Autor Thema: Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes  (Gelesen 1032 mal)

Beschreibung:

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sol

  • Globaler Moderator
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« am: 22. Oktober 2009, 14:43:16 »
Ich habe jetzt mal etwas die Infos aus dem Pathfinder Bestiary überflogen.

So wie ich das festgestellt habe, gibt es ja jetzt kein LA mehr, oder?

Liegt es jetzt im Ermessen des SLs manche Sachen wie Half-Fiends oder dergleichen zuzulassen? (Ich weiß, dass das eigentlich ein Template ist, aber in die Topic-Überschrift auch noch das Wort "Template" reinzubringen, hätte für eine wirklich große Überlänge gesorgt ;) ).

In die meisten Kampagnen passt wohl eher kein Drow, aber beim drüberschauen über die Stats des normalen Drow ist mir aufgefallen, dass der eigentlich ganz in Ordnung ist vom Crunch her als Spielerrasse ohne ein LA. Auch wenn ich inständig hoffe, dass jetzt auf Golarion nicht irgendwelche "Pseudo-Drizzt" Verschnitte auch dort nun auftauchen werden ;)
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

Nadir

  • Mitglied
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #1 am: 22. Oktober 2009, 14:46:17 »
Was sagt das Kapitel "Monsters as Player Characters" dazu?

edit: LA scheint es in der Tat nicht mehr zu geben. Es wird wohl nur noch an den racial HD festgemacht.
« Letzte Änderung: 22. Oktober 2009, 14:48:31 von Nadir »
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Nadir

  • Mitglied
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #2 am: 22. Oktober 2009, 14:47:06 »
Ich tendiere übrigens sehr dazu, mal einen Tengu oder Aasimar zu spielen. Beide klasse Völker für Spielercharaktere. Ersterer für meine Lieblingskombo Cleric/Rogue :)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Jadeite

  • Mitglied
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #3 am: 22. Oktober 2009, 14:48:07 »
http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/monsters/monstersAsPCs.html
Es gibt ein paar Richtlinien, generell wird aber dazu geraten normale Rassen zu spielen. Es ist ein Buch in der Art von Savage Species in Aussicht gestellt worden, allerdings hat dieses keine große Priorität.

Sol

  • Globaler Moderator
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #4 am: 22. Oktober 2009, 15:07:54 »
http://paizo.com/pathfinderRPG/prd/monsters/monstersAsPCs.html
Es gibt ein paar Richtlinien, generell wird aber dazu geraten normale Rassen zu spielen. Es ist ein Buch in der Art von Savage Species in Aussicht gestellt worden, allerdings hat dieses keine große Priorität.

Ja, ein System ohne LA wäre schon vorstellbar von "Monstern", wenn man innnerhalb der Rasse quasi "aufsteigt". (Auch Klassenlevel, die vorhanden sind, auf manchen Stufen.) .

Rassen nur mit Genehmigung des SLs spielen zu können, kommt nicht so ganz so toll "durchgeregelt" vor ;)
"I am Grey. I stand between the candle and the star. We are Grey. We stand between the darkness and the light." (B5)

maxximilian

  • Mitglied
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #5 am: 22. Oktober 2009, 15:20:15 »
Ich tendiere übrigens sehr dazu, mal einen Tengu oder Aasimar zu spielen. Beide klasse Völker für Spielercharaktere. Ersterer für meine Lieblingskombo Cleric/Rogue :)
Behalte das mal im Kopf, wer weiß wie lange Thassilo überlebt ;)

Nadir

  • Mitglied
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #6 am: 22. Oktober 2009, 16:47:43 »
Na warte ab, wie schnell der Kerl den Test of the Starstone meistert. Dann kann Rovagug einpacken  :twisted:
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Nadir

  • Mitglied
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #7 am: 22. Oktober 2009, 16:48:35 »
Wobei Cleric/Rogue of Norgorber...  :werewolf:
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Deus Figendi

  • Administrator
    • http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?p=133284#133284
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #8 am: 22. Oktober 2009, 19:04:39 »
Aaaalso, theoretisch wäre es eigentlich kein Problem gewesen die 3E ohne LA zu designen, man hätte nur eben konsequent HD für die Fähigkeiten drauflegen müssen.
Nun ist es natürlich blöd den LA einfach raus zu schmeißen bzw. nun das eben so zu machen dass nur die HD zählen, weil man damit die Abwärtskompatibilität gefährdet.

Aber vielleicht kann man das mit ein bisschen Augenmaß tatsächlich hinbekommen, ich habe als Beispiel gerade den Aasimar aufgerufen, weil der so weit oben steht und ich wusste, dass er ein niedriges LA und einen "as Charakters"-Eintrag hat.
Und was ich sehe ist, dass der 3.5er eine NPC-Klasse hat und mit CR 1/2 bewertet wurde und der PF eine PC-Klasse hat und ebenfalls CR 1/2. Ohne es überprüft zu haben gehe ich einfach mal davon aus, dass es die PF-Version des Cleric ist und auch sonst nach PF-Regeln (mehr Talente und so) erstellt wurde (äääh okay, "mehr feats" ist nen blödes Beispiel bei nur einem Level).

Ich schließe spontan einfach mal daraus, dass man wahrscheinlich 3.5er-LAs so grob über den Daumen um 1 senken kann, eben weil der Powercreep insgesamt hoch gegangen ist. Vor und natürlich mit Pathfinder. Wermutstropfen: Noch mehr Powercreep durch geringeren LA ^^

Zweiter Versuch: Ich hab gedacht ich guck mal bei einem LA über 1 und erwählte den Oger. Und siehe da, in PF hat der kein " as characters"-Eintrag. Ich würde also annehmen, dass man als Richtlinie nehmen könnte "hat es einen aC-Eintrag dann ohne LA einfach erlauben".

Ansonsten sagt "Monsters as PC" ja sinngemäß "der LA heißt jetzt CR" ^^
ich würd'/werd' einfach alles erlauben was wie gesagt so einen aC-Eintrag hat und einen CR <1.
DnD-Gate Cons 2007, 2008, 2009, Gate-Parkplatztreffen ICH war dabei!
SocialMedia: Status.net Diaspora BookCrossing

Wormys_Queue

  • Mitglied
Spielen von Rassen außerhalb des Grundregelwerkes
« Antwort #9 am: 22. Oktober 2009, 20:32:08 »
Im Player's Guide zum aktuellen Cheliax-AP werden ja auch Tieflinge als SC-Volk genannt, und dort wird auch dieses Thema angeschnitten. Es werden dort mehrere Vorschläge gemacht, wie man damit umgehen soll:

a) Tieflingscharaktere fangen  mit einer XP-Schuld in Höhe der Hälfte der zum Aufstieg auf Stufe 2 nötigen Punkte an. Bei mittlerer Aufstiegsgeschwindigkeit müssten sie also insgesamt 3000 XP für den ersten Stufenaufstieg erarbeiten (statt 2000), leveln aber ansonsten normal weiter.

b)Tieflinge müssen auf der ersten Stufe eine NSC-Klasse wählen und dürfen erst beim Aufstieg auf die zweite Stufe in eine SC-Klasse wechseln.

c)Im Player's Guide gibt es das Tiefling Trait "Infernal Bastard", was Tieflinge etwas abschwächt, und damit an die anderen SC angleicht. Kann man dem Spieler zur Auflage machen.

d) Man gibt den anderen SC einen Vorteil, der den Machtunterschied auszugleichen hilft (zusätzliche +2 auf ein Attribut, 500 gp mehr Startgelt oder ähnliches).

Das gilt jetzt zunächst mal nur für Tieflinge, aber zumindest bei den anderen LA +1-Völkern spricht sicher nichts dagegen, dieselben oder angepasste Mechanismen zu verwenden.

@Deus: Was die HGs angeht, gilt folgendes: Ein NSC mit Stufen in einer SC-Klasse wird mit einem HG von Klassenstufe -1, ein NSC mit Stufen in einer NSC-Klasse wird mit einem HG von Klassenstufe-2 bewertet. Daher die Gleichheit beim Aasimar-NSC im Vergleich zur 3.5-Version.

Deine Schlussfolgerung kommt allerdings hin. In der Beta wurde ja genau dieses auch gesagt, dass nämlich Pathfinder-Charaktere im Vergleich zu 3.5-Charakteren etwa um eine Stufe höher einzuschätzen seien.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds