Autor Thema: Hausregeln  (Gelesen 26582 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Topas

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #15 am: 21. März 2007, 14:50:26 »
Zitat
Sie hebt aber den Durchschnitt nur MINIMAL an (weniger als wenn man z.B. einen zweiten Wurf machen darf, diesen dann aber behalten muss).


Die Argumentation verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Denn ein zweiter Wurf ist im Endeffekt ein unabhängiger Wurf und liegt daher auch nur auf dem Durchschnitt des Würfels. Also nur geringfügig höher als die Hälfte des Würfels, da dort ja der Schnitt sozusagen abgerundet wird. Im Gegensatz dazu kann man sich bei dieser Methode jedoch auch verschlechtern kann, ob da jeder Barbar mit einer 5 auf dem W12 nachwürfelt?
Immense harm is caused by the belief that work is virtuous.
- Bertrand Russel

Thanee

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #16 am: 21. März 2007, 15:30:37 »
Ich kann's Dir gerne vorrechnen...

Nehmen wir mal als einfaches Beispiel einen d6.

Der Durchschnitt und somit der Erwartungswert liegt bekanntermaßen bei 3.5.

Folglich liegt die optimale Strategie zum Nachwürfeln darin, die 1, 2 und 3 nachzuwürfeln.

Die 1, 2 und 3 werden somit durch einen, wie Du korrekt anmerkst, neuen, unabhängigen Würfelwurf ersetzt. Der Erwartungswert des Gesamt-Ergebnis ist aber mitnichten unabhängig, sondern von beiden Würfelwürfen abhängig.

erster Wurf -> Ergebnis

1 -> 3.5 (Erwartungswert vom zweiten Wurf)
2 -> 3.5
3 -> 3.5
4 -> 4 (kein zweiter Wurf)
5 -> 5
6 -> 6

Insgesamt ergibt sich hier also ein neuer Erwartungswert von (3x 3.5 + 4 + 5 + 6) / 6 = 25.5/6 = 4.25 (0.75 höher als mit nur einem Würfelwurf).


Wenn man nun bei einem Ergebnis unterhalb des halben HD auf den halben HD setzt, erhält man Folgendes:

1 -> 3
2 -> 3
3 -> 3
4 -> 4
5 -> 5
6 -> 6

Man sieht hier schon, dass der neue Erwartungswert geringer ist als oben, nämlich 24/6 = 4 (nur 0.5 höher als mit nur einem Würfelwurf, eine um 33.3% geringere Steigerung als oben).

Bye
Thanee

Nekekami

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #17 am: 22. März 2007, 11:57:43 »
0,25 - das macht dann auf stufe 20 satte 4,75HP mehr - oh mein Gott!

Wir dürfen je nach Laune des SLs neu würfeln, bei ner 1 immer, und dann meist noch alles, was im unteren Viertel des Würfels liegt. Verhindert im Prinzip auch nur den Frust, als Barbar o.Ä. dann mit dem Magier gleichauf zu liegen mit den TP. Nochmal würfeln find ich auch viel schöner, als dann das Ergebnis auf einen bestimmten Wert zu erhöhen - Macht einfach mehr Spass ;-).

MfG,
Neke

Thanee

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #18 am: 22. März 2007, 21:11:07 »
Es ist auch nicht das Hauptargument für die Methode. ;)

Bye
Thanee

Tempus Fugit

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #19 am: 23. März 2007, 10:16:53 »
1. Limitierung von verschiedenen Boni
Ein Bonus, der von einem beliebigen Feature vergeben wird (Elegant Strike, Insightful Strike, Monk AC), kann maximal so hoch sein, wie der Nutzer Stufen in der dazugehörigen Klasse hat.
2. Soll beliebiges Cherry-Picking verhindern und das durchziehen von Klassen belohnen.
3. Noch Theorie
4. Sehe momentan eigentlich keine wirklichen Probleme...
Übermensch, weil Rollenspieler

Taled

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #20 am: 23. März 2007, 10:29:41 »
Hmm, kurze Klarifizierung zur Wechselwirkung mit Prestigeklassen ? Zugegeben, die Wahrscheinlichkeit, einen solchen Bonus auf über +5 oder +6 zu bringen, ist recht gering, trotzdem . . .
Welche Features sind gemeint ? Uncanny Blow mit einer Stufe ExWM immer nur +1 ?
Ansonsten hast du sicher Recht.


Taled

Tempus Fugit

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #21 am: 23. März 2007, 11:13:01 »
PrC ist auch nur eine Klasse.  :wink:

Bestimmte Features oder Feats muss man davon natürlich ausnehemen. Wenn etwas einen flat-Bonus bringt, dann muss das halt so bleiben. Aber ein Monk 1, Pala 4, Swashbuckler 3, Deepwarden 2, whatever X wäre halt durch starke Attribute weit weniger im Vorteil.
Übermensch, weil Rollenspieler

Taled

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #22 am: 23. März 2007, 11:18:22 »
Ah, ok, wenn Klassen so gemeint, verstanden !

Den Beweggrund konnte ich mir schon denken ;)
Eine Hausregel brauche ich - im Moment - nicht, denn ich habe - im Moment - keinen Spieler, der eine solch wilde Kombination gewählt hat oder wählen will - oder wählen "darf" :D


Taled

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Hausregeln
« Antwort #23 am: 25. März 2007, 18:57:16 »
Zitat
1. Nennung der Hausregel
2. Überlegungen warum
3. in Einsatz seit
4. sonstige Erfahrungen


1. Dunkelheit verursacht totale Finsternis
2. Damit einem in nicht in echter totaler Finsternis dank des Zaubers ein Licht aufgeht ;)
3. seit Einführung der 3.5
4. Schwieriger zu handhaben als die Standardvariante, aber meiner Meinung nach durchaus die Mühen Wert. Lauschen wird zu einem wichtigen Instrument im Kampf in Dunkelheitszonen (Stichwort: pinpointen)


Nummer 2
1. die Ability Booster (z.b. Cats grace) halten 10 min. / Stufe
2. imho zu viel zu kurze Dauer, werden seit 3.5 kaum mehr genutzt
3. Noch in der Theorie
4. Noch unentschieden, ob die Aufwertung nicht zu stark ist. Werde ich noch mit der Gruppe absprechen.
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Thanee

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #24 am: 25. März 2007, 21:56:00 »
Zitat von: "Pestbeule"
Nummer 2
1. die Ability Booster (z.b. Cats grace) halten 10 min. / Stufe
2. imho zu viel zu kurze Dauer, werden seit 3.5 kaum mehr genutzt
3. Noch in der Theorie
4. Noch unentschieden, ob die Aufwertung nicht zu stark ist. Werde ich noch mit der Gruppe absprechen.


Benutzen wir seit es die 3.5 gibt (sprich, wir haben nicht einmal mit 1 min. gespielt ;)).

Funktioniert wunderbar.

Ansonsten werden die Zauber meiner Erfahrung nach quasi garnicht benutzt. So sind sie nett, aber alles andere als zu stark.

Bye
Thanee

Pestbeule

  • Mitglied
    • Blog zur aktuellen Königsmacher-Kampagne
Hausregeln
« Antwort #25 am: 25. März 2007, 22:25:04 »
Zitat
Benutzen wir seit es die 3.5 gibt (sprich, wir haben nicht einmal mit 1 min. gespielt Wink).

Funktioniert wunderbar.

Ansonsten werden die Zauber meiner Erfahrung nach quasi garnicht benutzt. So sind sie nett, aber alles andere als zu stark.


Schön das wir uns da einig sind. Aber welche Erfahrung, wenn ihr es nie benutzt habt?  :D
"Since it is difficult to join them together, it is safer to be feared than to be loved when one of the two must be lacking."
http://pestbeule.blog.de/

Thanee

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #26 am: 25. März 2007, 23:42:53 »
:lol:

Meinte aus anderen Spielen (halt außer der Stammgruppe).

Bye
Thanee

tobstar

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #27 am: 30. April 2007, 14:14:15 »
1. Also ich spiele noch nich solange D&D 3.5 aber wir ham die Regel "in die Zange nehmen" geändert. Man bekommt nur den Bonus von +2 und die chance auf einen Hinterhältigen Angriff wenn der Gegner einen dabei nicht ansieht.

2. Lt. unserem SL "realistischer" da der Schurke zu stark ist.

3. Seit ich D&D angefangen habe (ca. vor 7 Monaten)

4. Tja da ich der Schurke bin und Kampf mit zwei Waffen habe muss ich mich anstrengen um mal richtig Schaden zu machen.

Buddha

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #28 am: 30. April 2007, 14:42:49 »
Und woher wisst ihr, in welche Richtung jemand schaut? Ist ja in den Grundregeln schonmal nicht vorgesehen. Und was hindert den Gegner dann daran, sich einfach zu dir umzudrehen und trotzdem gegen beide zu kämpfen?

Such mal mit der SuFu einen der hundert Threads, in denen haarklein erklärt wird, warum der Schurke nicht im Ansatz zu stark ist, und schicke deinen Spielleiter den Link. Mit etwas Glück sieht er das dann auch so, wie es inzwischen allgemeiner Konsens ist und du wirst nicht mehr ungerechtfertigt benachteiligt.
Marge, setz Kaffee auf, dann trink den Kaffee und fang an Burger zu machen!

Belwar

  • Mitglied
Hausregeln
« Antwort #29 am: 30. April 2007, 16:35:23 »
Zitat von: "tobstar"
1. Also ich spiele noch nich solange D&D 3.5 aber wir ham die Regel "in die Zange nehmen" geändert. Man bekommt nur den Bonus von +2 und die chance auf einen Hinterhältigen Angriff wenn der Gegner einen dabei nicht ansieht.


Es gibt eine inoffizielle Regel der Wizards zu dem Thema.

Diese spiegelt, den von dir beschriebenen Aspekt, doch etwas besser und ausgeglichener wider.

Gruß Belwar
[/hide]