Autor Thema: 4E Waterloo in Wiesbaden?  (Gelesen 4634 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Windjammer

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #30 am: 22. Mai 2009, 13:37:06 »
Du brauchst einem ehemaligen Mitglied der deutschen Kampagnenleitung von Living Greyhawk nicht zu erklären, in welchem Maß es rollenspielintensive RPGA-Abenteuer gab...  ::)
Das habe ich auch nicht getan. Ich schrieb explizit, dass ich über die deutsche 3.5 RPGA Zeit nichts weiß, und mich deshalb explizit darüber nicht äußern wollte.  :)
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Lagrange

  • Mitglied
    • http://www.rockfurt.de
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #31 am: 22. Mai 2009, 13:39:39 »
Ne, Du hast gesagt, dass Du zu 4.0-RPGA nix sagen kannst und bei 3.5 auf England und Finnland verwiesen. Das könnte mir wehgetan haben...  :cheesy:

Windjammer

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #32 am: 22. Mai 2009, 13:48:34 »
Ne, Du hast gesagt, dass Du zu 4.0-RPGA nix sagen kannst und bei 3.5 auf England und Finnland verwiesen. Das könnte mir wehgetan haben...  :cheesy:
Ay, korrekt. (Ich war übrigens zu 3.5 Zeiten einfach so gut wie nie in Deutschland unterwegs, und habe deshalb den deutschen Zweig von Living Greyhawk ausgelassen.)
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Kelon

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #33 am: 22. Mai 2009, 17:43:43 »
Also,

jetzt habe ich mich doch mal in diesem Forum angemeldet. Habe bisher wegen der ständigen Schlechtmacherei von 4.0 davon abgesehen. Ich verstehe das nicht, ich freue mich doch auch für jeden der Pathfinder oder 3.5 spielt und Spaß hat.
In Wiesbaden wird wie verrückt 4.0 gespielt. Ich selbst bin in drei 4.0 Runden aktiv. Ich alleine kenne 10 Leute die jetzt 4.0 spielen, die vorher kein D&D oder mit 3.5 aufgehört haben. (Zur Info, die Leute sind zwischen 30-
35).
Ich habe selbst keinen Platz in meiner Runden, da ich schon mit Wartelisten arbeiten muss.
Ich verweise mal auf (http://www.lupo-online.de/store/rpg/index.php?title=Willkommen), da kann man Sascha anmailen und er leitet Spielergesuch an die Mailingliste.
Da im Ulisses momentan Flaute an Terminen ist, kann ich jeden nur den DraCon in Ober-Olm empfehlen da dort ein Teil der Wiesbadener Spielerschaft zugegen ist.

Archoangel

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #34 am: 22. Mai 2009, 18:11:08 »
Endlich mal eine vernünftige Antwort. Danke.
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

12tanis

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #35 am: 22. Mai 2009, 18:28:44 »
Jo muss mich hier mal Kelon anschliessen ... 4.0 wird relativ regelmässig gespielt ... dennoch denke ich das wir wieder in die alten Verfahrensweisen verfallen ... direkt die Leute anzumailen mit denen wir eh spielen.... daher ist es auf dem Verteiler in der letzten Zeit etwas ruhiger geworden un der Eindruck entsteht, dass nix läuft. Würde jetzt hier mal gern appellieren auch mal wieder Einsteigerrunden anzubieten und nicht nur im bekannten Kreis zu spielen.... Evtl. kann man ja noch mal richtig was machen im Laden ... ich red mal mit Arne und mal schauen ob wir noch 1-2 Days auf die Beine stellen. 

Nachdem ich jetzt meine Neu-Spieler Kampagne in der ersten Runde durchgeführt habe und grade am schreiben bin für Dale 1-7, biete ich auch "nur" alle zwei Wochen was an. Das setzte ich natürlich in den Verteiler und Neu-Spieler sind auch gernen gesehen. Gegen Juli wird das aber zumindest von meiner Warte aus besser.

Grundsätzlich sei hier allen die Anschluß suchen in der "Wiesbadener-Szene" der Rat erteilt sich auf der Rpg-Wiesbaden.de Seite zu orientieren und sich evtl. dort mal kurz vorzustellen mit ner Rundmail. So habe ich allein in den letzten sechs Wochen 4 neue Leute kennen gelernt und mit ihnen gespielt, wobei eine feste Runde zustande gekommen ist (zugegeben 3.5 da es mir nicht gelang die Jungs von 4.0 zu überzeugen ... aber kommt Zeit...)


Ansonsten der Pleasure Mountain kommt und da wird die eine oder andere Runde bestimmt gespielt werden.

Gruß

Oli

Lord Magico

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #36 am: 22. Mai 2009, 19:10:27 »
Ich hab jetzt ne neue zusätzliche 4E Runde gefunden. Endlich kann ich auch mal wieder n Char spielen. Ein Barbar, der sich langsam für das Schamanenwesen seines Stammes interessiert... es wird bald zur Klassenkombi kommen... ^^
D&D 4E ist geilo
Pathfinder ist geilo

jagnow

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #37 am: 22. Mai 2009, 19:18:38 »
Ich finde es schon etwas irritierend, denn in Wiesbaden war es Matthias Schäfer in den letzten Jahren gelungen, sehr viele SL anzuwerben, die auch schon mal unabhängig von ihm Runden und Gamedays organisiert haben.

Die Irritation ist auch berechtigt. Das Organized Play ist weit weniger präsent als zuvor. Was aber nicht bedeutet, dass kein D&D4E gespielt würde.

Tatsächlich zeichnet sich mir von außen inzwischen eher ein anderes Bild, wobei mir nicht klar ist, an was es liegt. Ich befürchte, es ist die Qualität der Abenteuer (wobei ich gestehen muss, dass ich die nicht hundertprozentig beurteilen kann), die in meinen Augen doch einiges an Tiefe vermissen lassen und die uneingeschränkte Möglichkeit Abenteuer wiederholt zu spielen (selbst wenn man schon geleitet hat). Das sollte zwar ermöglichen, dass noch mehr anfangen zu leiten (vor allem da die Abenteuer aus SL-Sicht [wahrscheinlich auch 4e-typisch] sehr einfach zu verstehen sind), scheint aber eher ein Schuss in den Ofen zu sein...

Die Qualität der Abenteuer ist ein wesentlicher Punkt, warum ich LFR fast auf 0 reduziert habe. Dazu kommen aber auch zahlreiche Mankos im neuen Organized Play, die ebenfalls auf meine Motivation drücken:
- Als Spielleiter muss ich unter LFR damit leben, dass möglicherweise ein Teil der Spieler das Abenteuer schon kennt. Wenn alle das Abenteuer kennen, ist das noch einfach zu kompensieren, wenn man die ohnehin meist in sich geschlossenen Stories verändert. Bei gemischten Gruppen stellt sich immer die Frage, ab wieviel "Wissenden" lohnt sich der Aufwand, das Abenteuer zu ändern. Und es kommt die Frage auf, warum man vorgefertigte Abenteuer schwankender Qualität spielen soll, wenn man ohnehin etwas eigenes erfinden muss.
- Da unter LFR die Abenteuerinhalte variabel sind, weil der Spielleiter sie weitgehend anpassen darf und soll, schrumpft die Möglichkeit sich mit Mitspielern aus anderen Gruppen über unterschiedliche Lösungen auszutauschen. Die Ausgangssituationen sind nicht vergleichbar, weil ein Abenteuer nicht immer gleich ist.
- Bei LG wurde viel über die Dokumentation gelästert. Formulare ausfüllen, Unterschriften sammeln etc ... Mit dem weitgehenden Wegfall der ARs fiel aber auch die Möglichkeit weg, sich Regelbestandteile (Klassen, Magische Gegenstände) "freizuschalten". Der künstliche Sammelspaß ist völlig weggefallen.
Der besondere Reiz des Organized Play ist für mich zusammengebrochen (Storytiefe, Neuigkeitswert für Spieler, Abenteurerlatein, Sammeltrieb).

Hinzu kommt, dass ich unter 4E ein eigenes Abenteuer in der gleichen Zeit vorbereiten kann (Story stricken, Encounter designen, Stats ermitteln), in der ich ein vorgefertigtes Abenteuer vorbereite - nur ist es dann auf meinen Geschmack und den meiner Mitspieler zu geschnitten.

Ich persönlich bin ein großer Fan der 4. Edition, aber das aktuelle Organized Play ist für mich uninteressant. Da haben mir die Greyhawk-Abenteuer und das Living-Greyhawk-Konzept sehr viel besser gefallen.

P.S. Ich lobe an dieser Stelle außerdem mal das 3.5-Multiclassing. Das taugt bei 4E bisher nicht.

Lagrange

  • Mitglied
    • http://www.rockfurt.de
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #38 am: 22. Mai 2009, 19:19:48 »
.... daher ist es auf dem Verteiler in der letzten Zeit etwas ruhiger geworden un der Eindruck entsteht, dass nix läuft. Würde jetzt hier mal gern appellieren auch mal wieder Einsteigerrunden anzubieten und nicht nur im bekannten Kreis zu spielen....

Freut mich von Dir zu hören Oli! Aber Du musst gestehen, dass sowohl der Google-Verteiler, das Wiesbaden-Forum als auch das Wiesbaden-Wiki mehr als nur einen Eindruck erwecken. Alle sind seit Monaten in Bezug auf D&D, 4e und LFR recht tot und für jemanden der sich für interessiert nicht so gestaltet, dass er erkennen könnte, wo er sich mit seinen Fragen hinwenden könnte. Im Gegenteil: Matthias hat dieses Forum mal als deutschen Anlaufstelle für LFR definiert. Viele LFR-Spieler versuchen hier Fragen zu beantworten, aber wenn sie nicht weiter wissen, gibt es niemanden, der weiterhelfen kann. Und so entsteht nunmal der Eindruck, dass niemand Interesse hat... Finde ich persönlich schade!

Lagrange

  • Mitglied
    • http://www.rockfurt.de
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #39 am: 22. Mai 2009, 19:24:53 »
-snip-
Ich persönlich bin ein großer Fan der 4. Edition, aber das aktuelle Organized Play ist für mich uninteressant. Da haben mir die Greyhawk-Abenteuer und das Living-Greyhawk-Konzept sehr viel besser gefallen.
Noch einer! Danke Bjoern, dass Du mir ein bißchen Einsicht in Gründe gegeben hast, warum jemand eventuell kein LFR mehr spielen/leiten will. Ich weiß auch, dass es dafür andere gibt, die genau aus diesen Gründen LFR toll finden, auch wenn ich selbst eher abgeschreckt bin...

Archoangel

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #40 am: 23. Mai 2009, 01:49:17 »
Siehts du Xiam ... so hat mein Thread Start doch noch das gewünschte Ziel erreicht. Ich hoffe du bist nicht allzu traurig darüber, dass hier NICHT die 4E geflamed wird, sondern meine (provokante) Frage tatsächlich dazu gedient hat, Aufklärung bzgl. der Wiesbaden Runde zu bringen. Sorry...
In diesem Thread gibt es wunderbare Beispiele, dass Schulpflicht und Dummheit sich nicht ausschließen. (Tempus Fugit)

4E Archoangel - Love me or leave me!

Kelwian Duru

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #41 am: 23. Mai 2009, 10:32:08 »
- Offtopic -
Spoiler (Anzeigen)


Sword of Cyric

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #42 am: 23. Mai 2009, 12:50:13 »
Siehts du Xiam ... so hat mein Thread Start doch noch das gewünschte Ziel erreicht. Ich hoffe du bist nicht allzu traurig darüber, dass hier NICHT die 4E geflamed wird, sondern meine (provokante) Frage tatsächlich dazu gedient hat, Aufklärung bzgl. der Wiesbaden Runde zu bringen. Sorry...

Tja, so nen Mist aber auch, oder? Hoffe du bist nicht allzu traurig darüber das dein Versuch aufzuzeigen wie sehr die 4e suckt doch nicht mit "Ha, habs euch gleich gesagt, sogar in Wiesbaden ist sie inzwischen tot" endete.

PS: Was/wann ist Pleasure Mountain? Höre ich zum ersten mal.
Dude, don't taunt the god-killing abomination.

jagnow

  • Mitglied
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #43 am: 23. Mai 2009, 12:57:54 »
Noch einer! Danke Bjoern, dass Du mir ein bißchen Einsicht in Gründe gegeben hast, warum jemand eventuell kein LFR mehr spielen/leiten will. Ich weiß auch, dass es dafür andere gibt, die genau aus diesen Gründen LFR toll finden, auch wenn ich selbst eher abgeschreckt bin...

Für Cons stehe ich weiterhin als SL zur Verfügung. Bloß in Heimrunden spiele ich derzeit nur eigene 4E-Sachen.

Zechi

  • Globaler Moderator
4E Waterloo in Wiesbaden?
« Antwort #44 am: 23. Mai 2009, 14:39:56 »
Ich habe das jetzt verschoben, da es ja scheinbar primär um LFR/RPGA geht und nicht die 4E.

Gruß Zechi
Planen ist alles, Pläne sind nichts.