Autor Thema: Gruppe zu Stark  (Gelesen 3467 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Batzu

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #15 am: 17. Juni 2008, 23:01:54 »
Zitat
Batzu hat folgendes geschrieben:

Die zweite Idee find ich persöhnlich richtig gut, aber einer meiner Spieler streikte schon beim ERSTEN Satz, noch BEVOR ich genaues Vortragen konnte  

Hat er auch Argumente gebracht, warum er das nicht will?


Nicht direkt, aber das ist einfach so weil wir genau diese Kampanie schon ewig spielen, und deshalb einfach extrem ans Herz gewachsen ist.
Ich könnte sie aber auch um erlich zu sein nicht wirklich beenden.
Weshalb ich ja auch hier nach ideen gefragt habe^^

@ Gwenfair und Nadir-Khân
Das ist leider noch ein problem  :(
Ich sag denen auch immer das die mal den Job machen sollen, aber sie geben zu (nicht besonders getestet )das sie das wohl nich so gut wie ich hinbekommen werden. Obwohl ich geschafft habe , das eine jetzt weningstens noch mal ein kurzes Abenteuer versucht  8)


aber eigentlich mach ich das ja auch noch gerne^^
nur ich brauch/te halt ein paar anstöße was man mit solchen Charas noch so machen kann und vorallen dingen muss ich mir mehr mehr Zeit nehmen um diese umzusetzen^^

Zitat
Deine Spieler setzen Dich unter Druck und stellen Forderungen. Wo sind wir denn angekommen?  

Japp da hast du recht, eine miese Welt ist das wo der Spielleiter kein Gott mehr ist der die Regeln aufstellt und alle "gehorchen" :D


Jetzt ist mir zumindest noch eins eingefallen, das ich gerade schreibe, in dem ich ein paar Sachen weningstens rein bauen kann die noch ein bisschen fordernt sind.
Wird zwar drastisch und mal wieder ein paar unschöne Auswirkungen auf Faerun haben  :twisted:
aber was solls XD

Liebe Grüße
Das Batzu^^
Hungriger Werwolf^^[/url]

masse

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #16 am: 19. Juni 2008, 21:23:03 »
Wie wärs wenn irgendein mächtiger(epischer), feindlicher Magier einen Zauber wirkt der schiegeht.

Die SC + der feindliche Magier werden in eine Paralelwelt namens Faerûn2 (oder so irgendwie^^) geschleudert.

Die SC haben zwar noch all ihre Fähigkeiten, aber jeder Bauer ist in dieser Welt so mächtig wie die SC, das heißt, die SG von Zaubern, den Schaden den die SC anrichten etc. ist ein Furz in dieser Welt. Sie kämpfen gegen epische Orks, und und und.  :lol:
So gesehen, fangen sie wieder von vorne an ohne ihre Fähigkeiten verloren zu haben.  :D
Irgendwann finden sie den feindlichen Magier, er ist auch schon sehr verwirrt, in dieser WElt oder einen anderen Magier der eine Lösung hat ..... bla bla bla die SC kommen wieder zurück auf Faerûn merken aber, dass sich ganz schön viel geändert hat durch den schiefgegangen Zauber ......
"Logik ist schwer ueberschaetzt. Ich sag 1+1+1+1+1 = 6
- Das ist doch falsch! - Ich weiss, aber es reimt sich!
Reime sind Freundlich, Logik ist feindlich!" - Kaeptn Peng

Batzu

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #17 am: 20. Juni 2008, 13:40:02 »
@ Mase

hrhrhr, das ist eigentlich ne coole Idee,
die Monster so einfach alle zu sterken, fänd ich blöd, aber in dieser Parallelwelt,
wäre echt mal ganz lustig,
Richtig aufgezogen könnten das echt ein paar spannende Tage werden, mit einen richtig coolen Höhepunkt... man stelle sich einen Erzmagier vor, der mit den Nerven am ende ist,weil er zurück will, da er sich so machtlos fühlt  :D
Würde auch zu den Abenteuern passen, die ich grade schreiben will^^

Und da ich eh ein paar Änderungen in Faerûn machen wollte trifft sich das echt ziemlich gut
(Kurz den Tread nutz um gegen die neuerungen zu stänkern) Weil Faerûn, krieg ich auch ohne weitere Mithilfe der Küstenmagier kaputt  :P
sorry ^^

Liebe Grüße
Batzu
Hungriger Werwolf^^[/url]

Gwenfair

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #18 am: 20. Juni 2008, 14:18:43 »
Wenn du sie durch einen Zauber oder Effekt in eine Art Traumwelt bzw. Albtraumwelt schickst, dann kämen die Gefahren aus ihren eigenen Ängsten und könnten daher entsprechend schwierig für sie sein. Dort könnten ihnen auch dunkle Doppelgänger ihrer selbst begegnen.
Einbinden kann man das evtl. über eine Art Prüfung, insbesondere, wenn du sie zu Halbgöttern werden lassen willst oder so.

Möglicherweise sind sie aber auch inzwischen so mächtig, dass ein paar Nationen ihre Ressourcen zusammenlegen, um diese potenzielle Gefahr zu beseitigen (ich weiß ja nicht, wie sie normalerweise auftreten und was sie alles verändert haben). Neider zieht sowas ja auch an ...

Jerael

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #19 am: 20. Juni 2008, 21:29:25 »
Gibt es auch noch neuere Abenteuer im Epischen Bereich? Archoangels Vorschläge sind ja etwas veraltet  :P , regeltechnisch gesehen. Besonders in den Dungeon Magazinen könnte ja noch die ein oder andere Perle versteckt sein.^^
Wie im Traum ist auch im Sein, alles anders als der der Schein.

Batzu

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #20 am: 22. Juni 2008, 00:55:30 »
Zitat
Gibt es auch noch neuere Abenteuer im Epischen Bereich? Archoangels Vorschläge sind ja etwas veraltet  


Ja das schon, aber man kann sich ein bischen dran lehnen^^

@ Gwenfair
Das mit der Traumwelt find ich auch recht gut, zwar nicht als Test um Halbgott zu werden, aber anderwertig könnte man da echt was cooles draus machen.
Da hat man auch voll die möglichkeit, eventuell per Willewurf bestimmte sachen zu machen und so, mehr oder weniger Style technich^^

Muss ich auf jedenfall ausarbeiten, nach dem ich noch ein paar andere Sachen gemacht hab.

Zitat
Möglicherweise sind sie aber auch inzwischen so mächtig, dass ein paar Nationen ihre Ressourcen zusammenlegen, um diese potenzielle Gefahr zu beseitigen (ich weiß ja nicht, wie sie normalerweise auftreten und was sie alles verändert haben). Neider zieht sowas ja auch an ...


Die meisten Herrscher freuen sich, wenn sie mal wieder im Land auftauchen, um sich nach GROOOOßEN problemen umzuhören^^
Der Drachenkult hat sie auf der Liste der most wanted genau wie die Zentarim, naja und die Tayer, die wollen den namen eigentlich vergessen und würden aus schmerzliche erfahrungen NIEMALS mehr Recoursen an sie verbrauchen.
Calimchan wäre noch bei der potentientiellen Liste an Hassern und die Drachenküste in naher zukunft auch, weil die Gruppe vorhat da ein paar Sachen zu "richten" (muss mir noch ein paar coole Sachen fürs Westtor ausdenken)


Ich wusste das es ne gute Idee war mich damit ans Forum zu wenden^^
Hungriger Werwolf^^[/url]

nephazz

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #21 am: 26. Juni 2008, 00:54:44 »
Was mir sofort einfällt:

Die Gruppe reist durch verschiedene Ebenen und jagdt dort die größten Monster bzw Bedrohungen, z.B Riesenkäfer, kleine Königreiche etc

Da könnte dann noch ne Organisation auftreten, die die Ebenen im Gleichgewicht halten will. Sprich keine "ungenehmigten Ebenenwechsel von mächtigen Wesen" und kein erobern bzw beeinflussen von anderen Ebenen.


[edit]
Zum Thema "Die Umwelt stärker machen"
Das funktioniert. Blizzard hat das mit dem Addon zu Diablo2 gemacht. Die Monster haben einfach alle zusätzliche Resistenzen, DR, mehr HP und mehr schaden bekommen. Dafür wurden die Highend Gegenstände aufgewertet (mehr Schaden, schneller ...)

Davon halte ich nicht viel. Das ist einfach unglaubwürdig und langweilig. Vorallem werden Gegner dadurch auf bloße Zahlen reduziert. Bei Diablo2 oder WoW funktioniert das, aber bei DnD möchte ich das nicht. (Höchstens für ein oder zwei Abende)

Der epische Bereich ist da wirklich schwierig. Denk dran, wenn du die Götter und Erzteufel Schiene auspackst hast du danach nichts mehr. (Daher wurde im Diablo2 addon auch eben mal ein neuer Teufel erfunden :D )
Gerade an Götter töten und so sollte man erst gehen, wenn man die Kampange wirklich beenden will.
Diese Aussage ist falsch.

Batzu

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #22 am: 27. Juni 2008, 12:43:51 »
Die Idee ist eigentlich auch ganz gut, Ebenenreise-Lizensen usw, würde flair bringen....
muss ich echt mal drüber nach denken... die Gruppe müsste sich dann irgentwie anfangen sich mit der Organisation zu einigen oder (wohl eher) sie anfangen auseiander zu nehmen, weil:
Die Organisation will, das böses fürs gleichgewicht noch passiert= selbst böse.
Denn die Gruppe zieht nur noch rum um das böse zu tilgen, mittlerweile suchen sie nicht mehr nach Geld oder Macht, sondern ziehen nur noch des Friedens willen rum(und vielleicht ab und an mal ein besonders seltenen magischen Gegenstand^^)

Zitat
Davon halte ich nicht viel. Das ist einfach unglaubwürdig


Ja das ist es.... nur um zwei Faktoren zu nennen wo das hinführen könnte:
Wenn die Monster bis aufs letzte Geputcht werden, können die am Ende mit Häusern um sich schmeissen und einzelne Goblins sich locker durch dicke Burgwände trümmern... is doch doof^^

Dazu noch, WIE STARK sollen waffen sein, das sie noch halbwegs balance sind, und vor allen (ich weiß man kann nicht alles logisch begründen :grin:  :P ) wo haben so künstlich gestärkte Gegner das Vermögen her, sich Waffen von solch mächtigen Magiern kaufen zu können....

Natürlich könnte man das so regeln, das der Einfluss der, die Monster auch gestärkt hat, auch Zauberähnliche Fähigkeiten verliehen hat seine Waffe zu schärfen und auchg noch die Hastwirkung zu erzeugen aber das wirkt künstlich.

Zitat
Der epische Bereich ist da wirklich schwierig. Denk dran, wenn du die Götter und Erzteufel Schiene auspackst hast du danach nichts mehr. (Daher wurde im Diablo2 addon auch eben mal ein neuer Teufel erfunden  )
Gerade an Götter töten und so sollte man erst gehen, wenn man die Kampange wirklich beenden will


Ja das stimmt, ich will sie mir auch noch nicht alle verschleissen :D
Zumal das Göttertöten nicht al zu leicht sein sollte, da ich finde das sie schon ein wenig mehr sind als die angegebenen werte sie man einfach runterklopfen kann!!!!

Ich weiß zwar nicht wie die Spellplague in der 4.ten zustande gekommen ist, aber die Grundidee hab ich für mein jetziges Abenteuer aufgegriffen:

Velcharon hat Azuth und Mystra verraten und ist zu Shar übergelaufen...
Mit Hilfe der Göttin der Seuchen und seinen Informationen Erschaffen sie Eine Krankheit die alle Infiziert die auf das Gewebe zurück greifen und ganz schön tödlich sein kann.

Mystra muss schweren Herzens um ihre "Kinder" zu schützen, das Gewebe vernichten und sinnt nach Rache...
*ein bisschen drumm herum*
Die Gruppe muss zu einem nun materielen Teil des Gewebes das die Göttin der Magie seperiert hat und die Seuche in einem magischen Gegenstand einfangen... daraus wird etwas gmacht das auch für das Schattengewebe schädlich ist und meine Leute müssen erstmal einen Schlüssel an einem düsteren Ort auf der Schattenebene finden und danach in einen geheimen Turm an dem sich das Schattengewebe um die Ebenen spinnt, dort müssen sie die nun für das Schattengewebe schädliche Seuche am oberstenen Punkt einfüllen.
Derweilen liefern sich Mystra (zur ablenkung) und Shar einen Filmreifen kampf (und ich werde sie nicht sterben lassen... ich habe ein Herz für Mystras XD )

Doch damit ist es nicht vorbei.. den die gute Shar hat ein Teil des Gewebes in ihren 3 Kindern versteckt die auf den Ebenen verstreut rum lungern, die dann auch noch getötet werden müssen.....

am letzten Teil muss ich noch am meisten arbeiten....
Infos und Fingerzeigen und sowas halt
bisher hab ich nur die ungefähre ichtline
Eins der Scheusalkinder ist auf Faerun im Westtor,
eines in Neunhöllen und das dritte irgentwo eingekerkert da er ein so großes Machtpotential hat, das sich Shar sorgen machte das ihr Kind sie irgentwann übertrumpfen könnte.

Und wie imme, wenn was dazu einfällt bin für alles Offen,
ich liebe anregungen^^
obwohl ich mir ziemlich sicher bin das die Grundidee nicht jedem gefällt

liebe Grüße
das Batz
Hungriger Werwolf^^[/url]

Eleonora

  • Mitglied
    • Aas und andere Leckerein
Gruppe zu Stark
« Antwort #23 am: 27. Juni 2008, 13:24:43 »
Also ich finde, die Idee liest sich ganz gut an.
Zur Ergänzung: ich hatte eine Solospieler (Magier/Kleriker Gesamtstufe 40), der dann kurzerhand in eine Zeit geraten ist, in der vergessene Götter versuchen wieder an Macht zu gelangen - und zwar sämtliche vergessene Götter. Was dazu führt, dass unser Heimatkontinent an allen möglichen Stellen auf einmal Schauplatz von Kämpfen zwischen Göttern war, die der SC zum größten Teil nicht kannte und die natürlich wunderbar manipulativ sein können und sich gerne mächtige Sterbliche zu Handlanger machen.

Zu Shars Kindern: Ich würde die Gewebeteile dann allerdings nicht einfach durch den Tod der Träger zugänglich machen, Shar ist ja nicht ganz blöd. Was passiert denn, wenn so ein Kind getötet wird und das Gewebe in den Raum gelangt?
--> Portale
--> Strukturveränderungen (antimagische Strukturen, hypermagische Strukturen, Strukturen in denen keine Angriffe möglich sind, wenn nicht Voraussetzung xy erfüllt ist,...)
-->Avatare Shars die zu Verteidungszwecken vorbeisehen
-->das Gewebe gelangt mit Tod des Trägers in einen neuen Träger (einen der SCs vorzugsweise) und verändert diesen natürlich
-->...

Das Kind in den Höllen hat sicher Bündnisse mit ein paar Teufeln/Dämonen/...

Für das eingekerkerte Kind: Wir haben die schöne Stadt Freihafen auf unserem Kontinent, in der feindselige Aktionen, gleich welcher Natur, ganz einfach nicht möglich sind. Schon verbale Angriffe enden damit, dass derjenige, der sie geäußert hat sich unter Schmerzen am Boden windet. Wenn das Kind an einem solchen Ort gefangen ist, ist es natürlich ungleich schwerer da heran zu kommen.

Meine alte DSA-Gruppe, die irgendwann zu stark wurde ist durch einen blöden Zufall dann an einen Ort gelangt, an dem einfach alles anders war - hochintelligente Orks (IN 30>) 'regierten' mit sozialistischen Idealen das Land, hatten aber auch nichts gegen ein wenig Sklaverei und die eigeborene Hexe wurde von der Schönheit jeder beliebigen Bäuerin geblendet. Aber soetwas spielt sich dann schnell tot.

Grüße,
E.
Feed me!

Der weise Hirte

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #24 am: 27. Juni 2008, 14:36:57 »
Zitat von: "QuasimodoII"
Bring die Kampange zum Ende!
Wenn du schon selbst zugeben musst das du nichts mehr hast das ihnen scheinbar gefährlich werden könnte, dann ist es zeit einen Schlussstrich zu ziehen.

Lass es aber fullminant enden.
Am besten die klassische Story des Aufstiegs zu Göttern.
Denn das diese Übermächtigen Wesen die Normale Existenzebene verlassen dürfte im allgemeinen interresse sein.
Gib ihnen gewaltige Questen an derren Ende der Aufstieg steht(Angriffe auf Götterbünde mit entgegengesetzten Gesinungen und passenden Einflusssphären für die Fähigkeiten der Sc, Reisen Durch Ebenen existenezen und zeiten um Artefakte und schwächen jener zum töten zu finden, Questen in dennen die Üerzeugenen der Sc getestet werden(sie müssen sich zb zerbilder iher selbst stellen)
Am Ende steht der Ultimative Preis.

Und dann ist es denk ich echt mal gut :roll:


Hi!
Also ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich persönlich finde, dass ab der 20. Stufe gut ist, weil dann für den Master die oben genannten Probleme zu Hauf auftreten. Was will ich den Spielern denn mehr schicken? Man ist ja anspruchsvoll und verlangt Abwechslung.

Wenn euch die Kampagne so ans Herz gewachsen ist, dann mach doch einfach das was Quasimodolll angesprochen hat; nämlich lass sie zu Göttern werden.

Ich weiß jetzt nicht in welcher Welt du spielst (könnte auch sein, dass ich die Info überlesen habe). Für so einen Schachzug würden sich z.B. besonders gut die Reiche anbieten. (aber natürlich auch alle anderen Welten)  Der oft kritisierte mannigfaltige Götterhimmel, in dem ,wie kleine Lästermäuler  :D  nicht ganz zu unrecht behaupten, nach dem Priester der Gott kommt, bietet da vielfältige Auswahlmöglichkeiten.

Wenn das geschehen ist, übernimmst du die Anderung in die Kampagnenwelt und wenn du dann schweren Herzens die Gruppe dazu zwingst, neue, menschlichere, elfischere, zwergischere, gnomischere... Charaktere zu erstellen, könnten sie beispielsweise ihre alten Charaktere als Gottheiten wählen. (wobei DU dann natürlich die avancierten Götter spielst).
Dieses Konzept bietet dann natürlich auch ganz neue Möglichkeiten zum neuen Kampagneneinstieg. Die neuen Götter versuchen sich im Götterhimmel zu behaupten und auf der Erde gibts Zoff zwischen den Anhängern der Alten und der Neuen Götter. So geht die alte Kampagne in die neue fließend über; besser kann es doch kaum kommen.
Andererseits ist es vielleicht auch mal ganz angebracht, einfach mal Schlussstrich zu ziehen und nicht nach 20 Jahren noch die alten Chars in der Kampagne als Götter rumdümpeln zu lassen.

Liebe Grüsse und gutes Spiel

Batzu

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #25 am: 27. Juni 2008, 21:21:38 »
Zitat
Für das eingekerkerte Kind: Wir haben die schöne Stadt Freihafen auf unserem Kontinent, in der feindselige Aktionen, gleich welcher Natur, ganz einfach nicht möglich sind. Schon verbale Angriffe enden damit, dass derjenige, der sie geäußert hat sich unter Schmerzen am Boden windet. Wenn das Kind an einem solchen Ort gefangen ist, ist es natürlich ungleich schwerer da heran zu kommen


Das ist eine Verdammt gute Idee, das binde ich sofort ein, da werden meine Spieler echt erstmal kauen. Wird wahrscheinlich ganz schön der ihre Pläne auseinander reissen *g*

Zitat
Was passiert denn, wenn so ein Kind getötet wird und das Gewebe in den Raum gelangt?

Zuerst hatte ich überlegt dass, das Gewebe sich dann einfach ins Nicht auflöst...
aber ich glaub da nutze ich auch lieber einen deiner Vorschläge:
Sobald das Balg hinüber ist bricht die Energie des Schattengewebe Gewaltsam aus dem Leichnahm (meine Gruppe mag diese kleinen Splattereinlagen XD )
und entfaltet eine ungefähre wirkung wie bei dem Zauber Abysischer Ebenenriss (Codex daimonis) nur halt das er in die Schattenebene führt, an einen zufälligen Ort natürlich. Ausserdem wird eine Zone von 1W100x10m zu einer Zone derUnbändigen Magie (bei dem letzten Kind wesentlich mehr) Ausserdem entfaltet sich kurzweilig die Wirkung von Evards schwarzen Tentakel (oder so ähnlich sorry^^) und vielleicht noch irgentwas mit negativer Energie... will es aber auch nicht zu sehr überladen.

Das Kind im Westtor wird noch halbwegs leicht zu finden.... so zum warm machen^^
Wenn sie im Westtor nach Infos suchen, wird die Gruppe vielleicht sogar mit einem der Vampiere verhandeln können, da es ihnen Missfällt das dieses mächtige Scheusal, sie unter ihre Knute bringen will.
Danach ne kleine Verfolgungsjagd mit eindeutigen Spuren.... wie zum beispiel brutal zugerichtete Wanderer und mutwillig abgefackelten Karavanen, da es einfach in seiner Natur liegt grausamkeit zu verbreiten...

Seine Schwester in Neun Höllen soll wesentlich suptiler sein^^
also wird sie auf jedenfall einige Verbündete haben, die ihre Spuren verwichen... aber ihr bei den richtigen befragungen (die Leutchen sind nicht zimperlich) auch etwas schaden könnten

Und der dritte sollte dann verdammt schwer zu finden sein... vielleicht in Celestien oder so XD
Erstens rechnetman dort am weningsten mit und zweitens würde da der Hain der Gewaltlosigkeit perfekt rein passn  :twisted:

Zitat
Meine alte DSA-Gruppe, die irgendwann zu stark wurde ist durch einen blöden Zufall dann an einen Ort gelangt, an dem einfach alles anders war - hochintelligente Orks (IN 30>) 'regierten' mit sozialistischen Idealen das Land, hatten aber auch nichts gegen ein wenig Sklaverei und die eigeborene Hexe wurde von der Schönheit jeder beliebigen Bäuerin geblendet. Aber soetwas spielt sich dann schnell tot.

Das weckt so eine wage errinnerung an irgenteinen Film oder ne Serie.... kommt auf jedenfall für ne Weile ganz gut, aber wie du schon sagst, das wird ein bisschen Eintönig und vorallen nach einer weile zu berechenbar

Das erste hört sich auch verdammt gut an,
das könnte ich so ähnlich als Folgeabenteuer zu einer anderen Idee machen, wenn ich masses Idee etwas ausarbeite ^^

Die Beispielsachen aus deiner Welt hören sich echt interesant an Eleonora^^
würde mich echt freuen wenn du noch mehr davon Preis gibst^^

@Der weise Hirte
Das mit den Göttern werden hat zwar noch was Zeit aber einen Kleriker von den alten Leutchen zu spielen wäre dann echt cool^^
obwohl eine ähnliche Idee (das mit den Untergebenen/ Kinder Spielen wurde zwar unsanft abgeschmettert) ja schon unsanft abgeschmettert wurde

Die Welt hastu wohl überlesen
(passiert mir auch manchmal)XD
sind die Reiche ^^
[/quote]
Hungriger Werwolf^^[/url]

masse

  • Mitglied
Gruppe zu Stark
« Antwort #26 am: 27. Juni 2008, 23:07:09 »
Wegen Ebenenreisen.
Sigil, die Stadt der Tore. Da könntest du auch einige Quests starten lassen.
"Logik ist schwer ueberschaetzt. Ich sag 1+1+1+1+1 = 6
- Das ist doch falsch! - Ich weiss, aber es reimt sich!
Reime sind Freundlich, Logik ist feindlich!" - Kaeptn Peng

Lhor

  • Mitglied
Re: Gruppe zu Stark
« Antwort #27 am: 01. August 2008, 19:32:07 »
Die Magie wird von einer anderen, fremden abgelöst, weil eine alte Gottheit zurückgekommen ist, die mächtiger ist, als die alte Gottheit der Magie.
Die Magiekundigen deiner Gruppe können zwar noch Magie wirken, aber die Gegenstände funktionieren nicht mehr.
GAR keine mehr.
Und dann kommen seltsame Wesen dieses Gottes auf die Welt, und die haben welche. Die nur sie benutzen können.

Dann vielleicht noch eine Seuche wegen der gleichen Sache. Alle möglichen Leute sterben, wenige überleben, aber trotzdem verseucht (Mali, Mali ganz viel böse Mali)
Den Stil ins Postapokalytptische rutschen lassen und auf gehts mit den hochhaushohen Superdämonen mit Damagereduction .

Übrigens hört sich deine Gruppe an, wie die Sorte Rollenspieler, die auf dreistellige Schadenbeträge stehen und andere Sachen nich ganz so wichtig sind.
Das wird immer schlimmer werden...und Stufe 1 werden sie niemals freiwillig machen. Ist ne Form von Sucht.
Töte die Charas...lösch sie aus...glorreich...aber unwiderbringlich, glaub mir, sie brauchen das.
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Schuh.Klebe.Set

  • Mitglied
Re: Gruppe zu Stark
« Antwort #28 am: 02. August 2008, 11:02:15 »
Ich wuerde versuchen ein episches Ende zu gestalten und dann eine neue Kampange anfangen.Man kann z.B. es so einrichten:

Fruehere Aktionen der SCs haben aus versehn irgendetwas befreit was niemals håtte befreit werden sollen und das greift jetzt das Reich an,in dem die Helden spielen..Die SCs besiegen es zum Schluss(oder auch nicht der letzte Kampf soll ja schwer werden) und das gesammte Reich liegt in Truemmern.Jetzt erkennt man,dass in so einer Zeit keine Helden gebraucht werden.Es werden Herrscher gebraucht.Jetzt kann man etwas Wirtschaftsimluation reinbringen oder man fångt eine neue Kampange an die wårend dieser Truemmerzeit spielt.

Das war jetzt schnell geschrieben und ist sicherlich noch ausbau fåhig.

Meiner Meinung sollte die Kampange aber alngsam auch zum Ende kommen.
In the end cats will rule the world.