Autor Thema: Tipps beim Bau von Papiermodellen  (Gelesen 1604 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Greifenklaue

  • Mitglied
    • http://www.greifenklaue.de
Tipps beim Bau von Papiermodellen
« am: 24. Dezember 2008, 11:22:36 »
Hallo, ich habe gestern mal losprobiert und ein wenig Möbel gebastelt.

Da entstanden folgende Fragen bei mir:

1.) Welcher Kleber eignet sich?

2.) Macht ihr was zum Knickkanten bearbeiten?
Ich habe hier ein Lineal genommen und mir der stumpfen Scherenseite drüber und dann zur Scherenseite geknickt. Das hat ganz gut geklappt.

3.) Baut ihr Schwerpunkte auf den Boden? Wie?
Ich hab das bei einem Schrank gemacht mit Pappe, aber da ich den Boden beklebt hatte, hab ich den gleich auf ein Brett geklebt.

Wenn ihr weitere Tipps für Anfänger und Einsteiger - oder auch Fortgeschrittene habt - her damit!

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: Tipps beim Bau von Papiermodellen
« Antwort #1 am: 24. Dezember 2008, 17:32:21 »
Hallo, ich habe gestern mal losprobiert und ein wenig Möbel gebastelt.

Da entstanden folgende Fragen bei mir:

1.) Welcher Kleber eignet sich?

2.) Macht ihr was zum Knickkanten bearbeiten?
Ich habe hier ein Lineal genommen und mir der stumpfen Scherenseite drüber und dann zur Scherenseite geknickt. Das hat ganz gut geklappt.

3.) Baut ihr Schwerpunkte auf den Boden? Wie?
Ich hab das bei einem Schrank gemacht mit Pappe, aber da ich den Boden beklebt hatte, hab ich den gleich auf ein Brett geklebt.

Wenn ihr weitere Tipps für Anfänger und Einsteiger - oder auch Fortgeschrittene habt - her damit!

Kann nur schreiben, was ich so mache.

1) Billiger Bastelkleber oder verdünnter Holzleim.

2) Lineal und Bastelmesser für gerade und gute Kanten. Muss man halt aufpassen und nur sanft durchziehen.

3) Was und wo meinst du jetzt genau? Also ich klebe manchmal in Objekte kleine Münzen oder Steinchen rein, damit die nicht so schnell umfallen. Oder so ein kleines Bleistück, das ich aus diesen Gardinengewichten rausdrücke.

Greifenklaue

  • Mitglied
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Tipps beim Bau von Papiermodellen
« Antwort #2 am: 24. Dezember 2008, 18:18:44 »
@1: Flüssigkleber?
(Ich probier gerade Prittstift, scheint dafür aber nicht ideal.)

@3: Genau das!

Virenerus

  • Mitglied
Re: Tipps beim Bau von Papiermodellen
« Antwort #3 am: 24. Dezember 2008, 18:53:40 »
1.) Welcher Kleber eignet sich?

Ich hab UHU Alleskleber aus der Tube. Der funktioniert ziemlich gut (und geht überall wieder ab^^).

2.) Macht ihr was zum Knickkanten bearbeiten?
Ich habe hier ein Lineal genommen und mir der stumpfen Scherenseite drüber und dann zur Scherenseite geknickt. Das hat ganz gut geklappt.

Dafür hab ich aus nem Bastelmesserset sowas wie ein Stift mit Spitze (ohne Tinte). Das funktioniert super. Oft geht es aber auch ohne.

3.) Baut ihr Schwerpunkte auf den Boden? Wie?
Ich hab das bei einem Schrank gemacht mit Pappe, aber da ich den Boden beklebt hatte, hab ich den gleich auf ein Brett geklebt.

Extramasse pack ich nicht rein. Aber wenn es das Modell brauch ist Knete gut? (da verformbar)

Taysal

  • Mitglied
    • Taysals Abenteuerland
Re: Tipps beim Bau von Papiermodellen
« Antwort #4 am: 24. Dezember 2008, 19:09:33 »
@1: Flüssigkleber?
(Ich probier gerade Prittstift, scheint dafür aber nicht ideal.)

@3: Genau das!

Ja, Flüssigkleber, damit kommt man in die kleinste Ecke und der saugt sich schön ein.

Greifenklaue

  • Mitglied
    • http://www.greifenklaue.de
Re: Tipps beim Bau von Papiermodellen
« Antwort #5 am: 24. Dezember 2008, 23:28:24 »
Ach ja, was für Papier / Pappe? Ich hab 400g-Pappe gekauft!?

Curundil

  • Mitglied
Re: Tipps beim Bau von Papiermodellen
« Antwort #6 am: 23. Januar 2009, 19:38:41 »
Kommt bißchen drauf an, was Du gerade baust.

Für die Möbel (und generell Modelle) von WorldWorksGames o.ä. nehm ich 160 g Druckerkarton oder 160 g schweres Druckerpapier - der Karton ist etwas dicker und rauer, saugt aber auch mehr Tinte. Das schwere Papier ist bei gleichem Gewicht dünner, aber seidig glatt.
Ist der Karton schwerer als 180 g, kann er im Drucker Probleme machen, je nach Modell, dünner ist zu labberig (obwohl ich anfangs auch mal 120 g ausprobiert hab; das war aber schon etwas grenzwertig, weil's sich dann auch wellt).
WWG benutzen selbst Karton mit ca. ~200 g für ihre Modelle, aber das ist bei den meisten Druckern das höchste der Gefühle.

Schneiden mit Teppichmesser, Bastelmesser oder Skalpell auf einer Hartgummi-Schneidematte oder einem dicken Karton. Unbedingt ein Metallineal benutzen! Runde Sachen entweder freihändig mit dem Messer oder einfach mit einer Schere ausschneiden.

Zum Kleben benutz ich für das Montieren größerer Tiles UHU Sprühkleber (kannst aber auch Pattex oder andere Sprühkleber nehmen), zum "Sandwichfalten" von Flächen oder Karten Pritt-Stifte, weil die gut zu dosieren und zu verteilen sind, ohne daß was hervorquillt, und für Laschen bzw. Punktkleben nehm ich UHU Flinke Flasche (Alleskleber). Wackelige Verbindungen kann man mit einem Tropfen Sekundenkleber stärken.
Das hält alles sehr gut.

Holzleim hab ich auch mal benutzt. Halte ich aber für ungeeignet, weil sich die Sachen wegen des Wasseranteils stark wellen oder verziehen können. Gut geeignet ist er hingegen, mit der kleinen Malerrolle aufgetragen, zum Aufkleben ausgedruckter Tiles oder Motive auf MDF oder Präsentationskarton.

Selbstgestaltete Möbel baue ich dann nicht aus Pappe, sondern gleich aus Holz (McDonalds- und Uni-Cafeteria-Umrührstäbchen, Zahnstocher und Streichhölzer), und dazu benutze ich dann u.a. wieder Holzleim.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2009, 19:40:47 von Curundil »
history ['hıstəri], n: an account mostly false of events mostly unimportant, brought about by rulers mostly knaves and soldiers mostly fools. -- Ambrose Bierce

Für mehr Handlung in Rollenspielen!

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
Re: Tipps beim Bau von Papiermodellen
« Antwort #7 am: 08. März 2009, 12:14:35 »
RAISE THREAD

1. Klebstoff:
Ich benutze eigentlich was gerade da ist. In der Regel ist das Patex-Alleskleber im Moment allerdings UHU. Wenn ich noch ein wenig mit der Masse modellieren will nehme ich Heißkleber (ist bei Papier-Modellen aber eher die Ausnahme). Der erste Satz ist aber die eigentliche Wahrheit.

2. Kanten:
Keine besondere Verarbeitung, ich knick' sie halt. Manchmal benutze ich meine Fingernägel um die Kanten zu schärfen.

3. niedriger Schwerpunkt:
Ja, bei hohen Modellen klebe ich mal eine Münze darunter. Das betrifft aber meistens 1"-Modelle oder kleiner, so dass eine einzelne Münze reicht. Offtopic: Für Counter (Pappmarker) benutze ich irgendwas stabiles, das muss kein Gewicht haben. "Möbel" wie im OP dargestellt baue ich aber seltenst, meistens sind es größere Modelle, wie Räume, Brunnen, Treppen, Brücken... ich habe zwar auch schon mal einen Stuhl, eine Truhe, einen Tisch... gebastelt, aber das ist eine so enge Fummelei wenn man im Maßstab bleiben will, dass simple Formen (besagte Truhe z.B. Oder ein quaderförmiger Schrank) eher angesagt sind, als Tische mit vier einzelnen Beinen, die dann auch nicht "die Grätsche" machen sollen etc. Das geht alles, hab' ich auch schon gemacht, aber eigentlich dann doch lieber größere Modelle.
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing