Autor Thema: Kreative Fallen  (Gelesen 6543 mal)

Beschreibung: Sebi,Fabi,Heiti,Jannick etc. -> nicht lesen!

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Foxbuster

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #15 am: 22. August 2009, 10:14:32 »

Camrel

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #16 am: 22. August 2009, 10:20:15 »
Auch ein wenig fies: Eine offensichtlichen angebrachter Stolperdraht, der mit einer primitiven Falle beliebigen Typs verbunden ist. Beim untersuchen wird sofort klar, das die Falle ausgelöst wird, wenn der Draht bewegt wird und dadurch ein kleiner Stift aus seiner Öse gezogen wird. Steigt die Gruppe einfach über den Draht rüber, passiert nicht, versucht der Gruppenschurke jedoch die Falle zu entschärfen, bekommt er einen ordentlichen Stromstoss.

Etwas später kann man dann nochmals so eine Falle aufstellen, nur das diesmal der Draht ungefährlich ist, aber direkt hinter dem Draht eine Druckplatte liegt.

Noch eine Variante von Falle tarnt Falle: Ein verschlossenes Türschloss (an einer Tür die häufig benutzt wird) ist mit einer Falle Versehen (z. Giftdorn), wenn der Schurke sie untersucht, wird klar, dass man nur einen bestimmten Stift aus dem Schloss ziehen muss um sie zu entschärfen (wenn man ihn wieder reinsteckt funktioniert die Falle wieder). Der DM kann dann etwas in der Art dazu sagen: "Beim untersuchen des Mechanismus, fallt dir ein Stift auf, der die Feder für den Auslöser der Falle spannt, er würde sich sogar von blosser Hand heraus ziehen lassen und bei näherer Betrachtung fallen die auch kleine kleine Kratzspuren um den Stift auf, die auf eine Häufige Benutzung schliessen lassen." Alles in allem sollte es so wirken, als wäre die Falle eine einfache Diebstahlsicherung, die so angelegt wurde, dass ein Eingeweihter, der durch die Tür möchte, sie schnell und einfach entschärfen und anschliessend wieder scharfmachen kann. Der Trick bei der Sache ist aber, dass sich im Türsturz oder der Schwelle ein kleines Loch mit dem Durchmesser des Stifts befindet und wenn man ihn da hinein steckt wird der Auslöser für eine zweite, die ganze Gruppe betreffende, Falle blockiert, die sonst beim öffnen der Tür ausgelöst wird.

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
Kreative Fallen
« Antwort #17 am: 22. August 2009, 11:10:25 »
Weltklasse ist auch der mikroskpisch kleine Basilisk aus einem Abenteuer von James Raggi - der sitzt auf einem Objektträger, welcher wiederum unter einer Art Mikroskop liegt. Blickt also ein Charakter durch das Mikroskop - PÄNG - ist er versteinert (okay - nen Rettungswurf hat er schon).

Nicht ganz fein, nicht ganz fair - aber extrem lustig.

Eine Variante davon (von mir zu AD&D-Zeiten schon erfolgreich erprobt): Eine Grube oder Nische, die von einem illusionären Stück Fußboden oder Wand getarnt ist. Das wird insbesondere dann witzig, wenn die Abenteurer bemerken, daß da eine Illusion ist und sie bannen: In der Grube/Nische lauert nämlich eine Medusa!
Gut, in meiner Gruppe damals gings auch ohne bannen: "Ich steck mal meinen Kopf da durch!"  :lol:

Eine Hinterhältigkeit, die ich schon lange mal geplant habe, aber bisher nicht durchgeführt, ist, daß die Gruppe von einem mittels greater invisibility unsichtbaren Zauberer mit Zaubersprüchen attackiert werden. Sobald jemand see invisibility, oder noch besser dispel magic oder invisibility purge wirkt, entpuppt sich der "Zauberer" als Medusa mit Wizard oder Sorcerer-Stufen. Und es kann mir keiner erzählen, daß er nicht hinguckt, wenn der Mistkerl, der ihn die ganze Zeit mit Zaubersprüchen behakt, endlich sichtbar wird!
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

Ethelbeorn

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #18 am: 22. August 2009, 11:29:52 »
Beim Letzten Spielabend hab ich die Gruppe mit stabilem Steinboden in einem schmalen Gang geplagt, auf dem die Illusion eines unendlich tiefen Abgrunds lag.

Bei vorsichtigem Tasten fühlt man an der Kante der illusion nur Luft, bei kräftigerem Klopfen kalten Steinboden.

...Irgendwann findet sich ein mutiger, oder vom ewigen Rumprobieren genervter Charakter, der anfängt loszuhüpfen oder zu rennen.

 In der Mitte des Gangabschnitts mit Illusionsabgrund, ist ein 1,5m breites und 3m tiefes echtes Loch, unten mit mit Stille und Dunkelheit verzaubert.
78% of DM's started their first campaign in a tavern. If you're one of the 22% that didn't, copy and paste this into your signature.

1of3

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #19 am: 22. August 2009, 11:52:09 »
Der ist gut. Vor allem weil unser, sonstiger Spielleiter total auf solche Illusionen steht. Mal sehen, wie ihm seine eigene Medizin schmeckt.
1of3's - Der deutsche Blog zum Thema Rollenspieldesign und -theorie: http://1of3.blogspot.com

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
Kreative Fallen
« Antwort #20 am: 22. August 2009, 13:14:57 »
Hossa - es gibt doch immer wieder Zufälle im Leben - hier habe ich malk einen passenden akuten Kauftipp gebloggt! Ich sage nur 2,75€ inklusive Porto...

http://glgnfz.blogspot.com/2009/08/fallen-green-devil-face-3.html

Windjammer

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #21 am: 22. August 2009, 14:14:45 »
Achtung mit Grimtooth. Ich liebe das Buch (v.a. die Megaversion von Necromancer Games), aber von der Denke gehört es nunmal zu einer Spielkultur, wo man voraussetzt, dass es die Spieler lustig finden, wenn ihre Charaktere regelmäßig auf spektakuläre Art sterben.* Nix für Leute, die zwei Wochen an Hintergrundgeschichten feilen und so.  :D

* So wie im alten Computerspiel Lemmings.
A blind man may be very pitturesque; but it takes two eyes to see the picture. - Chesterton

marian

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #22 am: 22. August 2009, 17:20:25 »
schon sehr schöne Sachen dabei, weiter so :)

Auch die Bücher zu kaufen, vorallem das Heft wird wohl einer meiner nächsten Schritte sein.

Mir geht es allerdings (nur um das noch kurz klarzustellen) nicht um Fallen die die Charaktere töten, sondern sie nur verletzen bzw unangenehm sind. Wem ein Arm fehlt .. Pech gehabt aber da hilft ja Regeneration ... nur sterben lassen durch eine Hinterhältige Falle möchte ich keinen. Stellt sich jmd allerdings ziemlich dämlich an darf er auch ruhig mal jops gehen.

Bin gespannt auf weiter schöne Einfälle ;)
Mit jeder Schlacht wächst eine neue Strophe

endier

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #23 am: 24. August 2009, 08:53:09 »
Ein andere Klassiker ist folgedes:

In einem 3 mal 3 meter breiten und hohen Gang trifft die Gruppe irgendwan auf eine recht schlecht getarnte Fallgrube, die 6m tief ist, unten mit Speeren versehen etc.. Diese Fallgrube ist aber auch nur 3m breit. Man kommt nicht vorbei, kann aber drüber springen.

Nun der Clou:
Die schlecht getarnte Falle ist eine Illusion, die echte Falle ist direkt dahinter, die genau so ist, wie die Illusion zeigt, getarnt von einer Illusion, die einen stabilen Gang darstellt.
Man warte nun auf den dieb/Mönch, der einfach mit einem Satz drüber springt und genau in die Falle reinplumst.

Für den richtig Kreativen kann man die Illusionsfallgrube wieder dahinter aufstellen, do daß es im Gang dann so aussieht:
Gang - Illusionsfalle - richtige Falle - Illusionsfalle - Gang
Das sorgt dafür, daß die richtig guten Jumper doch nur 3m springen und nicht 6.

Mersharr

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #24 am: 24. August 2009, 13:47:47 »
Für den richtig Kreativen kann man die Illusionsfallgrube wieder dahinter aufstellen, do daß es im Gang dann so aussieht:
Gang - Illusionsfalle - richtige Falle - Illusionsfalle - Gang
Das sorgt dafür, daß die richtig guten Jumper doch nur 3m springen und nicht 6.
Mindests 3 davon.
Die richtig guten springen 12m oder mehr. (12m springt mein Barde mit ner gewürfelten 11 dank RaRü)

Glgnfz

  • Contest 2010
    • Von der Seifenkiste herab...
Kreative Fallen
« Antwort #25 am: 24. August 2009, 16:05:07 »
Immer wieder gut kommen wirklich mehrere identische Fallen hintereinander geschaltet - okay, sagen wir mal maximal zwei bis drei.

Das klappt auch mit Monstern, die nichtdirekt zu sehen sind, wie zum Beispiel zwei Gallertwürfel hintereinander...

Darastin

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #26 am: 25. August 2009, 13:03:59 »
Wie wäre es mit einem Schwert das in einem Block steckt. Nachdem das Schwert herausgezogen wurden fallen dem Träger langsam die Haare und Zähne aus. Wenn das Schwert überprüft wird, dann ist nicht magisch, also auch nicht verflucht.

Lösung: Das Schwert ist auch Uran und steckte in einem Bleiblock ;)
Wenn Du Dir damit nicht mal selber eine Falle gestellt hast...
Führe niemals Nuklearphysik in einem Setting ein, in dem Leute nahezu beliebige Materie aus dem Nichts herbeischnippsen können 8)

Bis bald;
Darastin
Darastins Grundregeln des Rollenspiels:
1. Sei kein Arschloch!  2. Spiele nicht mit Idioten!  3. Redet miteinander!

Nathan Grey

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #27 am: 25. August 2009, 13:10:44 »
Wie wäre es mit einem Schwert das in einem Block steckt. Nachdem das Schwert herausgezogen wurden fallen dem Träger langsam die Haare und Zähne aus. Wenn das Schwert überprüft wird, dann ist nicht magisch, also auch nicht verflucht.

Lösung: Das Schwert ist auch Uran und steckte in einem Bleiblock ;)
Wenn Du Dir damit nicht mal selber eine Falle gestellt hast...
Führe niemals Nuklearphysik in einem Setting ein, in dem Leute nahezu beliebige Materie aus dem Nichts herbeischnippsen können 8)

Bis bald;
Darastin

Das Ding habe ich nicht eingeführt, habe nur mal irgendwo gelesen und es ist bei dem Thema hier, wieder eingefallen.

Darigaaz

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #28 am: 25. August 2009, 13:15:24 »
Wie wäre es mit einem Schwert das in einem Block steckt. Nachdem das Schwert herausgezogen wurden fallen dem Träger langsam die Haare und Zähne aus. Wenn das Schwert überprüft wird, dann ist nicht magisch, also auch nicht verflucht.

Lösung: Das Schwert ist auch Uran und steckte in einem Bleiblock ;)
Wenn Du Dir damit nicht mal selber eine Falle gestellt hast...
Führe niemals Nuklearphysik in einem Setting ein, in dem Leute nahezu beliebige Materie aus dem Nichts herbeischnippsen können 8)

Bis bald;
Darastin
Dieser Effekt kann auch anders emuliert werden, man nehme einen Bestow Curse, Greater und der Effekt wäre CON auf 1. Es steht ja auch nirgends, daß man sofort merkt, wie arg man vergiftet ist, das kann jeder auslegen, wie er möchte. Oder man ersinnt noch einen Effekt, der solche drastischen Wirkungen wie CON auf 1 nicht spürbar macht, ob das ohne Weiteres möglich ist, weiß ich allerdings nicht.

Aber damit umgeht man zumindestens das Fabricate-Problem ;).
« Letzte Änderung: 25. August 2009, 16:01:24 von Darigaaz »
Realismus erhöht nur den DC

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr!

Darastin

  • Mitglied
Kreative Fallen
« Antwort #29 am: 25. August 2009, 13:23:03 »
Dann hast Du aber wieder stinknormale Zauberei, die mit den üblichen Mitteln entdeckt und neutralisiert werden kann.

Wobei mir einfällt: Eigentlich sollte man jede magische Falle ja mit Nystuls Magical Aura versehen. Wenn die Falle regelmäßig gewartet wird kostet das nur einen Zauberslot pro Woche oder so und verhindert absolutzuverlässig eine vorzeitige Entdeckung durch Detect Magic und Konsorten.

Hin und wieder eine Fake-Aura zu platzieren kann auch nicht schaden.

Bis bald;
Darastin
Darastins Grundregeln des Rollenspiels:
1. Sei kein Arschloch!  2. Spiele nicht mit Idioten!  3. Redet miteinander!