Autor Thema: "D&D Delve Night" Program eingestellt  (Gelesen 3589 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Amurayi

  • Mitglied
    • http://www.rpg-wiesbaden.de
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #30 am: 07. Juni 2009, 13:28:18 »
Bitte bleibt ONTOPIC!

War: "Delve Night Programm" und "Wird WotC jetzt mehr rollenspiellastigere Abenteuer herausbringen?"
D&D im Raum Rhein/Main Wiesbaden: www.rpg-wiesbaden.de
"Piraten der Schwertküste" - Kampagnenlogbuch: http://forum.dnd-gate.de/index.php/topic,25299.0.html

Arldwulf

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #31 am: 07. Juni 2009, 13:33:48 »
Ich denke es gibt dafür keinerlei Anzeichen, leider. Das worauf man hoffen kann sind Abenteuer die mehr Potential für Rollenspiel bieten, mehr Potential für den SL solches Einzubauen. Ok - das ist immer die Frage was man unter "mehr Rollenspiel" versteht und von welchem Ausgangslevel man spricht.

Aber ich glaube nicht das die Wizards jemals wirklich rollenspiellastige Abenteuer herausbringen (obwohl ich glauben würde das sie sich gut verkaufen dürften. Schlicht durch bessere Mundpropaganda)

@Windjammer: Der Text im deutschem SHB ist nur leicht anders (das mit der Industrie wurde als "D&D hat ein Genre gegründet" übersetzt), die entscheidende Stelle ist immer noch gleich.
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Arldwulf

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #32 am: 07. Juni 2009, 13:34:41 »

Hat jemand von euch mal bei einem solchen Delve teilgenommen?




Nein, würde ich aber eigentlich gerne mal.
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Windjammer

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #33 am: 07. Juni 2009, 13:37:38 »
@Windjammer: Der Text im deutschem SHB ist nur leicht anders (das mit der Industrie wurde als "D&D hat ein Genre gegründet" übersetzt), die entscheidende Stelle ist immer noch gleich.
Ok, kannst Du die Übersetzung des Einleitungssatz auf S. 18 (im engl. PHB) zitieren, den Amurayi im OP gebracht hat?
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Arldwulf

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #34 am: 07. Juni 2009, 13:41:47 »
Nachher, ok? Meine Frau schimpft schon - und wir wollen noch wählen gehen.
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #35 am: 07. Juni 2009, 14:09:01 »
4E hat sich der Zeit angepaßt, MMO und moderne Hollywood Filme sind halt recht Richtungsweisend wie Fantasy heutzutage aussehen sollte, und das macht 4E (besser als jedes andere Fantasy-Spiel).

Ich sehe das analog zu den James Bond Filmen. Auch diese haben sich der Zeit angepasst - aber möchtest du jemandem absprechen, dass er den 64er Goldfinger lieber mag als den 2002er Stirb an einem anderen Tag oder gar Ein Quantum Trost (2008)?

Arldwulf

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #36 am: 07. Juni 2009, 16:18:35 »
@Windjammer: Der Text im deutschem SHB ist nur leicht anders (das mit der Industrie wurde als "D&D hat ein Genre gegründet" übersetzt), die entscheidende Stelle ist immer noch gleich.
Ok, kannst Du die Übersetzung des Einleitungssatz auf S. 18 (im engl. PHB) zitieren, den Amurayi im OP gebracht hat?

"D&D ist und bleibt ein Rollenspiel. Sie übernehmen die Rolle eines Charakters und versuchen, diese möglichst glaubwürdig auszufüllen."

In dem gleichem Absatz finden sich noch eine Menge wirklich gute Sätze zum Rollenspiel, die man eigentlich generell und nicht nur auf die vierte Edition gemünzt gut finden kann. Zum Beispiel auch:

"Ihr Charakter ist mehr als nur eine Kombination aus Rasse, Klasse und Talenten. Er ist einer der Hauptdarsteller in einer lebendigen, sich beständig weiterentwickelnden Geschichte. Wie der Held in einem Roman oder Film verfügt er über Beweggründe und Ängste, Vorlieben und Abneigungen, Motive und typische Gesten und Verhaltensweisen. Sein Leben ist von Augenblicken des Triumphs und der grausamen Niederlage geprägt. Die besten D&D Charaktere verbinden die fortlaufende Geschichte ihrer Abenteurer mit bemerkenswerten Charaktereigenschaften und -merkmalen, die ihr Verhalten sowohl für den eigenen Spieler als auch die anderen Spieler in der Gruppe glaubwürdig machen. Sie sind Charaktere mit Ecken und Kanten, an die man sich noch lange erinnert."

Aber auch das das Ausspielen einer Rolle nicht zwingend Laientheater ist und auch nicht endet wenn die Initiative gerollt wird.

EDIT: Und prinzipiell denke ich verbirgt sich dahinter auch einer der Gründe für den mangelnden Erfolg der Delves. Die vierte Edition lebt sehr stark davon wie sehr die Spieler bereit sind ihre Aktionen zu beschreiben, wie sehr man sich darauf einlässt seine Charaktere auszuspielen und eine gemeinsam erzählte Geschichte zu erleben. Auch wie sehr man in der Gruppe zusammenspielt, und gemeinsam Probleme löst. In einem One Shot wird aus meiner Sicht zu schnell ein Punkt erreicht an dem man vor allem über Gruppentaktiken und Fähigkeiten redet - und sehr abstrakt die Charaktere betrachtet.
« Letzte Änderung: 07. Juni 2009, 16:25:25 von Arldwulf »
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Nadir

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #37 am: 07. Juni 2009, 17:26:20 »
Schön, dass die Debatte über den ausdrücklichen Wunsch des Threaderstellers hinweg weitergeführt werden muss.  :thumbup:

macht doch bitte ein neues Thema auf, am besten im 4e-Bereich, dann muss ich das wenigstens nicht lesen...
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Arldwulf

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #38 am: 07. Juni 2009, 17:31:09 »
Tst...hab doch auch über Delves geredet. ;)

Aber hast recht, der Rest ist sicher Off - Topic.

Mal zurück zum Thema: Hast du denn schon häufiger mal bei so etwas teilgenommen Amurayi?
1st Edition Nekromantentöter
--------
Ich hab nichts gegen niedrige Wahlbeteiligung. Irgendwann regier ich den Laden eben alleine. ;-)

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #39 am: 07. Juni 2009, 17:48:44 »
Kann es sein, dass diese Delves NUR in besagten US-Läden stattgefunden haben? Die Game Day Teile, die auch hier in D gespielt wurden, hatten ja doch eher "Abenteuercharakter". (Keine rhetorische Klugscheißerfrage, sondern eine ernst gemeinte.)

Somit hat wohl wahrscheinlich noch niemand so ein offizielles Teil gespielt. Da sich aber die kurzen "Delves" in "Dungeon Delve" daran orientieren, kann ich mir ein ungefähres Bild davon machen, dass hier quasi vier Szenen aneinandergereiht werden, die dann in extremster Konsequenz mit ganz exakter Beschreibung der Gegebenheiten ausgespielt werden.

Windjammer

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #40 am: 07. Juni 2009, 20:03:14 »
Schön, dass die Debatte über den ausdrücklichen Wunsch des Threaderstellers hinweg weitergeführt werden muss.  :thumbup:
Ja, schon ein Wahnsinn. Immerhin ging es just um das Zitat, dass Amurayi im Ausgangsposting verwendet hat. Lesebrille vergessen, Nadir?

Zitat von: Windjammer
Ok, kannst Du die Übersetzung des Einleitungssatz auf S. 18 (im engl. PHB) zitieren, den Amurayi im OP gebracht hat?
"D&D ist und bleibt ein Rollenspiel. Sie übernehmen die Rolle eines Charakters und versuchen, diese möglichst glaubwürdig auszufüllen."
Vielen Dank für die Mühe, Arldwulf! Ja, ich denke beim Lesen dieses Satzes damals habe ich kurz innegehalten, weil mir die rhetorische Absicht hinter diesem "ist und bleibt ein Rollenspiel" nicht so ganz klar ist (ist ja nicht deckungsgleich mit dem englischen "is first and foremost a roleplaying game").
« Letzte Änderung: 07. Juni 2009, 20:06:43 von Windjammer »
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

Hengst

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #41 am: 07. Juni 2009, 22:03:58 »
Schade drum.
Die momentan jeden Freitag stattfindenden Delve Nights in Berlin, wurden nach anfänglichen Spielermangel allmählich immer voller.
Auch hatten wir Ab und An ein paar Zuschauer die sich von dem ganzem mal einen Eindruck verschaffen wollten.

Ich habe es als Testreihe für verschiedene Charkonzepte benutzt und die Delve Nights haben mir zumindestens einen kleinen Eindruck verschafft wie sich zB Kämpfe im Paragorn oder sogar Epic Path anfühlen. Als solche,haben sie, zumindestens für mich, ihren Sinn erfüllt.
Charakterrollenspiel war nicht vorgesehen und es wurde auch nicht der Versuch unternommen dieses zu praktizieren.
Wir hatten trotzdem (oder vieleicht genau deswegen? :P ) eine Menge Spaß.

Ob das ganze aber tatsächlich auch langfristig (über ein Jahr, bei regelmäßiger Teilnahme) Intressant bleibt kann ich nicht einschätzen. (und wenn, dann würde ich es eher bezweifeln).

Außerdem:

Die Delve Night wird mit Material unterstützt.  (aber nicht mit Miniaturen).  Wobei ein ärgerliches Manko wohl war das nur jeweils ein Beispielchar beigelegt ist.

Gamedays werden noch immer mit Miniaturen unterstützt.
Dieses Jahr finden/fanden ja nun sogar drei Stück von ihnen statt. (wovon die bisher zwei veranstalteten wiederrum komplett mit Miniaturen & Material+ Karten etc. für Spieler und den DM unterstützt wurden.)




« Letzte Änderung: 07. Juni 2009, 22:16:16 von Hengst »

YRUSirius

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #42 am: 08. Juni 2009, 00:54:47 »
Zitat
"In addition to receiving feedback on the D&D Delve Night program, participants and organizers told us what they'd like to see from a new program. We've listened to that feedback and are currently in discussions about other program options for D&D. Once we have something in place, we will again conduct a public playtest of the program to ensure that we're incorporating feedback from the community before launch.

If you have or are currently playing, DMing, or organizing D&D Delve Night in a location near you, thank you very much for your participation. We hope that you enjoyed the program, and we look forward to creating an exciting new program in the future with your feedback and ideas!"

Gruß,
YRUSirius
"If you've done your job right, your players are going to tell the stories for years to come - long after the memory of the game mechanics that brought them to life fades into dead neurons."

Drudenfusz

  • Mitglied
    • http://drudenfusz.blogger.de
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #43 am: 08. Juni 2009, 12:47:51 »
Mich haben die Dungeon Delves nie wirklich gereitzt, ist einfach nicht das wonach mir ist. Habe die Delves nur gelesen und Teils auch Ideen anderswo benutzt, aber direkt die Encounter nur um der Encounter willen zu spielen ist mir zu wenig.

4E hat sich der Zeit angepaßt, MMO und moderne Hollywood Filme sind halt recht Richtungsweisend wie Fantasy heutzutage aussehen sollte, und das macht 4E (besser als jedes andere Fantasy-Spiel).

Ich sehe das analog zu den James Bond Filmen. Auch diese haben sich der Zeit angepasst - aber möchtest du jemandem absprechen, dass er den 64er Goldfinger lieber mag als den 2002er Stirb an einem anderen Tag oder gar Ein Quantum Trost (2008)?
Nein, jedem seine Meinung! Genau deshalb wehrt meine Person sich aber auch immer wenn Leute 4E aus Prinzip schlecht machen. 4E ist sicher nicht für jeden, aber die Leute die ihre subjektive Meinung als objektive Tatsachen hinstellen kotzen mich an. Mir gefallen auch die alten Bonds mit Connery besser als alles was danach kam, aber das ist nur mein Geschmack, wenn Leute den neuen Bond (mit Craig) lieber mögen, dann ist dies nicht Falsch, sondern ganz alleine deren Ding. Es wird halt nur keine weiteren Bonds mit Connery geben, genauso wie Wizards kein 3.X mehr macht, Zeiten ändern sich halt...

afbeer

  • Mitglied
"D&D Delve Night" Program eingestellt
« Antwort #44 am: 08. Juni 2009, 17:59:46 »

Hat jemand von euch mal bei einem solchen Delve teilgenommen?



Ja ich habe dort eine 16 stufige Version eines 11 stufigen Charakters ausprobiert.
Wir haben drei Stunden gespielt und zwei Encounter gehabt. Dabei wurde ein neues DCI-Mitglied geworben, welches am nächsten Tag zum D&D Gameday kam. Alle anderen hatte Charaktere mitgebracht. Der DM hat von vorneherein angekündigt, dass dies eine Technikdemo ist. Wir haben gelacht, Spielregeln erklärt IC gestritten und den Monstern ihre Schätze genommen. Eine Woche später kam es zum Finale ohne mich. Eine Veranstaltung für Rollenspieler.

Dies unterschied sich vom Dungeon Delve auf dem GenCon UK 2007 völlig. Diese Veranstaltung damals war mit der Stoppuhr auf exakt 20 Minuten gestoppt in denen man drei Encounter bestehen musst. Da war keine Zeit Taktiken zu besprechen, aus der Rolle zu fallen oder in der Rolle aufzugehen. Das war volle Konzentration und Wettkampf gegen die Uhr, den nur beim Sieg über die drei Encounter bekam man Promominiaturen. Eine Veranstatung für D&D Experten.

Danach war dann Zeit das Geschehene zu besprechen, zu lachen etc.