Autor Thema: [Hilfe] bei einer neuen Pathfinderkampagne  (Gelesen 2100 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nadir

  • Mitglied
Re: [Hilfe] bei einer neuen Pathfinderkampagne
« Antwort #15 am: 12. März 2009, 23:13:38 »
Achso, weils vielleicht nicht ganz rüber kam...

Wormy, Deine Idee ist gekauft! Muss nur angepasst werden ;)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Corvus

  • Gast
Re: [Hilfe] bei einer neuen Pathfinderkampagne
« Antwort #16 am: 12. März 2009, 23:50:22 »
Als Artefakt könntest du entweder ein Ancestral Relic aus dem BoED nehmen oder ein Legacy Item.

Aureus

  • Mitglied
    • Tintenteufel
Re: [Hilfe] bei einer neuen Pathfinderkampagne
« Antwort #17 am: 13. März 2009, 10:45:04 »
@Nadir: Im Pathfinder-Regelwerk findest du Tabellen wie du Abenteuer bzw. Begegnungen auf eine kleinere oder größere Gruppengröße anpasst.

Was die Untoten angeht, rücken ja rein geographisch Geb, Osirion und Ustalav weiter in den Fokus. Vielleicht findest du ja in einem dieser finsteren Länder einen Antagonisten.

Mir würden dementsprechend der Whispering Tyrant und seine Anhängerschaft, die Nekromanten Osirions sowie Geb selbst einfallen. Aber auch die Kirche Urgathoas und Kultisten der Dämonenfürsten und -fürstinnen Kabiri (Ghule), Orcus (Untote generell) und Zura (Vampire).

Die Kirche Pharasmas wäre aber sicher eine große Unterstützung im Kampf gegen die Madenköpfe!

Nadir

  • Mitglied
Re: [Hilfe] bei einer neuen Pathfinderkampagne
« Antwort #18 am: 29. März 2009, 19:05:47 »
Danke Aureus, für die Tipps.
Wo finde ich das mit der Gruppengröße? Bin scheinbar blind... trotz Sehhilfe ;)

@Wormy:

würde mich nochmal über ein Feedback freuen, was meine Ausführungen angeht (letzter Post, letzte Seite). Wie gesagt, ich möchte Untote zum Hauprgegner haben... Was die sechste Phiole angeht, so wollte ich den Showdown vielleicht doch nach Sekamina verlegen. Dort gibts diese Hauptstadt der Ghoule, Nemret Noktoria... böse Ideen machen sich da breit :twisted:

Frage dazu: was könnten Untote mit dem Elixir vollbringen? Warum wäre es von Interesse, dass eine oder mehrere Untotenorganisationen jemanden damit beauftragen, dieses Elixir zu stehlen? Meine Idee dazu war, dass es ein wichtiger Bestandteil für das Ritual zum Leichnam-Werden ist...

Man könnte also eine Organisation einbauen, welche einer Gottheit huldigt und ihre Position in der Welt festigen möchte. Urgathoa böte sich da förmlich an.


Wie man merkt, bin ich noch am Anfang meiner Ideensammlung. Daher auch recht unentschlossen, wohin es mal gehen soll. Ergo ziemlich dankbar für alle guten Ratschläge und Tipps :)
« Letzte Änderung: 29. März 2009, 19:07:47 von Nadir-Khân »
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Sol

  • Globaler Moderator
Re: [Hilfe] bei einer neuen Pathfinderkampagne
« Antwort #19 am: 29. März 2009, 19:19:52 »
Na ja mit dem Elixier aus Thuvia könnte man einiges machen.

Zum Beispiel könnte man es so manipulieren, dass es jemanden mit der Zeit zu mächtigen Untoten transformiert. Wenn man will unter Kontrolle desjenigen, der das Elixier korrumpiert hat.

Man will gerade, dass das Elixier zurückgegeben wird, lässt es aber trotz alledem für die SCs so aussehen, als ob das Elixier für ein wichtiges Ritual bräuchte. Man lässt das Elixier von kampfstarken, aber gerade eben nicht von superschlauen Untoten bewachen, die die ganze Wahrheit nicht kennen und so oder so einen völlig falschen Grund nennen würden, warum sie das Elixier bewachen, ohne dies überhaupt zu selbst zu ahnen.

Irgendein mächtiges Abenteuergrüppchen wird bestimmt vorbeikommen, froh sein das Elixier überhaupt noch bekommen zu haben bei solchen untoten Wächtern und man spekuliert darauf, dass sie es einfach mitnehmen in ihrer Freude ohne es genau untersucht zu haben  :twisted: . Das lässt Raum für eine interessante Fortsetzung.

Diese mächtigen Untoten könnte als Spione eingesetzt werden, weil man ihnen äußerlich- wenn sie sich entsprechend anziehen- nicht viel anmerkt. Oder die Transformationen könnten einen anderen Zweck haben.

Am Besten würde mir selbst ein Urgathoa-Kult aus Geb gefallen. Aber man kann das ganze freilich auch mit einem besonderen Ghul-Völkchen aus den Darklands machen oder aus einer anderen Region, wo untoten Kulte oder generell mächtige Untote-Organisation zu Gange sind.
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

Nadir

  • Mitglied
Re: [Hilfe] bei einer neuen Pathfinderkampagne
« Antwort #20 am: 07. April 2009, 17:07:21 »
Oder das Ganze noch chaotischer und undurchsichtiger  :twisted:

Diverse Kulte haben jeweils ein Fläsch'chen bei einer bestimmten Organisation in Auftrag gegeben. So kann ich Untote, Dämonen und anderes zwielichtiges und widerliches Zeugs einbauen.
Mehrere Auftraggeber wären entsprechend etwas spannender und abwechslungsreicher. Die Handlanger wären quasi der gemeinsame Aufhänger.

Ich merke gerade, dass ich mit den Ideen und der Planung irgendwie noch lange nicht durch bin.

Wormy: come out, come out, wherever you are   :suspious:
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Re: [Hilfe] bei einer neuen Pathfinderkampagne
« Antwort #21 am: 07. April 2009, 20:20:34 »
Wormy: come out, come out, wherever you are   :suspious:

Will mich gar nicht drücken, hab aber im Moment nur ganz wenig Zeit und mit den Untoten hast Du mich zugegeben voll auf dem falschen Fuß erwischt. Aber sobald mir was einfällt, schreib ichs hier rein :)
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds