• Drucken

Autor Thema: [DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein  (Gelesen 15921 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

TheRaven

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #30 am: 13. September 2009, 23:11:55 »
So so, versuchen wir auf den "Dragon Age" Zug aufzuspringen:
http://www.gametrailers.com/video/launch-trailer-ddo-unlimited/55838
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Darigaaz

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #31 am: 13. September 2009, 23:21:39 »
Sowas sollte man nicht für voll nehmen, DnD hat alles, nur keine Reference zu Blut, was ich sehr vermisse. DDO ist ein sauberes DnD-Spiel, das spielt man nicht, weil man eine God of War-Präsentation o. ä. will.

Zum Trailer würde ich mal sagen: epic fail. Das Spiel gefällt mir besser, als der Trailer mir suggerieren würde.
« Letzte Änderung: 14. September 2009, 08:29:11 von Darigaaz »
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

TheRaven

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #32 am: 14. September 2009, 01:02:12 »
Ich kenne DDO und habe es gespielt. Mein Kommentar war eben gerade deshalb so formuliert.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #33 am: 09. Januar 2010, 17:19:12 »
ich bin jetzt mit meinem Bruder in Stormreach angekommen...bisher muss ich sagen, ganz witzig. Die Dungeons sind mir irgendwie zu kurz und abgehackt bisher. Und diese eine Quest wo 200 Kobolde kommen ist nicht lustig weil der Schwierigkeitsgrad sich plötzlich verzehnfacht.

Ferrus Animus

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #34 am: 09. Januar 2010, 20:57:46 »
Es gibt einige Quests, die einfacher sind als man denkt und andere die extrem schwer sind "Proof is in the Poison" ist z.B. ein langwieriges schwere Dungeon, das viele erst spielen, wenn sie viele Stufen höher sind.

Ich empfehle erstmal Stormreach selbst zu erkunden und all möglichen Quests zu holen. man lernt ein wenig wo man was findet und findet ein paar Quests, die man sonst auf angemessener Stufe übersehen würdet. Prinzipiell ist es auch keine schlechte IDee sich mti anderen zusammenzutun, entweder geplant oder eben spontan im Spiel.

TheRaven

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #35 am: 09. Januar 2010, 21:22:58 »
Ist in Europa immer noch nicht gratis spielbar. Pff, kein Wunder, dass das Teil tot ist.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Alcarin

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #36 am: 09. Januar 2010, 22:04:32 »
Stimmt, spielt sich eigentlich ganz gut, dennoch würde ich dafür keinesfalls Goeld ausgeben.
Dafür bieten andere MMO's einfach mehr... (auch wenn ich prinzipiell gegen diese monatliche Zahlungsgeschichte bin)
百聞不如一見。 / 百闻不如一见。 -  Einmal sehen ist besser als hundertmal hören.

TheRaven

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #37 am: 09. Januar 2010, 23:33:10 »
Mein Argument ist eigentlich ein anderes. Es gibt mehr als eine Hand voll Spiele, die bereits gratis sind (microtransaction) und gleich aufwendig produziert und professionell. Es gibt Heutzutage keinen, nicht einen Grund für ein mittelmässiges MMO zu zahlen.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Alcarin

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #38 am: 10. Januar 2010, 09:07:27 »
Nunja, mir sind jetzt nur die allseitsbekannten wie WoW, Aion, etc. ein Begriff, von daher bezog ich mich auch nur auf Selbige.
Tja wenn es dann natürlich sogar im Gratis Bereich noch starke Konkurrenz für ein Spiel mit monatl. Zahlung gibt, dann sollte sich der Vertrieb (Turbine, die Sache mit Codemasters wurde ja schon angesprochen) doch mal Gedanken machen, ob dieses Vorgehen das Richtige ist.
百聞不如一見。 / 百闻不如一见。 -  Einmal sehen ist besser als hundertmal hören.

Wormys_Queue

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #39 am: 10. Januar 2010, 11:39:49 »
Schau dir nur mal "Runes of Magic" an. Das war so das erste Gratis-Spiel, bei dem ich wirklich den Eindruck hatte, dass es sogar dem Marktführer Konkurrenz machen kann. Mag sein, dass es ähnlich starke Titel gibt, mir fehlt da der Überblick, aber wenn ich ehrlich bin, zahl ich für WoW nur noch, weil mir die Welt so gut gefällt.

Ich mag D&D Online eigentlich (soweit ichs angespielt habe), aber Geld dafür auszugeben, käme mir nach dieser Erfahrung auch nicht mehr in den Sinn.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

1st_Horseman

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #40 am: 11. Januar 2010, 20:47:26 »
Ich mag das Spiel eigentlich immer noch, das Problem ist nur, dass so ca. 80% der Spieler auf die US-Server ausgewichen sind, um in den Genuss des Free-to-Play zu kommen. Oder mit anderen Worten, die europäischen Server sind so gut wie tot... Neueinsteigern würde ich nur noch die US-Server empfehlen, es sei denn, man bekommt irgendwie eine relativ feste Gruppe zusammen, mit der man Questen kann, denn alleine geht hinterher (wenigstens für Anfänger) gar nichts mehr.

@Darigaaz Die Tipps zur Charaktererschaffung (und Solofähigkeit) sind mit Vorsicht zu geniessen, gerade für Neueinsteiger. Auch Vorsicht bei der Verteilung der Statpunkte, Pen&Paper Erfahrung hilft hier nur wenig.

Gruß, der Horseman
The Sound of Hooves knock at your door.

Wormys_Queue

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #41 am: 11. Januar 2010, 21:03:58 »
Ich mag das Spiel eigentlich immer noch, das Problem ist nur, dass so ca. 80% der Spieler auf die US-Server ausgewichen sind, um in den Genuss des Free-to-Play zu kommen.

Ich mags auch, ich geb aber eben auch kein Geld dafür aus ^^
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Darigaaz

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #42 am: 17. Januar 2010, 12:08:22 »
Zitat
@Darigaaz Die Tipps zur Charaktererschaffung (und Solofähigkeit) sind mit Vorsicht zu geniessen, gerade für Neueinsteiger. Auch Vorsicht bei der Verteilung der Statpunkte, Pen&Paper Erfahrung hilft hier nur wenig.
Stimmt nicht. Die Echtzeitspielweise unterscheidet sich völlig, aber die grundlegende Mechanik der Charaktererschaffung bleibt und natürlich wird man im Spiel merken, was besser wäre etc. Aber durch die Hilfen in der Charaktererschaffung wird man ausreichend mit Hinweisen versorgt, auch bleibt ein Konzept mittlerweile spielbar, auch wenn man vermeintliche Fehlinvestitionen von Feats und Skillranks gemacht hat.

Ich spielte einen Rog 1/ Ftr 1/ Rgr 12 und suchte mir erstmalig eine Gruppe ab Stufe 6, durch meine PnP-Erfahrung wusste ich ganz genau, was für ihn brauche und was nicht.

Verskillung ist sowieso nicht mehr wirklich möglich, seit es Reincarnation und Fred, den freundlichen feat-Retrainer gibt.
« Letzte Änderung: 17. Januar 2010, 12:28:05 von Darigaaz »
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

1st_Horseman

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #43 am: 21. Januar 2010, 22:03:07 »
Stimmt doch. Bau Dir mal einen Zauberer oder Hexenmeister und es gibt die ersten Probleme, oder einen Pala oder Mönch. Bei Nahkämpfern kommt der Frust (meistens) erst auf höheren Leveln, falls Fehler bei der Erschaffung gemacht wurden, da geht alleine nämlich kaum etwas. Ranger verzeihen Fehler am einfachsten, das ist auch richtig, und mit Deinem Char kannst Du wirklich sehr viel (auch höhere Questen) soloen.
Allerdings habe ich große Hochachtung vor Dir, falls Du Dein o.a. Konzept solotauglich ohne Hilfe aus Foren und Twinken als DDO-Anfänger durchgezogen hast.
The Sound of Hooves knock at your door.

Darigaaz

  • Mitglied
[DDO] "Dungeons & Dragons Online" wird kostenlos zu spielen sein
« Antwort #44 am: 22. Januar 2010, 12:18:52 »
Ich nutze meine DnD3.5-Erfahrung und das meint nicht, daß man ein RP-G spielt oder sich mit MMORPG-Taktiken auskennt sondern daß man Erfahrung in Min./Max.ing innerhalb DnD besitzt. Denn genau diese benötigt man für DDO, da es eben kein RP beinhaltet, daß durch Werte beeinflusst wird, die man nicht mit items ersetzen könnte.

Die Min./Max.ing-Erfahrung für die stat blocks bekommt man mit DnD 3.5, den Rest von Diablo2 oder sonstigen ähnlichen Spielen. Und da die Charaktererschaffung in DDO bis auf ein paar wenige Änderungen 1:1 dem Pen and Paper entspricht, hilft dir das.

Sprich: Bist du schon im PnP ein Numbercruncher, kannst du das einfach so für DDO weiterführen, denn das Spiel verlangt es. Außerdem benötigst du überhaupt keine Foren, denn die Builds dort suggerieren einen Bild, daß eine bestimmte Idee so und nicht anders aussehen muß. Mit DnD-Erfahrung und Kenntnis der in DDO erhältlichen Feats, Spells, Class features etc. kannst du das aber durch die Spielweise kompensieren. Du darfst eben nur nicht denken, daß dir solche Hilfsmittel das weitere Überlegen abnehmen, was aber viele Spieler in DDO glauben und sich dementsprechend dumm verhalten.
Was Frust in höheren Stufen angeht hat man dann die Möglichkeiten von Fred und die Foren, aber da mit Free To Play die natürliche Grenze bei lvl 15 ist, fällt das nicht zu sehr ins Gewicht.

Die Tips für Einsteiger sind nützlich und deine Erfahrung aus DnD kannst du ohne Probleme anwenden.

Zitat
Bau Dir mal einen Zauberer oder Hexenmeister und es gibt die ersten Probleme, oder einen Pala oder Mönch
Hier zeigst du die Einstellung, die ich bei vielen Spielern bemängele, der Sorcerer und der Wizard sind keine Soloklassen, Punkt. Nur mit DDO-Erfahrung, sprich, mit Auswendiglernen der Quests kannst du das packen.

Paladin ist eine der besten Soloklassen, da liegst du vollkommen falsch in deiner Einschätzung, daß dir hier Erfahrung nicht helfen würde und es Probleme gibt. Mönch genauso, der überlebt alles, wobei ich zugebe, daß ich mit dem Mönch keine Erfahrung inenrhalb DDO habe, da mir diese Klasse als f2p-acc nicht zur Verfügung steht.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2010, 12:42:42 von Darigaaz »
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

  • Drucken