Autor Thema: Miniaturenumbau  (Gelesen 2400 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Talwyn

  • Mitglied
Miniaturenumbau
« am: 13. August 2008, 10:08:02 »
Für meine Freeport-Runde hätte ich gerne eine passende Miniatur, um einen Aspekt des Dagon darzustellen. Bisher habe ich einen Papiermarker benutzt, was auch funktioniert, aber nachdem das Biest quasi der Endgegner ist, fände ich eine richtige Miniatur schon angebracht. Nun habe ich im Netz gesucht, und bin auf nichts verwertbares gestoßen, deswegen habe ich daran gedacht, ein Umbau-Projekt zu starten.

Ich habe früher ein paar kleine Umbauten für Necromunda gemacht (hauptsächlich Waffen ausgetauscht und ähnliche kleine Modifikationen), für den Aspekt wird das ganze aber sicher etwas anspruchsvoller. Deswegen habe ich ein paar Fragen in der Hoffnung, das sich hier der eine oder andere erfahrene Bastler herumtreibt.

Zunächst mal brauche ich eine halbwegs passende Figur als Ausgangsbasis. Das Endergebnis soll aussehen wie der hässliche Fischkopf im Hintergrund hier - oder zumindest so ähnlich:



Ich hatte ursprünglich an diesen Gesellen als Basis für die Modifikation gedacht:



Wenn jemand eine passendere Idee hat - nur her damit. Von der größe her sollte das Ergebnis als Large Creature durchgehen. Außerdem bleibt die Frage, wie ich z.B. die Flossen und die Tentakel am besten hinkriege. Modelliermasse?

Schöne Grüße, Talwyn

Gorilla

  • Mitglied
  • Haarig und hungrig
Re: Miniaturenumbau
« Antwort #1 am: 13. August 2008, 13:01:49 »
Der alte Tyraniden-Typ ist doch ne gute Basis.

Für Tentakel ist GreenStuff immer gut, ist auch relativ einfach.

Du kannst vielleicht auch versuchen, von einem GW-Tyraniden und/oder Chaos /ChaosSM Spieler noch Tentakel zu bekommen, die sollten eigentlich ausreichend davon in ihrer Bitsbox haben.

Evtl. helfen dir auch diese Jungs weiter (wären mir aber etwas zu klein):

Ist auch GW und Chaos.

Sind auf jeden Fall sicher gute Bits-Lieferanten für dich.
Die Kunst der Diplomatie ist es, den Gegner selbst die Wahrheit glauben zu machen.

Talwyn

  • Mitglied
Re: Miniaturenumbau
« Antwort #2 am: 15. August 2008, 14:18:16 »
Zitat
Du kannst vielleicht auch versuchen, von einem GW-Tyraniden und/oder Chaos /ChaosSM Spieler noch Tentakel zu bekommen, die sollten eigentlich ausreichend davon in ihrer Bitsbox haben.

Habe meine eigene nochmal durchwühlt und bin dabei leider auf nichts brauchbares gestoßen. Ich habe früher mal Tyraniden gespielt, aber Tentakel sind da irgendwie Fehlanzeigen (von den Würstchen mal abgesehen, die unten aus den Sporenminen heraushängen). Habe mir deshalb nun wirklich einen Vorrat an verschiedenen Modelliermassen und einen Satz Zahnarztbesteck bestellt. Mal sehen, ob ich damit etwas vorzeigbares zu Wege bringe.

Hat hier jemand Erfahrung damit, Abgüsse von Miniaturenrohlingen zu machen, um Miniaturen zu vervielfältigen? Habe mich damit noch nicht wirklich beschäftigt, würde mich aber mal interessieren.

Gorilla

  • Mitglied
  • Haarig und hungrig
Re: Miniaturenumbau
« Antwort #3 am: 18. August 2008, 18:28:12 »

Habe mir deshalb nun wirklich einen Vorrat an verschiedenen Modelliermassen und einen Satz Zahnarztbesteck bestellt. Mal sehen, ob ich damit etwas vorzeigbares zu Wege bringe.

Hat hier jemand Erfahrung damit, Abgüsse von Miniaturenrohlingen zu machen, um Miniaturen zu vervielfältigen? Habe mich damit noch nicht wirklich beschäftigt, würde mich aber mal interessieren.

Tentakel sind recht einfach zu modellieren, insofern wird das schon.
Abgüsse von komplexen Figuren sind relativ schwierig.
Größere Figuren muss man dabei eigentlich immer in mehrere Teile zerlegen.
Resin ist auch Alles andere als billig und insofern rate ich dir, einfach mal auf ebay nach alten Tyraniden zu kucken (die kriegste nachgeworfen).
Klickmich
Ne Handvoll Tentakel-Teile kann ich dir auch per Post zukommen lassen - viel ist nicht über, aber vielleicht hilft's ja weiter.
Oder blätter mal bei Battlefield Berlin und such dort nach passenden Minis - die dürften die größte Auswahl der Online-Shops in D haben.
Die Kunst der Diplomatie ist es, den Gegner selbst die Wahrheit glauben zu machen.

masse

  • Mitglied
Re: Miniaturenumbau
« Antwort #4 am: 19. August 2008, 17:25:15 »
http://www.tabletop-hdr.de/tipps-und-tricks/einfuehrung-in-die-modellierung-von-ebob/
Allgemeines zum Thema Modellieren + Beispiel (Ringgeist auf Pferd)

http://www.tabletop-hdr.de/tipps-und-tricks/modellieren-fuer-fortgeschrittene-von-ebob/
Modellieren für Fortgeschriettene (Beispiel: Gimli)

http://www.tabletop-hdr.de/tipps-und-tricks/gesichter-modellieren-von-ebob/
Modellieren von Köpfen.

Sind zwar keine Tentakel-Monster, aber vielleicht hilfts ja.  wink
"Logik ist schwer ueberschaetzt. Ich sag 1+1+1+1+1 = 6
- Das ist doch falsch! - Ich weiss, aber es reimt sich!
Reime sind Freundlich, Logik ist feindlich!" - Kaeptn Peng

Talwyn

  • Mitglied
Re: Miniaturenumbau
« Antwort #5 am: 20. August 2008, 09:22:02 »
Oh, sehr gute Links, danke dafür, das hilft mir bestimmt.

Gorilla

  • Mitglied
  • Haarig und hungrig
Re: Miniaturenumbau
« Antwort #6 am: 20. August 2008, 11:45:45 »
Hier ist auch noch ein (englischsprachiger) Link zum allgemeinen Umgang mit 2-Komponenten-Modelliermaße:

Ten Commandments of Epoxy Putty

Hier noch ein paar Ideen zu Tentakeln:

http://bestiarium.kryptozoologie.net/artikel/category/cephalopoden/

Hier noch zum "Modden" allgemein:

http://games.necrosys.com/tip_conversions.shtml
Die Kunst der Diplomatie ist es, den Gegner selbst die Wahrheit glauben zu machen.

Re: Miniaturenumbau
« Antwort #7 am: 29. Oktober 2008, 08:02:04 »
Moin

ich hänge mich mal in diesen Thread, da mein Thema irgendwie dazu passt.

Ich will nach zig Jahren mal wieder mit dem Bemalen von Minis anfangen und möchte in dem Zuge einige Minis von Rackham (Confrontation) bemalen. Die sind ja häufig in viele Einzelteile zerlegt, wenn man sie kauft. Ich wollte mal von euch wissen, welchen Kleber ihr verwendet, um z.B. Arme und Beine am Körper festzukleben. Die haben ja nur sehr wenige Kontaktflächen, so dass ich skeptisch bin, dass das Ganze beim Bemalen halten wird.

Gibt es Kleber, die man bei Metallminis lieber nicht verwenden sollte, z.B. weil er sich nicht vernünftig bemalen läßt?

Gruß

BVF

Curundil

  • Mitglied
Re: Miniaturenumbau
« Antwort #8 am: 29. Oktober 2008, 23:14:40 »
Zum Kleben von Metall auf irgendwas (also auch Metall auf Metall) benutzt Du Sekundenkleber - ganz normalen flüssigen Sekundenkleber. Da die meisten Sekundenkleber auf Cyanacrylat basieren und sich nur marginal unterscheiden, ist es eigentlich wurscht, ob Du den von Klassiker-Firmen wie den "Super-Attakk-Glue" kaufst, den für einen Euro á vier Tuben aus dem 99-Cent-Laden holst oder Dir zu Apothekerpreisen dasselbe in der Nobelversion von irgendeinem Miniaturenhersteller kaufst.

Sekundenkleber dünn aufstreichen, Teile mit ruhiger Hand zusammenfügen, ggf. anhauchen (feuchte, warme Luft beschleunigt das Härten), fertig. Sekundenkleber ist launisch - manchmal braucht es eine halbe Ewigkeit, bis die Sache klebt. Dann hält es aber ziemlich fest.

Bei sehr heiklen Klebestellen mit schweren Teilen hilft sogenanntes "Stiften" (Verstärken der Klebestelle durch Bohrung und einen eingesetzten Metallzapfen) oder das Verfugen eventueller Lücken mit gut durchmischter Zweikomponenten-Modelliermasse (z.B. Green Stuff), um dem Kleber nahtlose Auflagefläche zu bieten.

Kleber stets gut trocknen lassen, ehe Du bemalst. Das kleinste bißchen noch nicht getrockneter Sekundenkleber killt Dir den besten Pinsel unwiederbringlich.
« Letzte Änderung: 29. Oktober 2008, 23:17:31 von Curundil »
history ['hıstəri], n: an account mostly false of events mostly unimportant, brought about by rulers mostly knaves and soldiers mostly fools. -- Ambrose Bierce

Für mehr Handlung in Rollenspielen!

Gorilla

  • Mitglied
  • Haarig und hungrig
Re: Miniaturenumbau
« Antwort #9 am: 30. Oktober 2008, 09:43:23 »
Dazu gibt's kaum mehr was zu sagen.

Allerdings rate ich dir von Billig-Sekundenkleber ab, damit habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Einfach im Baumarkt den ganz klassischen Sekundenkleber kaufen.

Den Kleber lagerst du am besten kühl und trocken und natürlich gut verschlossen, dann hält er auch ziemlich lange.
Die Kunst der Diplomatie ist es, den Gegner selbst die Wahrheit glauben zu machen.

Re: Miniaturenumbau
« Antwort #10 am: 30. Oktober 2008, 14:53:34 »
Mange tak

wie die Dänen sagen

Gruß

BVF