Autor Thema: Ängste im Abyss  (Gelesen 1128 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Terminsel

  • Mitglied
Ängste im Abyss
« am: 25. Januar 2008, 15:59:32 »
Diesmal deutlich: Aus meiner Gruppe schaut hier keiner, sonst gibt es Dresche!

Also: Der Endkampf meiner letzten Kampagne endete etwas heftig: die Chars wurden alle in den Abyss gezogen... :oops:

Jetzt mache ich mir Gedanken über die nachfolgende Kampagne. Ich dachte daran, dass der Bruder von einem der betroffenen Chars zusammen mit seinen Gefährten eine Rettungsaktion startet.

Ich verfüge über den Codex Daemonis, also sollte es mir möglich sein, den Abyss spannend und interessant darzustellen.

Was mich interessiert, sind die Foltermethoden: Ich dachte an die Ängste der Chars.

So reicht es bei dem Halb-Riesen (Psionischer Krieger) schon, ihn mit Untätigkeit zu strafen, weil der Charakter es nicht ertragen kann, untätig herum zu stehen. In manchen Kämpfen hat er sogar dumme Aktionen gestartet, nur um nicht untätig zu sein.

Dann haben wir einen Halb-Drachen, (Kleriker des Bahamut). Seine größte Furcht ist der Verlust seiner Familie, da seine menschliche Mutter bereits verstorben ist. Er hat einen Halb-Bruder (von seiner menschlichen Seite), einen Silberdrachen als Vater und einen Halb-Bruder väterlicherseits, einen Wyrmling. Ich dachte an ein Szenario, in dem der Char immer wieder hilflos dabei zu sehen muss, wie seiner Familie grausamste Dinge geschehen. Vielleicht könnte man ihm auch vorgaukeln, die Seele seiner Mutter wäre im Abgrund gefangen...

Weiterhin gibt es in der Gruppe eine Halb-Celestische Elfe (Klerikerin der Selune), die sich besonders um ihre Schönheit (enorm hohes Charisma) sorgt. Man könnte ihr die Flügel ausreißen... immer wieder! :twisted:

Zu guter Letzt haben wir noch einen Menschen (Hexer). Was seine größte Angst ist, ist ein wenig schwer, da der Spieler eher ruhig ist. Ich glaube, wenn sein schwarzmagischer Strahl nicht funktioniert... XD Aber zu dem muss ich erst noch was einfallen lassen.

Das sind nur grundsätzliche Gedanken. Ich fände es gut, wenn ihr vielleicht ein paar Ideen oder Anregungen dazu habt, wie man die Chars am Besten mit ihren Ängsten konfrontieren könnte.

Für den weiteren Hintergrund habe ich schon Pläne, aber auch da bin ich für alles offen.

Danke im Vorraus
Terminsel
Ein mal SL, immer SL. Wie stelle ich es ab, meinen neuen SL ständig zu korrigieren?

Drazon

  • Globaler Moderator
Ängste im Abyss
« Antwort #1 am: 25. Januar 2008, 17:04:19 »
Man könnte zuerst den Halb-Riesen einbetonieren (oder so ähnlich), so dass nur noch der Kopf rausguckt. Dann dreht man ihn so, dass er die beste Sicht auf seine Freunde hat, zwingt ihn durch einen Zauber die Augen offenzuhalten und foltert dann vor seinen Augen die anderen.
Ich weiß, das ist verdammt fies, aber das Beste, was mir einfällt um den Halb-Riesen zu foltern.

Der Halb-Celestin könnte man dann einen verzauberten Spiegel geben, auf dem sie immer hässlicher wird und dem Halb-Drachen eine Illusion, wie seine Familie auf brutalste Weise zerlegt wird (und die Seele seiner Mutter schlimmste Qualen leidet).

Zum Hexer fällt mir nichts ein, zumal mich wundert, dass er nicht irgendein Halbwesen ist (wenigstens Halb-ling) aber mit den genannten Dingen sollte man erstmal was anfangen können.

Leider habe ich Codex Daemonis (noch) nicht.
Lohnt der sich?
Unveränderlichkeit ist Katastrophe.

Terminsel

  • Mitglied
Ängste im Abyss
« Antwort #2 am: 25. Januar 2008, 17:17:00 »
Zitat von: "Drazon"
Leider habe ich Codex Daemonis (noch) nicht.
Lohnt der sich?



Auf jeden Fall, das Buch bietet sehr viel interessanten Fluff und auch ein paar witzige neue Dämonenarten. In einem Kapitel wird ein Dretch seziert. Sehr... köstlich.

Aber erst mal danke, besonders die Idee mit Dünenschreiter (der Halb-Riese) finde ich gut, der Spieler wird einen Anfall kriegen! XD

Zitat von: "Drazon"
Zum Hexer fällt mir nichts ein, zumal mich wundert, dass er nicht irgendein Halbwesen ist (wenigstens Halb-ling) aber mit den genannten Dingen sollte man erstmal was anfangen können.


Wohl wahr, die Gruppe ist eine Freak-Show, ich weiss... :P
Ein mal SL, immer SL. Wie stelle ich es ab, meinen neuen SL ständig zu korrigieren?

Nadir

  • Mitglied
Ängste im Abyss
« Antwort #3 am: 26. Januar 2008, 01:00:08 »
Ist die Frage, ob Du Deine Spieler bzw deren Charaktere einer solchen Folter wirklich aussetzen möchtest. Ich finde solche Dinge erfahrungsgemäß etwas grenzwertig und rate Dir davon mal ab. Führt zu Frust, und Hilflosigkeit. Überlege mal, was Du als Spieler aushalten möchtest und nimm das mal als oberste Grenze.
Folter ist da echt übel!
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Nimbul

  • Mitglied
    • Pfad der Legenden - System für Soloabenteuer
Ängste im Abyss
« Antwort #4 am: 26. Januar 2008, 12:19:44 »
Ich würde mal das Book of Vile Darkness konsultieren (wenn du das hast, oder zumindest Zugang zu selbigem). Da sind sicherlich auch noch einige interessante Anregungen zu finden :)

Terminsel

  • Mitglied
Ängste im Abyss
« Antwort #5 am: 27. Januar 2008, 14:50:29 »
Zitat von: "Nadir-Khân"
Ist die Frage, ob Du Deine Spieler bzw deren Charaktere einer solchen Folter wirklich aussetzen möchtest. Ich finde solche Dinge erfahrungsgemäß etwas grenzwertig und rate Dir davon mal ab. Führt zu Frust, und Hilflosigkeit. Überlege mal, was Du als Spieler aushalten möchtest und nimm das mal als oberste Grenze.
Folter ist da echt übel!


Unsere Gruppe nimmt das eigentlich sehr gelassen hin. SIe wissen, es ist halt nur RP. Außerdem wird es nur kurze 'Einspieler' mit der Folterung geben, den Hauptteil übernehmen die Retter, die dann natürlich auch von den Spielern gespilet werden.

Habe mir gerade was für den Hexer überlegt: Da ja seine Kräfte dämonischen Ursprungs sind, könnte er mit seiner dunklen Seite konfrontiert werden. Vielleicht wird er ja böse und die Nemesis seiner früheren Freunde...
Ein mal SL, immer SL. Wie stelle ich es ab, meinen neuen SL ständig zu korrigieren?

Ängste im Abyss
« Antwort #6 am: 27. Januar 2008, 15:42:29 »
Drazons Idee weiterführend, könnte die Halb-Celestin auch mit einer (illusionären?) Kopie ihrer selbst konfrontiert werden, die sich vor den Augen des Originals in zahllosen Ausschweifungen ergeht, ohne jedoch die entstellenden Konsequenzen zu tragen. Die erleidet dann die echte Halb-Celestin. (Also wie das Bildnis des Dorian Grey, nur umgekehrt.)

Die Konfrontation mit der eigenen dunklen Seite ist natürlich ein Klassiker. Ich würde eine Mischung aus Mephisto und Tyler Durden probieren.