• Drucken

Autor Thema: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?  (Gelesen 162849 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gamer Four

  • Gast
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #900 am: 06. April 2009, 21:30:58 »
...
« Letzte Änderung: 19. August 2009, 14:28:45 von Gamer Four »

Arldwulf

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #901 am: 06. April 2009, 21:31:37 »
Sagen wir es so...es gab eine Zeit da konnte man weder hier noch anderswo "4E" sagen ohne dass Sprüche kamen...

Aus meiner Sicht wurde schon damals die Wirkung solcher Foren wie dem hier unterschätzt - ich hab seinerzeit sogar Leute die Sprüche nacherzählen hören die weder das Gate kannten noch sonstwelche Foren bezüglich D&D besuchten.

Mundpropaganda ist effektiv, und dabei wird halt meist das weitergetragen was am lautesten geäussert wird. Das in der Zeit einfach viel Porzellan zerhauen wurde steht aus meiner Sicht ausser Frage und Deus hat schon recht...eigentlich weicht da erst jetzt ein wenig alles auf und hat sich in den letzten Monaten normalisiert.

Die Spielerzahlen an Leuten welche ich kenne die die 4E spielen haben sich in den letzten 6 Monaten wohl um den Faktor 10+ erhöht, und das dürfte auch bei den damaligen Verkaufszahlen ja nicht unbemerkt geblieben sein. Um ehrlich zu sein war ich lange der Meinung so ziemlich der einzige zu sein der die deutschen Regelwerke  hier besitzt ;)

Ob F&S nun nach der Mail nix mehr von den Wizards hörte, ob das in England oder den USA entschieden wurde oder ob man da noch Post austauschte und die Wizards das als entschieden beantworteten: Alles vollkommen egal und nur unwichtige Details.

Klar ist eigentlich das D&D in Deutschland einen viel besseren Start hätte haben können.
« Letzte Änderung: 06. April 2009, 21:33:17 von Arldwulf »
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Nadir

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #902 am: 06. April 2009, 21:33:12 »
Wo hat F&S die potentiellen Kunden dafür verantwortlich gemacht? Sollte sich die Äußerung auf meinen Dank an die 4e-Disser hier im Gate beziehen, so muss ich klarstellen das ich nicht in irgendeiner Weise für F&S oder WotC arbeite und auch kein eigenes Versagen sehe. Ich sehe nur dass es neben sachlicher - auch durchaus berechtigter - Kritik an der 4e auch eine ganze Menge unqualifizierter Basherei im Gate gab und gibt. Dabei handelt es sich auch meist um einige wenige Rädelsführer. Dieselben Leute betreiben meist auch die Heiligsprechung Paizos und erwecken den Eindruck, es sei eine Grundentscheidung für das Leben: 4e oder PF. Beides spielen darf nicht sein. Bei einigen artet das ganze auch in einen Feldzug gegen die ach so finsteren Küstenmagier aus. Inzwischen wundert es mich nicht mehr, das RPG in Deutschland immer weniger Nachwuchs findet. Die hehren Herren und Damen Experten wollen halt lieber unter sich bleiben. Anfängerfreundlichere Systeme sind nicht gern gesehen. Und neue Forenmitglieder sind von vornherein suspekt.

Vielleicht sollten wir einfach alle auf DSA umsteigen.  :rant:



Das fett Gedruckte hätte ich gern mit diversen Links oder auch nur Auszügen belegt. Denn das ist einfach nur peinlich, was Du hier verzapfst!

edit: auch an Dich Arlwulf: unhaltbare Vorwürfe. Nur berechtigter Frust. Lass den aber bitte nicht an Leuten aus, die nichts dafür können!
« Letzte Änderung: 06. April 2009, 21:38:36 von Nadir-Khân »
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Lich

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #903 am: 06. April 2009, 21:41:10 »
4e hat sich in den USA zumindest anfänglich sehr gut verkauft. Deswegen hat WotC erwartet, dass das auf Deutsch gleich sein wird.
Die 4E ist amerikanisch im negativen Sinne durch und durch. Vom Flair, von der Präsentation, von der Umsetzung. Zum Glück ist der deutsche Markt anspruchsvoller.


Dabei handelt es sich auch meist um einige wenige Rädelsführer. Dieselben Leute betreiben meist auch die Heiligsprechung Paizos und erwecken den Eindruck, es sei eine Grundentscheidung für das Leben: 4e oder PF.
Unpassend, beleidigend und in diesem Zusammenhang überflüssig.
« Letzte Änderung: 06. April 2009, 21:45:29 von Lich »
Liches are cold, scheming creatures that hunger for ever
greater power, long-forgotten knowledge, and the most terrible of arcane secrets. (MM 4Ed)
-4E is D&D for people who don't like D&D /A4L-Member

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #904 am: 06. April 2009, 21:47:23 »
(...) Dabei handelt es sich auch meist um einige wenige Rädelsführer. Dieselben Leute betreiben meist auch die Heiligsprechung Paizos und erwecken den Eindruck, es sei eine Grundentscheidung für das Leben: 4e oder PF. Beides spielen darf nicht sein. Bei einigen artet das ganze auch in einen Feldzug gegen die ach so finsteren Küstenmagier aus. (...)

Aha, wer ist das denn alles? Vielleicht will ich mich ein wenig rädeln lassen.

Zitat von: Arldwulf
Mundpropaganda ist effektiv, und dabei wird halt meist das weitergetragen was am lautesten geäussert wird. Das in der Zeit einfach viel Porzellan zerhauen wurde steht aus meiner Sicht ausser Frage und Deus hat schon recht...eigentlich weicht da erst jetzt ein wenig alles auf und hat sich in den letzten Monaten normalisiert.

Wenn der Konsument im Laden vor einem Scherbenhaufen steht, dann ist er selber dran schuld? WotC ist mit den Fans nicht gerade pfleglich umgegangen. Es gibt da diplomatischere Wege. Jedenfalls zehren sie noch genug von ihrem guten Ruf, so dass einige annehmen F&S hätte Bockmist gebaut und absichtlich Bücher für den Müll produziert. Für die deutschsprachige Spielerschaft ist das natürlich doof und jeder neue Lizenznehmer sollte überlegen, in wie weit er WotC noch vertrauen darf (was sich auch Spieler fragen müssen und gefragt haben).

Durch dieses ganze dumme Drumherum und die ständigen Lobhudeleien auf WotC wird die 4E nur noch weiter runtergezogen, denn ohne Kritik und Gegenwind lernen die Wizards an ihrer Küste nix. Und beim nächsten mal geht es noch einen kleinen Schritt in die falsche Richtung. Und schuld sind dann wieder die, die nicht alles fressen was ihnen vorgeworfen wird.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #905 am: 06. April 2009, 21:49:49 »
Also dann noch mal vielen Dank an die 4e-Disser hier im Gate.  :X

Gern geschehen. War mir ein Vergnügen.

Im Ernst: siehe Scurlock. Der Schuh, den uns Kritikern da Daniel anzuziehen versuchte, ist uns ein paar Nummern zu groß. Sollte meine Stimme tatsächlich mehr Gewicht gehabt haben als die "Promotionsanstrengungen" von F&S, dann liegt das sicher nicht am Gewicht meiner Stimme. Ich kann eine gewisse Bitterkeit zwar nachvollziehen, aber die Argumentation war ein bissl zu einfach gestrickt.

Wo hat F&S die potentiellen Kunden dafür verantwortlich gemacht? Sollte sich die Äußerung auf meinen Dank an die 4e-Disser hier im Gate beziehen, so muss ich klarstellen das ich nicht in irgendeiner Weise für F&S oder WotC arbeite und auch kein eigenes Versagen sehe. Ich sehe nur, dass es neben sachlicher - auch durchaus berechtigter - Kritik an der 4e auch eine ganze Menge unqualifizierter Basherei im Gate gab und gibt. Dabei handelt es sich auch meist um einige wenige Rädelsführer. Dieselben Leute betreiben meist auch die Heiligsprechung Paizos und erwecken den Eindruck, es sei eine Grundentscheidung für das Leben: 4e oder PF. Beides spielen darf nicht sein. Bei einigen artet das ganze auch in einen Feldzug gegen die ach so finsteren Küstenmagier aus. Inzwischen wundert es mich nicht mehr, das RPG in Deutschland immer weniger Nachwuchs findet. Die hehren Herren und Damen Experten wollen halt lieber unter sich bleiben. Anfängerfreundlichere Systeme sind nicht gern gesehen. Und neue Forenmitglieder sind von vornherein suspekt.

Hach, bin ich so mächtig. Meint ihr, ich hab Chancen bei der Wahl zum Bundespräsident?  Wormak Qubama, klingt doch gut? :dafuer:

und Taysal und Scurlock hätte ich gern als meine Redenschreiber.

Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Xiam

  • Mitglied
  • Mörder der 4E
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #906 am: 06. April 2009, 21:55:47 »
Also dann noch mal vielen Dank an die 4e-Disser hier im Gate.  :X
Da soll nochmal einer sagen eine kleine Gruppe könne nichts bewirken.

Schade für die deutschen D&D-Spieler und erstrecht für den Verlag und die Übersetzer (ich hoffe, dass nicht tatsächlich Existenzen dran hängen) aber wenn das stimmt, sollte man dieses soziologische Phänomen sofort wissenschaftlich auswerten.
1984 was not supposed to be an instruction manual.

Daniel

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #907 am: 06. April 2009, 21:59:18 »
Rauseditiert, da man meinen Hintergrundinfos ja nicht trauen kann.
« Letzte Änderung: 08. April 2009, 06:39:47 von Daniel »

Windjammer

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #908 am: 06. April 2009, 22:00:49 »
Negative Stimmungsmache? Wenn ich mich recht erinnere, gab/gibt es genug Leute, die in den Foren ebenso intensiv Werbung für die 4E betrieben haben.
QFT. Mit Zechi hatten wir unseren eigenen MerricB an Bord, von der ersten Stunde an, da die 4E verkündet wurde. WotC sollte diesen Leuten einen Batzen Geld zahlen, denn NUR durch diese Fans, die nicht dämlich sondern vermehrt sachlich Vorfreude vermittelten, wurde die Diskussion um die 4E nicht nur negativ. Warum sie so negativ war? Dazu komme ich gleich.

Sagen wir es so...es gab eine Zeit da konnte man weder hier noch anderswo "4E" sagen ohne dass Sprüche kamen...

Aus meiner Sicht wurde schon damals die Wirkung solcher Foren wie dem hier unterschätzt - ich hab seinerzeit sogar Leute die Sprüche nacherzählen hören die weder das Gate kannten noch sonstwelche Foren bezüglich D&D besuchten.

Mundpropaganda ist effektiv, und dabei wird halt meist das weitergetragen was am lautesten geäussert wird. Das in der Zeit einfach viel Porzellan zerhauen wurde steht aus meiner Sicht ausser Frage und Deus hat schon recht...eigentlich weicht da erst jetzt ein wenig alles auf und hat sich in den letzten Monaten normalisiert.
Genau. Und warum hat sich das normalisiert? Weil es mittlerweile keine Marketing-Aktionen von WotC mehr gibt, Vorabzüge mit peinlichen Kommentaren, inhaltlosen Interviews mit peinlichem Sprachstil, und - um das ganze noch zu toppen - grottenschlechte "unabhängige" Spieletester-Berichte wie Massawyrm, die der schlechten Stimmung um die 4E erst so eingeheizt haben. Dass diese Dinge hier und in anderen Foren KOMMENTIERT wurden, war unausweichlich und natürlich. Kannst Du Dich an die Reaktionen von Daeinar und anderen hier im Gate erinnern, als die Core Books dann endlich rauskamen? Die Leute im Gate waren über die Bücher positiv überrascht, und resümmierten (wortwörtlich)  "worst marketing EVER!!!"

Insofern: es gibt genau einen Grund, warum sich die Dinge beruhigt haben: die Dödel-Marketingkampagne von WotC ist zu Ende. Man ist wieder zur Vernunft zurückgekehrt. Siehe Rob Heinsoo Spotlight Interview. Und ja, ich kenne Deine Meinung, dass es derartige Dinge auch schon vorher gab. Aber die durften im Sog der WotC-Marketingkampagne untergehen, wo sie heute ohne eine derartige Ablenkung diskutiert werden können.

Edit. @ Ferrus Animus: Danke für Deine Antwort zu Magic!
« Letzte Änderung: 06. April 2009, 22:06:08 von Windjammer »
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

YRUSirius

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #909 am: 06. April 2009, 22:12:08 »
Daniel, du hast meine Sympathien. Die Übersetzung des Spielerhandbuchs ist meiner Meinung nach hervorragend. Schade, dass diese kaum durch Kauf des Werkes gewürdigt wurde.

Gruß,
YRUSirius
"If you've done your job right, your players are going to tell the stories for years to come - long after the memory of the game mechanics that brought them to life fades into dead neurons."

Nadir

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #910 am: 06. April 2009, 22:12:45 »
...
So ... und nachdem ihr über die kleine Spitze nicht hingweg gehen konntet, habt ich eucht jetzt WIRKLICH einen Grund geliefert um mich zu flammen ... Toll, was?

Scheisse für Dich, Deinen Job verloren zu haben, an dem Du seit 15 Jahren hängst und arbeitest.
Anderen, als WotC die Schuld zu geben ist blauäugig und einseitig gefärbt, wenn nicht sogar ignorant der Wahrheit gegenüber.
Was Deinen letzten, oben zitierten Satz angeht: ich werde Dir den Gefallen nicht tun :) (obwohls mich echt juckt!)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #911 am: 06. April 2009, 22:16:02 »
(...)
Im Ernst: siehe Scurlock. Der Schuh, den uns Kritikern da Daniel anzuziehen versuchte, ist uns ein paar Nummern zu groß. Sollte meine Stimme tatsächlich mehr Gewicht gehabt haben als die "Promotionsanstrengungen" von F&S, dann liegt das sicher nicht am Gewicht meiner Stimme. Ich kann eine gewisse Bitterkeit zwar nachvollziehen, aber die Argumentation war ein bissl zu einfach gestrickt.
(...)
und Taysal und Scurlock hätte ich gern als meine Redenschreiber.

Wir waren doch stets konstruktiv in unserer Kritik und haben unsere persönliche Ablehnung immer begründet. Ich bin sogar ein großer Fan der 4E, streiche aber halt immer das D&D davor und kenne auch Spieler, die nicht im Gate lesen und sagen, es fühle sich anders an - vor allem was Kampagnenwelten angeht. Deswegen ziehe ich mir den Schuh auch nicht an, vor allem da ich genug Leute zur deutschen 4E überredet habe.

In meinen Augen ist eines der größten Probleme das Zeitfenster gewesen, das F&S hatte. Es war einfach zu klein. Hier kenne ich wieder etliche Meinungen und Stimmungen, die auf alle drei Regelwerke warten wollten, bevor sie kaufen. Und dann noch das Problem, dass kein Errata eingepflegt war und die veraltete Rechtschreibung. Und auf die drei Dinge habe ich keinen Einfluss. Ich hätte mir für die 4E ein wenig mehr Zeit für den Abverkauf gewünscht, war einfach zu kurz.

@Daniel
Was ich dazu sagen möchte, schicke ich dir lieber per PM.  :)

Arldwulf

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #912 am: 06. April 2009, 22:16:39 »
edit: auch an Dich Arlwulf: unhaltbare Vorwürfe. Nur berechtigter Frust. Lass den aber bitte nicht an Leuten aus, die nichts dafür können!

Was genau soll unhaltbar sein? Das ich mit Leuten gesprochen hatte ausserhalb des Gates? Erst einmal müsste ich jemandem Vorwürfe machen, damit sie unhaltbar sind oder?

Bevor das nun auf eine andere Aussage gezogen wird die ich nicht treffen wollte: Ich halte prinzipiell vieles was damals abgelaufen ist für vermeidbar und glaube auch das Taysal recht hat. WOTC und auch ein bisschen F&S hätten natürlich eine andere Marketingstrategie fahren sollen.

Aber das ändert wenig daran dass ich viele Leute kenne die die 4E nie gespielt und nie gesehen hatten - aber genügend darüber gehört um es auch nicht zu wollen. Eben auch unter solchen die von Dnd-Gate, En-World & Co. noch nie etwas gehört haben. Meine Aussage war nicht: "Ihr ihr doof da, ihr seid schuld ganz dolle....buh!" sondern dass die Mundpropaganda welche die Kritiken erzeugten eine extreme Aussenwirkung hatte. Tatsächlich habe ich keinen einzigen D&D spieler getroffen der von der 4E gehört hatte ohne gleichzeitig auch von der Kritik zu hören. Und dabei halt zumeist der lautesten und nicht der besten.

Wer glaubt Sprüche wie "4E ist kein Rollenspiel mehr, das ist WoW oder Hero's Quest" bleiben nur hübsch innerhalb von Gate und ähnlichen Foren und haben keine Aussenwirkung täuscht sich.

Das macht nicht jede Kritik sinnlos und die 4E im Umkehrschluss auch ganz sicher nicht zu einem System das keine Kritik verdient.

Aber wer die niedrigen Verkäufe rein auf fehlendes oder falsches Marketing schiebt ignoriert die Debatte in der Community und ihre Auswirkungen. Bis vor ein paar Monaten war die Gesamtstimmung einfach sehr negativ, bis hin zu Sachen die im Nachhinein betrachtet wenig Sinn machen.

@Windjammer: Da würd ich dir sogar halbwegs zustimmen, allerdings empfand ich die Stimmung wenigstens die ersten 3 Monate nach erscheinen der Corebooks sogar noch ein klein bisschen schlimmer, zumindest hier. Trotzdem...ausgelöst wurde das alles sicher durch WotC Marketingkampagne. Aber wie gesagt...auch in dem Posting oben sollte es weniger darum gehen wer an der Stimmung schuld war sondern darum welche Auswirkungen sie hatte.
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Windjammer

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #913 am: 06. April 2009, 22:16:45 »
Wir haben damals alle ganz fest die Zähne zusammengebissen und gesagt: Let's weather the storm. Es wird schon wieder besser werden. Meinungsfreiheit und all das.
Ja, ganz schön dumm, sich an einer zumindest streckenweise sachlich geführten Diskussion nicht zu beteiligen, und sich hinterher über das Ergebnis zu beschweren. Wie gesagt, Zechi hats vorgemacht, und Ihr hättet seinesgleichen beitragen können.

Was Deine Übersetzung des SHB betrifft, habe ich hier im Gate mehrmals die Fahne hochgehalten: ERSTKLASSIGE Arbeit, liebe ich heiß, und fasse das englische seither nicht mehr an. Du hast - für mich - dieses sprachliche Unding des englischen Originals zu etwas ernstzunehmenden gemacht. Und dass (im SHB) mit Knight's Move Rösselsprung gemeint war, das ist schon mehr als Können.
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Wormys_Queue

  • Mitglied
Re: Kein D&D mehr bei Feder & Schwert?
« Antwort #914 am: 06. April 2009, 22:24:03 »
Also ja, Wormy, du und andere hatten tatsächlich zumindest anfänglich so viel Einfluß. Ob du damit auch Bundespräsident werden könntest, wage ich zu bezweifeln, aber für den Tod der deutschen 4e hat es gereicht.

Tja, wenn das so ist, dann haben sich wohl eine Menge Leute keine Mühe gegeben, meine Posts zu lesen. Ich hab das System "4E" nämlich nie "gedisst*". Wotc, ja , bestimmt mehrfach, die habens auch verdient. Ein paar der hiesigen 4E-Fanboys, die auf sachliche Kritik nur mit persönlichen Angriffen zu reagieren in der Lage waren. Sicher, die auch. Wenn allerdings sachliche Kritik an Systembestandteilen, WotCs Marketingkampagne und den inhaltlichen Veränderungen an den Realms schon als "dissen" empfunden werden, ist es um die Diskussionskultur in Deutschland schlechter bestellt, als ich dachte (obwohl ich dank der 4E viele Illusionen verloren habe). Das ist letztlich mein Hauptproblem, weswegen ich auf G4s Post überhaupt einging. Da wird nämlich einfach mal ein Rundumschlag gegen alle Kritiker der 4E gefahren, und die Paizofans werden gleich noch mit ins Boot genommen.

Wenn dass das schlimmste ist, was ich mir vorwerfen lassen muss, nämlich dass ich die ganze Zeit über aktiv die Paizo-Produkte beworben habe:  Dafür schäme ich mich nicht im geringsten. Und das ich dich dort gerne als Stammübersetzer gesehen hätte/sehen würde, hab ich hier ja schon öffentlich bekundet.

Die deutsche Übersetzung der 4E hab ich sogar mehrfach ausdrücklich befürwortet, schon vor dem Lizenzverlust. Soviel dazu.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

  • Drucken