicht wäre das ne Möglichkeit, die Technologie einzuschränken.

Zechi

  • Globaler Moderator
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #6 am: 06. November 2006, 21:48:57 »
Die Grundidee ist ja so alt wie D&D selbst und wurde ja schon in dem Abenteuer



umgesetzt.

Selbst für die 3.0E gibt es ein kostenloses Abenteuer in dem Stil und zwar hier.

Last but not least gab es erst kürzlich einen Artikel darüber auf der WotC-Website und zwar hier.

Gruß Zechi
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #7 am: 06. November 2006, 23:35:16 »
Und zu Zeiten von AD&D 2nd wurde die Verbindung von SciFi und Fantasy dank des Spelljammersettings sogar zum offiziellen Bestandteil des D&D-Universums. Hier der Band, der die Forgotten Realms ins Spelljammer-Universum integrierte :



Was mir spontan zu deiner Frage einfiel, war die Januar-Ausgabe des Dragon Magazines ( #339). Da gabs einen Spelljammer-Artikel in dem 2 neue Völker  für das Setting beschrieben wurden, die sicher auch für deine Kampagne anwendbar wären (es gab noch ein drittes Volk, aber mit Nilpferden quäl ich dich lieber nicht).

Bei dem einen Volk handelte es sich um die sogenannten Scro, unschwer zu erkennen als eine verbesserte Ork-Variante. Sehr stark militärisch geprägt, sehr diszipliniert und für eine Invasion sicher gut geeignet.

Das andere Volk waren die Insectare, eine Mischung aus Elfen und INsektoiden, was sich darin äussert, dass Ihre Lebensform und ihre Mentalität der von sozial lebenden Insekten wie Bienen und Ameisen sehr ähnlich ist. Genauso bösartig wie fremdartig. Wäre sicher kein Problem, ihnen Psi-Kräfte zuzuschreiben, bei Insektenwesen wartet man ja geradezu auf so etwas.

Für beide Völker gilt, dass sie fremdartig genug sind, um "ausserirdisch" zu wirken, dabei aber nahe genug mit den Völkern der Spielwelt verwandt sind, um nicht ganz die Glaubwürdigkeit deiner Kampagne zu zerstören. An den Reaktionen in diesem Thread siehst du ja, dass es (abhängig von den Spielern) nicht unbedingt gut ankommen muss, wenn man Sci-Fi und Fantasy miteinander vermischt (obwohl ja gerade das das Erfolgsrezept der Star Wars-Reihe ist^^).
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Kilamar

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #8 am: 07. November 2006, 00:33:49 »
Spelljammer ist keine Science Fiction und die genannten Vöker sind nicht neu, sondern haben schon mehr als 10 Jahre auf dem Buckel.

Es gab für AD&D auch die Box Year of the Fallen Comet (oder so ähnlich), die Deine Idee versucht umszusetzen. Aber auch ich halte davon sehr wenig.
Es gibt genug Möglichkeiten in D&D absolut fremdartige Gefahren ins Spiel zu bringen, da braucht man kein Science Fiction mit 50er Jahre Untertassen. Es besteht die Gefahr das das ganze von Deinen Spielern nicht ernst genommen wird.

Kilamar

Jilocasin

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #9 am: 07. November 2006, 07:39:56 »
Zitat von: "Nathan Grey"
Wenn Ihr nix bei zutragen habt, ausser:"Ich würde es nicht machen!", warum haltet ihr dann nicht einfach die Klappe und hört auf zu spammen??
.


Manchmal ist es hilfreich alles durchzulesen, anstatt gleich rumzumaulen  :wink:
Proud Member of the PL
Die Kraft des Geistes ist grenzenlos - Psionics rocks!

Hunter

  • Mitglied
    • Savage Tide
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #10 am: 07. November 2006, 11:06:40 »
Idee finde ich mal interessant, auch wenn ich persönlich D&D nicht mit SF mischen würden. Gbt eh genug seltsame Gestalten auf der Welt. Auch wüsste ich nicht, wie meine Spieler darauf reagieren. Hast du deine mal gefragt?

Ad Technologie:
Persönliche Schutzschilde (die viel Energie brauchen und nur Stunden EInsatzbereit sind - wie Magierrüstung)
Fluganzug (ebenfalls: Energiemangel)
Spezielle SIchtgeräte hast du bereits angesprochen
Fernkampf und Energiewaffen kannst du ja aus dem SLHB nehmen und noch ein paar dazu bauen. Im Fall des Falles auch mal ein Lichtschwert.

Am besten wäre es für dich, du liest dir ein paar alte Perry Rhodan durch. Das würde vom Stil her passen und die haten Tonnenweise solches Equipment (und teilweise ja auch in vergangenen Zeiten eingesetzt).

Hast du dir auch überlegt, ob deine Charaktere die Waffen und Ausrüstung weiterverwenden können / dürfen?
Stopper der Grausamen Flut, Töter des Erben des Feuers, Vernichter der Kadaverkrone und Erlöser des Fluchs des Purpurthrons.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #11 am: 07. November 2006, 11:25:07 »
Zitat von: "Kilamar"
Spelljammer ist keine Science Fiction und die genannten Vöker sind nicht neu, sondern haben schon mehr als 10 Jahre auf dem Buckel.


Ueber die Definition von Sci-Fi muss ich mich nicht mit dir streiten. Spelljammer enthaelt auf alle Faelle genuegend Details, die man im allgemeinen der Sci-Fi zurechnet, dass ich kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich den Begriff dafuer benutze. Aber wenn dir das lieber ist, nenn es eben Space Opera, ist mir schnuppe.

Mit "neue" voelker meinte ich uebrigens Voelker fuer Spielercharaktere, und als solche kannte ich die beiden bisher nicht. Bin aber nicht wirklich firm, was Spelljammer angeht, daher kann es durchaus sein, dass das auch schon ein alter Hut ist und der Artikel die nur auf 3.5 updatete. Auf die Frage des Threaderstellers anwendbar sind sie aber sicherlich.

Was die Technologie angeht, wuerde ich einfach versuchen, existierende Zauber mit einem technologischen Ueberbau zu versehen. Wenn diese Gegenstaende Ladungen haben, musst du nicht mal Angst haben,dass sie den Spielern in die Haende fallen. Ob du jetzt eine  wand of lightning bolt oder eine energy gun (lightning bolt CL7, 50 charges) benutzt ist doch jetzt eigentlich egal.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Ravel

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #12 am: 07. November 2006, 11:59:13 »
Übrigens fand ich damals Spelljammer eine Tolle Idee. Und würde sie ohne bedenken wieder verwenden.
Die Neugier steht immer an erster Stelle eines Problems, das gelöst werden will.  (Galileo Galilei)

Plüschi

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #13 am: 07. November 2006, 13:58:47 »
Hallo

erstmal danke für die antworten. Spelljammer war bei mir auch im Hinterkopf, als ich die Idee hatte. Habe leider keinen Zugriff auf das Spelljammerwerk. (Schiffstypen stehen bei den Wizards online)

Die Geschichte wird auch eher so aussehen, dass die Ausserirdischen abgestürzt sind un nun auf der Suche nach Ersatzteilen/bzw. Materialien und Werkstätten sind. Unglücklicherweise sind sie dabei auf einen zwergischen Erkundungstrupp gestossen. Aufgrund der Fremdartigkeit der Aliens und den Sprachproblemen, kam es zum Kampf in dem die Zwerge überwältigt wurden.

Die Zwerge wurden am Leben gelassen, da ihre Rüstungen, Waffen und Metallgegenstände aus Materialien bestehen, die für die Reperatur des Raumschiffes wichtig sind. Die Zwerge können den Befragungen lange wiederstehen, doch letztendlich veraten sie, die Position ihrer Heimat.

Die Ausserirdischen haben in der Zwischenzeit eine zwergische Wagenladung und einige, weitere Gefangene gemacht. Von der Aggresion der Zwerge geblendet und sich der eigenen Überlegenheit bewußt, fordern die Ausserirdischen die Kapitulation der Zwergenfeste, was diese natürlich ablehnt. So beginnen die Ausserirdischen mit eier Belagerung, bedingt durch Energieengpässe, und auch überrascht davon, dass diese Primitiven es anscheinend geschafft haben, mehrere Spähdrohnen auszuschalten.
Und in dieser Situation werden die SC auf den Plan treten und entweder ein Abkommen verhandeln, oder gegen eine der Seiten kämpfen müssen.

Ziele sollen letztendlich seien, die Belagerung zu beenden, die gefangenen Zwerge zu befreien und die Ausserirdischen ins Universum zu schicken oder zu vernichten.

Werde was Gegenstände angeht, wahrscheinlich Zauber simulieren und diese Gegenstände an Energiezellen heften, so dass sie als Standardaktion aktiviert und deaktiviert werden können, aber halt nur ne gewisse Anzahl pro Runden je Energiezelle funktionieren.

Dachte unter anderem auch an einen Fahrzeug gebundenen Gegenstand, der Magie, in einem kleinen Radius, unterdrücken kann. Sollte aufgrund der Mächtigkeit nur begrenzt zum Einsatz kommen können.
Kein Zwanni für 'nen Steher!
Fußball muss bezahlbar bleiben für alle.

Kylearan

  • Mitglied
Ausserirdische Invasion in den Realms
« Antwort #14 am: 07. November 2006, 15:10:06 »
Es gibt noch Dragonstar, was D&D und SF mixt. Vielleicht ist das noch eine Variante.

Kylearan
"When the going gets tough, the bard goes drinking."