Autor Thema: Abenteurerschule  (Gelesen 1207 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Jinzon

  • Gast
Abenteurerschule
« am: 29. Juni 2004, 00:41:19 »
 Hi,
Ich hatte letztens ne Idee für eine Kampagne (wie gesagt nur ne Idee, noch kein stück ausgearbeitet), in der die SC Schüler an einer Abenteurerakademie nach dem Vorbild von Hogwarts (Ja, Ich hab Harry Potter gelesen! Was dagegen? :akuma: ) sind und natürlich auch schon in ihrer Schulzeit reichlich "praktische Erfahrungen" sammeln. Ich will in erster Linie eure Meinungen dazu wissen, und ob ihr glaubt, dass man sowas spannend umsetzen könnte. Vorschläge zur Umsetzung und Abenteuerideen wären auch nett, müssen aber nicht sein. Storymäßig soll das Ganze natürlich nix mit HP zu tun haben. Nur die Schule soll sich halt an dem Vorbild aus dem Buch orientieren.

Erwartungsvoll
                      Jin

DarkAttic

  • Mitglied
Abenteurerschule
« Antwort #1 am: 29. Juni 2004, 08:28:27 »
 hmmm, soweit ihr in den FR spielt, und zwar in den Silver Marches, gibt es dort eine "hexerschule" in Silverymoon, das Arkhen's Invocatorium. hier werden (soweit ich den text verstanden habe) wohl magier und hexer auf ganz unkonventionelle weise trainiert, wobei ich mir gut bei der lage der schule innerhalb der schon recht turbulenten Marken einiges an "praktischen" übungen vorstellen könnte (wie das jagen von orks, geleitschutz für die zahlreichen karavanan, bergen von altem und magischem wissen etc.). ein spieler in meiner gruppe z.b. spielt einen Warmage aus dieser schule...

[EDIT]
schreibfehlerchen.  :rolleyes:  

Jinzon

  • Gast
Abenteurerschule
« Antwort #2 am: 29. Juni 2004, 12:57:26 »
 Danke!
Ich glaub, Ich schau mir das mal an. Steht das im normalen Campaign Setting? Es gibt ja recht viele Bücher über die FR und Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung, wo Ich da suchen soll. Wir spielen eigentlich nicht in den FR, aber das kann man ja bestimmt n´bisschen modifizieren  :D.

Ich glaub, du hast mich falsch verstanden. Es soll keine reine Magieschule werden, sondern dort sollen alle klassen ihre Ausbildung erhalten, in verschiedenen "Kursen" sozusagen. Mit praktischen Erfahrungen waren nicht direkt geplante Aufträge, sondern eher zwischenfälle, in die die SC hineinschlittern. Aber wie gesagt, Ich denke da könnte man was modifizieren.

Danke erstmal
Jin  

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
Abenteurerschule
« Antwort #3 am: 29. Juni 2004, 14:21:27 »
 hmmm,
sind deine SC Stufe 0? Sonst würd' ich sie eher als "Gast-Dozenten" auftreten lassen...
Aber sonst kewlw Idee!
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Kaio

  • Mitglied
Abenteurerschule
« Antwort #4 am: 29. Juni 2004, 16:46:09 »
 Vor allem in Silbrigmond kann man eigentlich alles an Schulen einbauen was einem lieb ist...
Aber eine 'Helden' Schule ist für meinen Geschmack schon zu 'outgame'. Helden werden Helden durch ihre Taten und nicht durch einen Schulabschluss, wobei ich gegen etwas abgefahrene Magierakademien bzw. Kämpferschulen nichts einzuwenden hätte. Man bedenke auch, dass jede größere Organisation ihre Ausbildungsstätten hat. Nicht unspannend stell ich mir diese z.B. bei den Harfnern vor!

Doombrand

  • Mitglied
Abenteurerschule
« Antwort #5 am: 29. Juni 2004, 18:23:10 »
 Außerdem lassen sich Barbaren, Waldläufer und Druiden eigentlich nicht einfach so unterrichten, würd ich mal sagen - wenn ich aufs Flair achten will (und das tue ich :D ).
Well, some people hate it, some people love it.<br><br>Therefore..<br><br>Balanced! :)

Jinzon

  • Gast
Abenteurerschule
« Antwort #6 am: 29. Juni 2004, 19:06:05 »
 @Doombrand
Ja, das hab Ich mir auch schon überlegt. Darum glaub Ich, sollte man die Regeln in diesem Punkt etwas beugen. Ich hab mir zum Beispiel überlegt, dass man die Klassen einfach weglässt und Ihnen ihre Fähigkeiten entsprechend ihrer Fächerkombination gibt.
Das würde das ganze allein auf die Fähigkeiten reduzieren und den Spielern ermöglichen, abwechslungsreichere Charaktere zu spielen. Ein Barbar müsste zum beispiel nicht mehr der grimmige Einzelgänger sein, obwohl das mit der Rage dann schwierig werden würde, weil das ja eher ne "angeborene" Charaktereigenschaft ist.

Jin  

Talwyn

  • Mitglied
Abenteurerschule
« Antwort #7 am: 29. Juni 2004, 20:04:50 »
Zitat von: "Doombrand"
Außerdem lassen sich Barbaren, Waldläufer und Druiden eigentlich nicht einfach so unterrichten, würd ich mal sagen - wenn ich aufs Flair achten will (und das tue ich :D ).
Nicht? Ich hab da gerade das Bild vor mir vom Jung-Barbaren, der vor seinem Lehrer steht...

Lehrer: "Lass mich deinen Kampfschrei hören, Conan Potter!"
Conan: "Grrrrr!"