• Drucken

Autor Thema: Ist die vierte Edition noch D&D  (Gelesen 24663 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

domwer

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #45 am: 12. April 2009, 22:46:03 »
Ich bin Missionar: Spielt dofch alle lieber PP&P :cheesy:
4e endlich wieder D&D und keine Ansammlung nutzloser Regeln.

YRUSirius

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #46 am: 12. April 2009, 22:47:34 »
Hunderte gleiche Diskussionen - hunderte verschiedene Meinungen und Argumente - hunderte verschiedene Partizipienten. :)

Gruß,
YRUSirius
"If you've done your job right, your players are going to tell the stories for years to come - long after the memory of the game mechanics that brought them to life fades into dead neurons."

Talwyn

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #47 am: 12. April 2009, 22:50:03 »
Und null Ergebnis.

Nadir

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #48 am: 12. April 2009, 23:10:09 »
Und das seit Seite 1 des ersten 3e/4e Threads!
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Nadir

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #49 am: 12. April 2009, 23:14:47 »
Welcher missionarischer Eifer?

Gruß,
YRUSirius

Du hast Deine Posts im Monster 3e/4e Thread schon gelesen, oder?
Aber nichts für Ungut, ist eigentlich nur als kleiner Hinweis gemeint ;)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #50 am: 13. April 2009, 00:09:19 »
Du spielst D&D 3E also wegen dem Vancianischem Magiesystem? Klar, nicht nur deshalb, aber DAS ist für Dich ein wichtiger Inbegriff des Spieles Dungeons & Dragons? Ein Regelsubsystem ist für Dich ein unumstößlicher Inbegriff dessen, was die Marke D&D als Spiel ausmacht?

Angesichts der Wichtigkeit der Magie in D&D das ganze zu einem "Subsystem" zu verniedlichen, wird seiner Bedeutung nicht ganz gerecht. Also ohne Umschweife: Ja, D&D ist für mich untrennbar mit dem Vancianischen Magiesystem verbunden.


Weil Du damit das Vancianische Magiesystem nicht simulieren kannst?

Könnte ich, will und brauche ich nur nicht. Die Antwort lautet. Nein, weil jedes andere mir bekannte System (und das sind ein paar) für besser geeignet halte.

Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Archoangel

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #51 am: 13. April 2009, 10:08:43 »
@YRUSirius:

Was für mich zu D&D gehört (und ich in der 4E nicht finde):

-das memorieren von Zaubern
-Monster mit HD
-viele Sprüche in 7-9 Spruchstufen
-Charakterklassen die nicht zaubern können (und komm jetzt nicht damit, dass "martial powers" keine Zauber sind; ich kann auch in der 3.X sagen, dass Nekromanten ab jetzt nicht mehr Magiewirker sind, sondern "Bramfunzel-Powers" haben. Damit habe ich nur eine übernatürliche Macht umbenannt).
-das Rad der Ebenen
-Archons (stellvertretend für weitere Monster)
-ein Regelwerk, dass viele unterschiedliche Spielstile unterstützt
-Waldläufer und Schurken (und komm jetzt nicht damit, dass es die in der 4E auch gibt ... dem Namen nach ja, aber tatsächlich sind es nur andere Formen eines Kämpfers)
-Individuelle Charaktere
-RWs werden gewürfelt
-Kampf ist auch ohne Spielbrett gut darstellbar

Was mich an der 4E nervt (und für mich nicht zu D&D gehört):

-jeder Charakter kann sich selbst heilen
-Minions
-Powers
-vor allem: Encounter Powers
-Elemental Chaos, Astarlsea etc.
-seltsame Monster (z.B.: Succubi, die jetzt Teufel sind...)
-Gegner, die nur eine Hand voll Fähigkeiten haben (z.B.: böse Priester mit 3-4 "Spells")
-Das streichen bestimmter Monster (Messingdrachen?)
-Charakterrollen (was mache ich bloß, wenn ich einen Priester spielen möchte, der kein Leader ist?)
-Skillsystem und Skillchallenges, Skillanzahl
-Meilensteine
-Hüpfelfen
-zu viele Kämpfe pro Stufenanstieg


Das mal spontan auf die Kürze...
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Windjammer

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #52 am: 13. April 2009, 10:30:49 »
Als Nachsatz zur schönen Liste von Archoangel möcht ich zwei Referenz-Postings zu just diesem Thema zitieren. Was D&D zu D&D macht, dazu gehen die Meinungen weit auseinander (auch hier im Gate), aber ich finde es immer wieder interessant, die Meinung von - zu diesem Thema - gebildeteren Menschen als mich oder 99% der restlichen Gat'lern zu lesen. Insofern:
Spoiler (Anzeigen)
« Letzte Änderung: 13. April 2009, 10:36:08 von Windjammer »
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Thalas

  • Globaler Moderator
    • http://www.dnd-gate.de
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #53 am: 13. April 2009, 10:44:04 »
Einige der hier angesprochenen Punkte der 4E, mag ich jedoch sehr. Zumindest die Grundidee sagt mir zu. Wie sie letztendlich im Spiel umgewandelt wurde, eher nicht. Dabei meine ich vorallem den Gedanken der hinter den Powers steht, auch gefallen mir die Rituale, bzw. die Idee einige Zauber immer zaubern zu können. Auch mag ich die Verschmelzung der RW-RK Regelung. Ergibt für mich Sinn und entschlackt ein wenig.

Bei mir stand lange auf der Kippe, ob ich nicht doch bei der 4E bleibe. Doch nachdem ich mich in Pathfinder eingelesen hatte, kam das System dem näher, was ich unter den Namen D&D kennen und lieben gelernt hatte. Was mir an der 4E gewaltig stört:

- alles extremst kacke ausgeglichen; bei jeder Klasse macht es gleich Ping, Peng, Puff, ein Plus hier, zwei Plus da, da etwas mehr und da etwas weniger....nur eben die wie die Aktionen ausgeführt werden, bzw. wie sie aussehen, unterscheiden sich...die Effekte ähneln mir alle zu sehr untereinander
- Magiesystem. No go. Ich möchte grundsätzlich öfters und unbeschränkter zaubern können, als es mir die 4E gestattet. Deshalb halte ich auch nur den Grundgedanken der AW/E/D-Powers für gelungen. Die Umsetzung wie oben geschrieben jedoch nicht.
- Realms Next Generation....ohne Worte

@ Archo
Wenn ich einmal sehe, dass du Spruchstufen anstatt Zaugergrade (bzw. Grad des Zaubers) übersetzt, dann hau ich dich windelweich  :D
~ I survived Myth Drannor '06 ~
~ Never trust a smiling Game Master ~
~ Für mehr Handlung in Pornos ~ ~ "Und Dragonborn sind einfach kacke." (© by Scurlock)

Archoangel

  • Mitglied
Ist die vierte Edition noch D
« Antwort #54 am: 13. April 2009, 10:46:59 »
Ich hätte ja lieber alles in englischer Sprache geschrieben ... die deutschen Begriffe sind mir noch immer ein Rätsel. Körperfreiplatz. <grusel>
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
Re: Ist die vierte Edition noch D&D
« Antwort #55 am: 13. April 2009, 11:16:35 »
So, split erfolgt, Beschwerden könnt ihr euch sparen, es ist alles andere als leicht hier eine Auswahl zu treffen :p

Und hier muss ich auch noch 2x splitten, nämlich einmal Conan und einmal PC-Spiele
« Letzte Änderung: 13. April 2009, 11:18:20 von Deus Figendi »
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Goemoe

  • Mitglied
Re: Ist die vierte Edition noch D&D
« Antwort #56 am: 13. April 2009, 14:05:38 »
Zitat
Ist 4E noch D&D?
Gegenfrage: Ist das wichtig?

Ich will ein System, mit dem ich mit meinen Rollenspiel Freunden dauerhaft Spaß haben kann. Das System wird eh an unsere Bedürfnisse angepasst, daher ist es völlig egal, was draußen dran steht.

Wenn die Frage heißen würde: "Sind die 4E ForgottenRealms noch die Forgotten Realms, die ich immer so gemocht habe?" würde ich den Sinn in der Frage ja sehen, immerhin habe ich als FR-Spieler mit der Zeit ja Tonnen an Erfahrungen gesammelt, Bücher gelesen und mir mein RPG Weltbild gebastelt. (Ich spiele nicht FR, es ist nur als Beispiel gedacht) Aber bei der Regelversion verstehe ich den Sinn der Frage eigentlich nicht. Für mich macht die Kampagne und die darin aktiven Chars den Kern des Spiels aus, die Regeln (welche Version auch immer) sind dabei nur Mittel zu Zweck.

D&D ist nur ein Regelset mit verschiedenen Versionen, kein Synonym für Spaß. Spaß ist nur das was ihr daraus macht.

Siran

  • Mitglied
Re: Ist die vierte Edition noch D&D
« Antwort #57 am: 13. April 2009, 15:22:53 »
Du vergißt, dass das Flair und die Wiedererkennung eines Rollenspiels nicht alleine von der Kampagnenwelt abhängig ist.
Auch vermeintlich harte, abstrakte  Regeln kennzeichnen ein Rollenspiel und das, was dahinter steht.

Hinter D&D stehen in diesem Falle eben auch Werte, die D&D als solches klar erkennbar und von anderen RPGs unterscheidbar machen.
Dazu gehhören eben viele der genannten Punkte, wie eben das Magiesystem.
Oder die Darstellung von Rassen, Klassen und den damit verbundenen (Automatik-)fähigkeiten.

Daher muss ich dir widersprechen.
Es spielt sehr wohl eine Rolle, was "draußen dran steht."
Der Hinweis auf die Anpassung ist ebenso verfehlt, da es nicht darauf ankommt, ob ich ein Rollenspiel hausregeln muss, bis es mir passt.
Ein Rollenspiel muss im Kern bereits attraktiv sein und darf lediglich minimalen Änderungen unterworfen sein, als dass eine Anpassung an kleine Bedürfnisse noch gegeben ist.
Würde ich deinen Gedanken zu Ende führen, würde es nie eine Rolle spielen, was für Regeln das RPG bietet, da man doch eh alles nach eigenem Gusto anpassen kann.

Sol

  • Globaler Moderator
Re: Ist die vierte Edition noch D&D
« Antwort #58 am: 13. April 2009, 15:34:04 »
Ich würde Goemoe ja vielleicht dann zustimmen, wenn die 4E Grundregelwerke kostenlos wären.

Aber das sind sie eben nicht. Man muss Geld dafür bezahlen und wenn ich erst sehr viel Zeit investieren muss und das Regelwerk extrem umkrempeln muss, bis es meinen Bedürfnissen genügt, dann kann ich fast schon auf diese Ausgabe von Geld verzichten und mir mein eigenes einfach gestricktes Regelwerk eigentlich fast schon selbst daheim im stillen Kämmerchen basteln ;)
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

Zechi

  • Globaler Moderator
Re: Ist die vierte Edition noch D&D
« Antwort #59 am: 13. April 2009, 16:36:53 »
Was mich immer wieder erstaunt ist wie wichtig den Leuten regeltechnische Feinheiten sind ggü. dem was meiner Meinung nach Kern des Spieles ist, nämlich das spielen von D&D typischen Abenteuern/Kampagnen.

Wenn man mal die regeltechnischen Feinheiten außer acht lässt, so wird man ganz schnell feststellen, dass nahezu jedes D&D Abenteuer in jeder D&D Edition ohne große Probleme spielbar ist und die Regeln faktisch frei austauschbar sind.

Und das ist doch letztlich das was D&D ausmacht, die Geschichten, die Abenteuer und nicht die regeltechnischen Details der unterschiedlichen Editionen. Da ist es doch völlig wurscht ob Monster nur HD haben oder nicht? Was diese Details bei dem Spielen eines Abenteuers wie ToE haben soll, ist mir rätselhaft.
« Letzte Änderung: 13. April 2009, 16:39:00 von Zechi »
Planen ist alles, Pläne sind nichts.

  • Drucken