Autor Thema: [d20 Future] Kampagnenidee  (Gelesen 3827 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heretic

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« am: 13. Juni 2007, 23:09:00 »
Sodele. Nachdem ich immer so kritisch und nörgelig bin, geb ich euch hiermit die Chance,
selbst mal rumzunörgeln und mich (gern auch flamig, solange es die Idee voranbringt.), und euch mal das Zeug anzuschauen, das ich manchmal so verbreche.
Rinige von euch werdens schon kennen, aber mittlerweile hat sich bissl was getan...

Ladies and Gentlemen! Without further ado, i bring to you:


"Containment Zone":



Die menschlichen Fraktionen der Galaxis:

                                                      Terra Ultima
 
Spoiler (Anzeigen)



                                                  MetaCorp.
Spoiler (Anzeigen)


   Netzwerk:Skalatrika:
Spoiler (Anzeigen)


Andere, der Menschheit bekannte Fraktionen der Galaxis, es sind leider nur wenige Informationen verfügbar:

"Die Guten"
Spoiler (Anzeigen)



"Die Bösen"
Spoiler (Anzeigen)


Geschichte
Spoiler (Anzeigen)

Terra Ultima, Netzwerk:Skalatrika und MetaCorp schafften es in den nächsten Jahrzehnten und den folgenden 200 Jahren in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit, der Menschheit den Frieden zu geben, den sie sich so sehr gewünscht hatte, auch wenn ca. 1/4 der Erdbevölkerung (Inklusive Androiden und Drohnen) ihr Leben (Oder auch ihre bloße Existenz, im Falle von Skalatrikas Dienereinheiten) dafür hatten geben müssen. Die Forschung trieb erfolgreiche Blüten, die Wirtschaft gedieh, und die Vernetzung der einzelnen Nationen untereinander sorgte täglich für neue Diskussionen über Ethik, Kultur, Religion, Technologie und Wirtschaft.

Alles wäre in Butter und Friede, Freude, Eierkuchen gewesen, wenn....
Ja, wenn nicht eines Tages im Jahre 2382 James Larsen, ein Astrophysiker Terra Ultimas eine erschreckende Entdeckung gemacht hätte...
Er hatte entdeckt, dass sämtliche bekannten Sonnen in der Galaxis ihre Leuchtkraft zu verlieren begannen...
Er errechnete, dass binnen 64 Jahren sämtliche Sonnen der Galaxis verlöschen würden. Man bereitete sich auf das Worst-Case-Szenario vor:

Skalatrika begann sofort, Raumsondendrohnen ins All zu schiessen, um das Phänomen weiter zu kartographieren, während die nordamerikanische Physik-Prozessordatenbank namens "Abbadon" und die Astronomieprozessordatenbank "Eye in the Sky" jeweils über 92% ihrer Rechenleistung der Erforschung und möglichen Beseitigung des abnormen Phänomens widmeten. MetaCorp beschloß, 95% des gesamten Bilanzetats in die vollständige Erforschung der Gravitontechnik und des Terraforming zu stecken, während hingegen Terra Ultima sich in die Isolation ihrer Klosterbunkeranlagen zurückzog, und den Beginn des "Zeitalters der Letzten Nacht" verkündete, welchem man zur Mahnung an das baldige mögliche Ende der Menschheit am "Forum der Vereinten Bewohner Terras" einen 160 Meter hohen Obelisken erbaute, dessen Spitze pyramidenförmig gen Himmel ragen würde, selbst, nachdem die Menschheit ausgelöscht worden sei.
42 Jahre später errechnete der Stellarkartographierungsprozessor "Eye in the Sky" (ursprünglich Alpha-002-Delta) jedoch mithilfe Abbadons eine Möglichkeit, die sterbenden Sonnen zumindest für einen gewissen Zeitraum zu revitalisieren, indem man eine bestimmte Menge des extrem seltenen Elements Nutrinium (Ein künstliches, aus Megatanium gewonnenes Element, welches Abbadon in einem Prototypenversuch in einem virtuellen Labor nur ein einziges Mal in einer Simulation erzeugen konnte.) und welches man dann mithilfe der jüngst erforschten Gravitonreaktortechnik zu Nutrinitium aufwerten müsse, welches dann in einer überlichtschnellen Sonde in eine erlöschende Sonne eingebracht werden müsse.
Es gibt nur ein dickes Problem:
Nutrinium kommt normalerweise nicht im normalen Weltraum, geschweige denn im Periodensystem der Elemente vor, die einzigen durch NW:S-Drohnen kartographierten Quellen des eigentlich paradoxen Materials liegen in Asteroidenfeldern in der Nähe von Schwarzen Löchern, deren zunehmde Gravitation und Strahlung  beginnt, das in gewissen Asteroiden, die "Blackballs" genannt werden, natürlich vorkommende Megatanium (Welches eigentlich nur durch bestimmte Industrieverfahren hergestellt werden kann.) in Nutrinium umzuwandeln.

Das Jahr 2432:
Die Fraktionen der Erde führen einen Kampf gegen die Zeit, und so arbeiten MetaCorp.-Bergbauteams
Hand in Hand mit Skalatrika-Weltraumdrohnen und Soldaten Terra Ultimas gegen den "Schleier der
Letzten Nacht", der sich wie ein Leichentuch über die Galaxis zu legen droht...
 
Informationen zum Sternsystem Gurnag:
Spoiler (Anzeigen)




Zusätzliche Infos zu Gesellschaft, Kultur und Wissenswertes über das Setting von "Containment Zone"
Spoiler (Anzeigen)


Zusätzliche Informationen zu:

Technik, Errungenschaften, Gesetzliches, etc.:

Die PLs zu Beginn der Kampagne
Spoiler (Anzeigen)

Sprachen/Schriften:
Spoiler (Anzeigen)


Gesetze & Bestimmungen:
Spoiler (Anzeigen)

Heretic

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #1 am: 02. Juli 2007, 17:13:49 »
Schade, dass sich garkeiner äussert.
Liegt das einfach daran, dass das Setting meine Idee ist, dass die Ausarbeitung schlecht ist, euch die Idee nicht gefällt, ihrs generell schlecht findet, oder ihr euch generell da nicht beteiligen wollt?
Woran liegt es?

ikosaeder

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #2 am: 02. Juli 2007, 19:16:02 »
Bei mir liegt es daran, das mir der Text einfach zu lang und unübersichtlich ist.
Außderdem interessiere ich mich fast ausschließlich für klassisches D&D (FR).
Fang doch bitte mit einer kurzen und allgemeineren Beschreibung der Welt und der Geschehnisse an, und nicht mit Fluff, den keiner versteht, weil er die dort erwähnten Gruppierungen gar nicht kennt.

Cut

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #3 am: 02. Juli 2007, 19:57:55 »
Mir fehlt zur Zeit einfach die Zeit sich einenm solchen unfassenden Beitrag mit der dazu nötigen Gründlichkeit zu widmen. Aber ich verspreche Dir, dass ich es mir anschaue, wenn ich nächste Woche etwas mehr Zeit habe, als nach den Klausuren, okay?
On the Internet you can be anything you want.
It's strange that so many people choose to be disagreeable and stupid...

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #4 am: 02. Juli 2007, 20:01:34 »
Sorry, der Text ist einfach mies gestaltet. So ein langes Ungetüm ohne richtige Struktur und dann in Bold - da möchte ich meine Augen lieber schonen. :)

Nadir

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #5 am: 02. Juli 2007, 20:03:31 »
Bei mir liegt es ganz einfach daran, dass ich keinen Zugang mehr zu SciFi habe. Verstehe auch viele der Begriffe nicht, bzw weiß nicht, was das sein soll. Sorry, sonst hätte ich gern meinen Senf dazu gegeben  :wink:
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Heretic

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #6 am: 02. Juli 2007, 22:56:30 »
@Cut: Da wäre ich dir dankbar, ernsthaft.
@Taysal: Ok, dann gib mir einen Tip, was die Lesbarkeit anbelangt, bzw. was ich tun müsste, damit DU es liest.

Cut

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #7 am: 02. Juli 2007, 23:12:52 »
Zitat von: "Heretic"
@Cut: Da wäre ich dir dankbar, ernsthaft.
@Taysal: Ok, dann gib mir einen Tip, was die Lesbarkeit anbelangt, bzw. was ich tun müsste, damit DU es liest.


Also: Ich habe es mal per copy & paste in mein Word gezogen, die Schriftart auf Times New Roman geändert, das Bold in normale Scrift gemacht, die SChriftgrösse erhöht und es auf 8 Seiten ausgedruckt und werde es mir die Tage (also eher nächste Woche) mal gemütlich zu Gemüte führen. Wenn Du mir eine Mailadresse PMst Taysal, schicke ich Dir, mit Heretics Einwilligung, gerne meine Conatainment.doc Datei :)
On the Internet you can be anything you want.
It's strange that so many people choose to be disagreeable and stupid...

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #8 am: 02. Juli 2007, 23:21:43 »
Zitat von: "Heretic"
@Cut: Da wäre ich dir dankbar, ernsthaft.
@Taysal: Ok, dann gib mir einen Tip, was die Lesbarkeit anbelangt, bzw. was ich tun müsste, damit DU es liest.


Ich glaube zwar kaum, dass meine Meinung so wichtig ist, aber einfach das Bold entfernen und die Absätze mittels Leerzeile trennen. Eventuell noch die Spoilerfunktion nutzen, um kurz eine Überschrift vorzugeben und der Leser kann den Inhalt nach Bedarf aus- oder wegklappen. :)

Heretic

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #9 am: 03. Juli 2007, 03:22:36 »
@cut: Darfst gern machen, ich hatte es eh als Feies Setting geplant.
@Taysal: Danke, das hilft mir weiter. Ich werds mal editieren, sobald ich mal NICHT alle 5 min. nen Heulkrampf kriege. Bin grad etwas angespannt, hoffe, dass sich das bald legt.


MFG

der König aller törichten Narren

masse

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #10 am: 03. Juli 2007, 15:06:22 »
:o des is ja mal nen langer Text
sry das ich nichts beitrag aber ich spiel nur klassik also in den Vergessenen Reichen
und Zeit hab ich auch nicht so viel

aber von der länge würde ich mal sagen

OMG!!!!!!!!!!!!

des reicht

Gruß massse :alien2:
"Logik ist schwer ueberschaetzt. Ich sag 1+1+1+1+1 = 6
- Das ist doch falsch! - Ich weiss, aber es reimt sich!
Reime sind Freundlich, Logik ist feindlich!" - Kaeptn Peng

Cut

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #11 am: 03. Juli 2007, 15:30:50 »
Habe mal angefangen zu lesen, bin aber noch nicht durch.

Dein Setting scheint ja in deinem Kopf und wahrrscheinlich auch in Deinen Aufzeichungen bereits sehr viel an Details und Tiefe aufzuweisen. Das ist sehr gut, erschlägt aber den Leser auf den ersten Blick. Du verpackst in Deine Sätze (in jeden Einzelnen, zumindest bei der "Vorgeschichte") sehr viel Inhalt. Vielleicht solltest Du voranstellen, wer die grossen Fraktionen sind (das kommt weiter hinten noch, ich weiss, habe es aber noch nicht gelesen) und wie sie zueinander stehen. Dann solltest Du (immer aus meinem Blickwinkel gesehen) vielleicht die Sätze entzerren. Weniger lang, weniger Material pro Satz, dafür vielleicht einfach etwas mehr an Gesamt-Länge. Bei acht Seiten kommt es auch nicht drauf an, ob es denn dann eben 10 Seiten werden, finde ich. Aber es ist einfacher zu verarbeiten für den Leser und man bleibt leichter dabei.

Die Sache mit den Zahlenangaben bei der Kommunikation zwischen den Fraktionen erinnert etwas an Mr. Data aus Star Trek - The Next Generation. Ich mag Star Trek und Data und fand es deswegen amüsant, aber das geht vielleicht nicht jedem so.

Das waren die ersten (durchweg freundlich gemeinten) Kommentare nach einer schnellen und halben Lektüre. Wie gesagt, inhaltlich kann ich mich der Sache erst kommende Woche richtig widmen. Ich dachte mir aber, ich zeige schonmal Interesse und äussere mich zu den formalen Aspekten die mir aufgefallen sind.

Lieben Gruss, Cut
On the Internet you can be anything you want.
It's strange that so many people choose to be disagreeable and stupid...

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #12 am: 03. Juli 2007, 18:58:03 »
Also ich bin ein großer SF-Fan, leider fehlen in Cuts Datei die Absätze, werde also wohl oder übel ein wenig lektorieren müssen, sobald ich Zeit habe.

Nicht falsch verstehen, Heretic, ich bin verdammt neugierig auf deine Ideen und Ausarbeitungen, aber das Format, das Format ... ;) :)

Fällt mir ein, ich warte noch immer auf deine SF-Monster, die du hier irgendwo mal posten wolltest (hatte das was gelesen, oder irre ich mich?).

Nadir

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #13 am: 03. Juli 2007, 19:11:05 »
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Cut

  • Mitglied
[d20 Future] Kampagnenidee
« Antwort #14 am: 04. Juli 2007, 00:01:22 »
Zitat von: "Taysal"
Also ich bin ein großer SF-Fan, leider fehlen in Cuts Datei die Absätze, werde also wohl oder übel ein wenig lektorieren müssen, sobald ich Zeit habe.


Ich habe nie gesagt, es wäre perfekt, oder  :D
Du hast ja meine email, also wenn Du es fertig lektoriert und layoutet hast, mails mir doch bitte zurück, ja?  :P
On the Internet you can be anything you want.
It's strange that so many people choose to be disagreeable and stupid...