Autor Thema: "Missionieren", aber wie?  (Gelesen 1894 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Arne

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« am: 18. Oktober 2009, 11:00:44 »
Hallo Leute,

für meinen Yondalla-Paladin würde ich gerne mal Wissen, welche Fertigkeit eigentlich predigen, missionieren usw abdeckt?
Perform: Oratory (epic, ode, storytelling)(gibt es offiziell) oder Perform: Preaching(ausgedacht) oder vielleicht einfach Profession: Priest(nicht in der Liste aufgeführt)?
Oder hab ich was übersehen, was das auch sein könnte?

Links dazu:
http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/skills/perform.html
http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/skills/profession.html

Schonmal danke für die Hilfe,
Arne

Wormys_Queue

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2009, 11:12:20 »
Zum einen könnte man das sicherlich auch über Profession: Priest machen. Jedenfalls, wenn du auf Golarion spielst, da dort der Beruf des Priesters ja von der gewählten Klasse des SC/NSC unabhängig ist. Was sich aber auch für andere Settings leicht adaptieren lässt (und in Sean K. Reynolds Core Beliefs-Artikeln über die Götter Greyhawks ja auch schon zumindest im Ansatz verwirklicht wurde. Darüber hinaus könnte man dafür vielleicht auch die Fertigkeit Diplomatie einsetzen (zumindest bei direkten Missionierungsversuchen), während für Predigten ein entsprechender Performskill sicher passend wäre. Je nachdem, welche Art von Predigten er hält (ok bei Yondalla vielleicht nicht so der Fall), könnte man sogar Intimidate dafür adaptieren, das haben die Prediger diverser irdischer Religionen bis heute auch in ihrem Repertoire ^^.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Lhor

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #2 am: 18. Oktober 2009, 12:07:00 »
Also für mich wäre
Missionieren Diplomacy und
Predigen Perform: Oratory
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

Eridan

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #3 am: 19. Oktober 2009, 14:21:12 »
D&D  -> Diplomacy

Real Life -> Bluff

 :P
"Rede nicht über etwas, was du nicht genau kennst."

TheRaven

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2009, 14:51:23 »
Man sollte "Knowledge (religion)" nicht vergessen. Missionierung setzt voraus zu wissen, welche Religion man den Heiden austreiben muss und wie man das am Besten verkauft. Die Argumente und Inhalte der Gespräche muss sich nach dem richten, was man versucht abzulösen, denn am Ende ist es eine Art Verkaufsgespräch, wo man das alte kaputte mit dem neuen coolen Produkt ersetzen will.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #5 am: 19. Oktober 2009, 15:07:39 »
An sich ja, klar. Das Wissen ist hilfreich, aber zum Missionieren allein reicht Wissen nicht aus.
Aber man könnte sich durchaus überlegen, ob man von Knowledge (religion) nicht einen Synergie-Bonus auf den eigentlichen Skill zum Missionieren erhalten sollte.
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

sir_ollibolli

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #6 am: 19. Oktober 2009, 16:57:25 »
Keine Synergie-Boni mehr in Pathfinder...

Was man aber machen kann, ist das Missionieren als neue Anwendungsart einer Fertigkeit (hier: Diplomatie) mit einzubauen(wie Finte zu Bluffen).
Dann könnte man je +5 Fertigkeitsbonus auf Wissen (Religion) fürs Missionieren einen Bonus von +1 auf den Fertigkeitswurf erhalten (ist mir aber immer noch zu nahe an den Synergie-Boni).

Oder man macht eine Kombination daraus. Für alle 5, die man über einem SG (10 z.B.) bei einem Ferigkeitswurf auf Wissen (Religion) liegt, erhält man einen Bonus auf den Missionierungswurf über Diplomatie (d.h. 5-9 = -1, 10-14 = 0, 15-19=+1 usw.).
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2009, 17:20:24 von sir_ollibolli »
It's astounding, time is fleeting. Madness takes its toll... (Riffraff)

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2009, 17:40:45 »
Ich bin der Spielleiter, der das nachher umsetzen muss :)

Also ich habe Arne letzte Woche verweigert das über Diplomatie zu machen, aber ihr habt recht, im persönlichen Gespräch mit Einzelpersonen oder so könnte oder müsste man das so machen/zulassen (wir hatten die genaue Methode nicht geklärt, der SC war in einem Wirtshaus mit vollem Schankraum und hatte gerade Zeit).
Ich muss allerdings gestehen, dass ich mich vielleicht auch vom unverschämt hohen Diplomatie-Wert von Arnes Charakter hab abschrecken lassen (was eigentlich nicht geschehen sollte), weil der mir immer alle NSCs kaputt labert ;) (eigentlich müsste er nie was in nem Laden bezahlen, höchstens EK)

Ich wollte eigentlich auch lieber was mit Perform gewürfelt haben.
Den Vorteil von Wissen(Religion) sehe in D&D als geringer an als in der Realität. Wie du richtig schreibst TheRaven ist es nützlich über den falschen Glauben Bescheid zu wissen, von dem man die Leute abkehren will. In D&D ist es in den meisten Kampagnenwelten aber Unsinn jemanden von der Nichtexistenz irgendeines Gottes zu überzeugen, sondern man versucht im Grunde nur den Eintrag im Feld "Deity" auf dem Charakterbogen zu ändern :)
Aber doch, es könnte durchaus eine Rolle spielen.
Wir können aber auch gerne einen speziellen Auftreten[bekehren]-Skill erdenken  :D

Nein, ich denke Perform deckt es ab und mit welcher Fähigkeit genau man das dann macht spielt eine eben so große Rolle wie beim Barden, nämlich fast keine. Ein Missionar kann imho durchaus ein religiöses Lied vorsingen (und zu Yondalla passt das ja durchaus) oder eben eine reißerische Rede halten und wenn's sein muss geht es auch mit 'ner Flöte. Da wüsste ich zwar jetzt nicht genau wie aber nehmen wir einfach mal an der Missionar würde vor oder nach dem Flötenspiel sagen "ja, das ist ein Loblied auf Yondalla, die größte und beste unter den Göttern" (oder so).

Aber von mir aus entwerft nach sir_ollibollis Vorbild eine neue Regel, ich muss sie ja nur anwenden (naja Arne muss...).
Was wäre wenn man auf beides würfelt (Perform und Knowledge) und den Durchschnitt als Ergebnis nimmt?
Oder man erlaubt sowohl Perform als auch Diplomacy aber mit unterschiedlichen DCs (das habe ich an anderer Stelle schon öfter mal angewendet).
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Nadir

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #8 am: 19. Oktober 2009, 18:23:17 »
Wenn Du ein Problem mit einer Missuionierung hast, dann ist das übrigens völlig okay.

Erstens hat der zu missionierende wahrscheinlich bereits Ideale (regeltechnisch also ein Malus!).
Dann muss er einer anderen Denkweise überhaupt offen eingestellt sein (falls nicht: Malus!).
Weiterhin muss der Missionar überhaupt beweisen, dass sein Gott rockt (falls nicht: Malus!).
Und neben dem "Beweis", der ja nur ein Ausblick auf die Macht seines Gottes ist, noch weitere gute Argumente bringen (falls nicht: Malus!)
Und dann das ganze über mehrere Tage, das eine solche Entscheidung sicherlich nicht binnen einer Minute gefällt wird (Zeitdruck: Malus!)

Wie war das gleich mit dem hohen Wert?

Andererseits würde ich niemals einen Charakter strafen, dass er in Skills investiert hat. Lieber ingame eine Folge der Missionierung auftreten lassen. Und niemals mittels eines einzigen Würfelwurfes eine wichtige Sache geschehen lassen. Für eine erfolgreiche Missionierung müssen Spieler und Charakter hart arbeiten und auf die individuellen Bedürfnisse der "Opfer" eingehen können. Eventuell Missionen erfüllen -> Sidequests einbauen!

Mein kurzes Brainstorming ;)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #9 am: 19. Oktober 2009, 19:05:04 »
Wenn Du ein Problem mit einer Missuionierung hast, dann ist das übrigens völlig okay.
Dem ist nicht so :)
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Nadir

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #10 am: 19. Oktober 2009, 19:11:47 »
Okay, ich meinte die Missionierung über einen einzelnen Wurf auf Diplomatie. Entschuldige meine Undeutlichkeit :)


edit: was Dir, Arne, zugegebenermaßen nicht weiterhilft ;)
« Letzte Änderung: 19. Oktober 2009, 21:18:23 von Nadir »
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Lhor

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #11 am: 20. Oktober 2009, 16:39:22 »
Ich täte Diplomatie / Missionierung so abhalten:

Erstmal Haltung des Opfers gegenüber dem Missionar und dem Glauben festlegen (Missionar: Gleichgültig, Religion: Unfreundlich)
Dann einen Diplomatiewurf gegen die schlechtere Haltung durchführen (in dem Beispiel gegen Unfreundlich).
Faktoren wie Religiösität des Opfers, aber auch den Glauben an eine andere Gottheit als Malus einberechnen (je nachdem wie gläubig derjenige einem anderen Glauben ist, täte ich hier immense Mali anrechnen. Oder gar unmöglich machen (Kleriker?).)
Auch Kulturgrenzen täte ich mit Mali behaften. Also wenn man z.B. einem Menschen eine Gnom-Gottheit andrehen will oder so.

Ab freundlicher Haltung täte ich ihn als missioniert ansehen.

Und die Dauer einer Missionierung würde ich je nach nötigen Step zu freundlich festlegen.
1 Step: 1 Woche (jeden Tag ein Gespräch führen bzw. 7 Gespräche führen die nicht zu weit auseinander liegen)
2 Steps: 1 Monat 
3 Steps: 1 Jahr

Wurf wird am Ende der Periode durchgeführt.

Naja so in etwa
„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“
Arthur Schopenhauer

TheRaven

  • Mitglied
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #12 am: 20. Oktober 2009, 16:43:18 »
An sich ja, klar. Das Wissen ist hilfreich, aber zum Missionieren allein reicht Wissen nicht aus. Aber man könnte sich durchaus überlegen, ob man von Knowledge (religion) nicht einen Synergie-Bonus auf den eigentlichen Skill zum Missionieren erhalten sollte.
Meiner Meinung nach sind unterschiedliche Skills unterschiedliche Wege und Möglichkeiten dasselbe zu erreichen. Soll heissen, dass man den Wurf auf "Missionieren" mit allerhand unterschiedlichen Fertigkeiten machen kann. Alles eine Sache der Ausführung und Erklärung. Manche geben halt einen Malus, weil sie nur zweite Wahl sind. Nur einen einzelnen, fest definierten Skill für ein solche Interaktion zuzulassen halte ich für arg anal fixiert. Gerade bei einer Sache, die durch die Regeln nicht klar abgedeckt wird.
Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.
- Friedrich

Bruder Grimm

  • Mitglied
  • DnD-Gate-SL-Contest-Gewinner 2008
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #13 am: 20. Oktober 2009, 17:12:17 »
Über Religion bescheid zu wissen, ist hilfreich. Aber dieses Wissen nutzt nicht viel, wenn man es seinen "Kunden" nicht angemessen und überzeugend rüberbringen kann. Das war es, was ich mit dem "eigentlichen Skill zum Missionieren" meinte.
Das eine Missionierung ein langwieriger Prozess ist, der nicht "mal eben" mit einem Würfelwurf gehandhabt werden kann bzw. sollte, ist mir schon klar.
In der Hinsicht habe ich mich vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt, obwohl ich es mir letztlich schon so vorstelle, daß es einen abschließenden Würfelwurf geben wird, in den alle vorhergehenden (ausgespielten wie ausgewürfelten) Missionierungsanstrengungen hineinfließen, um eine Orientierung zu haben, wie erfolgreich die Missionierung denn letztendlich war.

Insbesondere bei der Missionierung einer Gemeinschaft, denke ich, wäre so ein "zentraler Orientierungswurf" hilfreich, um zu entscheiden, ob die Gemeinschaft komplett konvertiert ist oder zumindest weitgehend überzeugt, ob sich nur ein paar Anhänger für die "neue Religion" gefunden haben, oder ob der Missionar gar mit Fackeln und Mistgabeln aus dem Dorf gejagt wird.
Wer im Glashaus sitzt, der werfe den ersten Stein.

Fischkopp

  • Mitglied
    • Rorschachhamster
"Missionieren", aber wie?
« Antwort #14 am: 20. Oktober 2009, 17:17:02 »
...halte ich für arg anal fixiert...
Hm, muß es nicht heißen "analfixiert", weil es so, also..., mehr so..., "festgemacht im Po" bedeutet? Analfixierung sattt Anale Fixierung?  :huh:  :wink:
Mein Weblog: http://rorschachhamster.wordpress.com/
"Metagaming is for pussies." -mxyzplk