• Drucken

Autor Thema: D&D 4E: "yes we are in active negotiations with a new German publishing partner"  (Gelesen 9226 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

YRUSirius

  • Mitglied
Mustrum_Ridcully:

"On an unrelated note - I wonder if there are any plans to find a new distributor in Germany? I am accustomed to using English books, but not everyone is, and certainly not newbies..."

Scott Rouse:

"yes we are in active negotiations with a new German publishing partner"

Quelle: http://www.enworld.org/forum/4758780-post34.html

Gruß,
YRUSirius
« Letzte Änderung: 22. April 2009, 00:14:03 von YRUSirius »
"If you've done your job right, your players are going to tell the stories for years to come - long after the memory of the game mechanics that brought them to life fades into dead neurons."

Zanan

  • Mitglied
  • Pathfinder-Übersetzungsteam
    • Zanan's at the Gates
Das kann alles oder nichts heißen.

Ich denke mal, daß F&S den neuen Leuts ihre Druckfahnen oder Übersetzungen nicht anbieten werden, was u.U. die Neuen nicht daran hindern wird, die Übersetzer anzusprechen, die sicher/vielleicht ihre DOCs nicht alle in die Tonne getreten haben. Es sei denn, sie hatten ein gentlemen's agreement / NDA mit F&S. Demzufolge schnell auf was neues Deutsches zu hoffen ist etwas verfrüht ... aber man weiß ja nie.
Ust, usstan elgg dos ...

Cease this tirade, take a breath, and think. Then you will realize, enemy of the Dark Elves, that my concern for your well being has always been, at best, limited.

TheRaven

  • Mitglied
Es könnte durchaus sein, das ein neuer deutscher Verleger alles komplett neu übersetzen muss und das ist weit aufwändiger als nur ein normales Sachbuch zu übersetzen. Die Regelbegriffe müssen konstant genutzt werden und dürfen sich nicht überschneiden, zudem muss auch etwas auf die Kompatibilität geachtet werden. Im schlimmsten Fall dauert es bis zu einem Jahr, bis man neue deutsche Bücher sehen wird, denn zuerst müssten vielleicht sogar die bisher bereits erschienenen Bücher nochmals neu übersetzt werden, weil die bestehende Arbeit nicht genutzt werden darf.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Windjammer

  • Mitglied
Das kann alles oder nichts heißen.
Ja. Vor allem, da die wenigsten Leute wissen, wie unbestimmte Artikel der Alltagssprache auf der Eben ihrer logischen Form funktionieren. Wir wissen von F&S, dass WotC schon seit Monaten dabei ist, zum jeweilgen Zeitpunkt mit einem Publisher Gespräche zu führen. Das hat bisher zu nichts geführt. Aber ne klar, jetzt kommt alles anders, und es ist nur auf die hervorragende Planung und Gesprächsführung von WotC zurückzuführen, dass es in der 4E Produktkette die letzten Monate einen völligen Stillstand gegeben hat an Stelle eines nahtlosen Überganges.
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Wormys_Queue

  • Mitglied
Mein Lieblingssatz aus dem verlinkten Thread:

Zitat von: Scott Rouse
Perception is reality and if people believe that then we need to manage to alter that perception.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

YRUSirius

  • Mitglied
Wurde Wizards ja auch vorgeworfen, sie hätten eine miese Marketing Kampagne gefahren. Das System an sich sei nicht schlecht, doch die Marketing Abteilung hat's verbockt. Als wenn man sich gewünscht hätte, sich vom Marketing Spin besser bescheissen zu lassen.

Gruß,
YRUSirius
"If you've done your job right, your players are going to tell the stories for years to come - long after the memory of the game mechanics that brought them to life fades into dead neurons."

Windjammer

  • Mitglied
Mein Lieblingssatz aus dem verlinkten Thread:

Zitat von: Scott Rouse
Perception is reality and if people believe that then we need to manage to alter that perception.

Danke, der ist bei mir auch hängengeblieben. Das fasst für mich alles, was am 4E Marketing falsch gelaufen ist, zusammen:

"Wenn Euch die 4E nicht gefällt, ist das Euer Problem."

Anstelle von:
"Wenn es Kundenkreise gibt, die von der 4E noch nicht überzeugt sind, werden wir daran arbeiten, sie zu überzeugen, indem wir die 4E ausbauen, und somit die 4E weiteren Spielstilen zugänglich zu machen."

Wenn Du Dich erinnerst, ich konnte nur so mit der 4E anfangen, dass ich meine eigenen Qualitätsansprüche und Erwartungen an ein Rollenspiel in den Wind geschossen habe, und mir gesagt habe: "Ok, das ist ein neues Spiel. Das Spiel will sich nicht auf mich einlassen, also probieren wir es mal umgekehrt." Tja, und das bedeutete dann auch, dass ich 95% aller Folgeprodukte zur 4E (alles außer E2) in den Wind schießen konnte. Ich kann nur immer und immer wieder darauf hinweisen, was die Burnt Offerings Konvertierung für die 4E darstellt: des Kaisers neue Kleider für die WotC-Produktlinie. PirateCat hat (in diesem Enworld-Thread rund um Scot Rouse) absolut recht wenn er sagt "Ich kann Leute nicht verstehen, die mein Dungeon Abenteuer als das rollenspiel-lastigste in der 4E überhaupt darstellen. Für mich ist das noch viel zu Kampf-lastig." Diese Aussage hat verdammt gut getan.
« Letzte Änderung: 22. April 2009, 01:52:37 von Windjammer »
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Hetzer

  • Mitglied
Das kann alles oder nichts heißen.

Ich denke mal, daß F&S den neuen Leuts ihre Druckfahnen oder Übersetzungen nicht anbieten werden, was u.U. die Neuen nicht daran hindern wird, die Übersetzer anzusprechen, die sicher/vielleicht ihre DOCs nicht alle in die Tonne getreten haben. Es sei denn, sie hatten ein gentlemen's agreement / NDA mit F&S. Demzufolge schnell auf was neues Deutsches zu hoffen ist etwas verfrüht ... aber man weiß ja nie.

Hat denn F&S überhaupt noch die Rechte an der Übersetzung? Es könnte auch sein das in einer Ausstiegsklausel vereinbart wurde das die Rechte bei Beendigung an Wotc fallen.
In the battle between good and evil evil has more fun

Archoangel

  • Mitglied
Ihre bereits übersetzten (aber nicht herausgebrachten) Produkte kann WotC kaum einfordern ...
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Lord Magico

  • Mitglied
Ich weiß nicht...hätte F&S nicht mehr davon dem neuen mutmaßlichen Lizenznehmer, ihre Teile zu verkaufen?

Ich meine ... wäre das nicht professionelles Verhalten?
D&D 4E ist geilo
Pathfinder ist geilo

Archoangel

  • Mitglied
Kommt darauf an ... ich persönliche empfinde es eher Rückratlos, wenn man - nur um ein paar Kröten gutzumachen - nach solch einer Behandlung noch irgendeinen Support leistet. Ich denke aus Sicht von F&S sollte 4E-deutsch den Bach runter gehen und die Wotzies gleich hinterher. Und ich finde solch eine Sicht durchaus nachvollziehbar.
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Berandor

  • Mitglied
  • Verrückter Narr
    • http://www.p-pricken.de
Ach, wenn wizards die bestehenden Übersetzungen kaufen wollte, warum sollten die das nicht machen? Da hängen ja auch Personalkosten usw. dran.
Bitte schickt mir keine PMs hier, sondern kontaktiert mich, wenn nötig, über meine Homepage

Gerthrac

  • Mitglied
  • Archivist
Also an der Stelle von F&S würde ich da lieber noch etwas Schotter rausholen. Gemacht wirds sowieso, aus dem D&D Markt sind sie jetzt raus, also würd ich mich gut für meine bereits geleistete(!) Arbeit bezahlen lassen.

Ich hab jetzt aber nicht im Kopf, was F&S noch für Produktlinien fährt, wenn da direkte Konkurrenz zu 4E mit im Portfolio ist, würde ich das allerdings unterlassen und WotC&Co jeden Knüppel zwischen die Beine werfen den ich finde.

Mit Rückgrat hat das nichts zu tun, hier gehts um Geld.

Curundil

  • Mitglied
Kommt darauf an ... ich persönliche empfinde es eher Rückratlos, wenn man - nur um ein paar Kröten gutzumachen - nach solch einer Behandlung noch irgendeinen Support leistet. Ich denke aus Sicht von F&S sollte 4E-deutsch den Bach runter gehen und die Wotzies gleich hinterher. Und ich finde solch eine Sicht durchaus nachvollziehbar.

Ich mag mich täuschen, aber ich habe noch nirgendwo Indizien dafür gefunden, warum die Lizenz nun tatsächlich zurückgegeben wurde, und unter welchem Klima. Nur Gerüchte. Insofern tue ich mir jetzt schwer damit, hier Rückschlüsse auf nachvollziehbares Verhalten zu konstruieren.

Und selbst wenn da nicht alles ganz neutral oder einvernehmlich entschieden wurde, sind beides immer noch relativ vernünftig geführte Unternehmen, und beiden traue ich durchaus zu, formal und angemessen miteinander umzugehen, nicht wie Sandkastenbälger, die sich gegenseitig in die Eiskrem rotzen, weil der eine dem anderen das Schäufelchen weggenommen hat, oder die sich anschmollen, weil der eine den anderen nicht mehr lieb hat. Das paßt dann irgendwie eher in das Gebaren gewisser Kleinverlage (gab da ja im vergangenen Jahr so 'nen Fall...) oder in die Gerüchtekultur der Fanforen.
history ['hıstəri], n: an account mostly false of events mostly unimportant, brought about by rulers mostly knaves and soldiers mostly fools. -- Ambrose Bierce

Für mehr Handlung in Rollenspielen!

Lord Magico

  • Mitglied
Ja F&S müsste dann überlegen wovon sie im Endeffekt mehr hätten... wenn sie Konkurrenzprodukte am Start hätten, dann wär es natürlich clever die Wotzies zu behindern...wenn das aber nicht der Fall ist, dann spricht nichts dagegen die Wotzies noch zu unterstützen...um halt noch Geld zu verdienen.

In der "knallharten Businesswelt" ist kein Platz für falsche Eitelkeiten... ^^
D&D 4E ist geilo
Pathfinder ist geilo

  • Drucken