• Drucken

Autor Thema: Kampagne ohne magische Gegenstände  (Gelesen 6654 mal)

Beschreibung: Eure Meinungen und vor allem Erfahrungen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

OrcishBard

  • Mitglied
Kampagne ohne magische Gegenstände
« Antwort #120 am: 13. November 2009, 23:00:51 »
Klar könnte ich nun sagen, dass ich dann einfach nur um unteren Bereich spiele, aber dank der XP-Punkte Vergabe von D&D3.5 ist man eben aus diesem Bereich auch ziemlich schnell draußen. Also mach ich mir Gedanken wie ich das strecken kann. Und im Moment mach ich noch Brainstorming, weswegen ich auch darauf verzichte, irgendetwas für heilig oder von vorneherein für unmöglich zu erklären.

Aber hat man nicht die Möglichkeit als SL Hausregeln aufzustellen. Mir war das XP rumgerechne bei den APs immer zu viel, also vergab ich als SL einfach einen Aufstieg.
Hätte man als SL nicht die Möglichkeit zu sagen, ich bestimme wann ihr aufsteigt.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Kampagne ohne magische Gegenstände
« Antwort #121 am: 14. November 2009, 01:24:15 »
Das ist tatsächlich eine Möglichkeit, wenn alle damit einverstanden sind. Allerdings muss man sich dann natürlich überlegen, wie man bestimmte Regelelemente verändert, die ebenfalls auf dem XP-System aufbauen (Erschaffung magischer Gegenstände, Wiederbelebung u.ä.). Sofern man nicht einfach sagen will, dass das eine nicht geht und es das andere nicht gibt.

Selbst dann muss ich aber noch über den Start des ganzen nachdenken. Einer meiner Kritikpunkte an der Vierten Edition von D&D ist ja, dass die Charaktere auf Stufe 1 schon viel zu stark sind. Und wie sich jetzt langsam zeigt, stört mich das eigentlich auch schon an der Dritten bzw. am Pathfinder-System.

Ich weiss allerdings auch nicht, ob die Diskussion von meiner Seite aus im Moment weiter zielführend ist. Damit mir da wirklich jemand helfen könnte, müsste er in der Lage sein, meinen Standpunkt einzunehmen, und dazu müsste ich erst mal klar formulieren können, was denn genau mein Standpunkt ist. Und so weit bin ich noch nicht (und außerdem hat die Diskussion bis hierher ja schon gezeigt, dass die meisten sich von ihrer Vorstellung, wie D&D bzw. das d20-System zu funktionieren habe, gar nicht lösen wollen, insoweit ist der Versuch, in diese Richtung zu denken, auch relativ müssig.). Wobei der Hinweis auf E6 mir durchaus einen Denkanstoss gegeben hat, danke dafür.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Nadir

  • Mitglied
Kampagne ohne magische Gegenstände
« Antwort #122 am: 14. November 2009, 01:27:12 »
Hatte ich Dir bereits Midgard empfohlen? ;)
Dort hast Du auch noicht den 30-100% Machtzuwachs von Stufe 1 auf Stufe 2, sondern lernst mit Glück ein/zwei neue Formeln und wirst etwas besser in wenigen Fertigkeiten...
Mehr später, bin müde :)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Kampagne ohne magische Gegenstände
« Antwort #123 am: 14. November 2009, 11:46:17 »
Jaha, aber ich glaub, für einen kompletten Systemwechsel bin ich zu alt. Da bieg ich mir lieber mein geliebtes D&D so stark zurecht, dass es hinterher von niemandem mehr als D&D erkennbar ist  :D

P.S. Ich hab mir jetzt aber mal immerhin diese Einsteiger-PDF zwecks Anschauungsunterrichts runtergeladen. Vielleicht ändert das ja meine Meinung ^^

P.P.S.: Unterscheiden sich da die Auflagen äähnlich stark voneinander wie bei D&D? Und wenn ja, wäre da eine besonders für meine Zwecke geeignet?
« Letzte Änderung: 14. November 2009, 11:50:08 von Wormys_Queue »
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Morningstar

  • Mitglied
  • test
Kampagne ohne magische Gegenstände
« Antwort #124 am: 14. November 2009, 12:19:57 »
Zitat
Da bieg ich mir lieber mein geliebtes D&D so stark zurecht, dass es hinterher von niemandem mehr als D&D erkennbar ist

Wie gesagt:
- Basic Fantasy (www.basicfantasy.org)
- Holmes Basic (geht nur bis Stufe 3)
- Mentzer-OD&D (Basic+ ggf. Expert) oder LabLord
- AD&D1 / OSRIC (www.knights-n-knaves.com/OSRIC)
- und dieses E6 (was ich persönlich aber nicht spielen würde. 3e soll imo einfach so bleiben wies ist, und für mehr grittyness dann halt oldschool systeme hernehmen)
Bin wieder da !

Nadir

  • Mitglied
Kampagne ohne magische Gegenstände
« Antwort #125 am: 14. November 2009, 12:55:31 »
Jaha, aber ich glaub, für einen kompletten Systemwechsel bin ich zu alt. Da bieg ich mir lieber mein geliebtes D&D so stark zurecht, dass es hinterher von niemandem mehr als D&D erkennbar ist  :D

P.S. Ich hab mir jetzt aber mal immerhin diese Einsteiger-PDF zwecks Anschauungsunterrichts runtergeladen. Vielleicht ändert das ja meine Meinung ^^

P.P.S.: Unterscheiden sich da die Auflagen äähnlich stark voneinander wie bei D&D? Und wenn ja, wäre da eine besonders für meine Zwecke geeignet?

Leider kann ich Dir zu den unterschiedlichen Editionen gar nichts sagen, außer dass wir die Aktuelle spielen. Und mit der sind wir sehr zufrieden. Weswegen ich darauf rumreite ist schlicht der Fakt, dass es leichter ist Midgard zu lernen, als sich sein D&D zuweit zurecht zu biegen. Frage mal Scurlock, was der an Arbeit hatte und wo er jetzt gelandet ist. Aber ich bewerbe das System jetzt lieber nicht noch weiter, sonst gibts Ärger mit dem Kobold-Cop ;)
"Nicht wer als Erster die Waffe ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt." N.M.

Wormys_Queue

  • Mitglied
Kampagne ohne magische Gegenstände
« Antwort #126 am: 14. November 2009, 13:14:11 »
Weswegen ich darauf rumreite ist schlicht der Fakt, dass es leichter ist Midgard zu lernen, als sich sein D&D zuweit zurecht zu biegen. Frage mal Scurlock, was der an Arbeit hatte und wo er jetzt gelandet ist.

Auf der anderen Seite muss ich mir keine Sorgen um die Legalitäten mache, wenn ich auf unter der OGL veröffentlichte Inhalte zurückgreife. Aber letztlich hängts eh an den Spielern bzw. an der Frage, ob ich hier im Gate im Falle des Falles Leute finde, die auf der Basis mitzuspielen bereit sind. Wenn nicht, ists eh egal.
Think the rulebook has all the answers? Then let's see that rulebook run a campaign! - Mike Mearls
Wormy's Worlds

Scurlock

  • Mitglied
Kampagne ohne magische Gegenstände
« Antwort #127 am: 29. März 2010, 20:47:28 »
Leider kann ich Dir zu den unterschiedlichen Editionen gar nichts sagen, außer dass wir die Aktuelle spielen. Und mit der sind wir sehr zufrieden. Weswegen ich darauf rumreite ist schlicht der Fakt, dass es leichter ist Midgard zu lernen, als sich sein D&D zuweit zurecht zu biegen. Frage mal Scurlock, was der an Arbeit hatte und wo er jetzt gelandet ist. Aber ich bewerbe das System jetzt lieber nicht noch weiter, sonst gibts Ärger mit dem Kobold-Cop ;)
Wiederbelebung zwecks Klarstellung:
Ich spiele bzw. leite nach wie vor C&C, also eine D&D-Variante und bin damit eigentlich ganz glücklich. Und (A)D&D lässt sich eigentlich auch recht gut auf magie-/powerarme Spielweise umstellen. Man sollte nur das Spielsystem grundsätzlich verstehen und sich nur der Konsequenzen bewußt sein, die die Änderungen mitbringen. Das Unearthed Arcana für die 3rd Edition oder auch der Advanced Players Guide von den Sword & Sorcery Studios können da ganz gute Hilfestellungen leisten.
Wie gesagt, auch mit D&D läßt sich relativ problemlos lowpower bzw. lowmagic spielen, man muß nur wissen wie.
And now the rains weep o'er his hall and not a soul to hear...

  • Drucken