Autor Thema: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings  (Gelesen 4036 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Clacker

  • Mitglied
[Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« am: 03. Dezember 2007, 21:12:12 »
Ich (relativ unerfahrener SL) fange bald mit mit dem ersten Band der Pathfinder-Reihe an. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Habt ihr ein paar Tipps für mich?

Wormys_Queue

  • Mitglied
[Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2007, 23:35:53 »
Grundsätzlich halte ich das erste Abenteuer für sehr gut geeignet für neue SL ohne allzuviel Erfahrung, da die Motivation und die Hintergründe der handelnden Personen jeweils sehr gut beschrieben werden, als Spielleiter wird man da schon etwas an die Hand genommen. Man kann sich also zunächst auf die Regeln konzentrieren, ohne selbst allzuviel Arbeit in den Storyverlauf stecken zu müssen.

Dies gesagt gibt es eine Sache, die sich wie ein roter Faden durch die Kampagne zieht, nämlich die Modularität des Abenteueraufbaus. Du kannst das Abenteuer genau in der Reihenfolge durchspielen, wie es geschrieben ist. Du kannst aber auch den SC die Entscheidung darüber überlassen, wann sie was tun wollen. Außerdem gibt dir das die Möglichkeit, einzelne Teile einfach wegzulassen und/oder durch andere Abenteuer zu ersetzen.

Diese Freiheit hat aber ihren Preis. Es gibt ein paar Encounter, die man den SC kaum zumuten darf, wenn sie nicht bereits den ein oder anderen Stufenaufstieg vollzogen haben. Darauf solltest Du also dein Augenmerk richten, falls die SC den ein oder anderen Bereich auslassen oder sich für später aufheben.

Ansonsten würde ich dir vor allem empfehlen, öfter mal einen Blick in den Pathfinder-Bereich auf den Paizo-boards zu werfen. Dort findet man die verschiedensten Ideen anderer Spielleiter, die man sich für die eigene Kampagne zunutze machen kann. Und Fragen werden dort gerne auch mal von einem der Offiziellen oder der Autoren des jeweiligen Abenteuers beantwortet.

Falls Du noch konkrete Fragen hast, antworte ich (und andere bestimmt auch) gerne, so ganz allgemeine Tips zu geben, läuft aber schnell darauf hinaus, Passagen aus den beiden DMGs herzubeten :)

Gruß,
der offizielle Paizo-Fanboy
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Clacker

  • Mitglied
[Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #2 am: 13. Januar 2008, 10:53:23 »
Zitat von: "Wormys_Queue"
Es gibt ein paar Encounter, die man den SC kaum zumuten darf, wenn sie nicht bereits den ein oder anderen Stufenaufstieg vollzogen haben. Darauf solltest Du also dein Augenmerk richten, falls die SC den ein oder anderen Bereich auslassen oder sich für später aufheben.


Danke, darauf werde ich achten.

Zitat von: "Wormys_Queue"
Falls Du noch konkrete Fragen hast, antworte ich (und andere bestimmt auch) gerne, so ganz allgemeine Tips zu geben, läuft aber schnell darauf hinaus, Passagen aus den beiden DMGs herzubeten :)


Das habe ich wohl verdient  :oops:  :D


Hat eigentlich jemand von euch schon "Übersetzungsarbeit" geleistet? Ich habe ehrlich gesagt etwas die Arbeit unterschätzt: etwas zu verstehen ist das eine. Etwas in in eine andere Sprache schön zu übersetzten das andere .

Wormys_Queue

  • Mitglied
[Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #3 am: 14. Januar 2008, 19:52:36 »
Ich mach mir die Übersetzungsmühe eigentlich eher selten, aber Aureus hat meines Wissens ein bissl Übersetzungsarbeit geleistet, schreib dem einfach mal ne nette PM.

Von mir selbst findest Du hier ein paar Hintergrundinformationen, allerdings handelt es sich dabei um keine wortgetreuen Übersetzungen, sondern eher um spoilerfreie Hintergrundinfos für meine Spieler
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Clacker

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #4 am: 07. August 2008, 10:59:00 »
Habt ihr einen Vorschlag zur Übersetzung des Namens  "Skinsaw man"?

Nathan Grey

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #5 am: 07. August 2008, 11:35:51 »
Der Hautschnippler. :D

Das Problem ist, dass sich solche Namen auf deutsch immer bescheuert anhören: "Der Hautsägen Mann" :boxed:

Alcarin

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #6 am: 07. August 2008, 11:48:22 »
Hm, "Der Häuter" ? :)
百聞不如一見。 / 百闻不如一见。 -  Einmal sehen ist besser als hundertmal hören.

Clacker

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #7 am: 07. August 2008, 11:48:30 »
Der Hautschnippler. :D

Das Problem ist, dass sich solche Namen auf deutsch immer bescheuert anhören: "Der Hautsägen Mann" :boxed:

stimmt - und den englische Begriff finden meine Spieler sicher nicht unheimlich bzw. stimmig (und einige werden etwas zu lange fürs übersetzen brauchen ;) )

Ich dachte auch schon an was "Handwerkliches" als alternative, zb. Der Häuter, der Gerber oder sowas...

Nathan Grey

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #8 am: 07. August 2008, 11:58:45 »
Ich find "Der Gerber" am besten. Hat sowas harmloses, da es ein normaler Beruf hat. Du könnstest Ihn aber auch Buffalo Bill nennen, als anlehnung an "Das Schweigen der Lämmer" :D

Gerthrac

  • Mitglied
  • Archivist
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #9 am: 07. August 2008, 12:03:15 »
Auf deutsch wär das dann aber der Büffelwilli.

Clacker

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #10 am: 07. August 2008, 12:16:58 »
Die fleißigen Pathfinder-Blog-Übersetzter verwenden "Schinder" - Klingt imo auch nicht schlecht

Nathan Grey

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #11 am: 07. August 2008, 12:21:21 »
Ich find Büffelwilli am besten :lol:

Windjammer

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #12 am: 07. August 2008, 12:53:10 »
Ich habe Burnt Offerings vor zwei Monaten zu Ende gelitten, und wenn ich Zeit haette, wuerde ich meine Tips umfassend zus.schreiben. Habe ich nicht, daher nur ein genereller Tip. Das Buch ist so geschrieben wie ein Dostojevski-Roman. D.h., auf S. 2 kommt eine Paljoscha Alexandrowina herein, sagt "hier euer Tee, Majestaet", und dreihundertzwanzig Seiten weiter erfaehrst Du, warum sie das eigentlich gesagt hat - ohne Rueckverweis, versteht sich. So auch hier. Lies das Buch von vorne bis hinten ZWEIMAL durch, und schalte dein photografisches Gedaechtnis fuer jede Info ein. Nur ein Beispiel: Abenteuereinleitung "Swallowtail Festival", S. 10. Viele Offizielle geben Reden. Was sagen sie? Das erfaehrst Du genauer auf S. 61, 63 und anderswo im Buch verstreut. Der Priester erwaehnt am selben Tag (ja wir sind noch immer in Band 1, S. 10!) einen Mythos, der aber im Wortlaut so fast keinen Sinn ergibt, bis du die eigentliche Version in Pathfinder Band 2 unter dem Eintrag "Desna" liest.  Der NSC auf S. 13 (Aldern F.) ist ein junger Adeliger aus Magnimar, der Sandpoint wegem dem Festival nur besucht - diese Info (bzw. etwas deutlich vageres) auf S. 15 hatte ich in der Hitze der Abenteuervorbereitung uebersehen, und kaempfe deshalb derzeit mit Kontinuitaetsfehlern in Richtung Band 2, wo man auch erst wirklich die Info zu diesem NSC bekommt, die man braucht, um ihn richtig gut zu spielen. Und so weiter und so fort - dabei sind wir erst auf Seite 13!

Also kannst Du das Abenteuer entweder so leiten wie Zechi das bei seinen 4E-Teilen tun wuerde - "Das sind alles lose Aufhaenger, mach Dir Deinen eigenen Reim darauf!". Oder so wie ich es getan habe: besorg Dir die weiteren Baende der Serie, dazu noch eine Hunderterpackung "Posteds" fuer die Querverweise und sag Deiner Runde "aehhh das Abenteuer kann ich erst im Herbst leiten!".  :)

Viel Glueck und viel Spass. Runelords 1 ist sicher eines der besten Abenteuer, das fuer D&D je geschrieben wurde (hmmm, werden's drei oder vier ENNies?) - aber leider auch das unuebersichtlichste.
« Letzte Änderung: 07. August 2008, 13:00:35 von Windjammer »
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Clacker

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #13 am: 07. August 2008, 13:01:35 »
Also ich bin fast am Ende des Abenteuers - mir kam es nicht so kompliziert vor. (eigentlich fast zu linear) Ich habe meinen Spielern einfach etwas Zeit gelassen die Stadt und die NPC kennen zulernen - und ein paar Infos über die Motive Nualias durchsickern lassen. summa summarum ein spannendes Abenteuer.

Zitat
Viele Offizielle geben Reden. Was sagen sie? Das erfaehrst Du genauer auf S. 61, 63 und anderswo im Buch verstreut.

Es steht nirgends was genau in den Reden vorkommt. Ich habe mir die Reden selber ausgedacht, plus ein paar Inspirationen aus dem Paizo-Forum (für SLs sehr zu empfehlen)

Wormys_Queue

  • Mitglied
Re: [Pathfinder] Rise Of The Runelords - Burnt Offerings
« Antwort #14 am: 09. August 2008, 10:42:53 »
Windjammer hat in einem schon recht. Es macht sehr viel Sinn, die Kampagne ganz gelesen zu haben, bis man mit dem eigentlichen Spiel beginnt. Das Problem ist weniger, dass man die einzelnen Abenteuer nicht einfach so leiten kann, als dass es tatsächlich öfter mal vorkommt, dass man bestimmte Informationen in einem der Folgebände gerne schon früher gehabt hätte.

Das setzt sich sogar über einzelne Kampagnen hinaus fort. PF#2 enthält sicher mehr als genug Hintergrund, um das Abenteuer so zu leiten, wie es da steht. Was da aber genau vor sich geht, versteht man nur, wenn man sich auf PF#8 anschaut.

Diese Vorgehensweise kann also gewisse Konsistenzprobleme erzeugen, wenn man Curse of the Crimson Throne parallel oder im Anschluss zu Rise of the Runelords spielt oder leitet.

Aber ehrlich gesagt ist es mir so lieber, als wenn diverse Informationen ständig wiederholt werden. Ein Spielleiter sollte sich eh die Zeit nehmen, das Abenteuer genau zu lesen und dann sollte man solche Details eigentlich rechtzeitig aufspüren können. Und tatsächlich muss man den Fluff ja auch nicht zu 100 % übernehmen.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds