Autor Thema: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?  (Gelesen 1073 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Archoangel

  • Mitglied
Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« am: 07. Januar 2009, 21:38:57 »
Wer hat schon welche (Wormy?) und was kann man von den Dingern denn eigentlich erwarten? ... aus dem Dreizeiler auf der Paizo-Seite wird man ja leider nicht sonderlich schlau.

Meine Fragen:

Taugen die Abenteuer was (im Vergleich mit GameMastery Modulen/Pathfinder-Kampagnen)?
Wie viele Seiten hat ein Modul?
Wie wird die Spielbarkeit für verschiedene Stufen im Modul gelöst?
Wie lange spielt man an einem Modul? (realistisch, nicht die 3,5 vorgegebenen Stunden natürlich)

Danke schonmal :).
« Letzte Änderung: 07. Januar 2009, 21:51:05 von Archoangel »
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Wormys_Queue

  • Mitglied
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #1 am: 07. Januar 2009, 22:55:03 »
Ok, mal schauen, ich hab bisher nur in ein einziges wirklich reingeschaut, insoweit sind sicher nicht alle Antworten unbedenklich auf "alle" Module anwendbar. Dies vorausgeschickt:

Die Pathfinder Society Scenarios sind 16 Seiten dick, wobei für das eigentliche Abenteuer 13 Seiten genutzt werden. Von diesen 13 Seiten entfallen wiederum 2 Seiten auf die Spielerhandouts für die Fraktionsmissionen. Bleiben also 11 Seiten übrig. Dieser geringe Umfang setzt dem Abenteuer also recht enge Grenzen. Tatsächlich glaube ich, dass man mit den veranschlagten 3,5 Stunden sehr gut hinkommen kann, ohne dabei auf jegliches Charakterspiel verzichten zu müssen. Tatsächlich war ich recht angetan davon, dass trotz des wenigen Raumes noch Platz für einige Ideen blieb, die man sich fürs Charakterspiel zunutze machen kann (und etwas beeindruckt davon, dass eines der Encounter nicht zwingend als Kampfencounter gestaltet werden muss.

Apropos Encounter: Jedes Szenario enthält vier Encounter, die in dem mir vorliegenden Modul an drei verschiedenen Lokalitäten statt. Da jedes Modul für 2 Tiers funktionieren muss, heisst das teilweise doppelte Statblöcke, die aber nur einmal komplett abgedruckt und an anderer Stelle einfach nur referenziert werden. Bei Kreaturen aus der SRD reicht natürlich auch einfach der Hinweis auf die Quelle, was Platz zu sparen hilft.

Fazit: Für den Preis (3.99$) finde ich die Qualität zumindest dieses einen Szenarios eigentlich sehr gut, aber natürlich können sich die Szenarien alleine aufgrund des Platzmangels nicht mit den "großen" Abenteuern messen. Als One Shot oder eben im Rahmen des organisierten Spiels kann ich mir die Dinger aber sehr gut vorstellen und ganz sicher lassen sie sich mit entsprechender Eigenarbeit durchaus für die Heimrunde ausbauen.


Edit: Ich bin übrigens nach wie vor am Überlegen, über Skype und MapTool/Screenmonkey mal eine Runde mit besagtem Modul als Teil der Pathfinder Society anzubieten. Da gibt es allerdings noch ein paar organisatorische Probleme zu lösen, da Online-Spiel in Season 0 offiziell noch nicht unterstützt wird, ich das ganze also als Heimrunde deklarieren müsste. Aber falls das jemand liest und prinzipiell Interesse hat, darf er/sie sich gerne bei mir melden.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Archoangel

  • Mitglied
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #2 am: 08. Januar 2009, 09:40:17 »
Welches ist denn dieses eine? Möglicherweise taugt es ja ganz gut zum reinschnuppern ... bei dem Preis kann man ja an sich nichts falsch machen...wie bezahlt man eigentlich bei Paizo? PayPal, oder nur Kreditkarte?
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Coldwyn

  • Mitglied
    • http://www.dnd-gate.de
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #3 am: 08. Januar 2009, 11:14:48 »
Edit: Ich bin übrigens nach wie vor am Überlegen, über Skype und MapTool/Screenmonkey mal eine Runde mit besagtem Modul als Teil der Pathfinder Society anzubieten. Da gibt es allerdings noch ein paar organisatorische Probleme zu lösen, da Online-Spiel in Season 0 offiziell noch nicht unterstützt wird, ich das ganze also als Heimrunde deklarieren müsste. Aber falls das jemand liest und prinzipiell Interesse hat, darf er/sie sich gerne bei mir melden.

Hatte ich ja schon mal ;)
Inhalltsstoffe dieses Beitrags: 50% reine Polemik, 40% subjektive Meinung, 10% ungenau recherchierte Fakten.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #4 am: 08. Januar 2009, 12:14:26 »
Das wärn mit dir schon mal drei. Vier ist das absolute Minimum, sechs das offizielle Maximum . Ich werd dafür aber demnächst wohl nochmal nen Thread aufmachen.

@Archoangel: "The Frozen Fingers of Midnight" ist das von mir erwähnte Modul. Bezahlungsmodus ist Kreditkarte, allerdings berichtet ein Forenmember in diesem Thread über eine Möglichkeit, auch PayPal zu benutzen, da kenn ich mich aber nicht mit aus. Ein entsprechender Hinweis findet sich aber inzwischen in der Paizostore-FAQ.

Kleine Vorwarnung: Das Leiten eines Szenarios schließt den entsprechenden Spieler für die Zukunft vom Spielen besagten Szenarios aus. Wer  darüber nachdenkt, die Szenarien im Rahmen der Society selbst zu leiten, aber auch selbst als Spieler tätig werden möchte, sollte sich darüber im Vorfeld klar sein.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Archoangel

  • Mitglied
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #5 am: 08. Januar 2009, 13:23:41 »
Selbst spielen? Wie geht den das? Ach so ... im On-Forum...

Spass bei Seite - eigentlich bin ich ja kein Rollenspieler, sondern ein Rollenleiter  wink.
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Archoangel

  • Mitglied
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #6 am: 08. Januar 2009, 13:35:30 »
Kann man die Dinger noch wo anders kaufen, oder nur bei Paizo? Ich hab`keine Kreditkarte und die PayPal Variante gilt nur für US-Bürger...
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Wormys_Queue

  • Mitglied
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #7 am: 09. Januar 2009, 00:49:56 »
Da muss ich dich glaube ich enttäuschen, da es die Dinger nur als pdf-Dateien gibt und Paizo die meines Wissens niemand sonst zum Verkauf überlassen hat.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

afbeer

  • Mitglied
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #8 am: 16. Januar 2009, 11:52:32 »
Leider kann ich auf die PM nicht antworten. 'max. Limit erreicht'.
Bitte um eMailAdresse.

Tschau Afbeer

Wormys_Queue

  • Mitglied
Re: Taugen die Pathfinder Society Module eigentlich was?
« Antwort #9 am: 16. Januar 2009, 12:00:31 »
Siehe Button rechts neben dem PM-Button :)
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds