Autor Thema: Frage zu Forge of Fury  (Gelesen 1467 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fluch

  • Mitglied
Frage zu Forge of Fury
« am: 10. Mai 2004, 20:09:08 »
 ich bin gerade dabei mit meiner gruppe das abenteuer "The Forge of Fury" zu spielen....
und meine gruppe hat da so das ein oder andere problem gehabt

der lezte gegner der noch fehlt ist der schwarze drache am ende

meine gruppe besteht aus
2 Samurai (NSC 4)
2 Kämpfer (4)
1 Kämpfer/Dieb (2/2)
1 Kleriker (4)
1 Magier (NSC 4)

bis zum lezten aben hat meine gruppe ca 3 monate gebraucht bis sie am drachen ankam

sie mussten immer wieder zurück in eine stadt um sich mit vorräten/ausrüstung und neuen gruppenmitgliedern aufrüsten

es sind insgesamt 6 chars gestorben

naja nun zu meinem problem

der kämpfer/dieb war da nicht dabei... weil er wieder zur stadt wollte

gruppe verhandelt mit den Dunkelzwergen und bringt in erfahrung das es ein schwarzer drache ist
(was gut ist)

gruppe rastet und memoriert die passenden zauber
(was auch gut ist)

kurz vorm abstieg in die höle haut der kleriker alles an schutzzauber raus was er hat
(eigntlich gut... allerdings hat er nun nur noch 4 heil spruchrollen)

die truppe stellt fest das der drache wohl in einer riesigen höle mit einem unterirdischen see haust.... und sie ohne ihre fakeln eigentlich nicht viel sehen können
(das wäre für mich schon blöd.... aber die gruppe geht schön in linie weiter)

aus einer richtung kommt ein seurestrahl..trifft alle ausser einen kämpfer
(magier fällt, die samurai haben jeweils noch 5 und 6 trefferpunkte, die spieler hatten da etwas mehr glück... dank schutzzauber)

die sams treten den rückzug an, der magier auch.. nachdem der kleriker sein leben gerettet hat...
(es sind also nur noch 2 kämpfer und der kleriker da)

was machen die??? warten....
4 runden später wieder ein odem von irgentwo... trifft einen kämpfer....
gruppe (3) steht nun ziemlich weit auseinander
(kämpfer trinkt trank leichte wunden heilen)

drache taucht 4 runden später bei einem der kämpfer auf... macht dunkelheit

der eine kämpfer trifft den drachen einmal weil er mit seinen bogen gewartet hat...
der andere in der dunkelheit versucht den drachen zu schlagen

fazit
kämpfer tot
die anderen hauen auch ab...

habe ich den kampf nun zu hart gemacht... sprich drache zu schlau
oder sind meine spieler vielleicht etwas zu sehr von ihrern fähigkeiten überzeugt????

meine gruppe hat nun 2 wochen zeit sich zu überlegen ob sie den drachen nochmal versuchen.... oder ob wir das abenteuer in die ecke legen.

ich suche nun nach vorschlägen die es meiner gruppe erlauben dieses abenteuer nun doch noch zu beenden

wie z.b. sich viel öl besorgen...und den see anzünden(sprich viel öl)
oder licht auf pfeile und so auch etwas licht in die sache bringen


oder schildert mir doch bitte mal eure erfahrungen mit dem abenteuer
für meine spieler war es stellenweise der blanke horror

Eisenklaue

  • Gast
Frage zu Forge of Fury
« Antwort #1 am: 10. Mai 2004, 20:38:58 »
 Hm ...  :blink:

Also .. ich habe das Abenteuer auch schon gespielt, als Spieler allerdings.

Unsere Gruppe bestand aus .. ähh .. *überlegt kurz* .. ich glaube:

Magier (me *g*)
Tempus-Kleriker
Zwergen-Paladin
Barbar

Ich weiss nicht mehr viel von dem Kampf, aber auf jeden Fall kam der Drache aus dem Wasser geschossen, hat mich (Magier) direkt angegriffen und seine Odem Waffe auf die Gruppe gerichtet. Ich war entweder bei 0 oder -irgendwas tp danach, der Kleriker hat mich in der nächsten Runde jedoch mit nem kleinen Heilzauber wenigstens wieder aus meinem Schlaf gerissen ;)

Tja .. wie der Kampf dann verlief weiss ich auch nicht mehr genau, hart war er schon, aber wir haben ihn beim ersten Mal gepackt.


Vielleicht sollten deine Spieler es mal mit anderen Taktiken versuchen, anderen Zaubern und so. Kenne deine Gruppe nicht wirklich, aber die Gruppenzusammenstellung könnte auch ein Problem sein ;) Zwei Kämpfer und ein Kleriker und Rest NSCs .. ich weiss ja nicht  :unsure:
(Da mein Magier jedoch auf Beherrschung ausgelegt war und dank Shadow Weave Magic auch -1 Casterlevel bei allen Schulen bis auf Nekromantie, Illusion und Beherrschung hatte, hat er soweit ich mich erinnern kann ohnehin nicht viel ausrichten können in dem Kampf.)

Leider weiss ich nicht mehr genau, ob wir lvl 4 oder 5 waren bei dem Kampf ..

Gruß

Frage zu Forge of Fury
« Antwort #2 am: 10. Mai 2004, 20:49:28 »
 Das wichtigste hast du eigentlich vergessen, wie alt ist denn der Drache ?

Laut deiner Beschreibung kann er schon 'Darkness' wirken, also muss er mindestens die Altersstufe "juvenile" haben. Damit hat er eine CR von 7, deine Gruppe ist allerdings nur Stufe 4. Meiner Meinung nach haben deine Spieler keinerlei Chance diesen Drachen zu besiegen. Die Rüstungsklasse von dem Vieh liegt schon bei 22, dazu 110 HP sowie einen Odemangriff 8d4 mit SG 18.
Noch dazu kommt die Tatsache, daß sie den Drachen in seiner eigenen Höhle angreifen. Da hat er quasi alle Vorteile auf seiner Hand, und ein Drache ist mit Sicherheit intelligent genug um diese Heimvorteile auch voll auszunutzen. Zur Not kann er sich ja immer noch ins Wasser flüchten wohin ihm die Spieler wohl nicht so leicht folgen können.
Da würde ich als SL dann auch keine Gnade kennen, wenn du den Drachen jetzt extra 'dumm' oder 'schwach' machst dann verliert das ganze an Glaubwürdigkeit.

Allerdings muss ich sagen, daß ein solch starker Drache als zu besiegender Gegner eigentlich schon ein Spielleiter Fehler (Edit: Hab grade gelesen das ein ein fertiges Abenteuer ist, dann wohl eher ein Designfehler des Abenteuers) ist. Wie ich es aus deiner Beschreibung herausgelesen habe scheint es ja das Ziel der Gruppe und auch das Ziel des Abenteuers zu sein diesen Drachen zu töten. Das ist bei der Stufe der Spieler eigentlich so gut wie unmöglich. Nach dem herben Klatsche die die Spieler erfahren haben sollte sie eigentlich auch so schlau sein und das merken.

Meine Idee: Bau noch eine Queste ein in dem die Spieler irgend eine besondere Waffe gegen schwarze Drachen suchen sollen. Dabei könntest du sie noch ein paar Stufen dazugewinnen lassen, ich würde mal sagen mit Stufe 6 hätten sie dann schon eher eine Chance gegen das Vieh. Die Waffe selber muss noch nicht mal sehr gut, es geht mehr darum daß seine Spieler ein paar Stufen dazugewinnen. So könnte dann der Kleriker mit Stufe 5 wenigstens den Spruch Tageslicht wirken um der Darkness des Drachen entgegenzuwirken. Ansonsten wäre natürlich für den Kleriker noch Schutz vor Elementen (Säure) zu empfehlen. Damit hätte man die beiden Hauptwaffen des Schwarzen Drachen (Odem und Dunkelheit) immerhin schon mal gekontert und könnte zum Angriff übergehen.
Nur der frühe Vogel fängt den Wurm. Aber die zweite Maus frisst den Käse.

funnyslaughter

  • Gast
Frage zu Forge of Fury
« Antwort #3 am: 10. Mai 2004, 22:17:38 »
 hab eben mal im Abenteuer nachgesehen, es ist ein young black dragon, in 3.0 noch eine CR 4.
Für sechs Charaktere der 4. Stufe ist das eine Herausforderung, wie jeder Drache, aber eine zu bewältigende.
Man sollte darauf achten die Werte aus dem Buch zu nehmen da nach 3.5 ein solcher Drache schon eine CR 5 ist (was aber an sich auch kein Problem darstellt).

Im Abenteuer steht dass jeder einen spot- als auch listen-check machen darf, da die Gruppe allerdings vorher wusste was sie erwartet hätte das so viel nicht geändert.

Zuerst einmal gibt es nicht viel was blöder ist als einem Drachen entgegenzutreten und sich dazu in einer Reihe aufzustellen um auf den Odem zu warten.

Als ich das Abenteur geleitet habe hat der Drache meiner Gruppe auch ziemlich zugesetzt, hauptsächlich aber weil er unter Wasser geblieben ist und nur für seine Odemwaffe herauskam.
Allzu lange gelebt hat er trotzdem nicht...


Was die Schilderung Deines Kampfes angeht:
- Drachen tauchen nicht einfach auf, spätestens nach der Odemwaffe haben alle den Drachen entdeckt, wahrscheinlich aber vorher.
(DC 18 ist soo schwer nicht wenn 6 Leute das probieren)
- Ein junger schwarzer kann keine Dunkelheit wirken, das kann erst der juvenile der mit einer CR7 dann schon sehr hoch angesetzt ist.
- Die Umgebung ist doch sehr vorteilhaft für den Drachen, ich würde das EL höher als mit 4 ansetzen.

Lass Deine Gruppe also rasten und nimm den richtigen Drachen, dann bekommen die das schon hin.

gruss
Funny

Fluch

  • Mitglied
Frage zu Forge of Fury
« Antwort #4 am: 10. Mai 2004, 23:04:47 »
 stimmt ich habe den drachen ein wenig abgeändert...
quasi das er schon darkness kann....

aber drache in totaler finsternis (6m licht radius) zu sehen ist etwas schwer
das war das problem der gruppe

geschafft hätten die den mit licht locker....

vielleicht war es ja ein fehler das ich aus dem drachen ein mittelding aus young und juvenile gemacht habe....

das problem ist wie gesagt die dunkelheit

der bleibt einfach ausserhalb der sichtweite und ballert mit seinem odem um sich.... und geht in den nahkampf wenn einer etwas abseits von der gruppe steht

ich hatte der gruppe schon einen hinweis gegeben, das sie den drachen vielleicht auch ausserhalb seiner höle töten könnten

quasi das das wasser genau so brackig ist wie das von dem kleinen see ausserhalb des berges.....

halt warten bis der drache mal wieder was zu essen im wald holt

wäre auch um einiges einfacher.....
bei der  mänge an kämpfern wäre der drache dann auch schnell hin

Frage zu Forge of Fury
« Antwort #5 am: 11. Mai 2004, 15:32:33 »
 
Zitat
stimmt ich habe den drachen ein wenig abgeändert...
quasi das er schon darkness kann....
[...]vielleicht war es ja ein fehler das ich aus dem drachen ein mittelding aus young und juvenile gemacht habe....
Ich denke da liegt der Knackpunkt. Auf Stufe 4 hat man noch nicht all zu viele Möglichkeiten den Zauber 'Darkness' zu kontern, wenn mich nicht alles täuscht ist 'Daylight' erst ab Stufe 5 zugänglich. Wenn es dann noch die 3.0 Version des Zaubers ist, dann haben deine Spieler ein echtes Problem.

Also irgendwie scheint mir die gesamte Problematik darauf hinauszulaufen daß der Drache von dir eine Fähigkeit bekommen hat die er noch nicht haben sollte. Zusammen mit seinem "Heimvorteil" Drachenhort ist es eigentlich kein Wunder daß die Spieler den nicht geschafft haben.
Solche Dinge wie die richtige Verteilung im Kampf gegen den Drachen (nicht alle auf einem Haufen/in einer Linie) werden die Helden beim nächsten mal bestimmt besser machen, allerdings fände ich es deinen Spielern gegenüber fair wenn sie auch eine Möglichkeit bekommen an den Spruch 'Daylight' zu erhalten.
Den Drachen herauszulocken ist dann vielleicht auch nicht die beste Lösung, weil ein fliegender Drache wahrscheinlich noch schwieriger zu besiegen ist als einer am Boden.
Nur der frühe Vogel fängt den Wurm. Aber die zweite Maus frisst den Käse.

Regis

  • Mitglied
Frage zu Forge of Fury
« Antwort #6 am: 11. Mai 2004, 17:47:31 »
 Also ich denke der Drache an der Stelle ist schon recht schwer, soll er aber auch sein. Muss die Gruppe den was aus seinem Hort entfernen , oder geht sie da nur zum Spass hin ? Meine Leute waren damals nur zum Plündern dort unterwegs und hatten bei ihrer einzigen Begegnung mit dem Drachen einen Verlust. Der Paladin fiel durch die zerbröckelnde Brücke und ging sofort unter.
Falls die Charaktere dort nur wegen der Schätze sind und nicht irgendeinen Questgegenstand brauchen, selbst Schuld. Sie kennen das Risiko und es muss auch nicht jede Begnung zu schaffen sein.



 
Wir hören nicht auf zu spielen weil wir ÄLTER werden, sondern werden ALT wenn wir aufhören zu spielen.

Zechi

  • Globaler Moderator
Frage zu Forge of Fury
« Antwort #7 am: 13. Mai 2004, 01:32:49 »
Zitat von: "Fluch"
aber drache in totaler finsternis (6m licht radius) zu sehen ist etwas schwer
das war das problem der gruppe

geschafft hätten die den mit licht locker....



 
Naja, hat keiner der SC Dunkelsicht? Low-Light Vision? Sunrods, Darkvision Zauber oder andere Lichtzauber. Dann war das natürlich nicht sehr clever von den SC.

Zitat
vielleicht war es ja ein fehler das ich aus dem drachen ein mittelding aus young und juvenile gemacht habe....

das problem ist wie gesagt die dunkelheit

Da du sechs Spieler hast war es vielleicht Ok den Drachen aufzuwerten, obwohl die Darkness Ability besonders tödlich ist, daher war es wohl auch nicht zu empfehlen den Drachen aufzuwerten.

Gruß Zechi
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Kaio

  • Mitglied
Frage zu Forge of Fury
« Antwort #8 am: 15. Mai 2004, 18:55:54 »
 Ich war der werte Meister, der dem Herrn Eisenklaue das Vergnügen bescherte an dieser Sternstunde seines Heldenlebens teilzuhaben.
Aber legen wir die geschwollene Sprache mal bei Seite...
Forge of Fury hat meiner Gruppe eigentlich nicht das große Kopfzerbrechen beschert. Ich hatte das Abenteuer in den Realms angesiedelt, genauer gesagt an den Ausläufern des Grates der Welt. Das hat auf weiteres verhindert, dass die sich Helden für jeden Dreck auf in die nächste Stadt gemacht haben, denn sobald sie Kundrukar verlassen haben, habe ich die (für Stufe 3-5 Helden) sehr krassen Encountertabellen aus dem Silver Marches Quellenbuch gezückt und wie ein irrer angefangen darauf zu würfeln!!!  :akuma:  :akuma:  :akuma:

So blieb es bei einem nicht ganz unaufwendigen und wohlüberlegten Wiederbelebungsausflug in ein Tempus-Kloster, drei Tagesreisen entfernt(in PC stammt daher). Der Dungeon selbst hat glaube ich nur einen Toten gefordert ("... starr vor Schreck müsst ihr mit Ansehen, wie der Moloch von Braunbär euren geschätzten Kameraden 4 Meter durch die Höhle gegen die Wand wirft. Das knacken eines brechenden Rückrats lässt euch einen Schauer über den Rücken kriechen. Im Halbdunkel seht ihr die Gestalt des mächtigen Tempus Preisters in einer verrenkten Pose an der unbehauenen Höhlenwand lehnen..." Du bist tot. Lass dir schon mal was einfallen!). Es gab zwar auch einen Charwechsel während des Abenteuers, allerdings habe ich den neuen Char einfach als einen Gefangenen der Orks eingebaut.
Der Kampf mit dem Drachen hatte dann aber auch alle Qualitäten eines guten Endkampfes. Das Sichtproblem löste meine Gruppe ganz konventionell mit Fackeln (Wie ist deine überhaupt ohne Fackeln so weit gekommen? Ne Festbeleuchtung gab es eigentlich auf keiner Ebene!). Die Gruppe stand auf den schmalen Steinen am Südwestrand des Sees. Dann kam der Auftritt des schwarzen Scheusals. Seine Taktiken waren eigentlich auch nicht ohne. Säureatem auf das eine Ende der Gruppe, alle Aufmerksamkeit wurde dahin gelenkt. Dann ein schneller Ansturm unter Wasser und ein Blitzangriff auf eine isoliert stehenden Charakter. Danach Rückzug. Ich muss an dieser Stelle erwähnen, dass ich recht großzügig mit magischen Gegenständen umgegangen bin und der Zwergenpala der Gruppe ein paar Handschuhe hat, die 3/Tag einen Hammer in siner Hand zu einem +3 Throwing, Returning Warhammer macht. Er setzt also eine Attacke auf und bemmt dem Drachen dann den Hammer mit nicht zu unterschätzendem Schaden vor den Kopf. Es folgt eine weitere heldenhafte Aktion unseres Uthgard Anbeters, der mit einem gewaltigen Satz versucht den Drachen den Schädel zu spalten und sich dadurch mit ihm auf einen Kampf in seinem eigenen Element einlässt. Der kann dann auch knap (mit massiver Fernkampfunterstützung des Restes der Gruppe) gewonnen werden. Ende vom Lied. Drachenhort findet neue, stolze Besitzer.

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum deine Gruppe solche Probleme hatte. Hast du die Monster gehörig aufgepöbelt? Wenn ich das richtig verstanden habe kamst du da faktisch mit sieben (7!) Helden angewalzt. Das dürfte doch eigentlich kein Ding gewesen sein!

Jetzt mein Rat: Beschränk dich nicht nur darauf mit dem Drachen Säure zu spucken. Wenn die Helden keine Gelegenheit haben ihn zu erreichen ist das schnell frustrierend. Außerdem ist ein solcher Sniper-Kampf wirklich nicht das, was man unter einem heroischen Endkampf versteht! Das heißt jetzt nicht, dass du den Drachen in Nahkämpfe stürzen sollst, die er nicht gewinnen kann. Spiele ihn einfach fordernd und hinterlistig, aber zu besiegen!

P.S. Haben deine Spieler nicht das Alchemistenfeuer aus der Flammenwerferfalle an der Treppe zu den Glitzhöhlen (2te Ebene)? Damit hätten sie Beleuchtung und Artillerie!