Autor Thema: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge  (Gelesen 4113 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Zechi

  • Globaler Moderator
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #30 am: 16. September 2008, 18:22:12 »
Kleiner Tip vorweg. Mit der Suchfunktion solltest du diverse Threads zu der Thematik finden, unter anderen auch einfache Massenkampfregeln die ich vor vielen Jahren für meine Faerûn at War (eine Art Faerûn-Weltkriegs Kampagne) verwendet habe.

Zuletzt hatte ich auch eine Massenschlacht mit Epic Level SC geleitet. Die eigentliche Schlacht zwischen "normalen" Söldnern und Soldaten lief da nur im Hintergrund ab, denn die Gegner der SC hatten die Tarraske beschworen (mit Miracle), welche drohte die Armee der SC zu vernichten. Somit mussten die SC in ca. 20 Runden die Tarraske stoppen. Zusätzlich haben die High-Level NSC der gegnerischen Armee versucht die SC davon abzuhalten. Nachlesbar in meiner Story Hour zu Bastion of Broken Souls (jaja ich weiß, ich sollte die vollenden).

Da hatte ich als entscheidende Elemente sowohl eine Art Duell der SC gegen High-Level Champions der gegnerischen Armee sowie die ständige Bedrohung der eigenen Armee durch die Tarraske, welche unbedingt gestoppt werden musste.

Kam bei meinen SC sehr gut an.

Gruß Zechi

EDIT: Hier findest du mein altes AD&D Massenschlachten System
« Letzte Änderung: 16. September 2008, 18:26:11 von Zechi »
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

Eleonora

  • Mitglied
    • Aas und andere Leckerein
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #31 am: 16. September 2008, 18:43:40 »
Kleiner Tip vorweg. Mit der Suchfunktion solltest du diverse Threads zu der Thematik finden, unter anderen auch einfache Massenkampfregeln die ich vor vielen Jahren für meine Faerûn at War (eine Art Faerûn-Weltkriegs Kampagne) verwendet habe.

SuFu Hatte ich genutzt, überflogen und beschlossen, dass ich nicht einen der ganz alten Threads wieder rauskramen will, aber mir haben die Informationen nicht gereicht. Deine Massen-Kampfregeln sind gebookmarked.

Zitat
Zuletzt hatte ich auch eine Massenschlacht mit Epic Level SC geleitet. Die eigentliche Schlacht zwischen "normalen" Söldnern und Soldaten lief da nur im Hintergrund ab, denn die Gegner der SC hatten die Tarraske beschworen (mit Miracle), welche drohte die Armee der SC zu vernichten. Somit mussten die SC in ca. 20 Runden die Tarraske stoppen. Zusätzlich haben die High-Level NSC der gegnerischen Armee versucht die SC davon abzuhalten. Nachlesbar in meiner Story Hour zu Bastion of Broken Souls (jaja ich weiß, ich sollte die vollenden).

'Miracle' fällt bei uns schon mal raus, der Zauber existiert auf Gardh ebenso wenig wie 'wahre Auferstehung' oder 'Wiedergeburt' *g*. Tot ist tot (nah, nicht ganz, nicht immer, aber zum größten Teil). In die Story Hour werde ich dann gleich mal reinlesen.

Zitat
Da hatte ich als entscheidende Elemente sowohl eine Art Duell der SC gegen High-Level Champions der gegnerischen Armee sowie die ständige Bedrohung der eigenen Armee durch die Tarraske, welche unbedingt gestoppt werden musste.

Kam bei meinen SC sehr gut an.

Gruß Zechi
Das mit der ständigen Bedrohung (geht ja auch anders) werde ich wohl übernehmen, ist natürlich sehr schön.
Danke auch Dir.
Feed me!

Nadir

  • Mitglied
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #32 am: 16. September 2008, 21:04:43 »
Bei der letzten Kampagne meines besten Freundes haben wir eine riesig-epische Endschlacht geschlagen. Er hatte das Schlachtfeld auf 4 (!) riesigen (ich glaube DIN  A 0) Pappen vorbereitet und darauf hat er die Topographie aufgemalt (Wald, Berge, Hügel, Flüsse, Seen, Gebäude) und die Truppen hatte er aus noch dickerer Pappe ausgeschnitten.
Einzelne Truppenverbände in verschiedenen Formen (Dreieck, Quadrat, Rechteck, etc...) und Größen. Darauf hat er dann Kürzel der Truppen geschrieben und die Truppengröße eingetragen.
Da unsere Charaktere die maßgeblichen Heerführer waren, haben wir entschieden, welche Truppe wie und wo auf den Gegner wartet und dann hat er Situationsbedingt die Berater eingreifen lassen, oder nciht (irgendwelche Würfelwürfe...).
Dann pi-mal-Daumen die Truppen "Rundenweise" (also ca Stunden) verschoben und einzelne Kämpfe ausgewürfelt. Andere entschieden (Bauern gegen Magiere? keine Chance!) und wiederum andere Einzelkämpfe uns Charaktere oder wichtige NSC's ausfechten lassen, deren Rolle wir dann kurzerhand (teiweise!) übernommen hatten.
Verlustige Truppen wurden entsprechend auf den Truppenpappen eingetragen (in Vierteln glaub ich wurden diese unterteilt).
Gespielt haben wir die Endschlacht über 3 oder 4 lange Sessions a 6-9 Stunden!
Das war eines der intensivesten Rollenspielerlebnisse überhaupt. Und ich habe überlebt :D
Kann bei Fragen zu Einzelheiten gern etwas mehr berichten, alles Andere würde mich Stunden kosten...
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Eleonora

  • Mitglied
    • Aas und andere Leckerein
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #33 am: 16. September 2008, 21:40:18 »
Bei der letzten Kampagne meines besten Freundes haben wir eine riesig-epische Endschlacht geschlagen. Er hatte das Schlachtfeld auf 4 (!) riesigen (ich glaube DIN  A 0) Pappen vorbereitet und darauf hat er die Topographie aufgemalt (Wald, Berge, Hügel, Flüsse, Seen, Gebäude) und die Truppen hatte er aus noch dickerer Pappe ausgeschnitten.
Einzelne Truppenverbände in verschiedenen Formen (Dreieck, Quadrat, Rechteck, etc...) und Größen. Darauf hat er dann Kürzel der Truppen geschrieben und die Truppengröße eingetragen.

Klingt zwar sehr schön aber ich fürchte, damit werde ich meinen Jungs nicht dienen können. Ich kann ihnen vielleicht die Schlachtlieder vorsingen und mit Sicherheit jedem der NSC 'ne andere Stimme verpassen aber ich kann einfach nicht zeichnen/malen *g* (Gut eine sehr grobe Geländestruktur werde ich wohl hinkriegen).

Aber Pappen für die Formationen lassen sich einrichten. Ganz praktisch die dann einfach zu wechseln, statt jeden Formationswechsel beschreiben zu müssen (dann 'sehen' sie ja quasi, dass die Reiter in Keilformation gehen).

Zitat
Da unsere Charaktere die maßgeblichen Heerführer waren, haben wir entschieden, welche Truppe wie und wo auf den Gegner wartet und dann hat er Situationsbedingt die Berater eingreifen lassen, oder nciht (irgendwelche Würfelwürfe...).
Dann pi-mal-Daumen die Truppen "Rundenweise" (also ca Stunden) verschoben und einzelne Kämpfe ausgewürfelt. Andere entschieden (Bauern gegen Magiere? keine Chance!) und wiederum andere Einzelkämpfe uns Charaktere oder wichtige NSC's ausfechten lassen, deren Rolle wir dann kurzerhand (teiweise!) übernommen hatten.
Verlustige Truppen wurden entsprechend auf den Truppenpappen eingetragen (in Vierteln glaub ich wurden diese unterteilt).
Gespielt haben wir die Endschlacht über 3 oder 4 lange Sessions a 6-9 Stunden!
Das war eines der intensivesten Rollenspielerlebnisse überhaupt. Und ich habe überlebt :D
Kann bei Fragen zu Einzelheiten gern etwas mehr berichten, alles Andere würde mich Stunden kosten...

Naja, wir haben normalerweise pro Sitzung max. einen Kampf, drei bis vier Sitzungen Schlacht kann (und will) ich ihnen nicht antun (ausgerechnet unser Kämpfer muss immer noch gelegentlich an die Kampfregeln erinnert werden - vielleicht macht er deshalb ja immer volle Angriffe :) )
Hm, was hältst Du von Pappen mit einer Art Skala an der Seite, wo man einfach die 'verlorenen' TW markieren kann?

Danke auch Dir :)

Feed me!

Nadir

  • Mitglied
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #34 am: 16. September 2008, 21:50:45 »
Du willst also singen, ja?  :D

Spaß beiseite. Mein bester Freund ist auch kein Künstler und genau das hat die Karten absolut tauglich gemacht, weil sie gut strukturiert, klar gezeichnet und sehr übersichtlich waren. Müsste mal fragen, ob wir Fotos haben. Maile Dich dazu einfach mal an.

Die Truppenstärke würde ich auf die einzelnen Pappen schreiben, genau wie die Verluste.

Kampfregeln haben wir nicht genutzt, zumindest keine offiziellen. Und unsere Charaktere waren (wie die Oberbösewichter) immer das Zünglein an der Waage. Das war schon ziemlich genial...

Dir/Euch auf jeden Fall viel Spaß!
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Ferrus Animus

  • Mitglied
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #35 am: 17. September 2008, 00:51:08 »
Eine weitere Möglichkeit wäre es hier Magie zu abstrahieren.

Die Regimenter Paladine und Kleriker bekommen einen Defensiv- und TP-Bonus.
Die Magier verleihen allen eigenen Einheiten Offensiv- und Stat-Boni.
Und wenn man in die Schlacht hineingeht (z.B. für Kämpfe zwischen SCs und NSCs) werden von der magischen Macht herrührende Zauber beigemengt.


Aber eine andere Frage: Was passiert wenn die Schlacht verloren wird?
Da die Gesinnung vieler der SC-Seite eher zur Dunklen Seite tendiert und sicher viele durch die Folgen eines Sieges für das Kaiserreich den Tod befürchten müssen, wäre die Starkstrom-Nummer als letzter Ausweg sicher nicht das abwegigste...

Eleonora

  • Mitglied
    • Aas und andere Leckerein
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #36 am: 17. September 2008, 23:40:09 »
@nadir-khan

Danke nochmal :)

@Ferrus

Wie gesagt, Schlacht schon mal gespielt und: ja.
Wobei die Gesinnungen in diesem Krieg eher im Hintergrund stehen. Gibt auf beiden Seiten alle Gesinnungen - da wo die größte Tugend, das beste Gleichgewicht oder die meiste Macht, oder oder oder vermutet wurde, begab man sich hin.
Wegen Schlachtende schicke ich Dir eben 'ne PN, habe keine Lust, dass hier auch noch diskutieren zu müssen.

Sonst: Danke für den Vorschlag.

Gruß,
E.




Feed me!

Terminsel

  • Mitglied
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #37 am: 20. September 2008, 03:43:28 »
Ich denke nicht, dass du eine Schlacht dieser Größenordnung wirklich darstellen könntest. Selbst wenn du für jede Truppengattung immer nur einen Wurf machst, rechnest du dich kaputt.
Ich würde im Kampfverlauf den SC immer wieder Spezialaufträge geben, die sie entweder als Gruppe oder mit ihren Truppen durchführen (zerstört die Katapulte, greift den Magiertrupp an der Westfront an, haltet die Gegner auf, bis xy sich zurückziehen konnte).
Wenn die Gruppe als solche diese Aufträge durchführt (bei dem einen oder anderen treffen sie dann sicher auch auf wichtige Feind-NSC), dann stellst du nur das Scharmützel, das sie selbst ausfechten, dar. Wenn du den Rest der Schlacht auch dem Zufall überlassen willst, dann kannst du ja Prozentwürfe für die einzelnen Truppengattugen machen (z.B. Bauern gegen Magier: Bauern 5% Chance, Magier 95% Chance ein Scharmützel zu gewinnen).
Wenn ein SC mit seiner Truppe irgendwo eingreifen muss, dann machst du ein paar wichtige NSC aus dieser Truppe spielfertig und machst den Rest über Prozentwürfe (ich glaube nicht, dass du für 150 Assassinen würfeln willst, oder?).

Du könntest auch Punkte für jede erfüllte Mission verteilen und je nach dem, wie erfolgreich die SC sind, das Schlachtenglück auf der einen Seite verbessern oder senken.
Wenn die SC viele Missionen erfolgreich erledigen erhöht sich die Chance, dass ihre Seite einen Sieg davon trägt. Schlampen die SC bei ihren Aufgaben, rückt ein Sieg in unerreichbare Ferne und nur ein Himmelfahrtskommando kann die Sache noch rum reißen (zum Beispiel die Ermordung des deutlich stärkeren Anführers der Feinde).

Mehr fällt mir nicht ein, erst mal.
Ein mal SL, immer SL. Wie stelle ich es ab, meinen neuen SL ständig zu korrigieren?

Eleonora

  • Mitglied
    • Aas und andere Leckerein
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #38 am: 21. September 2008, 23:36:58 »
@terminsel

Danke auch Dir, ich glaube, wenn die Schlacht vorbei ist, muss ich sie bald in die nächste schicken, sonst kann ich die Tipps nicht alle ausprobieren :D

Noch eine Frage:
Was ist der passende Soundtrack für ein apokalyptisches Massa... äh die Endschlacht des Magierkrieges?

Momentan ist angedacht:
Schlachtvorbereitung: Planescape Soundtrack (zum Teil)
Aufmarsch der Sonnengarde: werde sehen, dass ich etwas Gregorianisches finde, was man noch mit einem etwas marschierenderen Rhythmus unterlegen kann
Kampf (Vogel-Perspektive: Schlachtbeschreibungen, Massenschlachtszenen): Icewind Dale Soundtrack (auch nur zum Teil)
Einzelkampfszenen: ???
Schlachtende: Warhammer Soundtrack (evtl.), Blind Guardian (All the king's Horses & das Nightfall in Middle-Earth Album)
Für 'Oh wie so trügerisch Szenen': Oblivion Soundtrack
tragische Höhepunkte: Narsillion

eventuelle weitere, noch nicht zugeordnet:
Vampire The Masquerade Bloodlines Soundtrack
Medieval I/II Soundtrack
Morrowind Soundtrack
Stratovarius
Rhapsody (vermutlich zu viel, äh, power)
Apocalyptica
Goldfrapp (wahrscheinlich zu elektronisch)
Wagner (habe leider nur den Tannhäuser da und ist wohl zu bombastisch)
Dargaard
Haggard
Tristania

Nicht rein soll:
HdR-Soundtrack (der is bei uns schon so ausgenudelt)

'ne 8h Playlist zu füllen ist leider nicht sooo leicht, ich freue mich also über jeden Vorschlag :)
Feed me!

Nightmare

  • Mitglied
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #39 am: 21. September 2008, 23:47:09 »
Jan Hegenberg - die Horde rennt.  wink  :lol:

Aber ernsthaft: selber Künstler anderes Lied: "Auf in die Schlacht" könnte als "Intro" taugen.
Eventuell auch Garde der Hoffnung von ihm, wobei ich mir grade nicht sicher bin wie schwer in dem Text der WoW Einschlag ist.

Gruß,
Nightmare
Lange verschollener Idiot.

Eleonora

  • Mitglied
    • Aas und andere Leckerein
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #40 am: 22. September 2008, 00:03:56 »
Bisher wusste ich gar nicht, dass es Tashas fürchterlichen Lachanfall auch in der Massen- Variante gibt ^^
Ähm, sorry, aber nicht mein Fall.
Feed me!

Darigaaz

  • Mitglied
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #41 am: 22. September 2008, 01:20:17 »
Noch eine Frage:
Was ist der passende Soundtrack für ein apokalyptisches Massa... äh die Endschlacht des Magierkrieges?
King Arthur O.S.T. - Budget Meeting würde ich da generell empfehlen. Außerdem kann ich dir Erdenstern empfehlen, sind zwar keine Hanz Zimmer Aufnahmen aber dennoch sehr gut, finde ich, die haben auch auf dem ''Into The Red''-Album hauptsächlich schlachtbezogene Titel.

Zitat
Momentan ist angedacht:
Schlachtvorbereitung: Planescape Soundtrack (zum Teil)
Narnja - The Battle
X-Ray Dog - Here Comes The King

Zitat
Aufmarsch der Sonnengarde: werde sehen, dass ich etwas Gregorianisches finde, was man noch mit einem etwas marschierenderen Rhythmus unterlegen kann
Globus - Preliator
Globus - Crusaders Of The Light

Zitat
Kampf (Vogel-Perspektive: Schlachtbeschreibungen, Massenschlachtszenen): Icewind Dale Soundtrack (auch nur zum Teil)
Einzelkampfszenen: ???
Immediate Music - Spiritus Elektros (Showdown)
King Arthur O.S.T. - Budget Meeting (Hack Fetz)
Batman Begins O.S.T. - Molossus (dramatisches Duell)
Batman-The Dark Knight O.S.T. - Agent Of Chaos (dramatische Steigerung zu einem Höhepunkt)
Bourne Ultimatum O.S.T. - Bim Bam Smash (Showdown)
Gladiator O.S.T. - The Battle

Zitat
Schlachtende
The Mist O.S.T. - Host Of Seraphim (Schlacht verloren)
The Day After Tomorrow O.S.T. - The Day After Tomorrow

« Letzte Änderung: 18. Dezember 2008, 16:18:01 von Darigaaz »
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

Talwyn

  • Mitglied
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #42 am: 22. September 2008, 08:42:48 »
Nicht zu vergessen:
Tomoyasu Hotei - Battle Without Honor Or Humanity (großartige Showdown-Musik)

Keldorn Areon

  • Mitglied
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #43 am: 22. September 2008, 10:16:09 »
Joa Moin erstmal.

Wie schon viele meiner Vorredner gesagt haben, würde ich die Schlacht eher erzählen als sie zu "Spielen".

Finde allerdings die Ausmaße doch ziemlich enorm.  Bei der Schlacht würde ich die teilnehmerzahl erhöhen und dafür die Stufen runtersetzen. Das würde glaubhafter erscheinen. Mal zum Verhältnis. Ein Drache auf der Seite einer Armee wäre ein deutlicher Vorteil, aber die Stärke der einzelnen Teilnehmer der Schlacht lässt den Drachen fast lächerlich erscheinen (Einer der mächtigsten Drachen ist Tchazzar, und der ist fast schon so mächtig wie ein Gott (HG 40))
Ich würde also nicht so viele mächtige NPCs einbauen. Die Verhältnisse stimmen dann einfach nicht mehr. Vor den Charakteren in deiner Welt, würden sogar die Götter erzittern.

Deiner Gruppe würde ich auch eher epische Ziele geben. 
Die Assassine könnte z.B. das Reich verraten oder ganz eigenen Zielen hinterher jagen.

Euer Krieger (hab leider alle Namen vergessen) verlässt sich im Kmapf auf das Reiten. Es könnte z.B. dafür gesorgt werden, dass er sich dieses mal ne andere taltik überlegen darf. (Enge kammer, wo er das Tier nicht mitnehmen kann)   

Der Hauptcharakter könnte z.B. versuchen das Gemetzel doch noch zu verhindern. Er könnte einen letzten diplomatischen Versuch unternehmen und dabei auf eine Intrige stoßen.

Euer kleiner könnte beispielsweise einen Mordanschlag verhindern, indem er dem Mörder in die Quere kommt. Nun beginnt der Mörder selbstverständlich ihn zu jagen. Beim Showdown könnten die Beiden gegeneinander antreten.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

mfg        Keldorn  (Und sry wegen der Rechtschreibung)

Eleonora

  • Mitglied
    • Aas und andere Leckerein
Re: Krieg, Massenschlachten und Spezialaufträge
« Antwort #44 am: 22. September 2008, 12:59:38 »
@Darigaaz:
Wow. Danke (auch und insbesondere für die Mühe, gleich die YouTubeLinks dazuzustellen). Meine arme Festplatte  ::)

@talwyn
Auch danke :)

@Keldorn Areon

Unsere Welt ist so aufgebaut, dass man Charaktere dort problemlos bis Lvl. 50 spielen kann. Damit das funktioniert braucht es NSC die mächtiger sind und die gibt es nun einmal und wenn ihr Leben in Gefahr ist, werden sie sich sicher nicht raushalten. Die Götter sind Götter und nicht mit den Maßstäben eines Spielervolkes zu erfassen. Zumindest in Gardh.

Die Gruppe hat das unglaublich epische Ziel ihre Ärsche halbwegs unverwundet, hauptsache lebendig durch die Schlacht zu bringen. Und nebenbei den Tod von Ranas Frau & ungeborenem Kind zu rächen.

Der Assassine ist rechtschaffen. Er wird kaum überlaufen. Er ist nicht chaotic-moronic oder dumb-evil.

Eine enge Kammer lässt sich bei Feldschlachten auch immer schlecht einbauen: 'Ja Lowang, Du siehst, mitten im Feld steht ein kleines Gebäude, Du wirst Dein Pferd nicht mitnehmen können, aber Du spürst: Darin wartet Dein Gegner." Nah. Aber vom Pferd muss er spätestens dann runter, wenn es tot ist und soviele TP hat ein Pferd nicht ^^

Rana wird wohl kaum noch auf eine Intrige stoßen können, nach einem Jahr Krieg ("Ach ihr Sonnengardisten seid eigentlich arme kleine Häschen, die vom Kindkaiser manipuliert wurden?") - abgesehen davon hat er auch kein Interesse mehr daran, das noch mit Worten zu klären.

Das mit dem Kleinen ist eine Überlegung wert.

Danke auch an Dich.
Feed me!