Autor Thema: Burgmodell in 3D  (Gelesen 4370 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ethelbeorn

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« am: 14. Oktober 2009, 23:23:02 »
Vielleicht kann wer was mit meinem Modell anfangen...
 :)









Und der Link:
http://sketchup.google.com/3dwarehouse/search?viewer=03615225364474899379&scoring=m
78% of DM's started their first campaign in a tavern. If you're one of the 22% that didn't, copy and paste this into your signature.

Aqualung

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« Antwort #1 am: 14. Oktober 2009, 23:25:51 »
Sieht gut aus, danke!

Rogan

  • Contest 2010
Burgmodell in 3D
« Antwort #2 am: 15. Oktober 2009, 00:42:35 »
Waoh, das sieht richtig toll aus! Danke!

Womit hast Du das erstellt?
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2009, 00:44:17 von Rogan »
Neustart!

Negrim

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« Antwort #3 am: 15. Oktober 2009, 06:39:19 »
jopp. erste Sahne.  :thumbup:

mit welchem Programm erstellst du deine Modelle?

TheRaven

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« Antwort #4 am: 15. Oktober 2009, 08:15:15 »
mit welchem Programm erstellst du deine Modelle?
Doofe Frage. Sieh dir doch mal den Link an.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Ethelbeorn

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« Antwort #5 am: 15. Oktober 2009, 13:29:23 »
Das Programm (Sketchup 6) ist Freeware und es gibt bereits einige Modelle von anderen Spielleitern in der Gallerie.

Eines der Fachwerkhäuser hab ich z.B. geklaut, und im gleichen Stil Varianten erstellt.

Eigentlich sollen damit die Internetnutzer Google die Arbeit für Googleearth Modelle abnehemen. Aber ess lassen sich genauso einfach Battlemaps Skizzieren.

was schnell geht, ist, eine Karte auf eine Ebene zu projezieren, und dann Einzelheiten auf der Karte nachzuzeichnen und in die Höhe zu ziehen.

Für die Stadt unten hab ich 5-6 Stunden gebraucht (Die Burg hat de etwas mehr Zeit gefressen  :wink:)



78% of DM's started their first campaign in a tavern. If you're one of the 22% that didn't, copy and paste this into your signature.

Hiob

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« Antwort #6 am: 15. April 2010, 20:55:32 »
sieht schlecht aus keine schatten und so

Ethelbeorn

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« Antwort #7 am: 15. April 2010, 23:20:04 »
Dir fehlen Schatten auf der Karte im oberen Post?

Die ist mit Bleistift gezeichnet. Da waren mir Schatten einfach zu viel Arbeit  :D

Sketch Up macht das aber mit einem Mausklich für einen. Apropos -Hier-gibts noch ein (hardwarehungriges und schattenreiches) Römisches Fort von mir:



78% of DM's started their first campaign in a tavern. If you're one of the 22% that didn't, copy and paste this into your signature.

uthoroc

  • Mitglied
    • Maps & More
Burgmodell in 3D
« Antwort #8 am: 16. April 2010, 08:38:56 »
Sehr schön!  :thumbup:

TheRaven

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« Antwort #9 am: 16. April 2010, 12:40:35 »
Erstellst du das wirklich von Grund auf oder behilfst du dir mit Collagen? Weil wenn nicht, dann ist das unglaublich aufwändig und mich würde dann die Motivation interessieren. Zumal das ja durchaus professionell aussieht.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Ethelbeorn

  • Mitglied
Burgmodell in 3D
« Antwort #10 am: 16. April 2010, 18:02:38 »
Was meinst du mit Collagen ? Vorlagen?
Für die Zelte habe ich Bildvorlagen gesucht.

Ansonsten, Ja, ich erstelle die Modelle von Grund auf. Für das Modell unten habe ich ca. 3 Nachmittage gebraucht.

Der Trick liegt im verschachteln von Komponenten. Fast alle Gebäude bestehen aus den gleichen Teilen (Podeste, Pallisadenwände, Leitern) Diese wiederum sind alle aus 3 Grundelementen (Pallisade, Brett, Balken) aufgebaut, die einfach skaliert, kopiert und im Raum plaziert werden können. (ähnlich schnell wie Lego bauen mit unendlich Steinen und ohne Teile Suchen)
Zudem hift die rechtwinklige und auf dem 1,5m Raster basierende Anordnung der Gebäude beim Eintippen von Längen und Winkeln.

Aus diesen Komponenten besteht das ganze Fort.

Motivation? Ich Studiere Design und als ich noch nicht studiert und Zivildienst gemacht habe dachte ich, Sketch Up könnte als Vorbereitung fürs Studium sinnvoll sein ...bis jetzt hab ich es nicht gebraucht.   :suspious:

Aber auch sonst macht mir das Modellieren an sich einfach Spaß. Besonders, wenn man sich eine Dungeonkarte aufgemalt hat und dann einfach wissen will, wie das Teil denn "In Echt" aussieht. So ein Wenig wie Minis bemalen, nur ohne Kosten  :)
78% of DM's started their first campaign in a tavern. If you're one of the 22% that didn't, copy and paste this into your signature.

Sapiento

  • Mitglied
  • Kartograph
    • http://www.fantasy-map.net/
Burgmodell in 3D
« Antwort #11 am: 06. Mai 2010, 08:37:16 »
Echt fein gemacht!