Autor Thema: Die Gilde der Schiffbauer  (Gelesen 9103 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

FaithlessPriest

  • Mitglied
Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #15 am: 16. August 2007, 14:51:07 »
Vielleicht lässt sich das Monopol der Gilde auf die Navigation zurückführen. Es werden ja diese speziellen Kristalle benötigt um per Triangulation die Position des eigenen Schiffes bestimmen zu können. Vielleicht müssen die Kristalle nach der Erschaffung mit den Triangulationspunkten sychronisiert, geeicht, etc. werden. Dieser Vorgang erfolgt an mindestens drei Traingulationspunkten unter Verwendung des Kristalls und eines magischen Zaubers bzw. Rituals. Evtl. könnten auch mehr Triangulationspunkte verwendet werden, welches vielleicht die Qualität der Navigation verbessert. Dadurch könnte dann aber jedenfalls eine Naviagtion möglich sein und ohne diese ist man im Äther einfach verloren. Andere wären vielleicht in der Lage die Schiffe nachzubauen, aber es wäre ihnen schleierhaft, wie der Triangulationsvorgang eines Navigationskristall funktioniert. Damit würde sich das Monopol der Schiffbauer auf die Navigation konzentrieren. Damit hätten sie auch nicht das ultimative Druckmittel, was ich zumindest begrüßen würde. Sie können zwar den Verkauf weitere Schiffe und der besonderen Navigationskristalle unterlassen, denoch verfügen die Ebenen selbst ja bereits über Schiffe mit den Kristallen. Entsprechend könnte dann auch die Suche und Bergung verlorengegangener Ätherschiffe eine Rolle spielen um zum Beispiel wenigstens den Navigationskristall zu retten und ihn dann auf einem neuen Schiff wiederverwenden zu können. Die Gilde selbst würde aber dennoch die Kristalle nur zusammen mit Schiffen als Komplettpacket verteiben, schließlich wollen sie so viel wie möglich verdienen. Wäre zumindest eine Idee.

Eldan

  • Mitglied
Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #16 am: 16. August 2007, 16:15:07 »
Kurze Zwischenfrage: Wieviele Punkte müsste man eigentlich kennen um seine Position im dreidimensionalen Raum zu kennen? Auf einer Karte geht es theoretisch mit zweien, wenn man weiss in welche Richtung sie liegen ist es auf dem Schnittpunkt.
Im Raum würde das aber einen Kreis geben, wenn ich nicht nicht täusche. Würden drei Punkte ausreichen?
Wenn man davorkniet sieht alles grossartig aus.

FaithlessPriest

  • Mitglied
Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #17 am: 16. August 2007, 16:31:33 »
Drei Stück.

Zur Funktionsweise der Triangulation ist hier ein schöner Artikel. Schönes Beispiel zur Triangulation ist GPS. Auszug aus dem Artikel:

Zitat
GPS basiert auf Satelliten, die ständig ihre sich ändernde Position und die genaue Uhrzeit ausstrahlen. Aus deren Signallaufzeit können GPS-Empfänger dann ihre eigene Position und Geschwindigkeit berechnen. Theoretisch reichen dazu die Signale von drei Satelliten aus...

Bei GPS sind es aber sogar 4, was jedoch mit Signallaufzeiten zusammenhängt. Näheres findet ihr im Wikipedia-Artikel.

Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #18 am: 17. August 2007, 15:24:47 »
Triangulation sollte die bewährte bei Entdeckungsfahrten in unbekannte Gegenden sein. Die bewohnten Welten sollten Leuchtfeuer haben, auf welche man wie auf einer Schnur entlang zusteuern kann. Das sollte die Stuerung zwischen den Welten erheblich vereinfachen.

MfG
Today, is not all day. I come again, no Question!

dabris

  • Mitglied
Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #19 am: 30. August 2007, 12:33:02 »
Ihr braucht 3 Koordinaten für den Standort und dann noch einmel 3 Informationen um die genaue lage des Schiffs in Äther zu bestimmen (Neigung, Austichtung, Pitch-Winkel). Also benötigt ihr sechs informationen. (So wird es zumindest bei industrie Robtern gehandhabt)

Mfg Dabris

Topas

  • Mitglied
Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #20 am: 30. August 2007, 14:12:10 »
Mir ist unklar weshalb ich die anderen Brauche. Sobald ich drei Punkte habe, sofern sie voneinander linear unabhängig sind, kann ich doch ein Koordinatensystem aufspannen, somit müsste ich die drei erwähnten Punkte, wie Neigung und Ausrichtung, doch bestimmen können.
Immense harm is caused by the belief that work is virtuous.
- Bertrand Russel

Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #21 am: 30. August 2007, 16:56:59 »
Yoah, das kapier ich jetzt auch nicht ganz. Es geht ja nur darum zu wissen wo man ist und nicht darum irgendwelche Werkstücke an der richtigen Stelle im richtigen Winkel zu treffen.

MfG
Today, is not all day. I come again, no Question!

dabris

  • Mitglied
Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #22 am: 30. August 2007, 17:11:36 »
Genau, desswegen gibt es ja auch keinen kompass, ein sextant (wie auch immer das geschrieben wird) hat damals vollkommen ausgereicht....

Mann muss doch wissen, wie in welche richtung ich das schiff ausrichten muss, damit ich zu einen anderen punkt komme. Da reicht die information wo man sich befindet gar nicht aus. In einen 3d raum braucht man hat 6 informationen um standtpunkt und lage des Schiffes zu bestimmen. Zur navigation mindest voraussetzung. Wenn eure ebenen sogar noch driften, bräuchte man sogar die informationenen des Ziels. Also insgesamt 12 informationen. So einfach wie ihr euch das vorstellt ist das leider nicht. Glaubt mir, ich spreche da aus erfahrung.

Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #23 am: 31. August 2007, 11:49:19 »
Sehe immer noch keinen Grund, warum Triangulation nicht funktionieren sollte. Ich hab den Punkt wo ich bin, ich hab den Punkt wo ich hin will und ich habe einen Referenzpunkt um die Winkel zu bestimmen. Die bilden virtuell ein Dreieck und man braucht nur auf einer der Kanten entlang zu schippern, ab und zu einen Stop einlegen um die Position neu zu bestimmen und fertig.
Ich glaube, du gehst davon aus, dass alle Positionen unbekannt oder veränderlich sind, dem ist aber nicht so. Das einzige was sich verändert ist die Position des Schiffes in Relation zu den Welten. Die Welten sind fix, bzw. sind ihre Driftdaten bekannt und werden entsprechend berücksichtigt.

MfG
Today, is not all day. I come again, no Question!

dabris

  • Mitglied
Die Gilde der Schiffbauer
« Antwort #24 am: 31. August 2007, 15:27:38 »
Ok. Ich hab das Wort "Punkte" wohl überlesen. Ich dachte, das ihr Koordinaten benutzt. Wenn ihr Punkte benutzt, habt ihr 9 Informationen. Sollte natürlich auch ausreichen^^ Sorry. Vorteil meiner Lösung ist, man bräuchte nur 2 Punkte. Nachteil: ich bräuchte 3 zusätzliche informationen.