Autor Thema: Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung  (Gelesen 8524 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rogan

  • Contest 2010
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #15 am: 12. Juli 2007, 12:50:21 »
Nein, Arldulf, das hab ich nicht mißverstanden, denke ich. Ich wollte mit den Anführungsstrichen bei "zufällig" nur deutlich machen, das man auch die Frage aufwerfen könnte, wieso die Helden gerade in den 10 Stunden, die der Zauber hält, losschlagen, wenn sie insgesamt 48 Stunden Zeit haben, die Gefangene lebend zu befreien. Wenn der Druide die Befreier entdeckt, dann wäre das eine gute Erklärung.

Zitat
Gute Angreifer kommen in eine schlecht verteidigte Burg immer rein, und schlecht vorbereitete in eine gut verteidigte nie.

Und da solltest Du den Rahmen der Möglichkeiten klären: Die Vorbereitung meiner Angreifer liegt in ihrer Prägung und in ihrer Taktik, die Vorbereitung Deiner Verteidiger zur Zeit zusätzlich in der Erschaffung von Spezialräumen, der umfangreichen Unterstützung durch alte Freunde von Dunkeldark und der Anwesenheit von passenden Monstern (Topas' Idee) - da ist mir die Vielfalt der Möglichkeiten zu unterschiedlich verteilt.

Oder mit anderen Worten: Je exotischer die Lösungen sind, desto kleiner ist ist ihr Anwendungsbereich .

Bitte lege Dich auf einen Rahmen fest (bin auch mit einem Dunkeldark der 10. Stufe einverstanden), der nicht alles, was irgendwie denkbar ist, ausschöpft. Ich verwandle meine Charaktere ja auch nicht spontan in Allips, Shadows oder Ghosts, weißt, was ich mein?

Und zum Scrying: Soweit stimme ich Dir zu, den Braten wird aber dank des Sendings riechen.
Neustart!

Arldwulf

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #16 am: 12. Juli 2007, 13:06:10 »
Ah - nun auch dies sagt niemand. De'facto kann der Angreifer nicht einmal wissen ob sie sich überhaupt teleportieren werden, geschweige denn wann.

Unabhängig davon ist eine falsche Vision ein gutes Mittel um einen Ort gegen Teleportation zu schützen, und darum ging es mir nur. Das dies nicht bedeutet: Der Gegner hat dies: "Rogans 4 werden verlieren" ist sicher klar.

Aber: Wenn ich eine Liste mache mit Angriffstaktiken, und eine Gegenüberstellung mit Verteidigungsmöglichkeiten dagegen dann ist eine falsche Vision definitiv eine Möglichkeit, denn einen fremden Ort den man nicht kennt kann man nur per Teleport (und damit unter umgehung anderer Schutzmassnahmen) erreichen wenn man diesen vorher in irgendeiner Form ausspäht. Einem Scrying Bild zu trauen kann also problematisch sein. Für die Gruppe ist letztlich dies wichtig, denn natürlich könnte sie 10 Stunden warten und was anderes machen - aber es hält sie natürlich auf und lässt sie eventuell enttarnt werden.

Zum Sending: Dies ist tatsächlich ein guter Zauber und eine sehr gute Vorsichtsmassnahme gegen Fallen beim hinteleportieren an einen fremden Ort. Die Verteidigungsmassnahme ist es dem Opfer nichts von einer etwaigen Falle zu sagen oder es nichts davon wissen zu lassen.

In unserem Beispiel war deshalb wie oben beschrieben Kiddy eine Augenbinde angelegt worden. Sie kann daher keine Informationen darüber geben welche Fallen sich in ihrem Raum befinden.
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Rogan

  • Contest 2010
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #17 am: 12. Juli 2007, 13:06:59 »
Nachdem ich Deine letzten beiden* Posts nochmal gelesen habe, kann es sein, dass ich von einem anderen Ziel dieses Threads ausgehe. Hatte ich beim ersten Lesen nicht genau genug gelesen, oder hattest Du sie editiert? - Egal, lass uns das Ziel nochmal klarifizieren! Ich hätte auch Lust, sadistische Abenteurervernichtungsfallen zu konstruieren. :twisted:

*(Parallelposts: Jetzt beziehe ich mich auf Deine letzten Posts der vorherigen Seite.)
Neustart!

Arldwulf

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #18 am: 12. Juli 2007, 13:12:19 »
hihi - du darfst bei Beiden Seiten mitmachen.

Das Ziel (um das nochmal klarzustellen) ist es nicht zu beweisen: Einbrechen ist unmöglich, oder: Einbrechen ist immer total easy. Sondern zu beweisen das Einbrechen Spass machen kann auch auf mittleren Leveln, und zu zeigen welche Mittel es gegen die von Spielern gern genutzten Einbruchsmethoden gibt wenn der SL davon genervt ist die 10. Jungfrau mittels Teleport aus dem Turm des Drachens davonziehen zu sehen.

Oder umgedreht Spielern die nicht wissen wie sie in eine Burg reinkommen könnten, oder auf was man achten sollte Anregungen zu geben.

Ziel ist also letztlich: Spielspass beim einbrechen in eine Burg.
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Rogan

  • Contest 2010
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #19 am: 12. Juli 2007, 13:18:58 »
Erstmal zu Deinen Anmerkungen zu den Zaubern, die zum Teleportieren notwendig sind:

Wenn die Helden sich einzig auf Scrying verlassen, hast Du recht. Aber ich denke nicht, dass Scrying aussreicht, um den unbekannten Ort, wohin man sich teleportieren kann, auszumachen. Das "Viewed Once" wäre zu risikoreich.

Locate Object oder Creature dagegen würde dafür reichen, denke ich, um sich mit Dimension Door in den richtigen Raum zu teleportieren. Der Effekt von False Vision tritt damit nicht mehr so sicher ein.

In unbekanntes Gebiet würde ich mich nur fliegend teleportieren (oder mit Levitate oder Air Walk).

Hängt die Gefangene, dann wird sie das auch blind merken und per Sending mitteilen. Ein weiterer Hinweis, sie besser fliegend zu besuchen und dass etwas im Busch ist.
Neustart!

Arldwulf

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #20 am: 12. Juli 2007, 13:32:55 »
Locate Object/Creature geben dir allerdings nur eine blosse Richtungsangabe. Man kann damit zwar auch teleportieren, weiss allerdings nicht wie weit. Du könntest also letztlich nur mittels der Verwendung dieser Zauber nur mit sehr viel Glück zufällig die richtige Entfernung erraten. Bei einer Reichweite von über 200 Meter ist dies praktisch ausgeschlossen.

Mit Dimensionstor teleportieren geht also nur wenn du dir den Raum visualisieren kannst (Scrying/du warst schonmal da) oder weisst wo er sich befindet (erforschung des Dungeons der Burg).

Ein gutes Mittel gegen fliegende Kreaturen sind Fallen die nicht auf auslöser angewiesen sind welche zu Fuss laufende Kreaturen bedingen, sondern einfach losgehen wenn etwas den Raum betritt. Auch hier zeigt sich aber wieder die Gemeinheit eines falsche Visionszaubers. Er könnte dir z.B. eine kleine Abstellkammer als grosse Halle darstellen. (mal scherzhaft gesprochen).

Teleportieren in diese hilft dann auch nicht viel - nichtmal wenn man fliegt. Prinzipiell muss man aber auch sagen dass dies dann schon an die Grenzen der Sicherungsmassnahmen gehen sollte.

Die Spielercharaktere hätten bis zum jetzigem Zeitpunkt mehrere ihrer höchststufigen Zauber, zusätzlich mehrere Buffs wie fliegen und gegen etwaige Gegner sicher auch noch ganz andere Sachen gewirkt und sind immer noch in einer absolut akzeptablen Chance das es schiefgeht weil sie eine Falle auslösen, sich in eine Wand hineinteleportieren oder von bösen Druiden beim ausspähen der Burg entdeckt werden.

Sprich: Wenn die Spielercharaktere sich tatsächlich so gute Gedanken drüber machen was auf sie warten könnte dann sollte es ihnen auch möglich sein Erfolg zu haben, und viel fieser sollten die Fallen an dieser Stelle nicht werden.

(Was natürlich Rogan und allen anderen nun nicht den Spass rauben sollte eine schöne Falle zu erschaffen die in Kiddys Gefängniss ausgelöst wird wenn jemand nicht durch die Tür reinkommt ^^ Es sollte halt nur bei der einen Falle bleiben, und nicht Dunkeldarks ganze Streitmacht dort warten.)
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Elendoril

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #21 am: 12. Juli 2007, 14:04:21 »
Sodele....nunmal realistische Vorschläge wie das ganze aussieht: was wäre wenn Dunkeldark die gute Kiddy einfach in einen Sarg packt während sie ohnmächtig ist, gefesselt, und dann in einem hohen Raum (der Turm?) an einer Seilweinde nach oben zieht? Per Scrying sieht man dann in den Raum hinein? Es ist dunkel und eng, und man kann nicht nach aussen blicken. Und solang DD (Dunkeldark) mit Vorbereitungen für sein Ritual beschäftigt ist, ist das ein guter Aufbewahrungsort. Dort stört sie keinen, sie kann zappeln wie sie will, macht nix, stabile Seile. Und wenn die Abenteurer auf die Idee kommen den Turm zu sprengen: 'wenn "ich" Kiddy nicht haben darf, darf das keiner.'
Das sie kommen werden, davon wird DD ausgehen.

Die Information die Kiddy den andern per Sending liefern kann....wenig bis nichts: "Ich schwitze, bin gefesselt, und es ist dunkel. Es ist warm. Luft zum Atmen habe ich aber, und es schaukelt...." Tja, schaukeln kann sie auch 1 Meter überm Boden. Oder eben 10 oder 15 Meter.

Ein böser Kleriker wird mit Sicherheit auch Untote in seinen Reihen haben. Geister, Schatten, die können durchaus auch fliegende Unsichtbare aufspüren, solange die Typen an strategisch wichtigen Punkten sind. Genauso können die auch im Wald Ausschau halten nach den Abenteurern, da sie schnell unterwegs sind, nie müde werden und Schatten in nem finsteren Wald kaum auffallen.
Er hat vielleicht auch kein Problem ein, zwei Gargoylewachen zu knechten, die unbeweglich sind und auf Entfernung somit nicht zu bemerken und dann eine Überraschung darstellen.

Sollte DD gestellt werden dann bitte in dem Turm, unterhalb der guten Kiddy in ihrem Sarg. Und wenn die Rogan 4 auftauchen, droht er einfach damit die Kette/Seil zu durchtrennen-> Dramatik pur.

Dann ist einer der 4 gebunden um den Sarg sanft landen zu lassen, nicht abstürzen zu lassen.
Unter dem Sarg kann noch ein Gitter mit Spitzen sein, dann kann man Kiddy auch noch etwas tiefer hängen, ein Fall hätte das gleiche Ergebnis. Nur wäre Kiddy dann noch im Radius des Detect Scrying, wenn DD unten am Altar schuftet.
Das Gleichgewicht muss erhalten werden.

Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen.

Arldwulf

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #22 am: 12. Juli 2007, 14:13:25 »
Gleich noch meine eigene Wahl hinterher: In dem Raum ist eine Falle welche Tentakel auslöst die die Eindringlinge festhalten. Der Auslöser ist in der Luft und unsichtbar  -  könnte aber wenn die Chars unsichtbares sehen gewählt haben und Fallen prinzipiell entdecken können umgangen werden. (unsichtbarer oder auch nur schlicht schwer sichtbarer draht - was auch immer). Der Raum ist sehr hoch - fliegen bringt also viel, nicht fliegen können ist gefährlich. Denn dank der falschen Vision stehen die eindringlinge sehr warscheinlich nicht direkt neben Kiddy sondern oben in der Luft.
Die Falle wird automatisch deaktiviert sobald jemand die richtige Tür des Raums öffnet.

Beim Auslösen der Falle wird Kiddy wie gesagt mittels einer Drehtür in einen anderen Raum gebracht und die Suche geht weiter. Schaffen die Chars es die Falle zu umgehen haben sie Kiddy gerettet und könnten zusammen abhauen oder die Burg durchsuchen.

Um das ganze mal etwas zusammenzufassen:

Zitat

Tief unter euch noch etwa eine halbe Tagesreise entfernt in das zerklüftete Tal hinein seht ihr sie. Burg Schreckensstein, wo der finstere Priester Dunkeldark seine bösartigen Pläne schmiedet. An euch noble Stufe 1-8 Abenteurer bekannter Quellenbücher und Maximizingkonzepte liegt nun die Rettung der hiesigen Lande. Oder zumindest die Rettung von Kiddy, eurer kleinen und sympathischen Gruppenbegleitung (Bardin nat., immerhin zum gerettet werden gut) aus den Klauen der Düsterniss.

Was wird euch wohl in jenem Tal erwarten? Die Zacken der Burg bilden eine Silhouette in der untergehenden Sonne. Bald bricht die Nacht herein, und der Mond ist schon fast voll. Ihr erinnert euch noch an die Worte von Dunkeldark als er euch in Dungeon XYZ (so genannt wegen Xorns, Yrthraks & Zombis) entwischte und Kiddy entführte: "Beim nächstem Vollmond schon trinke ich ihr Blut um noch mehr Boshaftigkeit in meinen Adern zu spüren." Obwohl dies eine Diskussion über Kiddys Gesinnung auslöste habt ihr beschlossen sie zu retten und nun steht ihr hier, noch zwei Tage Zeit habend und mit dem dringendem Wunsch diese böse Burg zu infiltrieren, die hübsche böse Bardin zu retten und ausserdem zu schauen was man bei Dunkeldark so looten kann.

Ihr seid vorsichtig, und pirscht euch unsichtbar an den wenig vertrauenswürdig wirkenden Wald heran der Dunkeldarks Burg umgibt. Zwar seid ihr hier sicher vor Blicken aus der Burg, doch euer Druide vermag euch zu warnen - etwas böses scheint hier im Wald. So bleibt ihr vorsichtig und erforscht die Burg mit einem Arkanem Auge. Viel vermag dieser Zauber nicht in Erfahrung zu bringen denn sehr nah wagt ihr euch nicht heran, doch ihr seht dass die Burg von bösartigen Orks verteidigt wird. Über der Burg kreisen immer wieder Nachtschwarze Kreaturen, gewiss kaum den Tugenden und dem gutem zugeneigt. Die offensichtliche Verteidigung enthält kaum ädequate Gegner für euch. Doch ein Frontalangriff würde Kiddy gefährden und Dunkeldark warnen. Lieber versucht ihr nah genug heranzukommen um ihren Standort auszuspähen. Ihr sucht euch einen sicheren Ort für den Zauber und dessen Komponenten zusammen. Klugerweise kontaktiert ihr eure Freundin mittels einer magischen Botschaft. Sie lebt! Während ihr mit Kiddy sprecht findet jedoch an einem anderem Ort ein Gespräch statt:

Meisssster! Jenes hier sssssagten mir die gemeinen und bössssen Druiden des Waldessss. Sssspuren sind gefunden worden, von fremden die die Sssstille der Bäume durchbrachen. Wir konnten sie noch nicht aufspüren, doch sie scheinen keine Orks aus den Bergen zu sein.
Ich weiss mein Untertan! Ich habe sie bereits erwartet! Und ich werde ihnen zeigen was sie erwartet! HarHarHar! Alarmiert meine Wachen. Ich will das sie aufmerksam sind.

Schickt auch einen Trupp aus, denn egal ob dies schon diese....*abfällig* Helden.....oder nicht sind ich will sie haben. Ich selbst werde mich um unser kleines Opfer kümmern. Unsere Pläne sind schon fast erfüllt. *böses Lachen*


Was Kiddy zu sagen hat klingt wenig erfreulich. Sie ist in einem Raum gefangen, gefesselt und mit verbundenen Augen. Sie vermag sich nicht bewegen und teilt euch mit das Dunkeldark irgendein wahrhaft böses Ritual vorhat wofür sie hier liegen soll. Ein Ausspähenszauber scheint euch zu enthüllen dass sie in einer Art Altarraum auf einem leicht angehobenem Altar zu sein scheint. Niemand ist hier zu hören oder zu sehen - sie ist allein! Ihr prüft die genaue Richtung in der Kiddy sich befindet und bereitet euch dann vor.

Ausspähung vermag zu trügen sagt ihr euch, und wirkt mehrere Zauber um euch gegen Fallen oder einen etwaigen Kampf zu wappnen. Eure Befürchtungen werden wahr, der Schurke Dunkeldark hat euren Zauber getäuscht! Als ihr durch das Portal reist ist ist nichts wie es sein sollte. Statt fliegend inmitten des Raums direkt neben ihr seid ihr fast gegen die Decke gestossen. Reflexartig weicht ihr den Speerspitzen dort aus. Das war knapp. Tief am Boden und nicht auf einem Altar sondern inmitten eines Pentagrams auf dem Boden liegt Kiddy. Jemand muss euren Zauber mit Magie getäuscht haben! Schon wollt ihr zu der wehrlosen eilen als euch eure Intuition warnt. Was mag noch in diesem Raum sein das vor den Blicken eures Zaubers verborgen war?


Für unseren Fall können wir natürlich beide Möglichkeiten überdenken - sowohl das die Helden die Falle (über Kiddy - wenn die Chars nicht fliegen könnten, wären sie reingefallen) entdecken und umgehen als auch dass sie ausgelöst wird und sie sich damit beschäftigen müssen während Kiddy vorerst wieder weg ist.
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Arldwulf

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #23 am: 12. Juli 2007, 14:25:53 »
Elendoril: Die Ideen sind gut - haben aber einen Nachteil. Wenn Dunkeldark Kiddy so gut schützt dass sie de facto mit Scrying/Teleport gar nicht entdeckt werden kann raubt man den Spielern letztlich die Einsatzmöglichkeit sehr mächtiger Zauber.

Spielspass ist aber ein wesentlicher Punkt - und darum sollten diese Zauber letztlich immer wenigstens etwas bringen - wenngleich sie nicht das Problem im alleingang und problemlos lösen sollten.

Darum halte ich nicht viel davon 100% Schutz gegen die Scrying/Teleport Methode zu gewährleisten. Aus Dunkeldarks Sicht wäre es aber sicherlich denkbar solche wirklich fiesen Methoden einzusetzen um Kiddy vor derartigen Zaubern zu schützen. Aber auch die bösen wollen cool sein, ausserdem hat er ja in Ermangelung eines echten Plots Kiddy nur entführt um sie halbnackt auf einem Altar zu sehen und ihre in die Falle gegangenen Freunde zu looten.

Oder um es anders zu sagen; Die bösen machen halt auch ab und an nicht das perfekte um die guten am gutsein zu hindern, sondern einfach was ihnen so gefällt. Sollte aber Dunkeldark in irgendeiner Form von vornherein wissen dass die Spieler diese Taktik anwenden so ist klar dass er Kiddy so tief verscharren würde dass kein Scrying mehr irgendwas bringt. ;)
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Rogan

  • Contest 2010
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #24 am: 12. Juli 2007, 14:43:29 »
Locate XY als Vorbereitung für den Dimension Door:
Mit zwei Locate Zaubern kannst Du eine einfache Kreuzpeilung vornehmen, die Dir die genaue Richtung und Entfernung des Objektes/Kreatur verschafft. Und ob Du beides wissen mußt, um Dich per Dimension Door zu teleportieren, ist nicht sicher:
Zitat
You always arrive at exactly the spot desired—whether by simply visualizing the area or by stating direction.
Wenn ich das so lese, denke ich, Du mußt einfach nur sagen: "Gewünschtes Ziel: Kerker von Kiddy, Richtung siehe Locate Creature". Schnipp und Du bist da.

Die Scryingfalle ist nicht so sicher, wie sie erscheint! Ich denke, sie sollte durch andere Ideen abgelöst werden.

Geister als Helfer:
Verfügt ein regelgerechter böser Kleriker der 10. Stufe nicht bloß über Zombies und Skelette? Ansonsten sind Körperlose natürlich für Angreifer wie Verteidiger hervorragende Helfer, Spione, Gegner.

Drohung, ein Seil durchzutrennen, an dem Kiddy in einem Sarg baumelt:
Vorsicht! Der Sarg muß schwer genug sein, um nicht levitiert werden zu können, also mehr als 800 lb wiegen. Dass Risiko, dass Kiddy stirbt muß außerdem dramatisch erhöht werden: Sie muß restlos sterben, ansonsten befreien die Vier halt die Leiche und arbeiten mit Reincarnate. Also sollte sie über einem Magmateich baumeln! Das dürfte die Wiederbelebungsmöglichkeiten auf Zauber der VII. Stufe hochtreiben.
Neustart!

Topas

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #25 am: 12. Juli 2007, 14:52:36 »
An der Wasserfalle meckern, aber Magmateiche sind so typisch für das Interieur einer Burg?  :D
Immense harm is caused by the belief that work is virtuous.
- Bertrand Russel

Rogan

  • Contest 2010
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #26 am: 12. Juli 2007, 14:54:36 »
Nach der Zielklarifizierung dürfte es sogar geschmolzenes Adamantin-Magma sein  :D
Neustart!

Jilocasin

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #27 am: 12. Juli 2007, 14:59:51 »
Kiddy könnte ja auch in einem Foltergerät stecken, dass von der Funktion her einem Kryptex ähnelt, um mal etwas Rätselspass mit reinzubekommen.
Wenn z.B. das Drehschloss am Sarg mit der falschen Kombination gefüttert wird, läuft Essigsäure aus und verbrennt/zersetzt deren Inhalt (Kiddy).
Die Kombination liegt natürlich ganz woanders in Schreckenstein. Entweder bei DD selbst oder seinem Folterknecht.
Proud Member of the PL
Die Kraft des Geistes ist grenzenlos - Psionics rocks!

Arldwulf

  • Mitglied
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #28 am: 12. Juli 2007, 15:00:47 »
Hehe....ich stell mir grad die 2 Magier vor die in einem düsterem Wald, noch mehrere hundert Meter entfernt von der Burg und ohne GPS ausgestattet eine Kreuzpeilung mittels eines Detect Spells ausführen um einen Raum auszumachen der kaum ein Grad Richtungsänderung ausmacht. Und die dann ankommen und dem dritten sagen: Die Richtung da, 7Grad nach unten, 22 Grad nach links. 241 Fuss. Ganz sicher. *bluffcheck*

Ganz ehrlich: Wenn sie das machen und tatsächlich darüber einen Raum irgendwo in einer Burg - evtl. unterhalb der Erde - anvisieren....gehören sie in ein tiefes Felsgestein geschickt. In jedem Falle wäre es dann nicht mehr nötig sie über die Eigenschaften des Raums zu täuschen  :wink:

Natürlich ist dies so nicht machbar, oder höchstens dann wenn sie tatsächlich länger Zeit reinstecken und echte Berechnungen anstellen. Auch dann macht ein Teleport in wirklich unbekanntes Gebiet nur anhand der Richtung und groben Entfernung wenig Sinn und ist sehr riskant - es könnte immer eine Mauer oder sonstwas dort sein - von Gegnern mal ganz zu schweigen.

Das mit dem Foltergerät ist aber wirklich eine tolle Idee.
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Rogan

  • Contest 2010
Einbruch in eine böse Burg - kleine Ideensammlung
« Antwort #29 am: 12. Juli 2007, 15:08:15 »
@Ardulf
Über die zugegeben schlechtere Alternative der Kreuzpeilung müssen wir erst reden, wenn sich meine Regeldeutung, dass Du für "Dimension Door" nur ein einfaches Locate Object oder Creature brauchst, als falsch herausstellen sollte.

Säure find ich auch gut, gegen Hitze sind Charaktere meist eher geschützt. Dann wäre noch eine Zeit festzulegen, innerhalb der Kiddy restlos aufgelöst ist.
Neustart!