Autor Thema: Einer stirbt  (Gelesen 5082 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Henriette

  • Mitglied
Einer stirbt
« Antwort #30 am: 05. April 2007, 13:05:34 »
Also im CW gibts Pfeile, die 1d8 beim entfernen machen.

Darastin

  • Mitglied
Einer stirbt
« Antwort #31 am: 05. April 2007, 16:04:26 »
Was sich leider überhaupt nicht mit dem Schadensmodell von D&D verträgt.

Bis bald;
Darastin
Darastins Grundregeln des Rollenspiels:
1. Sei kein Arschloch!  2. Spiele nicht mit Idioten!  3. Redet miteinander!

Tex

  • Administrator
    • Netiquette
Einer stirbt
« Antwort #32 am: 05. April 2007, 19:30:11 »
Zitat von: "Darastin"
Was sich leider überhaupt nicht mit dem Schadensmodell von D&D verträgt.


Was aber nichts daran ändert, dass es diese Pfeile im CW gibt. Sind magisch, deswegen wurde ihnen anscheinend eine Ausnahmeregelung spendiert. :)
Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

Duty Calls.

Rurik Ungart

  • Gast
Einer stirbt
« Antwort #33 am: 08. April 2007, 18:11:01 »
So, erstmal sorry, dass ich den Thread aufmache und dann erstmal ein paar Tage gar nichts schreibe, aber ich habe gerade ein bisschen Stress mit meiner Matura(Abitur^^)vorbereitung.

@hewimeddel: Zu Frage warum der SL "schuld" ist wenn die SC im Kampf sterben: Ich würfle verdeckt und drehe auch relativ viel an den Ergebnissen der Würfel, daher kommt es mir eben so vor (den Spielern vielleicht gar nicht, weiß ich nicht), dass der Char nur gestorben ist weil ich es wollte- ich hätte ihn ja durch schummeln retten können-, obwohl er wirklich  nur durch seine Aktionen bzw. Würfelglück/pech gestorben ist. Eine gute Lösung für dieses Problem wäre vermutlich zumindest die wichtigen Kämpfe offen zu würfeln. Das werde ich beim nächsten Mal jedenfalls machen.

Wird bei euch allen eher offen gewürfelt?

Und unter heldenhaft verstehe ich tatsächlich etwas wie das Leben zu riskieren um zu verhindern, dass ein Luftschiff auf ein Dorf abstürzt, zurückzubleiben während der Rest der Gruppe durch ein sich langsam schließendes Schott flieht, um zu verhindern, dass der übermächtige Gegner ebenfalls noch durch das Schott kommt oder sich zu opfern, damit der Rest der Gruppe aus einer Falle entkommt (wobei mir das eher weniger gefällt, da der SC in vielen Fällen wissen wird, dass er auch theoretisch keine Chance mehr hat, wogegen er bei den beiden anderen Beispielen durch (sehr) viel Glück noch überleben kann)
Heldenhaft ist für mich also etwas zu tun bei dem die Überlebenswahrscheinlichkeit noch weit geringer ist als bei einem "normalen" Abenteurer. Wenn der Char danach wiederbelbt wird, weil z.b. der Bürgermeister des geretteten Dorfes die Hälfte der Kosten aus der Gemeindekasse bezahlt umso besser.

Anm.: Ich handhabe die Wiederbelebungsproblematik nicht so streng wie sie im Eberron Kampangenset beschrieben wird.

Ich suche also vor allem Beispielen wie ein heldenhafter Charaktertod aussehen könnte, was es bei euch schon gegeben hat etc.
Wenn es dazu nötig sein sollte den "SL erzählt dem Spieler wie sein Char stirbt"-Stil anzuwenden, wie in The Raven beschrieben hat habe ich auch nichts dagegen, sofern der Zeitpunkt des erzählten Todes und der Zeitpunkt an dem die TP unter -10 gesunken sind nicht zu weit auseinanderliegen, d.h. z.B. in einem Kampf nicht mehr als 3 Runden (wobei natürlich auch hier gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel).

Ein Gruß dem König und ein Krug Bier für den Rest!
                                             The Dwarf

masse

  • Mitglied
Wie sie SC sterben könnten und wiederbelbt
« Antwort #34 am: 12. April 2007, 10:49:00 »
Also ich mach gerade ein Abenteuer bei dem die SC von einem Boten einen Brief bekommen von einem (reichen) Magier der anscheinend einen lokrativen Auftrag für die SC hat. Wenn ihr zu abgelegenen Burg des Magiers kommt seht ihr dass der Magier warscheinlich nicht ganz normal im Kopf zu sein scheint. (Die Burg hat ein Schachbrettmuster, vor dem Tor liegt ein sich bewegender Schleimklops rum, das Gras hat an manchen Stellen Brandstellen,...)

Wenn die SC durch das Tor gehen kommen sie in einen Raum luftdicht abgeschlossen,
und plötzlich verschwindet die Tür hinter ihnen, wenn sie weiter laufen kommen verschiedene naja Prüfungen, zum Beispiel eine Medusa an Ketten (weil sie sonst zu stark wären) und wenn einer der SC zu Stein verwandelt wird bleibt die Statue stehen,...
wenn sie die Prüfungen geschafft haben kommen sie in einen großen Saal
mit Säulen verziert und eine Siegeshymne kommt aus allen Richtungen.
Am anderen Ende seht ihr den Magus in einer kunterbunten Robe der sich auf seinem Trohn der Arsch ablacht  :lol: er klattscht und amüsiert sich köstlich.
wenn er sich beruhigt hat erzählt er euch dass er sich sehr amüsiert hat als die SC gegen seine Monster und durch sein Labyrinth und so gelaufen/gekämpt haben .
Er hat alles über seine magische Kristall Kugel beobachten können.
Dann lässt er die gestorbenen/versteinerten SC frei und gibt euch Geld (bei mir 300-500 GM) kommt drauf an ob sie gut oder schlecht gekämpft haben.
und erzählt euch dass es alles Illusionen waren.
Wenn sie ihn versuchen anzugreifen rennen sie gegen eine unsichtbare Wand, bekommen 1W4 Wuchtschaden und der Magus lacht sie aus.
Am Ende teleportiert er sie in die Statd zurück.



Also da die SC nicht wissen dass es sich um Illusionen handeln strengen sie sich natürlich an und kriegen vielleicht vor Augen dass sie auch nicht unsterblich sind und ich (der SL) sie nicht immer retten kann oder will.

bei meinem anderen Abenteuer haben sie in einem Raum gegen 8Orkkämpfer, 2Orkschützen und einem Orkhauptmann gekämpft.
dabei hatte der Mönch -8 Schaden am Ende lag bewusstlos an der Wand und die anderen SC beschützten ihn während plötzlich Verstätkung durch die Tür kam und sie rettete.
da wäre der Mönch auch FAST gestorben.


und ich würde sie nicht gleich sterben lassen sondern ganz knapp überleben lassen oder so wie irgendjemand vorgeschlagen hat dass der dankbare Bürgermeister
einen Teil der Kosten trägt oder dass sie in einem Dungeon einen gefangenen Kleriker treffen der ihren gefallenen Kameraden belebt (sie sollten wenns möglich wäre nicht in die Stadt kommen können um zum örtlichen Kleriker gehen weil sie zum Beispiel gar nicht aus dem Dungeon kommen. Den gefangen Kleriker sollten sei wenns geht erst wieder Nahrung und was zum Trinken geben weil der warscheinlich sehr krank oder schwach ist (SL buch Kapitel 3: Umgebung: Hungerschaden/Kälteschaden/Hitzeschaden/........)


so würde ich es jedenfalls machen^^ war zwar erst einmal SL und hab selber erst 5mal gespielt aber egal   :D  (bin ja auch erst 12!!!!!)
"Logik ist schwer ueberschaetzt. Ich sag 1+1+1+1+1 = 6
- Das ist doch falsch! - Ich weiss, aber es reimt sich!
Reime sind Freundlich, Logik ist feindlich!" - Kaeptn Peng

masse

  • Mitglied
Masse hat gesprochen^^
« Antwort #35 am: 12. April 2007, 10:55:07 »
wenn ihr Tipps als SL für mich habt also wirklich nützliche!!!
dann sagts bitte
hat zwar nix mit diesem Thema zu tun aber ich hab Gesprochen also hört euch auch den Rest an^^
"Logik ist schwer ueberschaetzt. Ich sag 1+1+1+1+1 = 6
- Das ist doch falsch! - Ich weiss, aber es reimt sich!
Reime sind Freundlich, Logik ist feindlich!" - Kaeptn Peng

Rurik Ungart

  • Gast
Einer stirbt
« Antwort #36 am: 12. April 2007, 15:25:42 »
Also die Spieler meinen lassen, dass sie tot sind obwohl sie das eigentlich nicht sind....
Die Idee gefällt mir...  :D  :D
Das werde ich sicher mal machen, passt aber eigentlich erst nach dem gerade laufenden Abenteuer rein.

Thx

EDIT: Das wird was für das "Book of Challanges"  :lol:  :lol:  *freumichschon*

Aginor

  • Mitglied
Einer stirbt
« Antwort #37 am: 12. April 2007, 17:14:36 »
Kommt bisschen auf die Spieler an. Man kann ja Illusionen anzweifeln und so weiter, je nachdem sollten sie schon einen Rettungswurf zugestanden kriegen.

Ansonsten ist das kein Problem, man kann ja gegen Illusionen kämpfen wenn man denkt sie sind real. Man könnte einbauen dass die Helden auch Schaden abbekommen (in Wirklichkeit nichttödlicher Schaden)

Ansonsten bloß noch für die Monster ein bisschen mehr überlegen, Werte abschwächen so dass sie zur Stärke der Gruppe passen. Ich weiss nicht ob die Medusa in Ketten gelegt so viel ungefährlicher ist. Die Helden sollten eine Warnung erhalten und einen Hinweis wie man sich vor einem Blickangriff schützt, sonst kann es sein dass durch ein paar vergeigte Rettungswürfe da ne Gruppe Statuen steht, und ein TPK ist trotz Illusion und allem ätzend, weil das Abenteuer damit zu Ende ist.
Andererseits: Man könnte den Blickangriff der Medusa abschwächen, sodass der RW etwas leichter ist. An den Lebenspunkten brauch man IMHO nichts drehen, die sollte Kanonenfutter sein im Nahkampf mit ihren knapp 30 Lebenspunkten und der miesen RK, zumal sie auch noch in Ketten liegt.

Aber die Medusa is dann keine Illusion oder wie? Denn eine Illusionäre Medusa hätte es schwer mit dem Versteinern....


Ansonsten ist für mich das was Du gerade abgeliefert hast schon ein fast fertiger Plot. (ich arbeite die Abenteuer selten sehr präzise aus weil die Spieler eh nicht tun was ich mir ausgedacht habe)

Zu der Umgebung der Burg, die Du beschrieben hast: Klingt lustig, werde ich evtl auch mal so einbauen.

Gruß
Aginor
Der größte Feind des Menschen ist der Mensch selbst.