Autor Thema: Drachen verwursten  (Gelesen 1799 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kamui

  • Mitglied
Drachen verwursten
« am: 13. November 2008, 01:06:18 »
'n Abend!

Meine Gruppe hat sich wider erwartend dazu entschlossen einen Drachen zu bekämpfen. Damit hatte ich zuerst auch gar kein Problem, aber jetzt sieht es so aus, als würden sie den Kampf gewinnen. Leider mussten wir mitten im Kampf abbrechen und somit habe ich genug Zeit mir noch das eine oder andere zu überlegen...
Falls sie aber den Kampf gewinnen sollten, habe ich mir überlegt, wie man den Drachen weiter verarbeiten könnte. Ich meine z.B. "baden im Drachenblut bewirkt unverwundbare Haut" oder so...

Gibt es dafür irgendwelche Referenzen? ...gibt es das in nem Regelwerk zum nachlesen?

Vielen Dank für Eure Antworten!
Kamui

Darigaaz

  • Mitglied
Re: Drachen verwursten
« Antwort #1 am: 13. November 2008, 06:05:52 »
Moin.

Nee, den Drachen kann man höchstens zu einer Rüstung verarbeiten, andere Dinge, wie du sie beschreibst, gibt es so nicht. Aus gutem Grund, würde ich sagen aber wenn du unbedingt sowas wie Siegfried etc. machen möchtest, enpfehle ich dir das Draconomicon (für den Kampf) und das Races of The Dragon (für das Ritual), dort gibt es vielleicht eine Möglichkeit, deine Ideen via Schablone umzusetzen.
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

beyl

  • Mitglied
Re: Drachen verwursten
« Antwort #2 am: 13. November 2008, 08:42:54 »
Viel wichtiger ist die Frage: Was passiert danach mit dem Schatz? :P
"Der Drache war doch sicher 10000 Jahre alt, der hat mindestens ein(en) [beliebigen Gegenstand einsetzen] für mich!"
Würde mir sehr genau überlegen was sich so alles in einem Drachenschatz befindet, auf keinen Fall unvorbereitet die SC plündern lassen ;)

@was mit den Überresten machen:
Wie mein Vorredner schon sagte gibts da im normalen Handbuch nur die Drachenschuppenrüstung, Hörner/Zähne u.ä sind in den Basics nicht geregelt.
Und noch kurz was zum "Siegfriedzeugs": Da würde ich eher zu einem +(je nach Level der SC) auf natürliche Rüstung tendieren. Unverwundbarkeit auf spezifische Körperteile macht das Spiel nur komplizierter und wirft das Kampfsystem aus der Balance.

Achja: 3? 3.5? 4?

Gwenfair

  • Mitglied
Re: Drachen verwursten
« Antwort #3 am: 13. November 2008, 09:32:53 »
Im Draconomicon der dritten Edition stehen noch ein paar andere Dinge, die man weiterverwenden kann. Dazu braucht man allerdings ein spezielles Talent. Dann kann man aus Drachenzähnen und Drachenknochen Dolche und Bögen fertigen sowie Drachenblut zu Elixieren weiterverarbeiten (den Rest weiß ich nicht auswendig). Erwarte jedoch keine Wundermittel. Ein Drachenzahndolch erhält lediglich +1SP durch das Odemelement des Drachen, also eher stylisch als mächtig.

Eleonora

  • Mitglied
    • Aas und andere Leckerein
Re: Drachen verwursten
« Antwort #4 am: 14. November 2008, 10:52:40 »
Sollte ein SC auf die Idee kommen im Drachenblut zu baden, kannst Du ihn ja ruhig denken lassen das dem auch so wäre (ich hatte mal einen Zwerg, der sich in Drachenblut gewälzt hat - er entwickelte Panik vor Wasser, denn das könnte ihm das Blut abwaschen und in wieder verwundbar machen, das stank den anderen Gruppenmitgliedern natürlich sehr - als er dann im nächsten Kampf doch verwundet wurde schob er es 'auf diese verfluchte Hexe' in der Gruppe).

Ansonsten ist so ein Drache sicher auch gut für Materialkomponenten (Drachenaugen für Erkenntniszauber, Drachenschuppen für RK-verleihende Zauber usw. die Zauber kriegen dann 'ne leichte Verbesserung)
Rüstungen und Schilde lassen sich da auch draus machen (und dafür braucht's auch nicht zwangsläufig Regeln, Drache hat 'ne natürliche Rüstung und Immunität gegen seine Odemwaffe, also kriegt etwas aus Drachenhaut 'nen Bonus auf die RK und evtl. 'ne Resistenz).
Wenn sich ein Charakter 'nen Drachenzahn umhängt kann das ruhig +2 auf Einschüchtern geben.
Auch aus Drachenhaut kann man Pergament machen, daraus dann ein Zauberbuch (könnte zB die Hervorrufungszauber der Schadensart, die der Drache als Odemwaffe hatte [bspw. Säure] verbessern [SG zum widerstehen steigt um 1]).
Aus dem Kopf lässt sich ein furchterregender Helm machen (Bonus auf Einschüchtern, lässt sich leichter verzaubern [Verzauberungen des Helms kosten nur 90% {oder so} des eigentlichen Preises], je nachdem wie weit deine Gruppe ist kannst Du dem Träger dann auch 1/Woche den Odemangriff zugestehen).
Ansonsten: pökeln und leckere Wegrationen draus machen ;)

Feed me!

Nathan Grey

  • Mitglied
Re: Drachen verwursten
« Antwort #5 am: 14. November 2008, 14:00:50 »
Naja, und dann noch Wurst (wenn wir schon bei verwursten sind) wenn eine Handwerk (Fleischer) kann er daraus die neue Delikatesse seines Heimatlandes machen.

ikosaeder

  • Mitglied
Re: Drachen verwursten
« Antwort #6 am: 14. November 2008, 14:02:48 »
Du könntest deinen Spieler die Ideenfindung überlassen, d. h. sie müssen selbst überlegen, welchen Teil sie wie verwenden wollen. Du kannst dann mit Proben auf Alchemie, Intelligenz, Wissen: Arkanes, entscheiden ob es überhaupt machbar ist und überlegst dann welche Wirkung es tatsächlich hat. Wenn du die Proben verdeckt würfelst, musst du den Spieler nicht mal sagen ob, und was für einen Effekt das hat.
Ich würde bei jeder Anwendung auch eine Probe auf eine Handwerksfähigkeit, Alchemie oder Zauberkunde verlangen.
Wenn ein Charakter Teile des Drachen verspeist oder z. B. im Blut badet würde ich auch negative Effekte einplanen, die auftreten können.
Was mir spontan einfällt dazu:
Knochen: Zauberstäbe
Blut: Getrunken -> Immunität gegen Drachenfurcht, aber Zähigeitswurf notwendig. Möglicher Effekt wäre, das ein Charakter, der Drachenblut trinkt, jedem Drachen der selben Art bedingungslos gehorcht.
Blut: Getrunken -> Geringe Chance, das sich der Charakter in einen Halbdrachen verwandelt (Template), Zähigkeitswurf oder Verwandlung in einen echten Drachen, unter Umständen inklusive Gesinnungsänderung
Blut: Auf die Haut aufgetragen -> Natürliche Rüstung entsprechend der Altersstufe, Zähigkeitstwurf sonst -4 Charisma wegen unnatürlicher Verfärbung/Veränderung der Haut.
Herz: Gegessen -> Zauberresistenz und/oder Zauberähnliche Fähigkeiten entsprechend der Alterstufe des Drachen, aber Zähigkeitswurf sonst spontane Alterung (entsprechend der Altersstufe des Drachen, was bei besonders Alten Drachen leicht zum Tod führen kann)
Gehirn: Gegessen -> Boni auf Intelligenz und Weisheit, aber Willenswurf sonst Wahnsinn
Leber: Gegessen -> Resistenz gegen Gift, Zähigkeitswurf sonst Vergiftung (1. 2W6 Konsti und 2.  2 W 6 Stärke)
Drachenfleisch: Gegessen -> +2 auf Konsti und Stärke für 24 Stunden, Zähigkeitswurf sonst Krankheit "Drachinenbefall"  (-2 Auf Rettungswürfe, nur Teilaktionen)
Drachenklauen in Waffe eingearbeitet: +1 Schaden entsprechend der Odemwaffe. Nur Stichwaffen
Augen: Gegessen -> Dunkelsicht 18 m, Zähigkeitswurf sonst Blindheit
usw.
Die Schwierigkeiten für die Rettungswürfe würden hauptsächlich von der Art des Drachen und der Alterstufe des Drachen abhängen.
(oder man macht es vom HG des Drachen abhängig)
« Letzte Änderung: 14. November 2008, 14:05:42 von ikosaeder »

Gerthrac

  • Mitglied
  • Archivist
Re: Drachen verwursten
« Antwort #7 am: 14. November 2008, 14:26:02 »
Ich finde die Idee von Eleonora, dass bestimmte Verzauberungen auf Items aus Drachenhaut/Zahn/Knochen/etc günstiger kommen, ganz gut.

Niedertracht

  • Mitglied
Re: Drachen verwursten
« Antwort #8 am: 14. November 2008, 14:31:50 »
Du könntest deinen Spieler die Ideenfindung überlassen, [...]
Exakt. Spieler sollen Eigeninitiative entwickeln, trotzdem sollte sich ein SL schon vorher etwas vorbereiten - je nach Spielweise der Gruppe sollte dies mehr oder weniger intensiv geschehen. Aber grundsätzlich würde ich den Spieler(charaktere)n auch nicht die Möglichkeiten vorkauen.
Money is the only cause worse dying for.

Kamui

  • Mitglied
Re: Drachen verwursten
« Antwort #9 am: 14. November 2008, 18:22:38 »
Hey!
Vielen Dank für eure super Antworten!! Ich wurde sehr inspiriert für unser nächstes Treffen!

Ich weiß jetzt auch woher ich diese Idee hatte. Beim schmökern hab ich "Encyclopaedia Arcane - Dragon Magic" bei mir gefunden... ich weiß nicht wo es her kommt, aber da stand was drin zur Weiterverarbeitung.

Ich kann meiner Gruppe leider die Ideenfindung nicht wirklich überlassen, da sie ein relativ chaotisch spielen  :lol:
...vllt. geht das ja auch diese mal nach hinten los!!

Corvus

  • Gast
Re: Drachen verwursten
« Antwort #10 am: 15. November 2008, 14:35:06 »
Im Buch "Die Rote Hand des Unheils" gibt es Drachzahnwaffen, die einen Punkt Energieschaden anrichten, der aber nicht mit einer Verzauberung kumulativ ist. Aus einem Zahn oder einer Klaue kann man eine Leichte Waffe derselben Größenkategorie wie der des Drachen herstellen, bzw. eine einhändige die eine Kategorie kleiner ist bzw. eine beidhändige die zwei Kategorien kleiner ist. Aus einem Drachen kann man maximal 12 Waffen herstellen. Dazu ist ein Wurf auf Handwerk (Waffenschmied) gegen SG 25 erforderlich.
Man kann auch sogenannte drachengeschmiedete Rüstungen und Schilde anfertigen (gleicher SG), die als eine Kategorie leichter zählen und 5 Punkte Energie-Resistenz gewähren (wieder nicht kumultiv mit irgendwelchen anderen Boni). Der Typ der Energie hängt natürlich vom Drachen ab. Man kann nur Fellrüstungen, Schuppenpanzer, Plattenpanzer und Ritterrüstungen herstellen.

Hitcher

  • Mitglied
    • http://www.hitcher.org
Re: Drachen verwursten
« Antwort #11 am: 18. Dezember 2008, 06:29:06 »
Bezüglich von Drachenleder haben wir bei uns in der Runde einmal eine kleine Sonderregel eingebaut, wie man  "sinnige" Rüstungen daraus enwtickeln kann. Jedoch sei dazu gesagt - wenn bei uns in der Runde Drachen auftauchen, sind diese meist nach Draconomicon, Races of Dragon  und so ziemlich jedem anderen "ich gebe Drachen NOCH mehr Optionen die gottverdammt gefährlichsten Bestien auf der Welt zu sein" Buch gestärkt. Kurzum: Ausser einem Medium Drachen hat die Gruppe noch keinen Drachen umgelegt - und Ihn looten / verarbeiten lassen können :-)

Dennoch empfanden  wir gesammelt dass dieses seltene Material schon etwas sehr besonderes sein sollte.

Zitat
Drachenleder

Die Regeln zur Fertigung bleiben wie im Buch beschrieben.
Drachenleder zählt als mystisch, je nach Grösse des Drachen, welcher das Leder gespendet hat, wird der AC Wert der resultierenden Rüstung editiert:
Tiny +1
Small +2
Medium +3
Large +4
Huge +5
Gargantuan +6
Colossal +7

Die Rüstung eines Drachen gibt auch Elementarschutz gegen die jeweilige Odemwaffe des Drachen in folgender Höhe:
Tiny / Small: +3
Medium: +5
Large / Huge: +10
Gargantuan: +15
Colossal: Immun

Im Falle eines Schildes wird dieser Elementarschutzbonus in eine Chance umgewandelt dem Schaden zu widerstehen. Dabei gilt:
Tiny / Small: 10%
Medium: 20%
Large / Huge: 45%
Gargantuan: 60%
Colossal: Immun

Auf diesen Rüstungswert wird weiterhin der +1 Bonus für Meisterarbeit aufgerechnet. Gleichsam ist es möglich Rüstungen aus Drachenleder zu verzaubern. Dabei ist die Verzauberung jedoch 2x so teuer, wie bei regulärer Rüstung.

Auf Grund der Aufwertung von Drachenleder ist die Verarbeitung von Drachenleder nunmehr 4x so teuer wie bisher.

Ist wie gesagt eine  Hausregel,  welche bestimmt nicht überall Anklang findet. Für unsere Gruppe erfüllt Sie jedoch Ihren Zweck sehr gut.